Landfotografie

Hackbraten mit Buttergemuese. 3 normale Esser.



Heute verzichte ich mal ganz auf Kartoffeln / Nudel / Kloese etc. als Beilage.
500gr gemischtes Hackfleisch ist die Grundlage,
eine dicke Zwiebel,
die in mittelgrosse Wuerfel geschnitten wird, 2 ganze Eier, 3 EL getr. Maioran,
1 EL Jodsalz, 1 zerdrueckter Fette-Bruehe-Wuerfel, 1EL groben schwarzen Pfeffer -
3 Scheiben derbes Mischbrot, das in feinere Wuerfelchen geschnitten wurde
(etwa wie ein Wuerfelzuckerstueck) und eine halbe Tasse Einlegewasser von einfachen krummen Gurken
in einer Plaste-Schuessel gut vermischen.
Einen Bratschauch vorbereiten (etwas aufpusten, auf einer Seite zubinden)-
das Braet einfuellen und in die gewuenschte Form druecken.
(Wie ein Brot formen, schoen glatt - wer mag, kann oben noch etwas fertige Roestzwiebeln
aufstreuen oder noch Zwiebelringe auflegen oder etwas Paprika-Pulver aufstreuen)
Nun die andere Seite zubinden, mit der Schere oben -mittig-
in der Folie zwei kleine Einschnitte machen und das ganze auf ein Backblech legen.
Umluft, untere Schiene, 180Grad 1 Stunde.
Eine 850ml Dose Erbs- und Moehren-Gemuese und eine kl. Dose einf. Champignons abtropfen lassen
und im Topf mit einem halben Essloeffel Jodsalz,
einem halben Essl. getr. Dillspitzen in 2 EL guter Butter schwenken.
Den fertigen Hackbraten -in der Folie- auf einen Vorlageteller legen.
(Topflappen nicht vergessen)
Mittig oben mit der Schere aufschneiden, in Stueck portionieren
und mit dem Pfannenheber auf den Tellern anrichten.
Rundherum etwas Gemuese- das Auge isst ja mit- guten Appetit!


Eine Alternative mit neuen Kartoffeln:


Pro Person 800gr neue Kartoffeln waschen, evtl. Schadstellen entfernen
und mit der Schale in "Spalten" schneiden,- Apfelsinenaehnliche Segmente,
nicht zu dick, schoen gleichmaessig.
In die 1000 Watt Elektropfanne (durch die grosse Flaeche werden Bratkartoffeln besonders gut)
wird eine gehackte Zwiebel gegeben und Rapskernoel- bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel
die ersten 10 Minuten gebraten, ab und an rundherum mit dem Holzpfannenwender umgehoben,
mit etwas Pfeffer aus der Muehle und ein wenig Salz abgeschmeckt.
Dann kommt der Deckel ab, damit die Feuchtigkeit entweichen kann- nun muss oefter gewendet werden-
bis die Kartoffeln schoen braun geworden sind. (Messerprobe- sind sie schon gar?)
Dazu passt jeder frische Salat, ob Kopfsalat oder Gurke.
Reste von Grillsaucen koennen geschwind die Basis fuer einen solchen Salat bilden.
Zu den Kartoffeln kann Suelze und allerlei Beilagen gereicht werden,
man kann auch Wurstreste schippeln und kurz vor dem Garwerden
der Kartoffel-Spalten zutun und mitbraten.
So ein ganz einfaches Essen kommt immer an- guten Appetit.


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.




underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -