plaetzchenwolf - Unheimliches -


***

Kartuschen - Thema: Die Predigt am Totensonntag


..mit der Hoffnung auf das ewige Leben.. Der Lateiner sagte "defunction" und meint, dass jemand gestorben ist, die Funktion ist nicht mehr da. Die Christen sagen, dass nach dem Tod das ewige Leben und der Himmel kommt, oder das Fegfeuer oder die Hoelle, wenn man nicht so gehandelt hat, wie es der Religionsgruender wollte. Die Predigten aber, die sind fast immer an den Haaren herbei gezogen. Die Grabreden sind der reinste Luegenbaron. Der Mensch liegt noch nicht unter der Erde, da sind die lieben Verwandten schon am raeubern- und wenn die es nicht tun, hat das vorher die "Pflegekraft" oder der Raeuber gemacht, welcher die Todesanzeige in der Zeitung als Beweis hat, dass an dem Beerdigungstag das Haus ohne Bewohner ist.. Ist da was nach dem Tod, muss ich Angst haben oder darf ich mich freuen? Diese Frage habe ich mir oft gestellt, so auch auf dem Schluss meiner Seite Geschichtliches

Unheimliche Begegnungen

*** Sonderbare Sachen.. (Die wirklich -bei uns daheim- passiert sind) 19.November 2012: Morgens sehe ich immer den Jungen nach, wenn sie mit dem Auto starten und habe dabei das Fenster offen und weit hinter mir (am anderen Ende des Raums) das Licht an - heute ging ein Schatten hinter mir, der das Licht kurz verdunkelte. Ich dachte zuerst: Meine Frau wird wach geworden sein, die mir ueber die Schulter schauen mag- nee, es war niemand da.. Dabei war die Anwesenheit einer Person deutlich zu spueren- kurz zwar, aber es war etwas da.. (Ich bin Realist und stehe mit beiden Beiden fest auf dem Boden -aber: Man muss nicht alles wissen!)

20.November 2012: Am Abend stand meine Frau mit der Freundin des Sohnes im Keller (Waschkueche) zum Falten der Bettwaesche. Die beiden unterhielten sich, als hinter ihnen im Flur jemand in den Heizungskeller ging - auf leisen Sohlen, wie das mein Sohn immer macht, weil er keine Hausschuhe mag. Die Beiden riefen den Sohn, weil sie etwas besprechen wollten- und niemand antwortete. In diesem Keller war niemand, im Treppenhaus auch nicht. Beide haben eine physische Anwesenheit gespuert und waren fest davon ueberzeugt, eine Gestalt gesehen zu haben. Das Gleiche wie zuvor am Vortag bei mir - die Gestalt war hoch, hatte menschliche Umrisse- der Hund wird es dann also nicht gewesen sein, der noch nicht so lange tot ist. (Wir hingen sehr an dem Tier) Das Raetsel schien sich spaet am gestrigen Abend geloest zu haben, als wir darueber sprachen: Vater haette heute, am 21. Geburtstag ! (Vor 14 Jahren gestorben) Diesmal haette ich diesen Tag das erste Mal vergessen, weil so viele Sachen um die Ohren waren.. Wenn ich mich erinnere, haben wir ganz frueher, wo Oma, Mutter und Vater (auch andere, inzwischen verstorbene Bekannte) noch lebten, schon Figuren vor dem Fenster zum Garten gesehen, wo auch der Hund anschlug- damals vermutete man eher den niederen Zaun, wo mal eben einer drueber steigen konnte- aber: Es war kein Mensch da. Weit und breit nicht - obwohl wir sofort nach draussen gewetzt sind, mit Hund, der wie wild das ganze Grundstueck ablief- das ist ein paarmal passiert, dann viele Jahre nicht mehr, bis gestern und heute .. Ein Westminster -Gong toente jahrzehntelang im Wohnzimmer meiner Eltern im Erdgeschoss und nun hoert man ihn wieder: Die Funkklingel in eben der selben Wohnung, wo nun alles total restauriert und anders gestaltet wurde, wo nun der Sohn wohnt, - gibt den gleichen Westminster - Gong?! (als Fehlfunktion, immer dann, wenn irgendwo jemand in der Umgebung eine Funkfernbedienung drueckt)

Heute, am Samstag, den 7.9.2013 um ca 7.30 Uhr ging ich in den Keller, machte das Licht an, die Treppe hinab und hoerte ein seltsames Scheppern, wie von vielen Golfbaellen kommend in einem der Raeume.. Was war das? Kein Mensch im Keller, das Licht in diesem Raum war aus- Gerade in diesem Moment, wo ich an der Treppe war (Luftzug war auch keiner vorhanden) kullerten ein duzend Plastik-Weihnachtskugeln aus einer umgekippten Tasche auf den Lagerregal. Die saeuberlich aufgewickelte grosse Lametta-Girlande lag dabei. Kann es einen solchen "Zufall" geben, dass exakt diese eine einzige Sekunde des Falls meine Anwesenheit ausnutzte, um sich ins rechte Licht zu setzen?!

Am Grab schwebte in diesem Jahr nach dem Geburtstag Vaters eine Taubenfeder von rechts nach links- direkt zwischen mir und dem Grabstein hindurch- wie inszeniert. (Kein Witz)

Heute, am 24.11.2014 rief am Abend ein Anwohner an, der meinte: "Ich sah eine helle Fackel auf dem Friedhof, den wir direkt vom Fenster aus sehen koennen. Ich bin hin und habe die brennende Grablaterne geloescht- sie war auf euerem Grab.." So war es auch- die 2. Metall-Laterne hat ihr stabiles Plexiglas verbrannt und die dahinter stehende 2. Kerze (Ersatz)gleich mit verschmurgelt. Wir mussten die zusammengebackenen Reste vom Grabstein kratzen. Was soll denn das schon wieder, war die Kerze nicht gut genug? Bei der zweiten Laterne kommt uns das schon nicht mehr wie ein Zufall vor, es waren verschiedene Modelle, die im jaehrlichen Abstand abgefackelt sind. Tags drauf waren wir bei der Tochter auf dem Geburtstag- da erzaehlt sie: "Als die Johanna zur Welt kam, bewegte sich der Vorhang am Kinderzimmer, die Wiege schaukelte und der Geruch meines (laengst toten) Opas war im Raum- intensiv zu bemerken!"

Vater wuenschte sich folgenden Text fuer die Todesanzeige: "Die Menschen, die mich liebten, sollen mich nicht vergessen. Denen, die mich umsorgten, moechte ich danken, jene, die ich kraenkte, um Verzeihung bitten: Denn ich habe die Reise angetreten zu dem Ort, wo es weder Trauer noch Dunkelheit gibt." (Egon Müssig) Zitat-Ende.

Wie auch immer - seit wir kein Grablicht mehr aufstellen und seit dem wir am Geburtstag in eine kleine feine Dose aus Porzellan mit Goldrand (aus den Hinterlassenschaften des aufgeloesten Haushalts) unter dem Grabstein aufstellen, ist Ruhe.. (in die Dose kommt eine Praline oder aehnliches, wenn Geburtstag ist)

Bis dahin haben wir uns immer gewundert, dass diese Grablichter - in div. Ausfuehrungen - immer wieder kaputt oder aus gingen. Eines war mit einer roten LED, die ist "nur" abgesoffen beim Regen..

Ach ja, als ich diese Porzellan-Dose vom Grab holte, begegnete mir eine Bekannte, die sich wohl ueber diese Dose in meiner Hand wunderte. Ein laengere Gespraech ueber obige Dinge begann und so kam heraus, dass sie Aehnliches erlebt hat und "Dinge sieht", die ihr schon das Leben gerettet haben.. nach 36 Jahren, die wir im gleichen Ort wohnen, hat sie mir das "Du" angeboten und will das bei meiner Frau bald nachholen..

Das neueste Gerichtsurteil bezueglich der Grabpflegekosten besagt, dass sich die Erben diese nun doch teilen sollen, fast im Gegensatz zur bisherigen Regelung. Mal Hueh mal Hott - dass der Haupterbe diese Pflege zahlt, ist aber immer noch eindeutig geregelt. Mich wundert immer wieder, dass in einem Land, wo Goethe und Schiller waren, die ganze Juristerei nicht in der Lage ist, klare und allgemeinverstaendliche Gesetze zu machen..

Interessant ist, dass keinerlei seltsamen Vorkommnisse mehr geschahen, seit wir zu den Geburtstagen der Beiden je etwas guten Schnaps oder eine Praline in dieses Toepfchen getan haben. In wenigen Jahren wird diese Doppelgrabstaette, wie alle anderen auch, abgeraeumt. Der alte Friedhof ist laengst geschlossen und der neue seit Jahren in Aktion. Was treiben die Beiden dann, wenn das Tiegelchen keinen Platz mehr an seiner gehoerigen Stelle haben wird? Vermutlich kommt dieses in unser Waldbeet, dort ist es gut aufgehoben, wird nicht gestoert und ist bei seinesgleichen - eine sehr ruhige Heimstatt, denn seit Jahrzehnten finden dort die Haustiere ihre Ruhe !

Und es geht weiter - Ende September 2018 kam unser Sohn und meinte: Ich dachte ihr spinnt, wenn von seltsamen Geistererscheinungen die Rede war - und nun ist es mir auch passiert: Ich spuerte hinter mit eine weisse Erscheinung, wie eine Person - als ich mit ganz herum drehte, war der Spuk weg. Es war ganz genau zu spueren. Zuerst dachte ich, dass meine Partnerin vorzeitig aufgestanden sei...

