Landfotografie

Reis, allgemein


Rationell, gesund, preiswert und trotzdem lecker :
Natur-Reis, ungeschaelt als rationaler Grundstock fuer gesunde Essen
Diese Qualitaet gibt es schon fuer 89 Cents im Supermarkt.
(Die Schlackstoffe sind noch vorhanden, was heute sehr wichtig ist!)
Ich koche 500gr leicht bissfest, schuette den Reis in einer Seihe ab -kurz kalt abgeschreckt.
(Wuerde eine kleinere Menge gekocht, waere der Aufwand und Strom deutlich mehr)
Fuer 2 Personen braucht man 200gr trockenen Reis -
dh. die 3 Personenmenge waere genau die Haelfte des Paeckchens.
Der zuviel gekochte Reis kommt in eine kl. Schuessel, die mit Frischhaltefolie abgedeckt
im Kuehlschrank fuer 1-3 Tage gelagert werden kann. Im Gegensatz zu Nudeln
und zu geschaeltem Reis klumpt und klebt dieser nicht zusammen !

Die Verwendung ist sehr vielfaeltig moeglich, mal als Salat mit Obst, Gemuese, mit Huehnchen-
oder anderen Fleischresten, die in Wuerfel oder Streifen geschnitten werden, warm gemacht als Auflauf,
mit Pilz- oder Currysauce, mit Fischstueckchen oder als Paella - Abwandlung.
Mit fertiger Sauce - ob Bolognese oder Thai, alles ist mit diesem Grundstock moeglich,
der blitzschnell erhitzt und zu einem schmackhaften und sattmachenden Essen werden kann.
Selbstverstaendlich kann man diesen Reis auch in Olivenoel und mit Sardinen, etwas Knoblauch
und Paprikastueckchen schwenken..
Kaese ist bei Reis nicht gut, weil das zu festeren Gebilden klumpt.
Lecker schaut Reis mit "Mexico-Mix" aus, das in einer 400gr Dose zu kaufen ist -
ein paar Hackbaellchen darauf und fertig ist ein ganz neues Essen.
Meine heutige Version war: Gemuesezwiebel schneiden, mit Schmalz
und ein paar Knoblauchzehen und ein paar Haendchen eingefrorene, geschnittene Paprika dazu-
alles zusammen duensten, mit einer 425ml Dose Pizzatomaten (gehackt) auffuellen,
etwas Salz und Pfeffer und.. den Reis, der untergehoben und gut untergehoben wird.
In zwei oder drei Tagen wird eine Version mit frischen Champignos folgen,
was wirklich nur ganz wenige Minuten dauern wird, weil der Reis ja schon fertig im Kuehlschrank wartet:
Mit guter Butter die geschnittenen Champignons ganz kurz bei voller Hitze anduensten,
etwas Currypowder aufstreuen, ein wenig Salz und noch weniger Pfeffer, den Reis zugeben,
gut unterheben bis er warm ist- und- servieren.

Selbstverstaendlich kann man mit diesem -fertig gekochten-
Reis auch Tomatensuppen und Huehnersuppen zu einem handfesten Essen aufpeppen.

Der uebernaechste Tag seit dem Kochen:
"Sardegna":
In Oel eingelegte Sardellen klein schneiden und mit dem Oel
in die beschichte Pfanne geben. Eine gute Hand voll schmackhafter Oliven und ca 6 grob gehackte Knoblauchzehen-
geschwind kurz anroesten, Olivenoel zugeben, die gleiche Menge an Chilibohnen (Dose) zugeben,
wie die Oliven ausmachen, ruehren und dann den Reis und einen halben EL Jodsalz dazu geben.
Alles gruendlich unterheben und bald servieren. (Bei der Haelfte des Paeckchens an gekochtem Reis
waeren dann 2 Glaeschen Sardellen und ein Glas Oliven und eine ganze 425ml Dose Chilibohnen -
es wird fuer 3 Personen reichen) Das Essen war sehr einfach zu machen, kam aber prima an.

(25-30 Minuten Kochzeit liegen bei dieser Qualitaet an !)

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.




underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken


Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Variante der 70iger Jahre Brote

Heute moechte ich unsere beliebten 70iger Jahre Eierbrote zeigen,
die mir ein vollwertiges Essen sind, wenn man es richtig macht:
Keine Billigeier, sondern welche vom nahen Gutshof kaufen.
Brot selber backen, dann ist es ohne seltsame Inhalte.
Der Rest des Belages dieser Brotscheiben ist dann Euerer Phantasie ueberlassen
oder dem, was gerade im Kuehlschrank war oder "weg musste",
weil sich die Mindesthaltbarkeit auf den Produkten zeigte.
Es handelt sich also auch um ein Reste-Essen,
weil bei uns nichts weggeworfen wird.
Diese Art der Lebensmittelverarbeitung war frueher ueberall daheim
und nicht nur in "alternativen" Denkmustern.

Man kann die Spiegeleier in Rapskernoel braten, (langsam garen)
und mit Dillspitzen (getrocknet), ein wenig Salz und Pfeffer wuerzen.
Wer mag, darf auch gerne eine fertige Grillsauce
(auf dem Bild ist Curry-Sauce zu sehen)
oder etwas Maionaise, Meerrettich oder Senf dazu haben.
(Das muss aber nicht unbedingt sein)
Scheiben Wurst oder Kaese sind der "Untergrund",
man kann auch Streichkaese nehmen, dann kann die Butter als Kalorie eingespart werden.
Hier ist Flexibilitaet alles !





Na, das schaut doch gut aus- oder?
Das Rote im Vordergrund sind Wildpreiselbeeren aus dem Glas, ich haette auch selbstgemachte Marmelade nehmen koennen oder Tomaten oder Kirschen - Hauptsache rot..
Ein einsames Wuerstchen war noch im Kuehlschrank- das habe ich der Laenge nach aufgeschnitten, so schaut es nach "mehr" aus..
Guten Appetit bei diesem extrem einfachen Essen, das wirklich jeder zustande bringen kann.
Vernuenftige und gesunde Ernaehrung ist keine Frage des Preises
oder alleiniges Metier "angesagter Spitzenkoeche"!

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .