Landfotografie

#Kraeuter-Eierpfanne.


Ein paar Brotschreiben in Wuerfelchen schneiden, gehackte Kraeuter (was gerade da ist -
die Menge ist auch fast egal- bis zu einem Drittel der Brotmenge) und ein wenig Knoblauch dazu,
etwas Pfeffer aus der Muehle, Salz und einen recht grosszuegigen Schuss Olivenoel.
(Fuer den hart arbeitenden Esser empfehle ich noch eine handvoll Salami
-in Stueckchen geschnitten- zuzugeben)
Diese Mischung in die beschichtete Pfanne geben und leicht anbraeunen,
die Eier darueber, einen Moment anbacken lassen und gut umheben.
Fix servieren! Dieses Essen schaut nach "wenig" aus, hat es aber in sich,
blaeht nicht auf und ist gut angekommen.

Ital. Brokkoli-Bratkartoffeln


Nein, Bratkartoffeln sind nicht einfach, - aber der groesse Aufwand ist in der Aufmerksamkeit, nicht als Arbeit einzustufen:
Heute habe ich eine Zwiebel klein geschnitten, 2 Knoblauch-Zehen, Kartoffeln geschaelt und diese in kleine Stueckchen geschnitten. (Ca fingerglied - gross) Dann habe ich vom gerade erbeuteten Brokkoli die groben Stile abgeschnitten, diese geschaelt und in ebenso kleine Stuecke geschnitten und zu den Kartoffeln getan. (die feinen Brokkoli - Roeschen bleiben fuer den naechsten Tag, da soll es eine feine Suppe geben: Tessiner Brokkoli Sueppchen, vegan)
Nun kommt grosszuegig einfaches Olivenoel auf die Kartoffeln, fix umgeruehrt, Deckel drauf und bei 3/4 Hitze braten. (Bratpfanne, beschichtet)
Nun kommt der "Trick" - nicht weggehen, sondern immer wieder rundherum mit dem Holzpfannenwender umheben, gruendlich und gewissenhaft. Deckel wieder drauf..
Nun mit etwas Salz und Rosenpaprika - Pulver ueberstreuen, nicht zuviel, nicht zuwenig. Immer wieder rundherum wenden.
(egal wie man Kartoffeln gart- ob als Pellkartoffeln oder Stampf oder Salzkartoffeln- sie brauchen immer ca 20 Min - ggf. noch etwas Olivenoel zugeben, wenn es zu trocken wird)
3 Minuten vor der Fertigstellung kommen die Schinkenwuerfelchen dazu, nochmal gut umwenden und servieren.
Guten Appetit!



Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Spuelmaschine

Im Vergleich zu einer A+++ (2016/17) Maschine des bekannten deutschen Herstellers, die 9,5Ltr Wasser pro Waschgang braucht, also einen Verbrauch von 214kw Strom (63 Euro) und 2660 Ltr Wasser (195 Euro) im Jahr hat:

Wie der Link zeigt, werden Aepfel mit Birnen verglichen, Massgedecke mit obskuren Verbraeuchen beim Handspuelen und Geraeuschemissionen etc. in Verbindung gebracht. (Vom Anschaffungspreis und von den langen, langen Spuelzeiten mal ganz abgesehen, die eine solche Maschine braucht)

Ich komme bei meinem taeglichen (1x am Tag, Morgens bei einem 2 Personen Haushalt) Spuelen auf 6 Ltr Wasser incl. Nachspuelen. Der Waermeverbrauch ist kaum messbar, weil das Warmwasser mit der sparsamen Brennwert-Gasheizung im Keller kommt, aus dem 200ltr Speicher. Ich brauche nur etwas ueber eine halbe Stunde fuer die Spuelerei incl. Toepfe.

2190 Liter Wasser werden dabei von mir verbraucht.
Also ganz andere Zahlen, als von der Industrie angenommen - wir spuelen ja nicht unter fliessendem Wasser - gell?

Per Hand zu spuelen ist viel schneller und gruendlicher, es bleiben keine Schlieren und keine Flecken zurueck.

Da man sowieso alles hinterher wieder in den Schrank raeumen muss, sehe ich eigentlich keine Ersparnis in einer Spuelmaschine - der einzige Vorteil (und Hygiene-Nachteil) ist die "unsichtbare" Verbringung von dreckigem Geschirr.
Wir haben deshalb zwei tiefe Spuelbecken in der Kueche einbauen lassen, in eines stellt man die gebrauchten Geschirre, das andere bleibt frei.

Fazit: Ich habe eine Spuelmaschine noch nie vermisst - deshalb haben wir auch in der neuen Kueche keine einbauen lassen und geniesen somit einen Schrank mehr zu haben.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .