Landfotografie

Senf - Dill - Bettchen


Eine Beilage, die hier als Rezept fuer 4 Personen gestaltet ist.
(Nix besonderes, aber eine Idee, die ich so noch nirgends gesehen habe,
deshalb wollte ich die meinen treuen Lesern nicht vorenthalten!)
Man nehme:
2 Kilo Kartoffeln, die geschaelt und in kleinere Wuerfel geschnitten werden.
Zwei handbreit Wasser (nicht so viel wie das bei "Koennern" im Fernsehen zu sehen ist)
und ein Lorbeerblatt in den Topf tun,
die Kartoffelstuecke dazu und voll ankochen.
Bitte aufpassen, wenn der Schaum bis an die obersten Kartoffelstuecke kommt,
runterschalten auf ca 1/3 Kraft, koecheln ja, kochen nein.
(Dann kann der Deckel geschlossen bleiben)
Inzwischen 3 gehaeufte EL mittelscharfen Senf und 2 gehaeufte EL getrocknete Dillspitzen,
eine halbe Tasse Milch und einen EL Jodsalz mit dem Schneebesen gut verruehren.
1 gutes Stueckchen gute Butter bereithalten.
Die Kartoffeln brauchen ca 20 Minuten-
der Einstich in ein groesseres Kartoffelstueckchen mit dem scharfen Kuechenmesser
offenbart den Gargrad.
Mit zwei Topflappen den Deckel ein wenig schraeg stellen und das Wasser in der Spuele ablaufen lassen.
(Vorsicht, heisser Dampf!)
Der Topf kommt nur auf ein Kuechenbrett, die Butter auf die Kartoffeln,
die Beize darueber und nun darf mit dem gekroepften Stahl-Kartoffelstampfer
der Kartoffelbrei gruendlich durchgewalkt werden.
Fix den Deckel wieder auf den Topf und die anderen Essensbestandteile bereiten:
Wuerstchen, Frikadellen, Fisch, Eier - dazu kann man viel kombinieren !
Ein Renner..
Guten Appetit!

Reste-Salat-Italie


Heute ist Freitag und es gibt Reste- im Laufe der Woche hatte ich wieder einmal Pasta, davon blieb ein halbes Glas gruene und ein halbes Glas schwarze Oliven uebrig, die im Kuehlschrank waren. 125gr Schinkenwuerfelchen waren auch noch da, wieder ein Rest, der zwar noch nicht angebrochen war, dem sich aber das Verfallsdatum naeherte. Nun noch fix den Beutel mit den Resten des Schaelrippchen, das ich zusammen mit einem weiteren Rest an Blockwurst eingefroren hatte, zwei verschiedene Nudelsorten, die auch noch "uebrig" waren und jeweils zu wenig fuer eine volle Mahlzeit. Gewuerzt habe ich diesen Salat mit einem Glas Rotwein, einem TL Rosenpaprika, 1 EL Thymian und einem kraeftigen Schuss Olivenoel. Salz 1EL - und als Kroenung ein gutes Haendchen Knoblauch-Schloten. (Ich verbuddele im Garten zuweilen Knoblauch-Zehen, die schon angefangen haben zu keimen- daraus entwickelt sich im Laufe der Zeit ein Bueschel Schloten, die wie Schnittlauch verwendet werden koennen.) So braucht man keine Zwiebel und keinen Knoblauch,um einen rundherum kraeftigen, aber nicht aufdringlichen Geschmack zu erhalten.



Guten Appetit bei dieser frischen Fruehjahrssalat, der fuer ca 4 Personen ist. (Nudel ca 400gr)


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Wir haben die Wahl

Das grosse Wahljahr 2017 ist da - hurra!

Die Kandidaten strahlen und das Job-Karussell dreht sich.

Die Sender machen -verdeckt versteht sich- ein "wenig" Stimmung fuer diesen oder jenen "Trend", der in dieser Weise ein "wenig" herbei geredet wird..

Die Parteien halten sich bedeckt in ihren "Wahlaussagen" vor der Wahl, nur nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, weil der eventuelle "Koalitionspartner" davon abgeschreckt werden koennte und die Mehrheit somit in Gefahr waere..

Ehemalige "Konservative" haben sich zuerst "gruene Ziele" auf die Fahnen geheftet und nach der Wiedervereinigung waren es ploetzlich "linke" Ziele.

Ehemalige "Sozialisten" haben sich zuerst "konservative Ziele" auf die Fahnen geheftet und nach der Wiedervereinigung waren es ploetzlich "linke" Ziele.

Die Kirchen mischen fleissig auf "christliche Weise" mit und halten zum Islam, weil sie Schiss haben, bei einer religionskritischen Lage selbst in die Zange genommen zu werden, weil sie allesamt Mist verzapfen, um an den Fleischtoepfen zu bleiben..

Kleine Parteien ruesten sich - aber nicht mit Programmen - sondern eher mit Schmiermitteln, damit sie "Zuenglein an der Waage" bleiben, "Mehrheitsbeschaffer".

Wer als Buerger und meinetwegen Buegerin ernsthaft gestimmt ist, geraet immer mehr ins Gruebeln, ob eine Beteiligung ueberhaupt sinnvoll ist, weil nach der Wahl sowieso schon wieder "vor der Wahl" ist und sich nichts an der Grundstroemung "links" aendert, die durch die "neuen Bundeslaender" zum "must have" geworden ist.

Niemand will radikal waehlen, wenn Bundestagswahlen anstehen, wenn es darauf ankommt - ganz anders als bei Kommunal- Kreis- und Landtagswahlen.

Wir haben die Wahl zu waehlen oder wuerfeln wir lieber ob wir daran teilnehmen?

Ich weiss es nicht und jeden/e GespraechspartnerIn war ebenso unschluessig..
(Von einer Partei ueberzeugt ist niemand mehr)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .