plaetzchenwolf - Spaghetti nach Strassenmädchen - Art


***

Wichtig!

An dieser Stelle möchte ich auf die Wichtigkeit der süß-sauer eingelegten Gurke hinweisen, die nachstehender Pasta-Sauce den Feinschliff gibt.
(Ganz klein geschnitten und direkt nach dem Auffüllen mit Wasser dem Fond zugeben.)

Diesen Schliff bekommt man mit keinem Essig hin !

***





Spaghetti nach Strassenmädchenart ( Pasta alla Alicaria )


Eine Spezialität aus Loano,
einem der Ligurischen Städtchen Italiens,
welche aus alter Zeit stammt und auch heute noch gerne gekocht wird:
Wie zu erwarten, bildet Olivenöl im Topf die Basis,
das zusammen mit folgenden Zutaten versehen und ordentlich erhitzt wird:
Sardinen, Tomatenmark, Knoblauch, Salami - Würfel, Thymian, Estragon,
Oregano,Basilikum, Nelken, Salz, Pfeffer.
Die Zutaten bilden bald einen "Klumpen",
den wir unter Zugabe von einem halben Liter Wasser auflösen
und der dann sogleich wunderbar homogen emulgiert zu einer schönen sämigen Sauce.
Zum Schluß noch eine kleine Dose feine Erbsen unterheben,
deren Wasser mit im Auffüll - Wasser zum Verwendung fand,
sowie eine Dose Oliven in guter Qualität- am besten mit Paprikafüllung.
(ohne deren Flüssigkeit)
Von diesem Zeitpunkt an darf diese Sauce nur noch leicht köcheln,
damit die Inhaltstoffe der Gewürze nicht verdorben werden!
Mit einem kleinen Schuß Weißwein- oder Zitronenessig und einem TL Zucker
wird abgeschmeckt, bis sich eine harmonisch süßliche Säure ergibt,
aus der man den Pfeffer gerade so eben heraus schmecken sollte:
Pikant ohne scharf zu sein.
An diesem Punkt muß man sich Zeit lassen und sorgfältig verkosten!
(Lieber noch etwas Salz oder Zucker nachgeben,
wenn der süß-saure Punkt nicht ganz genau erreicht wurde)
Die Spaghetti al dente kochen und NICHT abschrecken,
nur abseihen und gleich servieren.
Parmesan oder ähnl. Ersatz sollte auf dem Tisch nicht fehlen:
Ich finde Käsewürfelchen aus Tilsiter wunderbar passend:
Dieser Käse schmilzt besser als der hierzulande angebotene Parmesan
und kommt dem originalen Käse des ital. Südens am nächsten,
der bekanntlich eher aus Schafs- Ziegenkäse ist, als aus Kuhmilch gemacht;
Die fast ätherische- metallerne Frische auf dem Gaumen deutet darauf hin,
daß Kuhmilch nur in Teilen Verwendung fand und eine lange Reifezeit erfolgte.
(Heute findet man sogar Schafs-Parmesan, der ist gut getestet - einfach mal probieren!)
2019 kostete der Pecorino 2,99 Euro für 200gr.
*** Parmesan schmeckt auf dem Essen besser als untergehoben
zu werden, was den Geschmack der Sauce mindert.***

Zutatenliste mit Mengenangaben für das 4 Personen Rezept:
500gr Spaghetti aus Hartweizengries:
1 Dose Sardinen mit Haut,
(Den Rückenstrang entfernen, das Öl mitbenutzen: Omegasäure...)
1 kl (425gr) Dose feine Erbsen,
1/3 einer 650gr Salami vom Diskounter
1 ganze Knolle Knoblauch,
Olivenöl: 1 Tasse oder 100ml,
1 gr Dose Tomatenmark 140gr doppelt konzentriert,
1 Dose Oliven mit Paprikafüllung oder schwarze mit Stein
(345gr 200gr netto)
1EL Thymian, 1EL Oregano,1TL Basilikum,2TL Jodsalz, 1TL Zucker,1TL
Pfeffer aus der Mühle,1-2 Messerspitzen Nelkenpulver,
1EL Zitronenessig oder der Saft einer halben Zitrone
200gr Tilsitter in Würfel anreichen.
(Freilich geht auch jeder andere geriebene Käse)

***

Der passende Wein?
Jeder herbere, kräftigere Rotwein - z.B. Bordeaux, Vino Tinto oder Barbera...
am besten Chianti oder Orvieto.
(Süßer Wein paßt absolut nicht!)
Ein vollwertiges und äußerst schmackhaftes Gericht,
das mitten in der schmuddeligen Jahreszeit die Sonne des Südens
auf den Tisch und gute Laune bringt,
- der "gute Italiener" der Stadt ist schnell vergessen...
Bezugsquellen:
Diskounter, Lebensmittelketten und bei Olivenöl/ Oliven ,
die sehr gute Angebote direkt vom Erzeuger haben und z.Zt.
am günstigsten in Qualität und Preisleistung aus Spanien kommen.
Tipp:
Wer ein wenig mehr Säure verträgt,
ist mit dem vollmundigen Olivenöl erster Pressung " sabor intenso oder sumum" am besten bedient-
das lieben die Einheimischen Italiens und Spaniens.
(Der Preis macht -leider- NICHT die Musik,
deshalb kaufen wir nur noch die 2,99 Euro günstigen Sorten der Handelsmarken. (2021: 4,79 Euro)
Die teuren Bestellungen aus den Herkunftsländern sind bei uns durchgefallen.

***

In Modernisierung des Rezeptes habe ich hier eine sehr gute Variante fuer euch:
Für 2 Personen.
140gr Tomatenmark in den Topf geben, 1 EL Jodsalz, 1TL Zucker,
ein Lorbeerblatt, 5 grob gehackte Knoblauchzehen,
1 EL Thymian, 1EL Oregano, 1TL Estragon, 1 TL Basilikum, 1 Messerspitze Nelkenpulver
und eine halbe Tasse Olivenöl,
den abgetropften Inhalt zweier Sardinendosen (ohne Haut und Gräten,
das Öl bitte in den Komposteimer.. nie in die Spüle tun.)
Wer's mag, kann gerne 1 TL Chiligranulat zugeben.
Viel besser ist selbst eingelegtes Chili -Flocken- in Öl.
(Ich fand das bei kaltem Regenwetter ganz angebracht)
Erhitzen, bis die Masse beginnt Bräungsspuren zu bilden,
dann mit 1 Tasse Wasser, die Gemüsebrühe einer 425gr Dose feine Erbsen
und 3 EL gutem Rotweinessig (billiger ist besser als eine einheimische Edelmarke)
auffüllen und sofort gut verrühren, Deckel auflegen
und bei mäßiger Hitze 10Min köcheln lassen.
Die Erbsen kommen ganz zum Schluß dazu, damit sie nicht verkochen-
zusammen mit einer handvoll Oliven,- egal ob schwarze oder grüne.
Das Spaghetti-Wasser immer mit einem Lorbeerblatt und einem EL Thymian
ein paar Minuten vorkochen (ohne Salz, ohne Öl),
dann die Nudel al dente kochen und heiß servieren.

Ich nehme am liebsten getrocknete Kräuter,
die hat man immer zur Hand, geschmacksintensiver und besser zu dosieren sind sie auch.


EL = Esslöffel, TL = Teelöffel

Dieses Rezept kann man auch in einer Alternative machen,
was ein noch geringerer Arbeits - Aufwand ist:

***

Pasta a la Papa: (2 Personen)
Die Spaghetti in einem Wasser machen, in dem zuvor ein Lorbeerblatt
und ein EL Thymian aufgekocht wurde.
Im zweiten, kleineren Topf 2 Dosen Sardinen
-mit Haut und Gräten und Öl-
in den Topf tun, 140gr Tomatenmark und 6-8 etwas feiner
gehackte Knoblauch-Zehen.
1 EL Thymian und eine Messerspitze Nelkenpulver, 1 TL Jodsalz etwas schwarzen Pfeffer dazu.
Kurz anbraten und mit einer Dose (425ml) guten Gemüsemais -mit Saft- ablöschen,
ein wenig Wasser und ein Schuß Zitronensaft dazu und gut rühren.
Ich rechne für 2 Personen 250-300gr Spaghetti aus der Packung,
Hartweizengries oder Eiernudeln ist dabei sogar egal..
Wichtig ist, daß die Nudeln im Sieb kurz in der Spüle abtropfen
und sogleich auf den Teller kommen und mit der Sauce bedeckt werden-
bevor sie anfangen zu kleben.
Deshalb sollte der Tisch bereits gedeckt sein,
weil das Essen nur wenige Minuten dauert,
nachdem das Wasser heiß wurde.
Das war nun wirklich kein Hexenwerk und kann so ziemlich jede Italo-Sauce
im Restaurant in die Ränge verweisen.







28.2.2014: Mit weniger Flüssigkeit in der Sauce kam dieses Essen noch besser an- was wohl Geschmacksache ist.
Auf alle Fälle habe ich die Zutaten alle zusammen in den Topf getan
und unter häufigem Umrühren kurz aufkochen, dann ca 10 Minuten bei leichter Hitze garen lassen.
Dieses Rezept basiert darauf, daß das genommen wurde, was gerade im Kuehlschrank war- so die Italiener..

Pro Person rechne ich mit 120-140gr Spaghetti, ein halbes Päckchen reicht also für 2 Personen.

03.12.2017:
Eine etwas einfachere Variante gefällig?
Bitte sehr, schließlich ist dieses Grundrezept sehr sehr variabel!
Ich nehme gut Olivenöl in den Topf, gebe ca 100-140gr Tomatenmark hinein,
mind. 6 Knoblauchzehen, je einen viertel Teelöffel Estragon, Basilikum,
einen ganzen TL Rosmarin, Oregano und Thymian, ein Lorbeerblatt, eine Messerspitze Nelkenpulver, einen El Salz und eine TL Zucker.
Das wird angebräunt und mit einer Dose 425ml gehackte Tomaten abgelöscht, gut gewendet und
bei kleiner Hitze ca 10 Min köcheln lassen. (1/3 Kraft)
Dann gebe ich eine Dose Sardinen mit Haut und Gräten und Öl hinzu, eine Dose 425ml feine Erbsen
-mit dem Wasser- ebenso.
Alles gut unterheben, abschmecken - ggf. noch etwas Salz oder Zucker oder einen kl. Schuß
guten Essig zugeben.
(Geschmacksache)
Serviert wird auf heißen Spaghetti, auf jeden Teller kommt eine Scheibe Tilsitter (guten)
und darauf die Sauce.
Das kam wunderbar an, auch OHNE Oliven !

***

Juni 2019 habe ich eine neue Version versucht:
Mit Tomatenmark, das in Olivenöl angebraten wurde, mit Knoblauch, Oregano, Thymian, Lorbeer und..
Sardinen in Chiliöl und gewürfelte Salami. Das kam gut an.


Button

Startseite - Impressum -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.





*** Nachgetragen ***

Praktische LED Strahler mit 180Grad Bewegungsmelder sind z.Zt. (2019) im Handel, die nur 25 Euro bei A mazon oder E bay kosten (incl. Versandkosten), was ich als extrem billig ansehe. (Diese Dinger halten ca 7 Jahre) Auf diese Weise entsteht Sicherheit, vor allen Dingen bei den Zustellern, die nicht im Dunkeln über die Treppen bis zur Tür tasten müssen. Selbst der Gang zur Mülltonne wird automatisch hell. (Ich habe eine Alu-Stange einer defekten Wäschespinne dafür genommen, (einbetoniert) durch diese Stange zuvor das Kabel hindurch geführt und die Lampe oben an einer Metall-Spange befestigt. Die Spange hat früher einmal die Fernsehantenne auf dem Dach gehalten)

Ich kann das nur empfehlen.

***











Auffälligkeiten und die Waldeslust.
Mit 70 fällt mir auf, daß der Wald immer schlechter wird, seit ich denken kann.
Nun hat man versucht, nach der von oben herab dirigierten Waldwirtschaft mit studierten Forstbeamten (Land)
dem Siechtum der Wälder zu begegnen und kam von der gewinnorientierten Bewirtschaftung ein Stückchen ab, indem "Urwälder" nicht mehr bewirtschaftet werden dürfen.
Der Wald soll sich selbst richten und erneuern - aber eben nur in diesen wenigen "Urwäldern".

Aber auch die anderen Waldflächen sehen aus wie Kraut und Rüben, überall Totholz, das weder Mensch noch Tier nützt und nur Fäulnis bringt - Jahrzehnte braucht ein dicker Baum um zu Humus zu werden. Zeitgleich wird teure Energie eingekauft..
In den Gemeindewäldern wird nach wie vor versucht, durch den Verkauf von Holz etwas in die Kassen zu bekommen, was anderswo mit vollen Händen zum Fenster hinaus geworfen wurde - durch aufgeblähte Bürokratie und durch überhumane Aufnahme von Kostgängern.
Die "Beförsterung" ist in unserer Gemeinde vom Bundesland weg zur kommunalen Selbsteinrichtung geworden, angeblich um damit Geld zu sparen.
Nun sind die Wälder zu einem Drittel bis zur Hälfte tot oder sterbend - wie kam das?
Falsche Bäume auf falschen Böden, Borkenkäfer durch Trockenheiten und viel zu viel Abgas und Kerosin und Diesel in der Luft.
Selbst die Wetterrichtungen wurden durch den irre angestiegenen Flugbetrieb geändert - was lange Hitze und Trockenperioden brachte.
Das hat dem Wald nicht gut getan und die Bäume geschädigt, die eine leicht Beute für Schädlinge aller Art wurden.
Dank einem Vulkan und Corona ist der Flugverkehr fast erlahmt, was ein Wetter wie früher brachte- Feuchte und Wachstum.

Was ich damit sagen will ist: Je mehr Studiertheit in der Welt ist, um so mehr stirbt der Wald und die Natur - und dann auch der Mensch- Corona ist nur eine Folge davon, wie sich die Natur beginnt zu wehren..

Hätte man den Wald sich selbst überlassen und nur das heraus genommen, was auch -erfolgreich und am richtigen Ort- nachgepflanzt werden konnte, hätten wir keinen studierten Forstmann und keine Forstbehörde gebraucht. (Von diesen hohen Kosten wären unzählige Bäumchen und Pflanzer zu bezahlen gewesen, eine Job-Maschine.)

***

Die einzige "Waldeslust" empfindet der Pächter der Jagd, der aus schierer Lust und Dollerei oder Freude am Töten Tiere abschießen will - je mehr um so besser. Das bringt Geld in die Kassen der Kommunen - Halali, der Jäger aus Kurpfalz, er schießt den wilden Hirsch wie es ihm gefällt.. trara! (Dass ich damit richtig liege, zeigen unzählige Gespräche mit etlichen Leuten, die damit zu tun haben oder hatten)







Thema:
Dieses Wahnsinns Menü muss sein !


10. Streiflicht Kartusche

Wer kennt das nicht?
Der Frühling kommt leise herbei und man schaut öfter an sich herab und erschrickt:
Oh, ich habe ein paar Kilo zuviel auf dem Bauch.. da hilft nur noch unser harter Diät-Tag!

So beginnt der Tag zwar mit einem normalen Frühstück, aber auch mit dem Kochen von 1kg Kartoffeln (für 2 Personen).
Die Kartoffeln werden gekocht und gepellt, dann in 4 Schälchen getan: Je 5 Kartoffeln (kleinere) für den Mittagstisch und 4 Stück für Abends. Alles schön mit Klarsichtfolie abdecken und so bleibt der Festschmaus frisch.

Man ißt die Erdäpfel aus der Hand - Besteck lohnt sich da nicht, es wäre mir zu peinlich, mit dem Messer und der Gabel herum zu fuhrwerken.

Gut, das ist ein karges Mahl, aber es gibt zum Ausgleich KEINE Süßigkeiten, keine Getränke außer Wasser oder ungesüßten Kaffee. KEIN Kaffeestückchen und keine Plätzchen oder Erdnüsse oder was auch immer.

Diese kurz Diät ist auszuhalten und bringt glatt 1-1,5kg Gewichtsverlust durch Ausschwemmung alten Gewebewassers.
Bewegung ist erlaubt - so haben wir eine Stunde auf den Knien Unkraut entfernt und werden auch unsere normale Runde von 5km gehen.

***







307