Reihenweck 57


Inhalte kommen noch, bitte um Geduld !




Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: 19j. im Stadtparlament

http://hessenschau.de/politik/19-jaehriger-staucht-stadtparlament-zusammen,junger-stadtverordneter-redet-klartext-100.html

Er deckt auf, schimpft ueber elend lange Wortbeitraege,
Selbstgefaelligkeiten, peinliche Differenzen..
Der Ort hat 13.000 Einwohner und 31 Parlamentsmitglieder in 7 Fraktionen.
Der 19jaehrige beschimpft gestandene Politiker und wurde noch beklatscht dabei-
das nenne ich beklatscht.

Das Fazit dieses Neulings ist:
"Dies ist einer demokratischen Instanz unwuerdig."

Recht hat er !
Es kommt meistens total unverstaendliches Geschwafel -
in Wort und Schrift dabei heraus, wenn Gemeinden ihre Pamphlete verfassen.

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Internes zur Homepage, eine Weiterfuehrung im Jahr 2018, ein Blog



In diesem Jahr wird es hauptsaechlich um Korrekturen der Seiten gehen, eine Art Qualitaetssicherung und Fehlersuche der internen Codes.
Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen und wird bei grossen Seiten systematisch, bei einfachen Rezeptseiten nach dem Zufallsprinzip gemacht.
So eine Seite mit grossem Inhalt - z.B. die Seite Geschichtliches, hat schon mal 20.000 Zeilen Code, wo sich erfahrungsgemaess immer mal kl. Fehler eingeschlichen haben: Gerne wurde eine Klammer vergessen, eher falsch herum gesetzt - statt > steht nur < hinter dem Zeilentrenner, was die Auslassung der jeweiligen ganzen Zeile Textes bewirkt.. (Fatal fuer den Text-Kontext)
Solche Sachen zu finden, bedarf schon einer gewissen Uebung, die z.B. ganze Telefonseiten auf einen Eintrag einer bestimmten Strasse oder Postleitzahl schafft - fast immer mit einer Art "drittem Auge".
Die Reflektionen ueber Religion und Politik und Nachrichten sind mir in diesem Jahr tabu, davon habe ich die Nase gruendlich voll.. es ist alles "gesagt", was zu sagen und notwendig war.

Nun folgen nur noch Rezepte und Dinge, die mit Freizeit und Hobby und Haus zu tun haben.

Die Homepage besteht am 6.1.2018 aus 13.099 Dateien in 8 Ordnern mit zusammen 4,61 GB Volumen.

Die Nachfrage meiner Seiten befindet sich wohl im Wandel, es kommen weniger Besucher, die aber letztlich mehr Seiten anschauen. Mir ist das eigentlich lieber, weil diese Tendenz eher fuer Qualitaet spricht.
Die Bearbeitung mache ich um so fleissiger in die Tiefe und Buntheit weiter, die Homepage ist ein gutes Hobby, was die Umwelt nicht sonderlich belastet - im Gegensatz zu anderen Steckenpferden, wie z.B. alte Traktoren..

Die freiwillige Selbstbeschraenkung der Seitenzahl auf 707 ist willkuerlich, nicht durch irgendwelche techn. Vorgaben getan, es haetten auch 1000 oder 10.000 Seiten sein oder werden koennen. Ich finde, es muss ein Werk fuer fertig erklaert werden, sonst findet es -lt. Goethe- nie ein Ende. Die Kartuschen und Anhaenge sind nur Ausschmueckung, aber auch Erweiterung nach innen: So kann niemand sagen, dass auf manchen Seiten - z.B. Rezepte - zu wenig an Inhalt vorhanden waere, was eine jew. gesonderte Seite nicht noetig machte - eine Zusammenlegung besser gewesen waere.

Ranking-Tests oder Checks mache ich ab dem Jahr 2018 keine mehr, das ist nun endgueltig vorbei, weil die mir egal geworden sind.

Der Traffic meiner Seite schrumpft im Januar weiter - eine Art Gesundschrumpfung? Man wird sehen. Gut, dass ich kein Geld daran verdienen muss und auf jede Werbung etc. verzichten kann. Es gibt sowieso viel zu wenig werbefreie Seiten - also tapfer durch.. einen langen Atem braucht es schon, wenn man ein solches Ding ins Web setzt, das sich so deutlich ausserhalb der heutigen Normen bewegen soll. Wie schwierig eine solche Gratwanderung zwischen "Neu" und "aus der Mode" ist, weiss jeder. In diesem Sinn- bleibt gesund!

Auf alle Faelle sind Kommentare im Web wichtig, so diese denn von realen oder echten Personen gemacht worden sind: Die "ausserparlamentarische Opposition" ist eine hohe Saeule der Demokratie, welche ich eben ein wenig zu stabilisieren und zu erhalten gedenke. Manchmal habe ich daran gedacht, meine Kommentare zu den Themen Gesellschaft und Politik oder Religion zu lassen oder gar zu entfernen - aber sogleich fiel mir der Satz wieder ein, den eine Mutter einmal zu einem Reporter sagte: "Auf welches von meinen neun Kindern haette ich verzichten wollen? Jedes Kind ist einzigartig!" Also werde ich meine kleinen Exkursionen wohl belassen, das ist als Mahnwache gegen die vielen vielen Machtmenschen aus Politik, Gewerkschaft und Religion bitter noetig, heute wichtiger denn je.

Mit dem Jahr 2018 werden andere damit weiter machen muessen, ich ziehe mich daraus zurueck. Es ist mehr als genug gesagt und das kam eigentlich nur aus diesem Grunde:

Wir wandern gerne und so ist der Taunus das naechstliegende Gebiet - wo man auf Schritt und Tritt auf Historie trifft. So habe ich eine Taunus-Seite gemacht, es folgten Wandertouren-Seiten und irgendwann kam mir der Gedanke, mich mit meinen nachmittaeglichen Lesereien um Geschichte zu kuemmern. Nicht die ueblichen Geschichtsbuecher, sondern solche, die sich um uns "Normalos", die "kleinen Leute" drehen - die jene Herrscher, Hochwohlgeborenen und Feldherren und andere Despoten und deren Kriege und Jahreszahlen drehten. (Diese Dinge tangierten freilich, aber nur am Rande) In unzaehligen Ortschroniken und alten Quellen aller greifbaren Art wurde ich fuendig, oft nur beilaeufig, manchmal zwischen den Zeilen oder in Fussnoten - es kam aber recht ordentlich was zusammen, was meine Exkursion Geschichtliches ueber 14 laengere Seiten brachte, die manchmal mit alten Gedichten auflockerte - die, wie mir schien, das alte Denken ein wenig erklaerten. Ca 233 Buch-Seiten lang war dieser Drang nach Geschichte ausgefallen, der oft besucht wird - viel oefter, als ich mir das jemals gedacht habe !

Nun war die Seite 14 - die letzte dieser Seiten - fertig, als mir klar wurde- es muss weiter gehen, aber mit der Neuzeit, der Zeit, in der ich selbst lebe: Nur so kam ein Kontekt zustande, der (hoffentlich) viele Dinge leichter erklaert, unter welchen die Politik heute krankt und leidet und sich wie ein Aal windet. Die Religion als solches kam nicht gut dabei weg, weil die Wirrnisse und Hintergruende fuer deren jeweiliges Erstarken sehr unheilig gewesen sind und die auch heute noch aktiv sind, wie eine Selbstzerstoerungseinrichtung. Dabei habe ich es mir nicht einfach gemacht und viele, viele Buecher dazu gelesen. (Die Vulgata kann ich im Original lesen und dabei auch gewisse Uebersetzungsfehler sehen -z.B. Jungfrau, junge Frau) Vergleichende Religionsschriften, Ziele, Inhalte, Druckmittel, Hirnwaeschen etc. bis zu Parallelgesetze: "Gottesgesetze stehen ueber denen der Menschen", was der Grund fuer seltsame Terrorakte ist, frueher Hexenverbrennung und Missionierungen, heute Kampf gegen "Unglaeubige". Zuvor hatte ich eine kleine Ahnenforschung gemacht und bin dabei auf interessante Dinge gestossen.

Also -wie oben erwaehnt- sind diese Dinge nun abgeschlossen weil man - wie schon Wolfgang von Goethe sagte - ein Werk fuer fertig erklaeren muss, sonst nimmt es nie ein Ende.. damit ist freilich nicht meine Homepage gemeint, sondern nur die Ecke ueber Politik, Religion und Zeitgeschehen - nicht aber der Hauptteil: Die Hausmanns Kocherei mit ihren staendig weiter verbesserten und vereinfachten Rezepten und Kochideen geht immer weiter, wenn auch langsamer. Die Wanderei im Taunus und Westerwald hat uns viel dieser Gebiete durchstreifen lassen - fertig werden wir damit aber wohl nie: Die Wege kreuzen sich ab und an, die wir gingen - aber dennoch sieht man sooo viel Neues. Eine Abweichung der Linienfuehrung an Wegen bringt oefter ganz andere Eindruecke als bei der letzten Tour in dieser Ecke, die dann Jahre zurueck lag. Wege werden veraendert, die Orte sehen manchmal anders aus, die wir am liebsten von weiter weg besehen. Alles in allem gesehen, hat sich seit den alten Tagen, ja selbst aus der Sicht unserer Jugend heraus betrachtet, die Orte arg verarmt aus, auch wenn deren Randzonen wohlhabender geworden sind. Zu viel schraege Multikulti-Fuechse und Wurzelmenschen verderben ganze Ortskerne, alles verlottert und verwahrlost, Historien werden vergessen - kaum einer kennt sie noch, die alten Quellen am Wald oder.. als Buch. Selbst unsere gemeinsame plattdeutsche Sprache wird gewaltsam ausgeloescht durch Vorgaben von oben. Und da haben wir in wieder, diesen seltsamen Kontext.

Was bleibt sind Fragmente, wobei der Atem der Menschen vor der Industralisierung in vielen Stellen noch deutlich spuerbar ist, der mit den 1960iger Jahren starb. Immer wieder waren schlimme Kriege und Seuchen schuld am fast gaenzlichen Aussterben der Bevoelkerung, immer wieder kamen Menschenmassen von irgendwo her gezogen und haben sich niedergelassen. Die damaligen Fluechtlinge aus den deutschen Ostgebieten waren uns Einheimischen fast so fremd wie die italienischen oder tuerkischen Gastarbeiter. Im Alter wird man mit Veraenderungen gesellschaftlicher Art nicht so gut fertig, wie das bei jungen Leuten der Fall ist - deshalb habe ich mich aus diesen Themenbereichen zurueck gezogen, damit die Objektivitaet in der Darstellung nicht leidet.

Kochen, Wein, Wandern sind Themen genug fuer einen privaten Webauftritt ! Diese Seiten werden beharrlich weiter gefuehrt, wenn sich etwas Neues ergibt. Die 6 Bildserien a 999 Bilder sind bald abgeschlossen, die auf den Seiten als Kirsche auf der Torte dienen sollen. Ein letztes Bilderalbum "Impression" wird die Themenstaffeln aufgreifen und ein wenig reflektieren, hauptsaechlich jedoch dem Namen des Albums gerecht werden versuchen - was immer ein "Impression" (Eindruck) gewesen war, der mich gerade traf. Diese Galerie wird keine Thumbnails (verkleinerte Vorschau) haben, aber im gleichen -resourcenschonenden- Format von 1024 Pixel daher kommen. Das reicht vollkommen um eine gute Aussage zu schaffen. Ich denke dabei an die vielen kleineren neuen Geraete, die in gewisser Weise "barrierefrei" surfen. Die Besucher der Homepage kamen aus 100 Laendern rund um die Welt und da ist die Barrierefreiheit sehr wichtig. Das hat auch das Scriptformat bestimmt - so einfach wie meine Kocherei !

Wenn es mir langweilig werden sollte,- was bei diesen Hobbies, Haus und Garten und Lesen - wohl seltener der Fall sein duerfte, werde ich die Seiten nach und nach revidieren und korrigieren, ausgelagerte Bilder* in die einzig noch freie Galerie Impression verschieben, wozu die Scripts geaendert werden muessen, die Seiten neu hochgeladen auf den Server: Es ist immer was zu tun.

*Ausgelagern ist eigentlich gut, aber bei diesen Hostern kommt immer mehr seltsame Werbung auf, das muss nicht sein. Auf meinen Seiten will ich das nicht haben und baue deshalb die externen Dinge langsam ab.

Es geht immer etwas weiter: Die Galerie A ist fertig geworden (17.1.2018) !

Jetzt kommen die neuen Bilder in der Serie Impression"Impressionen" unter !

Zum Thema "Nachrichten - Enthaltung" muss ich noch beifuegen: Nur bei wirklich wichtigen Dingen, z.B. jetzt bei dem Orkantief "Friederike" ist Aufmerksamkeit geboten, manchmal auch bei Gerichtsurteilen, die uns als "Verbraucher" allesamt oder in Teilen tangieren schaue oder hoere ich mir diesen Kram an. Nun musste nach diesem Entschluss noch weiteres Bedenken kommen: Was ist mit anderen -als mit politischen- News? Eine private Homepage sollte nicht mit dem Rundfunksender derart "korrespondieren", dass man sich gegenseitig befruchtet. Dieser Verdacht kam mir einige Male, als sich die Themen sehr annaeherten. Deshalb will ich kuenftig auch nicht mehr darauf reflektieren, sondern mein eigenes Ding durchziehen. Wenn sich in ernaehrungstechn. Fragen Neuerungen ergeben, haenge ich diese einfach an ein gerade zu bearbeitendes oder neu zu machendes Kochrezept an. Als Fussnote sozusagen. Ansonsten wird diese neue Reihe "Anhaenge", die sich orange-rot (was keinen parteilichen Bezug hat) auf bald allen meinen 707 zeigen werden, nie wieder gesondert auf obige Sachen eingegangen. Genug ist genug. Nun sind die Jungen dran - ich kuemmere mich um die einfache Hausmanns-Kocherei. Der -demokratischen- Pflicht ist genug getan, nun kommt die Kuer dran.

Nun sind eben nochmal ueber tausend Bilder dazu gekommen (die waren bei einem externen Hoster- diese Anbieter haben immer mehr glitschige Werbung, die ich meinen Besuchern und auch mir und den meinen nicht zumuten moechte) - wie auch immer, der Webauftritt hat als ueber 7000 Bilder zu bieten!

http://plaetzchenwolf.eu.ourssite.com/
Fuer eine private Seite kein schlechtes Ranking -oder?

Vermutlich werde ich nicht eher ruhen, bis jede der 707 Seiten ca 1000 Zeilen Code, dh. 500 Zeilen Text oder gut 16 Seiten eines Buches aufweist.

Der Rueckzug aus Foren und Social Networks und Kommentarecken vor einiger Zeit hat mir Zeit gebracht und viel Ruhe - hier auf meiner Web-Ecke ist immer etwas zu tun; korregieren, nachtragen und verdeutlichen sind immer kleine Arbeiten, dann noch neue Rezepte mit den Bildern zufuegen. Das gilt auch fuer unsere Wanderungen. Selbstverstaendlich durfte ich bei einem solchen Projekt die Zeit nicht rechnen, die so ein Steckenpferd -statt Heu- frisst ! An reiner Homepage-Arbeit sind das gut 3-500 Stunden im Jahr und das ist der "Ruhezustand", nicht die Aufbauphase, die doppelt so viel Arbeitsaufwand gekostet hat. Man merkt daran schon, dass es sich um ein Hobby handelt - das nicht weniger aufwendig ist, wie Gartenarbeit oder einen Oldtimer zu restaurieren: 14 Jahre laeuft die Seite nun schon !

Die letzte Buchrezension ist fertig geworden und mit dieser schliesse ich diese Ecke - Romane gehen mir inzwischen auf den Zeiger. (Vermutlich habe ich genug davon gelesen) Viele dieser Romane sind von oder fuer Frauen geschrieben, was mir sehr unverstaendlich wird..
nach und nach wird das eine oder andere Thema abgehandelt sein, das soll ja auch so sein!
Die Produktrezensionen werden noch eine Weile laufen, wenn mir etwas auffaellt, was besonders angenehm auffiel.
Etwas von der Haushaltsfuehrung und Kocherei, besonders aber von einfachen und einfachsten Koch-Ideen moechte ich noch auf meine Seite -als orangene Anhaenge- setzen, schon weil ein deutlich hoeheres Gewicht diesen eigentlichen Themenwelten meiner Seiten zukommen mag, aber auch um die einzelnen Seiten mit durchschnittlich tausend Zeilen Code zu begluecken. (500 Zeilen Text oder 16 Buch-Seiten) Meine Idee der Homepage war, alle 707 Seiten mit der Menge von 16 Buch-Seiten auszufuellen, das waere somit ein ueber 11.300 Buch - Seiten starkes Web-Buch. Heute im Februar 2018 sind es ca 7000 Buchseiten.. es ist also noch "Luft nach oben" fuer neue Inhalte. (Selbstverstaendlich koennte die Zahl der Unterseiten von 707 auf 1000 und mehr erhoeht werden, Grenzen setzt der Provider nicht, ich jedoch schon)

14.398 Dateien mit 5,32 GB waren es am 11.Feb.2018, die meine Homepage bilden.

Purchase/Sale Value: $5,923
(Eine andere Seite zeigt schon 9,200 Dollar auf)
Daily Revenue: $16
Monthly Revenue: $486
Yearly Revenue: $5,923
Daily Unique Visitors: 1,493
Monthly Unique Visitors: 44,790
Yearly Unique Visitors: 544,945

Soweit ein Tester zu meiner Homepage- fuer mich sind das jedoch rein ideelle Werte, nicht umsetzbar - es ist alles nur ein Steckenpferd und das bringt bekanntlich KEIN Geld, sondern kostet welches ! (Ein wenig kann ich dennoch ein gewisses "Ranking" an den Daten lesen, auch wenn ich nicht alles in Geld messe, sondern ganz andere Vorstellungen vom Web habe)

Grundsaetzlich freue ich mich freilich darueber, dass die Homepage viel Zuspruch findet, aber auf Quote bin ich nicht aus: Z.Zt. kommen stufenweise weniger Besucher, was aber viele Ursachen haben kann:
Die Leute haben weniger Zeit oder es sind schon genug meiner Seiten konsumiert worden - irgendwann muss das Interesse natuerlich abflauen!
Gewisse Wunschvorstellungen habe ich schon:
Es sollten 100 Besucher am Tag sein, die jeweils ca 3 Seiten anschauen - was eben im Monat 3000 Besucher und 9000 Seiten waeren.
Nun werden die Zugriffszahlen in etwa bei denen des Jahres 2013 ankommen, also deutlich geringer als die Zeit dazwischen.
Ich fuehre das auf den Verzicht auf alle Foren und Social Networks zurueck - die freilich einige Leser mehr angelockt haben.
Jeden Tag werden zwischen 5 und 10 Seiten bearbeitet, erweitert oder aktualisiert - es ist also genug Bewegung vorhanden, dass man immer etwas neues finden kann.
Das Wachstum habe ich von nach aussen nach innen verlegt, die Seite waechst aber trotzdem:
5,32GB oder 14.400 Dateien zu Karnevall 2018

Wir schreiben den 13.2.2018, es ist 04.20 Uhr..
Heute habe ich das Broetchenrezept auf der Schlusslicht-Seite nochmal neu angepackt, immer auf der Suche nach weiteren Vereinfachungen. Diesmal ohne Backmalz - und siehe da, es funktioniert dennoch wunderbar.
Das bringt einige Schreibarbeit, einen neuen Anhang an die Seite Schlusslicht, statt eine neue Seite zu bilden.
Es muessen Bilder gemacht werden, wovon eines bleibt, das dann ein wenig bearbeitet und dann hochgeladen wird -
zusammen mit 9 Seiten, die zuvor bearbeitet wurden.
Ab dieser Sekunde weltweit lesbar..
(zu dieser Stunde waren 739 Besucher aus den USA da, 159 aus Deutschland, die anderen Laender verteilen sich - so z.B. 30 Betrachter aus Russland..)
Inzwischen ist es 06.18 Uhr geworden und die Broetchen liegen laengst auf dem Tisch, die Seiten und das Bild wurde hochgeladen, meine Gymnastik und das Kneipsche Fuss- und Unterschenkelbad habe ich auch schon gemacht.
Im Hintergrund dudelt das HR4 Online-Radio, wie jeden Tag.. noch kurze Zeit und meine Frau wird wach und kommt zu ihrem Tablet-PC.

Bei mir ist das so, dass mir in der Nacht die besten Ideen kommen - jedes Kochrezept oder auch die neue Art Broetchen zu machen, der Umbau des Gartengeraete-Haeuschens oder was auch immer in Haus und Hof und Garten und Wohnung oder .. auf der Homepage verbessert werden kann.

Der Februar 2018 scheint mir ein schwacher Monat zu sein, was die Zugriffszahlen auf meine Homepage anbelangt - aber auf Quote soll man nie aus sein, wenn es um private Seiten geht, mit denen bekanntlich kein Geld verdient wird. Hier geht es um Steckenpferde und auch um etwas mehr, je nach Gusto. So haben sich viele kritische Dinge eingefunden, auf die ich nicht verzichten kann und auch nicht verzichten will - niemand soll mir einmal nachsagen koennen, ich haette genau so geschwiegen wie alle anderen ! Manchmal Ira compulsi, meistens jedoch mahnend, sind Dinge angeschnitten, die nicht nur mir unter den Naegeln brennen. Schieflagen muessen genannt werden, auch wenn die Gefahr besteht, dieser oder jener Gruppe dabei auf die Fuesse zu treten ! Auf diese Weise komme ich nicht in Versuchung, es jedem recht machen zu wollen. Hier geht es um meine Seite, nicht um eine politische Stroemung oder um eine oekologische oder religioese Gruppenansicht. Das ist im Web selten genug, dass sich jemand mit vollem Namen (Impressum) aus dem Fenster lehnt. Martin Luther sagte einmal: Hier stehe ich und kann nicht anders !

(Selbst wenn statt 6000 nur noch 600 Besucher im Monat oder im Jahr auf meine Seiten waehlen, werden diese genau so bleiben wie sie sind und auch in diesem Sinne weiter in die Tiefe ausgebaut)

Das Hauptaugenmerk ist und bleibt bei der Kocherei und den Wanderungen in der Region, was sich noch mehr klarzeichen wird, auch und gerade weil in diesem Jahr die Landtagswahlen in Hessen sind, werde ich darauf nicht mehr ein und nicht mehr gehen, um auch mal mystische Formulierungen zu gebrauchen, weil diese Dinge uns bei der letzten dieser Wahlen genuegend verschaukelt haben. Deshalb soll es im Jahr 2018, ab diesem Jahr fuer immer, nur um "Dem Wahren, Schoenen, Guten" (Inschrift der Frankfurter Oper) gehen ! (Versprochen)

Es geht immer weiter, Zeitchen wird vergehen und es werden neue Dinge geschehen..
..das einzig Bestaendige ist die Veraenderung, wie schon zu allen Zeiten !
Und genau das spuert man bei den Wanderungen in Hessen sehr deutlich, diese Wanderungen in der nahen Region, die moeglichst wenig die Umwelt durch wirre Fahrten oder gar Fluege kontaminieren. Hier lassen wir inzwischen die Orte aus, wo immer es nur geht - aus Gruenden, die oft genug schon benannt und beschrieben worden sind. Was uns umtreibt, ist die Zweisamkeit und die Ruhe, der Blick in die Zeit - und das genau sollen meine Seiten zeigen - nicht mehr, aber auch nicht weniger !

Wer kann schon sagen, dass die Festplatte (und auch der Rechner) so alt ist?
Gerade lese ich auf dem Ordner "Homepage" auf der Festplatte D:
Erstellt am Sonntag, 8. September 2013, 13:50:55

Der Maerz ist da und meine Seite erlebt noch immer kraeftigen Zuwachs der Scripts, die Ideen gehen mir so schnell nicht aus. Jeden Tag geschehen so viele seltsame Dinge, dass auch von aussen mehr als genug Neues kommt. Meine Seite waechst seit einiger Zeit ausschliesslich nach innen, sie wird nicht ausufern. Eine freiwillige Selbstbeschraenkung bedeutet nicht, dass die Seite abgeschlossen waere - im Gegenteil: Es ist noch jede Menge Luft im System der 707 Seiten, dass noch viele Jahre heftige Aktivitaet stattfinden kann. Z.Zt. werden jeden Tag zwischen 5 und 10 Seiten erweitert und korrigiert. Ich schaetze, dass der Webauftritt (ohne Bilder) gut 4-5000 Schreibmaschinenseiten stark geworden ist. Wenn jede der 707 Seiten mit 1000 Zeilen Code, also 500 Schriftzeilen versehen ist, komme ich auf 10.000 Schreibmaschinen- oder Buchseiten ! (Das wird durch Anhaenge und Kartuschen als Sonderthemenecken erreicht) Mein Gedanke, dass alle gesellschaftlichen Themen abgeschlossen waeren, hat sich nicht verifiziert, mit der Politik selbst bin ich allemal fertig. Man darf nicht schweigen, Demokratie muss jeden Tag neu erkaempft werden !

***

Mit dem Maerzen 2018 scheint mir die taegliche Kontrolle der Zugriffe auf meine Homepage nicht mehr wichtig, es kommen genuegend Besucher und es werden genuegend Seiten aufgerufen, dass mir diese Muehe eine leichte ist. Einmal die Woche duerfte reichen !

Mir geht es um die Qualitaet der Aufrufe, nicht um die Menge, das moechte ich nochmal ausdruecklich sagen: Lieber 10 Besucher, die 50 Seiten aufrufen als 10 Besucher mit dem Interesse fuer nur 10 Seiten. Die Besucher sind inzwischen aus hundert Laendern gekommen, was mich selbst immer wieder verwundert.

Die Anhaenge verhindern ein Ausufern der Homepage:
Der Ausbau in die Tiefe geht also tuechtig weiter.
Im Maerzen kam das digitalisierte kleine Schulkochbuch meiner Frau dazu, das gerade 50 Jahre alt geworden ist und bevor es irgendwie verlorgen geht, soll es auf meiner Seite gezeigt oder geretten werden. (Immerhin 156 MB)

Ich begruesse ein neues Land, das auf meine Seiten geschaut hat: Trinidad und Tobago ! (Nun waren von 101 Laendern Besucher hier)

15.3.2018: Die orangenen Anhaenge sind schon bald bei der Haelfte angekommen. Kinder wie die Zeit vergeht! Alle externen Themen habe ich abgearbeitet, das hat ueber ein Jahr laenger gedauert, als gedacht. Es hat mir noch so viel unter den Naegeln gebrannt, doch nun ist es gut mit sozialen, umwelttechn. und politischen Themen. Nun ist meine Pflicht als Demokrat getan, nun sind die Jungen dran. Mir wird es folglich nur noch um unsere ganz eigenen Dinge gehen, um Wanderungen, Natur, Garten, Essen, Fotografien, um Schallplatten und Steckenpferde. Das sind mir Themenwelten genug und bremst den rasanten Wachstum meiner Seite geziem aus, ich will ja noch eine Weile an der Gestaltung haben und dabei die externen Themen in einen verhaeltnismaessigen Raum am Ganzen hinfuehren. Einen zu grossen Anteil duerfen diese nicht haben. Desgleichen sind Warnungen vor Fallen im Internet nonsens, weil die Behoerden genau wissen wo es klemmt und trotzdem lieber nicht gehandelt wird, um keiner Nation auf die Fuesse zu treten. Wie auch immer, wenn diese orangenen Kartuschen auf jeder Seite sind, wird mit "blauen Themen" weiter gemacht, aber nur da, wo noch keine bestimmte Menge an Zeilencodes vorhanden sind, welche mir vorschwebt. Datiert habe ich diese Kartuschen meistens nicht, weil die Themen zeituebergreifend sind: Ich denke nicht, dass sich die Politik von einem Mitmenschen etwas annimmt, der nicht mal studiert hat.. aber das geht anderen Kritikern ganz genau so, von Marcel Reich Ranicky bis Peter Scholl-Latour, die ich sehr mochte. Nachtragen moechte ich, dass meine Aeusserungen in diesen Themenwelten auf keinen Fall "links", "rechts" oder "gruen" eingefaerbt oder auch nur sympathisierend gemeint gewesen sind. Ich bin der Meinung, dass diese vorgegebenen Wahlmoeglichkeiten allesamt nicht mehr der Zeit entsprechen und neue Loesungen gesucht gehoeren, weg vom Fraktionszwang, hin zu freien und geheimen Abstimmungen in den Parlamenten, bei dem Verbot von Koalitionen. Aber das habe ich schon mehr als genug ausgefuehrt. Schluss damit. Und was die Reflektionen auf aktuelle Dinge aus der Presse anbelangt, ist es eigentlich nie die Aufgabe meiner Seite gewesen, das nochmal breit zu treten. Das passierte praktisch "nebenbei", wenn ich mich ueber diese Dinge geaergert habe. Inzwischen ist es uns hier gelungen, die Nachrichten rechtzeitig auszublenden, was fast immer gelingt: Das ist gut fuer das Seelenheil, denn man kann sowieso nichts dran aendern. Man muss noch viel mehr selektieren in "wichtig" und "laesslich", sonst geht man heute unter und zwar mit Pauken und Trompeten!

Wie auch immer, ich habe mehr als genug zu tun, meine ganzen Seiten "korrektur zu lesen", weil alles in Eigenregie getan werden muss. Nach und nach werden die Seiten in der Reihenfolge abgearbeitet, wie sie hier auf der Festplatte liegen. Gewiss werden noch genug Fehler bleiben, ich finde vermutlich auch nur die, welche mir selbst auffallen oder die ich durch mein Wissen als solche erkennen kann; wer versucht alles zu verstehen, wird mit Luecken leben muessen. (Das schaffe ich jedoch locker, weil uebertriebene Hyper-Ordnung nicht mein Ding ist)

Die Entwicklung der Zugriffszahlen auf meine Homepage ist sehr spannend, zumal inzwischen fuenf mal so viele Besucher aus den USA kommen, als aus Deutschland - wie ist das gekommen? Mich freut das freilich besonders, dass ueber den grossen Teich hinweg Interesse an einer privaten Seite besteht, die mitten in Deutschland getippt worden ist.. aber auch aus Russland, Japan oder Afrika waehlen inzwischen regelmaessig Leute ein. Einen Gruss nach Kanada sollte ich auch setzen, dorthin ist eine Familie aus unserem Ort ausgewandert.

Wie auch immer, ich fuehle mich der "schreibenden Zukunft" inzwischen recht verbunden; auch ich bin morgens Frueh um halb Fuenf wach und habe meine kreative Phase in dieser Zeit. Und nur in dieser Phase kommen die Ideen zu "Papier", die Nachts kamen. So ein Hirn ist ein seltsames Ding, es macht wohl auch Nachtschichten !

Weiter geht es mit den Interna: Auf Rezept198 geht der 3. Teil der orangenen Anhaenge weiter, was immerhin gut 250 Beitraege ausmachen wird. Also allemal genug um separat zu werden, zumal es sich hier nur um Kuechenthemen handeln soll. Alle weiteren Sonderthemen sind abgeschlossen. Die Stadtchronikel werden noch fertig gestellt, dann ist auch dieses grosse Thema "Geschichtliches" abgeschlossen, genau wie Direktvermarkter und Rezensionen aller Art und auch die Weinbereitung. Die Seiten ueber unseren Wohnort wird in Rezepte77 noch weitergefuehrt, als 3. Teil der Sache. Die Homepage kommt zur Ruhe, weil nur noch Kochthemen und ein wenig an News ueber unser Kaff eingepflegt werden. Wenn diese 250 Beitraege gepackt sind, die orangenen - dann kommen die blauen Themen an die Reihe..

Die taegliche Arbeit an der Homepage hat sich kanalisiert- die Seite Rezepte198 ist die 3. und letzte mit der Uebersicht der orangenen Anhaenge, die wird ausgefuellt und die 14 Stadtchronikel, ab und an noch eine Verbesserung beim Broetchenrezept auf der Schlusslichtseite, wenn sich etwas im Dorf ereignet kommt das auf Rezepte77 eingepflegt, der 3. und letzte Seite dieser Art. Solange wir den smart fahren, kommt auch auf diese Seite ab und an etwas an Nachtrag: Die Homepage hat klare Formen bekommen, wie ein Bach, der sich sein Bett gegraben hat und nun nicht mehr meandert.

PS Mein alter Dell Dimension 5150 laeuft immer noch genau so gut wie frueher..

Die Seite Rezepte202 ist in gewisser Weise eine Fortsetzung dieser Ecke hier, wenn auch nicht beabsichtigt. Meine Seiten sind flexibel und fliessend und da muss ich mit solchen Dingen leben..

Fuenf mal so viele Besucher aus den USA als aus Deutschland auf meiner Seite - so kommt mir spontan in den Sinn: "Der Prophet gilt nichts im eigenen Lande" - aber ich bin ja kein Prophet und kein wichtiger Mensch, sondern nur ein Hobbyist, der seine eigene Webseite hat um die Steckenpferde zu zeigen. Es ist mir genau so lieb, wenn Betrachter aus Indien und Japan oder Israel, Russland oder Spanien kommen. Immerhin haben 100 Laender bei mir eingewaehlt, deren User hier herzlich gegruesst sein sollen..

Hier geht es weiter mit den Interna zur Homepage.