Landfotografie

#Goulasch-Penne, fuer 4 Personen.



500gr Penne rigate bissfest mit einem Lorbeerblatt
und einem EL Thymian kochen und in der Seihe abschuetten.
Im gleichen Topf Goulasch, das nochmal klein geschnitten wurde
und das sich aus Rind/Pute/Schwein zusammen setzen kann, in ordentlich Rapskernoel
bei voller Hitze 1/4Std anbraten. (Bei geschlossenem Deckel, ohne umzuruehren.)
Dann mit 2 gehackten Zwiebeln, 4 gehackten Knoblauchzehen, 1EL Chiligranulat,
1EL Jodsalz, 1 Messerspitze Nelkenpulver, 2 EL Thymian und 2EL Oregano (getrocknet)
und 1/2Ltr Wasser auffuellen und bei halber Hitze nochmal mind. 15 Min garen lassen.
(Geschlossener Deckel) Dann kommt ein Glas einfacher Letscho (580ml) dazu,
alles gut umheben, heiss werden laasen und die Nudeln hinzu tun.
Nochmal gut verruehren, Platte ausschalten, 250gr mageren Speisequark zugeben
und alles sehr gut unterheben - nun ist das Essen servierfertig.
Guten Appetit.

Folienhackbraten mit Gemuese, 2 Personen


Zwei Stuecke Bratschlauch habe ich abgeschnitten, auf einer Seite zugebunden.
Reste tiefgefrorenen Gemueses (Man kann freilich auch frisches Gemuese nehmen) habe ich (roh und unblanchiert) immer in der Gefriertruhe. Davon wird etwas in die Folie eingelegt.
500gr Hackfleisch (halb und halb) mit 1 Ei, 1 gehackte Zwiebel und 4 Knoblauchzehen, 1/2 Tasse 405er Weizenmehl oder ein aufgeweichtes Broetchen, 2 Tuetchen Salatwuerzer, (Sorte egal) 2 EL Paprikapulver und 1EL Salz bilden die Wuerzung fuer das Fleisch.
(Selbstverstaendlich kann das nach Lust und Laune gewuerzt werden, die Eier und das Mehl und/oder die Broetchen machen die Bindung aus.)
Das Fleisch nochmal gut durchketen und in 2 Portionen formen, mittig als Hackbraten in das Gemuese betten.
Nun die anderen Seiten der Folien gut zubinden. Oben mittig zwei kl. Einschnitte machen, damit die Folie nicht platzt.
Bei 200 Grad im Umluftofen fuer 1 Stunde 10 Min. (ohne Vorheizen) einschieben.
(Untere oder mittlere Schiene)



Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Die Quelle

Im Garten habe ich eine Grube ausgehoben, die mit Teichfolie ausgekleidet werden soll- um darin Regenwasser zu sammeln.
So weit so gut, ich grub und grub - bei 1,5mtr kam ploetzlich Wasser aus der Erde!
Wau! Ich grub noch ein wenig und bald stand die Grube halb unter Wasser.
Die ganzen Familienangehoerigen haben sich versammelt um das "Wunder" zu bestaunen.
Ich habe geschwind alle Regenfaesser voll gemacht, um zu sehen, wie ergiebig diese Quelle sei.
Nach 500ltr war erst einmal fertig, weil alle Faesser gefuellt waren.
Tags darauf hat der Nachbar erzaehlt, dass bei ihm Wasser im Keller gewesen waere,
das er abgepumpt habe - auch er hat an ein Wunder geglaubt- bis die Gemeinde die "vergessene" alte Wasserleitung abgedreht hat.
Schade, ich wollte schon die Hand von Fatima an die Quelle pinnen... ;)

Heute ist ein Dach ueber dem Becken, in das unser Regenwasser einer Dachhaelfte laeuft - seit Jahr und Tag schon. 5500 Liter werden so gesammelt, was sehr viel Geld spart, weil unsere Gemeinde das teuerste oder zweitteuerste Wasser in Hessen eintreibt.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .