Reihenweck 57








Orkantief Friederike, ein Moehrentopf



Heute habe ich Moehren zu verarbeiten und das geschah so:
Chilioel in den Topf, 3 Ziebeln in Ringe schneiden, Selleriestueckchen, Kartoffeln, Doerrfleisch-Wuerfelchen, und eben die geschaelten Moehren dazu. Gewuerzt mit etwas Curry, M aggi, Salz, Suppengruen, eine kleine Prise Estragon und Basilikum. Mit suess-saurem Gurken-Einlegewasser (ca 1 Tasse) und 2 Tassen Wasser auffuellen und kochen lassen, bis die Moehren gerade noch etwas Biss haben. Die Bindung kommt durch die Zwiebeln und Kartoffeln.



Guten Appetit bei diesem leckeren Moehrentopf, wo anschliessend auch mal der Strom ausfallen kann - wegen des Orkans, der gerade ueber uns hinweg zieht. (Kommt von England, wo alles Gute her stammt)

Die Mengenangaben koennen freilich individuell gesehen werden, wie auch die Nachwuerzung - als bitte das Abschmecken nicht vergessen.. ich hatte noch mehr als genug Petersilie in der Kuehltruhe - also zum Schluss rein damit !







Das blaue Thema "AGB" und so.

Wer kennt sie nicht, diese "Allgemeinen Geschaeftsbedingungen", die heute "vorgeschrieben" sind und die der Kunde "akzeptieren" muss, sonst werden die Waren nicht geliefert und der "Vertrag" oder das Geschaeft kommt nicht zustande. Was wohl als rechtliche Absicherung gedacht sein soll, entpuppt sich immer mehr zum unueberblickbaren Wust an seltsamen Regelungen, die ein normaler Mensch nicht mehr ueberblickt oder durchschaut. Die Analyse dieser Schachtelsaetze und Kunstworte wuerde recht lange Zeit in Anspruch nehmen, deshalb hakt jeder Kunde diese Quatsch einfach an und fertig. (Allgemeine Bemerkungen von zig Leuten)

Meine Kritik ist dort zu sehen, wo Gesetze sich inzwischen laengst gegen den Buerger richten und (nur) diesen fassen, waehrend die Hauptakteure sich immer heraus winden - egal wie. Die Grossen bekommt man durch die vielen Gesetze nicht in den Griff - ob nun ein grosser Autohersteller quasi steuerfrei ueber die Runden kommt, ob jemand Billigteile verbaut oder ueber ein Schlupfloch irgendwo in Billiglohnlaendern produzieren laesst und bei uns nur noch das Label "Made in Germany" aufgeklebt wird- es gibt so viele wichtige Personen, die sich locker und leicht ausserhalb der Gesetze stellen, die lt. GG. fuer alle gelten: "Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich". Abschreibungsgesellschaften und "Steuerschlupfloecher" oder "Steueroasen" kommen wie Pilze aus dem Boden,- zusammen mit "Investorenmodellen" und Boersenspekulationen (auch ein Gluecksspiel) sind die da oben faktisch ausserhalb der Gesetzbarkeit.

Wir, die "liebe Verbraucherin und der liebe Verbraucher", wie man uns Kunden oder Buerger spoettisch zu nennen pflegt, sind laengst "glaesern" geworden - ganz im Gegensatz zu den oberen Leuten.
Zusaetzlich hat man in die "Endgeraete" genuegend Spionagetools eingebaut, wo Bild und Ton und Daten gleich an Ort und Stelle in irgendeiner Ecke der riesigen Dunkelkammer gesendet werden - auf unsere Stromrechnung und nicht zu unserem Vorteil. Datenschutz ist eine Scheuklappe fuer Dumme, mehr nicht. Daten werden selbst von Behoerden verkauft und von Postdiensten, von Versandthaeusern oder Energielieferanten - wie es gerade passt. Dass dabei "Social Networks" oder "Mail-Hoster" sogleich mitmachen, versteht sich von selbst. Wo ist denn der Datenschutz, wenn eine Bank unserer Tochter auf ihren Maedchennamen schreibt und um eine Anerkenntnis der Datenschutzerklaerung mit Rueckantwortschein bittet. Die Tochter wohnt schon 20 Jahre nicht mehr bei uns im Haus.. was sind das fuer Dinge? Haben die den Ueberblick verloren oder was?

Abhilfe koennte eine paritaetisch besetzte Gruppe ehrenamtlicher Personen mit einwandfreiem Leumund bringen, die sich alle Gesetze durchlesen und wenn diese nicht klar und deutlich zu verstehen sind - gehoeren sie gestrichen oder neu aufgesetzt.. diese Abhilfe ist schon "im Vorfeld" nicht denkbar, weil durch die EU noch viel mehr neue und auch noch dominierende Gesetzlichkeiten dazu gebastelt worden sind, welche die Gesetze der Mitgliedslaender brechen koennen..

***








Leberkaese-Broetchen?



Einfach, einfacher - einfach lecker..
In manchen Maerkten kann man Leberkaese kaufen, den man selbst backen kann oder muss.-
Eine feine Sache, auch wenn das laenger dauert (1,5Std bei 150 Grad Celsius) mit frisch gebackenen Broetchen eigener Herstellung ist das besonders fein und wird nur noch mit etwas Preiselbeerenkompott garniert - fertig ist das Sonntagsessen.



Das ist freilich weniger ein Rezept als Koch-Idee - aber:
Es schmeckt toll !
(Guten Appetit)

Freilich ist fuer uns Zwei der Leberkaese zu viel - deshalb gibt es ca die Haelfte am naechsten Tag:
Abkalten lassen, grob wuerfeln, in eine Schuessel geben und mit Folie abdecken..
..am folgenden Tag gibt es dieses Essen: Nudelsalat Starnberg





Der Schluss - Akkord - Abartige Edelfresswelle


" Kochen mit Pflaumen:
Rinderzungen-Carpaccio mit Pflaumensosse und Apfelweinparfait mit warmen Pflaumen! "

Das Essen schaut schon abartig aus und ist mit einer seltsamen dunklen Bruehe bekleckert -
so isst man heute in feinen Lokalen !
Je abgedrehter so ein Teller "kreiert" wird, um so besser wird es bewertet..
..ach ja, richtig teuer muss es auch sein, sonst kann es ja nix taugen, gell?

https://www.hr4.de/rat-und-tat/rezepte/zwei-rezepte-mit-pflaumen,rezepte-rinderzungen-carpaccio-und-apfelweinparfait-100.html

Da halten wir es doch lieber mit selbstgemachten Frikadellen und selbstgemachtem Kartoffelsalat, auch wenn das bei der "Haute volee" nicht so "angesagt" ist.

Wuerde ich eine Reihe dieser seltsamen "Essen" aufstellen wollen, waere die List lang, viel zu lang fuer meine Seite.

PS:
Seneca hat damals seinem Freund Lucillus geschrieben:
Das Leben in Rom ist ziemlich teuer, auch wenn man nicht zur Baia geht, wo das ausschweifende Leben pulst..







Tod durch Meningokokken - Infektion



Ein Kind in der evang. Kita ist daran gestorben, das Geschlecht und die Herkunft des Kindes ist nicht bekannt gegeben worden.
Es wurden alle Personen, die Kontakt zu dem erkrankten Kind hatten, ermittelt. Diesen wurde dringend empfohlen, sich prophylaktisch antibiotisch behandeln zu lassen, um die Gefahr einer weiteren Meningokokken-Erkrankung auszuschliessen.

Meningokokken - Infektionen koennen zu Hirnhautentzuendungen oder Blutvergiftungen fuehren.
Die Erreger treten sporadisch auf und kommen auf der ganzen Welt vor.
Die Besiedelung der Nasenschleimhaut durch Meningokokken ist in der gesunden Bevoelkerung nicht selten und bleibt meist ohne Krankheitserscheinungen. Problematisch sei es jedoch, sobald diese Bakterien ins Blut gelangen. Warum dies geschieht und warum es zu einer moeglicherweise lebensgefaehrlichen Erkrankung kommt, sei im Einzelfall nicht bekannt, sagt das Gesundheitsamt.

Zwischen der Infektion und dem Ausbruch der Erkrankung vergehen meist drei bis vier, manchmal auch bis 10 Tage.
Meningokokken werden durch Troepfcheninfektion von Mensch zu Mensch uebertragen.

Die Krankheit beginnt oft mit allgemeinen Symptomen, wie Fieber, Abgeschlagenheit, Uebelkeit und Erbrechen sowie Gliederschmerzen. Manchmal auch sehr abrupt mit Schuettelfrost. Zudem treten eventuell Zeichen der Hirnhautentzuendung (Kopfschmerzen mit Lichtscheue und / oder Nackensteifigkeit) und Bewusstseinsstoerungen auf. In sehr schweren Faellen kommen Gerinnungsstoerungen mit Einblutungen in die Haut hinzu.

Die Infektion kann mit fruehzeitig verabreichten Antibiotika wirksam bekaempft werden. Bei diesen Krankheitssymptomen wird empfohlen, sofort aerztlichen Kontakt zu nehmen.





Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Ei-Tel




Die Welt haelt das I-phone in der Hand, den einstigen Telefon-Knochen mit erweiterten Funktionen als Lebensberater, Kommunikator oder Horoskop - Geber, Wo-ts-Ab und anderen Unfug - nebenbei soll es sogar noch Leute gegeben haben, die auf diesem Ding angerufen worden sind. (Vermutlich deren Eltern, die daheim ein altes Stand-Telefon haben, auf dem man die Tasten erkennen kann)

Deutschland ist da schon viel weiter, es hat das Ei-Tel entwickelt:
In Ei-Form aus biologisch einwandfreier Holzgewinnung, fein gemasert und poliert, ausschliesslich mit reiner Telefon-Funktion (ohne Telefonregister und ohne Notizfunktion) und unverwechselbarem richtig altem Klingelton, einer austauschbaren Batterie mit Not-Batterie-Fach. Sicher ist sicher !

Dieses Exportmodell wird die Welt erobern, da bin ich mir sicher !









Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum



Der Schluss - Akkord - Nur Randbemerkungen?


Heute habe ich "nur" ein paar Randbemerkungen:

Wer Salate retten will, die zu scharf oder salzig geraten sind, kann mit einfachem Apfelpueree einiges wett machen !

***

Lobend moechte ich erwaehnen, dass endlich vernuenftige Regelungen bezueglich der Anschlusswerte von Elektro-Weissgeraeten eingefuehrt worden sind: 10 Ampere fuer Waschmaschinen und Trockner. Das ist fuer das allgemeine Stromnetz sehr viel verdaulicher und laesst die Leitungen "cool" bleiben.

***

"So soll Taufe eigentlich sein" sagte die Moderatorin im Radio - was ist mit unserer Sprache passiert?

***

Versicherungen (Vertraege selbst durchschauen und ueberfluessige Vertraege kuendigen!), Autohersteller (altes Auto pflegen, ggf. reparieren lassen und weiter fahren), suendhaft teure Metzgereien sollte man meiden, genau wie Gastronomiebetriebe aller Art, Baecker, die Mondpreise fuer ihre Industriewaren haben wollen, Bio-Verkaeufer- und Direktvermarkter - Nepp, sowie Banken so weit es irgend geht den Boden entziehen, desgleichen den Parteien (Mogelpackung "Koalition") und Weinguetern (Chemie) und Fachgeschaefte ohne geschultes Personal aber mit hohen Handelsspannen - hier sehe ich Einsparpotential, genau wie bei Geldanlagen, die eher Geldverschenk-Maschinen sind. Weg mit allem was nervt und sinnlos Geld kostet !








Kartuschen - Thema: Neue Sprachlichkeiten

Die Zeiten aendern sich und mit denen die Sprache, die immer ein Spiegelbild der Gesellschaft ist und war.

Liebe Schueler und Schuelerinnen wird heute abgekuerzt: SuS

Die Phantasie der studentischen Klientel, die spaeter leitende Positionen innehat in allen nur denkbaren Bereichen formt um und krempelt um und macht ein "Neusprech", das bald noch schlimmer ist als der alte Bloedsinn "Behoerdendeutsch".

Aus der Endsilbe "er" wird ein "a" allerorten, die Muender bleiben dabei fast geschlossen, so spart man sich das beschwerliche Oeffnen..
..bei manchen Profis (Nachrichtensprechern, Reportern) scheint die rachitische Fehlstellung der Insel UK praktisch haengen zu bleiben - bis sie das merken und auf "Deutsch" umschalten..
(Lispelkurs der Englaender und Rollenbutter der Amerikaner)
Schon daran sieht man die Fremdheit der Sprachen untereinander -
die doch einen Ursprung haben:
Ich behaupte mal: Plattdeutsche Lande.

Kaum eine Werbung, kaum ein Satz, wo keine Anglizismen vorkommen,
so auch gerade eben in meinem Satz.

Weil mein Hobby laengere Zeit die Sprache Latein war, kann ich mir englische Worte leicht zusammenreimen, die selbst manchem Menschen unverstaendlich sind, der in der Schule Englisch gelernt hat.

Meine Schulzeit war halb auf dem Dorf und da konnte keiner Englisch, niemand haette helfen koennen in der Aussprache und zusaetzlich mussten wir Kinder Hochdeutsch lernen, was zuweilen wie eine Fremdsprache wirkte, weil alle Platt sprachen, ausser in der Schule und beim Pfarrer oder Buergermeister.

Heute komme ich mir schon fast wie ein Aborigine vor, wenn "reflektiert" wird -
heute wohnen Leute aus einigen Nationen und aus vielen Regionen Deutschlands bei uns.
Die alten Staemme scheinen auszusterben, zumindest deutlich abzunehmen.
Der ehemalige Bauernstolz hat sich veraendert, heute sind junge Studierte die ein-gebildeten,
deren Sprache freilich durch das Internet und Studium veraendert wurde.
Mancher versucht sich daran zu "orientieren", um den Anschluss nicht zu verlieren.
Wer versucht einen Beipackzettel oder Inhaltsangabe eines Produktes zu verstehen,
versteht was ich meine: Alles wimmelt nur so vor Fremd- und Kunstworten.
Jede Menge seltsame Abkuerzungen, AGB's, "Informationen" - in den Nachrichten
duerfte jedes 10 ? Wort fremdstaemmig sein.
Ich denke, dass es den Englaendern aehnlich geht, dass auch deren Sprache von aussen "kontaminiert" worden ist.

Seit den Massenmedien, wie Radio, Fernsehen und Internet hat sich einiges geaendert.

Ich vergleiche das gerne mit Elektrogeraeten:
Die meisten Leute kennen die Wirkungsweise oder Funktion eines Geraetes,
wissen wozu das Ding da ist, koennen sich aber die Funktionsweise oder Zusammensetzung nicht mehr erklaeren, was durch die Einfuehrung des Smartphones nochmal "mysterioeser" geworden ist.
Nun haelt man sich damit ueber Wasser, dass die Geraete oder Techniken erklaert werden koennen, was die meisten Menschen fuer ausreichend halten.

So ist das auch mit Fremdworten - wenn ich nachfrage, was denn das von dem Gegenueber ausgesprochene Wort bedeutet, kommt meistens nur Gestotter und Ausflucht.
Deshalb behaupt ich, wir haben eine sprachliche Verschmutzung und keinen Gewinn am Ausdruck hinzu bekommen: Wer das anders sieht, kann mir gerne mailen, um darueber zu "diskutieren" (lat. zerschlagen, zerstossen)

Mir reisst die Hutschnur, wenn ich im Radio oder TV hoere:
"Unwetter im Norden von Hessen"
Sind nun nur noch Sonderschueler (ehem. Hilfsschueler) in den Sendern beschaeftigt oder will man den Genitiv toeten?

"ohh ohhh ohhhh, weggen Seit su aendern" meinte die Saengerin gerade ;)

6.Juli2018:
Wir nahmen an einer standesamtlichen Hochzeit teil - und die Standesbeamtin orgelte die Texte in der gleichen Art, wie das die Pfarrer zu tun pflegen, alle Saetze entstellt - herab. Abgelesen und georgelt. Eine total falsche Phonetik, die sogar das vorgetragene Gedicht in einen Singsang verzerrte, den kaum einer verstanden hat. Kuenstlich, falsch und hoffnungslos.. grauenvoll!

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Sommer 76



"Es war Sommer 76 , das war unsre Zeit" singt der Saenger so inbruenstig aus dem Radiolautsprecher.
Das ist nun schon 42 Jahre her, im Jahr davon haben wir geheiratet, ganz revolutionaer und unter vielfaeltigem Protest der Pfarrer und Eltern in einer katholischen Kirche mit evangelischem und katholischem Priester gemeinsam. Der Schwiegervater hatte mir zuvor genug Schnaps eingefloesst - erst mal einen, damit du ruhiger wirst.. dabei ist es wohl nicht geblieben. So kam der Brautschleier beinahe ins Rutschen und ich wurde von allen Seiten boese angeblinzelt. Wohl war seine "Eichung" als Grubenarbeiter im Ruhrgebiet tiefgaengiger als meine, das wird wohl so gewesen sein. Viel haben die eigentlich nie getrunken- aber regelmaessig. (Alt ist er trotzdem geworden und an der Leber hatte er auch nichts.)

In dieser duesteren Stimmung in diesem dumpfen und hohen Gemaeuer dieser Kirche fuehlt sich nur die Bet-Schwester wohl, sonst niemand..
..wir liesen uns dieses denkwuerdige Ereignis nicht lang werden und sind auch bald in die Flitterwochen verduftet, was auch wieder Aerger bei den Elternteilen verursachte.
Dafuer ist unser "Sommer 76" noch immer intakt, wenn auch nicht mehr so knackfrisch wie damals.
Wir holen uns diese Zeit nicht etwa mit dem Fotoalbum zurueck, sondern mit den LP - Schallplatten jener Zeit, die sorgsam gereinigt und auf einer entsprechenden Anlage -regelmaessig- abgespielt werden.
Ansonsten sind wir den Kindern und Enkeln ein stuetzender Sommer-76, eine "Auszeit" aus der heutigen Lebenswirklichkeit, wenn sie bei uns zu Gast sind.

Wie oder wo war denn diese Zeit des Sommers 76 so anders als heute?
Nun, wir waren selber sehr jung, ich war 24 und meine Frau 20 als wir heirateten.
Dann war das Lebensgefuehl mit deutlich mehr "Pril-Blumen" und bunten Tapeten und Vorhaengen bestueckt,
die "Flower-Power-Zeit" war zwar schon vorbei, was uns aber nicht abhielt nicht alles so bierernst zu nehmen, wie das unsere Eltern und Grosseltern taten.
Wir empfinden Dank dafuer, dass wir alles gut hinter uns gebracht haben, dass wir nunmehr nur noch Kuer zu fahren brauchen und nicht mehr Pflicht.
Die Gedanken an die Gesundheit sind staerker geworden als damals, wo unbekuemmert in den Tag gelebt wurde.
Unbekuemmert? Nicht ganz, denn auch damals war der berufliche Erfolg wichtig, der sich im Einkommen mehr als im Ansehen gemessen hat. Heute ist man mehr am Ansehen interessiert, wie mir scheint.
Auf jeden Fall ist dieser "Sommer 76" bei uns auf Terrassinien viel viel laenger als das ein Jahresurlaub bieten koennte - und fast genau so heiss und mit einigen Events durchsetzt.. es geht immer weiter, bis wir unser Ziel erreicht haben und das bitte mit Anstand.

Die Jungen haben -zumindest bisher noch nicht- geheiratet, bzw. sind geschieden.
Ich halte diese kirchliche Trauung fuer vollkommen verfehlt und unsinnig,- wer sich mag, der bleibt das - mit oder ohne Trauschein und wer sich "anderweitig orientieren" mag, tut das mit und ohne Trauschein. Es wird Zeit, dass wir uns von diesem Unfug verabschieden:
Sollten wir diese Zeit nochmals erleben muessen, wuerden wir entweder nicht oder nur standesamtlich heiraten, was nicht bedeutet, dass diese Feier weniger schoen waere.
(Ohne Elternteile versteht sich, das spart viel Zirkus)

Jede Zeit hat ihr Gutes, wir muessen es nur erkennen ..
und uns nicht jeden Schuh anziehen oder anziehen lassen!







Kartuschen - Thema: Schlafparalyse?

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/schlafparalyse-horror-nacht-32123056

Der Koerper schlaeft noch und das Hirn wird wach -
dh. die koerperlichen Aktivitaeten sind noch abgeschaltet,
damit im Schlaf sich die Glieder nicht bewegen -

wie man das z.B. bei einem Hund sehen kann, bei dem das offenbar anders geloest ist:

Der Hund stampelt wie wild, wenn er traeumt.

Der Bericht des Forschers zeigt, dass etwa 20-50 % der Menschen
unter dieser Schlafparalyse leiden,
die Angst vor Daemonen und Geister haben, bis zum Gefuehl,
dass jemand auf ihrer Brust sitzt, der nicht zu sehen ist.
Irgendetwas, so das Gefuehl, versuche sich des Menschen zu bemaechtigen ..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Plastikfasten



Schilda lebt! Nun wird ein "Plastik - Fasten" in der Fastenzeit vom BUN D gefordert, der Umweltorganisation. So interessant diese Forderung auch ist, ich haette gerne mal erlebt, wie diese Leute ihr persoenliches "Plastik-Fasten" machen - mit einem SUV faengt das an, mit dem Konsumverhalten geht es weiter bis zum synthetischen Faden in den Kleidungsstuecken, den Kaese-Verpackungen oder dem so beliebten "Smoothie" oder Strohhalm, der heute laengst nur noch aus Plastik gemacht wird.

www.bund.net/chemie/achtung-plastik/plastikfasten/

Meere und Plastikverpackungen und Tueten, alles schoen und gut, aber anfangen muss man mit der richten Entsorgung dieser Materialien - im eigenen Land - und nicht mit Verbrennung irgendwo.

Diese Lobbygeschichten sind es, die Umweltverschmutzung machen und die Mentalitaeten der Konsumenten oder Menschen, die nicht viel mit Umweltschutz am Hut haben - weder auf den Schiffen, noch beim Fastfood-Restaurant, noch im Sueden - wo "schwups und weg" die Regel ist.
Es nuetzt nicht viel, wenn wir jedes Bonbonpapierchen sorgsam in die richtige Recylingbox werfen, wenn im grossen Rahmen gesuendigt wird.

"Der viel zu hohe Verbrauch an Plastiktueten, Plastikverpackungen oder Plastikspielzeug ist leider alltaeglich geworden, von rund zwoelf Millionen Tonnen Plastik landen sechs Millionen Tonnen pro Jahr im Muell. Dies stellt eine enorme Verschwendung von Ressourcen und eine schwere Umweltbelastung dar. Seit den neunziger Jahren hat sich die Menge an Plastikmuell hierzulande verdoppel"
Das sagt der BUN D - Abfallexperte Rolf Bus chmann.
Alles schon und gut - vermutlich fliegt auch er in den Urlaub und versaut dabei mehr als alles andere..
Ueberhaupt ist "fasten" eher eine Erfindung der Religion und hat nichts mit Umweltschutz zu tun.. nur mal so!
(L inke und G ruene sind nun mal bessere Polemiker als Praktiker, vor allem sich an die eigene Nase packen haben die nicht so gerne)







Kartuschen - Thema: Alkohol und Jugendliche

"Im Jahr 2014 landeten in der Altersgruppe 10-20 Jahren -
768 Jungen und 521 Maedchen aus Hessen nach dem Alkoholmissbrauch in der Klinik.."

Und weiter setzt die Krankenkasse auch 2017 die erfolgreiche Aufklaerungskampagne
bunt statt blau , Kunst gegen Komasaufen fort..
(Der Ausdruck "Hessen ist bunt" bezog sich die ganze Zeit auf Multikulti.)
Ob im Jahr 2015 in dieser Altersgruppe,
die man einfaeltigerweise von 10-20 Jahren gruppiert hat,
die Zahl der Eingelieferten um 12 % zurueckgegangen ist
oder ob es sich um eine Definitions- oder Erhebungsfehler handelt
oder um ein wirklich veraendertes Verhalten dieser Zielgruppe,
wage ich zu bezweifeln.
Dafuer knallen sie jetzt die Briefkaesten mit Polenboellern auseinander.
Man kann 10jaehrige nicht mit 20jaehrigen in eine Gruppe setzen,
das ist statistischer Unfug - aber wohl von "oben" so gewollt.
Zu den Ursachen solches Alkoholmissbrauches zu kommen, muesste man tief graben -
schon beim Elternhaus anfangen und bei den Vereinen, gerade bei Vereinen,
wo sehr viel getrunken zu werden scheint.
Auch das "herumgehen" von Eltern zu Eltern nach der Konfirmation ist so eine Unsitte,
die mir noch in unangenehmer Erinnerung ist.
Selbst wenn Zehnjaehrige keinen Alkohol verkauft bekommen, die Achtzehnjaehrigen bekommen diesen aber bereits..
Und was ist Alkohol?
Dazu muss man nicht zur Schnapsflasche greifen - genug Wein- und Biermixgetraenke reichen bei jungen Menschen vollkommen aus.
Einer der ueblichen Verdaechtigen hat garantiert eine "bunte Fluppe" dabei, von deren Rauch der Rest an Rausch kommt.
Ich denke, dass es der Mix ist, der ins Krankenhaus fuehrt und die mangelnde Aufklaerung:
Zum Thema Drogenmissbrauch gehoeren ALLE Drogen,
auch die neuen bunten und suessen Dinge,
die chemischen Neuheiten erst recht - es wird wohl noch ein paar Jahre dauern,
bis diese Erkenntnis bei den Entscheidungstraegern
und Nachrichtenmachern gleich angekommen sein wird.




Bitte aufstehen, der Tag versaut sich nicht von alleine ! (so sagt es der Sprecher des Frueh-Radios) Lektuere







***




Meine Unwort - Hitliste


"Mutmaßlicher Taeter"
"Koenigsklasse im Sport"
"Ruestungsatlas"
"Wahlomat"
"Bußgeldverfahren"
"Ordnungswidrigkeiten"
"Knoellchen-App"
"Kuenstliche Intelligenz"
"to do Liste"
"Lounge Bistro Cafe"
"Bad Banks"
"Mini-Krise"
"Diesel Showdown"
"Ueberholgesicht"
"Haifischmaul"
"Multikulti"
"Ruestungsatlas"
"geile Zeit"
"Der kriselnde Industriedienstleister Bi lfinger will Schadenersatz von Ex-Vorstaenden fordern. Betroffen ist auch der fruehere hessische Ministerpraesident K och. Der reagierte "mit Befremden".
Man fragt sich zuweilen, in welcher Sprache reden die Presseheinis, mit der Rechtschreibung haben die es auch nicht so sehr - oder?
"Was geht - Hesse?"
"A Tale of Two Worlds"
"Gaffer-Staus"
"kulturelle Modernisierungsverlierer"

Die Wiki-Liste und die Initiative Unwort des Jahres finde ich prima, sie sollte zum denken anregen, was sie aber nur in der Bevoelkerung tut, bei den Verursachern oder Urhebern jedoch nicht nutzt..







Kartuschen - Thema: Leber schonen

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/leber/id_79768082/leberschaeden-diese-medikamente-sind-gift-fuer-die-leber.html

Unser wichtigsten Filterorgan wird durch Schmerzmittel kaputt gemacht,
sowie diese nur ein wenig laenger eingenommen werden.

Die Leber leidet still und man merkt es nicht, wenn sie stirbt..

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/leber/id_18733308/hepatitis-symptome-warnzeichen-fuer-eine-kranke-leber.html

Mit der Leber spasst man nicht, so manches harmlose Symptom koennte schon auf Hepatitis hindeuten.

Einmal die Woche einen "Wasser - Tag" einlegen
und an den anderen Tagen Zurueckhaltung ueben,
ist bestimmt nicht schlecht,
wie die Vorsorgeuntersuchung bei einem Verdacht.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Suchmaschine Baidu ?



Die chinesische Suchmaschine Baidu hat einen Umsatz von 70 Milliarden US-Dollar und "punktet" mit Zensur und MP3 Suchen.
Immerhin ist diese die am fuenfthaeufigsten angeklickte Seite im Internet, wie man schreibt.
Freilich mit Zensur, wie nicht anders zu erwarten. Zumindest aus unserer Sicht, der aus Europa, ist das so. In den USA hat man Goo gle, ob dort alles besser ist? Vielleicht keine Zensur, dafuer aber Kontrolle durch Grosskonzerne.







Kartuschen - Thema: Hoeher, weiter, schneller !

In den 1970iger Jahren war die Energiekrise,
Benzin war rationiert - wer pendeln musste, war in Noeten.
Bald war alles wieder vergessen, die Autos wurden immer dicker,
Vernunftmodelle sind in den 90igern schon fast "Sonderbestellungen" gewesen;
gefragt waren "Komplettausstattungen", die geschwind mal ein Drittel auf den Basispreis erhoehten.
Das Geld war wohl da und wenn nicht, dann hatten's die Banken.
Die dicken Styrophordaemmungen an den Haeusern sind heute wieder verschwunden,
der Schimmel ist wohl geblieben.
Vernunft im Umgang mit Energie steckt zwar einigen Leuten noch in den Knochen,
der Trend zum SUV ist jedoch ein Boom geworden.
Wer sich selbst klein macht, hat eindeutig verloren auf unseren Strassen !
Man kann so doof sein wie Bohnenstroh, Hauptsache ein dicker Karren steht vor der Tuer.
Das ist inzwischen - nicht nur bei jungen Leuten - das Lebensziel geworden.
(Nicht lachen, ich kenne Faelle, wo eben diese Aussage klar formuliert wurde)
Ich moechte nicht wieder mit der Fliegerei anfangen, wo nicht mal Katalysator oder Filter eingebaut ist-
dort droben ist aber eine unglaubliche Verschwendung ganz normal - wer bremst, verliert..
..deshalb fahren viele vom Beschleunigungsstreifen
gleich ueber die mittlere zur linken Fahrspur auf der Autobahn,
denn abseits will niemand stehen:
Bei uns sitzen sie in der 1. Reihe !
Die Leute kennen die Fahrzeugdimensionen nicht richtig,
fahren aber wie damals mit der Isetta..
Das bringt so richtig Spannung in den Strassenverkehr:
Neunzigjaehrige oder Verschleierte kurven waghalsig kuehn in enge Einfahrten,
dass es Angst und Bange werden kann.
Als Fussgaenger und meinethalben auch Fussgaengerin
bleibt oft nur noch der Sprung zur Seite!
(Nein, das ist kein Seitensprung und auch kein Saitensprung,
der Sprung rettet das kuemmerliche Leben
wie das eines Eichhoernchens..)
Wer "der Schwaechere" ist, muss mitdenken,
"der Staerkere" macht das nicht, weil er oder sie denkt:
Bis jetzt ist jeder ausgewichen, als ich angefahren kam.
Im "kalten Krieg" nannte man das "Abschreckung durch Aufruestung" -
exakt das findet heute auf unseren Strassen statt.
..und jetzt sag' mir nochmal einer, das stimmt nicht!

Gestern kamen wir vom Spaziergang, als ein schwirrendes Geraeusch von hinten kam-
um uns beide raste ein "Montanbike-Driver"
mit einem Affenzahn im Bogen herum-
mitten ueber die Kreuzung, die auch noch abschuessig war..
Ich versuendige mich, wuenschte ich seinen Sturz herbei - nee, das haben wir nicht !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***