Landfotografie


Neujahrs- oder Frankfurter #Kartoffelsalat


Diese ganz besondere Spezialitaet braucht keine Beilagen
und wird sehr gerne angenommen und bis zum Dinner for one verputzt sein...
Rezept fuer 4-6 Personen:
2,5kg Kartoffeln, 1 Glas in Scheiben geschn.
Rote Beete 560gr (netto,ohne Saft)
1 Glas Maionaise 500gr, 500gr Suppenfleisch,
1 Kranz (gute) Fleischwurst 500gr 7 Eier,
1 kl. Glas krumme Gurken 560gr, 500 gr Matjesfilets,
500 gr Emmentaler (billiger reicht) Petersilie,
Salz und Pfeffer, Zwiebelsalz.
Die Kartoffeln kocht man am besten am Vortag,
damit sie sich besser schaelen und in Scheiben schneiden lassen.
Das Suppenfleisch wurde auch am Vortag gekocht und hat einen kraeftigen Suppenfond gebracht,
den man spaeter fuer andere Speisen verwenden kann.
(beides recht kuehl gelagert)
Wir schuetten den Rote Beete Saft in ein Glas
(damit kann man spaeter Suppen machen oder Eier faerben)
und schuetten den Inhalt in eine grosse konische Ruehrschuessel,
in die auch die krummen Gurken kommen, die wir in feine Scheiben schneiden.
Die Gewuerze und die Maionaise zufuegen und einmal umheben,
indem mit einem kraeftigen Schuss Gurkenwasser die Masse geschmeidiger gemacht wird -
ein ordentlicher Schuss Fluessigwuerze (Liebstoeckl) darf nicht fehlen.
Das Suppenfleisch wird in -nicht zu kleine- Wuerfel geschnitten, die Fleischwurst in feine Scheiben,
die Eier (hartgekocht) ebenso wie die Matjesfilets in nicht zu kleine Wuerfel -
wie auch der Emmentaler Kaese- zufuegen.
Manche fuegen auch noch Silberzwiebelchen zu..
Nachdem die Kartoffeln lagenweise eingeschnitten wurden
und immer wieder vorsichtig umgehoben- kann der Salat ruhen
(mind. 3 Stunden bei Raumtemperatur, NIE im Kuehlschrank...)
um anschliessend in serviergerechte Schuesseln umgefuellt
und mit Kaviar und Eierhaelften, Petersilie bestreut und garniert zu werden.
Dieser Salat ist immer ein Renner und fix vergriffen!
Das Rezept ist schon aelter- ich vermute mal aus den 50iger Jahren.

Anmerkung: Dieses Rindfleisch aus der Dose mag die Weiblichkeit offenbar nicht, Maenner essen das gerne..

Auch bei diesem Rezept gibt es keinen Stillstand,
ich bastele immer an Alternativloesungen,
die jeweils als Anhang an ein aehnliches Rezept eingepflegt werden.

Hier habe ich einen grossen 4-6 Personen Kartoffelsalat "Rotes Wunder":
Deutlich kalorienreduziert faengt dieses Rezept so an:
Am Vorabend 2 Kilo Kartoffeln kochen, abschuetten und -ohne Deckel- kuehl stellen.
(Kartoffeln riechen besser, wenn in das Wasser ein Lorbeerblatt kommt)
Eine dreiviertel Tasse einfache Salatmaionaise mit groben Pfeffer aus der Muehle,
1 TL Salz, 2 EL Dillspitzen, 2 EL Maioran und einer 3/4 Tasse Gurken-Einlegewasser vermixen.
(Mit dem Schneebesen reicht).
Nun eine klein gehackte Zwiebel zu der Sauce in die grosse Pastikschuessel tun.
1 Tasse abgetropfte Rote Bete, einen dicken Apfel, 4 eingelegte suess-sauere Gurken
klein wuerfeln und zugeben.
300gr Matjes sauber in Streifen schneiden (die Optik!)
wo zuvor das Oel in den Komposteimer entleert wurde.
(Nie in die Spuele!)
Nun schauen wir in den Kuehlschrank:
Welche schnittfeste Wurst muss zuerst weg?
Aufschnitt oder feste Dosenwurst ist gut- wuerfeln und zutun.
(Die Menge ist reine Geschmacksache)
Jetzt alles gut vermischen und die Kartoffeln schaelen,
dann lagenweise in Scheiben geschnitten EIN MAL UNTERHEBEN nicht mehr,
sonst gibts Bruch.
Immer eine Lage hinein scheiden, einmal rund herum unterheben,
bis alle Kartoffeln im Salat verschwunden sind.
Dieser Salat schaut gut aus, bekommt gut und kam auch gut an.
Ca 4,50 - 5 Euro kostet diese riesige Schuessel voll -
weniger als eine Packung Zigaretten !

Krause Petersilie und Schnittlauch sind ganz toll
zur Dekoration und zur Abrundung geeignet.


Fuer dieses Essen habe ich eine

Variante mit Suppen-Zugabe,

die hier kommt:
Am einfachsten und rationellsten geht es so,
dass eine 400gr Dose Rindfleisch (Golddose),
eine 250gr Packung einfachste Matjes in Oel, eingefroren!
2-2,5 Kg Kartoffeln, 1 dicke Zwiebel, ein Glas (580) Rote Bete,
ein halbes Glas (250ml, also 125ml nehmen) billigste Salatmaionaise,
4 eingelegte krumme Gurken, ein Apfel und vier hartgekochte Eier genommen werden.
Kartoffeln am Vortag kochen, kuehl stellen.
Zwiebel in Wuerfelchen schneiden und in die grosse Salatschuessel geben,
mit dem Essloeffel aus dem Maio-Glas die Haelfte entnehmen und zugeben,
mit etwas Gurken-Einlegewasser aus dem Glas "krumme Gurken" verlaengern,
einen EL Salz, etwas Pfeffer aus der Muehle, 3-4 EL getrockneten Dill zutun,
die Matjes in gefrorenem Zustand - mitsamt dem Oel - in Wuerfel schneiden,
(keine Angst,das geht gut und geht ohne Schweinerei ab)
und verruehren. Das Glas Rote Bete abtropfen lassen, den Saft aber AUFHEBEN.
Das Fleisch aus der Dose holen, in Wuerfel schneiden,
die Suelze und das Fett aber AUFHEBEN.
Gurken und die Kartoffeln und die Rote Bete, 3 Eier -gepellt-
lagenweise in die Schuessel schneiden, nur einmal umheben,
damit die Kartoffelscheiben ganz bleiben.
(Das letzte Ei wird zur Dekoration gebraucht,
wozu noch eine ordentliche Menge krause Petersilie gehoert).
Dieser Salat ist ein Traditions-Renner, das kann ich garantieren.
Allemal gut fuer 3 Personen, die glatt zwei Tage daran essen werden..

Nun fragt ihr euch, warum die Rindfleisch-Reste und der Rote Betesaft aufgehoben werden sollte?
Man kann damit andern Tags geschwind eine wunderbare russische Bortsch Suppe
https://www.google.de/search?q=russischer+bortsch&espv=210&es_sm=93&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=jtmIUrqJA8TRtQa0kIDoCg&ved=0CEgQsAQ&biw=1280&bih=932
machen, den selbst vollkommene Neulinge packen:
Eine Tuete Ochsenschwanzsuppe braucht 750ml kaltes Wasser,
das wir soweit mit dem Rote Bete-Saft ersetzen, dass die Menge stimmt.
Nun kommt der Golddosen-Rest dazu,
3 El Dillspitzen und das Suppenpulver eingeruehrt- ggf noch mit etwas braunem,
geschmacksneutralen Saucenbinder saemiger gemacht- kurz aufkochen lassen.
Mit einem Klecks Quark oder saurer Sahne servieren..
Guten Appetit.

underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Junkfood

Ein besonders heisses Eisen ist dieses Junkfood - wie alles, was irgendwie angelsaechsisch ausgedrueckt wird, ein schwammiger Begriff.. der wohl von Gastrokritikern erdacht worden sein soll.
Man soll es nicht gleich verstehen und das bringt Umsatz und .. ordentlich Fett auf die Taille!
Zu diesem Thema gibt es so viel im Web, dass ich mir die naehere Ausarbeitung dazu sparen kann:
Fast Food !

Der Gegenpol dazu faengt mit A wie Apfel an - eine gute Ersatzmahlzeit kann mit einem guten Apfel getan sein,
ein Apfel ist gesund, waechst im heimischen Raum und ist fast das ganze Jahr hindurch zu kaufen,-
durch perfekte Obstlagerung.
Statt Limo sollte man Wasser - am besten Mineralwasser MIT etwas Kohlensaeure trinken, das hat alle wichtigen Spurenelemente und wird - im Gegensatz zu "stillem Wasser" NICHT bestrahlt, um haltbar zu sein.
Wer stets vor dem Mittag- und Abendessen ein Glas sprudelndes Mineralwasser trinkt, isst bedeutend weniger!
Wer sich angewoehnt selbst den Kochloeffel zu schwingen (aus diesem Grunde habe ich meine Rezepte erdacht) - der spart eine unglaubliche Kalorien-Menge!
Ich will hier nicht auf Feinheiten der Kocherei eingehen, nur so viel, dass man immer nur so viel essen soll, wie man an diesem Tag an Bewegung hatte..
Viel Bewegung - mehr essen, wenig Bewegung wenig essen.
Tipp: Nicht aufregen, wenn mal wieder etwas im Keller vergessen wurde, denn jede Treppenstufe hilft der Venenpumpe gesund zu bleiben und dem Koerper Kalorien zu verbrennen..
Nochmal: Lieber ein Spiegelei auf einer Scheibe Brot - daheim gemacht - als einen Hamburger in der Frittenbude kaufen !
(Selbst kochen ist billiger und gesuender und man weiss, dass das Oel oder Fett nicht alt und ranzig ist ;) -zudem ist viel Salz in vielfacher Hinsicht gesundheitsschaedlich ! )

An dieser Stelle moechte ich unseren Diaettag pro Woche empfehlen..
(Damit kann man 1-1,4kg reduzieren,- an einem Tag !)



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Wohnraum-Idee



In den Staedten ist der Wohnraum knapp, schon seit vielen Jahren.
Das kommt durch fehlende Planung und durch den Wegfall des Sozialen Wohnungsbaues, was die Verschaerfung der Konkurrenzsituation auf dem Wohnungsmarkt gebracht hat.
Ohne naeher auf diese seltsamen Selektionsverfahren bei der "Bewerbung" um Wohnraum einzugehen, kommt mir der Gedanke, mich deutlicher um die Hintergruende und vor allen Dingen um die Loesung dieses durch die Unfaehigkeiten der Planer zu bemuehen:
Die Verkehrsprobleme sind -trotz der Naehe der Wohnungen zu den Werkstaetten- enorm und durch die Ballung in den Ballungsraeumen extrem Grundwasser - vernichtend, was dazu gefuehrt hat, dass die ganze weite Region quasi "ausgesaugt" wird ! Ueber dem Verkehr kreisen die Flugzeuge und verdrecken Luft und auch das Wasser, durch Ablassungen an Kerosin und Gewaessereintrag durch Luftausschwemmungen- eine unverzeihliche Suende.

Die alten Orte werden an Auszehrung versteppen, am Wegzug oder an Ueberalterung.
Ich waere fuer eine Neuordnung der kleinen Orte und Staedtchen:
Bis auf wenige historisch bedeutsame Gebaeude koennten Leerstaende oder dem Verfall anheim gegebene Gebaeude aller Art (Auch Kirchen, Scheunen und Staelle, die niemand mehr braucht) eingeebnet und recycelt werden.
Vorhandene Strassen behalten oder zurueckgebaut oder neu angelegt werden, dass sie der neuen Bebauung, die mithilfe der Kreditanstalt fuer Wiederaufbau gerecht werden.
Ich denke dabei an eine engraeumige oder kompakte Nutzung der Grundstuecke, was der Lebenssituation der Paare heute entgegen kommt: Kaum jemand hat die Zeit, einen grossen Garten zu bewirtschaften und wird froh sein, dass das Grundstueck eine ueberschaubare Menge an Arbeit bringt.
Die Idee des Siedlungsbaues nach dem Krieg, als die Ostdeutschen fluechten und sich im Westen ein neues Zuhause suchen mussten, war auf dem richtigen Weg:
Kompakte Bebauung, ohne unnoetigen Luxus, kleine Grundstuecke und die gerade Ausrichtung der Gebaeude an der Strasse mit einheitlicher Dacheindeckung.
Das schau noch immer besser aus, als die verzweifelt individuelle Bauweise der heutigen Neubaugebiete, wo jeder versucht den anderen zu uebertrumpfen - alles wild durcheinander, die Baustile, die Ausrichtung, die Eindeckung und Architektur, ohne Ruecksicht auf regionale Baustile.

Mit den heutigen Techniken waeren Fertighaeuser in Kompaktbauweise mit Solarziegeln statt mit Solar-Panels eine gute Loesung. Zisternen hat man heute schon vorgeschrieben - die sind auf alle Faelle sinnvoll, auch und gerade zur Toilettenspuelung.
Diese Kompaktbauweise bietet genug Platz, wenn eine Vollunterkellerung dazu gehoert:
Heizung, Bad und Schlafraum sind im Keller gut untergebracht.
Zum Nachbarhaus trennt jeweils eine Garage, so dass der Garten nur durch das Gebaeude zu betreten ist-
So sind die Kinder geschuetzt in einer Art kleiner Ruhezone, das haelt den Strassenlaerm fern.
Statt Buergersteige nur Ablaufrinnen fuer Regenwasser und allesamt 30km/h Zonen in den Wohnorten bringen mehr Wohnwert, der Platz vor der Garage und vor dem Haus sollte wasserdurchlaessig gepflastert sein und als Parkraum fuer den 2. Wagen oder Besucher sein, dass kein Auto auf der Strasse stehen muss. Parkplaetze auf der Strasse sollten der Kommune gutes Geld einbringen, um die Ausgaben zu decken - zur Kostendeckung gehoert auch eine kraeftige Abspeckung der jeweiligen Verwaltung..

Die Verkehrsanbindung an die Arbeitsplaetze sollte zum Gemeinziel erklaert werden, wobei selbstverstaendlich dem oeffentlichen Nahverkehr der Vorzug gehoert: Wenn die Fahrt mit Bus und Bahn nicht bezahlt werden muss, koennte die Absetzungsfaehigkeit der Fahrtkosten mit dem eigenen Wagen von der Einkommenssteuer gestrichen werden, um einen Umstieg zu foerdern.

Das alles halte ich fuer geeignete Massnahmen, die Regionen um die Metropolen herum wieder attraktiver zu machen und den Wohnungsmarkt zu entzerren: Die Wohnungen in den Staedten sind durch die Nachfrage extrem ueberteuert und nicht gerade gesund !

Die Uebersicht der Anhaenge



.