Landfotografie

#Eier-Nudel-Salat a la Terrasse


10 hartgekochte Eier, 500gr Gabelspaghetti, 4 groessere Gewuerzgurken, 2 gr Apfel,
1 Glas Salatmaionaise bilden das Geruest:
Ich empfehle bereits morgens die Sauce zu machen,
damit die (getrockneten) Gewuerze gut durchziehen koennen:
1 Glas Maionaise, 3 EL Schnittlauch, 2 EL Dill, 2 EL Petersilie,
1EL Zwiebelpulver, ca 1EL Pfeffer (aus der Muehle),
1 EL Jodsalz, 3 EL Orangenmarmelade - alles gut verruehren.
Die Gewuerzgurken und die 2 Aepfel in kleine Wuerfel schneiden,
die hartgekochten Eier mit dem Eierschneider in Scheiben schneiden
und alles vorsichtig unterheben und abdecken.
Eine halbe Std. vor dem Essen kommen die Gabelspaghetti,(kl. Hoernchen- oder Salatnudeln)
die al dente gegart und abgeschreckt wurden, dazu.
(Die Nudeln sollen nicht aufweichen, deshalb erst kurz vor dem Servieren zufuegen)

Der Salat ist schnell gegessen und beliebt.

Haschee "Muescheli" als Alternative


Etwas ganz einfaches: 1 Kilo Hackfleisch halb und halb mit 4 EL Tomatenwuerzer (Pulver), 1 EL Salz, 2 gehackten Zwiebel und zwei Knoblauchzehen gruendlich verkneten.
Die Masse in grosszuegig Olivenoel unter oefterem Umruehren gut braun braten.
Waehrend dessen 500gr Schweizer Muescheli (R ewe) bissfest kochen und in die Seihe abschuetten.
Wenn das Haschee fertig ist, kommen die Nudeln dazu und werden gut untergehoben.
Guten Appetit bei dem 4 Personen-Essen..


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Gesundheit


http://www.gmx.net/magazine/gesundheit/schilddruesenunterfunktion-bremst-koerper-geist-31990582
Es gibt Seiten mit gesundheitlichen Tipps, es gibt Aerzte die tatsaechlich noch helfen wollen und helfen koennen.
(auch wenn die Vorgaben der Krankenkassen so manche Behandlung viel zu hurtig werden liesen)
Ein guter Diagnostiker ist schwer zu finden - nicht empfehlenswert fuer Laien sind Medizinbuecher,
damit liegt man garantiert falsch.
So maches Kraeuterheilbuch - Maria Treben z.B. ist sehr umstritten.

Man sagt es so leicht: Holen sie sich einen 2. Rat ein!
(Das waere ein sehr zeitaufwaendiges Vorhaben, die Termine sind alle total dicht und man muesste schon ungeheueres Glueck haben..)
Es regt uns beide hier immer wieder auf, wenn im Fernsehen alte Knacker gezeigt werden, die auf ein "Spenderorgan" warten -
das meistens zuvor durch deren Lebensweise (die sich nach dem "Ersatzteil" kaum jemals aendern wird) kaputt gemacht haben.
Soweit sollte man "Genuss" nicht werden lassen, dass die Organe geschaedigt werden - die Gesundheit ist zu kostbar.
Ich bin -inzwischen- gegen die Organspende, nicht nur wegen des Aerzte-Skandals,
sondern grundsaetzlich, weil dadurch am liebsten reiche alte Leute gerettet werden, die viel Geld haben.

Einfacher ist es, wenn man sich nicht zu Tode frisst und sich vernuenftig bewegt, in allem Maß haelt.

Von modernen Lebensmittelerzeugnissen mit "gesundheitlichen Wirkungen",
dh. Zusaetzen oder genmanipulativ erzeugten Zusatznutzen halte ich nichts,
weil ueber deren Gegenwirkungen nichts bekannt ist - hier waere ich sehr vorsichtig!
Es gibt inzwischen das Internet und Wikipedia -
man sollte bei Kraeutern und manchen Gemuesen immer man nachschauen,
ob die darin enthaltenen Wirkstoffe evtl mehr schaden als nutzen.
Viele heimische Kuechenkraeuter sind vitaminreicher als Suedfruechte und nicht gespritzt.
Knoblauch ist gut gegen Verkalkung.
Desgleichen haben sich "Nahrungsmittelergaenzungsstoffe" oft genug gegenteilig ausgewirkt-
lieber nichts davon nehmen, bis sich z.B. ein Wadenkrampf zeigt, welcher nach Magnesium verlangt.
Kalzium-Kautabletten sind dann praktisch, wenn man von einer Wespe oder Biene gestochen wurde -
dann kann es schnell zum anaphylaktischem Schock
kommen, der mit 3-4 von diesen Tabletten und viel Wasser erfolgreich behandelt werden kann.
Auf den Stich wird entsprechende Salbe getan,
die man als Wanderer sowieso dabei hat, wie auch dieses Kalzium.
(Uebrigens habe ich diesen Zustand -unfreiwillig- ausprobieren koennen: Eine Wespe hat bei mir einen unglaublichen Schwindel ausgeloest, so dass ich das Gefuehl hatte, "tief wegzusacken" ins Nirgendwo. Meine Frau hat schnell ein Glas Wasser und 4 Kalzium-Tabletten gebracht, die dann auch innerhalb kurzer Zeit, ich sage mal 15 Min, geholfen haben. Zwei Stunden waren alle Probleme weg.)

Andere Mineralien und Vitamine bekommt man durch eine vernuenftige und vielseitige Ernaehrung genuegend zusammen.
Essen: Vor dem Essen ein Glas Mineralwasser trinken, hat sich bewaehrt!
Dadurch wird der Magen voller, dh. es wird nicht mehr so viel gegessen.
Ueberhaupt ist viel Trinken wichtig, weil dadurch die Nieren unterstuetzt werden, Dreck aus dem Koerper zu fuehren.
"Stilles Wasser" muss bestrahlt werden, damit es ueberhaupt haltbar bleibt und nicht umkippt- lieber CO2 haltiges Mineralwasser kaufen.
Wir sollten mehr essen, wenn der Koerper "koerperlich gefordert" wird,
dh. eine haertere Belastung kann ruhig etwas mehr und fetteres Essen verragen, dann setzt auch nichts an.
Im Gegensatz dazu sollten wir "leichter" und vor allem weniger futtern,
wenn ein Regentag zum Lesen einlaed - dabei werden nicht viele Kalorien verbrannt.
Maenner haben einen hoeheren "Grundumsatz" an Kalorien - ca 1,5x so viel wie die Frau.
Wir legen an einem festen Tag in der Woche (Freitags) einen Diaet-Tag ein,
welcher uns bisher sehr gut bekommen ist.
Die daraus entstehende Gewichtsreduktion besteht aus ueberschuessigem Koerperwasser und auch etwas Fett.
Die Gewichtsabnahme nach einem einzigen Diaettag ist 1,4kg bei mir und 1kg bei meiner Frau.

Da wir alle aelter geworden sind (niemand wollte jung bleiben und dafuer sterben)
- ergeben sich weitere, oft seltsame, aber wirksame Tipps -
die vermutlich jeder Arzt belaecheln wird.
(Uns war nur die Wirkung wichtig und nicht die Erforschung dessen, warum dieses Zeug wirkt)
T ranspulmin steht bei uns immer vorne an auf der Einkaufsliste, davon haben wir die Grosstube immer im Badezimmerschrank:
Egal was weh tut- drauf mit dieser Salbe!
(Ja, die hilft bei allen moeglichen Beschwerden)

Gegen Fibrillose- eine durch Kaelte hervorgerufene Nervenirritation unter der Haut- bevorzugt um den Brustkasten herum-
hilft reines Pfefferminzoel, das auch Jap. Heilpflanzenoel bezeichnet, damit kann man fast adhoc geheilt werden.

Wer Atemwegsprobleme hat - ich bin selbst harter Asthmatiker gewesen - nimmt im Trinkwasser 2x am Tag ein paar Tropfen reines Eukalyptus-Oel.
Das wirkt wie bei einem 2-Takter-Motor, der mit "Obenoel" geschmiert wird- abhusten den schleimigen Spasmus-Ring und fertig!

Fusspilz bekaempft man am besten durch Austrocknung, dh. jeden Tag zweimal mit Speisesalz einreiben.

Gute Oele helfen der Gesundheit, deshalb sollte man bei Salaten und Gemuesen nicht darauf verzichten:
Manches ist ueberhaupt erst dadurch verdaulich.
Ich halte Rapskernoel und Disteloel fuer die wertvollsten Sorten.

Der taegliche Spaziergang ist sehr wichtig: Flott gehen, nicht bummeln und das am besten 1 Stunde am Tag.
(Es gibt Schirme- also am besten nicht nach Ausreden suchen - dabei haben es Hundhalter leichter, die muessen immer raus)

Zu langes Sitzen am Bildschirm macht die Venen schlapp und die Augen muede - ab und zu aufstehen, etwas laufen -
am besten mal in den Keller gehen - Treppenstufen sind gesundheitlich wirksam, Stichwort "Venenpumpe".

Wer selber kocht, kennt die Inhaltsstoffe und wer selber Wein macht - ebenso..

Gegen Erkaeltungen hilft:
Viel warmen Fruechtetee trinken, den Koerper gut warm halten - besonders die Fuesse !
Frauen lieben diese Waermepantoffel mit Kirschkernen, die man in der Mikrowelle aufheizen kann ! (Skippies)
Abends kann man auch einen Gluehwein zu sich nehmen,
wenn dieser aus selbstgemachtem Wein - ohne jegliches Gewuerz - gemacht wird:
Der geht durch, waermt und laesst nach dem Bett rufen..
(Nach einem solchen Gluehwein braucht man garantiert keine Schlaftablette)

Die Nasenschleimhaeute kann man mit selbstgemachten Nasentropfen (einfaches Salzwasser) feucht halten.
Haeufigeres Haendewaschen ist bei Erkaeltungen wichtig.
Kurze kalte Guesse an Unterschenkel und an den Fuessen helfen gegen viele Krankheiten,
wenn man sich hinterher gut abtrocknet und warm einpackt.
Ingwer- und Pfefferminztee aus eigenem Anbau- ist immer gut, auch wenn man nicht krank ist,
das gilt auch fuer den Hagebuttentee, der selbst gepflueckt wurde..

Wer Blutspender ist, lebt gesuender und sicherer,
weil die Blutwerte dabei automatisch getestet werden
und der Blutdruck auf gutem Wert gehalten wird, das Blut kann sich erneuern..
(Ich habe gerade die 71. Spende, meine Frau die 72. geleistet, wir gehen alle 1/4 Jahr)

Wer Probleme mit dem Stuhlgang hat, wird bei Einnahme der Eukalyptus-Tropfen keine mehr haben, (allerdings gewoehnt sich der Koerper daran, der durchgehende Effekt ist nur am Anfang) Ich rate zu Fliederbeerensaft oder auch Holunderbeerensaft genannt, der geht gut durch und ist auch noch gesund, wenn man es bei einem Glas in der Woche belaesst)





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

.