***

2.März 2020, der Geburtstag meiner Mutter ist da, die schon 9 Jahre tot ist. Tags zuvor habe ich eine kleine Votivgabe auf dem Grab abgestellt, weil man davon ausgehen darf, daß sie nichts vom "Schalttag" des Februars gewusst haben wird. Wir haben an dem 2. eine Pflanze gekauft, die der Lebensgefährtin des Sohnes , der unter uns die Wohnung hat, zum Geburtstag schenken wollten. (Der zwar erst später ist, aber diese Pflanzen sind schnell ausverkauft). Ich stelle das Ding vor die Wohnungstür und meine Frau sucht im Keller nach einer Geburtstagskarte, denn so schmucklos wollte sie das Geschenk nicht überreichen. Eine schöne Karte hat sie aus dem Stapel geholt, den wir eigentlich so gut wie nie brauchen, fast wären die Grußkarten weggeworfen worden, als Mutter starb. Mein Frau zog also die 2. Karte von oben heraus, die noch in der originalen Kunststoffhülle war, um diese zu beschriften - da fielen ihr 3 x 50 Euro Scheine entgegen ! 9 Jahre lang lagen diese Karten im Schreibfach im Keller, unbeachtet. Ausgerechnet an Mutters Geburtstag findet so etwas statt - kann man das fassen?!

***

Am 3. November 2020 haben mein Sohn und ich im Keller gewerkelt und er sah eine dunkle Gestalt im Flur vorbei eilen. Er rief nach seiner Frau, die zu dieser Zeit oft die Waschmaschine befüllte - aber es kam keine Antwort. So nahm der seinen Schleifer aus der Hand, ging in den Flur und Waschmaschinen-Keller, aber es war niemand da, alles dunkel. (19.25 Uhr) Ihm gruselte es doch schon ziemlich.. (Ich stand leider mit dem Rücken zu dieser Präsenz und spürte nur die unheimliche Stimmung) Genau sagte unser Sohn: "Es war wie ein grauer Kopf, der von links nach rechts durch den Flur zog, wie ein Fliegen - der Körper war ein Schatten. Ich hatte noch 2 Stunden danach Gänsehaut!" Die Schwiegertochter dazu: "Das habe ich auch schon öfter beobachtet, immer wenn im Keller das Licht an ist und man irgend etwas arbeitet, huscht was vorbei und nirgends ist eine Person in den Räumen.. ..es müssen wohl gut meinende Geister sein, denn wir hatten noch nie so viel Glück wie 2020, wo wir heirateten und die Eltern mich als "artähnliche Nachfolgerin" in der Wohnung betitelten!"

***

8 einhalb Jahre nach dem Tod unseres Hundes Peter:
Am 26.12.20 habe ich um ca. 03.30 Uhr nach dem Toilettengang aus dem Augenwinkel einen Umriss in der Gestalt dieses immer schon lautlos laufenden Mitbewohners gesehen. Durchsichtig - hell milchig zwar, aber mit den typischen grauen Schäferhund-Flecken, der vom Flur in die Küche entschwand.. in der gleichen Weise ausgewichen wie früher. Ich konnte diese Erscheinung mittig und von hinten erkennen, den Kopf schon in der Küche. (Den hätte man auch real aus diesem Blickwinkel nicht sehen können, da er diesen immer gesenkt trug)
Die Uhrzeit ist mir immer gegenwärtig, weil im Badezimmer bei der Toilette eine Uhr steht, auf die ich gerne sehe:
Lohnt sich das Weiterschlafen oder gehe ich an den PC?

***

1.3.2021 Wieder ist ein Jahr vergangen und ich erinnerte mich am Vorabend zu Mutters Geburtstag an die jährliche Votivgabe. Es war schon stockdunkel kurz vor 19 Uhr, also ging ich mit der Taschenlampe bewaffnet, eines der Fläschchen aus unserer neuen Minibar und einem Tuch zum Friedhof. Die Praline für meinen Vater entfernen, das Porzellandöschen säubern und polieren war die Aufgabe dort. Nun drehte ich den Verschluß auf und wollte sinnieren: Sag wenn es genug ist.. und schon war der ganze Inhalt darin verschwunden- ganz ohne zu blubbern, was diese Fläschchen für gewöhnlich niemals tun. Offenbar war die Auswahl richtig gewesen.

Am 22.4.2021
sah ich aus dem Augenwinkel zwei mal eine Schattengestalt um die Hausecke zur Eingangstür flitzen.
Ich saß auf der hinteren Gartenbank beim Kaffee, wartete auf eine Zustellung, deshalb kam mein Blick ab und an Richtung Hauseingang- und las gerade ein altes Buch, einen Roman aus dem Jahr 1940 und machte dabei meine Notizen, die auf der Seite "Gedanken zur Zeit" ihren Niederschlag finden. Auf alle Fälle war da eine Präsenz, als ob eine Person .. aber zweimal sehr kurz und mit etlichen Minuten Abstand, aus der gleichen Richtung kommend. Beim ersten Mal dachte ich noch an einen Streich, den mir die Augen spielten!

*** Fortsetzung folgt - denke ich..





Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum