plaetzchenwolf - Worchester - Salad / Pute brav
Landfotografie

Worchester-Salad.



Ein Rezept für 4 Personen.
Die Grundlage dieses feinen Salates ist die Sauce:
1 Dose gute Kondenzmilch, 10% mit 170gr Inhalt, 1 gestrichener EL Jodsalz,
eine ganzes Fläschchen Worcestersauce 140ml und 1/3 Tasse Raps-Kern-Öl
mit dem Schneebesen gut verschlagen.
Nun 2 mittlere süßere Äpfel (mit Schale) kleinschneiden und zugeben.
Inzwischen 6 Eier hart kochen, kalt werden lassen, schälen und kleingeschnitten zugeben.
Den abgetropften Inhalt einer 850ml Dose "Weiße Bohnen mit Suppengrün"
(69Cents, 2021 kostete die Dose 99Cents, wenn man aufpaßt, findet man noch die alten Preise in Wuschel-Märkten)
unterheben.
4 Gurkensticks und 200gr Salami (gute) kleinschneiden und zufuegen.
Wasser aufsetzen, etwas salzen und zum kochen bringen-
dann 500gr Makkaroni-Chips bißfest kochen.
(Wenn das Wasser trübe wird, werden die Nudel gar.)
Bitte gleich zu Anfangs umrühren, Nudeln hängen leicht an.
Diese Sorte Nudeln schaut wie eine Miniatur-Ausführung von Penne - Rigate aus.
In die Seihe abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und dem Salat zugeben,
alles gut unterheben.
Den Salat kann man morgens schon machen- wo er allerdings ca alle 2Std umgehoben werden muß,
damit er nicht fest wird.

Guten Appetit!

***

Eine Alternative gefällig?
Bitte sehr- mehr ein Kochvorschlag, als ein vollständig gekochtetes Menue ist diese Idee:

" Pute brav "


Reis kochen und warm stellen, 1/3 der Wassermenge,
die auf dem Tütchen Spargel oder Brokkoli-Suppe steht in kaltem Wasser anrühren
und unter ständigem Ruehren ganz kurz aufkochen lassen, dann warmhalten.
Pro Person 2 einfache Puten-Fleisch-Spießchen in etwas Salz und Curry abwürzen
und mit ganz wenig Öl geschwind braun anbraten. (Bei geschlossenem Deckel)
Den Reis zuerst mittig auf dem Teller anrichten, die Sauce darauf - nicht zu sparsam sein -
dann die Spießchen. Garniert mit ein paar Mandarinen-Segmenten.
Fertig und schnell ein appetitliches Erfolgsessen gepackt..

PS: Bei einigen Diskountern gibt es diese Spießchen auch fertig vorbereitet und abgepackt-
das langt vollkommen!
(Die kann man eingefroren immer vorrätig haben.
Wer mag, kann unter den Reis auch ein paar Erbsen mischen, das Auge ißt bekanntlich mit)




Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich für weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.









*** Nachgetragen ***

Schubläden in der Küche neigen zum Chaos, ab und an sollte man diese entrümpeln und reinigen. Das schafft eine erstaunliche Menge an Platz, desgleichen muß man ab und an Gegenstände aussondern, die nie oder so gut wie nie gebraucht worden sind.. hier muß man oft stark sein, denn gerade die nutzlosen Dinge waren teuer!
(Und stehlen uns den Raum in den Schränken)

***







"Uboot-Kartusche"



Die beste meiner Pesto-Pasta-Saucen ist diese: Grenoble.

Zuerst gebe ich 2 große gehackte Zwiebeln in das beste Olivenöl, das zu finden ist, während diese leicht andünsten kommt etwas Rosmarin dazu und ein Lorbeerblatt (Diese Gewürze brauchen länger)
Danach kommt ca 400gr Brokkoli und 400-600gr guter gehackter Spinat (tiefgekühlt, in Pellets) dazu und ca 1/4 ltr Wein. Jetzt gebe ich ein Händchen voll Sonnenblumenkerne dazu und zwei geschälte Knollen Knoblauch! Die Hauptwürze kommt von etwas Basilikum etwas Thymian, gut einen knappen EL Oregano und ein wenig Selleriesalz und ordentlich Knoblauchsalz, sowie einem Würfel fette Brühe, sowie einem Schuß guten Rotweinessig.

Ankochen und bei halber Hitze leicht kochen, während die Spaghetti (gute Sorte, etwas Salz zugeben) in das Wasser kommen.
Abgeschmeckt wird mit Olivenöl - wo man nicht knausern darf.

Guten Appetit!









Bei uns zuhause.

Das Lob.

Ab und an schreibe ich eine Mail an einen Anbieter, dessen Produkt mir besonders gut gefallen oder gemundet hat - je nach dem. Selbstverständlich halte ich das auch bei anderen Gelegenheiten in ähnlicher Weise, wenn eine gute oder freundliche Leistung erbracht wurde, die den üblichen Rahmen übersteigt.

"Wieso?" Fragen mich manche Zeitgenossen, das ist doch selbstverständlich gewesen, daß eine gute Leistung erbracht worden ist. "ich sage da nichts, die machen nur ihren Job"

Meine Idee ist die, daß wir in Deutschland viel zu wenig Lob bekommen und zu wenig Lob verteilen - was der Anfang gewesen sein mag, weiß ich nicht. Vermutlich werden die meisten Menschen in ihrem Beruf nicht gelobt- weder vom Chef noch von Kundenseite her. Das macht traurig, das macht leicht depressiv. Deshalb halte ich es für meine Pflicht, ab und an ein Lob oder dickes Danke zu sagen. Gerne auch ein wenig plakativ, damit es der Chef oder die Crew dieses freundlichen Mitmenschen mitbekommt.

Wenn ich diese Person nicht erreichen kann, setze ich das Lob in meine Buch- und Film- oder Produktempfehlungen..










Haushalten im Haushalt

Quer-durch-den-Garten-Suppe
So hat meine Mutter dieses Essen genannt und heute bin ich selbst schon 71 Jahre alt..

Ein altes Hausrezept, ein wenig modernisiert. Früher nahm man Suppenfleisch, was aber nicht immer und überall zur Verfügung ist. Deshalb habe ich mir angewöhnt, mit Rindswürstchen zu arbeiten. (Ich hätte auch Dörrfleisch nehmen können)

Die Rindswürstchen werden in mittelgrobe Scheiben geschnitten und mit 2 M aggiwürfel und ein Lorbeerblatt in den Topf getan. Ein wenig Rinderbrühe (zusätzlich) kann nicht schaden. Nun 500gr abgepacktes Suppengemüse, das es in jedem Markt zu kaufen gibt - wird geputzt und geschnitten und zugetan. (1,49 Euro August 2022) 4 Kartoffeln schälen und in grobe Würfelchen schneiden und zugeben. Nun wird die Suppe aufkochen und bei halber Hitze 25-30Min garen lassen. Ganz zum Schluß kommt eine 425ml Dose "Ja Feine Erbsen" -mit dem Gemüsewasser- dazu. (Die Erbsen sollte man zuvor kosten- manchmal sind sie härter, dann müssen sie ein wenig mitkochen) Nur mit Salz abschmecken.

Guten Appetit!
Nun folgt mein Tipp zum langen Warmhalten:
Gerade bei dicken Suppen, die lange Garzeiten haben (hier wird nur angekocht und bei halber Kraft gegart), empfiehlt sich die Kocherei am frühen Morgen. Wenn die Suppe fertig ist, lege ich die feuchten Geschirrtücher auf den Topf. (Platte ist ausgeschaltet) Auf diese Weise bleibt das Essen locker 3 Stunden und mehr - wunderbar heiß.






516