plaetzchenwolf - Wandern Graeveneck Falkenbach Seelbach Aumenau

Graeveneck Falkenbach Seelbach Aumenau


26.6.2018 gegangen, schoenes Wetter, am Nachmittag schon etwas zu warm.
Kindertour von nur 12km entstand - aber wegen der Erbse sind es 6 Stunden geworden,
(die Kleine bleibt an jedem Schmetterlingsfluegel stehen,
fragt nach diesem und jenem - dazu muss man sich Zeit nehmen!)
wir fuhren von Aumenau mit dem Zug heim - trotz der Erfahrung mit diesem Befoerderungsmittel.
(Die Fahrkartenautomaten mitsamt den Fahrplaenen scheint die Eisenbahn in China gekauft zu haben,
so wenig verstaendlich ist der Kram)

Wir gehen ueber die Graevenecker Bruecke (von Graeveneck kommend)
nach rechts in den Wald, erste Moeglichkeit links aufwaerts
den Parallelweg zur Strasse nach Wirbelau, dort queren wir und gehen den Fahrweg zum Hofgut Schwartenberg -
dort kommen unsere leckeren Eier her - durch den Hof, aufwaerts der grossen Lichtung nach Westen,
dort geht Richtung Sueden den Lahnhoehenweg (LW) nach Falkenbach..
im Wald muss man aufpassen, dort ist eine Kreuzung "links rechts",
wir gehen aber geradeaus einen Trampelpfad dem LW nach.
(Das Schild ist hier nicht gut zu sehen)
In Falkenbach ueber die untere Strasse, die nach Seelbach verlaeuft hinweg,
leicht links weiter talwaerts einen geteerten Weg bis zu den Wochenendhaeusern.
Davor recht AUFWAERTS und hinter diesen vorbei.
Ansonsten ist der LW (Lahnhoehenweg) gut beschildert.
In Aumenau ist ein Nahkauf-Laden, was nicht unpraktisch ist zu wissen.
In der Lahn kann man gut baden oder plantschen, die Fuesse kuehlen etc.



***



weiter




***

"Ueber was soll ich mich denn unterhalten" so die Sprecherin im HR4 am 12.8.2017 um 06.54 Uhr -
Kaum zu glauben, dass diese Leute studiert haben sollen !

***

Es kommen immer wieder die alten Standardthemen auf, wenn es um Schwindel oder Blutdruck geht.
Alte Thesen, dass 100 plus Alter der zulaessige Blutdruck sei, alles darueber sei zuviel -
sind heute umgeworfen - keiner sollte mehr als 130 Blutdruck haben.
Gut, dann sind wenigstens die Pharma-Fritzen ausgelastet, weil dann bald jeder Tabletten nehmen muss..
So hat jede These ihren Sinn !
PS
Ich habe uns ein Blutdruckmessgeraet gekauft, damit die Werte des Arztes verifiziert werden koennen.
Das hat sich als durchaus begruendet und sinnfaellig heraus gestellt.
Ich habe bei der Blutspenden schon 170 Blutdruck gehabt, davor zuhause 147 -
unter 140 Blutdruck ist der Blutdruck im Alter von 65 Jahren zu schwach, zumindest nach meinem Gefuehl:
Ich habe auch schon 125 Blutdruck gemessen - das war schon schwummrig.
Fazit: Es kommt sehr wohl auf das Alter an - denn frueher war mein Blutdruck immer 120-130,
dazwischen liegen mal eben 30 Jahre und die kann man nicht einfach wegrechnen,
weil sich die Adern geweitet haben, die Gefaesse nicht mehr so elastisch sind.
Heute gibt es für uns je ein kleines weisses Tablettchen und so hat die liebe Seele Ruh'

***

Endlich - die Bahn laesst ihren ICE nun zweimal in der Stunde nach Berlin brausen -
das duerfte bestimmt sinnvoller als die Fliegerei sein.

***

"Grauer" Kapitalmarkt lockt in Niedrigzinszeiten die Anleger -
bekanntlich steht jeden Morgen ein Dummer auf, glaubt man dem Forum ueber die Versteigerungsplattform.



***






2020 Kartusche: Unicef und WHO warnen

In einer weltweiten UN-Studie will man die Gefahren für unsere Jugend heraus kristallisieren: Armut, Klimakrise, Kommerz oder Werbung:
Was unsere Kinder wirklich bedroht, kommt aus dem Smartphone und aus der Werbung.
Sinnloser Konsum und schleichende Verdummung ist das Resultat des Wirtschaftssystems des kompletten Westens und der Osten versucht das nachzumachen..
Woran liegt das, daß heute so viele Kinder und Erwachsene der Beeinflußung von außen erliegen? Nun, weil es keine Gegendarstellungen und keine Aufklärung gibt. Zum einen behindert als "vergleichende Werbung", die bekanntlich verboten ist, zum anderen eben durch die Konglomerate der Presse, die undurchschaubar wie die Mafia geworden sind.
Ein echter Jugendschutz wäre z.B. die Änderung der Gesetzeslage, der zufolge gefährliche Dinge zwar verkauft, aber nicht benutzt werden dürfen - wie z.B. Waffen. Man will nun eine "Ernährungsampel" bindend einführen, wo der "liebe Verbraucher und die Verbraucherin" gleich an deutlicher Stelle auf der Verpackung von Produkten sehen kann, ob zu viel Fett oder Zucker enthalten ist. Der Jugendschutz im TV greift sowieso nicht, weil die lieben Kleinen schneller wissen, wie man die Sperren umgehen kann, als daß die Alten die Fernbedienung begreifen..
So wären wir bei der Darstellung von übertriebenem Sex und Gewalt, aber auch bei den Verbot von Kriegsfilmen und der latenten Verherrlichung des Soldaten- oder Heldentums.
In einer gesunden Familie ist eine solche Aufklärung durch die Eltern gegeben, aber wo gibt es sie noch, die gesunden Familien, die aus Mann und Frau bestehen. (Auch das muß man heute bereits betonen)?
Ich schreibe das nicht aus dem hohlen Bauch heraus, sondern aus der Erfahrung mit 2 Kindern und 3 Enkeln.
Verbote nützen also nichts, das ist schon mal klar - Aufklärung und gesunder Menschenverstand, ja, das wäre was - aber dafür müßten die Eltern Zeit haben. Heute müssen beide Ehepartner zeitlebens arbeiten und immer weiter oder länger pendeln, um über die Runden zu kommen oder den Ansprüchen der Gesellschaft zu genügen, wie man so schön sagt..
..von oben, von der Politik ist keine Vernunft zu erwarten, desgleichen nicht von Gott oder von der Kirche oder sonstigen seltsamen Veranstaltungen. Bestensfalls von den örtlichen Vereinen, die kanalisieren helfen, mit der Vermischung der Völker und deren Mentalitäten klar zu kommen, die uns gerade überflutet.
Die Klimakrise ist hausgemacht, die Armut ebenso und der Werbung muß man nicht erliegen, wenn man gesund erzogen worden ist!
Wir haben in den 1950-1960iger Jahren mit den Eltern schon am Frühstückstisch offen über alles diskutiert und den Tag besprochen. Dafür nimmt sich, kann sich keine Familie mehr die Zeit nehmen, weil unterschiedliche Schichtzeiten sind und immer weniger zusammen gesprochen oder gar diskutiert wird. Damals sind meine Eltern tatsächlich auf die Vorschläge von uns Kindern eingegangen, wenn diese stichhaltig genug waren.
Ich finde, daß von den "einfachen" oder nicht studierten Leuten die ganze Politik viel lernen könnte, wenn sie das denn auch wollen würde.. und so schließt sich der Kreis:
Wenn die heutigen Erwachsenen schon nicht vernünftig sind, wie sollen die Kinder von denen lernen?!

Dabei fällt mir eine Begebenheit ein, als ich gerade an der Friedhofsecke stand und die Blumen gießen wollte- ein kleiner Junge auf einem Kinderrädchen stand am Bürgersteig, als ein Motorrad -gegen die Verkehrsrichtung hielt und der Fahrer dem Kleinen zurief, um den Lärm des lauten Motors zu übertönen: "Sag Mama Bescheid, daß Vater später zum Essen kommt, er muß sich erst den Frust runter rasen!" (Das war leider kein Witz)

***









"Uboot-Kartusche"

Das Corona-Jahr bescherte uns seltsame Dinge, z.B. den Ausdruck "system-immanente Berufe", bei Wiki als "herrschaftliche Strukturen" gedeutet, in der Presse aber ganz anders in der Bedeutung beabsichtigt verwendet:

"Dazu zählen Berufe, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dienen, insbesondere Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz; Berufe der Gesundheitsversorgung, insbesondere medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten; Berufe zur Sicherstellung öffentlicher Infrastruktur, insbesondere Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung."

Aha, die Lebensmittelproduktion, Vertrieb und Handel gehört wohl nicht dazu?






Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Das Thema Kochen ist sehr umfassend: Bemerkungen in Serie.

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum