plaetzchenwolf - Private Unterhaltungsseite mit vielen Themen.




Reihenweck 91






Kartuschen - Thema: Der ideale Einkaufstag

Wer kennt das nicht?
Stau's auf den Strassen der Stadt,
Stau's an den Kassen und kaum ein guter und sicherer Parkplatz ist zu finden,
weil wohl alle auf einmal unterwegs zu sein scheinen..?

Montags fahren viele Pendler, Dienstags und Donnerstags sind die Angebotstage,
dort trifft sich alles am Wuehltisch, Freitags kaufen die Wochenendler,
Samstags sind alle Heimwerker und Handwerker unterwegs..

Richtig, der Dienstag und der Mittwoch -
der bleibt uns noch um in aller Ruhe und Frieden den Einkauf machen zu koennen.
An diesem Tag ist der geringste Verkehr und der ruhigste Tag in den Geschaeften.
Wir kaufen relativ frueh ein und sehen zu,
dass der Einkauf bis um ca 11 Uhr geschafft ist.
Nach 11 kommen die Rentner, nach 12.30 Uhr die Harzer und danach die Aliens-
was absolut keine Freude ist:
Es wird ungeschuetzt in die Gaenge gehustet und ungeschuetzt geniest,
die Hygiene auf den Toiletten ist nicht mehr zu spueren,
man waescht sich die Haende nicht nach dem Gang zum stillen Oertchen..
Es wird gedraengt und geschubst - gutes Benehmen der Kunden sucht man vergeblich.
Lautstarke fremde Sprachen ueberwiegen dann ploetzlich.
So macht der Einkauf absolut keinen Spass.
(Von alldem wissen die Kassiererinnen ein Lied zu singen)
Es wird sehr viel mehr geklaut und auch die Gefaehrdung
auf den Parkplaetzen steigt arg an:
Handys am Ohr, unkonzentriertes Gekurve, schreiende Kinder etc.

An diesen Mittwochmorgen jedoch hat man Ruhe um die Preise zu vergleichen
und findet das Auto unbeschadet wieder, kann in Ruhe einladen
und ist aus der Stadt, bevor "die Wilden" kommen.

Wer am Abend einkaufen moechte, findet teilw. leere Regale,-
zumindest bei den Frischeprodukten
vor oder der Kram wird spaeter den Tafel gegeben,
was sich logischerweise in den Preisen spiegeln muss.
Abends ist dann die Toilette entsprechend und die Papierkoerbe quellen ueber,
rund um die Waschbecken fliegen nasse Fetzen, beschmiert und verschmutzt,
dass man die Tuerklinken nur mit einem Tuch bewaffnet anfassen sollte.
(Deshalb wischen wir die Griffe der Einkaufswagen vor jedem Einkauf
mit einem desinfizierenden Einmaltuch ab)
Wir wollen uns keine Erkaeltung, Durchfall oder gar Hepatitis einfangen,
nur weil ein paar Dinge eingekauft werden wollen..
..und noch eins:
Beobachtet euch mal selbst, wie oft die Hand vom Einkaufswagen-Griff
zur eigenen Nase oder ans Ohr oder ins Gesicht geht..
Viele Frauen grabbeln alles an, was sie sehen - vermutlich ist das ein haptisches Erlebnis,
auf das diese selbst beim Obst und Gemuese und Broetchen nicht verzichten wollen.
Die Kinder machen das sofort nach, gerne auch mit Tropfnasen ..

Wir sehen bei Metzgerei- und Baeckereitheken oft,
wie die Bedienung die unverpackte Ware nimmt,
diese einwickelt und dann mit den gleichen Haenden das Geld kassiert
und Wechselgeld heraus gibt.
(Ob mit oder ohne Hygienehandschuh ist dann wohl egal,
die Keime sind allemal auf dem Latex wie auf der Haut)
Spannend werden diese Themen durch "multiresistente Keime"
und aus dem Ausland eingeschleppten neuen Krankheiten..

Man muss aber zusehen, dass die Wohnung oder das Haus nicht jeden Mittwoch
oder an einem anderen Einkaufstag unbewohnt erscheint - das lockt Diebe an,
die wir hier zuhauf im Land haben - deshalb sollte jemand im Haus bleiben:



2019: Nun ist auch der Mittwoch überfüllt, die Zahl der Menschen ist angestiegen.. Lektuere







***



Der Schluss - Akkord - Parteien ueberkommen?


An dieser Stelle darf ich einmal keck die Frage in den Raum werfen:
Sind Parteien in den Jahren nach 2010 ueberkommen?

Durch die Koalitionen in den wildesten Farben mit total unpassenden "Partnern" versucht eine "Volkspartei" an die Macht zu kommen, an die Fleischtoepfe zu gelangen.
Ploetzlich zaehlt kein Wahlprogramm, das zuvor vollmundig verkuendet wurde, wie damals Jesu Christ, durch die Verhandlungen mit dem "potentiellen" Koalitionspartner "muss man Zugestaendnisse machen" und das fuehrt immer weiter zur totalen Entstellung der zuvor gemachten Wahlversprechen.

Selbst die Parteimitglieder wissen nicht mehr weiter, viele erkennen "ihre" Partei nicht mehr.
Ich moechte an dieser Stelle nicht darauf eingehen, dass immer mehr Leute sich vereimert fuehlen, weil in Wahrheit KEINE Partei fuer das "Volk" ist, sondern immer nur den Weg nach oben gehen will. Und dieser Weg fuehrt an den Maechtigen der Industrie nicht vorbei. Wer letztlich das grosse Sagen hat, duerfte klar sein. Handlanger der Machtmenschen in der Wirtschaft sind die Lobbyisten und andere Schmiermaxen.
Die Aufklaerung, ja sogar der Aufklaerungswille fehlt inzwischen gaenzlich und so erscheint fuer immer mehr "Waehlerinnen und Waehler" eine Enthaltung als der besserer Weg.
Die allermeisten Waehler sind vernuenftig und waehlen nicht radikal - s.o. -

Die naechst Frage waere:
Brauchen wir Parteien, wenn nach der Wahl schon vor der Wahl ist?
Waere eine evtl. Kommission
(paritaetisch und dauerhaft besetzt)
gar die bessere Loesung?
Ich lade zur Diskussion ein
und werfe den Ball in den Ring mit dem Satz:
"Was ist von der Demokratie noch uebrig, hatten wir jemals eine?"






Der Schluss - Akkord - Abschied von der Rentnerkrankheit !




An dieser Stelle gebe ich meinen Abschied von der Rentnerkrankheit bekannt:
Alles zu sehen und alles zu hoeren und alles zu kommentieren ist eine Krankheit, der man sich entziehen sollte.
Mein Entzug wird zwar schmerzlich, letztlich aber auch suess sein:
Es bleibt viel mehr Zeit um endlich dies und das anzustreichen, mehr Zeit um im Garten zu verbringen und auch fuer Wanderungen.
D.h. meine eigenen Themen sind vielfaeltig genug, dass ich nicht auch noch von aussen irgendwelchen seltsamen Kram mit ins Boot holen muss.
Das muss man erst einmal erkennen, wie jede Sucht - Nachrichtensucht und Neuigkeitensucht ist nichts anderes.

Es sind aber auch Zustaende in unseren Staedten!
sex uelle-gewalt-zehnjaehrigen-polizei-beendet-ermittlungen-33145912

(Ein 10j. Afghane -einschlaegig bekannt- vergewaltigt einen 10j. Mitschueler bei einem Schulausflug, andere Mitschueler hielten das Opfer fest)

Dieser Gedanke oder diese Erkenntnis kam mir bei der Zuccini-Pfanne, die auf Terrassinien brutzelte.
Ich werde die Welt nicht retten - also bitte kaempft alleine weiter um das oder dies, um Kaisers Bart und der Politiker Geschick, wie auch immer, die meisten Dingen tangieren mich eigentlich nicht.

Die freien Kartuschen werden auf diese Weise auch deutlich laenger vorhalten, nur noch Steckenpferde und sonst nichts mehr.. deshalb habe ich die letzten drei Informations-Ecken gestrichen, die immer wieder fuer seltsame Aufreger sorgten:

Dinge, die ich nicht aendern oder verbessern kann, weder mit noch ohne Teilhabe (evtl. Parteizugehoerigkeit oder Mitmachen, Wahlbeteiligung etc.) fuehren mich nicht weiter, sie fuehren die Sache zu keinem besseren Ergebnis, weil die festgeklebten Leute da oben machen was sie wollen.
Ich war schon oefter in Versuchung, meine alten Kommentare zu loeschen, aber genau das darf nicht sein, will man die Demokratie staerken und die heimlichen Lobbyisten und Studierten zeigen, die sich ueberall tummeln und mehr und mehr werden und an Geldern einstreichen, dass es einem Angst und Bange wird - diese Leute werden niemals satt. Die koennen sich meine Bemerkungen gerne ausschneiden und an den Spiegel heften, vielleicht lernen sie ein wenig Basisdemokratie. (Eigentlich glaube ich nicht an ein Laeuterung) Dafuer habe ich viel Zeit und Geduld aufgewandt - zu schade um diese lange Muehe einfach weg zu werfen.
Ansonsten habe ich mehr als genug gesagt, so dass meine Kinder und Enkel eines Tages mal nicht sagen koennen:
Du hast es gesehen und nichts gesagt und getan, wie alle anderen!

Mit Sicherheit werde ich nie wieder eine Tageszeitung oder heute ein Newsletter etc. abonnieren - nicht mal dann, wenn das gratis waere !
Wo es geht wird -seit einiger Zeit- bei uns der Nachrichtenkonsum gemieden - wir schalten sofort weg oder aus.

Heute also beginnt fuer mich eine politikfreie Zeit und das soll die Homepage spiegeln: Steckenpferde.
Im Alter von 67 Jahren muss oder sollte man kuerzer treten
und zeigen, dass man etwas dazu gelernt hat und so beginnt fuer mich die Zeit des Korrekturlesens und kleinen Verbesserungen der Unter-Seiten. Dass dabei keine Langeweile aufkommen wird, zeigt sich schon an der Zahl der Scripts auf den 777 Seiten, die durchschnittlich hunderte Zeilen besitzen. So moechte ich die Blogform etwas auflockern und anschliessend die Zahl der Buchseiten nennen, die das ergeben haette. Die einzelnen Seiten liegen in einer vom Computer favorisierten Reihenfolge und so ist auch die Sitemap aufgebaut; diesmal revidiere ich die Sache mal von hinten, vielleicht kommt so irgendwann einmal die Renovierung wenigstens in der Mitte an ;) Die langen Geschichtsseiten werden so bleiben muessen, weil zu viele Leute sich darauf verlassen. So einfach mal aendern ist da nicht drin, das verzeihen die Nutzer nicht. Enttaeuschen soll mein Webauftritt nicht - versprochen !

