Reihenweck 36



Es geht weiter mit meinem Online-Blog, diesem Erlebnis-Tagebuch der heutigen Zeit.

***

Unsere Schulkinder lernen heute "Porridge" kennen, statt Haferbrei oder Haferschleim,
wie das die Alten nannten.
Was ist los mit unserem Land?
Wieso wird alles nur noch in englischer Sprache benannt?

***

Sonntag den 18. Juni 2017 - es ist 30 Grad warm - die Rueckfluter aus den Ausflugszielen
in die Staedte verursachen schwere Unfaelle mit mehreren Fahrzeugen, wie es in den Meldungen heisst.
Die Strassen sind trocken, kein Sturm oder Gewitter - was ist da los?
Nun, aus meiner Sicht sind das die Klassen- und Revierkaempfe hinter dem Lenkrad,
die sich hier entladen:
"sechs-verletzte-bei-auffahrunfall-auf-der-A44"
Sechs Personen z.T. schwer verletzt bei einem Autobahn-Auffahrunfall um 19.00 am Sonntagabend.
Ein S eat Ib iza wurde zur Falle, weil jemand zu schnell und unaufmerksam auf diesen auffuhr.
Wer bei seinem Browser eingibt: Auffahrunfall A44 wird viele schreckliche Unfaelle sehen.
So geht das nicht weiter, da muss doch endlich was gemacht werden !
Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kontrollen und nochmal Kontrollen zum Thema Abstand,
aber auch solche, die den Gesundheitszustand der Driver kurz in Augenschein nehmen:
Ist dieser oder jener im Moment ueberhaupt in der Lage das Fahrzeug sicher zu fuehren?

***

"Qualitaetswanderweg" vom "Tourismusverband", dh. von Veranstaltern und Gastronomie -
"mit Lama's und "rotem Riesenrucksack" vom Wirtschaftsverband.
Immerhin ist die Teilnahme kostenlos.
(Selbstverstaendlich ohne uns, weil uns die Gastronomie buchstaeblich stinkt)

***

Menschlichkeit und Persoenlichkeit foerdern, bereit machen fuer die Tanzflaeche des Lebens:
"Die-Menschlichkeit-im-Blick"
Ein guter und erfreulicher Ansatz, der hier an dieser Schule gehalten wird.
Rolf Zuckowsky singt "Kinder machen";
songtexte/rolf-zuckowski/was-kinder-machen
Das stimmt wohl, was er so singt.

***

Alarm! Realitaetsverlust bei den Gr uenen, sie fordern Zulassungsverbot fuer Verbrennungsmotoren!
Jeder, der in Chemie und Physik ein wenig aufgepasst hat, kennt die Effizienz und tatsaechliche Abgas-Last
der unterschiedlichen Konzepte - spaetestens durch die aufmerksame Lektuere der Konsum-Blaetter.
Der Elektromotor waere demnach die einzige Alternative zum Verbrennungsmotor,
in welchem Atem-Luft zusammen mit Treibstoff verheizt wird.
Die Effizienz der Herstellung von Strom, die verlustreiche Ueberleitung zum Endverbraucher,
die Problematik des Speicherns von Strom und dann noch die Umformung in Bewegungsenergie im E-Motor
ist ziemlich unguenstig, das wird jeder einsehen, auch wenn eine politische Vorgabe das vergessen machen will.
(Um den selbstgesetzten, besonders strengen deutschen Vorgaben des Weltklimagipfels gerecht zu werden)
Es ist wie bei kleinen Kindern, die erst reden und dann denken:
Flugzeuge werden mit ... VERBRENNUNGSMOTOREN OHNE KATALYSATOR angetrieben - hallo?
Verschlafen, nicht aufgepasst, wer fliegt denn am meisten - na?
Die Politiker !

***

Laecherliche Schoen-Sprech-Plattituede:
"Ausbildung zum Organisten oder Organistin"
Warum nicht gleich "Orgel-Ausbildung"?
Die sprachliche Umformung ist einfach nur noch peinlich nach geschlechtlichen Gesichtspunkten
verballhornt - und soll wohl eine "Gleichberechtigung" vorgaukeln.
(Als wenn das jemanden interessieren wuerde, ob gerade eine Frau oder ein Mann an der Orgel sitzt)

***

Es wird heute viel ueber Cybersicherheit gesprochen, der Kern des Pudels ist aber immer
geschickt umschifft worden:
Social Networks, Apps und Gefahren durch Darknet und Juckel-Seiten, seltsamen Pornobildchen
und die allumfassende Kombi zwischen Anbietern und Werbung..
..hirnloses Oeffnen jedweder Mails kommt dazu.

Interessant finde ich, dass sich Gesetze immer mehr und drastischer gegen die Mehrheit
richtet, zu deren Schutz sie eigentlich gemacht worden sind oder sein sollten:
Die Bevoelkerung - und nicht zur Schlupflochsuche der Gewinnmaximierung fuer wenige Goetter.

***

Erschreckend, was alles als Seife verkauft wird:
Apfel - Birne, Lavendel - Rosmarin, Kamille - Nelke -
Ich haette das bestimmt nicht gekauft - meine Frau jedoch schon..
es fehlt nur Eisbein in Aspik ;)

***

..inzwischen koennte man bald eine Extra-Versicherung fuer Dachschindeln, Markisen und Pavillions gebrauchen,
so viel Wind entsteht in den letzten Jahren durch den Flugbetrieb.
Diese Mistdinger fliegen zwar relativ hoch ueber uns, kommen aber immer zahlreicher.
Jedesmal wenn man eines hoert, kommt der Wind kurz danach.
Fliegen sie tiefer- was immer oefter vorkommt, spuert man die Bug- und spaeter die Heckwelle.
Und das 70km vom Frankfurter Flughafen entfernt !

***

Diesmal kommen die Krankheiten nicht aus dem Ausland zu uns,
bei uns gibt es das Hanta-Virus !
"hantaviren-breiten-sich-aus-suedwestdeutschland"
Die Anzeichen sind vom Problem beim Wasserlassen und grippeaehnlichen Symtome.
Die Bucheckern und die Roetelmaus seien dafuer veranwortlich, so die Meldung.
Besonders im Suedwesten Deutschlands sei die Krankheit verbreitet..
(der Erreger sitzt im Staub, also befeuchten)

***

Nun beginnen bereits Fussballer sich fuer das Wandern in der Region zu interessieren:
Hier hatte ich einen Link zur Publikation, der aber bald wieder verschwunden war -
diese Spiel kennt man: Aufblasen und dann abtauchen..
Das Wandern ist jedoch allemal gesuender und sinnvoller hier bei uns im Taunus, als mit dem Flugzeug die Luft zu verpesten..

***

Der Taeter soll durch die ganze Republik "gereist" sein, um mithilfe von Gaskartuschen
Bahnautomaten gesprengt haben um an Geld zu kommen.
Das stelle sich mal einer vor!
Und das bei uns, wo wirklich jeder Fuchs mit Sozialhilfe durchgefuettert, gekleidet und
sogar die Wohnung bezahlt bekommt, Fahrten und Eintritte gratis hat!
Der Ruf nach "haerteren" Gesetzen wird nichts bringen, wohl aber Knueppel aus dem Sack
bei der Festnahme?
Irgendwann wird man wohl dazu kommen muessen, denn Gefaengnisse sind sehr teuer !
Es gibt sogar eine Webseite zum Gedenken an im Dienst ums Leben gekommene Polizisten:
corsipo de
Wenn jemand der Aufforderung "Halt Polizei" nicht nachkommt und tuermt,
auf den sollte der Fangschuss gesetzt werden.
Durch eine falsch verstandene Menschlichkeit zuechten wir immer mehr menschliche Haifische,
die sich um diesen Begriff "Menschlichkeit" nicht die Bohne scheren!

***

Die Staedte ringen nach neuen Verkehrskonzepten, damit die Autoflut beherrscht werden kann.
Niemand will dabei den ueberbordenden PS-Wahn und SUV-Fimmel beschneiden.
Neue Konzepte sind unbeliebt, bei denen das persoenliche Sich-Ausleben infrage gestellt wird.
Wie waere es, wenn Fahrzeuge nach Gewicht, Groesse, Leistung, Umweltverschmutzung der Luft und nach Laerm
besteuert wuerden, kleine und vernuenftige Wagen dagegen steuerfrei waeren?
In fast allen Autos sitzt nur eine einzige Person, manchmal zwei - wozu also nicht mal neue Konzepte wagen?
Wir brauchen leichte und kleine Wagen, die auf 100km/h begrenzt sind oder eine rechte Autobahnspur,
die -ungeachtet auf die Art der Fahrzeuge- nur mit 100km/h befahren werden darf.
(Abstandskontrollen sollten scharf eingehalten werden)
Die mittlere und linke Spur kostet dementsprechend teure Tickets, die automatisch
mit der Steuer abgerechnet werden koennten -aber nicht per Mautbruecke,
damit die Driver nicht noch fix auf die Gratis-Fahrstreifen wechseln,
sondern durch Chip kontrolliert..
(Mittlere Spur weniger als die linke Fahr-Spur)
Ideen kaemen genug aus der Bevoelkerung, da bin ich mir sicher:
1000 Personen, 1100 Meinungen ;)

***

Die gesellschaftlichen Veraenderungen werden immer deutlicher,
nicht nur in der Berufswelt, sondern im gesamten Umfeld.
Immer mehr Menschen ziehen sich in den haeuslichen Bereich zurueck,
kaum dass ein Nachbar den anderen gruessen mag.
(Was frueher auf dem Dorf selbstverstaendlich war)
Schon morgens um vor vier Uhr sind die Pendler am herum brummen -
der Verkehr fliesst immer frueher.
Am Supermarkt sind Buesche als Randbegrenzung - dort kann man fast jeden Tag
einen schlankeren Mann mittleren Alters sehen, der mit einer Dose Bier dort hin und her geht.
(Vermutlich denkt er: "Wenn ich geschaeftig gehe, faellt das niemandem auf")

***

Petersilie.
Die Aussaat von Petersilie ist ein kitzeliges Ding,
die Keimdauer ist ziemlich lang und oft genug tut sich nichts.
Was tun?
Wir haben schon genug Geld fuer Samen im Boden versenkt und sehr oft Fehlschlaege erlitten.
Nun habe ich den Bogen raus:
Ein normaler Mutterboden als Basis, etwas aufgelockert und entunkrautet,
dann kommt fein und flaechig der winzige Samen ausgestreut (nur bei Windstille saehen!),
etwas Blumenerde deckt den Samen dann ab.
Nun muss man immer wieder Unkraut zupfen - aber nur dann,
wenn bereits sicher die Saat erkannt werden kann.
Glatte Petersilie laesst sich vom gleich aussehenden -spaeter gelb bluehenden- Unkraut kaum unterscheiden.
Krause Petersilie ist sicherer zu erkennen und ziert auch mehr.





***

Horoskope - jeden Morgen um kurz vor halb Sieben kommt im Radio HR4 eine Aufzaehlung
der heutigen Empfehlungen in diese Richtung.
Nun habe ich keine Ahnung von diesen Dingen - aber irgendwie klingt mir jeder Spruch
auf mich selbst bezogen passend, egal fuer welches "Tierkreiszeichen" dieser eigentlich gemuenzt war..
..fehlt mir die Sensibilitaet dazu?
Angeblich interessieren sich viele Leute fuer "ihr persoenliches" Horoskop,
das irgendwer aus den Sternen deutet..

***

"Leben, so wie ich es mag.." sang Volker Lechten brink -
songtexte/volker-lechtenbrink/leben-so-wie-ich-es-mag-
der Liedtext ist von einer Lebenseinstellung beseelt, die sich von meiner unterscheidet
und dennoch haben wir uns damals in Weilburg nett unterhalten, als ich ihn damals in der Altstadt traf.
Ich war gerade mit unserem Schaeferhund dort unterwegs.
Wie auch immer, er ist ein wirklich freundlicher Mensch.
In meiner Plattensammlung ist er freilich auch dabei -
gerade habe ich die wohl letzte Charge LP's bestellt, aus Berlin von F unrecords.
Diesmal sind diese etwas teurer gewesen, weil J ames Last wohl noch gut nachgefragt wird.
Nun ist die Klassik-Ecke mit Opern/Operetten/Sonaten etc.
wo auch Volksmusik / Shanties /Country einsortiert ist,
und die Schlager-Ecke unter der Anlage,
dann auch die Instrumental- oder Tanzmusik-Ecke gut bestueckt.
(Je ca 40 Platten)
Damit waere alles abgedeckt, was uns so interessiert,
wo wir in die Vergangenheit abtauchen koennen, wenn das mal wieder noetig wird..
Die 40jaehrige Stereoanlage Nordmende Philharmonic zeigt was sie kann !
(Volldampfradio)
Und das an einem Tag (22.Juni2017), wo der Asphalt anfaengt Blasen zu schlagen (Autobahnmeldung von Bad Hersfeld),
man keinen Sport treiben, dafuer Unmengen Wasser trinken will..
Morgens lueften, Blumen giessen - gut, dass unser Regenwasserbecken 5500 Ltr fasst und voll war..
34 Grad war es am Vortag, heute -vor dem Gewitter- soll es bis zu 38 Grad Celsius werden.
(Die Luftfeuchte ist so hoch, dass man unwillkuerlich an einen tropischen Regenwald denken muss)
Obendrueber fliegen pausenlos riesige Maschinen, die den Wind bringen.. muffig, nach Abgasen riechend.

***

Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***





Schluss-Akkord: EU Wattestaebchen - Verordnung


wattestaebchen--plastikgeschirr-eu-will-zahlreiche-plastikprodukte-verbieten

Verbieten ist immer gut ! So werden nicht mehr nur die Bananenkruemmungsquotifizienten berechnet und vorgeschrieben, sondern auch zig Verbote "erlassen" (wobei das Wort im Wortsinne eher - "erleichtern" bedeuteten muesste) - von der Luft- und Umweltverschmutzung (aber bitte ohne der Industrie zu sehr auf die Fuesse zu treten und ganz ohne die Flugzeuge, denn die verdrecken ja nix- gell?) bis zum Wattestaebchen oder Strohhalm oder Plaste-Tellerchen fuer die Party - alles VERBOTEN! Bruessel toppt dabei die Preussendenke Berlins nochmal deutlich!

Schoen, dass sich jemand darum kuemmert, dass die Meere nicht mehr so arg mit Plastik ueberfrachtet werden - wobei die Laender, wo -fast traditionell- am meisten versaubeutelt wird, sich nicht darum scheren, was im weltfremden Bruessel diktiert wird..

Wenn Plastik als Verbrauchsmaterial verboten wird, wird ein anderes Material genommen, was noch viel energieintensiver oder umweltschaedigender sein wird, wie Papier oder Glas oder Karton oder es wird nur noch frisch verkauft - was am Erzeugungsort der Waren dennoch Folien braucht - und dann werden die "lieben Verbraucherinnen und Verbraucher" eben jeden Tag mit dem SUV in die Laeden fahren um einzukaufen. Was ist nun billiger?

Die Recycling-Story scheint mir zudem nicht richtig kontrolliert und nicht effektiv genug gestaltet zu sein, hier sehe ich grossen Nachholbearf.

Was nuetzt es wohl, wenn alle Umverpackungen und Verpackungen und Haltbarkeitsstoffe und Microplastik aus dem Verkehr gezogen wuerden, wenn zeitgleich immer mehr kriegerische Konflikte mit "Auslandseinsaetzen" und "robusten Mandaten" oder "logistischen Hilfen" in wildfremden Laendern zum "Hilfsprogramm" gehoeren, wo so viel an Umweltschaeden entstehen, dass alles andere Ding zum vernachlaessigbarem Kleinkram geworden ist?!

Es fehlt entweder der Ueberblick oder die Lobby schmiert mal wieder:
Wir brauchen Politiker, die sich nicht mit der Beisszange die Hose anziehen, sondern welche, die noch selber denken, die Familie haben und ein normales Einkommmen - nur so wird Vernunft in die Gesetze und Entscheidungen einkehren. Davon sind wir inzwischen so weit entfernt, wie eine Raumsonde auf dem Weg zum Mars..

g7-gipfel-im-newsblog-trump-reist-vorzeitig-ab-und-attackiert-die-partner

In diesem Beitrag lese ich, dass die USA -oder besser Trumps Partei- "In dem Kampf gegen den Plastikmuell in den Ozeanen verweigern die USA den anderen G7-Staaten die Gefolgschaft"
Dabei denke ich nicht an eine "Gefolgschaft", sondern um ein selbstverstaendliches Zeichen der Beachtung elementarster Ueberlebensregeln, die uns alle betreffen. Man sollte bei dieser Gelegenheit die 200 Meilen-Zone hinterfragen, die ich nicht fuer angemessen halte.

Es ist wie es ist, die Politik ist - weltweit - am Ende.
Es ist allerhoechste Zeit zu handeln, wenn wir unseren Nachkommen ein lebenswertes Sein goennen wollen.
Es kann nicht sein, dass ein paar Machtmenschen ueber die ganze Weltbevoelkerung entscheiden koennen !
Es fehlt eine paritaetische und demographische und demokratische und gerechte Mitbestimmung - weltweit.
Wir stecken noch immer in den Kinderschuhen der Egalite Fraternite Liberte !

Ganz offenbar ist es mir unmoeglich, bei solchen Schieflagen einfach zu schweigen, es waere den Kindern und Enkelchen gegenueber unverantwortlich:
Ich sehe wohl, dass diese Seiten eine weite Verbreitung haben und so manche Resonanz (still, nie direkt) zeigen. Eine Anerkennung ist mir nicht noetig, es geht auf diesen Seiten nur um eine Einbringung, die einfach nur demokratische Pflichtuebung ist.. weil man das heute kann. Aufruetteln, Wachmachen, Mitmachen, das Feld nicht den radikalen Kraeften der Wirtschaft und Politik ueberlassen, dazu muss man sich einmischen !
Und, das moechte ich hier nochmal in aller Deutlichkeit sagen, geht nicht durch die Teilhabe an den Wahlen - leider. (Wer das nicht glaubt, mag es nicht glauben, weil das bequemer ist.)









Kartuschen - Thema:
Demokratieverstaendnis

Was vom Demokratieverstaendnis unserer Intellektuellen zu halten ist, kann man wunderschoen an folgenden Aussagen festmachen:

"Steinmeier warnt vor wachsendem Populismus in Europa und Amerika"

"Barroso beklagt Populismus in der Europa-Debatte"

"Rechter Populismus, der sich gegen die europaeische Integration richtet, ist ebenso gefaehrlich wie linker Populismus, der die Globalisierung verdammt."

"Rheinland - Pfalz und Saarland Beck kritisiert wachsenden Populismus in Fluechtlingskrise"

Der Direktor der Buchmesse sprach in seiner Eroeffnungsrede
u.a. vom "wachsenden Populismus in Europa"

"Wie soll, wie kann ein Politiker reagieren, wenn das Volk Unrecht hat
und darauf auch noch beharrt?"

Dererlei Kommentare sind schon arg, das muss ich sagen, das hat "Geschmaeckle".
Ich frage mich nur, warum ueberhaupt noch Wahlen fuer das Volk
(lat. Populus) zugelassen sind!
Diese Willkuer koennte ein Kippen der Kraefte herauf beschwoeren,
was durch studierte Betriebsblindheit entsteht
und woran das "Volk" absolut unschuldig ist:
Lt. GG ist "das Volk der Souveraen" - schon vergessen ?

Wie auch immer, nehme ich dieses
Fremdwort "Populismus" auf, dann stellt sich (mir) die Frage:
Gibt es einen "positiven Populismus" (Politiker und Lobbyisten)
und kontraer dazu einen "negativen Populismus" ?
(Gesunder Menschenverstand von Leuten, die nichts zu sagen haben)

Wie auch immer - wir machen das mit den Faehnchen,
die pragmatische Loesung -
und denken wie Goldschmidts Jung und machen was wir wollen!
(Solange man das nicht auch noch verbietet)

Warum schreibe ich sowas im Web?
Nun, weil der Optimismus durch Taten gefoerdert
und nicht durch Passivitaet leiden soll:
Jeder Demokrat sollte ein klein wenig dazu beitragen.

Und so sage ich Euch, geneigte Leser - es wird erst Ruhe sein, wenn man mehr direkte, demographische und partitaetische Mitbestimmung einfuehren kann, wo quasi mehr "Kumpels" in den Parteien, Parlament, Gremien und Vertretungen sitzen, die nicht nach Gewogenheits - Zusatzeinkommen schielen, wie das unsere akademischen "Buergervertreter" zu tun pflegen: Statt klare Rede wird glasig, krebsig und verdreht geschwurbelt und dann auch noch verdreht, was zu verdrehen ist. (Beispiele von nach Bruessel abgeschobenen Spitzenleuten gibt es genug, mit denen daheim niemand was anfangen konnte) Dieser ganze Trend nach Beobachtungskultur ist doch nur der Wirtschaft dienlich und dafuer da, kleine Leute noch kleiner zu machen, als sie eh' schon sind. Das gehoert sich nicht, will man sich "Demokrat" nennen. Das wollte ich mal an den Spiegel schreiben.

Ich finde, dass die Demokratie durch die EU arg gelitten hat, weil sie nur sich selbst als kommandierende Institution sieht und nicht mal den Mitgliedslaendern genug Luft laesst.

