Reihenweck 56






Kartuschen - Thema: Oje - die Schule faengt an..


Die Enkelchen stoehnen, die Lehrerin will ihre Klasse
als die am besten lernende und am weitesten fortgeschrittene praesentieren..
..inzwischen wird per App mitgeteilt, was in der Schule gebraucht und gemacht wird.
Das waere ja noch in Ordnung, waeren nicht noch in den Ferien
deren Forderungen nach Lernerfolgen (die zuvor nicht abgesprochen waren) auf der "Agenda", was die Kinder unbedingt machen muessen..
So tauchen immer wieder neue Arbeiten auf, mitten in den Ferien!
(Aehnlich, wie die Haelfte der Erwachsenen darueber klagt,
dass der Chef waehrend Urlaub und Freizeit per Handy Mitteilungen verschickt und bei fehlenden Reaktionen ruegt.)
Wie sich so eine Erholung einstellen soll, das weiss niemand.
Die taeglichen Hausaufgaben erfordern Stunden und das geht auch noch am Wochenende weiter.

Mein Vorschlag waere:
Wenn schon Musik in den Privatbereich (zumindest in Grundschulen) verlegt worden ist,
dann kann man das erst recht mit Religion und Sport machen.
Ich finde, dass man Musik, Kunst, Sport, Werken und Geschichte in "AG's" unterbringen koennte, die einmal die Woche in einer Doppelstunde genug Beachtung haetten: Selbstverstaendlich nur als "teilgenommen", nicht mit strengen Schulnoten, damit der Spass dabei nicht verdorben wird.
So bliebe deutlich mehr Zeit um ausreichend Deutsch lesen und schreiben, sowie praktisches Rechnen (mit Kopfrechnen) ueben zu koennen.
Religion und Sexualkunde hat im Schulunterricht absolut nichts zu suchen - hier verwaessert man unnoetig wichtige Lehrinhalte !
In die Schulen muss wieder mehr Ruhe und Ordnung einkehren, es darf kein Feld fuer uebertriebene "Selektion" sein, es ist vollkommen unerheblich und den jungen Psychen der Kinder angemessener, das Resultat gut und ordentlich geschafft zu haben.
(Akkord lernen die noch frueh genug,
Stress lernen die Kinder im Elternhaus schon mehr als genug.)
Das schreibe ich als Grossvater, der selbst zwei Kinder in allen moeglichen Schulformen erlebt hat und nun mit 3 Enkelchen mitzittert.. damit die Willkuer von Schule und Lehrerschaft nicht allzu arg wird.
Die Kinder haben daheim, zuhause schon genug Zirkus - irgendwann muessen die mal zur Ruhe kommen und ihre Persoenlichkeit und nicht das Ego formen:
Kleine Pascha's und Zappelphilippe braucht die Menschheit nicht!
Desgleichen sollte nach dem Neutralitaetsanspruch staatlicher Bildung religioese Vorpraegung oder Gaengelung und sexuelle Beeinflussungen unbedingt die rote Karte gezeigt werden !
Die Zeiten sind vorbei, dass der Pfaffe und der Schultheiss jeden massregeln und belehren durfte - weil vom Grafen eingesetzt.
Vermutlich werden diese Zeilen genau so verhallen, wie jede Kritik von den Schulen, der Politik und der Lehrerschaft seit allen Tagen abgeprallt ist, wie von einem Lotusblatt..
.. und immer mehr von diesen schraegen Fuechsen, die ueberall in den Entscheidungsebenen hocken, das wird immer auffallender, egal wo !

Die Kalorienangabe auf einer Packung (500gr) Plaetzchen: 500 kcal pro 100gr ! Und erst die Menge der seltsamen Inhaltsstoffe - die kein Mensch aussprechen kann, der nicht gerade Chemiker gelernt hat..
Kein Wunder, dass die Kinder so fuschelig werden und nicht still sitzen koennen:
Wenn so eine Packung geoeffnet ist, halten die inne und futtern immer weiter.
Zucker macht narrisch und abhaengig - und exakt diese Thematik wird nicht mehr beleuchtet, weil die Industrie dahinter steckt.
Nun haben sich - angenommen - 4 Kinder eine 500gr Packung geteilt,
kommt auf EIN Kind 625 kcal zu !
Die lieben Kleinen von solchen Lockstoffen fern zu halten, ist eine seltsame Aufgabe, diese ZUSAETZLICHEN Kalorien einzudaemmen.
(ein Holzfaellersteak hat 212 kcal, ein Rahmschnitzel 139 kcal, ein Kaesebaquette 242 kcal, eine komplette grosse und gut belegte Pizza hat 750 kcal
ein Huehnerei hat etwas ueber 70 kcal.. die 125gr Plaetzchen haetten also genau so viel Kalorien wie fast 9 Huehnereier !
kalorientabelle.net/fast-food/pizza )
Kinder verbrennen viele Kalorien - sportliche Betaetigung oder genuegend Bewegung vorausgesetzt; deshalb sollten sie daheim nicht noch stundenlang mit den Hausaufgaben zu tun haben. Auch aus diesem Grund plaediere ich fuer den Wegfall von Fuell-Unterrichten, damit genug Zeit zum Wiederholen INNERHALB der Schulzeit bleibt.

Wenig Bewegung und viele Kalorien machen dick, das weiss wohl jeder.
Nee,- irgendwo bin ich froh, nicht mehr jung zu sein.
(Dieser Meinung sind viele Leute aus meiner Generation)

28.11.2016: Die Meldung im TV kam gerade, dass 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland gezaehlt worden seien.. wie kommt das denn? Sind das die "Fachkraefte" aus fremden Laendern oder gar eigene Leute?



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

Fleischsalat mal anders.
Ich nehme ein halbes Glas billige Salatmaionaise,
schneide fein 3 Gurken rein, einen Kranz billige Fleischwurst
und rühre um. (Maio nicht verlängern!)
(Dabei darauf achten, dass die Streifen etwa gleich lang sind,
so um die 3cm und auch nicht so dick werden.)
Den Salat gut kuehlen und mit frischen Brot servieren oder
mit Bratkartoffeln aus der Elektropfanne, mit RapsKERNoel
und 2 Zwiebeln geröstet, ohne Deckel.
So ein Fleischsalat ist ideal, nicht nur jetzt im Sommer
Preis? 2,50 Euro plus 30 Cents plus 40 Cents gleich 3,20 Euro fuer ca 600gr, also 53 Cents fuer 100gr

Mit der anderen Haelfte der Maionaise habe ich den 2. Teil
der Familie abgefuettert - wieder mit Gurke und einer Tomate
drin - aber statt Fleischwurst 1 feines und 1 grobes
Bratwuerstchen und ein kleines Steak - die drei Sachen sind
vom letzten Grillen übrig geblieben und gleich eingefroren
worden. Was soll ich sagen, es war sehr lecker,
auch im oder als Fleischsalat !

***

Ausser der Sternekueche gibt es heute die Auszeichnung
„Bib Gourmand“. Diese weist auf Restaurants hin, die sich
durch eine reife Küchenleistung und ein sehr gutes Preis-
Leistungs-Verhaeltnis zeigen. In Deutschland kostet so eine
dreigängige Mahlzeit nicht mehr als 37,00 Euro"
Eine solche Meldung erschreckt mich immer, denn davon kann ich
10 mal 3 Personen satt machen.. mit einem guten Gang oder
10 Personen mit 3 Gaengen, nicht nur eine.
Ich denke, dass diese Koeche mit 1200 Prozent kalkulieren.

***





Nudelsalat Starnberg



Lecker, lecker - eigentlich ein Reste-Essen vom Vortag, mehr Vorschlag als ein Rezept - aber es schmeckt..

Ich nehme grob gewuerfelten Leberkaese oder Fleischkaese als Grundlage, gebe 250gr Nudeln (die kleinere Art, die Sorte ist fast egal) dazu, ein wenig schmueckendes Gemuese- und schon ist ein neues Essen entstanden.

Fuer 2 Personen rechne ich knapp 200gr, fuer 3 Personen ca 250gr Nudeln Trockengewicht)

Die Sauce?
Nun, auch die ist kein Hexenwerk - einfach suessen bayrischen Senf mit etwas guter Milch mischen, ein wenig Salz und Pfeffer - fertig !

Freilich konnte ich noch drei gute Eier und Petersilie zur Mitarbeit gewinnen. Zwei Eier in den Salat und eines zur Dekoration, ebenso wie die paar Loeffel gewuerfelte Karotten - aus dem Glas. Das Auge isst bekanntlich immer mit.

(Der Rest bleibt fuer einen Kartoffelstampf - wo die Moehren gleich mit gestampft werden, also fast ein Moehrenpueree)



Guten Appetit!

Kompliziert und teuer kann jeder - meine Kochideen sollen das Gegenteil dessen sein ..







Kartuschen - Thema: Gekippte Fenster

"Gekippte Fenster sind offene Fenster, Dieben gelingt es ganz leicht zu einem hohen Stundenlohn zu kommen"
Die Kriminalpolizei raet zu mehr Aufmerksamkeit und erhoehter Vorsicht und zu Sicherungsmassnahmen in Wohnung und Haus.

Nun sind offene Grenzen der EU eine Einladung fuer Diebesbanden, die westl. Laender auszupluendern -
ein Aufruf wird dagegen nicht helfen, sondern feste Landesgrenzen und Kontrollen -
andere Leute sehen ihr Heil in einer persoenlichen Bewaffnung,
weil die Polizei nicht ueberall zugleich sein kann.
Wie waere es mit der Anschaffung einer kompetenten Ortspolizei, die auch Nachts in den Strassen ist?
Die offenen Grenzen sind es nicht alleine, es tummeln sich immer mehr seltsame Gestalten in den Staedten -
inzwischen auch schon in Landstaedtchen und Flecken..
Die Baumaerkte verkaufen mehr Sicherungstechnik als jemals zuvor,
der "kleine Waffenschein" hat doppelte Aufmerksamkeit bekommen.
Kindern werden Selbstverteidigungskurse angeboten und angeraten,
damit sie sich gegen Uebergriffe schuetzen koennen.
(Von den Antaenzern in Koeln will ich nicht mal anfangen..)
Die Bevoelkerung hat das Gefuehl, zum Freiwild gemacht worden zu sein !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***






Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: Gefaehrlicher Reis

gesundheit/studie-reis-giftig-32159838

Wer Reis nur dampfgart oder mit zu wenig Wasser kocht,
wird gefaehrliche Mengen Arsen zu sich nehmen
und seine Gesundheit schwer schaedigen.
Dieses anorganische Arsen foerdert Krebs, Diabetes und Herzkrankheiten,
es lagert sich in der Lunge, Leber und Nieren an.
Wer Reis abwaescht und in der fuenffachen Menge Wasser kocht, hat "nur" 80% des Arsengehaltes zu sich genommen.

Nein danke!

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Altkleider Sammelstellen



wirtschaft/das-millionengeschaeft-mit-den-altkleidern,altkleider-container-100

Jedes Jahr gibt es Gezeter und Gezaenk um diese Altkleider- und Schuhcontainer an den Strassen oder Plaetzen.
Einige Leute regen sich auf, dass damit Gewinne erzielt werden - seltsamer Weise regen sie sich nicht nicht ueber andere Gewinn-Macher auf, die ebenso am Rand der Legalitaet herum tanzen:
Spielbanken, Bordelle, Shishi-Bars, hygiensch bedenkliche "Restaurants", Taxi - Organisationen, Motorrad-Klubs und viele Dinge mehr.
Es sollte uns eigentlich egal sein, was mit den abgetragenen oder unmodischen Klamotten und Schuhen passiert - oder?
Nee, man regt sich auf, weil das irgendwie zum Hobby geworden zu sein scheint..
Dass diese Container ohne kommunale Genehmigung aufgestellt worden sind, ist ein Versagen der Gemeindeverwaltung:
Wenn diese illegalen Metall-Kaesten von der Behoerde eingesammelt und nur gegen Entrichtung div. Gebuehren und Strafen abgeholt werden koennten, waere die Kuh vom Eis.
Halterermittlung, Anschreiben terminiert zur Abholung, wenn sich nach einem 1/4 Jahr nichts tut, werden die Dinger schlicht verschrottet und der Erloes der Gemeindekasse zugetan.
Eigentlich waere das ganz einfach, aber einfach geht bei unseren Behoerden nicht, weil alle Entscheidungstraeger studiert haben..





Der Schluss - Akkord - Unzivilisierte waren picknicken..


Ausgerechnet bei der Wallfahrskapelle Beselich:

Am Sonntag hat die Polizei eine Verunreinigung an der Wallfahrtskapelle zwischen Obertiefenbach und Schupbach aufgenommen.
Dort hatten auf einer Ruhebank einige Personen zusammen gesessen und gefeiert, wohl mit einem Lagerfeuer."

Gegen eine Feier hat niemand etwas, aber dann den Muell zu hinterlassen, ist der schnellste Weg zu Verbotsmassnahmen.
Wer Getraenkebehaeltnisse oder Essenspakete zu einer Oertlichkeit mitnehmen kann,
sollte auch in der Lage sein, die Verpackungen und Reste wieder mit zu nehmen und vernuenftig zu entsorgen.
Ein Lagerfeuer ausserhalb einer zugelassenen Feuerstaette ist verboten
und birgt eine extreme Gefahr fuer alle bei den aktuellen Wetterverhaeltnissen.

Hochsommer, ueber 30 Grad Celsius und dort oben ist ueberall Wald und es liegen trockene Blaetter in Mengen herum.

Heute sind die Leute so gebildet, sie besuchen fast alle hoehere Schulen und scheinen doch immer duemmer zu werden !



***



Kartuschen - Thema: 1888 oder 2028 ?

Die Geschichte koennte im Jahr 1888 spielen,
aber auch genau so gut im Jahr 2028 ..

***

Die wirtschaftlichen Umstaende gaben dem jungen Mann keine Chance,
seine Schulzeit war nicht so gut gelaufen,
von zuhause hatte er keine Foerdungen erfahren koennen.
So erhielt er als einzige Chance beim Schaefer.

Die wirtschaftlichen Umstaenden waren nach dem Zusammenbruch der EU nicht mehr so rosig,
besonders nicht fuer Leute ohne vernuenftige schulische Qualifikation !
Fuer grossartige Foerderungen hatte der Staat kein Geld,
das war laengst in andere "Kanaele" versackt oder versickert.
Die Fluechtlinge sind in grossen Zahlen
aus unserem Land in ihre alte Heimat zurueck geflohen.

***

Die Jahreszahlen waren andere, die sozio-oekonomischen Begleitumstaende
durchaus vergleichbar geworden..
So ist diese -fiktive- Story eine gemeinsame.

***

Jules ging zu Maximillian nicht direkt in die Lehre,
er interessierte sich schon frueh fuer den Beruf des Schaefers.
Diesen Beruf - der wieder einer geworden ist, nachdem er schon fast ausgestorben war -
konnte dem Jules liegen:
Hier machte ihm keiner Vorschriften, keiner nannte ihn Dummkopf oder Toelpel.
Stunden ueber Stunden hocken sie beisammen, der Alte brachte dem Jungen alles bei,
was man in diesem Job zu wissen hatte.
Die beiden Hunde hoerten auf den jungen Mann ganz problemlos,
weil sie instinktiv spuerten:
Der Jules ist gut zu uns und zu den Schafen.
Der Junge lernte schnell, so ganz und gar anders als in der Schule !
Er lernte hueten in all seinen Feinheiten,
Hutungen suchen und nutzen,
Verhandlungen mit den Eignern dieser Wiesen und Flaechen fuehren.
Gestuetzt auf den Hirtenstab stand er da und beobachtete mit Adleraugen
die Herde - den ganzen lieben langen Tag.
Langeweile hatte er keine, weil viele Dinge zu lernen waren.
Von der Geburt eines Lammes bis zum schnellen Tod durch den Hirtenstock,
wenn sich eines sehr schwer verletzt hatte,
die Abwehr feindlicher Tiere und auch Menschen.
Krankheiten der Schuetzlinge gehoerte als "Lehrstunde" dazu und auch einiges
ueber unverdauliche oder besonders gesunde Aesungspflanzen,
Heilpflanzenkunde fuer den Fall der Faelle.

So lernte er zum Beispiel aus grober Wolle Muetzen, Socken, Pullover zu stricken.
Das war eine ungemein nuetzliche Sache, die auch noch etwas Geld eingebracht hat:
Reich ist vom Viehhueten noch niemand geworden, das war dem Jules immer klar
darueber machte er sich keine Illusionen.

Duftende Graeser, dampfende feuchte Erde am Morgen,
auch mal ein Regenguss - den der lange Mantel und der breite Hut locker abhalten kann.

***

Wenn die Schafschur kam, lernte er das auch und erkannte hier sein Talent.
Die Wolle wurde in grossen Bergen im kalten Bach gewaschen,
dann auf der Wiese ausgebreitet und doerren lassen.
Spaeter kam diese trockne und nicht mit Seife gewaschene Wolle
auf den Darrenboden der Scheune.
Im Winter, wenn die eigenen Schafe im Stall waren
und die bei weitem groessere Zahl bei den verschiedenen Eignern abgeliefert waren
blieb genug Zeit, die Wolle zu haspeln und zu verspinnen.
Fernseher oder Radio oder Zeitung oder gar ein Auto
hatten sie nicht und auch nicht noetig!
So verrannen die Stunden in dem kargen Wohnraum,
der einzige in dem armen kleinen Bauernhaeuschen,
der zu beheizen war.

Maximillian wollte den Jules als Nachfolger behalten,
was dieser wohl ahnte -
auf das "Altenteil" gehen, war ohne Nachfolger
der direkte und unbarmherzige Gang in die Armut.
Und Armut hies 1888 und 2028 wieder das gleiche Schicksal teilen.

Jules hatte eine Freundin - eine Dienstbotin,
die eines Tages zum Schaefer kam, um ein paar Struempfe
in Groesse 44 fuer ihren Herrn zu erstehen, welcher der Jagdherr der Gegend war.
So konnten sich die jungen Leute ab und an mal treffen -
in ihrer Freizeit kamen einige vorbei um Wolle oder Strickwaren zu kaufen.

Der Ausbau dieser handwerklichen Faehigkeit des Strickens
und der jener von Julses "erfundenen" gemaserten derben Wolle
brachte einen bescheidenen Erfolg.
Dann ist das junge Paar zusammen gezogen,
der Maximillian hatte seinen kleinen eigenen Ofen im ehemaligen Stall,
der einen gut ausgepolsterten Alterssitz abgab - erhalten.
Zusammen mit einer kleinen monatlichen Rente und dem,
was die jungen Leute zahlten, konnte er den Arzt
und auch seinen Tabak leicht bezahlen
und sogar ab und zu in die Dorfkneipe gehen..

Die Strickerei und das Wollgeschaeft nahm nun die junge Frau in die Haende,
die Viehhutung der Jules - der auch in der Zeit der Abwesenheit von zuhause
fleissig strickte - wie er es gelernt hat!

Trautes Heim, Glueck allein?
Zu- und Umstaende haben schon zu allen Zeiten die Menschen geformt -
Geld allein macht nicht zufrieden und gluecklich schon mal gar nicht..



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Grobe Umweltverschmutzung



toilette-ohne-wasser---lufthansa-jumbo-muss-umkehren,jumbo-umgekehrt-100

Wegen einer ausgefallenen Wasserversorgung auf der Toilette muss ein "Jumbo" umkehren nach Frankfurt Airport.
Was sich so harmlos anhoert, hat einen sehr ernsten Hintergrund, denn um die Mittagszeit des 21.2.2018 hat Hessen viel Kerosin auf den Kopf bekommen - weil bekanntlich Flugzeuge mit weitaus hoeherem Start- als dem Landegewicht unterwegs sind, was techn. bedingt ist. (Voller Tank waere dem Fahrwerk zu viel Last) Der Flug sollte nach New York gehen, also waren alle Tanks randvoll.. und wenn nur ein Drittel "abgelassen" wurde, von diesen 242.470 Litern... Der max. 449 Tonnen Startgewicht bringende Flieger mit 76mtr Rumpflaenge hat zwar alle moeglichen "Displays" eingebaut, das nicht funktionierende Wassersystem hat man wohl vor dem Start nicht bemerkt. Maximal 605, durchschnittl. 479 Passagiere finden Platz, es sind aber nur 331 Leute mitgeflogen.

Wenn nun also 1/3 der Kerosinmenge (Leichtes Petroleum) abgelassen worden ist, waeren das rund 88000 Liter - 60600 Liter, wenn "nur" 1/4 abgelassen worden ist.. Geteilt durch die Personen, haette also jeder der tatsaechl. Fluggaeste wenigstens 190 bis 265 Liter fallen lassen, also gut 4 Auto-Tankfuellungen !

Lt. Wiki ist dieses Kerosin hochgiftig und mit Gewaesser- und Lungengefaehrdung und auch noch explosionsgefaehrlich, muss nicht mal versteuert werden - ganz im Gegensatz zum Autoverkehr und zum Gas oder Heizoel.. hier hat die Lobby ganze Arbeit geleistet, um ihre Klientel zu schonen - die Umwelt schont nur der Bloede, der sich ein kleines Auto kauft oder mit dem Rad unterwegs ist..

Dieses Kerosin-Ablassen also - nehme ich nur mal den "kleinen" Teil mit seinen 60600 Litern an in obigem Fall (es ist nur ein einziger Fall von nicht wenigen, die hier benannt sind) - sind das ueber 2 grosse Tanklastzuege voller Sauerei, die ueber uns allen verteilt worden sind.. wer hier noch von "funktionierendem Umweltschutz" spricht, spinnt oder gehoert zur Taetergruppe.

Selbst die effizientesten Flieger kommen nicht unter 3,6 ltr pro Flugpersonenkilometer, das ist mehr als beim Auto, das Katalysator und Schalldaempfer und oder Dieselfilter vorgeschrieben bekommen hat. Und das bei 308gr CO2 pro Person und Flugkilometer an Schadstoffen ausgepufft.

Da fehlen mir die -weiteren- Worte !
Zeitgleich treten immer mehr Diesel-Fahrverbote in Staedten inkraft..
was-das-urteil-des-bundesverwaltungsgerichts-fuer-diesel-fahrer-bedeutet,dieselfahrverbot-hessen-100

Szenenwechsel:
Gerade kommt die Meldung aus den USA, dass T rump die Lehrer bewaffnen will, damit Schulmassaker verhindert werden, die durch durchgeknalle Schueler immer wieder passieren.. jeder Tag ein neuer Irrsinn, der ans Ohr dringt. Nun sehen die Verwandten in den Staaten mal, wie leicht ein seltsamer Typ an die Macht kommen kann..

Szenenwechsel:
550 Kilo Blindgaenger im Frankfurter Gallusviertel gefunden, 8000 Menschen muessen evakuiert werden - alles am gleichen Tag gemeldet - tja, mit diesen "Blindgaengern" sind sind keinesfalls regierende Personen gemeint.. sondern eine Bombe - am Tag zuvor war ein anderer, kleinerer Blindgaenger in Giessen entschaerft worden.



***



Kartuschen - Thema: Zuwendungen

So manches Auto "verunglueckt" aus "bislang ungeklaerten Gruenden",
so mancher ist "suizidgefaehrdet", nur fragt man sich warum,
wo es uns doch immer besser geht ?!
Finanziell besser oder durch das soziale Netz abgesichert
oder vom "Wohlfuehleffekt" her, das sind total andere Ansaetze zu diesem Thema "Zuwendungen".
Ich finde, dass der Spruch schon noch gilt:
"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein!"

Diese menschlichen Zuwendungen sind wichtig,
heute noch noetiger als frueher,
wo die Sorgen um die Ernaehrung und das einfache Leben vorrangig gewesen sind.
Die gesellschaftliche Kaelte kommt aus einem guten Einkommen?
So einfach will ich es mir nicht machen -
ich wuerde sagen hier ist die Thematik in zwei Hemisphaeren geteilt:
In die, welche trotz viel Geld noch mehr wollen und solchen,
welche zuarbeiten muessen, um ueberhaupt ueber die Runden zu kommen.

Alte Menschen sind heute ganz allein gelassen oder ins Altenheim abgeschoben,
wo Gefuehlskaelte ganz automatisch kommt, durch knappes Personal zum Beispiel,
weil heute jede Institution, sogar das Miet - Wohnen ganz generell auf Kommerz ausgelegt ist.
Damit nicht genug, diese "Gewinnerwartungen" werden so in die Kalkulationen von Unternehmen gesetzt,
dass der Unternehmensgewinn sich nicht mehr nur aus dem Saldo ergeben,
sondern als statischer Punkt eingebaut werden.
Deshalb rutschen Firmen in die roten Zahlen, was nur durch Personaleinsparungen
und Steuervermeidungstricks kompensiert werden kann.

Die Familien und die Heime haben folglich immer weniger Zeit
fuer "menschliche Waerme" und Zuwendungen oder Aufmerksamkeiten dieser Art.
Die "speditive Abwicklung" ist heute Standard geworden, obwohl immer mehr Menschen auf der Welt herum laufen.
Ich sehe diese Zeilen als Aufruf an ein grundlegendes Umdenken der Art des gesamtgesellschaftlichen Kontextes:

Deckelung von Spitzengehaeltern, Subventionierung von Beschaeftigung,
damit moeglichst allen Menschen das Recht
auf nicht diskriminierende Arbeit einklagbar zugestanden wird,
was eigentlich schon im Grundgesetz verankert ist.

Auf diese Weise wird die Sache zum Selbstlaeufer,
weil Menschen mit dauerhaften Beschaeftigungsverhaeltnissen
keine Soziallasten mehr sind und sogar Steuern zahlen,
Kredite aufnehmen und diese auch zuverlaessig abbezahlen koennten..

Investitionen im Binnenmarkt halte ich fuer sehr viel wichtiger als jede Art von Globalisierung und Europaeisierung !

Dauerhafte Perspektiven sind mutmachend und Sicherheit,
der Garant fuer demokatische, selbstbewusste Leute:
Inzwischen scheint mir die Mehrheit der Bevoelkerung
Zuwendungen oder Trost noetig zu haben..

***

Nehme ich meine neuste Idee aus dem Schrank und sage,
daß man jungen Leuten, die in der Schule schlecht waren und sich als Versager fuehlen,
"an die Hand" und vermittelt diese an einen geistig noch regen Menschen im Altenheim..
..so kaeme eine "win-win-Situation" heraus:
Der junge Mensch lernt den alten Menschen zu achten, zu respektieren und hilft diesem bei den
kleinen taeglichen Dingen - erfaehrt von diesem lebenserfahrenen Alten, wie man dies und jenes
tun kann, wie man "ueber die Runden kommt" und es zu Ansehen und gedeihlichem Auskommen gelangt.
Man kann alles ueben, Kopfrechnen und Handwerk, Kreativitaet und vor allen Dingen Optimismus
und Selbstvertrauen !
Ich meine, dass dieses Konzept in den meisten Faellen fuer beide Seiten fruchtbar waere -
der alte Mensch hat eine Aufgabe und der junge Mensch lernt viel besser aus der praktischen und
geduldigen Lehre, die unter Umstaenden durch noch bestehende Kontakte zu diesem oder jenem Betrieb
ganz neue Perspektiven bringen kann.
Das gehoert staatliche gefoerdert und gesellschaftlich auf eine gute Plattform gehoben,
damit der angebliche "Schulversager" mit erhobenem Kopf zur Arbeit gehen kann.
So ist allen Teilen geholfen, dem Staat, den Jungen, den Alten, den Eltern.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Kartuschen - Thema: Notfall - Vorsorge

Auf meiner Seite Notfallvorsorge habe ich einige Dinge niedergeschrieben, die man beherzigen sollte.

Sicher hat nicht jeder den Platz so viel Kram zu stapeln - was besonders das Trinkwasser anbelangt, dennoch sollte in gewissem Rahmen etwas gemacht werden, dass ein paar Tage ohne einzukaufen durchgehalten werden kann.

Ich rate zur Bevorratung in Wohnungen:

Ein paar 6er Packs a 1,5Ltr Mineralwasser (mit CO2, dann haelt sich das Wasser, auch ohne Bestrahlung) muessen sein, einen Satz 850ml Dosen Fertigessen, Knaeckebrot, Dosen-Brot (Vollkorn, Pumpernickel), Wurstkonserven, Marmelade, Erdnuss-Kreme etc.

Eben alles Lebensmittel, die man ohne zu kochen essen kann - auch kalt gut essbar sind und satt machen.

Kerzen, Taschenlampen und Batterien gehoeren dazu, ebenso Medikamente und Verbandsmittel, auch etwas Bargeld.

Buecher ersetzen den Fernseher, wenn der Strom ausfaellt.

Dicke Decken und Jacken wird wohl jeder daheim haben -
denn auch JEDE Heizung laeuft mit Strom !

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Eine gute Sache, dieses Internet



Diese neuen Ideen schwappen ueber die ganze Welt, ein enormer Vorteil des Internets: Auf diese Weise kann man viele Resourcen sparen und neue Ideen kennen lernen. Wenn nun die Politik auch etwas von den neuen Menschen lernen wuerden, koennte manches Elend und mancher Krieg vermieden werden ! Ich sehe im Web die Chance fuer eine globale Welt, wo jeder fuer jeden deutlich mehr Verstaendnis aufbringen koennte, wenn die sprachlichen Barrieren oder die babylonische Sprachverwirrung nicht waere(n). Inzwischen sind neue Generationen am Werk, die sich alle in englischer Sprache unterhalten koennen. Ich gehoere definitiv noch nicht dazu, wohl aber zu den globalen Mitmachern. Wie auch immer, auch in meiner Sprache kann ich fuer die direkte Demokratie und fuer mehr Gerechtigkeit eintreten, Despoten weltlicher und religioeser Art die rote Karte zeigen - und fuer neue Koch- und Freizeit-Ideen werben, die unsere gemeinsame Umwelt schonen - eine gute Sache dieses Internet !

Einen Aspekt haben die Leute immer vergessen zu diskutieren, die so vehement dem Internet die Schelle anhaengen, wenn es um das Sterben der kleinen Laeden in den Orten und Staedten geht:
Die demographische Entwicklung und die Faulheit der Menschen, auch nur ein paar Meter vom Parkplatz zum Laden zu laufen und dann u.U. eine Tasche tragen zu muessen, ist allerorten zu sehen. Am liebsten wuerden sie in den Laden fahren und das mit regelrechten Schwimmpanzern, (wo kaum noch Platz drin ist) - Hauptsache man braucht sich nicht zu bewegen.. die manchmal abenteuerlichen Preisvorstellung der lieben kleinen Laeden sind ein anderes Kapitel, meistens macht man jedoch eine "Metzgerfahrt", weil das gesuchte Ding nicht da ist oder erst in Tagen oder Wochen kommen kann - oder ueberhaupt nicht lieferbar ist.. jede Fahrt in die Stadt kostet Geld, ob mit Bahn oder Bus oder Auto, das kommt dazu. (Es sei denn, man wohnt gerade in der betreffenden Stadt)
Die Auswahl und die Vergleichsmoeglichkeiten sind im Internet viel groesser als in jeder Stadt!
Kleine Geschaefte sind uebrigens ebenso wie die grossen Verkaeufer in den Webportalen mit dabei und verkaufen dort tuechtig mit. Jeder Kunde, der nicht in die City kurvt, schont die Umwelt. Nur mal so am Rande.

Und nochmal so am Rande setze ich die Bemerkung, dass man sich heute sehr unwohl fuehlt, wenn der Einkauf in der Stadt, ob Fussgaengerzone oder Einkaufszentrum- angesagt ist, was an der neuen gesellschaftlichen Schichtung liegt. (Multikulti, offene Grenzen, Klau-Tourismus, mafiose Gruppen)



***



Kartuschen - Thema: Hast du gut geschlafen?

"Na, hast du auch gut geschlafen, war es schoen?"

Das war meine taegliche Frage an unseren Hund..

Ihr meint, dass ein Hund nicht antworten kann?
Weit gefehlt. Das enge Zusammenleben mit einem gut sozialisierten Vierbeiner bringt mehr Erkenntnisse, als die Lektuere von noch so vielen Psychobuechern unserer Wissenschaftler, die mit modernsten Equipment beweisen oder ergruenden wollen, was frueher jeder wusste- auch ohne Abi, geschweige denn Studium !

Nun, der Hund hat freilich nicht die sprachlichen Faehigkeiten, wie wir sie nutzen - er kann sich aber sehr wohl artikulieren, wenn ihm was nicht gefaellt, er hat eine ausgepraegte Mimik und Gestik, er antwortet anders, weil er bestimmte Lautmuster und Situationen deutet, statt den Wortlaut zu verstehen. Hier spielt die Phonetik mit, die Stimmungslage und Lautstaerke, Gesten und Gerueche.

Er hat also mit einem beidseitigen Augenzwinkern geantwortet, das eindeutig als direkte Reaktion darauf gedeutet und auch verifiziert werden konnte.

Wir hatten zu dieser Zeit unsere pflegebeduerftige Mutter zu versorgen, die uns mit einer Hausklingel rief, wenn irgend etwas anstand. Der Hund hatte seinen "psychologischen Dienst" dabei geleistet, was ihm keiner beibringen musste. Ein sozialisierter Hund weiss was zu tun ist, wenn ein Familienmitglied krank ist.

So war das auch bei dem Peter, der morgens auf die Wiese gehen konnte, um sein Geschaeft zu machen - zuvor aber ging er zur Mutter ans Pflegebett und hat nachgeschaut, ob noch alles in Ordnung war.

(Nach ihrem Tod hat er noch lange Tage laut geheult)

"Hast du auch gut geschlafen?" ist darum auch heute noch die Frage unter uns Eheleuten, auch noch nach 42 Jahren - diese sehr wichtige Befindlichkeitspruefung ist ein ganz wichtiges soziales Ding.

Diese Frage zeigt schon, worauf es wirklich ankommt..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere









***



Was gibt es hier zu sehen?

Altenhof XIV

Jessi sah hinab ins Tal, streichelte gedankenverloren den dicken Pit und fragte, wie beiläufig: Darf ich den Pit ab und an besuchen?
Selbstverständlich, kam es wie aus einem Munde von den Beiden - bei uns ist nicht abgeschlossen, wenn noch etwas auf dem Herd steht, kannst du dir gerne nehmen.
(Junge Männer haben immer Hunger)
Ich freue mich schon auf die Arbeit, das wird wunderbar werden!
Mit diesen Worten verabschiedete er sich und ging mit selbstgeschnitztem Stock und Bündel hinab zum Bauern.
Versonnen sahen die Beiden dem Jungen nach.
"Er wird seinen Weg machen, da bin ich mir sicher!"
Meine Anna, neben Benni auf der Bank sitzend- selbst Pit schaute hinterher.

Der Klärteich! Wir wollen den Klärteich sehen, riefen zwei ältere Frauen in alternativer Tracht,wir kommen von der unteren Wasserschutzbehörde und müssen bei ihnen etwas kontrollieren.
Diese Frauen nahmen Proben hier und da, kontrollierten das Wasser in der Küche, ließen ein Prospekt da und ein paar Telefonnummern.
Diese seltsamen Frauen waren zu keinem persönlichen Wort bereit und hatten echte Leichenbitterminen aufgesetzt, wie ein Protestantenprediger von früher.
Der Pit brummte tief und vernehmlich - vermutlich haben sie sich deshalb fix wieder verkrümelt.

Benni meinte nur noch, daß die Anlage genau so funktioniert, wie im Internet angegeben, perfekt und geruchsfrei.
Das Sickerwasser ging nicht in die Oberflächengewässer, genau wie gefordert.
Ein paar Tage vergingen und nochmal kam jemand vom Amt, diesmal mit einem Transportfahrzeug, in dem eine mobile Laboreinrichtung war.
Die beiden Männer waren schon deutlich freundlicher und erklärten auf hartnäckiges Nachbohren nur, daß man keine nennenswerten Keime gefunden habe - das hat die ersten Kontrolleure stutzig gemacht und eine Nachuntersuchung anberaumt.
Unsere Beiden schüttelten die Köpfe, der Hund rollte sich unter der Bank zusammen und schlief ein. Ein gutes Zeichen!

Bald ging die Schiebetür des Wagens wieder auf und einer der Männer kam heraus, während der andere in den Rechner eintippte.
"Wußten sie, daß bei ihnen der Sauerborn die Küchenwasserleitung speist?"
Ja, das war uns klar.
Was ist denn mit dem Wasser?
Hier habe ich den Bericht für sie:

Typ:
Natrium - Calcium - Hydrogencarbonat - Chlorid - Säuerling Mineralstoffzusammensetzung:
(mg/l )
Natrium607Kalium22,1Magnesium75,9Calcium181Eisen6,6Chlorid624Sulfat9Hydrogencarbonat1.452,20CO2gelöst2.043,52
Gesamthärte des Wassers42,8°
dHAnalyse nach der Mineral-und Tafelwasserverordnung durch das Institut xxx

Das heißt, sie können das Wasser verwenden, müssen aber eine Wasseruhr vorschalten lassen, damit die Gemeinde ihr Geld bekommt..
..der Klärteich ist wohl vorbildlich gelungen und funktioniert.
Wie? Das ist doch von der Quelle auf unserem Grund?!
Ja, das ist so, aber letztlich unterliegt alles der staatlichen Gemeindeverordung und da muß jeder zahlen. Ihr Beitrag wird nicht so hoch sein, als wären sie am Wassernetz angeschlossen, aber Hälfte des regulären Wassergeldes wird das schon sein, die sie bezahlen müssten - zusätzlich zu der Analyse und den Untersuchungen, die alle 5 Jahre gemacht werden müssen. Wenn sie die Kosten umlegen, ist es genau so, als würden sie regulär Wassergeld bezahlen. Wir sind der Allgemeinheit verpflichtet, das müßte ihnen als Kommunalbediensteten klar sein.

Freilich, das verstehen wir.
So, hier ist der Bericht und morgen schon kommt einer vorbei, der die Wasseruhr einbauen wird.
Danke für ihr Verständnis und auf Wiedersehen.

Na, das waren aber fixe Jungs!
Am nächsten Tag hat Anna lieber nochmal bei der Gemeinde angefragt, ob das denn alles rechtens sei und bekam zur Antwort:
Eigentlich gibt uns der Altenhof kaum etwas an, dieses Land ist nur in den ganz alten Unterlagen aufgeführt und das mit Wasserrechten, ihr braucht nichts zu bezahlen und auch keine Wasseruhr. Ab und an wird von uns - oder von der unteren Wasserschutzbehörde kontrolliert, daß keine gefährlichen Keime sind, das kostet alle 5 Jahre gut 2 x 40 Euro plus Gebühren und MWSt, also ca 120 Euro. Das geht doch - oder?

Weiter zu Altenhof XV

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***