Kochen 9 .



http://www.vzhh.de/ernaehrung/3465/aktuelles.aspx Hier kommt heraus, wo gemogelt wird und gewarnt wird- und dass die bayr. Luxusmarke We ihenstephan der Grossmolkerei M ueller gehoert und dass es sich wohl eher nicht um "Alpenmilch" handelt, was so teuer verkauft wird.
In der Lebensmittelsparte wird immer mehr gemogelt und getrickst - der Kunde muss schon sehr aufpassen, wenn er oder sie gesunde Nahrungsmittel erstehen moechte. Wir kennen eine Quelle, wo man richtig biologisch gehaltene Huehner hat, die entsprechend saubere Eier legen - die aber eigentlich nicht verkauft werden duerften, weil sie "ungestempelt" sind. Man kann oft nur noch den Kopf schuetteln.
Die Themen um Kochen und Lebensmittel sind so vielfaeltig wie die Waren im Laden.

Eine gute Hausfrau laesst keine Angebote liegen, wenn sie durch den Laden streift - besonders bei Gemuese kann man Geld und Zeit sparen:
Am 21. 12. 2015 habe ich im Supermarkt einen schoenen Blumenkohl aus Frankreich fuer 88 Cents, eine richtig grosse Sellerieknolle fuer 1,49 Euro, 1kg Moehren fuer 69 Cents und zwei mittlere Brokkoli fuer je 59 Cents erbeutet.
Da wir nur noch zu zweit sind, bleibt mir nur die Portionierung und das Einfrieren. (Ohne zu blanchieren) Aus den Struenken, die ganz klein geschnitten werden und den Blaettern, die nicht holzig oder welk sind, gibt es einen Vorrat an Fond-Gemuese, das man mit dem Braten machen kann. Aus dem Sellerie und den Moehren und den besseren Strunkteilen von Blumenkohl und Brokkoli gibt es Suppengemuese und nochmal ein paar Portionen Brokkoli/Blumenkohl. ( 8 Beutel sind in die Truhe gewandert ) Die Ueberraschung ist mir gewiss, wenn ganz schnell eine phantastische Gemuesesuppe oder ein Beilage-Gemuese (mit Zwiebel oder Knoblauch oder Kartoffel-Stuecken darin) gemacht wird. Das geht allemal schneller als die Fahrt zur Brutzelbude dauern wird: Ein paar eingelegte Steaks oder Bratwurst sind schnell dazu gemacht, so dass alles zur gleichen Zeit fertig ist. Man kann auch die fertigen Schinkenwuerfelchen, die ich immer im Kuehlschrank habe- kurz vor dem Servien zugeben. Freilich ist so ein Essen auch ohne Fleisch machen oder mit Kaese etc. Ich sage mal: Eine halbe Stunde, dann steht das Essen auf dem Tisch.

Der Antrag der Gruenen wurde abgelehnt, dass Verbraucher-Vergleichsportale danach untersucht werden sollten, von wem die Provisionen kommen, ob vom Verbraucher oder von den Herstellern, die dort "verglichen" werden. Die Ablehnung war sehr fadenscheinig "begruendet". Das ist genau der Punkt, den ich an der Stiftung W arentest zu bemaengeln habe: Eine staatl. Gruendung zum Verbraucherschutz, die sich jeden Test gut bezahlen laesst..

Was ist mir noch aufgefallen? Nun, dass die Fleischqualitaeten der "Aromaschutzverpackungen" schlechter, die in den Auslagen der Supermarkt-Theken besser geworden sind. Und dass die bodenstaendige Wurst eines ehem. kleinen Metzgers, dessen Produkte aus Gaudernbach inzwischen in fast ganz Hessen vertrieben werden, wieder sehr gut geworden sind. (dabei nicht mal spuerbar teuerer als die abgepackten Sachen, die man sonst bekommt)
Seltsam: Diese Luxus-Alpenmilch wurde beim L idl fuer 77 Cents (3,5er) angeboten, im nahen Kauf kostete sie ab 1,19 bis 1,49 Euro!

Ueberhaupt gibt es heute viele Seltsamkeiten: Der Diesel-Abgas-Skandal wird relativiert und klein gehalten, die Zahl der Holz-Brand-Ofen und Kamine ist explodiert, ueber Flugzeuge spricht man nicht, weil "schliesslich jeder fliegen will" - hallo? Und wo bleibt der Umweltschutz? Deshalb gelangen wir hier zu der Ansicht, dass Umweltschutz nur der betreibt, der sich Verschwendung nicht leisten kann... (eine ehrliche Annahme der Pamphlete von berufenen Leuten zum Thema Klimaschutz nimmt man niemandem ab, dem "Verbraucher" schon mal gar nicht, der durch eine Unzahl von Vorschriften und Anordnungen und Gesetzen und Regelungen bevormundet werden muss)

Gerade gestern Abend (23.12.2015) kam in der Sendung "Service Trends" des Hessischen Rundfunks der Pauschalvorwurf des Wegwerfens von Lebensmitteln, wo praktisch jeder Einwohner so viel wegwerfen wuerde, wie er selbst wiegt. Nein, - das konnte ich so nicht stehen lassen und habe das dem Sender auch mitgeteilt. Die EU-Vorgaben lassen viele Lebensmittel vernichten, die nicht "verkehrsfaehig" sind (zu klein, nicht der Norm entsprechend.) I)n der Gastronomie und im Handel wird das sehr viel eher stattfinden, als in privaten Haushalten.. Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen und nicht versuchen mit Verbalinijurien die Leute klein halten und das staendige schlechte Gewissen, an das sich Deutschland so gewoehnt hat, hochzuhalten.

Ihr lieben Leut', wie wenig weihnachtet's heut: Am 26.12.2015 waren 14 Grad plus und strahlender Sonnenschein, die Gaensebluemchen bluehten, die Forsythien und Weidenkaetzen stehen kurz vor dem Aufbruch, sogar Schluesselblumen stehen in voller Bluete, desgleichen die Anemone. (Buschwindroeschen) Wir haben also am 2. Weihnachtsfeiertag gegrillt (selbstredend echt mit Hickory und Holzkohle) und dazu griech. Salat gemacht... Unser Besuch war begeistert.




Das Rezept mit den Knoedeln und der Gemuesesauce koennte man auch etwas umstricken: Statt der Roestzwiebel koennte man auch 125gr Speckwuerfelchen in die Kloese machen- das gaebe noch mal viele Varianten.. wobei auch eine Champignon-Variante denkbar waere.

Zuviel Gluecksklee bringt kein Glueck- "Groessere Mengen Oxalsaeure koennen zu Nieren- und Herzschaeden sowie Gelenkproblemen fuehren". Besonders in den wuerzenden Blaettern scheint diese Oxalsaeure enthalten zu sein. Die aus Mexiko stammende Pflanze kommt wohl zur Zeit in Mode, wegen ihrer leckeren Ruebchen, die wie weisser Radi, nur etwas suesser schmecken soll. Die Zwiebeln oder Knollen kann man auch trocknen und wie Moehren zubereiten. http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/querbeet/01-querbeetgarten-gluecksklee-zum-essen100.html

Im Gespraech mit Landwirten ergeben sich viele seltsame Dinge, die um schraege Vorschriften und Willkuer und Missgunst und Druck von allen Seiten geht. So mancher Zeitgenosse hat viel Zeit und die nutzt er um sich wichtig zu machen, mit Hilfe einflussreicher Typen wird mal geschwind dies oder das angezeigt und mit Bildmaterial belegt. Die Behoerden schreiben jeden Furz vor, sogar die Belegung der Felder, die Duengung und wer was was sonst noch alles. Der Landwirt steht praktisch immer mit einem Bein vor Gericht und mit einem Bein im Gefaengnis, wenn er den Mut hat, sich als "Direktvermarkter" zu verdingen. Eine Freude ist das nicht mehr und mit dem freien Bauern hat das auch nicht mehr das Geringste zu tun. Schade, es war einmal..

Was koche ich zum Neujahr? Diese Frage moechte ich mit den Bildern der geraeucherten Forelle auf Seite Waldbeet beantworten. Dazu einen feinen Nudelsalat mit etwas Obst drin- und alles wird gut!

Tipp: Wer kennt das nicht, die Frau oder Kinder moegen keine hausmacher Wurst, besonders Blutwurst - nicht. Der Einkauf fuer nur eine Person, die das mag, ist nicht einfach, weil die Mengen meistens zu gross abgepackt sind oder an der Frischtheke zu schraegen Blicken fuehren, wenn man 50gr haben will.. Ich nehme tapfer jeweils einen halben oder ganzen Kranz von jeder Wurst, friere diese in kleinen Stuecken als bunte Mischung ein und fertig ist die Lauge. Wenn die Wurst von einem wirklich guten Metzger stammt (der uebrigens nicht jener hochgelobte "kleine Metzger um die Ecke" sein muss), dann vertraegt die Wurst diese Behandlung, wenn man den Beutel im Kuehlschrank (langsam) auftaut. So ist der Einkauf rationell, man kann Angebote nutzen und hat immer was daheim, wenn mal jemand unverhofft kommt oder Wanderbrote gemacht werden sollen..

25.Mai2016 .. Tipp: Gurkensalat kann man am besten mit ein paar Loeffeln einfachster Salatmaionaise machen, dann ziehen die Gurken nicht so viel Wasser: Ein paar Loeffel Maio in die Schuessel, ein Haendchen voll Kraeuter (fein gehackt, noch besser gewiegt- nicht geschreddert)darauf und die Gurke hinein gehobelt - kurz unterheben und fertig.



Es ist vollkommen egal was man isst, wichtig ist:
Regelmaessige Bewegung an der frischen Luft,
nicht mehr essen als man Hunger hat,
keinen Nachschlag und keinen Nachtisch,
keine Suppe vor dem Hauptgang..
Ich rate dazu, ein Glas perlendes Mineralwasser vor dem Essen zu trinken,
dann hat der Magen bereits das erste Saettigungsgefuehl, ohne das direkt kundzutun.
Wenig Naschwerk,
wenn Suessigkeiten, dann nur ein Stueckchen, keine ganze Tafel Schokolade,
keine ganze Packung Plaetzchen.
Kein Fastfood und keine Fertiggerichte,
die Brutzelbuden so selten wie moeglich besuchen !
Die Alten haben den richtigen Spruch gepraegt:
Von allem etwas und nicht zuviel !
Eine boese Kalorienfalle sind Eiskrems und Limonaden !
Wer das beachtet, wird nicht dick werden - versprochen.
Heute habe ich Zeit um vieles auszuprobieren, was schon immer mal getan sein sollte:
Auf meiner Homepage habe ich eine Menge Rezepte,
die mir in der "Hausmanns Kocherei" eingefallen sind, veroeffentlicht.
Inzwischen kommen die Besucher aus Sued- bis Nordamerika, aus Afrika, Australien und Russland hatte ich auch schon Anfragen,
die Seite wird in Asien ebenso gelesen wie in Norwegen.
Also:
Nicht knurren, wenn man mal wieder etwas im Keller vergessen hat-
jede Treppenstufe verlaengert ein ganz klein wenig das Leben und macht (gratis) fit.
Fettschichten kann man gezielt massieren- etwas muehsam, aber es lohnt sich!

"Essen", ein Roman von 2003 aus dem Italienischen wartet mit unbequemen Wahrheiten auf, zum Schluss auch bezueglich Veganismus, erschuetternd und zu wahr um eine Roman zu sein. Eine Frau schlaengelt sich durch das Thema Nahrungsaufnahme!

Ich empfehle Kapern und eingelegte Oliven etc. unter Wasser zu waschen: Salzlake ist nicht so sehr gesund.

Man kann Nudelsalate noch leckerer gestalten, wenn ordentlich Parmesan hinein gerieben wird.. sicher,
das ist nicht gerade kalorienarm - aber das hat was!

***

Aufgepasst !
Neulich waren wir in einem Supermarkt ( R ..e Weilburg 11.8.2016, gegen 14Uhr) mit der Moeglichkeit sich Geld auszahlen zu lassen, wenn man mit der EC Karte einkauft. Das haben wir gemacht und haben 200 Euro abzueglich den 21 Euro - also 179 Euro ausgezahlt bekommen. Abgezogen wurde vom Konto 221 Euro ! Beweisen kann man das nicht, weil wir im Eifer des Gefechtes die Quittung nicht bekommen haben. Die Kassiererin hat zweimal getippt, wie uns hinterher auffiel: Einmal regulaer und einmal um 21 Euro von den 200 abzuziehen, als Zwischensumme. Wir kaufen also bei dieser Kette nicht mehr ein - so spueren die das am ehesten. (Reklamation hat ohne Beweis keinen Zweck und nochmal dort kaufen um das zu verifizieren ist mir zu viel Aerger, das geht an die Gesundheit - wir werden mit diesem Verlust leicht fertig, - immer noch billiger als Herztabletten. Wieder etwas klueger geworden!) Der Konzernzentrale habe ich trotzdem geschrieben und die Abbuchungsdaten geschickt, damit diese genau weiss, zu welcher Zeit und an welcher Kasse das passiert ist. (Evtl. passiert das oefter?) Wie auch immer, so erinnern wir uns daran, dass bei der Waehrungsumstellung auf Euro fast bei jedem Einkauf Unregelmaessigkeiten passiert sind, eben bei diesem Markt. Man musste immer genau nachrechnen, sonst hat man drauf gezahlt. Wir sind danach laengere Zeit weg geblieben. Ich bin gespannt, was bei der letzten Reklamation heraus kommt. (Mit den Marktleitern zu sprechen hat sich in den Jahrzehnten der Einkauferei als nicht sinnvoll oder zielfuehrend erwiesen) Wie auch immer - der Konzern hat schnell geanwortet und geht der Sache nach, auch wenn wir keine Quittung haben: Die Terminal-Daten habe ich auf dem Kontoabzug gesehen und kopiert und denen geschickt. So kann man das Datum, Uhrzeit, Kasse und Vorgang-Nummer sehen. Ganz sicher auch erkennen, welche Kassiererin das war. Heute, am 25.8.2016 kam der Marktleiter zu uns nach Hause, ich war gerade im Garten - und erlaeuterte im Detail die Sache, die er in ausgedruckter Form dabei hatte. Die Kassiererin waere altbekannt und nicht fuer Unregelmaessigkeitben bekannt. Wie das geschehen konnte, ist ihm und uns nicht klar. Er leitet es so zur vorgesetzten Stelle weiter.. ..bis jetzt (2.Sept.2016) hat sich nichts getan. Deshalb werden wir diesen Markt meiden und dort nicht mehr einkaufen. So kommen die Erinnerungen wieder hoch, als die Waehrungsreform von DM auf Euro war: Es waren exakt in diesem Markt immer Unregelmaessigkeiten aufgetaucht, desgleichen bei der Einfuehrung der Scanner. Immer wieder haben wir Kassenzettel nachrechnen und reklamieren muessen..
Nachtrag : Wochen spaeter war noch kein Ersatz des Verlustes auf dem Konto, wie zu erwarten war. (Fuer den Marktleiter war die Abrechnung in Ordnung) Diesen Laden werden wir nicht mehr betreten, soviel ist schon mal klar. Ich wollte den Vorfall nennen, damit bei solchen Dingen besser aufgepasst wird und man die Kassenzettel besser kontrolliert: Der Kunde hat keine Chance, er muss sich gleich an Ort und Stelle wehren, damit Mogeleien und Tricksereien nicht teuerer werden als der Einkauf ! (Bei den Pfand-Bons werden wir demnaechst genauer nachschauen, damit diese richtig abgezogen werden)

***

"Was, wenn morgen schon der Strom weg waere? Was, wenn ein Konflikt, Religionskrieg oder aehnliche Dinge passieren? Die Buerger sollen wieder eigene Vorraete anlegen. Auch der Schutz staatlicher Organe gegen bewaffnete Angriffe und Terror wird in einem Konzept der Bundesregierung wieder zum Thema. " (Am 21.8.2016 in der F az)
Das sage ich die ganze Zeit schon: Wer genug daheim hat, kann durch einen "Blackout" - der durchaus durch Terror entstehen kann - soweit gewappnet, um halbwegs ueber die Runden zu kommen - und nicht, wie in amerikanischen Filmen zu sehen ist, zu Hamsterkaeufen aufbrechen und die Supermaerkte pluendern lassen..

Ich rate zu einem 14 - Tage - Vorrat an Konserven, am besten solche, die nicht gekocht werden muessen. Von Wurst, Gemuese, Dosenbrot, Marmeladen, Fisch und Fleischkonserven, Dosenbrot- aber auch Saefte und vor allen Dingen Wasser, aber auch Wein und Bier! Wir haben Spiritus, Kocher, Holzkohle und div. Kochgeraete, Kerzen, LED Leuchten und Batterien parat, damit die kleinen Transistorradios laufen. (Selbstverstaendlich muss man auf Haltbarkeit achten und regelmaessig austauschen) Brauchwasser sollte ohne Strom zu holen sein, damit die Toiletten gespuelt werden koennen und man sich selbst und die Waesche waschen kann. (Seife und andere Toilettenartikel sollte man ebenso doppelt bevorraten) Das muss ja nicht uebertrieben werden und so kauft man am besten, wenn die Dinge gerade im Angebot sind und hat dabei zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen..

"Wasser, Nudeln eine Taschenlampe." Die Empfehlungen der Zivilschutzexperten sind schon recht akademisch, das darf ich sagen:
Fuer eine Person und fuer zwei Wochen wird empfohlen, 28Ltr Getraenke, 4,9kg Getreide, Getreideprodukte, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis, 5,6kg Gemuese und Huelsenfruechte einzulagern. (Davon abgesehen wird man damit wenig anfangen koennen, wenn der Strom und das Gas weg ist) Weiter wird genannt: 3,6kg Obst und Nuesse, 3,7kg Milch und Milchprodukte, 2,1kg Fisch, Fleisch, Eier bzw Volleipulver. (Was ist denn "Volleipulver"?!) "0,5kg Fette, Oele und Schokolade, Salzstangen nach Belieben" - aha, Salzstangen, wo man noch mehr Durst von bekommt. Schon klar - das schafft nur ein gebildeter Fachmann, eine solche Liste zusammen zu stellen. Vermutlich hat er oder sie? noch nie gekocht oder noch nie ohne Energie zum Kochen da gestanden.. Bei einer 5 koepfigen Familie kann ich mir die spaetere Entsorgung dieser Vorraete recht lustig vorstellen, gerade in der heutigen Zeit, wo kaum einer was mit Huelsenfruechten anzufangen weiss.
Ein paar Leute sind wohl wach geworden: "Wir vernachlaessigen zum Beispiel die Foerderung der Ausbildung im Zusammenhang mit Pflege, die das Bundesgesetz fuer den Katastrophen- und Zivilschutz zwar vorschreibt, die aber kaum in die Tat umgesetzt wird. Grundsaetzlich gilt: Wuenschenswert ist alles, was Engagement und Ehrenamt staerkt, ob beim Deutschen Roten Kreuz, bei der Freiwilligen Feuerwehr oder einer anderen Hilfsorganisation. Fuer mich ist das das beste Beispiel fuer gelebte Nachbarschaftshilfe, die auch im Katastrophenfall greift."
Nun ist es wohl in der Praxis so, dass "Nachbarschaftshilfe" eher nicht gemacht wird- niemand will das abgeben, was eingelagert ist und der Nachbar aus Dummheit oder Faulheit oder Geiz nicht machen wollte.. ich kann mit Sicherheit sagen, dass Nachbarschaftshilfe bei "Wurzeln" nicht funktionieren wird, weil keinerlei Kontakt zustande kommt, trotzdem ich den Anfang gemacht habe. Das ist schon ein paarmal so gewesen. Wie auch immer, der "Expertentipp" gipfelt sehr lustig: "Wenn ich mich vegan ernaehre, macht es wenig Sinn, Blutwurst in Dosen einzulagern."
Wie auch immer - man kann Erdnussbutter und Dosenbrot ( E deka ist am guenstigsten, A mazon diesmal am teuersten ) einlagern, was bestimmt sinnvoller ist, als "Huelsenfruechte", wenn die Energie weg ist. PS: Mineralwasser sollte nicht "still" sein, weil das bestrahlt werden muss, um haltbar zu sein. Ich rate zu 1,5ltr Flaschen im 6er Pack. das ist echtes gutes Mineralwasser und KEIN billiges "Tafelwasser"..

***

Die Verbraucherberatung raet:
"Jaehrlich erkranken viele Menschen an Lebensmittelinfektionen.
Mit richtigen Hygienemassnahmen in der Kueche laesst sich das Risiko deutlich senken.
Unser Tipp:
- Fuer Haende und Geschirr extra Tuecher benutzen!
- Spuel- und Geschirrtuecher gut trocknen und ggf. taeglich wechseln!
- In feuchter Waerme vermehren sich Bakterien besonders schnell.
- Arbeitsflaechen in der Kueche gut reinigen!
- Auftauwasser von Gefluegel und Wild wegschuetten!
- Vor und nach der Zubereitung von rohem Fleisch und Eiern stets Haende waschen!
- Fleisch, Hackfleisch und frische Bratwurst in jedem Fall durchgaren! "

***

Nun wird Werbung gemacht: Nie wieder Unkraut im Garten! Mit einer atmungsaktiven Folie, die Luft und Wasser angeblich durchlaesst und nur der vorgesehenen Pflanze Platz laesst.. es gibt diese Folie in zwei Qualitaeten, die man mit Ziersteinen abdecken kann, wie es heisst. Dass sich Kunststoff-Planen und Folien aufloesen und als Polymer-Ketten auf ewige Zeiten den Boden und das Trinkwasser versauen, hat sich wohl noch nicht herum gesprochen! (das Unkraut ist nach dem Zerfall der Folie sofort wieder da und unter der Folie haben sich Pilzgeflechte gebildet, die auch die Nutzpflanze angreifen - wilder Efeu wird sich in langen Ranken unter der Folie durch kaempfen - ohne Frage, genau wie Brenn-Nessel, die sich in Rhyzomen fortpflanzen, auch unter Steinen hindurch)

***

Eine Gefahr fuer die Zukunft sehe ich in den Patentsaaten und Hybrid-Samen, die sich nur ein Jahr ertragreich verwenden lassen. (Die kann man nicht mehr selbst vermehren und ist auch noch auf die vom gleichen Hersteller angebotenen Spitzmittel und Duengevorschriften angewiesen) Wehe, wenn diese Quelle versiegt und keine natuerlichen Saaten mehr zur Verfuegung stehen - eine riesige Hungersnot wird folgen, so sicher wie das Amen in der Kirche !

Oje! Olivenoel - Tests bestaetigen es immer wieder: Klangvolle Namen der Hersteller schuetzen nicht vor Ramsch- oder Trickserware. Erst ab 12 Euro fuer den halben Liter wird das Produkt gut und ab 18 Euro "sehr gut" - die Namen dieser guten Produkte merkt sich keiner, weil diese Oele nicht ueberall zu kaufen sind. Und dann kommt noch hinzu, dass wertvolle Oele im Geschmack sehr gewohnheitsbeduerftig sind, um es mal ganz vorsichtig zu formulieren.. bei diesem Test sind einige Oele wegen Panscherei durchgefallen.

Fleischsalat und fertig gewuerzte Nackensteaks (trocken, nicht die in der Sauce nehmen) und grobe Bratwuerstel und Fleischsalat kann man in zwischen im L idl am besten kaufen.

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=6644&key=standard_document_60786588
Bento-Boxen-Fruehstueck schaut gut aus, aber: Wer hat schon so viel Auswahl im Kuehlschrank und - fuer Maenner wohl eher nicht geeignet, weil sonst sehr bald aus dem kurzfristig abgewendeten kleinen Hunger ein Baerenhunger werden wird. Es haelt nicht vor. Ein gutes selbstgebackenes Brot mit ordentlich Wurst und Kaese hilft ohne Magenknurren ueber den Tag !

Tipp: Urinflecken am Toilettendeckel kann man am besten mit Schimmelspray (1/4Std. einwirken lassen) entfernen.

R TL und Walraff im Test der Autobahngaststaetten: Ekelzustaende, umetikettierte Lebensmittel, abgelaufene Haltbarkeiten und Abzockerpreise:
http://www.t-online.de/lifestyle/besser-leben/id_78840274/-team-wallraff-deckt-ekelzustaende-an-deutschen-autobahnraststaetten-auf.html
Ich sag's ja: Einfach selbst was einfaches kochen oder backen - das kann jeder.

Im Fernsehen kam die Frage auf: Wieviel Salz in der Ernaehrung schadet der Gesundheit. Dabei kamen neueste Erkenntnisse heraus, wobei Salz noetig ist, um gesund zu bleiben. Irgendwo einigte man sich auf 6gr pro Tag, die im Schnitt gehalten werden sollten.. Man treibt jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf, wird eine neue Behauptung aufgestellt, die dann irgendwann wiederrufen wird. Die neueste Story ist "Mineraloel in Lebensmitteln". (was vermutlich von der Massenproduktion kommt, ohne die man heute die vielen Menschen nicht mehr ernaehren koennte: Es kommen Millionen Menschen aus fremdesten "Kulturen" zu uns, die so zurueck sind, dass viele Kinder dazu gehoeren - die werden sich weiter explosionsartig vermehren: Stichwort Kinderehen und Vielweiberei, bis irgendwann auch bei denen ein Umdenken passiert.) Soviel zur Wissenschaft und Ernaehrung.

Nach der Reisezeit muessen Unmengen an Dreck an Strassen und Rastplaetzen fuer teueres Geld beseitigt werden: Die offenen Grenzen und teure Rastanlagen, teure Toiletten und die gesunkene Sauberkeit der Touristen und Fernfahrer kommen da zusammen. Was man sich auf diesen Rastanlagen holen kann, will niemand wissen..

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=6656&key=standard_document_61721876
Werden wir zu alt?

Fuer mich ist das beste Speiseoel (was man allerdings nicht fuer alle Speisen verwenden kann) das RapsKERNoel. Dieses steckt locker alle anderen Oele in die Tasche. Dieses ist viel dicker und zaehfluessiger als das einfache Rapsoel, nicht zu vergleichen!

Fuer mich sind krause Petersilie, Schnittlauch, Baerlauch als frische Kuechenkraeuter ausreichend. Zusammen mit Loewenzahn und Brenn-Nessel und Knoblauch-Schloten kann man viel machen.

Ich hoere gerade einen Bericht ueber einen Hopfengarten, wo die Betreiber sagten: "Wir schaffen es nicht, regelmaessig genuegend Kompost oder Duenger dort in den Boden einzubringen" Warum? Gibt es nicht genug Rindviecher oder Schweine? Koennte man deren Hinterlassenschaften nicht entsprechend aufarbeiten und vermarkten? Das waere doch mal eine echte Innovation! (Sicher ist zuvor eine Kontrolle ueber Arzeneimittelrueckstaende erforderlich)

http://www.t-online.de/lifestyle/besser-leben/testberichte/id_78796134/stiftung-warentest-boxspringbetten-halten-nicht-ihr-versprechen.html
Wir hatten auch schon Aerger mit dem Boxspringbett, zu weich, Viskose taugt nichts fuer den Topper, Kaltschaum war viel besser und nun ist alles im Lot: Matratzen Haerte 2, Topper Haertegrad 3 !

http://www.t-online.de/digital/ifa/id_78872338/ifa-2016-tv-uhd-draengt-in-die-wohnzimmer.html
"Faellt den TV Herstellern nichts neues mehr ein?"
Mir waere es lieber, sie wuerden vernuenftige Lautsprecher einbauen und die Dinger einfacher bedienbar machen. Ueberhaupt finde ich, hat MIR das Ding zu dienen und nicht umgekehrt, wo der Kaeufer zum "Bediener" wird. Das muesste doch besser zu machen sein! Warum werden diese Geraete nicht endlich wieder bei uns im Land oder in Europa hergestellt, damit die Luftverschmutzung durch China und Asien endlich mal reduziert wird?

Bei einem Test erkennt nicht mal jeder 2. Zuschauer den Unterschied zwischen den Bildschirmaufloesungen neuer TV Geraete zu den aelteren.

Kopfschmerzen: Versuche es mal mit "Schwedenkraeutern" ..

Signale des Koerpers: Kopfschmerzen, Herzruckeln, Schwindel- wer diese Zeichen nicht beachtet, wird sehr bald sehr krank sein. Das bedenken leider viel zu wenig Leute. Einen Gang zurueck schalten ist nicht "in", weil das nicht in die Leistungsgesellschaft passt.

Parmesan-Ersatz: Ich habe geriebenen Alt-Amsterdamer Kaese probiert, was recht gut ging, noch besser war jedoch: Billige Schmelzkaese-Scheiben.. ..fuer das 150gr Stueck von diesem alten Luxuskaese haette ich 5 Packungen Schmelzkaese kaufen koennen. Wieder schlauer geworden !

https://beta.welt.de/wirtschaft/article157969159/Der-teure-Irrtum-in-Deutschlands-Kuehlregalen.html?wtmc=google.editorspick?wtmc%3Dgoogle.editorspick&google_editors_picks=true?wtrid=crossdevice.welt.desktop.vwo.article-spliturl&betaredirect=true
Mit raffinierten Werbetricks zu teurer Milch?

Bald soll ein neues Verbrauchersiegel kommen, eines fuer Elektrogeraete.. Aktionismus oder wichtig?
Evtl. mit Warnhinweisen auf Geraeten und Lebensmitteln, so wie auf Zigaretten-Packungen?

Um 18.45 - bis 0.00 Uhr am 8.9.2016 kam auf ZDF Info ein ganzer Abend rund um Lebensmittel, Produktion, Verarbeitung, Kochen, Gesundheit - ein sehr spannender Themenabend mit Enthuellungen, die es in sich hatten!

Bei dieser Gelegenheit moechte ich auf einen Teil dieser Sendung hinweisen: Kartoffelkraut wird heute weggespritzt, dh. es wird kuenstlich verwelken lassen, damit man schneller oder zielgerichteter ernten kann. Nun ist dieses Gift hoffentlich nicht in die Kartoffel gezogen, wie es das Kraut nun mal in seinem Naehrstofftransport macht.. und nun kommt schon der naechste Hammer: Ich habe mich immer gewundert, wieso heute die Lagerkartoffeln bis zur naechsten Ernte -wie neu- in den Regalen zu finden sind. Die Erklaerung ist einfach: Auf den Tueten steht dann drauf, dass ein Haltbarkeitsstoff aufgespritzt wurden ist, sonst wuerden sie schrumpeln und keimen, wie es so die Art dieser Frucht ist.

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=92455&key=standard_document_61892134
Das scheint mir ein griechischer "Hackfleischtopf" zu sein, fuer sechs Personen !
(Das essen wir zu zweit, evtl. mit einem kleinen Kind dabei)

Die angesagte Mode-Designerin sagt: "Wenn man Billig-Kleidung kauft, kann man davon ausgehen, dass sie in Laendern gemacht wurden, wo die Naeherinnen ausgebeutet werden." Nicht gesagt hat sie in der HR Sendung,dass auch alle namhaften Hersteller dort produzieren lassen und nur noch sehr wenig und sehr teure Produkte im Land oder Europa hergestellt werden - und wenn, dann nicht mehr ganz, dh. das Produkt in all seinen Phasen der Entstehung. Auch hochpreise Produkte werden in Ausbeuterlaendern gemacht - durch den Kauf hochwertiger Produkte ist man vom "schlechten Gewissen" NICHT befreit.. Dabei darf ich anmerken: Deutsche Naeherinnen oder Fabrikarbeiter/innen haben noch nie viel verdient - am Lohnkostenfaktor wird der hohe Preis der Produkte nicht haengen, sondern vielmehr an der extremen Gewinnorientierung (Betriebswirtschaftlich: Gewinnerwartung) der Unternehmer. Die werden niemals satt, egal wieviel steuerliche Verguenstigung, Foerderungen und Abschreibungsmoeglichkeiten gewaehrt werden.

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=92455&key=standard_document_58865846
"One Pot - Pasta" - Rezept schwappt aus Amerika zu uns, so die Schlag-Zeile ;)
Die Nudeln auf diese Weise kochen zu wollen, halte ich aber fuer recht seltsam - oder wenig zweckdienlich (spritzt) lieber die Nudeln kochen, in die Seihe abschuetten und abdecken, dann die Sauce im gleichen Topf machen..
Die meisten Besucher meiner Pasta-Seiten sind (schon jahrelang) aus den USA ;)
Hauptsache es schmeckt !

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=92455&key=standard_document_61963296
Maultaschen.

Unsere dusselige Quotenpresse jubelt: "5 einfache Dinge helfen gegen Alzheimer!
Bewegung, soziale Kontakte, wenig schaedigende Stoffe, gesundes Gemuese und Obst."
Das wussten schon unsere Alten, vor undenkbar langen Zeiten ;)
Das hat nur die Fastfood-Bewegungsfreie Generation nicht mehr hoeren wollen und wird darob leichter krank.

Meine Frau macht seit Jahr und Tag eine wirklich sehr sehr leckere Haschee-Soße mit Nudeln, die ich euch nicht vorenthalten wollte. (Sicher, alte Hasen kennen so etwas- meine Seiten sind jedoch fuer Einsteiger gedacht, die aus den Erfahrungen Aelterer lernen wollen)
Sie nimmt fuer 3 Personen 500gr gemischtes Hackfleisch (Schwein/Rind, es kann ein preiswertes Produkt sein) - 1 grosse Zwiebel, ein paar Knoblauch-Zehen. Erst das Fleisch anbraten, dann die Zwiebel gewuerfelt zutun. Wenn alles gut angebraten ist, dann mit etwas Wasser auffuellen, einen Teeloeffel Salz, Pfeffer aus der Muehle und einen TL Thymian und einen M aggi-Wuerfel -Fette Bruehe- zutun. (lieber erst mal weniger, abschmecken!) Ca 20 Minuten koecheln lassen. Mit neutralem Saucenpulver etwas abbinden und eine halbe Stunde warm halten, nicht gleich servieren, dann schmeckt es besser. Nudeln: 500gr - egal welche Sorte man nimmt, gedrehte oder glatte Nudeln ist eigentlich egal. Wer es mag, kann noch eine Schmelzkaese-Scheibe auf den gefuellten Teller tun.
Der gute Appetit kommt garantiert..

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=6656&key=standard_document_61817000
Der Krampf oder Kampf um den Zucker-Ersatz.

http://www.westerwald-braeu.de/
Sehr leckeres Bier, das wird fortan bei uns wohnen..

An dieser Stelle moechte ich nochmal zu beliebten "Blindverkostung" anraten, was in unserer Familie immer ein nettes Event war:
Ob bei Eiern von div. Anbietern oder Wurst oder Kaese oder Saefte - egal was - dieser Test fuehrte immer wieder zu ueberraschenden Ergebnissen ..

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/arme-laender-ernte/-/id=660374/did=17901236/nid=660374/23qxtl/
Ein Ausflug in die Steinzeit ? Entwicklungslaender bleiben zurueck, wohl weniger aus geldlichen Gruenden, als vielmehr aus mentalen Gruenden. Der Bericht faengt gegendert an, dh. zuerst werden die vermeintlichen Versaeumnisse der westl. Kultur angeprangert..

Mit den Themen Essen und Trinken befasse ich mich schon sehr lange und komme immer wieder zu dem Ergebnis, dass die Wissenschaftler ganz offenbar und eindrucksvoll... NICHTS wissen. Jede "Studie" scheint die vorherige zu widerlegen, "neue Erkenntnisse" sind oft nur Zeitungsenten mit reisserischen Aufmachungen, wo nichts das Geringste dahinter ist. Mal ja zu Alkohol, mal striktes "Nein", dann heisst es wieder "nur geringe Mengen", dann: Regelmaessig maessiger Genuss erhaelt die Gesundheit.. nun kommt eine neue Quotensau durch's Gebuesch:
Kompost !
Was so harmlos klingt, ist es nicht, weil in die Biotonne nur wenige Dinge verbracht werden duerfen!
Keine Knochen, keine Essensreste, keine Suedfrucht-Abfaelle, keine Blumenerde, nicht mal Kaffeesatz, der zuerst als gut fuer die Blumen oder gar als "bester Duenger" bezeichnet worden war. Seltsam: Aus PE bestehende "Bio"-Muelltueten fuer den Haushalt duerfen wohl verkauft und genutzt werden: Ab mit dem Ding in die braune Tonne, das "zersetzt" sich schon! Nee, die Molekuele zerfallen zwar nach einer gewissen Zeit, aber diese Ketten sind dauerhaft ueber Jahrzehnte im Boden und auch im Grundwasser und sogar in der Nahrungskette nachweisbar ! So gesehen duerfte man den Kompost von der Kompostanlage und auch Blumen- oder Pflanzenerde vom Baumarkt nicht mehr verwenden, weil das eigene Gartengemuese davon evtl. kontaminiert wird: Wer weiss schon, welche Schwermetalle oder chemische Rueckstaende oder eben diese Molekuelketten von Plastiktueten darin enthalten sind? Selbst wenn man keinen eigenen Garten betreibt und nur vom Bio-Bauern kauft, sind Schadstoffe (das Verbringen von Kompost) nicht unbedingt auszuschliessen, die dann eben auf dem Teller landen. (Wenn getestet wird, dann eben nur auf bestimmte Stoffe, nicht auf die Vielzahl der evtl. schaedigenden chemischen Bestandteilen: Boden, Luft, Duenger, Spritzmittel, Regen, Haltbarkeitshelfer, Verpackung - wobei selbst Recycling-Papiertueten nicht gut abschneiden!) Manche Leute werfen sogar Windeln in den Kompost und tote Haustiere, Rasenabschnitte und Blaetter von giftigen Zierpflanzen.

Das naechste grosse Problem werden die neuen Menschen sein, die sich ueberall eingenistet haben - die wissen noch nichts vom Umweltschutz und von Hygiene, Frauenrechten und Technik- das kann noch interessant werden. Bis jetzt muessen wir erst einmal unsere rueckstaendigen oder ruecksichtslosen Zeitgenossen sozialisieren und zivilisieren: So mancher Wohnmobil - Nutzer faehrt in den Wald und entleert seine Chemie-Toilette, wirft die Abfaelle buchstaeblich "ueber Board", wie wir schon oft genug beim Wandern oder beim Spaziergang bemerken konnten.

Man beobachtet angeblich einen starken Trend zu Gourmet-Erlebnissen und Staedetreisen: Die Kategorie Essen, Wein und Nachtleben - wer's glaubt..

http://www.oberlahn.de/29-Nachrichten/nId,196383,Neuartiger-Blick-ins-Bakterien-Erbgut.html
Vielleicht sind Halter von Haustieren aus diesem Grund gesuender?

Die Grundsteuer wird fuer die paarunddreissig Millionen Privatgrundstuecke in Deutschland "angepasst", dh. kraeftig erhoeht werden - mit einer Anpassungsklausel, damit schnell noch ein wenig nachgelegt werden kann. Das hat zwar nicht direkt etwas mit Essen und Trinken zu tun, koennte aber durchaus geeignet sein, ein paar Spar-Rezepte heraus zu suchen!

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/tierschutz-103.html
Kontrollen! Wo sind die Kontrolleure? Ohne staendige und ueberraschende Kontrollen werden ALLE Unternehmer etwas unternehmen, um keinen Cent zu vergeuden..

Zum Thema Gesundheit: Wir empfehlen diese Diaet, die man leicht durchhalten kann: Kartoffeldiaet

Wer sich eingehender mit der Gesundheit oder mit der Vorsorge dazu befassen moechte, dem kann ich folgendes Buch anraten: Leben ohne Krankheit, von Dr Agus, 2013 - das ist allerdings etwas ausschweifend geschrieben und so ist einige Zeit erforderlich die knapp 400 Seiten durchzuackern. Neueste Erkenntnisse ueber die Ganzheit des Systems Mensch sind der Hauptbestandteil der Ratschlaege darin. Auf Seite 97 wird empfohlen, die Gesundheitsdaten auf einen Stick zu speichern. (wie lange die wohl darauf zu lesen sein werden?) Seite 104 "Snip", die letzten Genome, mit denen sich der Mensch vom Tier unterscheidet: 0,1 % ! Seite 111 : Mein Kommentar ist "Nein." Ein genetisches Profil nuetzt nur den Schnuefflern und Geschaeftemachern. Ueberhaupt stammt das Buch aus den Staaten - da ist vorsicht geboten. Seite 199 Osteoporose-Mittel gegen postnatale Tumore? Kalzium gegen Krebsstreuungen? Seite 124 "Off-Label" - Verschreibungen behandelt nicht ausreichend getestete Krebsmitteln in der freiwilligen Anwendung. Seite 131 Widerspruch: "Jeder schaedliche Stoff muss getrennt beurteilt werden" (wo der Autor zuvor staendig vom Gesamtzustand der "Metrik" schreibt.. Seite 142 Defektes Gen erzeugt toedliche Proteine. Seite 143 Nicht alle Proteine kann unser Koerper selbst herstellen, einige muessen zugefuttert werden, was nochmal ganz und gar unkalkulierbare Risiken bringen kann. Unser Reparaturtrupp baut alle 4 Wochen die Haut, alle 6 Wochen die Leber und alle 3 Monate die Knochen neu auf- aber bis zu welchem Alter das passiert, hat der Autor nicht geschrieben. Seite 152 In der Zukunft wird der Arzt aus einem Troepfchen Blut umfassende Diagnosen stellen koennen, praktisch ueber den ganzen Koerper des Patienten Bescheid haben. Seite 153 Die Ingenieurswissenschaft kann komplexe Systeme kontrollieren, ohne diese unbedingt zu verstehen .. Seite 165:

"Die einzige Methode, gesund zu bleiben, besteht darin,
zu essen was man nicht mag, zu trinken, was man verabscheut und zu tun,
was man lieber nicht taete!"
(Mark Twain, Reise nach Indien)
Seite 173 Ggf.erhoehte Krebs und Knochenbrueche durch zu viel Vitamin D? Seite 177 Herz, Fettleibigkeit und Vitamin D - Mangel. Seite 182 "Was ist zuckerkrank eigentlich?" Seite 171 und Seite 182 Falsche Hautfarbe am falschen Wohnort ist verantwortlich fuer zu geringe Vitamin D Werte. Seite 186 Sonnenlicht Vitamin D Seite 188 Sonnencreme! Seite 196 Skorbut. Seite 207 oben: Sinnvolle Vitamin - Gaben? Gleichgewicht! Seite 210/211 Nahrungsmittelergaenzungspraeparate Seite 216 Beta - Carotin Seite 219 unten: Zusaetzliche Vitamine - braucht man nur bei aerztlicher Indikation, sonst nicht! Seite 222 Hoeheres Krebsrisiko durch Multivitamin-Praeparate? Seite 225 Unkontrollierte Marken von Nahrungsmittelergaenzungspraeparaten ? Seite 226 Lachs ! 100 gr entsprechen 20-30 Fischtran-Kapseln ! Seite 229 angeblich "frisches Obst und Gemuese" ist oft ueberlagert und der Tiefkuehlware hoffnungslos unterlegen.. Seite 232 "verschrotten sie ihren Saftmixer! Seite238 "Bauchgefuehl", Seite 241 Gesundheitsregeln, Seite 258 "Papain - Fleischzartmacher gegen Gifte"
Seite 263 "Wer keine Zeit fuer Sport hat, wird sich frueher oder spaeter die Zeit nehmen muessen, krank zu sein!"
Seite265 Studien - Bewegungsarmut und Infarkte
Seite267: "Wir sind die erste Generation Mensch, die sich bewusst Bewegung verschafft, um gesund zu bleiben!" Seite276 "Man muss mit zunehmendem Alter immer mehr Sport treiben, damit man nicht zunimmt - bei gleichbleibender Nahrungsaufnahme. Da das nicht gehen kann, wird zusaetzliche Kalorienaufnahme gebremst werden muessen: Suesskram, Alkohol und Couch-Potatos. Seite 277 Gene veraendern sich beim Training in Richtung "jung"! Seite 285 Gesundheitscheck: Wie sieht der Tagesablauf aus? (Alles aufschreiben, damit eine Analyse stimmig werden kann) Seite 287 "Cortisol = Sparmodus" Seite288 Regelmaessige Mahlzeiten einnehmen! Seite289 "schlechte Schlafgewohnheiten sind ein Grund fuer viele Erkrankungen" Seite290 Zirkadianer Rhythmus. Seite 294 Schlafdauer und Dickleibigkeit Seite299 Schlaf - Apnoe, Seite302 Angststoerungen bei Kindern Seite306 Reize wie Nahrung aufnehmen - von allem etwas und nie von einer Sache zuviel ! Seite307 Eins nach dem anderen - nicht Multitasking betreiben! Hundehalter sind die froheren Menschen.. Seite314 Optimisten leben laenger ! Seite 321 unten: Mehr Mikroben als Koerperzellen! Seite 328 "ziemlich praezise Wettervorhersagen" (haha) Seite 334 hat eine Ode auf Goo gle zu bieten, auf die Freigabe aller Daten, persoenliche und gesundheitliche. Seite 344 "Gesundheitsregel": Daten freigeben. Seite 350 Homoeostase. Seite 360 Statine / Asperin

Als Fazit darf ich wohl sagen, dass ein regelmaessiger Tagesablauf mit maessigem Essen und viel Wasser wichtig ist. Desgleichen geregelter Schlaf, Entsagung von zu viel Druck und Multitasking und Gruppendynamik, wenn diese Stress erzeugt. Man sollte nicht mehr essen, als man verbrennt - wobei allerdings die Menge der Speisen dem Koerper kein Hungergefuehl geben sollte, sonst geht dieser in den "Notmodus" und versucht Fettverbrennung zu sparen. Keinen sinnlosen Aerger und immer wieder aufstehen und gehen, Treppen statt Lift und ab und an etwas sportliche Aktivitaet- aber nie zu lange, lieber regelmaessig. Aerger schlaegt auf den Magen, das weiss jeder: Zu oft aktuelle Nachrichten konsumiert, duerfte wie Rauchen wirken! Sinnlose oder auf Verdacht eingenommene Mittelchen, ob Nahrungsergaenzungsmittel oder Asperine oder Stetine sind im Koerper erst einmal abzubauen - welchen Schaden diese an unvermuteteten Stellen nehmen, weiss wohl keiner so genau. Deshalb halte ich es so: Nichts nehmen - erst wenn eine Krankheit sichtbar wird, zum Arzt gehen..

"Bartonellose henselae" verlaeuft zuerst sanft mit geschwollenen Lymphknoten in den Achseln und Hals - besonders fuer Personen mit geschwaechtem Immunsystem kann die "Katzenkrankheit" eine Reihe gesundheitlicher Komplikationen bringen und sogar toetlich werden - Vorsicht vor Kratzern und Kot von Katzen, die frei laufen !

http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/start/bvllmwde.p_oeffentlicher_bereich.ss_aktuelle_warnungen
Kunststoffteilchen im Joghurt und Keimbelastungen, Metall und Glasteilchen in der Wurst, Mineraloel in Karton- oder Recyclingpapierverpackungen. Die Folgen der industriellen Lebensmittelherstellung, die voll automatisiert laeuft und wo in weiten Hallen kaum noch ein Mensch zu sehen ist, faengt an sich zu raechen: Wie waere es, wenn statt Maschinen wieder Menschen beschaeftigt wuerden? Gerade in unserer heutigen Zeit sind die Loehne so niedrig gedrueckt worden (im bemessbaren Bereich, den studierten Sektor mal ausgeklammert) , dass sich die Ueberlegung lohnt: Wo ist hier der "break even point"? (Frueher haette man "rechnerische Vernunft" gesagt) Schaue ich mir die extremen Kosten fuer diese Automatisation an, kommen mir Zweifel ob der Sinnfaelligkeit und nicht nur deren, sondern auch die der Europaeisierung oder gar der Globalisierung, weil die hohen Frachtkosten dazu addiert werden muessen. Regional und "Craft" (Handarbeit) koennte wieder zu neuen Ehren kommen: Siehe "ahle Worscht" in Nordhessen, handgearbeitete Moebel, die einfach besser sind oder Kleidung, die im Land hergestellt wurde. Wenn die Preise durch die "Gewinnerwarter" nicht gleich wieder explodieren wuerden ! Nun haben wir Oeko-Kartoffeln gekauft, bei denen das Kraut nicht "totgespritzt" worden ist - also ohne Gifte sein sollten: Sie sind in Papiertueten verpackt.. braunem Oekopapier, schoen mit Mineraloelresten. (Das Oel kommt angeblich aus der Druckerschwaerze recycelter Zeitungen, wo mir ernsthafte Zweifel kommen) Bis tatsaechlich Vernunft einkehrt, die Kalkulation klar und ohne Uebertreibungen gemacht wird ( dazu gehoeren auch ueberstiegene Akademikerloehne,der Autowahn und die Repraesentationskosten kommen auch noch darauf. Es fehlt der Wille zum gruendlichen Umdenken, zu unternehmerischer Verantwortung, die mit steuerlicher Beguenstigung und Vereinfachung begleitet sein muesste, um auf fruchtbaren Boden zu fallen ) noch einiges an Wasser die Lahn hinunter gurgeln.. bis dahin wird genau gerechnet, ob man mit Medikamenten das Zuchttier nicht noch schneller schlachtreif bringt! Futter ist teuer. Besonders dreist geht es in der Joghurt-Branche zu, wo gemogelt wird (ich nenne das Betrug) wenn es um die angeblichen Fruchtinhalte geht. "Nur noch 5 Stunden am Tag und nur noch 5 Tage die Woche arbeiten" toent es aus den Nachrichten,- wieder aus Amerika kommt diese seltsame Meldung: "kein Fa cebook und keine Schwaetzchen auf der Arbeit bringt Effizienz". Der Unternehmer, der das angeregt hat, bekommt jede Menge Anfragen von Interessenten.. (Vielleicht ist schon mal einem aufgefallen, dass alle UFOs dort landen, dass alle Geisterseher dort sind und seltsame "Wissenschaftler" in den Staaten zu sitzen scheinen, die Neues erfinden? Deshalb bin ich vorsichtig, wenn Buecher aus den USA uebersetzt und mit reisserischen Titeln auf den Markt kommen)