Zur Zeit lese ich gerade ein sehr interessantes Buechlein von Wilfried Stroh "Cicero, Redner, Staatsmann, Philosoph" aber auch aus anderen Gruenden als es mir tatsaechlich jemals um Politik gegangen waere, ist mir die Philosophie die eigentliche Basis der Demokratie und sie sollte auch die Basis jedweden politischen Handelns sein, was aber nicht mehr ist und zwar schon lange nicht mehr ist: Cicero beklagte das damals selbst, indem er sinngemaess meinte: "Welch ein Jammer, gerade die Weisen haetten die Politik machen sollen und sich nicht von windigen Advokaten verdraengen lassen duerfen, die nur durch die Kunst der Wortverdrehung in diese Rolle(n) schluepfen konnten" Ein weiser Mann, fuerwahr, aber: Die Krankheit alter Maenner ist das Gruebeln und Philosophie- tut mir leid, ist eine Form davon und gerade mit diesen (Kommentar) Zeilen bin ich ein klein wenig rueckfaellig geworden.. genau wie Cicero, welcher sich beklagt, dass sich gerade die Falschen in den Schmollwinkel zurueck gezogen haetten! Nach meiner Einschaetzung mithilfe dieses Buechleins ist der Cicero ein hemmungsloser Aufsteiger, Guenstling und Umfaller gewesen. Ich verstehe immer weniger, weshalb ein solcher Mensch heute noch in den Schulen gelehrt wird - genau wie Julius Caesar und aehnliche,- - "Vorbilder" sind jene Leute bestimmt nicht gewesen..

Was kann man daraus schlussfolgern?
Nun, Ciceros - um bei diesem Sonderling zu bleiben - Selbsterhoehungs-Sucht wird durch diese oder jene Philosophie gestuetzt, wie es gerade passte und durch die Faehigkeit zur Rhetorik (Die Kunst Recht zu behalten und anderen Diskutanten das Wort im Halse herum drehen zu koennen) verstaerkt. Zur Sicherheit war Cicero auch noch roemischer Priester - damit kann man sich sehr fein Menschen gefuegig machen. Gearbeitet hat diese Sippschaft noch nie.. nebenbei bemerkt hat Caesar einer Million Menschen den Tod gebracht (Seite 120 - ein "politisches Genie sehe ich da ebenso wenig wie bei H itler oder Napoleon oder aehnlichen "Feldherren" oder Despoten)

Wer anhand eines sehr lebendigen Beispiels sehen moechte, wie ein Politiker funktioniert - sollte sich die Filmserie "under the dome" anschauen. Der Stadtrat ist ein wunderbares Musterexemplar an Machthaber und Wendehals!

Wie auch immer, ich werde die Lektuere dieser Art fortsetzen, ohne diese Werke zu kommentieren.
Wilfried Stroh "Die Macht der Rede" Eine kleine Geschichte der Rhetorik im alten Griechenland und Rom.
Wilfried Stroh "Latein ist tot, es lebe Latein!" Kleine Geschichte einer grossen Sprache.
Livius: "Ab urbe condita"
Die Buecherchen Seneca: "De tranquillitate animi" und Seneca "Epistulae morales ad Lucilium Liber V und Briefe an Lucilius ueber Ethik 5. Buch werde ich dennoch mit Vergnuegen gruendlich lesen -
nun habe ich ja die Zeit dazu, wo die Nachrichten wegfallen, gell?

(Gerade heute besonders, weil uns gestern Abend der TV abgeraucht ist - also um 23 Uhr geschwind einen neuen in der Bucht kaufen - ist ja nicht mehr so teuer! (Hoeherpreisige Geraete lohnen sich nicht, weil die wohl meistens exakt bis etwas ueber das Ende der Garantiezeit halten und die Reparatur.. genau so teuer wie ein Neukauf wuerde!)

So lese ich eben und beim Spuelen wird Radio gehoert: "Automatisch ist jeder in Deutschland Organspender" Nee, das ist ein falscher Ausdruck - richtig waere "willkuerlich ist jeder in Deutschland Organspender, der nicht explizit widerspricht" Aha. Wenn man den Zettel des Widerspruchs im Portemonaie "nicht findet" oder erst gar nicht sucht - was dann? Ab auf die Schlachtbank, damit ein reicher Schnullbock laenger leben kann, der sein Leben lang mit seiner Gesundheit Raubbau betrieben hat.. super! Demokratie ist das nicht liebe "Freundinnen und Freunde" der politischen Zunft.

Im Radio habe ich schon das boese Wort "Organ-Zwangsabgabe" gehoert..
dazu passt die nachfolgende Kartusche durchaus !

2019: Der "Tagesanbruch" von dem Provider ist inzwischen die einzige Nachrichten-Info, die ich uns hier anraten mag, auch dieser wird nicht immer gelesen. Zu dem Chefredakteur habe ich recht oft Kontakt.

Nachtrag 2020: Hatte ich recht oft Kontakt,- Nachrichten sind nun abgehakt.

Nachtrag 2021: Diese Zwangsorganspende ist wohl nicht durchgekommen- gut so.










2020 Kartusche

Den Bock zum Gärtner machen !

Die Meteorologen meinen, daß ihr "Ass im Ärmel" durch den Corona-Ausfall des Flugverkehrs weg sei und die Wettervorhersagen schwieriger geworden seien. Die Flugzeuge stehen nun auf dem Boden.

Nun muß man mal klar sagen, daß zwar die Flugzeuge Daten über den Wind, den Luftdruck und die Luftfeuchte übermitteln können, aber selbst für die Wetterveränderungen verantwortlich sind. Die ganzen Luftströmungen sind verändert durch die irrwitzigen Flugbewegungen. Nun, mitten in dieser seltsamen Krise ist die Luft plötzlich wieder sauber, die Luftströmungen haben sich auf die alten Richtungen eingefurcht - wie eh und je. Merke: Meteorologen und Baron Münchhausen sind wohl eins?!

2021: Der Regen und der Schnee und die Winterkälte kommt wieder, seit dank Corona wenig Flugzeuge unterwegs sind.






Kartuschen - Thema: Wirbelschleppen?

In Raunheim und Floersheim, der Weinstadt am Main, kurz vor der Muendung in den Rhein, wo der beruehmte "Hock" her kommt, der vom engl. Koenigshaus getrunken wird - baeumt sich spaetestens seit den Grossraumflugzeugen ein neues Problem auf:

Wirbelschleppe!

Der Wind durch die landenden Flugzeug ist so arg, dass Ziegel und sogar Roll-Laeden auf die Strasse oder auf die Grundstuecke gerissen werden..

Nun wurden bei vielen Haeusern auf Kosten des Flughafens die Ziegel festgeklammert- man muss sich das mal vorstellen:
Schwere Dachziegel festklammern..
(Wir haben die gleichen Beton-Ziegel auf dem Dach, die 110km/h Stürme ausgehalten hatten, ohne Klammern!)
Was ist mir dem Wind auf den Grundstuecken, auf den Terrassen - will man die Rosen und Liegestuehle oder Sonnenschirme oder Grills auch "festklammern", was ist mit kleinen Kindern, Hunden und anderen Tieren, mit der aufgehaengten Waesche oder dem Obst im Garten?

Wenn dieser Irrsinn so weiter geht, werden die Trauben grad bis nach England gewirbelt..
Bei "kritischen Landungen" darf sogar Treibstoff abgelassen werden - in rauhen Mengen, denn die grossen Flugzeuge haben mal eben hunderttausende Liter an Board..

Fliegen ist Wahnsinn und pure Umweltverschmutzung, ohne Schalldaempfer, ohne Katalysator oder Russfilter, ueber die Koepfe der Bevoelkerung hinweg, stiehlt die Atemluft und verdreckt die Gewaesser, vergiftet die Waelder und die Aecker ! Lektuere Die Warteschleifen der Flughaefen stossen laengt aneinander ! Ein Verbrechen an der Natur und an den Lebenwesen, die den Dreck einatmen muessen..









Foren und Soziale Netzwerke



Es sind "frueher" unglaubliche viele Newsgroups mit zig Themenwelten gewesen, dann folgten Foren im Web, mit hohem Zulauf - bald gingen diese Dinge unter.. warum?

Die Erklaerung liegt nicht in den "Social Networks", die spaeter folgten, sondern vielmehr in der Tendenz einiger Zeitgenossen unter zig "Identitaeten" sich eine "Meinungsmehrheit" erschleichen zu wollen.
Diese Typen waren nicht zimperlich mit Beleidigungen und boesartigen Nachreden, nein,
sie gaben sich gegenseitig recht und bildeten dadurch eine vermeintliche Mehrheit in der Gruppe.
(Obwohl nur 1-2 Leute jeweils die Taeter waren, sah es aus,
als waeren ein paarmal so viele User daran beteiligt)
Diese schreibenden Druckabbauer oder Frustratoren warfen mit Schmutz
um sich und versaubeutelten systematisch jede menschliche Freundlichkeit in den Foren,
die zweifelsohne vorhanden war.
Dadurch bekann das grosse Forensterben, das nur ganz wenige dieser Webangebote uebrig ließ -
ein paar davon stehen wie abgestorbene Baeume im Wald -
im Internet herum und haben kaum noch Besucher.
Diese "Social Networks" folgten den Foren und Newsgroups - und bald war das gleiche Geschehen zu bemerken:
Poepeleien, Verunglimpfungen gegen ausgeguckte Opfer,
die sich verbal aus dem Fenster lehnten und somit angreifbar wurden,
bis zum Hass und politisch-radikaler Agitation mit div. "Nicknames" pro User
(oder Taeter) sind auch hier zu finden, auch wenn das die "AGBs" ausdruecklich verbieten.
Diese Social Networks sind wohl fast alle in amerikanischer Hand,
die Daten der User auch.. viele finanzieren sich ueber Werbung - noch Fragen?!

was-das-facebook-gesetz-bewirkt-und-was-nicht







Wer mißt, mißt Mist!

Heute höre ich im Radio die Meldung, dass der Dieselskandal Fahrverbote in den Städten mit sich
bringen würde, die man aber gerne umgehen möchte, geht es nach dem Willen der Bundesregierung.

"Fahrverbote sollten vermieden werden"
Dabei sind die gleichen Leute, die heute solche Sprüche machen die,
welche in den Aufsichtsräten eben dieser "Sünder" sitzen.
Alle müssen eigentlich Bescheid gewußt haben, denn alle haben studiert und tragen Verantwortung.

Seltsam nur, dass diese Leute die EU Vorgaben versuchen zu umgehen, eben diese Dinge, die sie selbst mit abgestimmt hatten!

Deutschland gefällt sich in der techn. Vorreiterrolle und die ist -nicht nur hier- gründlich in die Hosen gegangen.
Ob das der Transrapid war (Magnetschwebebahn) oder der ICE, der voller Pannen steckt,
ob in der Entwickung eigener Software(n) oder Flugzeuge etc. das ganze Know How scheint ins Ausland abzuwandern:
Die Beteiligungen durch die Aktien sind nicht mehr zu überblicken.

Nun heißt es am 23.10.2018, dass die Messpunkte in den Städten nicht richtig gesetzt worden wären -
was ist denn das schon wieder für ein Murks?
Ein typisch akademischer Murks, wenn ich das mal anflechten darf.

(Ich will nicht wieder mit den Flugzeugen anfangen, die seltsam oh seltsam - keinen "Feinstaub"
produzieren und durch das Abwerfen von Kerosin keine Nachteile für die Natur
und unsere Gesundheit zu haben scheinen)

Der Dieselskandal kam dadurch, dass immer mehr Leistung mit immer sauberen Einstellungen
zustande kommen sollte - die eierlegende Wollmilch-Sau sozusagen.

Deshalb schalten die Karren die Abgasreinigung einfach ab,
wenn es zu kalt ist oder wenn zuviel Leistung abverlangt wird:
Das sieht man deutlich, wenn dicke scharze Schwaden aus den Endrohren kommen..

(Wir fahren sein 16 Jahren einen winzigen Benziner mit korrekten Einstellung,
so sparsam wie möglich und so selten wie möglich.
Mit 61 PS gibt sich heute keiner mehr zufrieden, wenn Kleinwagen längst mit 100 PS zugangen sind)
Die Leute sparen an den Inspektionen und tanken Billigsprit - aber für Breitreifen ist immer genug Geld da.
Der Trend zur "Vollausstattung" ist ungebrochen, desgleichen achtet der Käufer auf das "Überholpresige"
des Wagens mehr als auf den eigenen Wäschewechsel,
wenn ich mir so manche Zeitgenossen in der Stadt anschaue !
"Poserkarren" mit Auspuffklappen, die richtig viel Lärm machen..

Egal - durch die Akademikerschwemme ist nichts besser geworden, aber alles sehr viel komplizierter -
schade, wieder eine Chance vertan und den Glauben an den Bildungsstandort erschüttert !

Wie kommt denn das?
Ich kann nur vermuten, dass die Postenjäger sich gegenseitig hoch ziehen und die Posten mehren-
Fehlqualifikanten wären auch noch zu nennen, die ein Resort besetzen, ohne die geringste Kenntnis dieser Materie.
Genau so gut hätte man einen Lehrling in die Spitzen der Ämter und Ministerien setzeh können:
Ich bin nicht davon überzeugt, daß ein Anwalt oder Sozialwissenschaftler sich in Umweltfragen oder im Verteidigungssektor oder im Finanzwesen auskennt.

Juni 2019: Die neu vorgestellen E-Wagen orientieren sich an der 400PS Marke..
..vermutlich weil der Strom zu billig ist.
(Physik ist aber auch hier gültig und Beschleunigung kostet nun mal Energie)

***






Der Schluss - Akkord - Chinesische Autos kommen !


groe sste-hersteller-china-uebernimmt-die-automacht

Noch halten westliche Autos 63% Anteil an den Autos in China, inzwischen ist aber dort ein gutes Dutzend neue Autofirmen dabei, den Koreanern, Japanern und auch den Autos aus den USA und Europa den Rang abzulaufen.

Sie produzieren eben sehr viel billiger und China hat sich viele Rohstofflager auf der ganzen Welt durch eine aggressive Politik gesichert. (Die Amerikaner allerdings auch)

Nun draengen noch mehr Schwimmpanzer zu uns, diese riesigen SUV's, die Fussgaenger zu Hasen werden lassen, die Bikern, ja sogar Busfahrern Angst machen durch ihre Masse !

Die neue "Vernunft" im Autobau ist auch z.T. hybrid oder elektrisch betrieben, was keinesfalls oekologischer ist, wenn man sich die Effizient von Stromenergie betrachtet.

Die Reise geht weiter in den Abgrund, auch weil sogenannte "Schwellenlaender" inzwischen s.o. aufruesten und sich einen ausgepraegten Individualverkehr mit KFZs leisten koennen oder wollen.

Die Erde hustet und keiner hoert es !

Nur wir Trottel haben ein Auto mit wenig PS und so klein wie moeglich gekauft- einen Smart, den wir -nicht nur- aus Umweltschutzgruenden so lange wie irgend moeglich fahren. Nur so ist kein Recycling noetig! Und auch die Fahrten, - die bei uns moeglichst zusammengelegt werden, lassen die Nachbarn laecheln - die jeden, aber auch wirklich jeden Meter fahren. (Mit riesigen Wagen, die sie auch noch stur auf die Strasse abstellen, obwohl Garagen vorhanden sind - aus purer Faulheit) Egal, ich oder wir habe(n) etwas getan und gesagt, öffentlich kundgetan - so dass unsere Kinder und Enkel eines Tages mal nicht sagen koennen: "Ihr habt es gesehen und nicht gesagt, wie alle anderen"










2020 Kartusche

Unser Gesundheitssystem lahmt - was sind die Hintergründe?

Nun, niemand will es sagen, daß die vielen alimentieren Menschen im Land - ob Sozial- oder Arbeitslosenhilfen oder andere Einwanderer in die Sozialsysteme - NICHTS einzahlen, nichts dazu beitragen können. Das heißt, daß die Beitragszahler alle mitfinanzieren müssen und deshalb muß gespart werden - an allen Ecken und Enden. Deshalb hat man ein Kassenausgleichssystem gebaut, wo gut gestellte Krankenkassen, die eine niedrige Mitschlepp-Quote haben, an die Kassen einen Beitrag zahlen müssen, die traditionell ALLE Antragsteller aufgenommen haben oder aufnehmen mussten.

Das ist aber nicht die einzige Crux des Gesundheitssystems, sondern auch jene, daß in den Vorständen und Führungsetagen sehr viel Geld verplempert wird und noch doller, daß die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen immer mehr privatisiert worden sind. Diese heutige knallharte "Gewinnmaximierung" mit Boni und ähnlichem Mißbrauch an den Solidarsystemen bringt die Schieflage ein, die wir in Krisenzeiten eben zu spüren bekommen. (Fragt doch zum Spaß mal nach den "Boni" im Gesundheitswesen)

Das will keiner sehen, weil es ja läuft und so zahlt jeder ohne zu murren die immer höher werdenden Mitgliedsbeiträge der Krankenkassen.
Solidarkassen sind richtig, aber daß man zusätzlich auf staatliche Gelder setzt, ist zu hinterfragen: Es wird Zeit, Ross und Reiter zu nennen - wer Menschen aus aller Welt retten will (aus welchen Gründen auch immer, ob aus humanitären, christlichen oder demographischen ist fast egal), muß selbst bereit sein dafür persönlich einzustehen, deren gesamten Folgekosten zu tragen und nicht die Kosten der Allgemeinheit aufhängen.
Angesichts dieser Schieflagen ist das total überdrehte Gehalt des Chefarztes schon fast zu vernachlässigen..
auch er erhält "Boni", die vielfach höher sind als das Gehalt einer Krankenschwester.

31.3.2021: "Deutschland zahlt die höchsten Hilfen für Syrien".
(So bekommen die Flüchtlinge wieder Kohle für die Schleuser)








10% der Menschen im Land..



besitzen 84% des gesamten Vermögens!

Die neuesten Zahlen des Geldvermögen pro Person, das heißt abzüglich der Schulden – soll mit 57.100 Euro Deutschland der 18. Platz in der Rangliste der 20 reichsten Länder heben.

So lese ich, daß eine Familie 33 Milliarden Euro besitzt in Teilhabe an diversen bekannten Unternehmungen.

Geld ist auch Macht und macht viele Feinde, die nur auf den Absturz warten und sich darüber freuen.
Zinslose Zeiten haben genau so viele Steuern wie zuvor und so schrumpfen auch Geldvermögen - aus 200 Milliardären im Land sind 189 geworden im Corona-Jahr 2020.
Ich denke, daß ein Milliardär mehr Sorgen hat, als ein mittlerer Einkommensbezieher im sicheren "Job".

Wie auch immer, das Vermögen der Länder ist relativ zu sehen, das in statistischen Zahlen erfasst ist.

Wie auch immer, die Liste der reichsten Menschen der Welt ist auch spannend zu lesen.

Von 2016 bis 2020 ist die Zahl der Millionäre von 1.350.000 auf 2 Millionen geklettert. Seit 2006 bis heute ist die Zahl der Einkommens-Millionäre von 10 auf 20.000 geklettert. (Desgleichen die Zahl derer, die 2,5 bis 5 Millionen jährliches zu versteuerndes Einkommen angaben. (Was diese Leute tatsächlich an Geldern bezogen haben, ist ein anderes Ding)

Im Jahr 2018 sollen 18,7 % der Menschen in Deutschland als arm eingestuft worden sein:
"Etwa 650 000 Menschen sind wohnungslos, darunter 22 000 Minderjährige. 48 000 von ihnen leben auf der Straße.."

Nähern wir uns indischen Verhältnissen?








***



Kartuschen - Thema: EEG Umlage





Für Windkraftanlagenbetreiber bedeutet der abgeregelte Strom
(wenn das Netz nicht mehr aufnehmen kann oder "Flaute" ist)
-eine EEG Umlage vom Verbraucher für nicht erzeugten Strom.
(Ein typisch akademisches Kunststück, das mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachzuvollziehen ist.)
Geld für nichts.
364 Millionen Euro "Ausfallvergütungen" zahlte die Bundesnetzagentur für stillstehende Rotoren.
Anfang 2018 waren es 228 Millionen Euro.
"2018 war ein außergewöhnlich schwaches Windjahr".
So wird der Strompreis künstlich hoch gehalten
und die Renditen der Geldanleger sicher gestellt.
Ein Skandal erster Güte und typisch Akademikerschwemme.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***





Halloween!

Der aus Amerika zu uns geschwappte Blödsinn treibt wirre Blüten:
Heute, am 28.10.2018 kam im Radio ein kurzer Beitrag darüber, wie man "leuchtende Ratten in Tüten" oder "blutende Hände" und "Vampierblut" (Theaterblut in 3 Röhrchen) kaufen könne, um den lieben Kleinen eine Freude zu machen.

Mein Vorschlag dazu: Wie auf den Zigarettenpackungen Gefahrenbilder (erzieherischer Wert) aufzukleben - z.B. von Unfallopfern aus der Unfallchiurgie.. vielleicht werden die Eltern dann ein wenig wach!

***






***



Was gibt es hier zu sehen? (Fiktive Story)

Er inserierte im Wirtschaftsmagazin:
"Professioneller Mitreisender bietet seine Dienste an, diskret, kein Sex, keine geschäftlichen Beteiligungen.
Seien sie in der Pluralität, erreichen sie darum bessere Abschlüsse "

Niemand erfuhr was er privat tat, welche Ausbildung oder Beruf er hatte.
Sein Alter war schwer einzuschätzen, sein Aussehen und Benehmen tadellos.
Dieses Aussehen änderte er praktisch bei jedem Einsatz, sein Kleiderschrank war entsprechend ausgestattet.
In der Zeit ohne Aufträge bildete er sich pausenlos fort,
ob im Golfen oder Reiten, Schießen, Fechten, Skat oder Philosophie -
nirgendwo war er perfekt, schon aus dem Grunde heraus, daß der Auftraggeber seine Überlegenheit nie infrage gestellt bekam.

Unter Chiffre bekam er seine Anfragen und er antwortete immer nur über eines der wechselnden Handys.
Sein Warten auf den nächsten Auftrag war also niemals langweilig und ein eigenes Auto hatte er nie besessen -
wozu auch, denn er hatte die entsprechenden Kredit- und Kundenkarten um sich etwas zu leihen.
Sein Preis war nicht von schlechten Eltern.

Der nächste Anruf kam und er ging ans Handy:
Ja bitte?
Sein Name tat nichts zur Sache, diese Reisen sollten unverbindlich bleiben und nicht unbedingt bekannt werden.
Ja gut, 09.30 Flughafen Bremerstraße Portal 1 sie erkennen mich an dem bordeauxfarbenen Koffer, der schon von der Größe her auffällt.
Am nächsten Morgen war er pünktlich zur Stelle, Pünktlichkeit war immer seine große Stärke, da ließ er nichts drauf kommen.
Er war im leichten Business-Anzug in hellgrau und Leinenschuhen der Edelmarke angezogen.
Seine Lesebrille trug er an einer unauffälligen Metallkette, die jeder für Silber gehalten hätte,- sie war aber aus Platin.
Seine Armbanduhr war dezent, aber so teuer wie ein durchschnittliches Auto.
Ein älterer Herr in gutem Outfit sprach in an:
Der Koffer, sie sind der professionelle Mitreisende?
Ja, Marcus Meier ist mein Name, ich lebe von diesem Geschäft und hoffe, daß auch sie bald zu meinen Kunden zählen.
Der Name kommt mir bekannt vor, ich habe sie wohl schon einmal irgendwo in einem Hotel in Dubai gesehen,
als dieser Name von einer Frau ausgesprochen wurde?
Ja, das kann durchaus sein, ich bin öfter in dieser Stadt und begleite div. Leute auf div. Meetings.
Das klingt gut, "diverse Meetings", das nenne ich diplomatisch!
Wohin geht der Flug?
Nach Mombasa, 1. Klasse, wir sind im Auftrag eines Herstellers unterwegs und möchten den Abschluß des Geschäftes schnell abwickeln.
Sein Auftraggeber erwartet keine Frage bezüglich des "Herstellers" und so kam auch keine Frage aus dem Mitreisenden oder Reisebegleiter heraus.
Trocken bemerkte Meier:
Achten sie bitte auf ihre Aktentasche, hinter uns geht ein Verdächtiger immer näher heran..
Spontan ergriff der Dieb in gerade dieser Sekunde die Tasche, als er geschwind auf dem Boden lag -
ein geschickter Judogriff und eine Entschuldigung:
Sie sind gestrauchelt, ich hoffe sie haben sich nicht verletzt!
Der erfolglose Dieb stahl sich buchstäblich davon,
von den Sicherheitsleuten des Flughafens war der Vorfall nur als eine Ungeschicklichkeit bemerkt worden.
Der "Mitreisende" hat diesen Griff in vielen mühsamen Stunden bei einem Judomeister erlernt und schon oft gebrauchen können.

Der Auftraggeber zahlte die Tickets, beide gingen durch die Schleusen und in die Vip-Lounge.
Ein kurzes Gespräch über aktuelle Tagesthemen gehört immer dazu, was gab es Neues, Sport, Gesellschaft, die halbwegs letzten Aktionkurse der wichtigsten Notierungen..
..mal wurde er als Sicherheitsberater, mal als Kollege, mal als zufällige Bekanntschaft,
mal als Securityman vorgestellt, aber auch als ein Schicksalsgenosse der Vielflieger - Sorte.
Er hatte ein großes Meilenkonto, kein Wunder bei diesem Job.
Sie genehmigten sich einen Martini, tranken nur halb aus, weil der Flug aufgerufen wurde..

*** weiter auf Reihenweck 92

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***



***


Kartuschen - Thema: Buddas , 2019 in Hessen



Die Zahl der Kleiderschränke und pinken Buddas in den Parlamentsbänken ist immer weiter am wachsen, riesige Budgets und breites Grinsen aus schweren Limousinen mit Chauffeuren. Reisen um die Welt und viel "PR", Tamtam und Getöse, jeder Anlaß für solche "Dienstreisen" ist angenehm.
Man scheint zeitig in der Partei eingetreten zu sein - vermutlich im halben Kindesalter und aus "gutem Hause" mit Beziehungen zu stammen, dann kann nichts mehr schief gehen. Selbst wenn nur noch Mist verzapft wird, reicht das Sitzfleisch allemal, um mindestens 2 Legislaturperioden zu überstehen um bestens abgesichert zu sein. Die Thematiken während dieser Zeit sind egal- ob Umwelt- oder "Digitalministerium" oder "Integrationsministerium" ist egal, Hauptsache die Kohle stimmt. Wer still hält, wenn die Posten verschoben werden - was den "lieben Wählern und Wählerinnen" vor der Wahl vorgestellt wurde, ist denen da oben vollkommen egal - der wird weiter in der Riege mitschwimmen. Man darf sich nicht "aus dem Fenster lehnen", sonst ist die Herrlichkeit schnell vorbei.
"Immer unter der Schußlinie bleiben!"
Mir deucht, man hat sich ein wenig die Kirche zum Vorbild genommen, wo die "Schafe" sich jeden Sonntag "abkanzeln" lassen. Vermutlich so eine Art Sado-Maso-Nummer wie die Wahlteilhabe, die nichts mehr nützt, weil alle sofort koalieren, um an den Fleischtöpfen zu bleiben?



Button




***







Was gibt es Neues ?

Das Vater und Sohn - Ding oder der Sonntagsspaziergang zu viert.

***

Unser erwachsener Sohn und seine Frau leben im Parterre des Hauses -
mit einem Hundchen und deshalb gehen wir ab und an gemeinsam eine Runde um das Dorf spazieren.
(Schon aus dem Grunde, daß die Büro-Beine etwas in Schwung kommen - 4-6 Kilometer sind das allemal pro Tour.)

Unterwegs fängt der Sohn an und packt 4 kleine Trinkbecher - und schenkte Wein ein.

Fleißig habe ich die Woche darauf 4 kleine Schnapsfläschchen gegeben.

Bei der nächsten Tour packte sie ein Glas mit speziellen Gummibären aus.
Dazu schenkt er Spumante ein..

Den Sonntag darauf habe ich heimlich - und sowas geschieht immer im Verborgenen, als Überraschung,
6 gefärbte Ostereier und 4 Minifläschchen Likör präsentiert..

Er war nicht faul und hat sich eine Woche später mit einer Thermoskanne und einer Zange auf halber Strecke gezeigt,
sie hatte 4 Papp-Becher und 4x Senf/Ketchup dabei.
Dann zog er mit dieser Zange vier Würstchen aus der Thermokanne und die Vesper begann-
der Hund hat auch ein Würstchen abbekommen!

Das Rennen um den verrücktesten Dreh werde ich mit einer kl. Flasche Trüffel/Sahne-Likör und 4 Waffelbecher
mit Schokoauskleidung in der nächsten Woche machen, wenn die Zutaten geliefert worden sind.
Eine österr. Brennerei liefert Minifläschchen 80% "Inländer-Rum", (0,02ltr) davon kommt ein wenig über den Likör -
- der Rum wird mit dem Feuerzeug entflammt..
Der Gag hat prima geklappt, einer unserer kleinen Rucksäcke tat gute Dienste,
die Zutaten waren ab Werk gut verpackt und funktionierten wunderbar.
Es gab buchstäblich offene Münder!

"Oje, jetzt kommt er schon mit einem Rucksack an..!"

Nun müssen wir beide immer die Jacken mit den größten Taschen anziehen, sonst werden die Kurven eng..

Ob der Sohnemann das toppen kann?
Ich werde es erleben!

Obwohl der Sohn nun als nächster dran ist, habe ich schon mal meine Antwort darauf vorbereitet
und einen ... bestellt, den man später auch auf der Terrasse gebrauchen kann.

Später waren wir uns einig, daß sein Event dem meinen gleichwertig gewesen war:
Die logistischer Herausforderung unterwegs bei Minusgraden die Würstchen heiß zu halten, war schon stark!
Und zeitlich perfekt Ketchup und Senf dabei zu haben - ebenso.
Der Party-Pilz mit 32 Spießchen und der Käse ist schon unterwegs, Trauben und Kiwi? gibt es im Geschäft.
Die Spieße werde ich unter dem Pilz mit einem Papp-Streifchen oder mit einem rund ausgeschnittenen Karton
darunter arretieren, sonst fallen sie oben heraus.
Darüber kommt eine Zellophanhülle und das Ganze in eine Einkaufstüte verpackt,
so daß der Inhalt unsichtbar bleibt bis zur Präsentation.
Dazu gibt es etwas Leckeres aus der Getränkedose - Schaum-Wein? Cola-Whiskey?

***

Wie ich im August 2021 höre, soll dieses Treiben weiter gehen -
ich bin gerüstet und habe schon eine Überraschung auf dem Schrank stehen - eben diesen Partypilz,
der in einer größeren Einkaufstüte transportiert werden wird.
Bestückt mit Leberkäsewürfeln, Käsewürfeln, Frikadellen-Würfeln- mit Tomaten und Gurkenscheiben.
Dazu eine Dose Bier und 4 kleine Becherchen und eine Kerze.. plus 4 x Nachtisch - Praline. (Feuerzeug nicht vergessen)

***

Zuvor jedoch der 29.8. - der Sohn steuerte eine Bank am Wald an, stelle 4 Thermobecher darauf,
eine Thermokanne und eine Auswahl von Früchte-Tee-Beutel.
Bratapfel, Zimt-Zitrone und vieles mehr. Eine kleine Packung Pralinen und .. Kandiszucker!
Der Gag war wieder einmal gelungen und der Spaziergang von 4,5km ebenso.

***

Nee nee, das mit der Dose Bier ist mir zu profan-
also habe ich geschwind feine Asbach-Weinbrand-Fläschchen bestellt,
mit zarter Zuckerkruste und Zartbitter Schokolade.
Das Ding mit dem Partypilz bleibt selbstverständlich!

5.September - wir vier wandern in den nahen Wald,
wo auf halber Strecke der Runde eine neue Wanderersitzgruppe errichtet wurde.
Hier wird ausgepackt:
4 hart gekochte Eier, gepellt, in der Lake von den 2 Oliven-Dosen schwarz/grün, mit Anchovis.
(In einer Gefriertüte mit Verschluß.)
Servietten, ein Partypilz mit spanischem Käse aus Kuh- Schaf- Ziegenmilch,
nach der Art des Manchego, mild und recht jung.
(Davon habe ich immer genug im Kühlschrank, kiloweise.)
Chorizo-Wurst ebenso, beides appetitlich mit grünen und schwarzen Oliven aufgespießt.
Dazu wird eigener Pfefferminztee serviert, den man mit gekauften Produkten nicht vergleichen kann.
(verfeinert mit etwas Ostfriesentee zum munter werden)
Wenn alle gefuttert haben, komme ich mit dem "Nachtisch" hervor -
jeder ein Fläschchen Asbach - aber in Schoko mit feiner Zuckerkruste.
Anschließend geht die andere Hälfte der Rundtour weiter..
(2x45Min flott gegangen)
..auf alle Fälle kam den beiden jungen im Haus die Sache spanisch genug vor!





***

Auf der naechsten Seite dieser Reihe -auf das Startbild klicken- geht es normal weiter..

Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum