***

Inhalte werden folgen..

weiter

Zurueck zur Startseite -
Impressum




***



Kartuschen - Thema: Windraeder

Die Vernunft ist so eine Sache, die Sturheit oder das Beharren auf optische Unversehrtheit der Landschaft eine andere !
Die "Energiewende" ist eingelaeutet, aber ohne konkrete Vorgaben?
Zu viele Interessen spielen dabei mit, es waeren die Aktionaere zu nennen, die Atomlobby, die Kraftwerksbauer, die Kohleindustrie - alle, nebst die fuer sie taetigen Politik-Profis in Bruessel und Berlin, aber auch in den Landeszentralen:
Jeder hat Angst, nicht mehr genug zu verdienen.
Kein Wort von der Entsorgung der abgebrannten Atom-Brennstaebe, kein Wort von dem suendhaft teuren Rueckbau der Anlagen, kein Wort von den strahlend sauberen Rueckstaenden!
Die Kohle- oder Oelkraftwerke sind nochmal ein besonderer Fall.
Nun baut man einen "Offshore-Windpark" im Meer und die Stromtrassen sollen bis nach Bayern gehen - was die Bevoelkerung (verstaendlich) auf die Palme oder Buche treibt: Elektro-Smog unter Hochspannungsmasten sind kein Spass und optisch sind diese Dinger auch nicht gerade der Burner- oder?!
Nun geht man unter die Erde mit den Leitungen - ich will nicht wissen, wieviele Tiere und Pilze das stoeren wird..
Nun fange ich mal ganz langsam an zu verdauen, wo es noch so klemmt, im Laendle!
Der Leitungsverlust ist schon ganz enorm, wenn Strom ueber weite Distanzen transportiert werden soll - ich darf mal 25% annehmen.
Diesen Verlust hat man bei Solardaechern und Solarkraftwerken und bei Windkraftanlagen schon mal nicht, weil die ganz in der Naehe der Verbraucher sind.
Dezentrale Energie- ist es nicht genau das, was man immer haben wollte?
Sichere Energie vor Ort, die nicht von den Saudis abgestellt werden kann- ist es nicht genau das, was man immer haben wollte?
Saubere Energie, die nur leise mit den Fluegeln schlaegt, wie Ikarus- ist es nicht genau das, was man immer haben wollte?
Nachhaltige Energie, die man nicht zu saehen, nur zu ernten braucht- ist es nicht genau das, was man immer erhoffte?
Wir muessen diesen Weg gehen, es gibt keine andere Moeglichkeit, wenn unsere Kinder und Enkel morgen noch atmen sollen.
(Oder wir ziehen ueberall die Stecker- das will wohl niemand!)
Der Strom kommt also aus der Steckdose, soweit so gut und er soll moeglichst dort produziert werden, wo ich nicht mit belaestigt werde - ist das soweit gut?
Ich kann kein Omlett machen, ohne Eier zu zerschlagen - so ein Windpark - und das weiss ich als Wanderer ganz genau - geht niemand auf den Zeiger, ausser ein paar aelteren Fotografen und verdrehten "Umweltschuetzern", die eher uebriggebliebene 68iger Berufsdemonstranten sein werden:
Ich habe in einem Hochhaus in Frankfurt gearbeitet und konnte ganz genau sehen, wie die Zugvoegel (Kraniche) mit dem riesigen Flughafen dieser Stadt zurande gekommen sind:
Ganz locker, die haben kapiert, dass das auch nur grosse Voegel sind und so sind die Formationen der Zugvoegel sicher aussen herum geflogen..
Kein Vogel hat eine Feder geknickt bekommen, keiner Fledermaus wurden die Lungenfluegel heraus gerissen oder hat diese bersten lassen, wie man inzwischen immer wieder hoert und liest- alles dummes Zeug, Wichtigtuerei von ein paar Vereinsgenossen - mehr ist da nicht, auch nicht unter den Windraedern selbst:
Wir haben dort noch niemals eine tote Fledermaus oder irgendeinen toten Vogel gefunden !
Das auf der nahen Strasse entlang knatternde Moped war ein paarmal lauter als ein halbes Dutzend dieser Windkraftanlagen!
Wo liegt noch eine Crux begraben?
Nun, in der fehlenden oder fuer die Energiewende falschen Strom-Infrastruktur, weil der Strom vom Kraftwerk zu den Verbrauchern geplant war- also in eine Richtung.
An Einspeisung - und schon mal ganz und gar an eine wechselnde (Natur) Einspeisung ist nie gedacht worden..
..dafuer sind eben die Leitungen nicht ausgelegt.
Das kann man nach und nach beheben und verbessern - aber das faengt in den Koepfen an:
Wenn ich Strom verbrauche, muss dieser irgendwo hergestellt worden sein !
Und noch eines: Geld, das hier bei uns in der Heimat angelegt wird, ist garantiert sicher und unterliegt nicht den weltweiten Zockerbuden, den Boersen.
Windkraft ist nahe Energie, Geld in diese anzulegen, bedeutet Geld in uns selbst zu investieren.
Und das schreibe ich als Wanderer und Naturfreund, der grossen Wert auf Sauberkeit legt.
Ich habe nichts mit den Herstellern und Betreibern dieser Windenergieanlagen zu tun, habe auch keine dieser Leute im Bekannten- und Verwandtenkreis.
Mir geht es nur darum, die Kirche im Dorf zu lassen
und zum Nachdenken anzuregen !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***

.