Reihenweck 37


Die Zeit geht weiter und jeden Tag wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben,
wie man frueher so nett sagte:
Heute wissen die Kinder nicht mehr, wie eine "Sau" aussieht -
im Radio hoert man bestenfalls von einer "Schweinin" oder "Mutterschwein" oder "Mamaschwein",
wo schon die Ferkel heute "Schweinchen" oder "Babyschweine" sind.
Was hier der Eber waere, wage ich nicht mal zu erahnen, mir fehlt wohl dazu die Phantasie.

Dez. 2018 Multikulti laesst weihnachtlich gruessen:
"Wie die Polizei auf der Pressekonferenz sagte,
ist die Zahl der Messerangriffe in den letzten 5 Jahren im Gebiet Mittelfranken um 30 Prozent gestiegen.
Darunter sind viele Beziehungsdelikte, die sich in Wohnungen abspielten.
In der Oeffentlichkeit ist die Zahl um 10 Prozent gestiegen,
in der Stadt Nürnberg jedoch schon um 40 Prozent. "

***

"te quiero" singt der Spanier nuschelnd-
das ist aber auch fuer die liebe zwischen Eltern und Kindern oder Geschwistern
oder sogar die Sympathie zwischen Freunden ueblich.
"te amo" ist intensiver, eindeutiger fuer "verliebt sein".
(obwohl sie es im Ueberschwang der Gefuehle auch mal fuer alle oben genannten Gelegenheiten benutzen.)
"te quiero" kann wohl deshalb auch fuer die fleischliche Liebe gelten,
weil es ja auch mit "ich will dich" uebersetzt werden kann.
So hat das ein anderer User erklaert- danke dafuer.

Als Lateiner uebersetze ich: Ich unterwerfe dich..

***

Infektionen aus dem Schimmbad?
gesundheit/ekelfalle-schwimmbad-krank-pool
Du liebes Lieschen - nee, lass mal stecken !

***

Was machen die Leute um 22 Uhr im Baumarkt?
Warum fahren so viele Leute Samstag und Sonntag zum Baecker um Broetchen zu holen?
Weshalb sind saemtliche Events und Verkaufsveranstaltungen so voll?
Die Verkehrsplaner sind vermutlich heute vor ganz andere Herausforderungen gestellt,
als das vor 20, 30 oder 40 Jahren war.
Als ich meinen Fuehrerschein machte, schrieb man das Jahr 1970.
Von den vielen Heimatvertriebenen aus dem Osten hatte kaum einer ein Auto,
von den meisten Einheimischen nicht viel eher.
1970 waren im Dorf vielleicht 50 Autos, heute steht vor jedem Haus laengst der 2. oder 3. Wagen,
zusaetzlich noch eine Menge Motorraeder, Wohnmobile und alte Traktoren, -
wo frueher noch 12 Bauern waren, sind es heute 3, wovon 2 nebenberuflich taetig sind.
(Nachtrag nur ein Jahr spaeter: Kein Landwirt ist hauptberuflich dabei.)
In meiner Fahrschulzeit gab es noch den "Schupo", den Schutzpolizisten,
scherzhaft "weisse Maus" genannt, der den Verkehr am "Leitzkreisel" in Wetzlar mittels Handzeichen regelte.
Fussgaengerampeln gab es keine und kaum Diebstaehle, denen die Polizei nachgehen musste.
Heute geht ueberall der Punk ab, staendig und dauerhaft sind Mengen an Fahrzeugen unterwegs,
es wird selbst in Kleinstaedten geklaut wie bei den Raben oder wie im Italien - Urlaub.
Die heimischen Gastronomien, frueher Gaststaetten oder Gasthaeuser genannt,
wurden durch asiatische, griechische, amerikanische, tuerkische, italienische
oder andere auslaendischen Lokale und "Pub's" ersetzt.
(Dieser Trend ist aber schon wieder ein wenig ruecklaeufig,
man besinnt sich zunehmend der heimischen Kueche, die deutlich besser ist, zumal in hygienischer Hinsicht -
im Jahr 2018 kann ich den obigen Satz schon nicht mehr halten,
weil die Gaststuben eher dicht machen)
Was heute zaehlt, ist "Pop am Fluss", "Rheingau Musik Festivall" und "Rhein in Flammen" -
Krawall, Menge, Jubel, Trubel, Heiserkeit.
Nichts soll am alten Platz bleiben, alles wird zwanghaft modernisiert und umgekrempelt.
Was machen also die Leute so spaet noch im Baumarkt?
Primeln oder Zement kaufen?
Auch, aber hauptsaechlich sind es "Seeleute", Gucker und Stoeberer, Schnaeppchenjaeger-
gelangweilte Rentner mit zuviel Geld?
Auf dem Parkplatz des Baumarktes stehen die Wagen herum, die immer dicker und teurer werden-
die Automobil-Messe kann man sich getrost schenken !

(Nachtrag 2018: Der Trend zum Selbermachen ist arg angestiegen,
weil die Handwerkerpreise kaum noch zu bezahlen sind - was nicht zuletzt
an dem MWSt Aufschlag -auf Loehne!- liegen mag, was ich fuer ein Unding halte)

***

Die Zahl der Wanderer waechst - man hat anfangs noch verzweifelt nach Selbstbestaetigung
durch Wander-Reisen ins Ausland gesucht, heute ist der Trend Richtung Heimat oder Region
umgeschwenkt: Man merkt wohl, dass man hier am besten lebt..
(Wir sind schon mit den Eltern in den 1960iger Jahren ins Ausland gefahren,
danach mit der eigenen Familie jedes Jahr fuer 4 Wochen in den Sueden gefahren,
die Erfahrung ist also nicht aus dem hohlen Bauch heraus..
Heute kann sich wohl kaum noch ein Arbeitnehmer 4 Wochen am Stueck leisten)
Fakt ist, dass mir das Leberkaesebroetchen im Baumarkt besser schmeckt,
als im Gasthaus essen zu gehen..

***

Viel Laerm um nichts?
"kuenstler-verbitten-sich-druck-von-fluglaermgegnern,streit-um-fluglaerm-geht-weiter"
Fluglaerm und Verkehrslaerm - Proteste nutzen nichts, weil diese Leute selbst fahren und in Urlaub fliegen,
beides so oft wie irgend moeglich !

***

Kuehe auf der Weide liegen im eigenen Kot, fressen zwischen den Kothaufen das Gras-
und hinterlassen eine Menge Krankheitskeime.
Pasteur hat nicht grundlos die Keimfreimachung von Milch erfunden -
deshalb halte ich letztlich offene Stallanlagen, wo die Tiere frei gehen koennen, massiert werden und
Zugang zu Futter und Wasser haben, fuer den richtigen Weg moderner und gesunder Tierhaltung.
(Selbstverstaendlich NICHT angekettet)
Schon frueher hat man erkannt, dass die Effizienz einer Weide durch die direkte Beweidung
ziemlich unguenstig ist- das meiste Heu oder Gras wird zertreten und zerlegen.
Wie auch immer - Chemie haette mich auch begeistern koennen, waere ich damals als Schueler
ein wenig interessierter gewesen:
Die Chemie ist heute derart vielgestaltig, dass sie unbedingt eines der grossen Dinge
der Zukunft sein wird- mit wachsender Bedeutung bis zur Entstehung allen Lebens.

***

Was nicht viele wissen - auf der Titanic gab es nur naturtrueben Cha mpagner,
keinen klaren, also noch mit der Hefe im Ansatz.
Ich mache meinen Flaschengaerungssekt sehr sehr aehnlich!
Gesund, natuerlich und ohne irgendwelche Zusaetze.

***

Der Frankfurter Zoo bekommt aus China zwei kleine Pandabaeren.
Nee sind die niedlich, nein sind die fein !
Nun vergisst man ein wenig, dass die Baeren quasi in Rente gehen und das ganze Leben lang durchgefuettert werden -
ohne jede Chance auf ein natuerliches Leben.
Mir kam bei dieser Meldung der Gedanke:
Als wenn wir nicht schon genug "Pandabaeren" bei uns haetten!
Die ersten die man in einem x-beliebigen Ort trifft, sind Aliens..
..kaum noch Einheimische.

***

Schwester Hildegard von Bingen: "Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, die angeborgen ruht und die ist gruen"
Diese Nonne scheint die gleiche Erfahrung wie ich gemacht zu haben - die Kraft ruht in uns drin -
und die gilt es zu aktivieren und nicht "nach oben" zu beten, wo keiner ist..

***

Uebertriebene Tierfreunde sind immer wieder ein Fakt vor den Gerichten:
Die Fall-Urteile sind sehr interessant,- hier geht es nicht nur um Mieter,
sondern auch um Wohneigentuemer und Siedlungs- und Bauernhoefe,
mit deren Zu- oder Umstaenden sich die Richter befassen muessen.
Kein leichter Job, wenn man allen gerecht werden will..

***

"Kinder stark machen fuer ein suchtfreies Leben"
Dieser Spruch der BZgA gesundheitl. Aufklaerung
ist schon richtig, aber was ist mit der staendig wachsenden Zahl total Uebergewichtiger?
Was ist mit den Smartphone-Suechtigen, die staendig, ueberall und immer damit zugange sind?
Was ist mit den viele Geltungssuechtigen auf der Strasse, in den Neubaugebieten, in der Politik und Wirtschaft?
Was ist mit den Suchten, warum kann man diese -angeblich- nicht vergleichen?
Vieles schwappte aus den USA zu uns, was die Ernaehrungsgewohnheiten anbelangt -
diese "Couch-Potato" - Kultur und "Fastfood" ist laengst von der "Doener" und "Kebab" Mode abgeloest-
fett machen beide in gleicher Art:
Unkontrollierte Fette, viel zu viel Zucker/Zuckerstoffe, Chemie und die schlichte Menge davon.
Zusammen mit Bewegungsarmut - da kann auch ein Eventbesuch wie der obige nicht drueber hinweg taeuschen -
entsteht zu wenig Fettverbrennung und die Verschlackung des Koerpers nimmt ihren Lauf.

***

Neues vom 40 Jahre alten Rueckfall in Sachen Musik:
Die neuen LP's von James Last sind angekommen, 22 neue Exemplare, um genau zu sein.
Wie schnell verging die Zeit, als diese grandiosen Musikstuecke ans Ohr drangen !
Selbstverstaendlich habe ich diese zuvor mit destilliertem Wasser, in das ein feiner Schwamm
getaucht wird - gereingt.
Frische Geschirrtuecher aus gutem Halbleinen sind ideal dafuer.
4 habe ich dafuer gebraucht, die danach in die Waesche mussten.
Nun sind 3 verschiedene Musikrichtungen verfuegbar- Klassik, Instrumental und Schlager,
jeweils in den unterschiedlichsten Auspraegungen oder Bandbreiten.
Eine wunderbare Abwechslung in der Unterhaltung, wie das Betreiben dieser meiner Homepage

***

Frueher habe ich fuer 3-4 Personen gekocht, heute nur noch fuer Zwei.
Das aendert nicht nur die Rezepte, sondern auch das Einkaufsverhalten
und nebenbei die Plausibilitaet oder Rentabilitaet, -
fuer zwei Personen lohnt sich eine hessische Erbsensuppe oder ein Kesselgulasch einfach nicht!
(Je groesser die Mengen, um so besser ist beim Eintopf der Geschmack -
diese Dinge sollte man nur einmal aufwaermen und auch da kann es passieren,
dass das Essen einfach angefangen hat .. zu gaeren, was ungeniesbar werden laesst)
Diese Umstellung musste erst einmal bewaeltigt werden - es hat Jahre gedauert,
bis von allen Zutaten die richtige Menge im Topf gefunden war..
Nicht lachen, das geht fast allen Leute so, die selbst kochen!

***

Man liest und hoert so viel von der "Ueberflussgesellschaft",
dabei hat nur eine Oberschicht tatsaechlich von allen Dingen zuviel.
Die Mittelschicht (Studierte Berufe) haben zwar viel, muessen aber noch immer rechnen.
(Wohl gemerkt, es geht hier um das Netto-Einkommen, wenn schon alle Abgaben,
Rentenbeitrag und die Krankenkasse abgezogen ist -
wozu auch die Miete, Nebenkosten dergestalt oder Abtrag fuer das Wohneigentum zaehlt)
Kleine und kleinere Einkommen sind auf den Diskounter angewiesen,
wenn ueberhaupt an Urlaub gedacht werden kann..
..was die Alimentierten erst gar nicht in Betracht ziehen koennen.
Ein neues Auto ist fuer die einfacheren Schichten allenthalben ein sehr teueres Ding.
Je nach Einkommensgruppe ist das laengst ein Statussymbol und nicht nur schieres Fortbewegungsmittel.
Eigentlich sollte man denken, dass diese Geltungssucht mit den 1980-1990iger Jahren
-mit dem Wohlstand- ueberwunden sein sollte;
im Gegenteil, dieser Trend hat nochmal ordentlich zugelegt !
Eine "Ueberflussgesellschaft" gibt es also nur fuer einen kleinen Teil der Bevoelkerung,
eine "Ueberdrussgesellschaft" jedoch schon sehr viel ausgepraegter!
Eine wachsende Zahl der Menschen ist ueberdruessig, miesmuffelig und macht einen wenig zufriedenen Eindruck.
Erstaunlich?
Ich denke, es ist schier die lange Lebensdauer - schau' mal,
"..frueher sind die Menschen froehlich mit 35 gestorben und heute jammern sie sich bis 70 durch!"
(Das hat der ehemalige Arbeitsminister Deutschlands gesagt- Norbert Bl uem.)
Man muss freilich nicht ueber jeden Gag lachen, der von "kompetenter Hand" kommt,
sondern nur mal ueberlegen- die Zahl alter und uralter Leute ist schon recht arg angestiegen.
Daran wird wohl kaum jemand zweifeln.
Die goldnen - und eisernen Hochzeiten sind ziemlich zahlreich, auch wenn nur jede 3. Ehe ueberhaupt haelt.
(Von "silbernen Hochzeiten" rede ich schon gar nicht mehr)
Was will man in einer so langen Zeit, in 40-50 Jahren Ehe eigentlich noch an Gemeinsamkeit und Glueck erwarten?
Wir beide sind nun schon 42 Jahre verheiratet und empfanden das nicht als zu lang,
was allerdings an einer besonderen Lebenplanung lag - viele halten es allerdings umgekehrt
und haben gleich ein paar "Jobs" - nebenbei und hintereinander bis zum gehtnichtmehr.
Entweder gehen diese Paare sich aus dem Weg oder wollen ein noch dickeres Auto ansparen - wer weiss?
Das viel zu gross gewordene Haus (die Kinder sind laengst ausgezogen und gehen ihre eigenen Wege)
kann keiner mit ins Grab nehmen - es ist nur noch eine Arbeitslast, die immer weniger bewaeltigt werden kann..
Die Ueberdruss-Gesellschaft ist auf allen Events, Flohmaerkten, Festen, Veranstaltungen, Museen,
Urlaubstouren, Sportveranstaltungen bis zur Selbstfindungsgruppe zugegen -
dauerhaft zufriedener wird keiner dadurch.
Je mehr von allen Dingen und von der Lebenszeit zuteil wird, um so deutlicher wird dieser Ueberdruss.

***

Die bruederlichen Eigner des grossen Diskounters A ldi waren immer bescheiden, in aller Stille
wurden sie zu Multimilliardaeren - ein anderes Beispiel ist ein Ehepaar,
die mit ihrem Reichtum protzen und sich im Fernsehen bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit
zeigen um dadurch noch mehr Geld zu bekommen..
..zwei totale Gegensaetze- wer aber letztendlich zufriedener ist, bleibt wohl offen.

***

Wie auch immer, diese und jene philosophische Betrachtung des Lebens ist eine Sache,
jeder kann ein wenig zur Verbesserung der allgemeinen Stimmungslage beitragen.
Mein Part dabei ist eben aufzulockern, nicht alles so bierernst zu nehmen -
nach dem Gespraech werden die Leute wieder lockerer, sie lachen und sind "ganz anders drauf".
Mehr will ich mit meinen Web-Seiten eigentlich nicht erreichen -
zur Wuerze ein paar ernste oder nachdenkliche Themen, wie Salz zum Zucker - gehoeren dazu.
Ich hoffe, dass so vom Ueberdruss oder depressiver Phase (die jeder mal hat)
mehr Lebensfreude und Hoffnung entsteht.
Nochmal mein Tipp:
Weg mit der Tageszeitung, nur noch EINMAL am Tag Nachrichten konsumieren,
weg mit den Werbeprospekten - dann gibt es sehr viel weniger Unzufriedenheit.
(Die sich schleichend einstellt- erst unbemerkt, dann aber um so heftiger.
der Job der Werbebranche ist es, latent zum Kauf anzuheizen)
Nachrichten machen genau so krank wie das Rauchen und das arge Trinken:
Gruebeln ist noch immer nicht als Krankheit etabliert oder anerkannt.

***

Bei uns ist ein Sonntagsessen angesagt, das eigentlich so ganz und gar keines ist:
Ich moechte mal wieder einfache Spaghetti mit Tomatensauce essen -
der Pfiff dazu muss jedoch sein, denn einfach mal so einfach aus dem Glas, das braucht man nicht.
So nehme ich diesmal etwas Chilioel (Granulat in Disteloel eingelegt), in welchem Tomatenmark
(140gr) leicht angebraeunt wird.
Nun kommt ein TL Honig dazu, 1 TL Salz und eine Messerspitze Nelkenpulver.
Dann wird eine Dose (425ml) gehackte Tomaten zugegeben und etwas Wasser, damit die gewuenschte
Menge Sauce entsteht. (Wir essen gerne viel Sauce)
300gr -statt wie sonst 250gr- Spaghetti fuer 2 Personen werden wohl noetig,
weil die Sauce sonst nicht viel Inhalt hat.
Guter Parmesan-Kaese gehoert schon dazu !



Wie man auf diesem Bild ganz gut sehen kann, habe ich im Nudelwasser getrocknetes Suppengemuese
mitgekocht. Fuer gewoehnlich reicht selbstverstaendlich auch Thymian.
Guten Appetit:
Selbstverstaendlich stilecht mit Gabel und Loeffel, in welchem wenige Nudeln aufgedreht werden.
(Wir sind keine Bauarbeiter, die mal eben etwas in sich hinein schluerfen - gell?)

***

Gefahr durch SUV's auf den Strassen?
"auto-quer-auf-fahrbahn-33-jaehriger-stirbt-bei-unfall-nahe-wiesbaden"
Ein quer auf der Bundesstrasse stehender PKW wurde ungebremst erfasst, fuer dessen Fahrer gab es nur den Tod.
http://www.newcars.com/jeep/wrangler-unlimited/2017 (2018: Dieser und der Panda haben 0 Punkte beim Crashtest!)
gegen einen
Go lf Kombi, der nun eigentlich kein kleines Fahrzeug ist, hat keine Chance.
Hier muesste der Gesetzgeber neue Regelungen finden:
Entweder sollten die Knautschzonen entsprechend angepasst werden oder SUV's verboten-
beides zur gleichen Zeit auf den Strassen geht nicht.

In den letzten Jahren sind die Kontrolleure der Bahnen in echter Gefahr,
weil immer mehr gewaltbereite Personen ohne Fahrschein unterwegs sind.
Auf den Strassen fahren immer mehr Fahrzeuge mit polnischen oder anderen osteurop. Nummern herum,
die "durch unsichere Fahrweise" auffallen - das passt zu vielen Parkschaeden und Unfallfluchten.

***

Meine Guete, so ist das nun in Deutschland:
Auf dem Braunfelser Weinfest:
Ein Weinfest, auf der Tafel stehen div. Weinsorten - Sauvignon ist richtig geschrieben, aber Riesling nicht:
"Rießling" - mit ß - kaum zu fassen: 4 Euro das Glas (kleines bauchiges Weinglas, nicht voll gefuellt)
Braunfelser-Weinfest-
Ein 0,2ltr Glas, das etwas ueber die Haelfte gefuellt wird,-
also ca 0,11 Liter Inhalt, also ueber 36 Euro fuer einen Liter Wein im Ausschank.
Uff.

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum



Kartuschen - Thema: Schilda ist Limburg

Die Ueberschrift ist schon beeindruckend und zeigt, dass das sprichwoertliche Schilda mitten in Deutschland liegt- in Limburg:

"Nach Veganer - Protest hat man das Glockenspiel des Rathauses der Stadt Limburg geaendert (oder gegendert?)
einer Tierschuetzerin war das selbst das instrumentale Lied Fuchs du hast die Gans gestohlen zu heftig"

Bei dem sich in den Jahreszeiten wechselnden Spiels kann wohl nicht so schnell ein Austausch stattfinden,
meint der Buergermeister Hahn, der bei einer Buettenrede einmal reimte:
"Der Hahn, der Hahn ist nicht vegan und er sagts ganz unverhohlen: Fuchs, du hast die Gans gestohlen"

Bei diesem Einspruch der gegenueber des Rathauses arbeitenden Frau soll es sich nicht um einen Aprilscherz gehandelt haben, sondern sie fuehle sich durch dieses Lied schon durch die "Drohung": "sonst wird dich der Jaeger holen, mit dem Schiessgewehr.." geaergert.

Dieser von ihr freundlich vorgetragenen Bitte habe man schliesslich entsprochen und das Glockenspiel erst einmal abgestellt.

Soso, sie fuehlt in einem instrumentalen Liedchen, das vermutlich nicht mal ganz gespielt wird, "bedroht" oder in ihrer "veganen Art" behelligt..

***

Der originale Text:
"Fuchs, du hast die Gans gestohlen, gib sie wieder her!/ Sonst wird dich der Jaeger holen, mit dem Schiessgewehr. Eine grosse, lange Flinte, schiesst auf dich den Schrot,/ dass dich faerbt die rote Tinte und dann bist du tot. Liebes Fuechslein, lass dir raten, sei doch nur kein Dieb. Nimm, du brauchst nicht Gaensebraten, mit der Maus vorlieb."

Diesen Text kann man bei einem 2 Minuten Glockenspiel freilich nicht verstehen..

Das Lied "Fuchs du hast die Gans gestohlen" kam als Ersatz fuer das zuvor gespielte Lied:
"Horch was kommt von draussen rein" genommen, dh. ausgetauscht, weil es schon frueher seltsame Beschwerden gegeben hat, so die Stadtverwaltung.

Limburg, das ist die Stadt mit dem verschwenderischen Bischof, der abdanken musste, schon bald kommen neue Skandale von hoechster Stelle dort am Bischofssitz, wo belastendendes kinderpornographisches Material gefunden worden sein soll.. (9.2.2017) bei einem ganz hohen Repaesentanten.

***
Lustig lustig trallalallala bald ist Nickolauses Abend da.. ! LektuereMein Nachbar pfeift unanstaendige Lieder!







***





Jobmaschine offene Grenze




spd-punktet-im-streit-um-verfassungsschutz

Laufend werden junge Leute irgendwo erstochen, "ethnische" Schlaeger- und Rockerclubs, Macho-Tum und "Grossfamilien" aus fernen Landen, Raub und Diebstahl. Durch die offenen Grenzen und die "Willkommenskultur", von der niemand mehr spricht, haben wir unser Latino-Problem quasi hausgemacht, was die Amerikaner zur persoenlichen Aufruestung veranlasste.

Nun rangieren die Partei-Das-Sagen-Haber bei uns mit "Wanzen, Staatstrojaner, Whistleblower, Nachrichtendienst und V-Leuten" herum, wie mit Atomraketen gegen Pferdediebe..
..auf mich wirkt das so, als wollten sie ihre eigenen groben Fehler in den Griff bekommen.
Diese Fehlqualifikanten auf den hohen Staatsposten sind und werden nochmal heftig viel teurer, weil Murks mit Murks bekaempft wird: Offenbar sind das viel zu stark bezahlte .. Ahnungslose.
Die Aufholjagd zu Amerika ist wohl immer noch aktiv, die Deutschland nach dem Krieg umtreibt:
Unbedingt "international" und "bunt" werden und so haben sie's zu bunt getrieben.
Zumindest aus meiner Sicht.
Da nuetzt das Stillhalte oder Schweigeedikt an die Presse nicht viel, es kommt doch frueher oder spaeter der wahre Tathintergrund eines Verbrechens heraus.. spaetestens bei den Fahndungsfotos.

Bis dahin werden viele Sicherheitsriegel fuer Tuer und Fenster verkauft, "keine Waffenscheine" gemacht und Judo-Kurse besucht.
Die Knaste sind voll bis unter die Decke und die Polizei hat alle Haende voll zu tun, die Justiz humpelt hinterher, die Rechtsanwaelte reiben sich die Haende, wie Traenengas-Verkaeufer.






***



Kartuschen - Thema: Hydra Herodes?

An dieser Stelle moechte ich an den Koenig Herodes erinnern, der mal eben den Kindermord in Palestina befohlen hatte..

..wie viele dieser Nachfolger waeren ebenso "wuerdig", in seine Fuss-Stapfen zu treten,
wo doch genug Kriege und Konflikte und "Luftschlaege" jeden Tag Menschenleben kosten?

Auf allen Seiten der Medaille gibt es sie, die Machthaber, die ueber Leben und Tod bestimmen.

Mit diesen Zeilen moechte ich einmal darauf aufmerksam machen..

..je mehr von diesen -mehr oder weniger grossen- Despoten sterben, um so mehr davon scheinen nachwachsen zu wollen, wie Hydra in der griechischen Sagenwelt

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



***



Kartuschen - Thema: Mikroplastik ueberall

plastik-make-up-gefaehrlich-mikroperlen

Gewissenlose Forschung hat das Mikroplastik in die Kosmetik als Fuell- und Bindemittel gebracht.

Nun werden die Gewaesser und die Luft damit verseucht -
es ist schon in die Nahrungskette gelangt und so futter wir es mit,
atmen es ein - was die Krebsrate weiter hoch treibt.

Die Micropartikel ziehen Schadstoffe wie ein Magnet an, so heisst es weiter und so wird die Sache nochmal brisanter!

Wie in den Parlamenten oder Politik fehlt auch in Wissenschaft und Forschung und Militaer die Kontrolle eines Ethik-Rates !

(Den ich hiermit anmahnen moechte:
fuer jeden Pfurz haben wir strengste Gesetze,
wenn es aber wichtig wird, aeussert sich "der Gesetzgeber" nicht.)

Sind wir an der Grenze des Wirtschaftssystem angekommen,
wenn Salat aus den USA eingeflogen werden "muss",
weil in Europa zu viel Schnee auf den Freiland-Folien liegt? (2017)
Wenn Pleitebanken-Manager trotzdem "Boni" bekommen?
Wenn gescheiterte Politiker nach Bruessel abgeschoben werden zu doppeltem Gehalt?
Wenn gescheiterte EU-Politiker wieder in ihre Laender abgeschoben werden- als Spitzenleute?
(Die Fegmuehle derer da oben)

Schilda? Aber sicher doch ! Lektuere







***





Wendy das Wahlhandy






Die Zeiten werden immer besser, alles wird leichter und so bequem fuer alle!
Niemand laeuft, jeder faehrt, "guckt" und zuckt am Handy herum, wischt statt zu tippen und so tippt der moderne Mensch auf seinem "Handy" nicht nur nach Mandy, sondern auch nach dem billigsten Kohlrabi (selbstredend geliefert, vom Pizza-Service, das geht ja so viel schneller als selber kochen und vertun kann man sich auch nicht mehr..) oder nach den "News der Yellopress", noch lieber die App mit den letzten Meldungen der Kollegen und Freude, die sich ebenfalls unweit im Park bewegen. (mit dem Elektrofahrrad)

Unsere ruehrige Regierung hat beschlossen, einen Milliardenauftrag an eine befreundete Softwarefirma zu vergeben, die im nahen Osten ihren Sitz hat. Sie will, dass allen "Buergern und Buergerinnen" der Zugang zur "Mitbestimmung" durch die Wahlen ermoeglicht wird. Das Wahlalter hat man auf 12 Jahre gesetzt, damit noch viel mehr junge und fortschrittsbegeisterte Menschen an den Wahlen teilnehmen. Alle Wahlen wurden in ein Paket gepackt und gut verschnuert, so einfach wie moeglich gehalten, damit auch Abiturienten und Senioren damit zurecht kommen.

Jeder hat seine persoenliche App, der ein Handy - heute "Smartphone" genannt - mit der er oder sie sich ausweisen kann. Dieses schicke kleine Geraet ersetzt den Ausweis - wie praktisch - und zahlen kann man auch damit, Bilder machen, Filme drehen, "Selfis" verschicken und .. einkaufen "gehen", an den "Social Networks" teilhaben und noch vieles mehr, es hat eine Taschenlampe eingebaut, einen Korkenzieher und Schuhloeffel, Pommes-Spiesser und Massband - was immer man moechte, das Handy kann das.

Jeder einzelne "Wahlberechtigte" wird persoenlich "erinnert" an der Wahl teilzuhaben, die App anzutippen, sonst kommt eine dicke Broschuere (ggf. zigmal) wie man mit den Wahlen zurande kommen kann, eine "AGB" oder "Gebruiksanwizing" sozusagen, mit Sprachausgabe, a.W. mit Piktogram oder Videofilm. (Der geringe Beitrag oder Kostenerstattung wird vom Konto einbehalten)

Die App ist eine Software, die zuerst die persoenlichen Daten abgleicht und erzaehlt, dass genau 15 Minuten fuer die Befragung bleibt, ansonsten beginnt das Programm erneut oder erinnert alle Stunde daran.

Selbsterklaerend -und in jeder Sprache einstellbar- aufgebaut werden persoenliche Vorlieben und Wuensche erfragt, anhand eines Musters der so beliebten "Suggestivfragen", die selbstverstaendlich "streng wissenschaftlich" erarbeitet worden sind. Ganz einfach gestaltet, mit vielen bunten bewegten Bildern, damit keine Fragen offen bleiben. (Wie war das damals mit dem "Robert"?) Ganz Clevere koennen die App auch "personalisieren", dh. mit Hintergrundbildern arbeiten, mit persoenlichem Profil und erklaerenden Figuren z.B. ein Hund oder Papagei..

Hat man eine Frage vergessen, faengt das Programm erneut an und fragt ganz von vorne - spaetenstens nach dem 5. Versuch gibt sich der "Wahlberechtigte" mehr Muehe und ist gewissenhaft dabei, um eine dauernde Belaestigung durch diese App zu vermeiden. (Loeschen kann man das nicht, sonst geht der Berechtigungschip nicht mehr, alles muss neu beantragt werden, was Wochen dauern kann)
Die Betreiber dieser App haben freilich Zugang zu allen Dingen, die mit und um das Handy herum passieren oder jemals passiert sind, wie das viele Apps so an sich haben..
Nun ist der ganze Fragekatalog abgearbeitet und ein Button erscheint:
"Wollen sie ihre Wahl bestaetigen?"
Ein zweiter Button erscheint:
Wollen sie wissen, welche Partei sie gewaehlt haben und welchen Politiker oder Politikerin ihr Profil bevorzugt?
(Wer mit der vorgegebenen Auswahl nicht einverstanden ist, geht auf "Abbrechen" und beginnt erneut,- alles wird selbstverstaendlich niemals festgehalten, Ehrensache!)

Schwups, fertig und das Tollste daran ist, es kostet ja nur 3 Mark, Verzeihung - Euro ! (Ein Kinobesuch ist viel teurer)

Die Werbung kommt freilich rein zufaellig und hat mit der App nicht das Geringste zu tun -
die Werbung fuer Toilettenpapier waere auch so gekommen, echt!
Eigentlich Wurscht - oder?
Nein, so ist das nicht, denn das eigens dafuer eingerichtete Ministerium "W.a.n.d.y." hat vielen Leute hochbezahlte Posten verschafft..





***



Kartuschen - Thema:

Achtung Internet - Kommentare !

An dieser Stelle moechte ich dringend darauf hinweisen,
dass inzwischen fast alle Kommentare im Internet,
unter allerlei Meldungen und Berichten sehr fadenscheiniger Herkunft sind...

Nach meinen vieljaehrigen Erfahrungen im Internet,
mit Newsgroups und Foren und Anwort-Ecken der Presse
und des Rundfunks / TV, erst recht in den vielen Social Networks
zeigen eine deutliche Verschlechterung der Kommenarqualitaeten,
die weiter und weiter mieser und gemeiner wird.

Woran liegt das?
Ich denke, dass Agitatoren der rechten, der linken und der oekologischen Ecke
3/4 aller Kommentare ausmachen:
"Realnamen oder Klarnamen" duerften die absolute Ausnahme sein,
eher "Mehrfach-Nicks" und "Fake-Namen" sind es,
die sich inzwischen gegenseitig HOCHSCHAUKELN und AUFPUTSCHEN !

Genau davor moechte ich warnen, dass bitte kuenftig weniger
von den harmlosen Mitbuergern auf solche Dinge hereinfallen.

Der Sinn von Social Networks ist mir immer etwas verborgen gewesen,
und immer wirrer vorgekommen, je laenger ich dabei war.
Irgendwann habe ich einen Schluss-Strich darunter gezogen:
Sogar aus dem Ort waren welche dabei - die als "Freund" einluden,
im realen Leben gruessen die nicht mal..
Das brauch ich nicht!
Meine Intention im Web ist schon lange auf meine eigene Homepage zurueckgezogen,
die mit richtigem vollen Namen im Web steht.
Mir geht es ausschliesslich um den Erhalt und um die Staerkung der demokratischen Idee,
die leider noch in weiter Ferne zu sein scheint.
Niemand meiner Kinder oder Enkel soll mal sagen koennen:
Du hast genau so geschwiegen wie alle,
obwohl dir die Zustaende bekannt waren ..

In diesem Sinne
darf ich mit dem Wort einer M ontessori Lehrerin aus dem Westerwald verbleiben:
(Die selbst ihre "Wurzeln" in der Schweiz hat)

"Demokratie muss jeden Tag neu erkaempft werden!"

Dazu moechte oder muss ich anmerken:
Hat man erst einmal seine Stimme ABgegeben, dann gehen die Abgeordneten und die Parteien und die Spitzenleute mit dem Wahlvolk um, wie der Bauer mit seinem Vieh. Das faengt schon in den Kommunen an, geht ueber das hochherrschaftliche Bundesland zum Bund und bis nach Bruessel- Mitbestimmung? Fehlanzeige. Wer das anders sieht oder wem diese Zeilen nicht gefallen, moege sich bitte melden: Ich haette gerne einmal die Gegenargumente gehoert..


Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***