plaetzchenwolf - Private Unterhaltungsseite mit vielen Themen.




Reihenweck 90




Die LP - Sammlung punktet immer wieder:
Der Klang ist sehr viel besser als von der CD, satter und "persoenlicher" -
man hoert jeden Atemzug der Saenger und den Hall der Instrumente.
Nein, diesen Kauf haben wir nicht bereut - eine 40jaehrige Anlage punktet heute noch ueberzeugend!
Ich moechte nicht verschweigenm, dass fast alle Platten gebraucht sind, d.h.
div. Ausschuss mit sich brachte:
Von 400 gekauften Platten sind 320 uebrig geblieben.
(Den geldlichen Verlust muss man tragen, wenn nur noch gute LPs im Schrank sein sollen)
Bis die alle so sauber laufen, bis sie vorfuehrbar sind, vergeht schon seine Zeit.
Von privater Hand zu kaufen bringt eher Nachteile.
Ich denke, dass es wohl 10x gruendlicher Reinigung bedarf und gut 2-3 Durchlaeufe
auf dem Plattenteller, bis alle feinen Rillen ihren Schmutz verloren haben,
den sie in 40-50 Jahren ihres "Lebens" ansammelten.
Deshalb spiele ich nach einem Schema alle Platten durch,
wobei immer mal wieder der Tonarm (autom.) angehoben wird, dann (on the Fly)
die Platte entnommen und an der betreffenden Stelle besonders gut nachgereinigt wird.
Das kann pro Platte 3-4 mal sein, manche Platten sind so sauber, dass sie wieder einsortiert werden.
So hoeren wir die A-Seite an Schlagern, Einzelinterpreten (Alben), Klassik und eine aus dem
Sammelsurium von Instrumental, Shanties, Countries.
Pro Session also 4 x LP Seiten - wenn alle A - Seiten durch sind,
kommen die B - Seiten dran.
Vermutlich brauchen wir ein Jahr, dann sind alle Platten von vorne bis hinten durch.

Und so kam das denn auch - die Platten sind sauber und auf 444 Stueck aufgeforstet worden.

***

Immer wieder lecker sind roh-geroestete Bratkartoffeln und Salat.
Hier war es Chinakohl mit Petersilie, Apfel, Gurke, Zwiebel in Sahne-Sauce,
und einer Dose pro Person "Fisch in Tomatensauce" (oder einer anderen Tunke).
Diese Heringsfilets sind sehr lecker und allemal gesund -
hier macht nicht der Preis die Musik, sondern der Hersteller -
guenstige Marken sind oft besser als teure!



Guten Appetit !

***

Zum selbstgebackenen Baquette passt sehr gut die selbstgemachte Kraeuterbutter:
Ein Stueckchen (daumenbreit) gute Butter und ein kleineres Stueck (ca die Haelfte der Buttermenge)
gut reifen Camembert zimmerwarm werden lassen, eine oder zwei Knoblauchzehen klein hacken -
groeber ist dann fuer Mittags oder Abends- zum Fruehstueck waere EINE durchgepresste Knoblauchzehe besser.
Etwas Salz, Pfeffer aus der Muehle und ein wenig gefriergetrocknete Dillspitzen.
Gut vermischen und abgedeckt zimmerwarm bereit halten.
Das schmeckt auf diesem frischen Baquette ganz zauberhaft!

***

Wie waere es mal mit einem ganz eigenen Nasch-Topf fuer den Winter,
den ich hier einmal "Elsaesser Spass" nennen moechte?
Ich nehme kernlose weisse Weintrauben, die ungewaschen in ein Glas kommen,
in welchem eine Lage weisser Kandis wartet..
Dann wird die Sache mit 500ml Grappa (guten aus der Toskana) aufgefuellt und verschlossen.
Davon bitte NUR EINE EINZIGE Traube naschen, wenn der Winter gekommen ist.
(Jeder Gast erhaelt ein langstieliges Loeffelchen, wo genau eine Traube hinein passt)
Nie mit dem gleichen Loeffelchen nachnehmen... (Verboten! Verboten! und nochmals Verboten!)



***

Und so wird aus einem 6er Paeckchen einfach "Ja - Bratwuerstel" (2,50 Euro) ein Essen fuer 3 Personen:
Grill-Raeuchern mit Hickory-Holzschnitzel und selbstgebackenem Baguette, das nochmal kurz in den Rauch kam.
Obige Kraeuterbutter dazu - und ein kl. Bier - und schon ist das "Fest" fertig..



Willkommen auf Terrassinien, da kommt kein "Kebab" oder Pizza mit ;)

Wie schon mal gesagt: Die Wuerstchen sind nicht gegrillt, sondern im Kugelgrill geraeuchert,
heissrauchgeraeuchert, um ganz genau zu sein.
Die Hitze ist nur in der Mitte, dort kommt der Rauch her.
Der Vorteil?
Klar in der Saftigkeit des Bratgutes und im Hickyholz-Geschmack.
Die Wuerstchen platzen nicht auf und verbrennen auch nicht, sie bleiben heiss,
bis der letzte Gast etwas abbekommen hat.

***

Unser selbstgemachtes Baquette hat eine Neuerung erfahren:
Vorbereitung:
Die Backroehre auf 30 Grad schalten, das Gitter ist schon drin.
Dann die Baquette-Form einoelen und in den Ofen stellen,
damit auch das warm ist und dadurch die Gaer-Dauer verkuerzen hilft.

Ich nehme eine halben EL Weizenbackmalz, einen halben EL Salz und einen Hefewuerfel,
mische das in einer knappen Tasse warmem Wasser an.
Dann kommen 250gr Weizenmehl Typ 405 dazu, die langsam mit dem Loeffel untergeruehrt werden,
bis der Teig fast fertig ist- dann gebe ich Mehl auf die Haende, eine knappe Tasse Mehl
dazu und knete das gruendlich zu einem Teig, der nicht mehr an den Haenden klebt.
(ggf. noch ein wenig Mehl zugeben, bis dieser Zustand eintritt)
Der Teig wird geteilt (ungefaehr die Haelfte, so ganz genau muss das nicht sein)
und mit neu bemehlten Haenden nochmal gut durchgewalkt und dabei in die Laenge gezogen,
aufs Baquette-Blech gelegt fuer eine 40 Minuten Geh-Zeit.
(Die Backofentuer auf keinen Fall nochmal oeffnen!)
Nun auf 230 Grad (Umluft) fuer 35 Minuten schalten..



Die Arbeit dauerte 10 Min an Vorbereitung,
40 Minuten und 35 Minuten zugucken..



"Neugierig leben" bringt mir immer neue Ergebnisse!

***

Wie waers mal wieder mit Chinakohlsalat, Nudeln und gemischtem Hack?
Waehrend das Wasser fuer die Nudeln heiss wird, kommt das Fleisch dran,
wenn die Nudeln kochen, der Salat:
(Den kann man auch schon am Vorabend machen und ca 1/2 Std vor dem Verzehr umheben)
Den Chinakohl mit Sahne, gutem Essig, Zwiebeln, Dillspitzen, Apfel, Gurke,
Petersilie und auch Cocktailtomaten bereiten.
Das Auge isst mit !
In die Pfanne:
Das Fleisch wird mit Rapskernoel und 3 grob gehackten Zwiebeln und 5 Knoblauchzehen gebraten.
Das Hackfleisch (500gr) mit einem EL mildem Paprikapulver, 1EL Salz, etwas Pfeffer aus der Muehle,
1 EL Maioran und einem TL Thymian verknetet und in die Pfanne hinein geflockt.
Deckel drauf und voll anbraten ohne den Deckel zu lueften.
Wenn der Dampf aus dem Deckel dringt, auf halbe Kraft herab schalten.
Nach 10 Min eine halbe Tasse Wasser zutun und den Deckel fuer die restl. Garzeit wieder schliessen.
(Umwenden des Bratgutes ist nicht noetig!)
Ein paar Nudelchen dazu.



Guten Appetit!

***





***



Kartuschen - Thema: Ich brauch Spass, ich geb Gas !



***

Wieder hat ein 82Jaehriger das Gaspedal und die Bremse verwechselt und rast mit seinem B enz
in ein Haus - diesmal kein Laden, sondern ein Mehrfamilienhaus, dessen ganzer Eingangsbereich durchbrochen wurde.
Nicht auszudenken, wenn dort gerade eine Mutti mit dem Kinderwagen ..
Wehe, wenn das E-Auto kommt, das nur noch ein einiges Pedal hat, das bremsen und beschleunigen laesst..
Hier hilft nur eine Helmkamera nach hinten und Motorrad-Schutzanzug fuer Fussgaenger, mit schweren Stiefeln.
Nur noch nach "Sicherung des Terrains" vor die Hecke treten ;)
Dieser Onkel haette mit seinem schweren Wagen auch einen Getraenkelaster oder kleineren Bus umgeworfen..
..vielleicht sollte hier einiges ueberdacht werden!

***

Na bitte, die Vernunft siegt und so werden endlich Autos gebaut, die wenig Sprit brauchen,
leiser sind und guenstiger im Unterhalt:
premiere-hennessey-venom-f5-us-renner-bugatti-aufnehmen.html
Gut, das ist ein Kleinserienmodell, aber wenn die Nachfrage genug ist, gibt es bestimmt auch mehr davon..

Wer flache Wagen nicht mag, kann sich hiermit dagegen wappnen:
hennessey-velociraptor-6x6-laesst-mercedes-benz-g-63-amg-6x6-alt-aussehen.html
Echte Vernunftautos sind das nicht unbedingt ;)
Aber das ist auch nicht schlimm, wenns doch Spass macht!
"Der Tankwart ist mein bester Freund, ich geb Gas!"

Nebenbei und ganz persoenlich: Ich wuerde mich schaemen, wenn meine Kinder und Enkel sehen,
wie Opa sein -offensichtlich ueberfluessiges- Geld verheizt und auf die Umwelt pfeift..

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



***





Volksverbloedungsgesetz



Ein Volksverbloedungsgesetz wuerde diesen Unfug verbieten, den die Presse auf uns ablaesst- der zweite Kommentator unter der Meldung hat da vollkommen recht:
"Das ich solch einen Bericht noch erleben darf. Warum wurde das seit 2013 unter den Teppich gekehrt? Ganz einfach. Die Bevölkerung kirre machen und das E-Fahrzeug an den Mann zu bringen. Ich gebe der E-Mobilität sowieso keine Chance.Der richtige Weg ist Wasserstoff. Aber das kommt erst dann wenn wir genug E-Autos auf der Strasse haben. Dann wird das E-Mobil zerrissen und das Spiel geht von vorne los. Das wird von unserer Politik und der Eu schon geregelt.Hauptsache die Bevölkerung zahlt. Habe den Bericht kopiert ehe er wieder gelöscht wird."

gesundheit/diesel-verbot-loesung-feinstaub-problem-32744564

(Jan.2019 behauptet ein Lungenfacharzt, dass der Feinstaub gar nicht schaedlich sei..)

In dieser "Meldung" findet man viele Ursachen fuer den Feinstaub, praktisch jeder Verkehr, jede Bremse, LKW Verkehre - was seinen Gipfel darin hat, dass der Diesel voellig zu Unrecht verboten worden waere - weil dieser sogar die Luft vom Feinstaub ausfiltern wuerde - weil er einen besonderen Partikelfilter haette.. KEIN WORT VON DEN FLIEGENDEN OELOEFEN, den Flugzeugen, die keinen Filter, keinen Katalysator und nicht mal einen Schalldaempfer haben, dafuer pro Flugkilometer und Person 308gr CO2 in die Luft blasen. Vollkommen unverdaechtig, unerwaehnt, unbekaempft.



Der Schluss - Akkord - Mir sind leider die Haende gebunden..


Unser teurer Kristallspiegel, der ca 7 Jahre alt ist, zeigt unten am Rand Aufloesungserscheinungen.

Folglich maile ich dieser Herstellerfirma, weil unser Installateuer, welcher das Ding fuer knapp 1000 Euro (incl. zusaetzl. Sensorbeleuchtung und Installation) in Rechnung gestellt hat, einfach dicht gemacht hat.

Eine junge Frau ruft zurueck und wollte den Sachverhalt wissen, den ich gewissenhaft beantwortet habe.
Mal waren es die "zu scharfen Reinigungsmittel", dann das Alter des Teils, dann der Hinweis, dass man das nur ueber den - ich haette fast Dienstweg gesagt - "vorgeschriebenen Weg" machen kann:
1. Reklamation beim Verkaeufer oder Installateur,
2. Reklamation beim Grosshaendler, der auf der Rueckseite des Spiegels vermerkt sei,
3. Reklamation beim Hersteller.
Nun, das habe ich doch gerade getan, aber ohne diesen Grosshaendler- denn dann muesste der Spiegel abgehaengt werden, was nicht gerade einfach ist, weil dieser auch am Strom angeschlossen, also beleuchtet ist. (Sonderausfuehrung)
Die Dame wand sich wie ein Aal und verwies immer wieder auf die gleichen Thesen, bis ich meinte:
Doch, da koennte man was tun, niemandem sind die Haende gebunden und ihrem Chef schon mal ganz und gar nicht- ueber ihm kaeme, so verstieg ich mich - nur der liebe Gott.
Da half auch keinen Hinweis auf den Preis und dass man so ein Ding im Baumarkt sinnvoller haette erstehen koennen oder dass der Kunde heute zum "Konsument" oder "Verbraucher" degradiert worden ist. Auch ein sehr lebendiges Beispiel, wo mein Chef und Ladeninhaber in der Zeit meiner Ausbildung zum Vollkaufmann im Einzelhandel selbst und hoechstpersoenlich (mit mir als Stift) zum Kunden fuhr und eine Sache ganz generoes loeste. So wurde aus einer Reklamation ein zufriedener Kunde, der immer wieder kam..
Die Dame an der Rezeption des Herstellers versprach das ihrem Chef weiter zu geben, damit es dem naechsten Kunden nicht ebenso ergeht:
Mir sind leider die Haende gebunden..
Was mache ich aber nun mit dem teuren Spiegel?
Vermutlich eine Alu-Leiste um den offenen Glasrand mit Sanitaersilikon kleben und fertig.
(Beim Baumarkt gekauft - wo uebrigens viele schoene Badezimmerspiegel haengen)
Sowas aber auch !
So kommen eben eine Menge "Kartuschen" zustande, denn der Aerger muss irgendwo hin kanalisiert werden - vielleicht lernt der Leser oder Leserin daraus und macht den gleichen Fehler nicht:
Teuer haelt auch nicht laenger..






Auf der naechsten Seite dieser Reihe -auf das Startbild klicken- geht es normal weiter..

Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum



***



Kartuschen - Thema: Peinlichkeiten vor Weihnachten 2019



Die US Regierung hat systematisch gelogen, wenn es um Militäreinsätze außerhalb des Landes geht, so lese ich und bin nicht verwundert. Es dürfte auch dem arglosesten Leser -weltweit - klar sein, daß hier lediglich die Waffenindustrie hoch gehalten werden soll, damit das Land nicht in die Pleite rutscht.

Der Tübinger Oberbürgermeister schreibt an die Bahn, daß diese so schlecht wie nie sei, unpünktlich und schlecht geplant. Er kritisiert seltsame Werbekampagnen der Bahn, die auf ihrer Internetseite mit Fotos von Reisenden mit fremden Hautfarben, z.B. anderem mit dem afrikanischstämmigen Fernsehkoch Koch und einer türkisch-stämmigen Moderatorin. Der OB schrieb in den Social Medien sinngemäß: "Ich finde es nicht nachvollziehbar, nach welchen Kriterien die Bahnmanager die Personen auf dieser Eingangsseite ausgewählt haben - welche Gesellschaft soll das abbilden?" Die Grünen Spitzen Robert Annalena hatten Pa lmer für diese Äußerungen scharf kritisiert, die Bahn hatte sich halbherzig verteidigt, weil sie den Multikultirichtlinien gefolgt war. Solche Dinge findet man seit Jahren in jedem Bestell-Katalog, der ins Haus kommt. Dieses neurotische Überstülpen von "Buntheit" soll die USA immitieren, die jedoch eine vollkommen andere Bevölkerungsstruktur und Herkünfte hat. Dieses krampfhafte Nachäffen - in allen Bereichen - halte ich einfach nur für peinlich.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***