Die zehn Gruben-Tour



Button

Die zehn Gruben-Tour (Gegangen am 27.6.2016 Zeit: gute 6 Stunden.
Kilometer 19-20)
Die Tour hatte mittleren Anspruch,
weil man doch schon etwas in der Gemarkung aufpassen musste.
Die Wege waren meistenteils breitere Wald- und befestigte Gemarkungswege,
es waren aber auch Wiesenwege dabei.
Die Gruben selbst waren nicht unser Ziel, es ging um die Route..
Diese zehn Gruben Tour wird von Oberndorf (bei Braunfels), am Ortsrand, oben direkt am Wald.
der Oberndorfer Huette am Solmsbach starten und von dort
ueber kleine und groessere Gemarkungswege zum Ferdinand - Stollen,
zur Grube Prinz Alexander, zur Grube Eduard, zum Friedrich Alfred Stollen,
zur Grube Laubach und zur Grube Martha gehen.
(5km) Wobei allerdings angemerkt sein darf,
dass weniger der Grubenmund oder die Grube selbst,
als vielmehr die Feldgemarkung gemeint ist.
Diese Tour hat eigentlich keine Ziele, der Weg ist das Ziel.
Von hier geht es ueber den Johannisberg durch den Ortsrand Albshausens,
durch Steindorf hindurch bis zu den Sportanlagen,
von dort nach Magdalenenhausen (3km) Zur Grube Juno
bei den Sportanlagen Nauborns,
von dort zur Grube Margaretenhoehe, Grube Ferdinand (Namensaehnlichkeit) -
dann zum Ferdinandstollen bis zum Parkplatz zurueck.

Ich habe danach dem Amt fuer Bodenmanagement Hessen geschrieben:
"Wir wanderten gestern, am 27.6.2016 von Obernhausen
(Oberndorfer Huette) unsere 10 Gruben-Tour
( http://www.plaetzchenwolf.eu/Wandern6.html )
und mussten feststellen, dass nicht nur einige Waldwege
nach der neusten von Ihnen gekauften topographischen 1:25.000 Karte
nicht mehr da waren, sondern schlimmer noch,
dass die Strasse des Ortes Albshausen;
die Taunusstrasse zum Sportplatz noch als Feldweg eingezeichnet ist.
Die dortige volle Bebauung ist gut 25 Jahre alt !
Im Weinberg ging es weiter mit den argen Ungenauigkeiten,
so dass uns der Eindruck einer uralten Karte blieb.
ISBN 978-3-89446-403-3 die 2. Auflage 2007
Das geht ja mal garnicht.
Kann es sein, dass in der GPS-Zeit die haptischen Karten vernachlaessigt werden? "

Die Antwort:
"Sehr geehrter Herr Muessig,
vielen Dank fuer Ihr Interesse an unseren Topographischen Karten und Ihre Anmerkungen,
die wir gern aufgreifen und an die Produktionsdezernate weitergeleitet haben.
Das Kartenwerk der topographischen Karten 1:25.000 befindet sich derzeit
in einer grundlegenden Ueberarbeitung und Aktualisierung.
Es ist geplant, diese Arbeiten Ende 2018 flaechendeckend fuer Hessen abzuschliessen,
so dass dann fuer alle hessischen Kartenblaetter aktualisierte Daten vorliegen.
Wann im Zeitraum bis Ende 2018 das Kartenblatt 5416 Braunfels, auf welches Sie sich beziehen,
bearbeitet wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.
Mit freundlichen Gruessen
Im Auftrag
Hxx Hxxx
Hessisches Landesamt fuer Bodenmanagement und Geoinformation"

Soweit so gut.
Wenn mal irgendeine Stoerung der GPS Angelegenheit eintreten wird, was wir nicht hoffen wollen -
was aber jederzeit denkbar ist - sind wenigstens die Karten da.
Deshalb muessen diese aktuell gehalten werden..

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

(Nach dieser Tour geht es mal wieder zu den 20 Touren,
wo die "Extratour zwei Burgen" gemacht ist- hier auf Wandern 6 wird danach weiter gemacht,
Abwechslung muss sein.)

***

(Weiter gehts mit dem Klick auf das grosse Bild)


Zurueck zur Startseite -
Impressum




***



Kartuschen - Thema: Altersspiegel

Man trifft des Unterwegs ab und an Schulkameraden oder Freunde von Frueher.
Das Gespraech beginnt inzwischen - dem Herrn sei's geklagt -
mit: "Weisst du noch?"
Dann folgen Krankheiten und wie man sie bekaempfen kann,
die "lieben" Verwandten und
seltsame "Berichte" oder "Nachrichten" aus den Zeitungen oder TV.
Viele verstehen die Zeit nicht mehr,
von den Kindern ueber Nachbarn bis zur Tagespolitik.
Es wird ueber vieles gesprochen, was unter den Naegeln brennt -
noch viel offener sprechen wir mit vollkommen fremden Leuten,
die man so auf den Wanderungen trifft..

Jeder schaut jeden eindringlich musternd an und fragt dann -
irgendwann unvorbereitet inmitten eines Satzes:
Ich bin 68 und sie?
65 stottere ich etwas verlegen.
Warum eigentlich?
Weil alt werden irgendwie gesellschaftlich nicht gut angesehen ist,
jung und "dynamisch" ist wichtig.
Deshalb sieht man viele Narren in hohem Alter laecherlich bekleidet
mit Attributen der jungen Generation durch Wald und Flur laufen,
mit "Basecap" Rasen maehen etc.
Bei Frauen zaehlt sowieso viel mehr die Mode, da ist praktisch jede -
von hinten wie ein junges Maedel, aber wehe, wenn sie sich rumdreht!
Winnetou ist nichts dagegen - zerknittert,
mit Haengekinn und dicken Ringen unter den Augen,
da hilft auch keine Schminke und kein Haare-Faerben!

Wir sind uns oft einig, wenn ich erzaehle:
Immer wenn ich in den Spiegel schaue, meine ich meinen Vater zu sehen.
(Besonders Nachts anlaesslich des Toilettengangs erschreckt mich das!)
Vielleicht sollte man die Spiegel abhaengen, wenn die 50 ueberschritten sind?

Wie sollte man sich fuehlen, wenn nur noch 15 Jahre vom greisen Papst,
aber bald ein halbes Jahrhundert vom Schulabgaenger trennen?

"Und er drehte sich um und weinte bitterlich" (Altes Testament)

***





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





#Anhang: Gefaehrder auf beiden Seiten



"27 Gefaehrder, Straftaeter und hartnaeckige Mitwirkungsverweigerer"
Sind nach Kabul abgeschoben worden.
Dann kamen seltsame Demonstranten, trommelten und skandierten.
"Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht ueberall" und
"No border, no nation, stop deportation"
Keine Grenze, keine Nation, stoppt Deportation.
Diesmal war der Protest "friedlich" und ohne Schaeden.
Die Menschenrechtsorganisation "Pro Asyl" und die Linkspartei in Hessen riefen dazu auf.
Hintergrund war ein weiterer Flug, der am Mittwochabend von Frankfurt
aus mehrere abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan bringen sollte.

Hier haetten die Ordnungskraefte geschwind die Personalien der Protestler
festhalten und die Leute befragen sollen, ob sie persoenlich fuer diese Abgeschobenen
die Haftung und Sorge uebernehmen wollen..
Spannend waere zu erfahren, welche Profession die Protestler gegleiten!

(Mal davon abgesehen ist "Deportation" was ganz anderes:
Wenn jemand aus seiner Heimat verschleppt wird - diese aber sind aus freien Stuecken
in die Welt gegangen und zurueck geschickt worden, weil man sie nicht wollte -
hier waere die Bezeichnung "Heimfuehrung" richtig gewesen.
Was die Skandierer mit dem Wort "Deportation" bezwecken wollen ist klar:
Am deutschen schlechten Gewissen ruehren, damit alle schraegen Fuechse
bei und unter uns weiter ihr Unwesen treiben koennen:
Linke Typen wollten schon immer den Austausch der Bevoelkerung Deutschlands!)

Was ich damit meine?
Nun, man sollte Demonstranten sehr persoenlich zur Kasse bitten,
wenn sie "Forderungen" zur Aufnahme weiterer Fremdlinge stellen,
die von der Allgemeinheit bezahlt werden sollen.

***

Weg mit der Staatsreligion und den Foerderungen von Glaubensgemeinschaften !

Ich finde, dass alle Religion "Gefaehrder" sind,
die im Namen "Gottes" in den Krieg ziehen,
ihre Prediger bei der "Schlacht" dabei haben und fuer den Sieg "beten".
Ich finde, dass wir mehr Fortschritt mit weniger Religion favorisieren sollten:
Weg mit jedweder Foerderung von Religionsgemeinschaften und Religionen,
weg mit der ueberkommenen "Staatsreligion",
einem Relikt aus den Feudalzeiten, wo die Untergebenen
den gleichen Glauben wie der Herrscher annehmen mussten!
Wenn nun die Gelder fuer diese Hirnwaescher, Pfarrer,
Kaplane und Bischoefe oder Imame etc. wegfallen,
wobei keine Religion ausgenommen werden darf, ist schnell Ruhe und Frieden:
Dieser rueckstaendige Unfug wird sich gesund schrumpfen
und nur noch wenige uebrig lassen, die Terror im Namen eines Glaubens verursachen koennen.
Unserem Staat, den europ. Staaten ginge es finanziell besser,
wenn der Begriff Staatsreligion im Giftschrank landen wuerde.
Dazu gehoert freilich auch die Umbenennung der "C du" und "C su",
den beiden "Schwesterparteien" oder Fegmuehle:
Vom "C" wie "christlich" sollte
- so mein Vorschlag - "C" wie "commercial" angedacht sein,
was deren Parteivorgaben am ehesten entspricht.

Allen Religionen gehoert das Versprechen abgenommen,
dass die staatl. Gesetze anerkannt werden und nicht -
wie bei allen mosaiischen Religionen -
"die Gottesgesetze ueber denen der Menschen stehen",
wie das bislang noch immer der Fall ist.
(Es ist also in deren Augen so manches Verbrechen keine Straftat,
wenn diese in den Vorgaben der jeweiligen Glaubensecke nicht explizit benannt ist)

Die Uebersicht der Anhaenge