Landfotografie

#Kartoffelsuppe "Herrenfeld"


Achtung! Dieses "Sueppchen" ist eher sehr steif und massiv..
boese Leute koennten es als "Eintopf" bezeichnen..
Es ist kalt drausen- was liegt naeher als eine heisse Suppe zu planen,
zumal 5 Personen (gute Esser) erwartet werden?
Ein wenig traditionell und bodenstaendig, ein wenig mit dem Pfiff der Moderne,
saettigend und trotzdem nicht extrem schwer oder gar fett..
ist immer eine Herausforderung.
Die Grundzutaten sind deshalb -ausser Kartoffeln- Moehren,
ein Haendchen Sellerie, Zwiebeln, Doerrfleisch, etwas Suelzwurst, Salz, ein klein wenig Pfeffer.

Man nehme den grossen Topf- sicher ist sicher- drei grob geschnittene Zwiebeln,
600gr geraeucherten Bauchspeck in Wuerfeln oder Streifen,
die in einem guten Schuss Disteloel (bei geschlossenem Deckel
und ohne umzuruehren) fuer eine viertel Stunde bei 3/4 Hitze garen.

Nun eine Tasse Sellerie-Wuerfel (die im Winter als Suppenzutat eingefroren worden sind),
4 frische grosse Moehren, die geputzt und gewuerfelt werden-
mit 2 EL Basilikum (getrocknete Ware),
die dann auf das Fleisch kommen (Ohne zu ruehren) und bei halber Flamme 15 Min garen-
bis die 2 Kg Kartoffeln
(unterschiedliche Sorten sind besser,
weil dann einige zerfallen und die Suppe saemig machen,
andere optisch gute Stuecke bilden)- obenauf kommen.
Nun nur noch 2 EL Salz, 2 zerbroeselte Fette-Bruehe-Wuerfel, (Liebstoeckelgeschmack)
ca 400gr einfache Bauernsuelzwurst (klein geschnitten) o.aehl.
was halt gerade zur Verfuegung ist -etwas eingeriebene Muskatnuss
und eine gute Prise Pfeffer ueberstreuen, 1 Ltr Wasser darauf geben,
kurz voll ankochen und fuer gut 30 Min. auf halbe Flamme stellen.
Die letzten Minuten wird gruendlich umgeruehrt und nachgeschaut,
ob der Topf saemig geworden ist, ob noch Kartoffelstuecke vorhanden sind,
die ungar sind- per Messerprobe. Lieber noch ein wenig nachgaren -
aber diesmal unter haeufigerem Umruehren - wenn Zweifel bestehen.
Jetzt wird abgeschmeckt und ggf. noch etwas nachgewuerzt. Guten Appetit!

PS: Die Zutaten koennen absolut variabel genommen werden-
ich richte mich gerne nach dem was im Kuehlschrank ist-
und fahre nicht extra zum Markt um etwas nachzukaufen!
Ob nun weniger oder mehr Wurst im Eintopf landet, ist egal, der Grundgeschmack bleibt-
die Deftigkeit steigt mit den Zutaten.
Mir geht es um die praktikable Art der Zubereitung, mit moeglichst wenig Aufwand und Schmutz,
bei zivilen Kosten- dieses Essen ist mehr als ausreichend und kostet ca 7 Euro, dh. 1,40 Euro pro Person...
(Ohne Wurst wird es nochmal billiger- das Doerrfleisch
reicht eigentlich schon aus, um ausreichend Kraft zu generieren. -
somit wuerde 1 Euro pro Esser reichen:
Dafuer bekommt man nicht mal einen "Burger", von dem kein Mensch satt wird)

Haehnchenschenkel mit Nudelsalat


Einfach auch Sonntags gut essen, ohne viel Arbeit - warum nicht mal wieder Haehnchenschenkel? Ich habe die frischen vom nahen Kauf genommen, 1,3kg abgepackt fuer 3,47 Euro. 500gr Salatnudeln - vorzugsweise Maccaronelli (L idl), die bissfest gekocht werden, mit einem 250ml Flaeschchen billige Grillsauce "Knoblauch", einem Haendchen zerkleinerte Oliven, etwas gute Milch (zum Ausspuelen dieser Flasche) und Salz, gerne auch Chili-Oel oder schwarzen Pfeffer aus der Muehle. Das gibt eine prima Sauce fuer den Nudelsalat. Die Haehnchenschenkel kommen auf den Elektrogrill (Grillpfanne mit Deckel) und werden erst gewendet, wenn sie beginnen braun zu werden. Als Spritzschutz nehme ich den Deckel wie ein Schild vor - das geht recht gut, wenn die Grillzange in Ordnung ist. Dieses "spritzige" Essen mache ich nur draussen in der kl. Grillhuette "Emma", damit die Kueche sauber bleibt. In der Haelfte der Garzeit nehme ich gerne ein paar Lavendel-Blueten in den Grill, damit eine exotische Variante entsteht. Ich verwende KEIN Salz und KEINE Gewuerze fuer das Fleisch. Dieses Essen kostet nicht so viel Aufmerksamkeit und stoert die Gemeinsamkeit auf der Terrasse kaum! Was uebrig bleibt - wir sind nur zu zweit - wird zusammen getan: Fleisch sauber tranchieren und in grobe Wuerfel geschnitten und unter den Salat gehoben- ggf. mit einer kl. Dose feine Erbsen vermischt, gibt es diesen "Reste-Salat" am naechsten Tag. (Kuehl stellen, vor dem Servieren nochmal gut durchheben!) Die Haehnchenschenkel sind gross genug, meist reicht einer pro Person. - Wenn nicht, kann man diesen Reste-Salat auch mit Emmenthalerwuerfelchen ausschmuecken und hat wieder ein neues Essen..


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Asyl Industrie

Unser Land ist fuer seinen Ideenreichtum bekannt, viele Wissenschaftler und Erfinder und grosse Denker sind hier geboren und werden weiter geboren werden. So wurde Dichtung zum Exportschlager, wie Maschinen und neue Techniken, Computer nahmen hier ihren Anfang und Raketentriebwerke, Unterseeboote und Leberwurst, Mischbrot und die neue deutsche Welle. Immer wieder zerstoert sich unser Land selbst und immer wieder steht es neu und staerker wieder auf. Die Welt laeuft gerne mit und freut sich, wenn wieder neue Ideen aus Deutschland kommen, die man importieren oder uebernehmen kann. Die Marktsaettigung an dauerhafteren Konsumguetern ist laengst erreicht, heute geht es um die Ernaehrung, die Energie und um Chemie. Diese Sparten werden aber schon von vielen anderen Mitbewerbern auf dem globalen Markt bedient und so sann man nach neuen Ufern. Die Denkfabriken liefen kurz heiss, dann kam der erloesende Gedanke: Asylpolitik ! Wir machen ganz einfach eine Asyl-Industrie, was ein Fass ohne Boden ist - auf und verkaufen das der ganzen Welt als einen Exportschlager! Von Asyl lebt heute ein grosser Teil der Bevoelkerung, als Zulieferer fuer Lebensmittel, Haushaltsgegenstaenden, Bekleidung, Transport- und Religionsbeduerfnisse, Betreuung, Schulung, Ausbildung, Besserung, Heilung, med. Grundversorgung, Krankenkassen, Sozialkassen, Versicherungen, Unterkuenfte - Wohnungen, Beratungen, Polizei und Justiz, Gefaengnisse und Gitter-Schloesser-Kameras-Alarmanlagen- Herstellung, Autobau und Autolackierer, Glaser, Terrassentueren - und Fenstererneuerer, Einbruchswerkzeugherstellung, Kassen-Piepser, Ladendektektive, Ordnungsaemter, Strassen- und Fassadenreiniger, Krankenhaeuser, Kurmittelhaeuser, Apotheken, Sendeanstalten, Nagel- und Haarstudios, Spruehdosen- und Pfefferspray-Hersteller, Hundezuchten und Schutzhundevereine, "Kleinwaffen" - Erzeuger und Waffenschein-Genehmiger, Wachdienste und Grossbaeckereien, "Halal-Lebensmittel", neue heilige Staetten oder Gotteshaeuser, renovierte Vermummungsgesetze, Beratungs- und Anwerbestellen fuer neue Asylanten, Fluggesellschaften und vieles mehr lebt von dieser neuen Industrie. Sexualkundler, Fahnder, Ermittler, Interpoler, Pathologen, Kindergaerten, ethn. Bestatter, Schuldnerberatungen, Druckereierzeugnisse in allen Sprachen, Uebersetzer, Anwaelte, ethnische Gerichtsbarkeiten, neue Impfstoffe, Krankenkassenbeitragsumlenker, religioese Kleiderhersteller, Integrationsberater, Mediatoren oder Streitschlichter, Wohlfahrtsverbaende, Bedenkentraegervereine, Diskussionsrunden und immer weitere Gruppen leben von dieser Industrie, deshalb wird sich bei einer Befragung kaum jemand dagegen aeussern - weil irgendeiner aus der Familie in obigen Zweigen beschaeftigt ist. (Bei diesen Betrachtungen habe ich die politischen Gremien fuer all diese Gruppen und Gruppierungen, Verbaende und Vereinigungen, Sachverstaendigen und Kontrollorganisationen, Parteien, Ausschuesse und Lobbyeinrichtungen noch nicht bedacht, die alle nicht schlecht dotiert werden..) Wie auch immer, wer hier "anerkannt" ist, lebt mit Sicherheit besser, gluecklicher und zufriedener als in seinem Heimat- oder Herkunftsland,- fortan bis an's Ende seiner Tage, grad' so, als waere er in Rente gegangen.. keiner darf "diskriminiert" werden, niemand muss aus einer kaputten Tasse trinken, es steht jedem dies und das zu. (Das spricht sich geschwind ueberall herum) Gegessen und getrunken und gewohnt wird immer, niemand wird hungern und frieren, die Geschaeftsleute freut es. Jedem wird das Recht auf Bildung zugestanden - und auf's Internet, kostenlose Gesundheitsbehandlungen gibt es obendrein, koste was es wolle. Und alles ohne "corporate identity" - waer' ja nochmal schoener!
Die Welt beneidet uns, alles wird gut !



Schilda lebt ! Lektuere







***

. .