Reihenweck 48



Sonntag, der 30.Juli 2017 - 07.14 Uhr - im HR4 kommt das Lied
"Der Kaffee ist fertig"
als ich gerade mit der Kaffeekanne zum Fruehstueckstisch unterwegs war,
die Eier bereits im Eierkocher waren, die Sonntags-Broetchen gerade aus dem Ofen riefen..

(Der Sender hat sich ueber diesen lustigen Zufall gefreut)

***

Aus der Reihe "was koche ich heute" moechte ich wieder einmal mehr eine Variante
des beruehmten "1970iger Jahre Spiegelei-Brote" vorstellen.
Diesmal habe ich besonders gute groben Leberkaesescheiben gehabt,
die "weg mussten" - man kann eigentlich alles unter die Eier tun -was irgndwie harmoniert.
Das ist eben die Idee dieser Spiegelei-Brote.
Eine Scheibe selbstgebackenes Brot, darauf habe ich suessen Bayrischen Senf gestrichen,
diese Leberkaese-Scheiben gelegt und darauf die Spiegeleier - moeglichst ruhig gebraten,
damit sie perfekt werden.





Ein wenig Deko gehoert dazu, denn das Auge isst bekanntlich mit..
..das gruene Gewuerz sind uebrigens gefriergetrocknete Dillspitzen aus dem Glas,
die zusammen mit etwas Pfeffer und etwas Salz zu meiner Standardwuerzung von Spiegeleiern gehoeren..
(Das sind uebrigens Pizza-Teller - so wenig ist das also nicht)

***

"Familie Buschowski hat ihre Gartenbeleuchtung durch einen Fachmann installieren lassen"
Mit noch immer russisch angefaerbten Dialekt erzaehlt eine Frau, wie fein der Garten illuminiert ist.
Der Radiosender fand das wohl berichtenswert..
..selbstverstaendlich ist die Zahlung an die damaligen "Russlanddeutschen" von anfaenglich 60,
spaeter von "nur noch" 40.000 DM pro Person nur ein Geruecht.
(Das ist mir von einer Frau aus Russland erzaehlt worden, die sich gewundert hat,
warum die Einheimischen sich ein neues Haus nicht leisten koennen..
..sie kam mit Mann, Oma und 3 Kindern: 6x Eingliederung und der Rest auf zinsfreiem Kredit
und schon stand das geraeumige zwei geschossige Haus (ca 300qm Wohnflaeche) auf gutem Grundstueck
mit Mauer-Einfriedung mit Marmorplatten, das spaeter wieder verkauft wurde, als die Kinder gross waren.)
Selbstverstaendlich betonen ansonsten nur Leute der "Neidgesellschaft" diese Gelder,
was ich freilich nie tun wuerde !
Unsere Nachkommen zappeln sich mit je 2 Jobs an einem alten Haus mit der Haelfte der Wohnflaeche
gut 30 Jahre lang ab - damit fuer die 3 Kinder Platz ist - selbstredend NICHT zinsfrei!
Buchstaeblich vom Mund abgespart - und mit viel Eigenleistung, was in den Knochen stecken bleiben wird.

Obigen Text habe ich dem Sender per Mail geschickt.

***

Spionage - Smartphone?
https://www.gmx.net/magazine/digital/apple/iphone-8-news-apple-handy-bekommt-infrarot-gesichtserkennung-32454136
Verdeckte Apfel-Funktionen sind biometrische Gesichtserkennung und Fingerabdruckscan.
Die neuen St asi's lassen gruessen, die in jedem Land manifach vorhanden zu sein scheinen !

***

Brandgefahr durch Handy-Akkus?
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_81785588/srilankan-airlines-handy-akku-sorgt-fuer-alarm-im-flugzeug.html
Das scheint mir eine tickende Zeitbombe zu sein - wenn so ein Ding anfaengt zu brennen,
ist nicht immer jemand da, der einen entstehenden Brand loeschen kann!

***

Ein echtes Premium-Rezept, ganz einfach zu machen, fuer 2 Personen..
"Pasta con Funghi a la Mafia", die heute bei uns angesagt ist.



So, noch eine Ladung Parmesan (frisch gerieben) drauf - und fertig !

***

30 Jahre Unterhaltungsmusik:
Hier mal eine kleine Auswahl meiner Schallplatten Kuriositaeten:
















(Es gibt also nicht nur Schlager und Klassik,
sondern auch Volksmusik und Instrumentals und Alben vieler bekannter
Groessen in unserer Sammlung 1950-1980)

***

Aus Belgien und Niederlanden kommen pestizidbelastete Eier nach Deutschland:
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/millionen-eier-zurueckgerufen-export-deutschland-32455668
Das kommt vom Uebersee-Futter, das die armen Tiere erhalten..
..von dort, wo bestimmte Pestizide noch nicht verboten sind.

***

Damals war das die Taverna la Palma in Loano - von Petra und Gianni Longo gefuehrt.
Von unseren Freunden haben wir ewig lange nichts mehr gehoert,
es kamen die Kinder dazwischen..
Die Freundschaftsflasche Wein (Barolo von 1967) ist noch ungeoeffnet-
-wie die Italiener sagen, dann ist die Freundschaft noch lebendig.
https://www.google.de/maps/place/Serendipity/@44.1277139,8.2607184,3a,75y,285.14h,94.61t/data=!3m7!1e1!3m5!1s1BVDLI2n9XDmiuQhwiQJKw!2e0!6s%2F%2Fgeo2.ggpht.com%2Fcbk%3Fpanoid%3D1BVDLI2n9XDmiuQhwiQJKw%26output%3Dthumbnail%26cb_client%3Dmaps_sv.tactile.gps%26thumb%3D2%26w%3D203%26h%3D100%26yaw%3D293.37482%26pitch%3D0%26thumbfov%3D100!7i13312!8i6656!4m12!1m6!3m5!1s0x12d2f64df1f04c09:0x1f5c0f50fd498f54!2sDa+Maria!8m2!3d44.1283396!4d8.2605498!3m4!1s0x0:0x38a64e8b0a6dacf9!8m2!3d44.127775!4d8.2604662?hl=de
https://serendipityloano.com/la-nostra-cucina/
Heute ist wohl ein anderer Inhaber dabei, die typisch ligurischen Speisen zu servieren.



***

Die besondere Film-Empfehlung bei welcher garantiert niemand einschlaeft:
Into the Wild,
ein junger Mann machte gerade seinen Abschluss und merkt, dass er in ein Leben gepresst wird -
aus dem er ausbrechen will.. 148 Minuten lang ist dieser Abenteuerfilm,
welchen man auch schon mal mit 12j. Kindern sehen kann.

***

Wer weiss, wer alles an diesem Menschenhandel neuerer Zeit verdient!
https://www.gmx.net/magazine/politik/geschaeft-menschlichen-leid-schlepper-industrie-boomt-32457208
Mich wuerde nicht wundern, wenn bekannte Namen auf der Gehaltsliste dieser Mafiabanden stehen wuerden!
Vielleicht sollte man alle, die sich so arg fuer weiteren "Zuzug" von "Migranten" einsetzen, unter die Lupe nehmen..

***

Mal ein Airbus nach Stockholm, mal ein Jumbo auf dem Weg nach den USA- umkehren zum Rhein Main Airport
wegen techn. Probleme oder Brandgeruch - wieviel Sprit bei diesen beiden bekannt gewordenen Pannen
ueber dem Naturpark Taunus "abgelassen" wurde, ist nicht bekannt.
Ich denke, dass es gut 200.000 Liter gewesen sein muessen, damit sichere Landungen moeglich wurden.
Bei dieser gewaltigen und herabgelogenen Umweltsauerei sollten die Gruende der jeweiligen Passagiere
mal erforscht werden - warum sie fliegen wollen.
Ich wette, dass die allermeisten Leute aus niederen Gruenden billiger Abenteuerlust im Flieger waren.
Ueber den Diesel-Abgas-Skandal regt sich jeder auf- aber ueber die viel groessere Sauerei der Flieger nicht,
die nicht mal einen Katalysator haben.

***

Der "oekologische Fussabdruck" der Laender in der Welt sind wohl sehr unterschiedlich.
Der "Welterschoepfungstag" ist heute, am 1. August 2017:
Der Tag, an dem die natuerlichen Resourcen ueberschritten werden, wenn es um den Jahresverlauf geht.
Vor nicht langer Zeit, so der Sender heute morgen, sei dieser Tag am 20.Dezember gewesen..
..woran liegt das, wo alle Haeuser viel besser gedaemmt sind als frueher
und die Autos immer weniger Sprit verbrauchen, die Heizungen nur noch einen Bruchteil dessen
an Heizmaterial benoetigen?
Nun, nicht etwa an der Vielfliegerei oder an der Industrie alleine, die immer weiter zum Konsum anheizen-
auch die vielen militaerischen Aktionen und Voelkerwanderungen sind daran nicht unschuldig !
Das sagt keiner -aber schau mal: Wenn in den letzten 2 Jahren 1,5 Millionen neue Menschen nur nach Deutschland
gekommen sind, die jeden Tag aufs Klo muessen - wieviel da zusammen kommt - ganz zu schweigen vom
taeglichen Duschen, Essen, Trinken - dem ganzen Materialverbrauch um das Thema Mensch herum..
Das summeriert sich ganz gewaltig !
Noch mehr ist daran der Warentourismus schuldig, die Urlaubsfluege, die vielen Vergnuegungsreisen allgemein,
ob mit dem Auto oder dem Zug oder Schiff - es werden immer Resourcen verbraucht.
Jedes Handy, jedes neue Auto oder Gartendeko aus Fernost - alles hat lange Wege hinter sich..
..deshalb verwende ich die alten Gehwegplatten nochmal, die werden neu aufgeschichtet und verlegt,
statt neue zu kaufen und das in feste Erde gelegt und nicht in Beton-Speis verlegt.
Ein paar Ersatzplatten hatte ich in weiser Voraussicht "neben liegen".
Das haelt gut 20 Jahre - was will ich mehr?
Vor zig Jahren lautete ein Werbespruch:
"Beton, es kommt darauf an, was man daraus macht!"
So sind Betonplatten eine gute Sache.
Aus alten Treppensteinen, die nicht mehr zu brauchen sind, mache ich eine oekologische Trockenmauer
im Garten, die den Unterstand fuer den Rasenmaeher verdeckt - mit ein paar Wildblumen dazwischen
schaut das richtig gut aus - ein 2. Leben fuer die alten Steine !
(Das spart wieder Platz auf der Deponie)
Die ganze Zeit schaute ich nach einem neuen Wagen, falls unser die Graetsche macht-
dabei schaut der smart nach 13 Jahren noch ganz toll aus..
..mein Fazit nach dem Such-and-Frust:
Neuwagen ersatzlos gestrichen, der Alte wird repariert, wenn mal was dran kommen sollte.
Mit etwas Muehe und Suche bin ich fuendig geworden - fuer 80 Euro gab es ein Ersatzdach
fuer den Gartenzeltling (3x4mtr) - statt das ganze Ding neu zu kaufen und das
alte Gestaenge entsorgen lassen zu muessen, das eigentlich fuer nochmal so lange gut ist!
Der alte De ll Computer lebt immer noch - sorgfaeltig jedes Jahr 2x innen entstaubt,
damit die Luefter nicht verstopfen - das erhoeht die Lebensdauer dieses Geraetes enorm.
Das spart den Neukauf und allemal mehr Resourcen, als sofort ein verbrauchsguenstigeres neues Modell
zu kaufen, wobei das alte entsorgt werden muss.
Ich moechte damit sagen, dass jeder jeden Tag ein klein wenig dazu beitragen kann,
dass weniger verschwendet wird.

***

Dass Eukalyptusoel aus dem Holz des nachwachsenden Baumes gewonnen wird, wusste ich nicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Eukalyptus%C3%B6l
(Nicht aus den Blaettern)
http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/eukalyptus
Wie immer gibt es viele Gefahrenhinweise und Ausschluesse in der Behandlung.
Mir ist Eukalyptusoel immer gut bekommen - trotz Krampfadern und ehem. Asthma,
heute eher gelegentlich Atemnot bei extrem hoher Luftfeuchte.
Durch die regelmaessige Einnahme dieses Oeles in Wasser kann ich leicht abhusten.
Wie bei allen Naturheilmitteln dauert die Wirkung etwas laenger,
ist nicht so spontan wie bei dieser harten Pharma-Haemmern, die boese Nebenwirkungen auf das Herz haben.
Wie gesagt, dieser Hinweis ersetzt den Gang zum Arzt freilich nicht, es ist ein Hinweis auf den Selbstversuch.
Aehnliche Wirkung gibt es bei anderen aetherischen Pflanzenoelen:
http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/thymian
Dass aetherische Oele einen Asthmaanfall ausloesen koennen, kann ich auf keinen Fall bestaetigen.

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***





20.10.2018: Wieder ein Rückruf bei Rohmilch - Käse !

***

Dieser Ehec-Erreger kann blutige Durchfälle auslösen und sogar zu Nierenversagen führen. Manche Verläufe sind jedoch unscheinbar. Schwere Verlaeufe dieser Erkrankung enden in etwa 2 % der Fälle tödlich. Im Jahr 2011 hatte die größte deutsche Epidemie dieses Erregers 53 Menschen das Leben gekostet. In Deutschland werden jährlich rund 1.000 Ehec-Fälle gemeldet.

Diese Erreger wurden eine Zeit dem Hundekot zugeschrieben, der an den Wiesenrändern abgeladen wird - dabei stammen diese eindeutig und ausnahmslos von den Rindern selbst..

Sollte Pasteur umsonst geforscht haben und die Menschen noch immer nicht schlauer geworden sein?
Auf alle Fälle sollte man die Seite
http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/start/bvllmwde.p_oeffentlicher_bereich.ss_aktuelle_warnungen
VOR dem Einkauf anschauen !

***





***



Kartuschen - Thema: Apfelbeere

http://www.hr4.de/rat-und-tat/aronia-als-obst-und-zierpflanze,pflanzentipp-aronia-100.html

Apfelbeere klingt gut und die Beschreibung war auch vielversprechend..

Wir haben uns einen Strauch schicken lassen, weil er vor Ort im Handel nicht erhaeltlich war.

Stolz haben wir den Nachbarn davon erzaehlt und bekamen zur Antwort:
Die haben wir schon Jahrzehnte im Garten..

Nun gut, ich habe nie gesehen, dass diese Leute von diesem Strauch geerntet haetten und nach den ersten eigenen Ernten war uns klar, warum ..

Hart, sauer, beissend, steinig, unangenehme Saeure, keine Harmonie - unbrauchbar fuer uns Menschen in aehnlicher Art wie andere Wildbeeren, die eigentlich nur Tiere - besonders Voegel verdauen koennen.

Deshalb habe ich den Stock wieder ausgegraben und in der braunen Tonne entsorgt.
(Was mir nicht aehnlich sieht, denn ich rette immer alle Pflanzen irgendwo in einem Eckchen des Gartens, auch Friedhofspflanzen, die ausgetauscht worden sind)

"Der Fruchtextrakt von Aronia melanocarpa soll den oxidativen Stress abbauen"

Bei mir entstand dieser "Stress" hoechstens durch den recht hohen Anschaffungspreis und durch das Einpflanzen und das Jahre spaetere ausbuddeln und entsorgen..

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Eine Bande von 20 Männern hat heftige systematische sexuelle Übergriffe begangen. Der Missbrauch von 15 Mädchen konnte die Justiz nachweisen. Die Opfer waren von 11 bis 17 Jahre alt und lebten in der englischen Stadt Huddersfield und in der Umgebung.

***

Diese heute so typische Nachrichtensperre hatte in England zu heftigen Diskussionen geführt, weil der Fall geheim verhandelt werden sollte, weil alle diese Täter asiatisch -muslimischen Migrationshintergrund haben. Als offizieller Grund für die Nachrichtensperre war die Tatsache, dass mehrere Fälle unabhänhig voneinander verhandelt wurden.

In den meisten Medien, die durch den Presserat koordiniert sind oder Absprachen haben, werden die wahren Hintergründe nicht mehr genannt - damit das Volk nicht "verhetzt" wird. (Sofern das eigene Volk noch zahlenmäßig überlegen ist)

Fakt ist, dass in dieser zugewanderten archaischen Männerwelt der Respekt -ganz grundsätzlich- fehlt.

***







Ansprachen, Predigten, Horoskope



Die vielen Weihnachts- und Neujahrsansprachen,
egal von welchen wichtigen Leuten auch immer gehalten,
die ganzen Predigten saemtlicher Religionen
und auch diese seltsamen Horoskope, die sich hartnaeckig halten,
haben eine grosse Gemeinsamkeit:

Sie sind an den Haaren herbei gezogen und wenn man keine mehr hat, nimmt man eben eine Peruecke und schreibt irgendwo ab - die Zeit wird schon voll werden, wie bei vielen Schlagertexten:

Schubidubidu la la la blah blah blah hullaballubalu, hoer mir einfach mal zu !

Wer diesen Quacksalbereien nicht zusieht oder zuhoert,
hat sein Nervenkostuem geschont, das haelt dann einfach laenger
und laesst uns zufriedener bleiben:
Mit diese Absicht wuensche ich ein frohes 2018 !

Der UN - Generalsekretaer Antonio Gute rres blickt sehr besorgt auf das kommende Jahr.
"Am Neujahrstag schlage ich Alarm.
Ich rufe die Alarmstufe Rot fuer die Welt aus", sagte er in seiner Neujahrsbotschaft, mit seiner wachsenden Sorge ueber Atomwaffen, die derzeit so hoch sei wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr. "Hass ueberwinden, gemeinsame Werte verteidigen, gemeinsam Probleme anpacken"
"Wir koennen Konflikte beilegen, Hass ueberwinden und gemeinsame Werte verteidigen. Aber wir koennen das nur gemeinsam tun", meinte er weiter.
Schoen gesagt, Herr Pfarrer, aber wenn keine gemeinsamen Werte auf der Welt existieren, wenn Ost und West, Nord und Sued derart anders ticken, wenn Arme und Reiche partout nicht an einem Strang zu ziehen bereit sind, wenn Religion noch immer ungestraft gegen "Unglaeubige" hetzen darf, dann wird auch diese "Ansprache" fuer die Fuesse sein. Zudem warnte der UN Chef vor den Folgen des Klimawandels, wachsender sozialer Ungleichheit und groben Menschenrechtsverletzungen.
Auch das ist kein Novum, auch er wird fliegen, egal wie hoch die Umweltbelastung dabei ist: 308gr CO2 pro Person und Flugkilometer - schon vergessen?!
"Nationalismus und Auslaenderfeindlichkeit wachsen, dagegen kann nur die Einheit helfen."
(Welche Einheit? Die gibt es, wenn man ehrlich ist, weder in der EU noch sonstwo auf der Welt- nicht mal in Ost- und Westdeutschland - Auslaenderfeindlichkeit kommt dann, wenn zu viele nicht anpassungsfaehige Menschen oder Feindseelige einstroemen,-
die harte Ablehnung ist nicht einfach so vorhanden gewesen, was auch mit dem leidigen Thema "Nationalismus" zusammen haengen mag - ich denke, der gute Mann muesste sich mal gruendlich umsehen, wie die Welt wirklich ausschaut - nicht immer nur vom Elfenbeinturm herab ..)

Blah blah blah und alles wird wieder gut - gell?

Mein guter Vorsatz, mich im neuen Jahr 2018 nicht mehr um politische Meldung zu scheren, kam schon bald ins Wanken- immer mehr akademische Fehlleistungen rufen meinen Protest hervor.. genau einen Montag hat der Vorsatz gehalten. Es ist schon ein Trauerspiel an seltsamen Verstrickungen, was bei uns passiert. Angefangen hat mein Interesse an diesen Dingen mit der Sorge um die Kinder und Enkel, mit dem Ausgraben geschichtlicher Dinge und dem Festhalten dieser in meinen Seiten, die dann freilich noch einen Zusatz bekam, der die heutigen Zustaende betrifft und so hat sich der Kram ausgeweitet. Tut mir leid, aber hier stehe ich und kann nicht anders. (diesen Spruch habe ich von dem Reformator Martin Luther entliehen) Man darf nicht schweigen, wenn sich Schieflagen zeigen ! Meine Kartuschen und Anhaenge wachsen auf diese Weise immer weiter und vergroesseren die Unterseiten meiner Homepage, geradezu fast automatisch. Nein, ich bin KEIN politischer Mensch, bin kein Mitglied in einer Partei oder Verein, ich reagiere nur oder versuche zu mahnen, wenns gar zu arg wird.. was wir brauchen, sind keine Auguren, Horoskope oder Predigten, sondern gesunder Menschenverstand !





Der Schluss - Akkord - EU Faktenpruefer


https://www.gmx.net/magazine/panorama/terrorpropaganda-netz-bruessel-plant-gesetz-virus-33109196

Die EU - Fakten - Pruefer sind unterwegs, 28 EU Mitgliedstaaten sind ueberein gekommen, die "postfaktischen" oder "gefaked" News loeschen zu lassen, die ueberall in den Social Networks zu finden sind.

Aber auch unter den Kommentaren der Zeitungsmeldungen im Web sind schlimme Querschlaeger und Querschlaegereien zu sehen, die immer doller werden.

Diese Stelle wird also ordentlich zu tun haben, ein "sauberes Internet" zu schaffen.
Ob man diese Anbieter zur Mitarbeit gewinnen kann, moechte ich bezweifeln´, denn die meistens im Ausland und die Zeitungen oder News im Land werden damit ueberfordert sein. Hier koennte nur die Einstellung der Kommentarfunktion etwas bringen- aber:

Wenn die Internet-Nutzer den Maulkorb spueren, werden sie sich an de DDR erinnert fuehlen und.. wegbleiben.

Damit haetten sie gar nicht mal unrecht, denn die meisten Fakes und "postfaktische Behauptungen" kommen aus der eigenen Presse, schlicht um Quote zu machen.

Dieser "Plan gegen Terrorpropaganda" kann nur eine vorgeschobene Schutzbehauptung sein, denn die "potentiellen" Gewalttaeter sind extra alle eingeladen worden - wobei ich den Islam fuer die anstiftende Gruppe halte (Verbreitungsinhalte), die Europa mit Hasspropaganda ueberflutet. Terroranschlaege sind also nur der Pilz, der dem Myzel Glaubensradikalitaet folgt.

Sicher, man wird ein paar Einzeltaeter ausfindig machen, deshalb aber die ganze Gemeinschaft der Webnutzer unter Generalverdacht zu stellen, scheint mir eher ein sozialistischer Zug zu sein, als eine demokratische Schutzmassnahme.
So habe ich das gesehen.






Microplastik reichert sich in uns Menschen an:
"Mikroplastik gelangt unter anderem durch Abrieb von Autoreifen, Bauschutt Recycling, aber auch immer mehr durch Kosmetika in die Umwelt und in Gewässer. Der Auftrag zur Forschungsstudie, bezahlt von Chemiekonzernen, Kosmetikherstellern, Wasserverbänden, Abfallentsorgern und Hochschulen hat gefunden, dass rund 330.000 Tonnen dieses Mikroplastiks pro Jahr in Deutschland erzeugt oder losgelassen werden. Eine 2. Form des Mikroplastik entsteht dagegen durch Verwitterung und Zerfall großer Plastikteile."

Das Problem scheint also nicht die Plastik-Verpackung von Lebensmitteln zu sein !

Fremdstoffe sind immer problematisch, auch die natürliche Radioaktivität und Keimbelastung durch Pilzsporen.

***







Der Querulant oder der Querulatorische, wie die Akademiker so schön sagen:
Es war einmal einer, der wollte nicht so gehorchen, wie der Vorgesetzte es verlangte, er mochte nicht hassen und mochte niemanden töten, einfach so auf Geheiß und ohne sichtbaren Grund. Er vermochte einem abstrakten Befehl nicht folge leisten, wenn er den Sinn darin nicht verstand. Das ist jedem Vorgesetzten ein Greuel und wird aus diesem Grund sehr hart geahndet. "Disziplin" nennt man den "Kadargehorsam" salopp, freilich rein demagogisch und nicht so sehr soziologisch. Der "Gemeine" soll seinen Verstand im Dienst abschalten und gehorchen, mehr nicht. Eine Zaudern oder ein schlechtes Gewissen wird als Verweigerung angesehen. Mit viel Glück ist derjenige, welche nicht bedingungslos tut wie ihm gesagt - "machmal jedoch uneinsichtig", wenn er Glück hat und ohne Strafe davon kommt. Im Kriegsfall- den der Kleine nie verschuldet hat und hatte- "muß" er aber töten, wenn der Befehl dazu kommt. (Das geht den Soldaten auf beiden Seiten der "Front" so, schon seit ewiger Zeit) Wird nun aber ein Gewitzter sagen: Ich sehe keine Grund das Gegenüber zu erschießen oder auf eine Stadt mit Zivilisten "Bombenteppiche" zu werfen oder die Rakete mit dem Sprengkopf in die Stellung oder Stadt oder Kraftwerk zu lenken .. so wird er "an die Wand gestellt und sofort erschossen". Man nennt das "Befehlsverweigerung". Antwortet der Verweigerer aber seinem Befehlshaber so: Gut, meine Zeit scheint abgelaufen - sagen sie bitte allen Menschen, nachdem man mich getötet hat weiter, dass da oben nichts ist, sollte ihnen nach meinem Tod nicht sogleich Schreckliches zustoßen und sie unbehelligt vom Schicksal weiter leben.. können.." Schaut die Sache vielleicht endlich einmal besser aus - so oder so !

***







Das blaue Thema: Wir fordern Respekt !




Ein Fussballtrainer appelliert an die Fan-Gruppen um mehr Respekt und Benehmen, was wohl offenbar bitter noetig zu sein scheint:
Man hat keine Achtung mehr voreinander oder die Hemmungen fallen, wenn Adrealin oder Bier im Spiel ist.
Das ist nicht nur in Deutschland so, das kann man ueberall erleben - gerade bei einem Mannschaftssport ist das wohl dazu gehoerig und schon immer so gewesen.

Eben diesen "Respekt"
(zurueckschauen ohne sich umzudrehen lt. meinem lat. Woerterbuch, die Vokabel hat aber mehrere Bedeutungen,
s.o. Link zu Wiki, das Wort ist kein Begriff, eher eine schwammige Formulierung, die bis zur Gottverehrung geht)
fordert man von uns, wenn es um das Miteinander mit Zuwanderern geht, um Fluechtlinge oder multikulturelle Gruppen.
Man kann das fordern, aber ob dieser "Respekt" begruendet ist oder zurueck kommt, wird sich auf kurz oder lang zeigen.
Bis jetzt ist kaum Resonanz ob dieser Forderung zu spueren.

Ich weiss auch nicht, ob "Respekt" das richtige Wort dafuer ist, dass alles friedlich bleibt -
vielleicht waere "Ruecksicht" oder "Einfuehlen" oder "Toleranz" als besser passend einzustufen?
Da "tolerare lat. ertragen, erdulden bedeutet, scheidet auch das aus, wie "einfuehlen",
was leicht einseitig missverstanden werden koennte - vielleicht doch besser "Ruecksicht", gegenseitige Ruecksicht, Verstaendnis fuereinander ?
Ich denke, dass Benehmen und sich fuegen das Gebot der Stunde ist,
die Massen in Schach zu halten- hier schliesse ich Trainer und Politiker mit ein, die wissen muesssten,
dass die Forderung nach "sich einfuegen" schnell in Gebote und in Verbote muenden koennen
und schon haben wir sie wieder, die "gute alte" Diktatur !

Je mehr Menschen auf der Welt herum laufen,
um so eher gibt es Tendenzen sich von anderen abzugrenzen und so werden auch die Reibungspunkte immer mehr.
Schon im Elternhaus wird so viel falsch gemacht, dass die Lehrer und Ausbilder stoehnen -
die jungen Leute sind vielfach sehr aggressiv und lehnen jeden Respekt ab.
(ist das bei jungen Menschen und auch bei jungen Tieren nicht immer so?)
Wieso kann man heute nicht mehr damit umgehen?
Kinder duerfen heute alles, sie muessen sich nicht zurueck nehmen, den anderen eine Chance geben -
die Ellenbogengesellschaft laesst gruessen?
Ueberlassen Eltern nicht zu viel an Erziehung den Schulen, die damit total ueberfordert sind?
Es heisst, dass man sich Respekt erkaempfen muss, den gibt es nicht einfach so und gratis als Zugabe,
wenn man erwachsen geworden ist.. ich denke, dass diese Genderei viel zur Verschlechterung beigetragen hat !

Beim Fussball, zumindest bei den grossen Spielen - wird man irgendwann mal nicht mehr drum herum kommen,
diese nur noch im TV zu uebertragen, ohne direktes Publikum oder in jedem Block,
in jeder Reihe sitzen ein paar Ordnungshueter mit Elektroschocker.. wer will denn das?

***










Wirklich nur fiktiv?!

Der Tag bläute schon, als der Hausherr sich zum Badezimmer wälzte, die Gattin schlief in ihrem Gemache, "gemach" sagte er sich, ein wenig Zeit wird es schon haben, der Chauffeur kann ja warten.

Ein wenig Toast ist noch im Schrank - die Hauswirtschafterin hat schon wieder keine frischen Brötchen besorgt!
Ein Frühstück mit Ei kann ich mir ja auch ins Büro kommen lassen - als was soll's?
Er gab sich nicht mal die Mühe die Rolläden zu betätigen, ab in die Schuhe, das Jackett anziehen, den Binder kann man ja im Fond des Dienstwagens binden oder von der Sektretärin binden lassen ;)
Die Aktentasche - herrje, wo ist die gleich?
Rumms, schwer schließt sich die schwere Eichentür des Dienstbungalows - welcher halb im Wald versteckt liegt - mit toller Aussicht auf die Hügellandschaft versteht sich..
Auf der 150 mtr langen Auffahrt, vorbei am Hausmeister-Häuschen ist schon die Limousine zu sehen, die ein besonderes Kennzeichen am Nummernschild trägt.
Steingrau und richtig eindrucksvoll kommt der mächtige Wagen mit dem alten kleinen Mann hinter dem Lenkrad eingeschwebt - eilfertig öffnet dieser dann den Schlag und der "Herr Doktor" steigt in den Fond ein und beginnt nach einem geknurrten "Morgen" seine bereitgelegte Lektüre zu studieren..

Er war schon in einigen Stellen "berufen" gewesen, die jetzige Berufung lies keinen Zweifel offen:
Er war kompetent und wichtig.
Immer korrekt gekleidet und diplomatisch in allen Antworten - egal wie lange diese Antwort dauern wird - er würde sich niemals eine Blöße geben, wie man das so oft bei Leuten im Wahlkampf erleben kann!

Mit Erstaunen las er in der Gazette, dass die kleinen Leute ihre Fahrten zur Arbeit von der Steuer absetzen können - "warum das denn, das gab es doch früher auch nicht!"
Dass er weder für die Villa noch für die beiden Wagen daheim noch für die Fahren mit dem Dienstwagen mit Fahrer etwas zahlt, geht ihm nicht auf.
Unterwegs kommt noch ein Anruf von seinem Freund, dem Steueranwalt, der mit dem Vorsitzenden einer großen Investmentbank und ihm eine Fortsetzung des letzten Golfspiels anberaumt hat..

Kontakte muss man pflegen, das war eine seiner Lieblingssprüche und "Leistung muss sich wieder lohnen".
Herrmann, halten sie bitte, ich muss mir die Füße vertreten - wo war gleich dieser schöne Rasthof?
Eine Stunde vor dem Mittagessen kam er im Büro an und wurde mit dem üblichen Zeremonell begrüßt:
Herr Doktor! Hier ist die Liste der Audienzen, ganz wichtig ist die Sache mit Zaire..
Der Kaffee stand schon bereit, wie immer stakste die Sektretärin herein und wünschte einen guten Morgen, obwohl schon bald Mittagszeit ist.
Ein paar kurze Diktate, das muss sein, auch wenn die wichtigen Dinge über das Diktiergerät gemacht werden - sie hat immer so ein nettes Kostüm an..
Die Holztäfelungen im Büro glänzen dezent, die aufwändige Telefonanlage war nur für die Besucher wichtig anzusehen, was durch die Anordnung der wertvollen Sitzmöbel unterstrichen wurde. Die Aussicht war phenomenal, hier im oberen Stockwerk des Hochhauses sah man nur auf den Wald - die andere Seite des Hauses war für Newbie's - er mochte die Stadt nicht leiden.

Eine Stunde ist schnell um, nun nahm er Kurs auf den Lift, der eigens nur in seinem Büro hielt - und lies sich zum Lokal fahren, wo er gewöhnlich seinen Mittagstisch einzunehmen pflegt. (Selbstverständlich nicht auf seine Kosten)

Er nahm -bescheiden wie er nun mal ist- das Tagesmenue, das schon gehoben genug war, jedoch nicht allzulange Zeit in Anspruch nahm.
Schon nach etwas über einer Stunde war er damit fertig - in der Arbeitszeit versteht sich - und lies sich vom Fahrer wieder abholen.

"Fahren sie zur diplomatischen Vertretung Zaire - aber bitte eilig, wir haben keine Zeit!"
Die schweren Eisentore hoben sich nach einem kurzen Telefonat mit einer geheimen TF Nummer, die fette Limousine kurvte umständlich hinein. An der Tür stand ein Wachmann und der andere Doktor, mit dem er sich treffen wollte.

Schweigend gingen beide in das streng bewachte Gebäude und ins Amtszimmer.
Dort stand schon das Schachbrett bereit und der Diener brachte den edlen Cognac in feinsten Gläsern, handverlesene Pralinen und frisches Gebäck. Nachdem der Rokoko-Stuhl gerückt worden ist, begann die Partie, die schon Wochen lief.

Zwischendrin wurde verhandelt und ausgeknobelt, was die Auftraggeber im Sinne hatten.
Ein paar Millionen machen die Leute im Büro mit der Aussicht auf die Stadt, seine Position befasste sich nur mit Milliarden-Aufträgen.
Die Stunde verging, dann besah man sich die dort aufgebaute Miniatur-Eisenbahn und spielte noch ein wenig damit herum - dann schaute der Doktor auf die Uhr und murmelte: Mein Gott, so spät! Ich muss noch so viel tun! Der Abschied war freundschaftlich, wie bei einem Verwandtenbesuch -und schon ging die Fahrt wieder .. nach Hause zur Dienstvilla.
Die Gattin war- wie üblich- zum Reiten, danach war sie immer so seltsam ausgeglichen.
Er ging deshalb nochmal in die Sauna im Keller, schwamm eine Runde im riesigen Pool des Anwesens, tollte mit seinen beiden Doggen herum, schalt den Gärnter, weil schon wieder Blätter auf der Terrasse waren..

Die leidige "Jetlag" Sache hat er vor Jahren schon wegdeligiert - wer was von ihm will, dachte er sich, der möge zu ihm kommen - und so ist der Doktor nur zu ganz besonderen Anlässen dienstlich verreist.

Wie er so im Solarium bei klassischer Musik aus der speziellen Klangdusche lauschte, kam ihm der Gedanke:
Ich muss unbedingt B undespräsident werden, denn nur in diesem Amte kann man irgendwas bewirken.
Dabei muss er wohl eingenickt sein, als im Traume die Vision kam:
Er wurde von allen wichtigen Leuten zum Präsidenten auserkoren und auch gewählt, weil sein Name unbefleckt und doch bekannt genug geworden ist, in all den Jahren seiner wichtigen Mission.

Im Traume also sah er sich das Wahlrecht nach der Höhe der Steuerabgaben ändern, er sah wie sich das ganze Parlament umbaute in Computerplätze, wo die Stimmabgabe geheim und blockfrei verlief: Fehlte ein Abgeordneter, gab es für diesen Tag eben keine ..Diät. Sein Kampf pro 8 Stunden Tag für alle hielt überall Einzug,- wer in dieser Zeit sein Tagewerk nicht geschafft hat, ist sowieso untauglich. Mit dieser Meinung stand er nicht allein und bekam viel Zustimmung aus allen Reihen, ausser den Gewerkschaften. Die Einheitsrente kam durch ihn in Gang, die höhere Steuer finanziert die Krankenversicherung, welche staatlich aufgebaut allen zur Verfügung stand. Sämtliche Staatsbediensteten bekamen eine Apanagen-Deckelung in Höhe des Ingenieurs-Gehaltes bei zeitgleichem striken Verbot jedweder Nebentätigkeit oder honorierter Beisitzerei.

Die Vögel in der Voiliere flatterten aufgeregt und rissen den Doktor aus seinem Traum..
Hubert! Wer ist da am Tor?
Der Butler meldete sich sofort zur Stelle, mit dem üblichen Nachmittagspharisäer und einem dicken Schoko-Plätzchen, wie fast an jedem Tag, den er teilweise zuhause verbrachte.

Geklingelt hat niemand, so der treue Helfer, keiner ist an der Tür.. aber im Wohnzimmer wird in den Schränken gewühlt - die Anlage hat schon zur Polizei geklingelt..
Schon wieder! Das wird langsam lästig. Er dachte, dass, sollte er seinen Traum fortsetzen können, die Grenzen endlich wieder bewacht und strenge Kontrollen überall auf den Strassen eingeführt werden sollten. Die privaten Gefängnisse könnte man sich dann bald sparen und die Justiz käme wieder nach mit ihren Prozessen.

Handschellen klickten, kurze Diskussion des Butlers mit den Polizeibeamten und schon war wieder Ruhe im Salon.

Zum Schlafe kam der Doktor jedoch nicht mehr - er lies sich zum Presseball fahren und zuvor nochmal kurz beim Schneider und Friseur anhalten.

Nach dieser Neueinkleidung (dienstlich versteht sich) und nach dem Friseur, mit dem er ab und an über Politik plaudert, lies er ab von seinem Vorhaben und schaute, statt zum Presseball zu fahren, nochmal kurz im Büro vorbei.

Herr Doktor! Sie sind so spät noch nie hier gewesen! Die Sekretärin der 2. Schicht war sprachlos und hofierte gerne mit einer Verbeugung und wollte auch sofort Kaffee holen.. nee, lassen sie nur, mein Herz, ich habe das arme Herz heute schon viel zu sehr belastet, nun muss mal Ruhe sein. Bitte nicht stören, ich habe zu tun..
Die schalldichte Tür ging zu, die Telefonanlage war sowieso nur ein blinkender Fake - die würde nicht stören. Dann ging die Nebentür auf und eine sehr leicht bekleidete Hostess servierte Sushi-Happen.

Diese Überstunden sind der schiere Wahnsinn - nach dem Sushi zog die Dame wieder ab und eine kleine Delegation von Waffenherstellern kam, zusammen mit dem Getränke-Service.

Anschliessend war er so müde, dass das bequeme Sofa im Hinterzimmer die richtige Wahl war.
Am anderen Tag flog er zu Bert K. seinem Freund in Monaco, der dort eine grosse Motorjacht liegen hatte - ein kurzer Trip zum Hochsee-Angeln tut nun gut und zwischendrin noch ein Gespräch zu dem Waffendeal, der selbstverständlich mit ausdrücklicher Regierungsgenehmigung lief- alles zertifiziert und nicht für Krisenregionen bestimmt..

Der Aktenordner war schnell übergeben, eine kurze Gesprächsnotiz auf das Notebook und fertig ist der Vertrag. Das Leben war doch ganz schön, ganz schön anstrengend. Nein, er will doch lieber keine Klimmzüge tun, um von den "Prominenten" gewählt zu werden..
Noblesse obligue, wer auffallen will, der hat es nötig - ich nicht !

Ein entspannter Flug mit dem Privatjet des Auftraggebers ist schon fein, eine nette Geste, die durch Gewogenheit zur rechten Zeit belohnt wird.

Als das Flugzeug über Innsbruck flog, meinte der Doktor: Versuchen sie dort eine Landeerlaubnis zu erhalten, ich bin schon sehr lange nicht mehr dort gewesen, wo mir das goldne Dachl doch so fehlt und das feine Cafe dort - bestellen sie auch gleich das Taxi dazu.. und eh' ich es vergesse: Man soll mir ein Collier der neuesten Kreation für meine Frau zur Auswahl vorlegen - und einen Strauss mit 50 roten Rosen, sie hat heute Geburtstag. In einer Stunde starten wir dann wieder - ich habe keine Zeit zu verlieren !

Auf dem Heimflug unterhielt er sich leutseelig und auch ein wenig wegen des genossenen Marillenlikörs - mit dem Piloten: "Wissen sie was ich nicht verstehe? Dass es Leute gibt, die sich darüber beschweren bis zum 67. Lebensjahr arbeiten zu müssen - mir macht das nichts aus, ich könnte das bis 90 machen!" Der Pilot brummte etwas unverständliches und zeigte dabei auf den Kompass - wohl aus Verlegenheit. Der Doktor fuhr fort: Ich hätte früher leben sollen, da gab es den guten alten Titel "Geheimrat" noch.. da wurde die Maschine etwas durchgeschüttelt, vermutlich hat sich bei diesem Satz ein Triebwerk verschluckt.

Selbst wenn der Doktor und sein Luftkutscher abgestürzt wären;
diese Leute wachsen nach, da ist mir nicht bange!

*** Wichtige Leute werden berufen, unwichtige müssen sich bewerben ***