Reihenweck 80






Schluss-Akkord: Gartenpavillion mit Tuecken - Tipp - Ecke !

Man(n) muss ich nur zu helfen wissen !



Wer kennt das nicht? Der Gartenpavillion braucht ein neues Dach aus Zeltstoff. Die Groessen (z.B. 3x3 oder 3x4mtr) sind nicht alles, man muss auch auf den Dachausschnitt, den Reiter achten! (Der stimmt meistens nicht und so musste ich die oberste Stangengalerie anpassen, trotzdem war die Ueberdeckung des Reiter-Stuecks zu dem Hauptteil zu gering: Die Tischgruppe war nass, der Tisch war voller Wasser.)



Und so habe ich den Trick erfunden, den ich "Zelttechnik Marrakesch" nenne, nach Beduinen-Art sozusagen.
Im Keller hatte ich eine Abdeckung des nicht mehr benoetigten Autoreifen-Staenders aufgehoben, was sehr gut zurecht geschnitten - ein Unterfang unter den obersten Dachreiter abgab: Oberste Dachplane abnehmen (5 stufige Haushaltsleiter reicht, dann muss nicht alles demontiert werden) und auf den Rasen legen. Darunter die neue Hilfsplane, die dann grosszuegig bemessen - ca 30cm rundherum groesser als die Vorlage - zugeschnitten werden kann.



Wichtig ist, dass die neue Plane unter dem originalen Dachreiter kommt und ebenso wie diese Plane in dessen aufgenaehten Laschen haelt. Dann habe ich vier Kabelbinder gebraucht um damit die Enden von aussen (durchgreifen) einfach festzuzurren - das waere vielleicht nicht noetig, aber bei diesen Winden in den letzten Jahren ist sicher eben besser.. die neue Plane liegt nun ueber dem Haupt-Zeltstueck und wird, jeweils mittig und an der oberen Naht der unteren Zeltling-Plane - mit einer Sicherheitsnadel gesichert. (4 Stueck) Also ist die Unter-Plane 8x befestigt, da fliegt nichts mehr..

(Der Wind kann durch die Planen gut hindurch, staut sich also nicht und man sitzt gut temperiert auf der Terrasse. Genau das, was uns so am Gartenzeltling gefaellt und von Konstruktionen mit festem Dach abhaelt)



Man sieht auf den Bildern auch das 0,7mm Kabel -ein isolierter Kupfer-Draht der Litze reicht- (Lautsprecherkabel), das links und rechts des Pavillions die zu geringen Stangen ersetzt und so Wassersaecke verhindert. (Weggeflogen oder zusammengebrochen ist bei mir noch nichts.)

(Kost' kaum etwas und hilft prima, es ist alles trocken geblieben und so kann das Gestaenge noch lange genutzt werden, wenn man es am Ende der Saison mit W D40 abreibt und im Fruehjahr nochmal, dann gibt es auch kein Moosbesatz und kein Rost)

Aus der Retouren-Ecke eines Onlinehaendlers habe ich ein neues Zeltdach gekauft, als Ersatz - fuer nur 40 Euro incl. Fracht, in guter Qualitaet !

PS:
Die Stangen gibt es in Alu im Baumarkt, man(n) kann sich leicht eine neue "schnitzen", alles kein Thema!
Wichtig ist, dass das Pavillion-Gestaenge in der Waage steht und dass die 6 Stuetzen exakt weit voneinander stehen, - 1-2cm macht schon was aus!
Ich habe diese Stuetzen mit 6er Duebeln und Spaxschrauben in den einfachen Gehwegplatten befestigt, die ganz einfach in Erde (Loes/Letten/Mutterboden) verlegt worden waren.. (So kann man diese auch mal woanders hin verlegen, ohne mit dem Presslufthammer werkeln zu muessen.)

13.9.2018: Diese Konstruktion hat dicht gehalten - ohne Probleme, bei Wind und Regen..







Heute gibt es einen einfachen Nudelsalat "Bockshorn", fuer 2-3 Personen.
Dazu koche ich 250gr kleinere Salatnudeln.
In der Zwischenzeit wird ein halbes Glas Tsatziki - Grillsauce in die Schuessel getan,
mit der gleichen Menge an Gurkenwasser vermischt,
einen EL Salz, etwas schwarzen Pfeffer aus der Muehle, den Inhalt von einer Dose Thunfisch mit Sonnenblumenoel,
eine Dose Thunfisch in einem Saft.
Eine klein geschnippelte suess-saure Gurke, ein paar Mini-Tomatchen und 4 mittelhart gekochte gute Eier.
Die Nudeln kalt abschrecken, kurz abtropfen lassen und nur wenig unterheben, damit die Zutaten ziemlich heil
bleiben - was sich auf dem Teller besser macht.
Der Preis liegt bei 3,30 Euro, dh. 1,10 Euro pro Person - das ist doch nun wirklich nicht teuer
und auch nicht schwierig zu machen - oder?



Guten Appetit !

(Den Salat erst kurz vor dem Essen machen - wenn die Sauce in die Nudeln gezogen ist,
schmeckt es nur noch halb so gut)

***

Noch einfacher geht "Mittagessen", wenn man mal kein Fleisch und kein Gemuese mag:
Mein "Italo-Brot" ist immer gut angekommen. Ob man das - wie hier auf dem Bild zu sehen -
mit grob geschnittenen oder duenneren Scheiben oder durchgedruecktem Knoblauch macht,
ist dabei nicht so wichtig.
Wichtig ist, dass in der Te flonpfanne (ohne Oel oder Fett) bei fast voller Hitze die Brotscheiben
angeroestet werden. (Von beiden Seiten)
Dann streiche ich einfach Tomatenmark darauf, lege Kaese auf das Brot und den Knoblauch.
Welcher Kaese das ist, haengt vom Kuehlschrank ab - es schmeckt eigentlich jede Sorte darauf.
Weitere Gewuerze gibt es dabei nicht - nun ab in die Mikrowelle und das Brot erhitzen,
bis der Kaese soweit schmilzt, wie man das gerne haette..



(Meine Frau isst eine Scheibe, ich schaffe zwei davon)
Einfach mal testen, das schmeckt gut genug um in guter Erinnerung zu bleiben !
(Das geht eigentlich mit jeder Brot-Sorte, auch mit Toastbrot)

***








***



Kartuschen - Thema: Vegetarismus, Ethik und Zukunft

Ich habe schon viele Buecher zu diesem Thema gelesen, von Romanen, Sachbuecher bis zu wissenschaftlichen Werken, ich habe schon viel gehoert und erfahren, mit vielen Fachleuten darueber lange und ausgiebig gesprochen.

Mir ist klar, dass Lebewesen Empfindungen haben, mir ist klar, dass sie Schmerzen fuehlen, aber ein Bewusstsein haben eher nur hoeher entwickelte Saeugetiere - aber nur, wenn diese die Moeglichkeit zur Erfahrung und Entwicklung hatten, was bei Stalltieren eher weniger der Fall ist.

Das heisst, dass absichtlich "dumm" gehaltene Schweine, Rinder und Federvieh sich ganz anders verhaelt, als solche, die frei auf groesserem Gelaende in sozialen Gruppen herum laufen und sich artgerecht verhalten koennen.

In wie weit dieses "dumme Vieh" ethisch haltbar ist, muss jeder selbst wissen: Schweine haben grosse Mengen Nachwuchs, der schnell heran waechst - das erfaehrt man am besten vom Jaeger, der mit einer regelrechten Wildschweine-Schwemme zu tun hat, die alles kahl fressen durch ihre Wuehlarbeit in den Feldern, ja, sie schrecken nicht vor Strassen- und Wegeraendern zurueck. Die gezuechteten Schweinerassen sind auf Fleischmenge und nicht auf Lebenstauglichkeit ausgelegt- in freier Wildbahn wuerden sie bald verenden oder mit den Wildschweinen eine neue Art gruenden, was ich fuer wenig wahrscheinlich halte.

Die Stallhaltung von Huehnern und anderem Federvieh ist fast immer die einzige Moeglichkeit die kleinen Raeuber, wie Fuchs, Marder und Co abzuhalten - aber auch Bussarde greifen hier gerne zu !

Die Kuehe werden noch am besten gehalten, denen geht es im sozialen Verband nicht schlecht,- aber sie muessen immer wieder traechtig werden, sonst geben sie keine Milch. Die daraus entstehenden Kaelbchen sind entweder zur Schlachtung oder Zucht bestimmt - die Jungbullenzucht ist ein eintraegliches Geschaeft. Das Rind hat die hoechste Lebensdauer auf einem Bauernhof, selbst Jungbullen duerfen etwas laenger leben - ganz im Gegensatz zum Federvieh oder den Schweinen, die unglaublich schnell schwer genug sind, um geschlachtet zu werden. Wir erinnern uns: Diese Tiere sind "Nutztiere", sie wurden speziell gezuechtet, damit sie der Ernaehrung dienen.. sonst gaebe es sie nicht !

Das Thema "Schlachten" habe ich schon zur Genuege behandelt, das kann auch nicht jeder! Die meisten Leute wuerden sehr wenig Fleisch essen, wenn sie das Tier selbst schlachten muessten ! (Anonymisiert und abgepackt kommt das Tier wenig in den Gedanken- wenn man in ein leckeres Brot mit einer Scheibe Wurst darauf verzehrt)

Ich bin fest der Meinung, dass zu einer ausgewogenen Ernaehrung (Allesfresser-Gebiss des Menschen) auch tierische Produkte gehoeren, Kaese, Eier, Wurst, Fleisch, Milch - Fisch, Gefluegel.

Die Ethik ist nur uns Menschen gegeben, NUR aus diesem Grund ist der Vegetarismus entstanden - KEIN Tier kaeme auf einen solchen Gedanken. Nun ist die Faehigkeit zu denken eine Sache, die Konsequenz der eigenen Ethik zu folgen eine andere. Wie oft wird man rueckfaellig, was sich am eindrucksvollsten darin zeigt, dass es "vegane Schnitzel" oder "vegane Wuerstchen" gibt- statt einen anderen Ausdruck dafuer zu erfinden: Z.B. Bratlinge, Backlinge, Backrollen, Bratklopse etc. hier sieht man die Verlogenheit "strenger" Vegetarier sehr schoen.

Ich finde, dass man Fleisch mit Bedacht essen sollte, nie zuviel und nie zu oft, stets nur als Beilage, nie als Hauptbestandteil des Essens !

Ich wuensche mir fuer die Zukunft, die bekanntlich sehr viel mehr Menschen auf der Welt haben wird, ein Umdenken - das kann aber nicht individuell allein gemacht werden, dazu muss die gesamtgesellschaftliche Verantwortung angerufen werden:
Ich koennte mir vorstellen, dass Wurst zur Haelfte aus Pflanzenprodukten sein kann, so wie das beim "Analogkaese" schon getan wird- wozu fast alle Streichkaesearten gehoeren. (Ersatz- und Austauschprodukte aus fernen Laendern sind nicht die Loesung, weil der Transport sehr umweltschaedigend ist) Ich halte Rueben und Kartoffeln und besonders Huelsenfruechte aller Art fuer eine sehr interessante Sache, die auch noch hoch eiweisshaltig ist. Niemand muss Riesenschitzel oder Steaks oder Braten essen, eigentlich reicht Hackfleisch - zur Haelfte mit obigen Stoffen "gestreckt" oder besser "ethisch aufgewertet" fuer einen gangbaren Weg fuer die Zukunft unserer -gesunden- Ernaehrung aus. Gerade bei diesen Gedanken sehe ich die grosse Chance, dass eine sehr viel groessere Population auf der Erde ernaehrt werden kann, ohne dass alles kollabiert. Dazu gehoert auch, dass Religionen ihre "Vorschriften" gestutzt bekommen, wie Hunde ihre Krallen - sonst war alles umsonst. (Schaechten, koscher oder halal)

Lebensmittelherstellung wird kuenftig sehr viel industrialisierter ablaufen als bisher, das zeichnet sich glasklar ab.
Das heisst nicht, dass die dazu benoetigten Tiere weniger Lebensqualitaet haben muessen: Im Gegenteil, hier sehe ich die grosse Chance, dass endlich aeltere Tiere "auf den Tisch" kommen, die geschmacksintensiver sind. ("Gourmets" werden sich warm anziehen muessen, die besonders zartes Jungtier verspeisen wollen)

Ich sehe in der Solarenergie noch viel Potential, Felder koennten sogar per Heizschlangen und aehnlichen Mitteln hochinteressante Fruechte anbauen, die Lagerhaltung ist noch immer verbesserungsfaehig, auch wenn schon grosse Fortschritte zu verzeichnen sind. Die Spezialisierung der Landwirtschaft hat erst begonnen - vielleicht "rollierend" - alle Felder Mais, naechstes Jahr Getreide und der andere Bauer saeht Mais etc. so dass Maschinen moeglichst verlustarm eingesetzt werden koennen. So liefert der Bauer direkt in die Fabrik - wo der Beschaeftigung von deutlich mehr Personal durch sozialversicherungspflichtige Maschinenarbeit der Weg bereitet werden koennte..

Die Zukunft der Ernaehrung wird in der aufbereiteten, abgepackten, lagerfaehigen Ware liegen - die Metzger haben fertig, genau wie die Baecker, die fast nur noch Auf-Baecker von Fabrikware sind.

Was mich interessieren koennte, waere die Umweltethik, die in ihrer Begrifflichkeit vor akademischen Ueberheblichkeiten nur so trieft und strotzt. Die Macher dieser Worte sind nach meiner Einschaetzung reif fuer die Klapsmuehle oder so ueberdreht egozentrisch, dass sie ohne Kunst- und Fremdworte nicht mehr auszukommen scheinen, denen sie die Bedeutungen - mal so mal so - beimessen und "Diese Naturschutzbegruendungen reichen nicht aus, um die oekologischen Probleme zu loesen, und aus ihnen koennen keine direkten Naturschutzziele abgeleitet werden. Sie bieten Staatsbuergern in der Praxis jedoch die notwendigen Begruendungen und Einsichten, die auf der politisch-rechtlichen und der kasuistischen Ebene des Einzelfalls diskutiert und umgesetzt werden koennen. " Alleine dieser Satz zeigt, dass ich richtig liege mit meiner obigen Einschaetzung: Sie halten alle fuer bloed, fliegen selbst staendig mit dem Flugzeug und fahren riesige Wagen, nur weil sie sich das leisten koennen. Der "kleine Mann auf der Strasse" soll gefaelligst mit Oeko-Schlappen zu Fuss gehen und nur noch flach atmen, moeglichst nur noch Kompost essen.. Jedesmal, wenn das Woertchen "Einsicht" gebraucht wird, tut sich nach meiner Lebenserfahrung etwas auf: Ich werde verarscht !

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Over the Rainbow






https://www.youtube.com/watch?v=fahr069-fzE

Israel "Iz" Kamakawiwo'ole - Over the rainbow lief im Radio, als ich danach recherchierte - und folgendes lesen durfte: Der Saenger ist nur 38 Jahre alt geworden und hat doch so viel geschaffen, was fuer seine Heimat Hawaii anbelangt. Er wollte wohl immer die Unabhaengigkeit und den Erhalt der hawaiischen Sprache erhalten oder ersehnen. An dieser Stelle denken wir an "iz", der mit seinem Bruder gemeinsam Musik machte. Ich empfinde nicht viel anders als er, wenn es um den Erhalt der Sprache und das Heimatgefuehl geht.





Schluss-Akkord: Stufenlose Vernunft !


Ich finde, dass endlich der gesunde Menschenverstand bei der Besteuerung heutiger Fahrzeuge eingesetzt werden sollte, als weiter die alten und verkrusteten Denkmodelle beizubehalten:

Das Verursacherprinzip von Luftverschmutzung und Strassenabnutzung und Feinstaeuben und Energieverschwendung und Unfallpotential (KFZ Versicherungen werden immer teurer) muss endlich an der Wurzel gepackt werden und die sehe ich in den hohen PS - Zahlen (meinetwegen Kilowatt) der Wagen, Motorraeder und anderen Privatfahrzeugen.

Wuerde die Leistung des Motors in Abhaengigkeit der Kilowatt besteuert, waere auch das E-Auto leicht und problemlos einzubinden, wo die Leistung nur in KW angegeben wird.

Je mehr Leistung ein Fahrzeug hat, um so mehr Tempo entsteht auf den Strassen und um so mehr Aggressionspotential, Geltungssucht und Rennfahrer - Irrsinn entlaed sich auf den oeffentlichen Verkehrswegen !

Wenn nun die Leistung der Motore nach Kilowatt abgerechnet werden wuerden - was selbstverstaendlich stufenlos passieren sollte und was bei den heutigen Computern nun wirklich kein Problem mehr ist ,- dann bekommt jeder Wagen nach der Werks-Kennziffer seine Abbuchung der Behoerde gerecht aufgebrummt.
Wer meint viel Leistung haben zu muessen, zahlt dann ueberproportional viel - nur so macht diese Art der Steuer ueberhaupt einen Sinn: Ich moechte nichts verbieten, aber die Verursacher zur Kasse bitten. (Das wird die Gesundheit aller erfreuen, wenn Draengler und Raser seltener werden)

Der positive Nebeneffekt entsteht, dass kuenftig die Hersteller ihre Fahrzeuge leichter und kleiner bauen werden, damit eine gewisse "Fahrdynamik" zu vertretbaren Unterhaltskosten des Autos dennoch moeglich ist.
Leichtere Wagen sind viel schonender unterwegs, die Strassen halten laenger, die Unfallzahlen werden zurueck gehen, die Versicherungen billiger werden, weil eben weniger passiert.
Die Reduzierung der Fahrgeschwindigkeiten ist eher nur in der Beschleunigung und Endgeschwindigkeit spuerbar, nicht aber im Fahrkomfort - man kommt kaum langsamer an. (Das kann jeder Pendler bestaetigen, wenn die Ueberholer nur ein oder zwei Wagen vor dem Opfer an der Ampel stehen)

Die Besteuerung nach Kilowatt oder Leistung muesste so spuerbar sein, dass sich ein Wagen mit einem hoeheren Hubraum und weniger PS durchaus lohnen werden wird:

Ein Motor mit mehr Hubraum wird laenger halten, weil die Drehzahlen und die Verbrennungsverdichtung viel niedriger liegen, der Motor praktisch aus dem Hubraum die Kraft schoepft.. (Heute holt man aus 999ccm ueber 100 PS, wo in frueheren Jahren aus 1300ccm 60 PS generiert wurden)
Zudem kann mit diesem Umdenken viel Material gespart werden, das spaeter teuer recycelt werden muss:
Kleiner, leichter und viel weniger an passiven Sicherheitsmerkmalen wird kann oder muss die Zukunft der Autos sein, wenn wir nicht am Strassenverkehr ersticken wollen.

Die gewaltigen Materialmassen der Sicherheitssysteme sind bei den heutigen Geschwindigkeiten noetig und bringen das hohe Gewicht der Wagen, die schon deshalb mit superstarken Motoren ausgestattet werden - da drauf kommt die Lust am Geschwindigkeits- und Beschleunigungsrausch.. nochmal mehr Power!

Auch zu bedenken:
Oldtimerfahrzeuge gehoeren auf den Tieflader oder nur zur Fahrt zu einem einmaligen jaehrlichen Treffen zugelassen, desgleichen fuer Youngtimer, die noch ohne Katalysator laufen, das muss fuer ALLE motorgetriebenen Fahrzeuge gelten - vom Motorrad ueber das Sportboot bis zum alten Traktor !

Neue Ideen braucht das Land - ich hoffe, mit dem obigen Gedanken ein wenig dazu beigetragen zu haben..

https://www.hessenschau.de/panorama/autofahrer-stirbt-bei-zusammenprall-auf-a67-bei-gernsheim,a67-toedlicher-unfall-102.html

Unfaelle durch fahrerische Unvernunft, angeheizt durch ueberstarke Motoren, kann man zu hunderten in den Nachrichten finden..







***



Kartuschen - Thema: Automaten Sprenger aufgepasst

Staendig hoert und liest man:
"Bahn- oder Geldautomat gesprengt, riesiger Sachschaden an Geraet und Gebaeude."

Und das trotz Ueberwachungskameras und gesicherten Tueren !

Vielleicht sollte man einen Sensor einbauen, der bei Gas-Einleitungen in die Automaten
mit Traenen- oder Betaeubungsgas zurueck spitzt?!

Ich finde, dass es kein Problem sein kann, die Geldkassetten mit einer Farbpatrone auszustatten,
die die Inhalt unbrauchbar und wertlos macht..

Die Zentralbank wird den inhaltlichen Schaden gerne ersetzen.

Wenn diese Massnahmen nicht gemacht werden, kann man nur vermuten, dass die Opfer und die Versicherungen zusammen arbeiten..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



***



Kartuschen - Thema: Firma frisst Landschaft

http://www.oberlahn.de/29-Nachrichten/nId,199002,SCHAEFER-KALK-investiert.html

12 Hektar Land als "Abraumhalde" der 33 Hektar grossen Kalkgrube, die 100mtr tief werden soll,
tut sich in unserer Region buchstaeblich auf.

40 Jahre lang soll die Grube die Firma mit Kalkstein versorgen.

Ist das vernuenftig oder werden zugunsten von etwas Geld fuer die Gemeinden die kuenftigen Generationen bestohlen, zumal diese Firma ein riesiges Loch in naeherer Umgebung betreibt, das grausig tief ist?

"Die Wanderwege sollen erhalten werden"
Ach Gott wie human! (Leider ist das bei deren 1. und 2. Loch nicht der Fall, da haben wir uns schon durch seltsame Foerderbaender durchkaempfen muessen uns sind dann in einem anderen Dorf gelandet..

Ich moechte nur mal zur Diskussion anregen, ob das obige Vorhaben vernuenftig, gefaehrlich oder nur einfach als gierig einzustufen ist..

..mir ist bewusst, dass die Bevoelkerung nichts zu sagen hat, wie im Kaiserreich.

Ein Kommentator hat geschrieben:
"Umweltschutz wird grossgeschrieben, und Menschenschutz?
Die Laermbelastung duerfte viel groesser werden,
in Eschenau hoert man schon jetzt den Laerm vom bisherigen Steinbruch.
Dazu wird nichts geschrieben."

Ich meine: Molche und Lurche werden staerker geschuetzt, als die Anwohnerfamilien,
das sieht man zum Beispiel im Rheingau recht deutlich,
wo die Laerm- und Feinstaubbelastung immer doller wird.

Oder im Rhein-Main-Gebiet, wo die Kinder husten,
weil der Airport den Flugbetrieb extrem ausdehnt.

Wir Menschen ersticken uns selbst- weil jeder wohnen und arbeiten will,
jeder Dussel rund um die Welt fliegen darf, wenn er das Geld dazu hat.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Fuerst der Finsternis






http://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_83369868/prinz-frederic-sucht-leihmutter-und-bietet-eine-million-dollar.html

Ein reicher Adliger bietet 1 Million Dollar fuer eine "Deutsche Blondine zwischen 21-24" bieten, die sein Samenbank-Kind austraegt..

Methoden sind das !
So ein wertvoller Mensch muss unbedingt dupliziert werden, damit die naechsten Typen "Prinz" genannt werden duerfen. Ueberhaupt ist fraglich, wieso Adelstitel in Demokratien noch getragen werden duerfen.
Wer Geld hat, ist kein Sittenstrolch und wird weiter hoch geachtet..

"Fre deric von A nhalt (74 Jahre) hat alles was ein Mensch nur haben kann -
zumindest materiell betrachtet.
In seiner Villa in Los Angeles lebt er in enormen Luxus, geht auf Promipartys..
Nur eines hat er nicht - eigene Kinder.
Jetzt hat der "Prinz" einen Plan: Er will unbedingt ein Baby "zeugen".





Schluss-Akkord: Der Tomatenkauf




Es ist schon ein Kreuz mit diesen Preisen - das denken sich viele Kunden, die laengere Zeit und unschluessig vor dem Gemueseregal stehen und das Tomaten - Angebot anschauen..

400gr zu 1,99 Euro, 250gr zu 99 Cents, 1kg zu 2,79 Euro und noch ein paar Zwischenstufen, die sich alle in der Art der Verpackung unterscheiden. (Am wenigsten nach Herkunftslaendern, die sind kaum irgendwo ausgewiesen, auch wenn das gesetzlich vorgeschrieben ist)

Die lose Ware zu 2,79 Euro fuer 1kg wird weniger beachtet als die in Zellophan verpackte zu 1,99 Euro fuer 400gr.
"Kopfrechnen schwach, Religion gut", so lautete der alte Schuelerwitz in den 1960iger Jahren und heute?
Junge Leute scheinen sich ueberhaupt zu weigern mit dem Kopf, als mit dem Handy zu rechnen.
(Ich moechte jetzt nicht auf die anderen Feinheiten eingehen, wie z.B. die Cocktail-Tomaten, die freilich kaum lose oder im Kilo gekauft werden - sondern einzeln zur Deko die Speisen verschoenern - sondern nur auf die dicken, schoen roten und fleischigen Salat-Tomaten)

Der Erzeuger stopft lieber 400gr Packungen, als dass die Tomaten lose in einer Tausch-Kiste auf Reisen gehen - zusaetzlich ist der Gewinn praktisch bei der Zellophanpackung doppelt so hoch, rechnet man auf 100gr herab.

Was ich nicht bedacht habe, ist die Bequemlichkeit eine fertige Packung fix in den Wagen werfen zu koennen, statt die Tomaten einzeln in eine der kl. Gemuesetueten abzufuellen und abzuwiegen..
..egal, mir war diese Betrachtung diese Kartusche wert !








***



Kartuschen - Thema: Ich will Frieden

Eben kam ein neues Lied: "Ich will Frieden!"

Und weiter singt der Schlagermensch:

"..und wenn die Tagesschau kommt, schalte ich ganz schnell ab"

Genau diese "Predigt" halte ich die ganze Zeit, weil diese Nachrichten viel zu haeufig kommen und nur noch nerven:

Wir koennen sowieso nichts an den Geschehnissen und "News" machen -
der Einfluss von uns "Waehlerinnen und Waehlern" ist sowieso gleich Null.

Also weg mit dem Mist.
Ob dieser Saenger wohl hier bei mir mitgelesen hat?!

Mir geht es um den inneren Frieden, um nichts sonst.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Aengste der Deutschen




Wovor haben wir Deutsche Angst?
Das Jahr 2017 ergab, dass sich 71% vor Terrorismus, 62% vor politischem Extremismus, 61% vor Spannungen durch den extremen Zuzug von Auslaendern, 58% von den EU - Schulden, 58% vor Ueberforderung des Landes durch Asylbewerber, 57% vor Naturkatastrophen, 56% vor Ueberforderungen der Politiker und 55% fuerchten sich davor, ein Pflegefall zu werden, 52% haben Angst vor steigenden Lebenshaltungskosten.
Man kann nur hoffen, dass die Entscheidungstraeger diese Aengst respektieren und genau da sehe ich das Problem.
Wovor ich Angst habe?
Dass die Demokratie durch den Lobbyismus, Buerokratismus und durch das Parteiengefuege stirbt, - hier muss sich schon am Wahlgesetz etwas aendern: Freie und geheime Abstimmungen in den Parlamenten statt Fraktionszwang, dann braucht man keine Koalitionen mehr - so kann mehr Wahrheit der Wahlaussagen kommen!

Wie auch immer, wenn eine wirkliche und direkte Demokratie kommt, brauchen wir uns vor den Infiltranten nicht zu fuerchten, weil die breite Masse der Waehler zu verhindern wissen wird, dass eine feindliche Uebernahme stattfindet.

Ausserdem wird mir Angst und Bange, wenn ich die vielen geschichtlichen Buecher ueberdenke, die von mir bereits durchgelesen worden sind: Von Anfang der Christianisierung an wurden wir von diesen Leuten diktiert, bestimmt und gelenkt, bestraft und auch gefoltert bis noch vor 200 Jahren. Unfrei gehalten und fuer dumm verkauft. Fuer dumm verkauft werden die "Schaefchen" von den "Hirten" auch heute noch und was noch viel schlimmer ist: Die Glaeubigen merken es nicht. So kommen immer neue Religionen und religioese Stroemungen ins Land, die auch etwas vom Kuchen abhaben wollen. Wo ist das ideale Urlaubsparadis? Nun, dort wo die meisten Muecken sind !

Wie auch immer, wenn man mich nach meinem persoenlichen Angst-Ranking fragen wuerde,
koennte die Antwort so ausschauen:
1. Angst vor Seuchen,
2. vor Natur - Katastrophen,
3. vor Politikern aller Art,
4. vor Predigern jeder Sorte,
5. vor Geldentwertung und Hungersnot,
6. vor gesundheitlichen Problemen,
7. vor der ungewissen Zukunft unserer Kinder und Enkel.







Das rote Thema

Filmempfehlung Chef, eine Soap

https://filmkinotrailer.com/film/chef/

Erzaehlt wird die Story eines Chefkochs, dem viele in die Suppe spucken, bis er die Nase voll hat von der Bevormundung und .. von Social Networks, wo er zufaellig hinein geraet - zu viel will ich nicht verraten, nur soviel:
Eine wunderbare Geschichte, die man sich auch mit Kindern anschauen kann, auch wenn "boese" Ausdruecke verwendet werden. Aber so ist eben das Leben, es gibt nicht nur Klosterschueler !
Es ist einiges ueber die Essenszubereitung in Lokalen zu sehen, viel von Verhaltensmustern und vom Leben hinter den Kuechentueren der Lokale, von Restaurant-Kritikern etc. gesehen haben wir den Film auf P rime.

Besonders beeindruckt hat uns die Auswirkungen der sogenannten "social" Networks, wo sehr unsoziale, ja richtige verbale Giftschleudern und menschliche Wracks ihre Bestimmung gefunden haben, die mit allen moeglichen Tricks gegen die Schienbeine treten. Dabei wird geholzt, dass die ganze Suppe verdorben wird - bei F ratzebuch sind schon 16,8% weniger User eingetragen und dieser Abwaertstrend wird steil weiter gehen, weil nicht aktiv von Seiten der Betreiber (es gibt eine ganze Menge dieser Social Networks) dagegen gegangen wird. Statt dessen wollen diese Herrschaften lieber Werbeflaeche verkaufen als den Menschen Unterhaltung bieten. Ein gutes Beispiel des menschlichen Hauen und Stechens verbaler Art ist das weiterleiten von Kommentaren - teils werden kopierte nichtoeffentliche Antworten oeffentlich vom Empfaenger mitsamt seinem Kommentar dazu gepostet und .. alle koennen es lesen und reagieren. Das bringt ganz schnell einen "shitstorm" und die betroffene Person ist "fertig und unten durch". Viele User gehen inzwischen zu "W hatsapp", was aber - in der Auswirkung - schnell zum "flamen" und gesellschaftl. Aechtung fuehren kann. Viele nutzen diese Plattformen um sich etwas aus dem Fenster zu lehnen, was auch ich gerne tue, andere wollen ganz einfach Geld durch Werbung verdienen - was die groessere Gruppe ist und auch der unheimliche Sinn hinter diesen Gruendungen. Milliarden Dollar werden damit verdient - manchmal mehr, als die Ruestung des Landes ausmacht. In diesem Atemzug moechte ich nur ganz kurz auf die Hackordnung in diesen Foren und Groups eingehen, die immer sogleich Typen haben, die sich hervorheben und bald alles dominieren, wie in den Vereinen (das ist einer der Gruende, weshalb wir in keinen Vereinen sind). In diesen Veranstaltungen geht es um Doppelidentitaeten, um Fake-Identitaeten, man antwortet sich zuweilen selber - manche gehen dabei so raffiniert vor, dass sie fuer jede dieser Identitaeten ein Muster notiert haben, vermutlich mit speziellen Schreibfehlern und Bildern und Kontakten, wobei freilich immer wieder neu ins Internet gewaehlt werden muss, wenn ein Identitaetswechsel gemacht wird - damit die Sache nicht auffliegt. Ich habe einige dieser Leute erwischt und die haben das nur selten zugegeben: "Es ist doch alles nur ein Spiel" - das allerdings fix zu harten Stalking - Angriffen und erbitterten Gegnerschaften fuehren kann. Warum das so ist, kann ich vielleicht am besten mit dem Trend der Menschheit zu Wettbewerb erklaeren, der nicht nur Produkte, sondern auch sportliche Leistungen bis zum Konkurrenzkampf der Gartenanlagen etc. in sich fuehrt und jede, aber auch absolut jeden Kontakt zu anderen Personen zu einem "Schwanzvergleich" werden laesst. Ob auf der Autobahn, im Betrieb, im Sportverein oder in jeder Bastelgruppe, vom Haekeln bis zum Modellschiff..

Fazit: Wer sich in die Oeffentlichkeit begibt, kommt darin zu Schaden - wenn nicht sehr, sehr vorsichtig agiert wird. Manche koennen damit umgehen und sind "Beta", wer jedoch zu "Alpha" neigt, traegt bald schlimme innere Verletzungen davon, wenn er oder sie nicht obsiegt.. und es wird immer eine oder einen geben, der staerker ist - ob selbst oder im Verbund mit anderen. (Siehe Doppelidentitaeten oder durch "Freunde", die wie Woelfe im Rudel kaempfen und auch "Baeren" erlegen koennen, weil diese eben "Einzelkaempfer" sind)

***







***



Kartuschen - Thema: HR4



Unser Lieblingssender kann auch ganz schoen witzig sein!
Launige Moderatoren und Moderatorinnen, die immer eine Gag haben:
"Die Kassin" aeh die Katja aus Kassel (09.43 Uhr 13.1.2017)

oder auch das "Schwarzwurzelsueppchen", das von der ansonsten so kalorienbewussten Moderatorin kommt:

http://www.hr-online.de/website/radio/hr4/index.jsp?rubrik=92455&key=standard_document_63200554

Mit Wein, einem ganzen Becher Schlagsahne, Schwarzwurzeln, Kartoffeln, Sellerie und .. Vanille! Butter, Muskatnuss, einem halben Bund Petersilie, ". Auf dem Teller angerichtet kann die Suppe noch mit geroesteten Pinienkernen und frisch mit dem Sparschaeler gehobelten Parmesanspaenen"

Ohjemineh - oh weh und ach - das macht nicht richtig satt, es ist auch noch pueriert - vermutlich wird man danach den Rest der Woche auf dem Fahrrad verbringen, ohne etwas zu essen!
(Das will ich bei meinen Rezepten unbedingt vermeiden. Lustig finde ich, dass genau diese Leute, die so ein "Sueppchen" kochen, Omas Kueche als "zu fett" belachen..)

Stell dir vor du kommst nach Hause und es gibt Suppe ! (Das Schreckgespenst junger Maenner) Lektuere







***





Kuenstlicher Einfaltspinsel




https://www.gmx.net/magazine/digital/konferenz-rise-of-ai-kuenstliche-intelligenz-32824834

"Wir sind ein faules, traeges, rueckstaendiges Land" sagt F abian Wes terheide, (der junge Mann schaut eigentlich ganz normal aus) der Gastgeber der Veranstaltung am 17. Mai 2018 in Berlin. Diese Konferenz "Rise of AI" (Artificial Intelligence), die sich um das Thema kuenstliche Intelligenz bemueht, geht hart zu Gericht mit dem Land und seinen Politikern.

Selbst wenn er recht haette, das Land der Dichter, Denker und Erfinder so zu bezeichnen, machen wir doch das beste Essen, das beste Bier und Wurst, die es auf dem Globus gibt.. und wenn er seinen kuenstlichen Denk-Mist bei uns nicht an die Frau oder an den Mann bringen kann, wird er grob.

Wir Deutsche sind vernuenftiger, als Phantasten in den Uni's und stehen (meistens) mit beiden Beinen auf dem Boden - den Menschen das Denken abnehmen, ja, das taet' denen da oben passen.. was machen wir mit den Millionen biologischen Ueberbleibseln, die nun nicht mehr denken gelernt haben? Wurst?

Wir brauchen keine "denkenden" Kuehlschraenke und kein Auto, das uns sagt, wo wir hinzufahren haben.
Wir brauchen Forscher, die in die richtige Richtung forschen und nicht solche, die sich immerwaehrend profilieren wollen und dabei den Politikern exakt diesen Vorwurf machen.

Was tun sprach Zeus, die Goetter sind besoffen und Berta heult..





***



Kartuschen - Thema: Ruecksichtslos oder schon skrupellos?

Frueher hat man gelernt "vorausschauend" und ruecksichtsvoll zu fahren, heute scheint nur mehr der Ellenbogen zu zaehlen. Es wird auf dem Gehweg geparkt, am liebsten gegen die Richtung, - wenn in engen Gassen Gegenverkehr kommt, wird nicht etwa langsam gefahren oder gar angehalten, nee - man springt mit dem Wagen einfach ueber den Bordstein. Einen Fall besonderer Dreistigkeit ist mir diese Kartusche wert:

13.1.2017 Hessenschau:
"Die Polizei in Kassel sucht einen Autofahrer, der sich eine dreiste Unfallflucht geleistet hat. Er umkurvte einen laufenden Rettungseinsatz und rammte einen Wagen. Was zunaechst wie ein rasch zu klaerender Unfall aussah, wurde fuer die Polizei Kassel zu einem besonderen Aergernis: Eine ihrer Streifen und ein Rettungswagen hatten am Donnerstagabend auf der Strasse gestanden, waehrend sich ihre Besatzungen um einen schwerverletzen Radfahrer kuemmerten. Ein Autofahrer verlor die Geduld, umkurvte die Retter und fuhr bis zum Hauptbahnhof durch den Gegenverkehr. Dort stiess er frontal mit einem anderen Wagen zusammen und flue chtete. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrerfluechtigen, wie sie am Freitag mitteilte. Zu dem urspruenglichen Unfall mit dem Radfahrer war es gekommen, weil ein 47 Jahre alter Autofahrer an einer abknickenden Vorfahrtsstrasse einen 30 Jahre alten Fahrradfahrer uebersehen hatte. Der 30-Jaehrige stuerzte und musste mit Prellungen, Schuerfwunden und Schmerzen im Halsbereich ins Krankenhaus. Der Fahrradfahrer hatte nach Angaben der Polizei sein Licht nicht eingeschaltet " (Zitat-Ende)

Wie will man solche Leute bestrafen?

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Diskounter mit toller Idee



http://www.hessenschau.de/wirtschaft/lidl-wohnungen-in-frankfurt-geplant,lidl-wohnungen-100.html

Kampf der Platzverschwendung in den Staedten!
Dass neue Loesungen gebraucht werden, war jedem klar, aber bei so viel Hochgebildeten in der Politik wird das schwierig und dauert unter Umstaenden laenger,- vielleicht kommt die neue Eiszeit und ein Supermarkt wird nicht mehr noetig sein..

Endlich kommt mal einer aus der Deckung heraus und beschraenkt sich mit seinen Grundstuecks-Verbrauch auf die Haelfte - die Kunden parken im Untergeschoss, ebenerdig ist der Lebensmittelmarkt und oben drueber mehrere Etagen mit Wohnungen, wovon 30% Sozialer Wohnungsbau sein sollen. Das ist wunderbar gedacht und so wuensche ich dem L idl viel Glueck mit seinem Vorhaben, das zukunftsweisend ist. (Vielleicht sollten wir doch wieder mal dort einkaufen?)

Sicher gibt es auch Bedenken, wie bei allen neuen Vorhaben - was ist mit den riesigen SUV's, wie kommt Opa damit in die Tiefgarage?
Die Loesung ist schon da: Mit automatischem Einparksystem in den Wagen.. nun muss Oma nur noch kraeftig stricken, bis die Kohle dafuer zusammen kommt..



Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum