Reihenweck 47



Mir faellt auf, dass ein "Timeout" bei der FTP-Verbindung zum Server auftritt, wenn
der Firefox-Browser zuvor vermehrte Aktivitaeten hatte, also Musik spielte und einige Recherchen liefen.
Ich vermute ein Backdoor, das "ein wenig" nach Hause telefonieren will-
selbstverstaendlich kommt auch dieser Browser aus den USA - was fuer ein Zufall!
Deshalb ist gruendliches Aufraeumen des Systems immer wichtig, damit wenigstens nicht
der alte Datenmuell vom letzten Webbesuch auch noch aktiv..
..restriktive Einstellungen des Browsers gehoeren heute zur Eigensicherung.

Nun habe ich den Stoerenfried enttarnt:
Wenn G MX (mein Mailaccount) angeklickt wurde, geht die FTP Verbindung nicht mehr..
..wer hier lauscht, ist nun klar.
Es reicht uebrigens schon, wenn das Browserfenster geschlossen wird- ich habe es eben gerade ausprobiert.

***

Tags darauf muss wieder was her, was meine Frau ein wenig erstaunt.
So habe ich fertig gewuerztes Gyros (500gr) vom Diskounter in der Truhe,
das in ca 15-20 Minuten gar ist - Achtung, das kocht leicht ueber!
In Chilioel (selbst eingelegt) anduensten, dann
mit dem Saft der kl. (425ml) Dose Erbsen zugeben,
das gart dann ganz gut.
Die Erbsen selbst kommen erst zum Schluss dazu.
Etwas Salz dazu - das reicht an Wuerzung.
Einfache Nudeln - oder wie hier Spaetzle dazu geben,
und schon ist das Essen fertig.





Ich brauche nicht zu betonen, dass auch dieses extrem einfache Essen ein Renner war..

***

Na bitte, Allah hat es sie wissen lassen:
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/studie-mineralwasser-dick-32447826
"Kohlensaeure oder CO2 macht dick!"
Nun hat er eine Erklaerung, der "Wissenschaftler" warum "die Deutschen so dick sind" -
aehm- ich denke, dass seine Landsleute noch viel dicker sind..
..gerade arabische Professoren ;) und erst recht deren Haremsdamen..
Nun werfen sich noch weitere Fragen auf:
Haben die dort unten ueberhaupt Mineralwasser oder gab es einen Uebersetzungsfehler
und die meinten deren uebersuessten Tee?

***

Man fragt sich, was ist los im Land - ist denn niemals Ruhe im Karton?
http://hessenschau.de/panorama/sprunghafter-anstieg-der-terrorverfahren-in-hessen,generalstaatsanwaltschaft-hessen-bilanz-100.html
Manchmal hat man den Eindruck, als wuerden durch die weichen Strafen eher die Taeter als die Opfer
geschuetzt oder sehe ich das falsch?
Muessen wir unbedingt Tummelplatz saemtlicher Verbrecher und deren Organisationen der ganzen Welt sein?
Ist das die vielbeschworene "Globalisierung"?
Hier kann man aberglaeubisch werden..
https://www.gmx.net/magazine/panorama/messerattacke-hamburg-geschichte-angreifers-politische-dimension-32451926
Soso, falsch eingeschaetzt?
Wieviele Leute muessen noch mahnen, wieviel Taten noch geschehen?
Es kann nicht sein, dass Taeter besser als Opfer geschuetzt werden:
Psychisch gestoert, harte Kindheit, zugekifft, betrunken - so geht das nicht.
Die Ueberflutung mit Gewalttaetern aus aller Welt merkt niemand.
In den Laeden wird geklaut, Einheimische bespuckt - wo sind wir denn?
Linke jauchsen und freuen sich, wenn alles den Bach hinunter geht,
die Rechten kochen auf dieser Wahlhilfe ihre Suppe.
Zeitgleich geht man gegen Polizisten vor, die dieses Chaos Multikulti im Zaum halten sollen:
Der Chef des B KA (Bundeskriminalamtes) haelt "andere Extremisten als die Linke fuer gefaehrlich"
https://www.gmx.net/magazine/politik/g20-gipfel/bus-g20-demonstranten-festgesetzt-ermittlungen-beamte-32451970
Irgendwas stimmt nicht im Land - aber was?
Die Analyse bleibt jedem (Waehler) selbst ueberlassen.
Die Polizei soll wieder einmal alles ausbaden - Tipp:
Polizisten sind (privat) auch mal zu einem Gespraech bereit,
was sich ganz und gar nicht nach Multikulti-Freunden anhoert..

***

Mir faellt bei der Korrekturlesung auf, dass die Links der Nachrichtenportale nicht lange leben.

Die Vervollstaendigung der Sammlung LP Schallplatten ist eingetroffen, 20 lang gesuchte Stuecke,
die ich zuerst gereinigt habe, dann beim Probehoeren nachbehandelt und sorgsam einsortiert..
Wir sind immer erstaunt, welcher Klang aus den Rillen kommt, wie stoisch gleichmaessig die Anlage laeuft,
wie sauber die Hoehen und tief die Baesse kommen - auch und gerade im Vergleich zu modernen Anlagen.
Die Erfindung der Schallplatte wird heute mit den Attributen "Nostalgie" und "alt" oder "museal"
bedacht, dabei ist dieses Prinzip als Massenspeicher geradezu genial lange haltbar.

***

Probleme mit dem Touchpad beim Laptop?
https://www.gmx.net/magazine/digital/maus-touchpad-notebook-verwenden-32449490
Einfach eine Maus nutzen.

***

Die Bundesbank roestet nun schon, dass die Rente mit 67 "zu frueh" waere, weil die Menschen immer aelter wuerden..
Wer hat diese Leute auf den Plan gerufen?
Das riecht doch danach, dass hier irgendwer die Kastanien aus dem Feuer holen sollen -
zumindest die Diskussion anstossen sollen - die durch die Verluste der spekulativen Anlagen und
die dadurch entstandene "Bad-Bank" - die Staatsschulden in exorbitante Hoehen getrieben hat..
Gewinne sind privat, Verluste verstaatlicht.
18.10.2018

***

Wer viele Romane liest oder noch schlimmer, wer oft und gruendlich Nachrichten konsumiert,
koennte auf div. Zukunftsaengste kommen:
Es muss nicht mal eine Neutronenbombe sein oder etwas, was Satelliten zerstoert durch Direkteinwirkung.
Es waere z.B. denkbar, dass eine riesige Traegerstufe geostationaer installiert wuerde,
die nach und nach betankt wuerde - fuer einen Flug Mars hin und zurueck.
(Wenn mir schon solche Gedanken kommen, haben die Wissenschaftler so etwas bestimmt schon in der Schublade)
Nun denken wir uns mal diese riesige Traeger-Raketen-Stufe, an die dann das Raumfahrzeug angekoppelt
werden soll - wenn es so weit ist und der Flug gestartet werden soll.
Bis dahin werden die Vorbereitungen auf der Erde und der Raumstation nahe der Traegerstufe
hektisch vorbereitet, was Jahre dauern kann.
Nun nehmen wir mal an, es kaeme zu einer Verpuffung und Explosion beim Ankuppeln -
waere die Druckwelle so gewaltig, dass alle geo-stationaeren Geraetschaften mit einem Schlag
ausser Kraft oder zerstoert waeren.
Das kann durchaus die schuetzende aeussere Erdhuelle am Orbits durchschlagen
oder einen Magnetsturm ausloesen.
Die Folgen eines solchen Ungluecks waeren mehr als nur eine kontinentale Katastrophe!
ALLE Geraete, die mit Strom funktionieren waeren weg- kein Kompass ginge mehr,
kein Telefon, kein Kraftwerk, Flugzeuge und Schiffe kaemen vom Kurs ab -
mit unabsehbaren Nachwirkungen, weil heute wohl kaum noch ein Pilot oder Kapitaen in der Lage ist,
mithilfe natuerlicher Wegmarken zu navigieren.
(Sollten diese Fahrzeuge ueberhaupt noch steuerbar sein- was ich sehr bezweifele)
Was mit den Atomgeneratoren und Kraftwerken dabei geschieht, wage ich mir nicht mal auszudenken.
Die Zivilisation, so wie wir sie heute kennen, wuerde aufhoeren zu existieren -
denn die Nahrungsmittelproduktion, ja ueberhaupt alle Produktionsstaetten
waeren fundamental betroffen.
Was wird uns diese Ueberlegung lehren?
Vermutlich nichts !

***

"Diese Diaet verlaengert ihr Leben!"
Reisserisch aufgemachte Meldungen sind immer gut, das Sommerloch mit "Quote" zu fuellen:
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/dash-diaet-verlaengert-leben-32449540
Ich haette da auch noch eine Diaet anzubieten, die garantiert das Leben in aehlicher Weise verlaengert:
Die Nachrichten konsequent meiden !
(Auch das senkt den Blutdruck)

***

Heute habe ich fuer "Dich" geneigter Leser, liebe Leserin eine besondere Empfehlung:
Eine neuseelaendische Eingeborenen-Saga!
Zu finden bei A mazonP rime "Muhana".
Es wird in drastischer Weise gezeigt, wie die archaischen Probleme einer patriarchen Grossfamilie
sind, die noch dazu einen abgespaltenen Teil haben und wie sie mit ihrer Umwelt - die der Weissen -
zusammen leben oder besser nebeneinander parallel leben.
Eine Parallel-Welt, aehnlich die der "unseren" Subkultur(en) in Deutschland,
die durch Unternehmergier (Deutsches Wirtschaftswunder) entstanden sind.
Hier, bei diesem Film liegen die Gruende im immer noch existierenden Rassismus,
diesmal eben sind die Zuwanderer -die Weissen- in der Ueberzahl.
Mir zeigen solche Geschichten - zusammen mit der eigenen 65j. Lebenserfahrung,
dass Subkulturen niemals taugen, dass man diese verhindern muss.
Jedes Voelkchen hat nur ein Fleckchen Erde, auf welchem man es in Ruhe lassen soll-
ob in Neuseeland, Australien, Groenland oder bei uns in Deutschland.
Einwander haben sich bedingungslos anzupassen, sonst sind das eher feindliche Gesellen..
..ich will nicht mehr verraten - schaut Euch diesen Film mal an, er ist anspruchsvoll!

***

Am 29.7.2017 kam im Radio:
"Ein 26jaehriger Fluechtling aus den Vereinigten arabischen Emiraten
hat in Hamburg auf Passanten eingestochen" -
Terrorakt im Namen Allahs - na prima, das ist der Dank fuer die Aufnahme angeblicher Fluechtlinge.
Warum tun wir uns das an oder besser gesagt, warum tun unsere Obrigen uns das an?
Allah hu akbar!
Er war "ausreisepflichtig" - das wird diese Leute nicht jucken..
..zumal die von den Imamen immer wieder angefeuert werden durch die Verkuendigung der Scharia.
Der "Kampf gegen die Unglaeubigen" ist in vollem Gang und das wird noch doller..
..ach ja, eine Stunde spaeter vermelden die Nachrichten, dass dieser Fluechtling
blindwuetig um sich gestochen hat und einen Mann dabei toedlich getroffen habe.
Im Namen Allahs.
"Nur einer von 800 Islamisten"
Haha, das ist aber mehlaeugig -
wer hier lebt und sich religioes zeigt und verkleidet, ist bereits ein potentieller Islamist-
auch wenn er oder sie keinen Anschlag veruebt - es sind zumindest Sympathisanten dieser
ultrarechten Religion des fanatischen Despotismus.
Selbstverstaendlich gehoeren die verfassungsfeindlichen Verbreitungsinhalte dieser Religion sofort verboten!
(Ich meine nur, dass man die gleiche Elle wie bei der Ba der-Bande anlegen muss, sonst
geraet die Justiz und die Gerechtigkeit in eine gefaehrliche Schieflage -besonders dann,
wenn jeder "Verfolgte" bei uns gratis gegen Abschiebung klagen kann..

***

Ich habe die Stadt Weilburg gerade gefragt, ob heute dieser Aufmarsch bauchiger alter Maenner
mit Gewehren und Bajonetten noch zeitgemaess ist oder eher schon als Unfug bezeichnet werden darf,
zu sehr erinnert das an ungute Zeiten..
"Das Weilburger Kirchweihfest startet am Freitag, 25. August, um 17 Uhr mit dem Antreten der Buergergarde
auf dem Koenig - Konrad - Platz mit Auszahlung des Soldes,
Meldung an den Hauptmann und Einholen der Fahne sowie dem Festzug durch die Innenstadt."
Und das anlaesslich des "Kirchweihfestes", der Kirmes, die eigentlich nur der Geburtstag der Kirche ist.

***

Fund des Jahres 2017 - Historiker freuen sich:
Auf der schwaebischen Alp hat man Elfenbeinschmuck (vom Mammut) gefunden,
der 42.000 Jahre alt ist !

***

Eine "Berufsausbildungsbeihilfe, BAB" wird vom Arbeitsamt gezahlt -
an Auszubildende, (Lehrlinge) die nicht bei ihren Elten wohnen koennen.
Haette dieses Kuerzel nicht besser BaBBH heissen muessen? ;)
Das macht uns kein andere Land vor - toll !

***

Ein enorme Information haben wir einen Monat vor den Wahlen!
Eine Liste mit dem Frauenanteil der Parteien hat mich auf die Parteien
ödp, bge, mlpd, deutsche mitte und v-partei gefuehrt -
Noch nie davon gehoert, nicht mal ansatzweise !
Oekologisch demokratische Partei - aha. "Nachfolgerin der gruenen Aktion Zukunft" Oje.
Buendnis fuer Innovation und Gerechtigkeit die naechste Kleinpartei -
1. von Muslimen gegruendete Partei Deutschland - na servus!
Marxistisch Leninistische Partei Deutschlands - zuhuelfe - das hat gerade noch gefehlt!
Vegetarier und Veganer - Partei - ach herrje, kann man damit auch schon kandidieren?
Wo bleibt die gelbe Klopapier-Partei?

***

"Praeventionskurse" gegen Wohnungseinbrueche in Hessen.
"Im Jahr 2015 waren es 400 Seminare. 2016 waren die Wohnungseinbrueche in Hessen
um mehr als zehn Prozent auf 10.405 gesunken. "Unsere Praeventionsarbeit traegt Fruechte"
Welche Fruechte? Praeservative?
Nehmen denn die Einbrecher an diesen "Kursen" teil?
(Noch immer sind wir zur Pluenderung freigegeben - die Grenzen sind immer noch offen wie Scheuentore!)

***

"Gruene Mitfahrbank in Witzenhausen" - die Fahrwilligen sitzen dort und warten,
bis ein Freiwilliger Mitnehmer haelt.
Offenbar klappt das ganz gut, es wird angenommen !
Jetzt fehlt nur noch eine Bank fuer Partnersuchende - waer' das nicht eine gute Idee?
Es gibt zum Glueck auch positive Sachen zu berichten, die ich auf keinen Fall vorenthalten wollte.

***

Oh - die Linsensuppe hat doch glatt 1,5kg mehr auf die Rippen gebracht -
nun ist wieder ein Diaet-Tag angesagt.

***

Im Radio werden Tipps gegeben, wie man diesen unerwuenschten Werbeanrufen begegnen soll-
ich meine, dass einfach auflegen die beste Antwort darauf ist.
Zuerst frage ich sicherheitshalber wer denn am Apparat ist und dann wird aufgelegt.
(Die Rufnummernunterdrueckung ist nicht nur bei Werbeleuten, sondern auch bei einigen Privatpersonen
aus dem verwandtschaftlichen Bereich nicht selten - denn kaum einer weiss, wie man das Geraet
richtig einstellen kann oder man interessiert sich nicht wirklich dafuer..)

***

https://www.gmx.net/magazine/wissen/fleisch-smoothie-rheinland-metzger-erfindet-fleischdrink-32451374
Bereits der 4. Kommentar hat mich voll ueberzeugt - auch ich halte nicht viel von diesen
"kleinen Metzgern an der Ecke".
Aber lest selbst, was dieser Kommentator schrieb:
"Dem Metzger sind wohl die vielen Konservierungsstoffe aus seiner Wuerzbatterie zu Kopf gestiegen..."

***

Dieses Jahr 2017 ist schon seltsam - koennte es sein, dass der "Altweibersommer" schon im Juli kam?
(Uebrigens kommt das von "weben" - nicht von einer alten Frau - die Zeit der Spinnenweben in den Wiesen)

***

An dieser Stelle moechte ich einmal etwas provozieren:
Die vielen vielen Laeden, Supermaerkte und Wochenmaerkte, wo die Leute alle mit den eigenen Autos
anreisen, ja anreisen, denn zum fahren reicht eigentlich ein Fahrrad oder die Bahn oder ein kleiner Wagen,
mit ihren riesigen Parkplaetzen sind eine enorme Energieverschwendung:
Klimatisierte Erdgeschosse mit vielen offenen Kuehltruhen, mit Lichtspielen und Registrierkassen,
die alle mit dem Internet verbunden sein muessen, damit der Bezahlvorgang mit der Karte gehen kann..
Kurz, diese vielen Einzelfahrten mit fast immer nur einer Person an Board eines Autos, das
heute zwischen 1,5-2to wiegt und viel Energie verzappelt, koennten kanalisiert werden:
Wie waere es, wenn einer oder mehrere Anbieter ein Onlineportal mit virtueller Brille
zum Lebensmitteleinkauf einladen wuerden?
Kein Geldtransfer- keine Parkplatzsuche - einfach einkaufen und sich zum festen Termin die Waren
ins Haus oder Wohnung liefern lassen.
Wenn das einmal die Woche ist, halte ich das fuer oekologisch sehr sinnvoll, Zeit und Resourcen sparend.
Die Modalitaeten mit den Kuehlwagen und den Anlieferungen muessten geklaert werden -
ich koennte mir vorstellen, dass der am naechsten gelegene Lieferant, der diese online bestellten
Waren zu den dort genannten Preisen akzeptiert, die Lieferung geschwind machen koennte!
Das waere nicht nur fuer alte Leute, sondern auch fuer Berufstaetige ein wichtiger Schritt
zu mehr Bewegungsfreiheit und Unabhaengigkeit sein.

Unterstelle ich einmal einen virtuellen Lebensmittelmarkt auf obige Art und Weise,
waeren sehr viele Privatfahrten ueberfluessig, sehr viele Laeden und Parkplaetze ebenso.
Eine ungeheuere Zahl von neuen Bauplaetzen wuerde sich auftun.
Die Zentrallager der Region wuerden direkt an die Kunden liefern -
was nur noch Logistiker und Abpacker und Lieferfahrer noetig machen wuerde.
(Die Personaldecke waere duenner, weil dieses Vorhalten von Waren und Personal bis 22Uhr,
wie man es allerorten eingefuehrt hat, nicht mehr waere.)
Rationelle Anlieferung an bestimmten Tagen zu bestimmten Zeiten koennten weiter
zur schnellen Amortisation beitragen:
Der Fahrer faehrt - der Logistiker liefert an die Haustuer - waehrend der Wartezeiten
gibt der Funkkontakt zum Lager die Bestaetigung durch, damit abgebucht werden kann..
In Kuehlkartons, die als Pfandgut wieder retour gehen, wird die Sache sicherer.
Nach und nach wuerden sich auch die Hersteller der Lebensmittel auf stapelfaehige Produktverpackungen
einigen, was nochmal einen Recycling-Effekt schaffen koennte - so man eine lebenswerte Umwelt will.
Technisch ist das alles leicht machbar und wie man bei P rime sehen kann, geht das ratz fatz.
Sicherlich wird mancher nicht auf "seinen" Einkaufsmarkt verzichten wollen, teils aus Gewoehnung,
teils aus dem Grunde des "Einkaufserlebnisses" - was ich recht zweifelhaft finde.
(Meine Frau dagegen geht gerne Lebensmittel einkaufen)
Eigentlich kauft fast jeder 3/4 aller Produkte in diesen Supermaerkten ziemlich gleichfoermig ein-
es wird fast immer die gleiche Menge und Art der Produkte benoetigt.
Das koennte diesen virtuellen Einkaufszettel nochmal schneller und flexibler machen.
"Bestehender Einkauf abgeaendert mit der Menge xx zu Produkt xxx"
"Neues Produkt xxxx zugefuegt- danke fuer ihren Einkauf"
Einfacher geht es nicht und die Diebstaehle in den Laeden gehoeren der Vergangenheit an.
(Einige Laeden bleiben freilich, gerade die kleinen "Na hkaeufe" und aehnliche Mini-Supermaerkte,
die von ganz bestimmten Kunden am liebsten besucht werden, schlicht weil sie uebersichtlich sind.)

***

Gestern Abend auf P rime: "Seelen", ein richtig grossartiger Science Fiction Film,
den ich euch sehr ans Herz lege - den koennen auch Kinder aber ca 12 Jahre gut sehen,
auch wenn ein paar Szenen nicht ganz jugendfrei sind.
(Wir koennen, duerfen und wollen die Kids nicht vor dem Leben schuetzen -
frueher oder spaeter werden sie davon eingeholt und befremdet, wenn sie nicht lernen)

***

2017:
"Sturmboeen bis 90km/h, Gewitter, Starkregen, Hagel, Hochwassergefahr"
Im ganzen Juli geben sich Unwetter die Klinke in die Hand,
der irrwitzig angestiegene Flugverkehr ist freilich daran nicht schuld..
..die Forscher sind nicht mundtot gemacht, aber sie fliegen selber gerne in Urlaub
und ueber die Regenwaelder und Polkappen, weil sie so schoen sterben -
das gibt praechtige Bildberichte !

***

R ewe startet eine Gewinnspielaktion "Frisch aus deiner Region" und zeigt eine typische deutsche Landschaft,
davor einen laechelnden Mann, der einen Salatkopf in der Hand haelt - der Typ koennte aus Indien stammen..
..ob das dort umgekehrt auch machbar waere?
Der Genderismus geht mir schon lange auf den Zeiger, es gibt keinen Katalog oder Prospekt wo nicht
mindestens ein Quotenindianer gezeigt wird !
Ich gebe ja zu, dass ich beim Gewinnspiel mitgemacht habe - aber nicht auf dem Spam-Link,
sondern beim Anbieter selbst. (neues Browserfenster, das ist sicherer)

***

Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***





Lebenslang..



Gerade singt die Schlagertante: "Seite an Seite, ein Leben lang.."
Was romantisch klingt, ist schon bald ein "Traum in weiss" mit hohen Erwartungen an den "Partner", der in jungen Jahren zwar sexuell befriedigen kann, aber wirtschaftlich eher auf schwachen Fuessen steht, weil der berufliche "Aufstieg" noch nicht geschafft ist, noch nicht geschafft sein kann. Beiderseitige Besitzansprueche an die jeweilig andere Person wird immer zu Problemen fuehren, wenn das erste Verliebtsein nachlaesst - auch das ist unausweichlich, weil biologisch bedingt. Ob man mit Kinder - was von den partnerschaftlichen Problemen etwas ablenkt - oder ohne Nachwuchs, wo es noch schneller zu einem gewissen Unausgefuelltsein bis zum Frust kommen kann, weil eben die hochgesteckten Erwartungen nicht alle erfuellt werden konnten. Ohne einen sozialen Stand zu starten ist zwar schwierig, aber vermutlich laenger haltbar als einen hohen Start mit spaeteren Enttaeuschungen. Das Geld spielt bei armen Leuten eine grosse Rolle, bei reichen Leuten ist es der eigene Anspruch, der unzufrieden werden laesst: Niemand hat jemals genug an Geld, Ansehen und Macht - je mehr man davon hat, um so unmoeglicher ist eine Zweierbeziehung, weil das zarten Bluetchen "Zufriedenheit" zertreten wird. Wer der Wirtschaft anhaengt, wird immer nach Besserem, Staerkerem, Modernerem und so weiter suchen oder forschen, um "mitreden" zu koennen, mit den Bessergestellten gleichgestellt zu sein. Die Oeffnung einer Zweierbeziehung nach aussen birgt nicht nur Gefahren, sondern weckt Begehrlichkeit und Sehnsuechte nach einem vermeintlich besseren Leben, das die heutige Schauspielerei der Leute so mit sich bringt. Wenn dann die Beziehung daran kaputt ging, hoehnt der Versucher: "Siehste, das ging mir genau so!" und geht mit der Genugtuung zu Bett, dass die beiden Bekannten auch nicht "die grosse Liebe" gefunden hatten, wie sie vorgaben. So eine Ehe oder heute "Partnerschaft" kann nur intern sein, niemals extern - auch wenn die Medien das gerne anders propagieren ! (Ich schreibe das nach bald 43 Jahren erfolgreicher Ehe, oekomenisch getraut) Versuchungen gibt es immer, da muss man Charakterstaerke beweisen um das Gegenstueck nicht zu verletzen - unbedingtes Vertrauen gehoert in eine solche Beziehung allemal sehr viel deutlicher als "Privatsphaere", die bei einer so engen Gemeinschaft undenkbar ist. Ich habe z.B. meinen PC nicht im verborgenen Kaemmerlein, sondern mit dem Monitor in den Raum aufgestellt, dass meiner Frau nichts verborgen bleibt, wenn sie zusehen mag- sie ist aber eher auf ihr Tablet, Strickerei oder Lesen aus. Was ich mit diesem Fred sagen will ist: Die Ehen dauern heute bald doppelt so lange wie in der "guten alten Zeit", weil wir einfach laenger leben und schlimme Seuchen und das Kindbettfieber ueberwunden haben, das so viele Paare bitter getrennt hat. Die Urgrosseltern waren die erste Generation, die mit Hygiene und besserer aerztl. Versorgung leben durften, die Menschen davor starben einfach an Lungenentzuendung und Ruhr, Colera und Thypus, Kindbettfieber und Herzinfarkten. Nun leben wir mit der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, was nochmal neue Probleme brachte: Wer ein eigenes Einkommen hat und externen Einfluessen ausgesetzt ist, geraet schneller in Gefahr "eingefahrene Gleise" zu verlassen um auf eigenen Fuessen zu stehen, auf niemanden mehr Ruecksicht nehmen zu muessen.. die Hauptleidtragenden sind die Kinder, die hin und her gerissen werden. Manche suchen die "Libido" im Methusalem-Alter zu erhalten, wenn sie sich junge Frauen anlachen - die wiederum nur die wirtschaftliche Sicherheit suchten und das "kleinere Uebel" dabei in Kauf nehmen - besser als jeden Morgen um 7 Uhr im Betrieb auf der Matte stehen zu muessen..?! Wie heisst es im alten Testament so schoen? "Wehe dem Greis, wenn er bei einer jungen Frau liegen wird" - auch mit Tabletten macht man sich zum Affen - wenn der Koerper schlichtweg zur "Ueberreife" gekommen ist. So ist nun mal des Lebens Lauf, den man an jeder Pflanze ablesen kann: Wer Augen hat zu sehen.. Bei Frauen ist die Sehnsucht nach Selbstaendigkeit eher weniger sexuell gepraegt. Wie auch immer, die Ehen sind immer weniger, die "Lebenspartnerschaften" oder "Lebensabschnittsgefaehrten" sind mehr geworden, weil es kaum jemand so lange mit dem Anderen aushaelt .. obwohl sich alle am Anfang gewuenscht und geschworen hatten: "Bis dass der Tod euch scheide" und "gemeinsam alt zu werden" - was ein sehr hoher Anspruch ist, der viel Selbstdisziplin voraussetzt - aber nicht nur: Es gehoert eine gewisse Selbstbeschraenkung dazu, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und dafuer mehr an die Wuensche des oder der PartnerIn zu denken, dann wird alles gut. Ich meine: Die Institution Ehe ist tot, es lebe das gegenseitige Versprechen, ganz ohne "Papa Staat", jeder fuer sich und das gemeinsam in gegenseitiger Hochachtung bis zum Ende. (Es geht auch ohne Kirche und Pfarrer, wenn man stark genug ist - ganz locker vom Hocker)





Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Lieber daheim schwitzen..


..als in diesem tollen Sommer 2018 in den Sueden zu fliegen!

"Das ist schlecht fuer den Reiseveranstalter :
Viele Menschen machen lieber Ferien auf Terrassinien oder Balkonien.
Mit dem erhofften Wachstum des Anbieters koennte es also schwierig werden, befuerchten die Geldanleger. Die Aktie verliert mehr als fuenf Prozent auf rund 16,5 Euro."

Wie furchtbar! Die Flugzeuge werden uns fehlen, wo wir uns doch so sehr an den Feinstaub gewoehnt haben und das melodische Gebrumme ueber unseren Koepfen, den prima Wind vor und nach dem Flieger, der uns auf der Terrasse kuehlt..

Man sollte diesen "Geldanlegern" viel oefter das Maeulchen sauber halten, dann waere auch die "globale Erwaermung" kein Thema mehr - wetten?






***



Kartuschen - Thema: Buchrezension


"Oh gottogottchen, was soll nur aus unseren Kleinen werden?!" - hoert man immer und ueberall im Land. "Die da oben machen uns noch ganz kaputt, wir koennen uns nicht mehr mehr wehren" - das ist die Meinung der breiten Masse an Mitmenschen, die nicht mehr gehoert werden, weil "Koalitionen" jede Demokratie verhindern. Am besten ist es wohl, wenn man das Wahlrecht neu ueberdenkt, weil eine Teilnahme ganz offensichtlich keinen Nutzen mehr zu haben scheint. Meine Seiten "Geschichtliches" haben mit dieser Seite zur Neuzeit ihren Endpunkt erreicht und so darf ich nur noch ein sehr gutes Buch, diesmal einen Roman empfehlen: Hier ist alles enthalten, was in den Dorfchroniken belegt ist und aus den Geschichtsbuechern hervor sprang. Meine Tochter hat mir das -von ihr bei einer Dorfbuecherei ausgeliehenen- Buch zum Lesen gegeben: Ich fand das so gut und stimmig, dass ich mir das gleich nachgekauft habe! Die Handlung ist zwar im Nassauer Land angesiedelt, kann aber wohl auch andere Regionen interessieren.
Annegret Held, "Armut ist ein brennend Hemd" ISBN 978-3-8479-0593-6 aus dem Jahr 2015 mit 366 Seiten.
Auf sehr eindrucksvolle Weise wird hier aus dem Leben der Dorfbewohner der fruehen Mitte des 19.Jhds. erzaehlt, wie es wirklich war in der "guten alten Zeit" !

Hier geht es als Kartusche mit den Buch - Rezensionen weiter.







***



Kartuschen - Thema: Arca Granulata

Niemand kam bislang auf den Gedanken mithilfe eines sehr grossen, vollcomputerisierten Segelschiffes (Solar-Panels als Segel) die in Mengen herum treibenden Kunststoff - Inseln aus den Weltmeeren zu fischen und gleich an Board zu verarbeiten. Einsaugen - aber mit Ultraschalleinrichtung, die Fisch-Schwaerme vertreibt - von Kunststoffen, sieben, reinigen, sortieren, in neuen Molekuelketten anordnen und in Formen blasen:
Kunststoff-Karossieren fuer Einheitsautos, mit den Sitzen in einem Stueck in Form geblasen, zur weiteren Bestueckung in aller Welt, den jeweiligen Beduerfnissen perfekt angepasst..
In bestimmten Haefen werden die Karosserien abgeliefert und zu Geld gemacht.
Die Vorteile liegen auf der Hand: Stabil, rostfrei, leicht und universell - ein intelligentes Produkt der Zukunft.



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***



***



Kartuschen - Thema: Broetchen



***

Meine Broetchen durchlaufen noch ein Experiment:
Mit Weizenmehl Typ 405, (statt mit Typ 550) dem einfachen Mehl also.
Wieder das gleiche Prozedere:
Etwas warmes Wasser, einen halben EL Salz, einen halben EL Weizenbackmalz, einen Hefewuerfel
zerbroeseln und mit dem Schaumbesen unterruehren.
Dann kommen 250gr Mehl dazu, welches zu einem nur noch leicht klebenden Teig verarbeitet wird,
der dann -abgedeckt- ueber Nacht in den Kuehlschrank kommt.
Morgens auf 30 Grad anheizen, den in 6 Teiglinge geformten Broetchen auf das eingemehlte Backblech
setzen und ueber 1 Std. gehen lassen.
Bei 220 Grad Umluft fuer 25 Minuten backen.
Wenn das Resultat genau so gut wird, wie beim Weizenmehl Typ 550, dann
wird dieses auf der Schlusslichtseite veroeffentlicht, wenns nichts wird, schweige ich lieber..
..mir sind zuvor schon sooooo viele Broetchen buchstaeblich in die Hose gegangen,
dass ich auch darin Routine habe ;)
Diese steinharten Dinger futtern unsere Hausspatzen mit Begeisterung -
uebrigens leben die alle noch - im Gegenteil, die haben sich kraeftig vermehrt..

Kochen und Backen ist immer auch experimentieren, - bei mir zumindest.
Neugierig leben koennte man das auch nennen - bei mir geht dieses Ausprobieren
immer in die Maxime: So einfach wie moeglich - komplizierte Dinge lasse ich den Profis:
Meine Seiten sollen zudem anregen etwas selbst zu schaffen, Anfaengern Mut machen -
Kochen ist nicht schwer und schmeckt besser, ist billiger als die Fahrt zur Brutzelbude !
(Die Broetchen und das Brot sollen hier keine Ausnahme machen, auch hier heisst die Devise "einfach")



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***



Der Schluss - Akkord - Steckenpferde:
1950iger Jahre Essen




Aus Wenig ein Viel machen, das war die Devise in den 1950iger Jahren, auch noch 10 Jahre spaeter - davon kann jeder Aeltere ein Lied singen.
Was aber positiv in Erinnerung blieb, ist die Zauberkunst der Hausfrau, hier die meiner Mutter Hannelore:
Sie machte gerne Bauchfleisch-Goulasch, das war damals -fast- das billigste Fleisch, das man bekam.
Klein geschnitten und mit sehr vielen Zwiebeln, Maioran, mildem Paprika-Pulver und Pfeffer und Salz wurde eine saemige Sauce mit gutem Inhalt.
Dazu gab es - damals wie heute - Nudeln. (Egal welche - getreu dem Motto: Viel ist besser, denn damals wurde hart gearbeitet!)

Heute loesche ich das Braet nicht mit Wasser oder Bruehe ab, sondern mit (eigenem) Wein, das rundet die Sache nochmal besser ab ..
Damals hat Mutter nur mit Zwiebeln gearbeitet, heute gebe ich noch 3-4 Knoblauch-Zehen dazu.

Guten Appetit !





***



Kartuschen - Thema: Sommerlicher Ei-Teller mit Salat

Heute habe ich einen Eisberg-Salat im Angebot gekauft, der verarbeitet werden soll. Also gibt es Ruehreier (Beste Sorte, vom Hof, 5 Stueck fuer 2 Pers.) mit etwas Schinkenspeck - der musste ebenfalls "weg", ein paar Salzkartoeffelchen (ohne Salz) dazu und das Essen ist fertig:



Dieses Essen kann man auf vielfaeltige Weise wuerden - ich habe eine halbe Zwiebel in Olivenoel angebraeunt, Schinkenspeck-Wuerfelchen dazu - die Eier eingeschlagen und etwas stocken lassen, bevor sie gewendet wurden. Etwas Dillspitzen, Salz und Pfeffer dazu und auf kleinste Flamme geschaltet. (Bitte niemals zu lange braten!) Die Kartoffeln sind bald gar. Der Salat? Nun etwas billige Salat-Maio mit guter Milch verlaengern, etwas Mostrich (bayrisch suesser Senf) dazu, etwas Salz - gut verruehren. Und frische Petersilie - viel braucht man nicht, um eine wirklich ueberzeugende Salatsauce zu schaffen. Ach ja- ein paar Oliven waren auch noch im Kuehlschrank - die sind -einfach so- im Salat verschwunden. Kaese haette auch gut gepasst- es war aber keiner da, der "weg musste"! (Was diesen Schinkenspeck anbelangt- daran isst man bekanntlich recht lange und zu lange sollte dieser nicht im Anbruch sein. Es kommt uebrigens gut an, wenn der Schinkenspeck in der Salatsauce "kongruiert", also sich "thematisch" wiederholt.. der Esser nimmt das nur am Rande wahr, ist aber angenehm ueberrascht..

Die Fotografie zeigt dieses Essen, das auf einem Pizza-Teller serviert wurde..
Ich wuensche guten Appetit !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere