Schattenseite 21




Nun fuehle ich mich schon ein wenig als "Waldschrat", so frueh am Morgen beim Vorbereiten
des Broetchen - Teiges: 250gr Weizenmehl Typ 550, einen Wuerfel Hefe, 1/2 EL Salz und einen ebensolchen mit Weizenbackmalz.
Gehen muss er, der Teig - dazu heize ich die Backroehre auf 30 Grad an und decke die
blecherne Schuessel mit einem Teller ab.
Wenn sich der Teig verdoppelt hat, werden 6 gleich grosse Stuecke davon entnommen und sorgfaeltig
als Kugeln ausgeformt, leicht angefeuchtet und mit Mehl bestaeubt.
Die kommen dann auf ein eingemehltes Backblech und werden fuer 25 Minuten bei 210 Grad in die Roehre geschoben.



Das Broetchenrezept wird spaeter nochmal verfeinert:
Bei 220 Grad fuer 25 Minuten in die Roehre. (ohne das Vorheizen auf 30 Grad zum Gehen zu beruecksichtigen)
Und zudem werde ich den Teig kuenftig mit Mineralwasser machen - es koennte durchaus sein,
dass unser Leitungswasser zu viel Kalk hat , zu hart ist.
Und zudem werde ich den Teig schon am Abend machen und -abgedeckt- im Kuehlschrank ruhen lassen,
das spart morgens viel Zeit.
Das vollstaendige neue Rezept werde ich in einer "Kartusche" ins Web stellen,
auf der Schlusslicht - Seite.

(Alleine die "Verdrahtung" mit fuenf meiner Seiten zu dieser Kartusche kostet schon mal eine halbe Stunde Zeit)
Ich mache das Broetchenrezept so lange, bis es sitzt und ausgereizt ist - da kenne ich nichts!

Das mit dem Mineralwasser hat sich nicht verifiziert - also doch wieder mit warmem Wasser..

***

Am 31.11.2017 kam zwischen 23-24 Uhr ein interessanter Beitrag in der A rd ueber den Bakel,
(Beijkl ausgesprochen) der sehr spannend war:
Ein Teig-Kringel aus Wasser, Weizenmehl, Backmalz, Salz und Hefe -
ein ziemlich fester Teig wird geknetet und von dem wird nach der Geh-Zeit,
die ziemlich lange sein muss - ich tippe mal 24Std - ein Streifen abgeschnitten.
Lang - ca fast einen Meter, 4-5cm dick - der dann mit beiden Haenden kurz gerollt,
mit der rechten Hand umrollt, abgezwackt und mit etwas Druck auf der Tischplatte an der Naht
gedrueckt und auf ein gemehltes Brett als Kranz abgelegt wird, waehrend die linke Hand etwas weiter
den Teig rollt, greift die rechte Hand schon wieder nach, um sich wieder einen Kranz umzuwinden..

Dieses Gebaeck wird anschliessend in kochendes Wasser getan, heraus gefischt und in die Backroehre geschoben,
bis eine gewuenschte Braeune erzielt ist.
Das Gebaeck schaut wie ein Donut aus, besteht aber eben nicht aus suessem Teig.
Das werde ich mit meinem Broetchenrezept auch mal probieren,
denn die Zutaten sind praktisch identisch..

bakels.com/
Das Bakel-Rezept soll urspruenglich aus Polen mit den Einwanderern gekommen sein und juedischen Hintergrund haben.
Heute war es in Polen ausgestorben und ist durch einen Amerikaner zurueck geschwappt -was es alles gibt!
Das hat mich an die in Europa grassierende Weinkrankheit erinnert, an der alle Weinstoecke eingegangen waren -
(zumindest aus den bekannten Weinanbaugebieten)
aus Californien sind dann neue Stoecke importiert und erfolgreich angepflanzt worden:
Aus der alten Heimat in die neue und wieder zurueck !

Wie auch immer, meine neuen Weizenbroetchen gehen am Sonntag in die Endrunde.

***

Eine besondere schauspielerische Leistung kann man Sandra Bullock und George Cloney bescheinigen:
Gravity aus dem Jahr 2013 - sehr empfehlenswert !

***

Fleischwurst!
Bei mir sind immer noch diese "Fleischwurst-Tests" im Gange,
weil die Qualitaeten und Geschmaecker arg unterschiedlich sind!
(Von den Preisen will ich nicht mal erst reden, die bei kleinen Metzgern locker
das Doppelte des Testsiegers kosteten oder das 3fache der Billigfleischwurst im Kunstdarm,
die ausser Konkurrenz laeuft: Die Billige kann man warm nicht mehr essen, die ist nur fuer Salat gut)
Die auf dem Etikett hochgelobten heimischen Sorten gehen mit "neutral bis fettig im Geschmack"
in die Runde, die Preise schwanken von 3-5 Euro fuer einen 350-450gr Kranz, wobei weder das Gewicht
noch die Preise zusammen gehen..
Testsieger war klar: GA M ueller aus Lich bei Giessen, die war auch noch sehr guenstig -
und an zweiter Stelle M etzgerei Gras mehr aus Gaudernbach, die war doppelt so teuer und etwas zu fettig,
aber prima im Geschmack.

***

Heiltee !
Wir kaufen diese kleinen heilenden Helfer aus "heiligen Kraeutern" nur noch in der Apotheke oder
sammeln sie an sicheren Stellen selber.
Wichtig ist, dass man Magen und Darmtee, Husten und Bronchialtee, Erkaeltungstee, Nieren und Blasentee
sowie Pfefferminz- und Kamillentee daheim hat.
Sowie es zwickt, wird ein heisser Tee getrunken, sowie es froestelt ebenso..










Kartuschen - Thema: Buecher !

Sie sind das Salz des Alters, die Buch-Lektueren -
noch immer oder immer wieder oder schon wieder?
Was die multimedialen Neuerungen nicht schaffen koennen,
ist die Haptik des Buches mit dem Gefuehl,
das Werk des Autors direkt in den Haenden zu haben.
So mancher Historien- oder Heimatroman hat ordenlich viel an Recherche-Arbeit voraus gehabt, was mir nackte Bewunderung aufsteigen laesst.
Deshalb wird bei uns hier im Haus immer gelesen werden, solange die Augen mitmachen.
Aus den Inhalten will ich an dieser Stelle nichts verraten, sonst ist der Spass schon halb weg.

Die meisten Buecher habe ich in der staedt. Buecherei geliehen oder dort auf deren Wuehltisch fuer 50 Cents das Stueck erstanden. Wenn ein Werk gut war, habe ich es anschliessend meiner Frau empfohlen, die hat es dann an unsere Tochter weiter gegeben. Manches Buch habe ich im Internet ( a mazon) nachgekauft, damit es beide Kinder erhalten konnten. Unser Buchregal habe ich der Buecherei gestiftet, damit viele Leute Freude am Buch haben..
Ich fange einmal an, einen Roman dieser Art zu empfehlen:

***

"Armut ist ein brennend Hemd" von Annegret Held,
ISBN 978-3-8479-0593-6 aus dem Jahr 2015.
Nur so viel, dass das Buch vom Westerwald handelt..
Von meiner Tochter empfohlen, die dieses Buch in der ev. Gemeindebuecherei ausgeliehen hatte. Meine Rezension fuer dieses Buch: Ich habe mir ein eigenes Exemplar davon bestellt und es gut aufgehoben! Es handelt sich zwar um einen Roman, dieser ist aber so gut recherchiert und geschrieben, dass es sich um eines der wertvollsten, wenn nicht sogar das wertvollste geschichtliche Werk aus dem Nassauer Land handelt. Es ist gut lesbar und voller Wahrheiten aus dieser Zeit, die den handelnden Personen auf den Leib geschnitten wurden.

Dieses Buch, so sagt die Tochter, sei ihr schwer zu lesen - ich wollte es nur anmerken, damit keiner sagt, ich habe nichts gesagt..

***

Ich lese gerade einen spannden Roman: "Adams Pech, die Welt zu retten" aus dem Finnischen von 1993 - ein Erfinder hat die Idee zur sehr leistungsstarken, leichten, biologischen Accu-Batterie und geraet damit mit seinem turbulenten Leben.. mehr will ich nicht verraten.

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article158808254/Warum-ein-ganzes-Land-von-diesem-Postboten-verunsichert-ist.html
Eine tolle Geschichte eines beispiellosen Erfolges, den ich dem Autor oder Tagebuchschreiber Victor Froelke von Herzen goenne.
http://www.viktorfrolke.com/
Er schrieb als Postbote seine Erlebnisse in ein Tagebuch, das er urspruenglich nur fuer sich und nicht fuer eine Veroeffentlichung geschrieben hatte.. das hat den "Verantwortlichen" freilich nicht gefallen - warum auch immer - auf alle Faelle hat man ihn entlassen. Das war wohl der Start fuer einen wunderbaren Bucherfolg!
Es gibt sie also noch, die Zeichen und Wunder.

***

uni-muenster /PeaCon/phantawi/seti/historyofaliens.htm
Hatte Orson Welles 1938 mit seinem fiktiven Radiobeitrag den Stein losgetreten oder was ist los bei uns im Land, wie haben die uns gefunden, wo haben die das Geld fuer eine so lange und teure Reise her?

***

"Adams Pech, die Welt zu retten" ist ein Roman aus dem Finnischen aus dem Jahr 1993 - es geht um eine biologische Batterie, die viel leichter und staerker und kleiner ist, als alle bisherigen Akkus... mehr verrate ich nicht, nur soviel, dass sich das Buch gut liest und durchaus plausibel zu sein scheint! (Am Ende geht dem Autoren etwas die Luft aus, es wird ein wenig hurtig gestrickt oder es handelt sich um finnischen Humor - wie auch immer, es war gut lesbar, trotz der vielen seltsamen Namen)

***

"Die schoensten Kurzgeschichten aus aller Welt" habe ich in Band I und Band II vor mir liegen. Aus dem Jahr 1974 vom Das Beste Verlag herausgegeben. "89 Autoren erzaehlen" Ich bin gespannt; zwei mal 500 Seiten sind schon ordentlich viel Material !
Die erste Kurzgeschichte war schon eine echte Wucht! Bei einer Geschichte aus Indien und einer von Hemingway musste ich passen, davon habe ich nichts verstanden.. Band II dieser Sammlung ist gut und schlecht zugleich, je nach Autor. Ich fand sehr ruehrige Dinge, aber auch kaum verstaendliche.. wie eben die Menschen so sind. Ich lese dennoch sehr gerne darin, auch wenn man max. 3 dieser Geschichten bei einer Lesung verdauen mag.
Im Band 2 auf Seite 961 ist eine besonders anruehrende Story aus den amerik. Suedstaaten: Eine Weihnachtserinnerung. Muss man gelesen haben, auch mal die eine oder andere Story etwas stockte.

***

Von Katherine Webb stammt das Buch "Das Haus der vergessenen Traeume" ein, feiner Roman und Sp iegelbesteller aus dem Jahr 2011

***

"Denn sie tragen alle Schuld" von Louise Penny, ein Roman aus dem Jahr 2008

***

"Deutsches Haus" von einem der auszog das Wohnen zu lernen. von Peter Richter, aus dem Jahr 2004

***

"Wie kommt die Katze in den Sack und was weiss der Kuckuck davon?" Tierische Redewendungen von Sigi Kube aus dem Jahr 2012

***

"Smoerrebroed in Napoli" eine gute Reiselektuere von Sebastian Schnoy, aus dem Jahr 2009

***

"Das goldene Schiff" von Ashe Stil, aus dem Jahr 1999

***

"Der Richter aus Paris" von Ulrich Wickert (diesmal ein gut lesbarer Journalist, was sehr selten ist) aus dem Jahr 2003

***

"Wer einmal Gutes tut" von Manda Scott aus dem Jahr 2001

***

"Nachricht an alle" von Michael Kumpfmueller aus dem Jahr 2009

***

Ein Roman mit sehr viel Gefuehl ist dieser: "Die Bruecken am Fluss" von Robert James Waller aus dem Jahr 1992. Der Druck ist gross, angenehm zu lesen. (Dieser Roman wurde auch verfilmt - dieses Werk ist als Film und als Buch gleichermassen empfehlenswert.

***

Ruth Picardie "Es wird mir fehlen, das Leben" aus dem Jahr 1997 ist eine traurige Geschichte ueber eine Mutter, die frueh an Krebs sterben muss. Sehr einfuehlsam und gut geschrieben. Praedikat empfehlenswert, damit man wieder auf den Boden zurueck findet und mit dem zufrieden ist, was man hat..

***

Ein weiterer Roman, ein Thriller ist dieses Buch: "Das Jesus Video" von Andreas Eschbach, aus dem Jahr 1998. Interessante Thesen, schoen und verstaendlich geschrieben..

***

Der Autor des naechsten Buches kam mir gleich so bekannt vor, - die Sixtinische Verschwoerung hat er ebenso geschrieben wie diesen Roman, der gerade vor mir liegt: Das fuenfte Evangelium. Liest sich gut und ist allemal interessant, phantastisch, aber wohl nicht so ganz von der Hand zu weisen.. (V andenberg, 2004, Copyright 1993)

***

Das Goldschiff, die groesste Schatzsuche des 20.Jhds aus dem Jahr 1998 von Gary Kinder ist ein sorgfaeltig recherchierter und spannender Roman. Fast 600 Seiten stark. Empfehlenswert.

***

O weia! Was fuer ein Kaliber von Roman liegt nun auf dem Schemel vor dem Ohrenbackensessel..
"So gruen war mein Tal" von Richard Llewellyn, von 1950 und 1985 in der deutschsprachigen Ausgabe. Eine fesselnde Story einer Familie aus Wales, England - unbedingt empfehlenswert ! Irgendwie erinnert mich diese Story an die Kali-Berge in unserem Land im Zusammenhang mit der Erpressung um Arbeitsplaetze versus Spekulationsgewinne.

***

Der naechste Roman liegt auf dem Schemel - "Der letzte Papst" von Malachi Marin, ein Ausgabejahr des Taschenbuchs mit ueber 900 Seiten ist 2006. Dieses Buch ist fuer Roman-Leser weniger attraktiv, es wird eher die Verschwoerungstheoretiker tangieren. Hier geht es um die Macht des Papstes, des Vatikans und das in Verbindung zur EU und Amerikas Machtausbreitung ueber die westliche Welt. Ich finde es spannend, wenn auch langsam zu lesen. Die Lektuere lohnt sich fuer alle, die mehr ueber den Zusammenhang von Macht und Geld und Glauben erfahren wollen..

***



Lektuere Manche Empfehlungen "muessen" einfach sein, weil niemand den ganzen Buchmarkt uebersehen kann. Stosse ich also auf ein gutes und vor allen Dingen gut lesbares Buch mit einem plausiblen Inhalt, dann werde ich das hier empfehlen um Euch da draussen eine Freude zu machen. (Ich habe die Zeit dazu)







***




Kartuschen - Thema: Muscheln -2017-

2,77 Euro fuer ein Kilo frische Miesmuscheln beim L idl, das beste Angebot in dieser Angelegenheit. Ich erwaehne das nicht ohne Freude, weil das der Laden ist, wo ich eigentlich am liebsten einkaufe. (Trotzdem kaufen wir regelmaessig in drei unterschiedlichen Ketten-Laeden)

Die Zubereitung: Pro Erwachsene ein Kilo Muscheln, die zuerst unter kaltem Wasser gewaschen und auf schadhafte Exemplare untersucht werden sollten. (Kaputte kommen weg, desgleichen solche, die geoeffnet sind- in diesem Geschaeft sehr selten, weil dieser Verkaeufer eine enge Kooperation mit Holland hat. So gibt es auch guten hollaendischen Kaese in Deutschland und gute deutsche Wurst in Holland. Wir haben dort Bekannte, die uns das berichtet haben)

Dann kommen ein paar Zwiebelringe und Knoblauchstueckchen in den grossen Topf, ein viertel Liter Wein, dann wird die Menge aufgekocht, ab und an umgeruehrt, bis sich alle Muscheln etwas geoeffnet haben. (5 Minuten)

Man isst dieses Gericht mit frischem Weissbrot oder Broetchen oder Baquettes.

Wir servieren in Suppentellern, mit Loeffeln und mitten auf dem Tisch steht eine Schuessel fuer die Muschelschalen. Uebrigens: Diese Muschelschalen gebe ich seit Jahr und Tag immer an eine Stelle im Garten, rund um eine Pflanze. Das schaut interessant aus und die Voegel koennen sich die Reste heraus picken..

(In 2018 hat sich dieser Laden fuer uns erledigt - wegrationalisiert zugunsten eines anderen Marktes)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Kartuschen - Thema: Haschee-Soße

Meine Frau macht seit Jahr und Tag eine wirklich sehr sehr leckere Haschee-Soße
mit Nudeln, die ich euch nicht vorenthalten wollte.
(Sicher, alte Hasen kennen so etwas- meine Seiten sind jedoch fuer Einsteiger
gedacht, die aus den Erfahrungen Aelterer lernen wollen)
Sie nimmt fuer 3 Personen 500gr gemischtes Hackfleisch
(Schwein/Rind, es kann ein preiswertes Produkt sein) - 1 grosse Zwiebel,
ein paar Knoblauch-Zehen. Erst das Fleisch anbraten,
dann die Zwiebel gewuerfelt zutun.
Wenn alles gut angebraten ist, dann mit etwas Wasser auffuellen,
einen Teeloeffel Salz, Pfeffer aus der Muehle und einen TL Thymian
und einen M aggi-Wuerfel -Fette Bruehe- zutun.
(lieber erst mal weniger, abschmecken!) Ca 20 Minuten koecheln lassen.
Mit neutralem Saucenpulver etwas abbinden und eine halbe Stunde warm halten,
nicht gleich servieren, dann schmeckt es besser. Nudeln:
500gr - egal welche Sorte man nimmt,
gedrehte oder glatte Nudeln ist eigentlich egal.
Wer es mag, kann noch eine Schmelzkaese-Scheibe auf den gefuellten Teller tun.
Der gute Appetit kommt garantiert..

***

Frikadellen nach Hausfrauen-Art schmecken einfach goettlich !





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***




Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Sommer Phantasie Salat




Es ist drueckend heiss in diesem Juli des Jahres 2018 - der Hunger meldet sich aber trotzdem.
So koche ich kleinere Nudeln, mische in der Schuessel ein halbes Glas Tzatziki-Sauce, etwas Maionaise, Salz, Pfeffer und Oregano an, gebe hinein, was gerade im Kuehlschrank an restl. Karottensalat ist, eine Dose Sardinen und nur eine einzige Scheibe fein geschnittene Salami, sowie drei Cocktail-Tomaten, die nur geviertelt werden muessen. Das schaut gut aus und schmeckt fein. Das Oel der Fischdose kommt uebrigens mit in den Salat- das ist sehr gesund und erhoeht den geschmacklichen Gesamteindruck der mediterranen Kueche. Das zieht nicht lange durch und so kann der Salat geschwind gegessen werden.

Guten Appetit !
Auf diese Weise werden bei mir Reste verwertet und Grillsaucen werden nicht alt.
Bis jetzt sind diese Salate sehr gut angenommen worden.






***



Kartuschen - Thema: Hausfrauen Art Kartoffelsalat




Ich habe diese selbstgemachte Salat-Soße "zum Fressen gern",
das ging bis jetzt jedem Gast ganz genau so wie und den Kindern.
Meine Frau kocht Abends die Kartoffeln und die Eier -
und schaelt die auch gleich,
deckt diese mit Folie ab.
Morgens holt sie einen Apfel und Gurken aus dem Keller
und macht die Salatsoße, die eine selbstgemachte ECHTE Maionaise ist.

(Der Salat MUSS DURCHZIEHEN
bei Zimmertemperatur NUR so schmeckt er richtig)

Pro Person rechnet sie ein Ei.

1 Ei, 1TL Zucker, 2TL Senf, 2EL Weissweinessig,
1 Prise Salz verquirlen mit dem Mixer,
langsam nach und nach Disteloel rein laufen lassen,
eher tropfenweise, bis es eine feste Maionaise gibt.
Wenn diese Maionaise fertig ist,
kommt zur Abrundung ein wenig Gurkenwasser dazu,
ein Apfel in Stueckchen geschnitten und
pro Person eine mittelgrosse Gewuerzgurke in Stueckchen.
Etwas Pfeffer und evtl. ein wenig nachsalzen, wenn noetig.

Die hart gekochten Eier in Scheiben schneiden und die
Kartoffeln in Scheiben hinein schneiden.
Am besten nur einmal umheben, wenn eine Lage eingeschnitten wurde.

***





Schmeckt goettlich ! Lektuere







***



Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Heisser Tag, kalte Platte, Terrasse.






5 Gaeste haben sich angesagt und der Tag ist schwuel und heiss - was tun?
Nun, es gibt kalte Frikadellen, die man morgens macht und im Kuehlschrank -abgedeckt- aufbewahrt.
Dann wird nur noch garniert - wohl dem, der grosse Platten hat! - und fertig ist der Lack fuer 7 Personen?

Nicht so ganz, denn vor dem Erfolg haben die Goetter die Muehe gesetzt:
Ich habe mein "Wunderbroetchenbrot" gebacken, was nicht lange dauert und dazu gute selbstgemachte Kraeuterbutter serviert.
Diese Kraeuterbutter sollte gut einen halben Tag ziehen, deshalb ging ich frueh am Morgen in den Garten und zupfte Roemischen Ampfer, Gartenkresse, Schnittlauch, Liebstoeckl, Zitronenmelisse, Dill, 1-2 Knoblauchzehen und Petersilie - sowie ein paar Blaetter jungen Loewenzahn. (Letzterer gibt eine nussig-bittere Note - nicht zuviel, gerade recht um interessant zur wirken!) Die Kraeuter werden fein gewiegt - nie gehaechselt! - und mit der Gabel untergeknetet, mit fast Zimmertemperatur serviert. Das ist ein echter Genuss und das Brot hat ebenfalls sehr gepunktet. Ueber die selbstgemachten Frikadellen (Links) meiner Frau brauche ich sowieso nichts zu sagen, die sind ueber jeden Verdacht erhaben, die toppen die Produkte aus der Metzgertheke (Rechts) um Meilen. Auf den Spiesschen hatte ich Kuerbis-Stueckchen, die andere Garnitur bestand aus mittelhart gekochten guten Eiern vom Hof, Oliven, Maiskoelbchen, Gurken, Cocktail - Tomaten aus dem Garten.

Frikadellen nach Hausfrauen Art

Es ist noch etwas uebrig geblieben - zwei weitere Personen waeren im Fall der Faelle noch satt geworden von diesen Platten.

Als spaeteren Nachtisch gab es Kaffee und Kuchen; tiefgekuehlt von C openrath, besser bekommt man die Stueckchen nicht hin.. (Davon habe ich immer ein paar Sorten in der Truhe)





***



Kartuschen - Thema: Kochen und Gesundheit

An dieser Stelle moechte ich einmal ueber das Thema
"Kochen und Gesundheit" grundlegende Ueberlegung anstellen oder anregen:
Selber kochen ist nicht schwer und selbst wenn am Anfang
ein paar Fehlschlaege kommen koennen,
bereitet diese Taetigkeit doch schnell Freude am Selbstgemachten.
Nimmt man die Fertigprodukte oder das,
was in den meisten Faellen in der Gastronomie serviert wird,
dann kann das hausgemachte Essen eigentlich nur noch punkten:
Dabei kann man dem ganz persoenlichen Gusto folgen
und vor allen Dingen weitestgehend frei
von unerwuenschten chemischen Stoffen bleiben.
Kochen ist relativ einfach;
wie drei Haare im Teller relativ viel,
aber drei Haare auf dem Kopf relativ wenig sind ;)

Gut, dass wir keine sprechenden Badezimmerwaagen haben!
("Bitte einzeln auf die Waage treten")

Die meisten Rezepte sind viel zu kompliziert oder zu fett
oder zu suess oder alles zusammen in "Personalunion", meisten auch mit viel zu teuren
oder exotischen Zutaten mit unbekannten Giftstoffen drin..
Aus diesem Grunde habe ich meine eigenen Seiten gemacht,
damit moeglichst vielen jungen Leuten Mut gemacht wird,
von diesen Fress- oder Brutzelbuden mit ihren unheimlichen Kalorien fern zu bleiben.
Nachdem ich eine Sendung im TV sah, wo eine dieser Gastrobetriebe von Chefkoechen
vor der Insolvenz gerettet werden sollte, gab der Betreiber der Pleitebude
gerade eine Suppenkelle voll Pommesfett auf den Braeter,
auf dem die panierten Schnitzel gemacht werden sollten..
(So isst man praktisch das alte Frittieroel mit, eine billige Art der "Entsorgung" -
damit mehr fuer den dicken Wagen hinter dem Haus aus schwaebischer Produktion
bleibt, der dem Inhaber gehoert..)
In der grossen Baeckereifiliale im Supermarkt hatte die Verkaeuferin
oder besser Bedienung zwar an einer Hand einen Hygienehandschuh an,
griff aber mit beiden Haenden in die Broetchen
um diese einzutueten und danach gleich in die Kasse..
(Wieso faellt mir hier gerade der von oben verordnete Trend ein,
dass kuenftig nur noch im "voruebergehen" bargeldlos bezahlt werden soll?
Nepper Schlepper Bauernfaenger und die Despoten sind wieder auf dem Vormarsch!)
Deshalb scheint mir eine eigene Seite wichtig, die solche Zustaende nennt
und die gleichzeitig zum Selbermachen bei vielen kleinen alltaeglichen Dingen anregen soll.
Selbstgemachtes ist meistens billiger, direkter, sauberer,
harmonischer und mit sehr viel weniger "Nebenwirkungen" behaftet,
die heute so viele Allergiker hat entstehen lassen.
Die eigene Speisenbereitung nebst Weinbereitung und auch dem Brot -
oder Kuchenbacken macht Spass, wenn man das ohne Zeitdruck und Hektik tut,
nur eben als Entspannungsuebung.
"Haptische" Taetigkeiten sind in der Zeit der Automatisation
und Rationalisierungstechnik und Computerarbeit bereits ein schuetzenswertes Gut geworden !

Also: Ran an den Herd und beherzt anfangen - mit meinen (absichtlich einfachen)
Rezepten wird das immer gelingen.

***

An dieser Stelle darf ich den Tipp geben, dass man VOR dem Wuerzen am Gewuerz RIECHEN ,
dann diesen Geruch mit dem der Zutaten in Einklang bringen sollte,
dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen !



***





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

***



Kartuschen - Thema: Einfach gute Knoedel, eine Pfennig-Sache !

Gutes muss nicht teuer sein, das ist eine Erfahrung,
die wir hier in Jahrzehnten immer wieder machen konnten.

Nachdem wir bei einer Anladung Kochbeutel-Knoedel gegessen hatten,
moechte ich an dieser Stelle doch nochmal die ganz einfachen Knoedel
aus dem Paeckchen empfehlen, die man selbst anruehren und formen muss:
Die bisher am besten von uns getestete Sorte waere (2016)
"G ut und G uenstig" von Ede ka 309gr Packung Kartoffel Knoedel halb und halb.
(Halb gar, halb gekocht) 12 Knoedel sollen da heraus kommen-
bei mir waren das immer nur 8-10 -je nach eigener Idee.
(2018 waren die Preise ebenso guenstig)
Die Zubereitung: 3/4 (750ml) KALTES Wasser* kommt in eine Schuessel,
dann wird das Knoedelpulver mit dem Schneebesen eingeruehrt
und 10 Minuten quellen lassen.
*Nun moechte ich einhaken und an dieser Stelle
frisch gehackte Kraeuter (eine knappe Tasse)
oder 80-125gr Schinkenwuerfelchen
(die Sorte, die man im 2er Pack (2x80gr oder 2x125gr) fertig kaufen kann)
oder -je nach Laune- fertige Roestzwiebeln (eine knappe Tasse)
zugeben und verruehren kann, BEVOR das Pulver dazu kommt.

Nach der Quellzeit nehme ich mir einen Teller,
befeuchte die Haende und forme Knoedel - immer schon rund!
In der Zwischenzeit ist der grosse Topf mit Salzwasser
bereits am sprudeln - kochen muss das Wasser nicht, nur sprudeln..
Nun kommen die Kloese hinein, die sofort auf den Boden des Topfes sinken.
Die Platte habe ich auf halbe Kraft gestellt, NACHDEM die Kloese alle im Topf sind.
Nun wird es lustig: Die Dinger kommen nacheinander langsam hoch,
wenn sie gar werden und beginnen sich zu drehen.
Wenn alle Knoedel ihren Tanz machen, werden sie mit der Schoepfkelle
- etwas abtropfen lassen -
heraus geholt und in die Servierschuessel getan.

Der Geschmack ist unuebertroffen und nicht zu mastig, einfach nur duftig und gut.

Darf ich euch meinen Trick mit den Kraeutern verraten?

Kraeuter

Brennessel

Zurueck zu den Kochrezepten

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



"lifestyle/essen-und-trinken/rezepte/id_75619922/sauerkraut-hack-auflauf"

Haha, hier hat jemand mein "Wuschelkraut" Rezept gesehen und es nachgebaut-
leider viel zu viele zusaetzliche Kalorien darin verbaut..
..ich liebe es trotzdem, wenn Anregungen aufgegriffen werden !
Leider geht der Link schon nicht mehr - tja, die News sind heute kurzlebig,
was man von meiner Seite nicht sagen kann.

***



Einfache Essen sind nicht schwierig, wenn man weiss wie richtig Bratkartoffeln gemacht werden -
ich habe den Eindruck, dass das nicht mal Fernsehkoeche wissen,
was frueher jeder Hausfrau selbstverstaendlich war.
Deshalb will ich an dieser Stelle nochmal darauf eingehen:
Ich nehme bevorzugt Rapskernoel, das grosszuegig in die beschichtete Pfanne kommt,
dann folgen zwei in halbe Ringe geschnittene Zwiebeln.
Nun werden die Kartoffeln geschaelt (2Pers. 1-1,5kg) und in kleine Wuerfelchen geschnitten.
Deckel drauf, Platte auf volle Kraft, bis der Dampf hervor tritt.
Mit dem Holzpfannenwender rundherum wenden, Deckel wieder drauf -
alle 3 Minuten derart wenden, dann bleibt der Deckel ab, aber das Prozedere
des rundherum Wendens geht weiter.



So schauen die Kartoffeln nach dem 1. Wenden aus.

Nach dem 2. oder 3. Wenden kommt ein knapper EL Salz und etwas Pfeffer
oder scharfes Paprikapulver und / oder Maioran oder Thymian (1EL) dazu.
(Ganz nach Belieben)
Insgesamt dauert das 20 Minuten, dann sind die Bratkartoffeln fertig.

Wem das zu arg dunstet, kann zu meinem Trick greifen:
Dunstabzug auf II stellen, die Platte einen Moment auf schwache Stufe,
etwas warten,
dann den Deckel oeffnen um zu wenden -
dann wird die Platte fix wieder hochgeschaltet.

Na also- das war doch keine Kunst, ich moechte nur wissen, warum sich die Chefkoeche so aufblasen,
wenn ein derart "kompliziertes" Essen offeriert wird..



Die Varianten sind fast unendlich - ein wenig Phantasie und es schmeckt..

(Hier mit fertig gegarten Forellen-Filets vom Diskounter
und Erbs-Moehrengemuese aus der Dose, mit einer Mehlschwitze gemacht)



Mit Suelze von der Wursttheke..



..oder mit frischen Kraeutern und fertigen Schinkenwuerfelchen ?



..oder lieber mit Paprika - Salat?



..oder puristisch mit einer Dose Heringsfilets?



..oder auf der Terrasse gemacht?

Als Tipp: Grossmutter hat ueber den Bratkartoffeln
(wenn diese fertig sind)
noch geschwind ein paar Eier aufgeschlagen und
alles gut gewendet - das zieht bei ausgeschalteter Platte gut durch.
Dazu gab es immer einen frischen gruenen Salat mit Sahnesauce und Kraeutern drin..
..aber nicht die bitteren Blaetter wie beim Italiener, Abfaelle haben die Huehner bekommen ;)









Impressum

Button