Landfotografie


Samstags-Kartoffelsalat


Eine abgespeckte Variante des bekannten roten Frankfurter Kartoffelsalates soll es heute geben.
Man nehme:
Einen ordentlichen Topf Kartoffeln, die nicht zu weich gekocht werden,
ein Glas krumme Gurken (670/370gr) 7 hartgekochte Eier,
ein Glas Salatmaionaise, 1 Dose (400gr) Rindfleisch, 200gr Salami.

Die Kartoffel schon am Vorabend kochen,
dann sind sie gut kuehl und zerfallen nicht so leicht beim Schneiden.
Die Zubereitung sollte am naechsten Morgen stattfinden,
denn der Salat sollte gut durchziehen.
Die Sauce machen wir zuerst, indem die Salatmaionaise
in einen grosse Schuessel gefuellt und mit etwas Gurkenwasser verduennt wird.
Dann fuegen wir Zwiebelpulver (3 EL) Salz (2EL)
und kraeftig Pfeffer aus der Muehle zu,
sowie die in Streifen geschnittenen hartgekochen Eier.
Das Rindfleisch haben wir vom Talk und Suelze befreit
und in kleine Wuerfel geschnitten und fuegen diese nun zu.
(Suelze und Rindertalg fuer einen spaeteren Suppen-
oder Saucenfond oder zum Aufpeppen von Gemuesen aufheben)
Nun die 200gr in Wuerfel oder Streifen geschnittene Salami unterheben.
(Ersatzweise kann auch gekochter Schinken genommen werden)
Die Gurken alle in duenne Scheiben schneiden und zufuegen.
Wenn die Kartoffel schichtweise eingelegt
und sanft untergehoben werden,
ergibt sich eine gute Bindung mit der Sauce.
Ein herzhaftes und einfaches Essen, das keine weiteren Zutaten braucht.
(Man kann auch statt Salatmaionaise eine Sauce aus Fleischbruehe oder Kraeuterbruehe machen,
der das Fett abgetupft und mit Weinessig verfeinert wird,
dann sind weniger Kalorien zu befuerchten...)

Dill-Kartoffelsalat 4 Personen, mein Alternativ-Rezept !



Dillkartoffelsalat fuer 4 Personen

Abend 2kg Kartoffeln kochen, kalt werden lassen. Am naechsten Morgen schaelen. 1/2 Glas einfachste Salatmaionaise- die zu 89 Cents fuer das 500gr Glas- in die grosse Salatschuessel geben. Eine halbe Fleischwurst hinein schnippeln. (ca 200-250gr) dann eine Packung einfachste Matjesfilets, ebenso viel: Tiefgekuehlt mit dem Oel auf dem Holzbrettchen wuerfeln und zugeben. Nun 4 Eier hart kochen und kalt abschrecken. 3 davon in den Salat schnippeln, eines bleibt zur Dekoration zurueck. 4 gehaeufte EL gefriergetrocknete Dillspitzen und eine gute Prise schwarzen Pfeffer, sowie 1,5 EL Jodsalz zugeben. 4 klein geschnittene Gurkensticks, suess-sauer eingelegt und eine halbe Tasse von diesem Gurkenwasser zutun. Alles gruendlich unterheben, bis die Sauce gut ist. Nun lagenweise die Kartoffeln hinein schneiden und immer EINMAL umheben, damit die Scheiben schoen ganz bleiben. Ruck zuck ist der Salat fertig und wird nur noch mit dem in Scheiben geschnittenen Deko-Ei, und Tomatenscheiben und frischer Petersilie garniert und mit Klarsichtfolie abgedeckt. Niemals in den Kuehlschrank tun, bitte zimmerwarm stehen lassen.. Fertig. So kann gegessen werden, wenn Zeit ist.. ;)
Guten Appetit bei diesem Essen, das gut ausschaut und genau so gut ankommen wird -wetten?!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken


Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Oje - die Schule faengt an..


Die Enkelchen stoehnen, die Lehrerin will ihre Klasse als die am besten lernende und am weitesten fortgeschrittene praesentieren..
..inzwischen wird per App mitgeteilt, was in der Schule gebraucht und gemacht wird.
Das waere ja noch in Ordnung, waeren nicht noch in den Ferien deren Forderungen nach Lernerfolgen (die zuvor nicht abgesprochen waren) auf der "Agenda", was die Kinder unbedingt machen muessen..
So tauchen immer wieder neue Arbeiten auf, mitten in den Ferien!
(Aehnlich, wie die Haelfte der Erwachsenen darueber klagt, dass der Chef waehrend Urlaub und Freizeit per Handy Mitteilungen verschickt und bei fehlenden Reaktionen ruegt.)
Wie sich so eine Erholung einstellen soll, das weiss niemand.
Die taeglichen Hausaufgaben erfordern Stunden und das geht auch noch am Wochenende weiter.

Mein Vorschlag waere:
Wenn schon Musik in den Privatbereich (zumindest in Grundschulen) verlegt worden ist, dann kann man das erst recht mit Religion und Sport machen.
Ich finde, dass man Musik, Kunst, Sport, Werken und Geschichte in "AG's" unterbringen koennte, die einmal die Woche in einer Doppelstunde genug Beachtung haetten: Selbstverstaendlich nur als "teilgenommen", nicht mit strengen Schulnoten, damit der Spass dabei nicht verdorben wird.
So bliebe deutlich mehr Zeit um ausreichend Deutsch lesen und schreiben, sowie praktisches Rechnen (mit Kopfrechnen) ueben zu koennen.
Religion und Sexualkunde hat im Schulunterricht absolut nichts zu suchen - hier verwaessert man unnoetig wichtige Lehrinhalte !
In die Schulen muss wieder mehr Ruhe und Ordnung einkehren, es darf kein Feld fuer uebertriebene "Selektion" sein, es ist vollkommen unerheblich und den jungen Psychen der Kinder angemessener, das Resultat gut und ordentlich geschafft zu haben.
(Akkord lernen die noch frueh genug,
Stress lernen die Kinder im Elternhaus schon mehr als genug.)
Das schreibe ich als Grossvater, der selbst zwei Kinder in allen moeglichen Schulformen erlebt hat und nun mit 3 Enkelchen mitzittert.. damit die Willkuer von Schule und Lehrerschaft nicht allzu arg wird.
Die Kinder haben daheim, zuhause schon genug Zirkus - irgendwann muessen die mal zur Ruhe kommen und ihre Persoenlichkeit und nicht das Ego formen:
Kleine Pascha's und Zappelphilippe braucht die Menschheit nicht!
Desgleichen sollte nach dem Neutralitaetsanspruch staatlicher Bildung religioese Vorpraegung oder Gaengelung und sexuelle Beeinflussungen unbedingt die rote Karte gezeigt werden !
Die Zeiten sind vorbei, dass der Pfaffe und der Schultheiss jeden massregeln und belehren durfte - weil vom Grafen eingesetzt.
Vermutlich werden diese Zeilen genau so verhallen, wie jede Kritik von den Schulen, der Politik und der Lehrerschaft seit allen Tagen abgeprallt ist, wie von einem Lotusblatt..
.. und immer mehr von diesen schraegen Fuechsen, die ueberall in den Entscheidungsebenen hocken, das wird immer auffallender, egal wo !

Die Kalorienangabe auf einer Packung (500gr) Plaetzchen: 500 kcal pro 100gr ! Und erst die Menge der seltsamen Inhaltsstoffe - die kein Mensch aussprechen kann, der nicht gerade Chemiker gelernt hat..
Kein Wunder, dass die Kinder so fuschelig werden und nicht still sitzen koennen:
Wenn so eine Packung geoeffnet ist, halten die inne und futtern immer weiter.
Zucker macht narrisch und abhaengig - und exakt diese Thematik wird nicht mehr beleuchtet, weil die Industrie dahinter steckt.
Nun haben sich - angenommen - 4 Kinder eine 500gr Packung geteilt,
kommt auf EIN Kind 625 kcal zu !
Die lieben Kleinen von solchen Lockstoffen fern zu halten, ist eine seltsame Aufgabe, diese ZUSAETZLICHEN Kalorien einzudaemmen.
(ein Holzfaellersteak hat 212 kcal, ein Rahmschnitzel 139 kcal, ein Kaesebaquette 242 kcal, eine komplette grosse und gut belegte Pizza hat 750 kcal
ein Huehnerei hat etwas ueber 70 kcal.. die 125gr Plaetzchen haetten also genau so viel Kalorien wie fast 9 Huehnereier !
http://www.kalorientabelle.net/fast-food/pizza )
Kinder verbrennen viele Kalorien - sportliche Betaetigung oder genuegend Bewegung vorausgesetzt; deshalb sollten sie daheim nicht noch stundenlang mit den Hausaufgaben zu tun haben. Auch aus diesem Grund plaediere ich fuer den Wegfall von Fuell-Unterrichten, damit genug Zeit zum Wiederholen INNERHALB der Schulzeit bleibt.

Wenig Bewegung und viele Kalorien machen dick, das weiss wohl jeder.
Nee,- irgendwo bin ich froh, nicht mehr jung zu sein.
(Dieser Meinung sind viele Leute aus meiner Generation)

28.11.2016: Die Meldung im TV kam gerade, dass 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland gezaehlt worden seien.. wie kommt das denn? Sind das die "Fachkraefte" aus fremden Laendern oder gar eigene Leute?



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Nudelsalat Starnberg



Lecker, lecker - eigentlich ein Reste-Essen vom Vortag, mehr Vorschlag als ein Rezept - aber es schmeckt..

Ich nehme grob gewuerfelten Leberkaese oder Fleischkaese als Grundlage, gebe 250gr Nudeln (die kleinere Art, die Sorte ist fast egal) dazu, ein wenig schmueckendes Gemuese- und schon ist ein neues Essen entstanden.

Fuer 2 Personen rechne ich knapp 200gr, fuer 3 Personen ca 250gr Nudeln Trockengewicht)

Die Sauce?
Nun, auch die ist kein Hexenwerk - einfach suessen bayrischen Senf mit etwas guter Milch mischen, ein wenig Salz und Pfeffer - fertig !

Freilich konnte ich noch drei gute Eier und Petersilie zur Mitarbeit gewinnen. Zwei Eier in den Salat und eines zur Dekoration, ebenso wie die paar Loeffel gewuerfelte Karotten - aus dem Glas. Das Auge isst bekanntlich immer mit.

(Der Rest bleibt fuer einen Kartoffelstampf - wo die Moehren gleich mit gestampft werden, also fast ein Moehrenpueree)



Guten Appetit!

Kompliziert und teuer kann jeder - meine Kochideen sollen das Gegenteil dessen sein ..

Die Uebersicht der Anhaenge







Das blaue Thema: Nationale Identitaet Deutschlands




Ein zugegeben seltsames Thema brennt mir seit den Seiten "Geschichtliche Exkursion" und den zeitgeschichtlichen Bemerkungen in der Nachfolge unter den Naegeln.

Verlorene Weltkriege haben die deutsche Identitaet - zumindest in der Bevoelkerung - ausgeloescht oder arg in die Enge getrieben.
Bestenfalls bei Sportveranstaltungen flackert dieses Denken nochmal auf, wo man Helden zujubelt, die vor Geld kaum mehr laufen koennen und die kaum mehr wie Deutsche oder zumindest Mitteleuropaeer ausschauen.

In jedem europ. Land sieht man an Haeusern und in Gaerten die jeweilige Landesfahne wehen, was uns Urlauber immer schmuck und interessant vorkam - daheim haben wir uns das nicht getraut, der nationale Schneid ist abgewoehnt, aberzogen worden von den Siegermaechten und den von diesen eingesetzten Regierungen, die angeblich vom Volk gewaehlt worden sind. (Koalitionen und fehlende Volksbefragungen/Volksabstimmungen/Umfragen beweisen das)

Die Deutschen sind gehorsam, erst tun sie was der Kaiser predigt, dann das was der "F uehrer" predigt, dann das was die Kirche und die Gewerkschaft predigt, irgendwer predigt immer irgendwas, dem dann -meistens uebereifrig- Folge geleistet wird. Wenn wir was tun, dann gruendlich, ob im Guten oder im Boesen.

Der Charakter des Schaeferhundes ist da nicht unaehnlich deshalb heisst eine Rasse auch "Deutscher Schaeferhund"- dieser verhaelt sich genau so treu und beinhart, absolut gehorsam und wachsam, wie das eben uns Deutschen nachgesagt wird. (Dieses Volk ist jedoch immer systematisch ausgewaschen und verduennt worden durch hohe Zuzugsraten und Abwanderungswillige)

Ich denke, dass wir keine eigene deutsche Identitaet mehr haben, weil das von oben so gewuenscht ist.
Eine ganz gegensaetzliche Parole als vor dem WKII, aehnlich wie das Alte und das Neue Testament total unterschiedlich, ja gegensaetzlich sind..
Der Wiederaufbau fand mit amerikanischer Hilfe statt, die anderen Siegermaechte haben sich vornehm zurueck gehalten, die Russen haben das halbe Land kassiert, das "auf Linie" gebracht wurde, wie der Westen auch, aber sehr viel drastischer. Erst die Wi(e)dervereinigung Deutschlands, das nach der gewaltsamen Trennung feierte, lies ein kurzes Gemeinsamkeitsgefuehl kommen, das bald in gegenseitigem Misstrauen muendete. Zu tief sind die anerzogenen Graeben oder Mauern in den Koepfen der Generation, die nun so langsam ausstirbt oder in Altenheimen -abgeschoben und vergessen- still verreckt, bis Gras ueber die Sache gewachsen ist. Die linkischen Politiker arbeiten noch immer am Austausch des Volkes, weil denen alles an Deutschtum verhasst ist, das geht bis hin zur deutschen Kueche und .. dem Deutschen Schaeferhund. (Ich weiss das ganz genau, denn als wir diesen Hund bei uns hatten, habe ich das in div. Hundeforen gespuert und gesagt bekommen: "Bist du ein N azi?" Dieses "N azikeule" wird immer dann eingesetzt, wenn es darum geht, linkes Denken durchzupeitschen, sozusagen als letztes "Argument". (Ich habe diese Zeit nicht mal als Baby erlebt, wie haette ich wohl ein "N azi" sein sollen? Die "Neonazis" haben ueberhaupt keinen Plan von den Gegebenheiten dieser Zeit, die haben garantiert noch nie ein Geschichtsbuch gelesen) Dabei war diese furchtbare Zeit nur 13 Jahre lang - die deutsche Geschichte ist aber wohl um sehr viel aelter ! Ich denke, dass das "deutsche Volk" eigentlich am allermeisten Leid an dieser Zeit tragen muss, bis in alle Zukunft, was die Greueltaten dieses Regimes nicht geringer werden laesst.

Ohne mich zu verzetteln, moechte ich zum Thema "Deutsche Identitaet" sagen, dass diese nur noch in dritter Linie stattfindet und dann auch nur noch mit freibleibendem Vorbehalt genannt, nach der europ. Kultur-Identitaet und der UN, der Menschenrechtskommission und den ganzen seltsamen Glaubensrichtungen, "die zu Deutschland gehoeren", wie einige Parteigranden heute sagen oder besser vorzuschreiben gedenken.

Eigentlich zeigt man in Deutschland -als Privatmann- die Flagge nur bei Sportereignissen, wo die deutsche Mannschaft mitspielt oder bei der Kirmes oder einem grossen Vereinsjubilaeum. Ansonsten haengt man sich lieber eine Suedstaatenflagge in die Grillhuette, als die eigene Fahne. Die regionale Flagge (Hessen) ist mit ihrem laengsgeteilten Rot-Weiss so langweilig wie das Land selbst, was sich aber nur auf die Verwaltung bezieht und nicht auf Landschaften und Menschenschlaege, die frueher nicht zusammen passten, von den Siegermaechten willkuerlich zusammen gebacken wurden. Heute wohnen ueberall Fremde, was schon mit den deutschen Fluechtlingen nach dem WKII anfing. Davon sind heute noch viele fremd geblieben. Die neuen Fremden sind aus fernen Kriegsgebieten hierher gefluechtet und bilden fremde Gruppen, die fremd bleiben. (Bis auf wenige Ausnahmen) Die Bevoelkerung wird wieder neu "aufgemischt", was eines Teils -gesundheitlich gesehen- gut sein mag, kulturell ist es ein Gau gewesen, der sich immer weiter fortsetzt wie ein Flaechenbrand.

Deutschland ist schwer herabgestuft worden, wo auch die Industrie und Wirtschaft und Spekulanten ihren Schuld tragen, die wirklich Verantwortlichen sitzen an ganz anderen Schaltstellen, die "Outsourcing" und Abwanderung der Schluesselindustrien beguenstigt haben durch Nichtstun. (Es kann sich jeder ausmalen warum das so ist)

Wenn bei uns ein Afrikaner lebt, der eine Kappe mit deutscher Fahne traegt, sollte dieser eine Landesehrenurkunde bekommen, er gehoert dann zu der ganz seltenen Spezies derer, die sich mit dem Land identifizieren !

Ich schaetze die Situation so ein, dass die europ. Nationalstaaten, langsam aber sicher, zugunsten Europas oder der europ. Identitaet einschlafen sollen.. schon deshalb darf Europa nicht sterben, sonst haben wir Europaeer nichts mehr, was uns -diesmal in groesserem Rahmen- verbindet.

Beweise fuer meine These gibt es in Huelle und Fuelle, ich greife mal zwei aus diesem Fuellhorn heraus:
Amtliche deutsche Formulare gibt es in zig Sprachen, niemand muss mehr Deutsch lernen.
Es gibt nur noch ganz wenige Sender, die wenigstens zur Haelfte deutsche Lieder spielen..
..es gibt wenige Deutsche, die sich klar bekennen lieber deutsches Essen oder traditionelle Kost zu bevorzugen.

Man muss zufrieden sein, weil der Nationalismus, Nationalstolz oder der Patriotismus - zusammen mit der Religion immer ein boeser Zankapfel gewesen ist. Wieso man das Niederwalddenkmal am Rhein "unzensiert" stehen laesst, ist mir schleierhaft. Wir waren unangenehm beruehrt von diesen Texten, die dort aus alter Zeit zu lesen sind. Vielleicht sollte man innerhalb Europas die Nationalstaaten abschaffen und nur noch regionale Verwaltungen einsetzen, den Rest an Hauptstadt-Unkosten koennte man sich sparen: Sparen ist sinnvoll, weil genuegend strukturelle Probleme in dem neuen Staatenbund vorhanden sind.

Die nationale Identitaet Deutschlands wird also mehr und mehr die des vereinten Europas, das geht uns Deutsche leichter von der Hand, weil wir nach dem Krieg keine Identitaet mehr hatten. Die anderen Mitgliedsstaaten tun sich da sehr viel schwerer!

Sollten wir aus dem verlorenen Krieg ein positives Erbe gezogen haben?

Wer die Sache anders sieht, soll mir bitte mailen, ich diskutiere gerne und lasse ich auch gerne ueberzeugen. (Mir stehen keinesfalls alle Informationen zur Verfuegung, die ggf. zu einer anderen Einschaetzung der Situation haette fuehren koennen) Untaetig war ich keinesfalls; wie die geschichtlichen Seiten meiner Homepage zeigen: Eintausenddreihundertdreiundddreissig Buchseiten stark sind die Ausarbeitungen zu dem Thema Historie. Es scheint bereits zu spaet fuer deutsche "indigene" zu sein, so denken viele Mitmenschen, was aber nicht den Tatsachen entspricht: Die Nackhaare straeuben sich bei immer mehr Ureinwohnern, die zuvor an das Gute geglaubt oder gehofft haben, dass alles nicht so schlimm wird. Ich meine, wir haben von der "Ost-Denke" genug abbekommen, es wird wieder einmal Zeit fuer einen Wandel: "Die Deutsche Leitkultur", wie sie manche "populistischen" Politiker formulieren, ist nur Makulatur und keinen Pfifferling wert - entweder es kann sich eine unterlaufene Kultur von selbst behaupten oder sie geht unter.. markige Sprueche haben noch keinem geholfen: Die allermeisten Deutschen sind wohl noch nie in solchen Veranstaltungen gewesen, was die da oben als "Kultur" bezeichnen.. (Die heutige Massen-Kultur schaut vollkommen anders aus, als das was sich unsere stubengelehrten Politiker darunter vorstellen) Es wird nichts nuetzen, wenn wir WWF bemuehen und uns unter den Schutz der indigenen Voelker stellen lassen,- wir muessen uns schon selbst helfen - das Land der "Dichter und Denker" hat viele pfiffige Leute und deshalb habe ich keine Sorge, dass "wir" untergehen:

Uns faellt auf den Wandertouren immer wieder auf,
dass "wir" immer seltener und die "anderen" immer mehr werden
- deshalb machen wir um die Orte einen Bogen:
Die Innenstaedte neigen zur Gettobildung,
selbst die Marktflecken leiden an Ueberfremdung und in den Doerfern faengt es auch schon an.
Die Ortsraender dagegen sind zum Speckguertel mutiert wo man gegen alle duenkelhaft ist.
Dort aber, wo man auf "wir" trifft, plaudert man gerne und keiner ist sich zu schade dafuer:
"Wir" haben keine Krone, die herab fallen koennte
und wuenschen uns eine Zukunft fuer UNSERE Kinder,
echte Mitbestimmung und oben Ehrlichkeit und Bescheidenheit.
Wir setzen die Hoffnung auf eine wachsende Besinnung:
Die Zeichen stehen gut, die Jungen haben verstanden -
gegen die Bevormundung und Manipulationen der Machtmenschen
in Wirtschaft, Religion und Parteien hilft eben nur der Zusammenhalt, ohne Wenn und Aber !

***








.