Die Keramikbeschichtung in Bratpfannen und Elektro-Pfannen sind suboptimal, weil sich doch Anbrenn-Spuren bilden, wo die Heizspirale sitzt. Die antiadhaesive Wirkung laesst schnell - oder nach relativ kurzer Zeit nach. Deshalb werde ich wieder zu Teflon-Pfannen greifen und diese oefter austauschen. (Preiswert-Produkte)

Wieder haben wir eine Bio-Wurst gekauft: Kartoffel- oder Knollwurst mit 20% Kartoffelanteil, einmal geraeuchert und versiegelt, einmal in der Dose. Der Preis ist fuer 250gr 3,50 Euro und bei der Dose von 300gr zu 4 Euro. (Recht heftig, wie ich finde: Kartoffeln sind ein billiges Streckmittel.. Nun kommts noch dicke: Nitritpoekelsalze und fragwuerdige Konsistenz der Wurst. Bei der Dose zu fest bei der Wurst, zu viel Suelze, die sich (obwohl die Dose im Kuehlschrank war) auf der Wurstplatte als Pfuetze zeigte- und Fett. Die Geraeuchte war so salzig (Nitritpoekelsalz), dass sie gerade so essbar war. Die Dosenwurst hatte weniger davon, was aber bei Vollkonserven ueberhaupt und in keiner Weise noetig gewesen waere - ausser den Geschmack zu puschen, der offensichtlich im verwendeten Schweinefleisch zu wenig vorhanden war. (Zuchtbedingungen, Rasse) Schade um das feine Raeucheraroma, das dadurch extrem kontaminiert war. Fazit: Das machen wir nicht mehr, weil die Qualitaet der L idl-Wurst nicht ueberlegen war, die nur ein Drittel kostet ! "Rezensionen" an die Hersteller zu schicken ist bisher immer "in den falschen Hals" gekommen, besser ist, man kauft die Ware nicht mehr. "Die Krumbierewurscht, die Kartoffelwurst, ist eine regionale Spezialitaet aus dem Hunsrueck. Frueher war sie ein typisches Arme-Leute-Essen..." Wie auch immer - die Anbieter der beiden von uns gekauften Wurstkonserven lassen bei einem heimischen Metzger nach eigenen Rezepten arbeiten. Das hinterlaesst bei uns immer mehr den Eindruck, dass immer weniger Metzger Wurst machen koennen und immer weniger Baecker richtig backen koennen.. alles ist nur noch "Maschine, Fertigmischungen und Standard" - lieblos zusammen gehauen, Hauptsache der Umsatz stimmt. Wie auch immer - ich habe die geraeucherte und die Wurst aus der Dose geschnitten und zusammen in eine Tiefkuehltuete getan: Ein wenig davon nehme ich kuenftig zum salzen von Bratkartoffeln. (Ich konnte die nicht mal in die Restetuete fuer den Hund tun, da viel zu salzig)

Beinahe taeglich werden im Big Apple Essenstrends geboren, die sich ueber Internet - Plattformen rasend schnell verbreiten. Neuestes Beispiel: Der Mufgel, ein Hybrid aus Muffin und Bagel; guten Appetit ihr Uebergewichtigen ! (Seite 227 "Leben ohne Krankheit" von David Agus: 68% der Amerikaner sind uebergewichtig)

Bei uns gibt es auch genug derartige Dinge zu bewundern: Die Zahl der Uebergewichtigen hat ziemlich "zugenommen", 62% der Maenner und 43% der Frauen lt. neuer Studie. Allerdings muss ich bei der BMI Formel-Sammlung eher lachen - ich glaube nicht an solchen Unsinn. (Jeder soll sich in seiner Haut wohl fuehlen, dann hat man das richtige Gewicht - aber: Ueber den Bauch peilen sollte man nicht muessen..)

Witzig: Blindverkostung oder "Versuch macht kluch"

Hessische Spezialitaeten
Zu den hess. Spezialitaeten muss ich sagen, dass "Uffschnitt" nur dialektisch ist und "Wurstaufschnitt" heisst. Hessen ist allerdings in Kunstgebilde aus div. Kleinraeumlichkeiten, die nicht viel miteinander zu tun haben - heute vermischt sich vieles, frueher war das eher raeumlich getrennt.. bei uns an der mittleren Lahn sind ganz andere Dinge gekocht worden, als nahe der Grenze zu Thueringen oder in Kassel oder in Darmstadt - ja selbst an der unteren Lahn gibt es andere Speisen zu ueberliefern - das Wort "ueberliefern" sagt schon alles: Alles ist im Wandel, nur noch in wenigen Familien wird heimisch gekocht und selbst in Gasthaeusern findet man nicht mehr viel davon - man muss solche Gerichte mit der Lupe suchen. (Die meisten Gaststaetten sind in fremder Hand oder haben sich dem Ess-Trend angepasst - viele dieser Haeuser sind Leerstaende) Heute kocht man weniger als frueher, man isst nicht mehr so regional, sondern mehr "international", was allerdings auch nochmal recht unterschiedlich gestrickt wird: In den (meist armen) Herkunftslaendern ist ein Gericht ganz anders, als in (meist reicheren) Einwanderungslaendern, wo mit mehr Geld gekocht werden kann.. Unsere regionalen Speisen sind also nur noch selten aus der ueberlieferten Kueche der Region, als vielmehr nur noch bei Events gemachte Anlehnungen daran: Erbsensuppe, Linsensuppe, Gerstensuppe, Gemuesesuppe, Schweinebraten, Hasenbraten, Kartoffelpuffer, Eisbein und Kraut, Klöße etc. gegen den Trend von Pizza, Doener, Kebab, Pasta und Pommes, gegrillten Haehnchen, Schnitzel, Fischstaebchen und asiatische Sachen. So wird der Bogen zu "Couchpotatos" schnell geschlossen, die bekannten Dickmacher - die als "schnelle Essen" von Berufstaetigen favorisiert werden. Pizza-Lieferservices vervollstaendigen den Trend zu "Fastfood", der allerorten feststellbar ist. Fett ist ein Geschmackstraeger, Fastfood schmeckt durch Geschmacksverstaerker, Fette und Salze, viel Zucker.. wenn dann aus Zeitmangel wenig Bewegung dazu kommt, aber viele suesse Getraenke - dann werden die Leute fett - siehe weiter oben !

Eigentlich wollte ich mir "ahle Worscht" bestellen, diese beruehmte (und teure) Hartwurst aus Nordhessen; nach der Recherche bezueglich Poekeln (bei Wiki) las, hat mich davon Abstand nehmen lassen. Ich weiss, das ist wohl etwas ueberreagiert- vielleicht gibt sich das ja wieder!

Fensterputzen!

Zu diesem Thema habe ich von meiner Frau einen Tipp gehoert: Mit Flaechendesinfektionsmittel (nicht das Zeugs, das auf Wunden gesprueht wird), kann man sehr gut Fenster und Kunststoff-Fenster reinigen. Etwas davon ins Wasser geben.

***

https://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/stars/anthony-bourdain-tot-us-fernsehkoch-alter-61-jahren-verstorben-33002782

Antony Bourdain hat sich mit 61 Jahren bei Dreharbeiten das Leben genommen, der Starkoch, welcher das sehr interessante Buch schrieb: "Gestaendnisse eines Kuechenchefs" - warum er das tat, kann man nur erahnen - entweder beginnende Demenz oder eine Krebsdiagnostik oder auch "nur" eine Altersdepression, die uebrigens sehr viele, um nicht zu sagen fast alle in diesem Alter erstmals befaellt. Nicht jeder kann mit solchen Sachen, die eben nur zu vermuten sind, klar kommen. Ich halte ihn in guter Erinnerung !

***

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=6656&key=standard_document_62095872
"Veggi"- Schnitzel, Wuerstchen, Frikadellen..

http://www.oberlahn.de/29-Nachrichten/nId,196540,Gemeinsam-f%C3%BCr-biologische-Vielfalt.html
Der sensible Umgang mit der Natur ist noetig, denn wenn die Natur kaputt geht, sind auch wir bald dran..

20 Punkte Notfallvorsorge im Haushalt

Zurueck zur Seite 8 Kochen

Weiter zum Schluss-Stein dieses Themas "Kochen" mit Kommentaren; "Kochen10"

Olivenbaum, lesenswerter Wiki - Beitrag!

Zum Impressum und Mailkontakt oder zurück zur Startseite


Logo









Folge 7 "Aerolab verabschiedet sich"


Nun suchten beide Forscher fieberhaft nach einem Notausstiegssystem und nach der Moeglichkeit dem Kurzwellensender auf der Erde zu antworten, der wohl automatisch lief..

Diese Sendefrequenz anzusteuern hat nichts gebracht, entweder war die Sendeleistung des Aerolab nicht stark genug oder die Entfernung war noch viel zu gross oder die Ionosphaere oder Heaviside - Schicht ist gerade mal nicht durchlaessig genug, was aus dem All guenstig und auf der Erde unguenstig waere: Bei letzterer Konstellation "verschwindet" das Signal in den Weltraum und wird nicht mehr zur Erde reflektiert, wie eigentlich angedacht. Eine andere Moeglichkeit waere, dass es sich nur um eine Art Nachrichtensender handelt, der eben nicht zum Empfang ausgelegt ist, sondern eben nur eine Einbahnstrasse darstellt.

Nach einem weiteren halben Jahr war schon mehr an Signalen zu hoeren - es war wohl nur eine Raumboje, die ausser Kontrolle geraten war - irgendwo aus den Anfaengen der Raumfahrt.

Wieder eine Enttaeuschung, aber damit muss man leben, wenn -notfaellig- andere Wege eingeschlagen werden mussten..

Ein Jahr bis zur Erde - wieder ein Kurzwellensender, diesmal deutlicher als Nachrichtensender zu verifizieren:

"Der Dialog der Religionen ist abgebrochen, offene Feindseeligkeitn unter den Glaubensgemeinschaften der Erde verschaerfen sich - Rom ist gefallen, was nicht zuletzt durch die neue Inquisition kam, dadurch waren die Katholiken angreifbar und wurden deshalb vollstaendig vernichtet, die Glaeubigen sind schon zuvor in Scharen davongelaufen, weil Rom ueber alle modernen Dinge den Bannstrahl verhaengte und sich dann wunderte, dass die so aufgehetzte Menge nicht mehr zurueck zu rufen war und sich bald auch gegen die Prediger selbst wendete.. die Evangenischen taten nicht viel anders. Die Mullahs versuchen verzweifelt den Poepel zu baendigen, was aber wohl nicht gelungen ist - kaum einer der Prediger und kaum ein Gotteshaus blieb uebrig: Die Wut der Menschen raste wie eine Seuche um die Welt. Das Rad ist bei diesem Konvent ueberdreht worden und so zermalmte die wuetenden Menge ueberall in der Welt die Religionseinrichtungen, ob Juden oder Hindus - es traf alle gleich. Nun muessen wir auf Gott hoffen, der sich wohl abgewendet hat: Ihr seid so ein dummes und einfaeltiges Volk, dass mich reut euch geschaffen zu haben.. (sinngemaess die Bibel) Nun sind ueberall Pluenderungen und Raub und Totschlag"

Erschrocken sahen sich die beiden an - und was ist, wenn es uns gelingt dort irgendwie zu landen, fragt Zen
Das ist mit dem Lab vollkommen undenkbar, so Bini, das Ding wuerde schon den Eintritt in die erste Schicht nicht erleben und auseinander brechen, selbst wenn wir es so herab bremsen koennten, wie noetig waere um nicht zu vergluehen - wir haben keine ausreichenden Schilde und erst recht keine Lande-Hilfen !

Und was passiert uns, die wir als Angehoerige dieser technischen Elite erkannt werden, deren Dinge allesamt der Zerstoerung anheim fielen?

Hat denn der Wahnsinn und die Zerstoerungswut auf der Erde nie ein Ende?

Sind es Ausserirdische gewesen, die der Menschheit diesen Hirnwurm "Glauben" eingeimpft hatten?
Die Beiden philosophieren noch lange - diesmal bei selbstgemachtem Wein - die Rezepte Flors haben sich denn doch noch finden lassen..

Die Zeit vergeht und Zen liest sich weiter in die Betriebsanleitung des Aerolab ein und entdeckt Dinge, die nach der ersten Version dieser Raumstation hinzu gekommen sind. Speziell bei dieser Version sind wohl noch ein paar zusaetzliche "Gimmicks" eingebaut worden, vermutlich Versuchseinbauten, die spaeter ausgewertet werden sollten.
Was haben wir denn da?!
Schau doch mal - was ist das denn?
Bini meint: "Das schaut nach einer Notabtrenn-Einrichtung aus, der Anfang der Serial-Nummer koennte darauf hindeuten."
Oh, wer will schon "abgetrennt" werden?
Wo steht denn Naeheres ueber diese Einrichtung geschrieben?
Im Computer fand man endlich einen Hinweis dazu an einer Stelle, die nur Systemprogrammierern zugaenglich ist:
"Notabtrenneinrichtung, Hitzeschild, Flachkapsel fuer 4 Personen, Fallschirm, automatische Eintrittswinkel - Berechnung"
Und weiter: "Roten und schwarzen Hebel unter dem Tastatur-Pult zugleich umlegen, dann erfolgt die Bodenoeffung - die zu rettenden Personen sollten im Raumanzug innerhalb 10 Minuten dort Platz nehmen und angeschnallt werden- dann schliesst das Schott und die Reise geht automatisch vonstatten"
Wow! Das hat auf der langen Ausbildungsstrecke niemand auch nur ansatzweise erwaehnt - vermutlich sollte zuvor die Stabilitaet dieser erweiterten Bodenplatte des Labs getestet werden, bevor dieses Ding fest ins Programm aufgenommen wird.
Vielleicht war "das Ding" von Anfang an eingebaut und als die Aerolabs fuer einen weiteren Flug genutzt wurden, war der orbitale Umgang fehl am Platze - wo haette das Rettungsding denn in die Atmosphaere eintreten sollen, wo nirgendwo eine entsprechende Lufthuelle ist? Das Lab war offenbar nur fuer die Erdumlaufbahn gedacht, bevor die weitere Erforschung riskiert wurde.

Soweit, so gut - aber noch ist die Erde weit entfernt, noch ueber ein Jahr Flugzeit und in dieser Zeit kann sich auf der Erde noch einiges tun.

Die Beiden waren sehr erleichtert, das kann man sich gut vorstellen !

https://www.darc.de/der-club/referate/ajw/lehrgang-te/e09/

Die Tage verstrichen laengst nicht mehr so trostlos wie zuvor, eine Rueckkehr zur Erde war nun in greifbare Naehe gerueckt.
Die Beiden beschlossen noch mehr Nahrungsmittel zu horten, (von Hortus, lat. Garten) damit eine laengere Zeit im Orbit ueberwunden werden konnte - wer weiss wie lange es dauert, bis wieder normale Verhaeltnisse dort herrschen..
Bis dahin war dieser Kurzwellensender nicht schlecht, die Nachrichten wechselten woechentlich - besonders gut ausgestattet schien der Sender nicht zu sein. Sicher so eine Art "Piratensender" irgendwo in den Bergen oder auf einem Schiff - wer weiss.




Kochen 3. Teil , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 1
Kochen 4. Teil , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 2
Kochen 5. Teil , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 3
Kochen 6. Teil , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 4
Kochen 7. Teil , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 5
Kochen 8. Teil , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 6
No knead Bread, das kann jeder. , "Aerolab verabschiedet sich" Folge 8
Entwickung der Menschen ,"Aerolab verabschiedet sich" Folge 9
Alte Gebraeuche und Sitten ,"Aerolab verabschiedet sich" Folge 10
Ideen die sparen koennen, "Aerolab verabschiedet sich" Folge 11
Das Krautfeld, innere Betrachtungen ,"Aerolab verabschiedet sich" Folge 12