Dass der Zusammenhalt schon bei den Kriegs- und Wirtschaftsfluechtlingen scheitert, die aus aller Welt zu und draengen, dass schon hier keinerlei Solidaritaet ist, wird nicht zuletzt durch die "Wirtschaftskrise" bestaetigt, die von den USA unter Spekulations-Gewinn-Vortaeuschungen kamen, wo auch prompt alle Geldgeier drauf angesprungen sind. Griechenland, Italien und andere Laender sind noch schlimmer dran als die Deutsche Bank - das kann aber kein Trost sein:

In der EU fehlt schlicht die Kontrolle, wie in allen Parlamenten!

***


"Wer als Haendler ASA Analystics nutzt, wird den Markt beobachten" Die Uni Potsdam hilft das Web auszuspionieren fuer eine amerikanische Gesellschaft.. das heisst, sie lesen von moeglichst allen Browsern alles mit, was die User oder Kunden weltweit einklampfen.. alles wird aufgearbeitet und festgehalten - die DDR laesst gruessen! "Ceta ist durchgewunken" - aber am deutschen Kunden vorbei, "Karl der Kaefer wurde nicht gefragt, man hat ihn einfach fortgejagt.." Diese Dinge werden das Wahlverhalten garantiert hart beeinflussen, denn TTIP kommt ja auch noch und dann ist die "Groko" unvergessen. Es ist ein breiter Trend zur Undemokratie erkennbar, ganz ohne Zweifel ! Niemand hat eine Volksbefragung auch nur in Erwaegung gezogen, als es um die Wiedervereinigung, um die EU - Mitgliedschaft oder um die Einfuehrung des Euros ging, niemand wollte wissen, ob unsere Verteidigungsarmee die "Deutschen Grenzen am Hindukusch verteidigen" soll - man hat alles ueber unsere Koepfe hinweg entschieden, wie bei unmuendigen Kindern. So hoch ist der Defizit an Demokratie zu beziffern.. Glueck Fa cebook hat vor Gericht gewonnen und darf alle Daten der Wo rtsapp Nutzer auswerten..







***





Domina clamat






Eine der ersten Lektionen unserer Tochter war "Domina clamat", die Herrin ruft.
Der Lateinunterricht hat uns alle ein wenig mitgenommen, mir ist diese Sprache ein ganzes Stueck zum Hobby geworden.
Nun, dieser Ausspruch soll nur als Aufhaenger fuer diesen Anhang dienen, trifft er doch die Sache ganz gut, die ich ausdruecken moechte:
Bei uns auf dem Land laufen jede Menge polnische Frauen herum, die alten Leuten den Haushalt machen, die von der Hausarbeit, wie putzen, kochen, buegeln, waschen etc. erledigen - zudem sind sie 24 Std. am Tag - abzueglich von ca 2Std. Mittagspause - fuer Hilfsleistungen im krankenpflegerischen Bereich taetig, obwohl diese zumeist dafuer die Qualifikation nicht haben. (Hier greift das Angehoerigengesetz, wenn es um die haeusliche Pflege geht, die nur durch Fachkraefte von ausserhalb kontrolliert wird - aber nur, wenn Leistungen aus der Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden)
Dieses enorme Waehrungsgefaelle zwischen Ost und West macht Polen zum Billiglohnland, wo ein Lehrer so viel verdient wie eine dieser Frauen bekommt, obwohl die doppelte Summe als Drueckergeld an "Vermittler" bezahlt wird. (So eine Art Zuhaelter, der sich um alles kuemmert, was den Behoerdenkram und die Logistik nach Hause anbelangt)
An anderer Stelle lese ich bei der Recherche im Web, dass eine solche Kraft 1600 Euro im Monat kostet plus 60 Euro Fahrtkosten monatlich und einmal 714 Euro Vermittlungsgebuehr.
(Das habe ich schon andersherum gehoert, von Leuten die eine solche Kraft in Anspruch nehmen)
"Pro Monat kostet Sie diese Pflegekraft 1.600,00 EUR. Hier wird die Bezahlung von Ihnen direkt an die Arbeitskraft angewiesen oder bar bezahlt. Die Bezahlung kommt direkt bei der Helferin an. Es traegt die polnische oder osteuropaeische Pflegekraft alle Kosten der Krankenversicherung, Steuern, Altersvorsorge. Diese Preise verstehen sich inklusive freier Kost und Logis durch Sie als Pflegebeduerftiger.

Wahlmoeglichkeit 1: Die Pflegekraft arbeitet auf selbstaendiger Basis, dann kann es passieren, dass das Beschaeftigungsverhaeltnis illegal ist - Scheinselbstaendigkeit..
Wahlmoeglichkeit 2: Selbstbestellung einer Pflegekraft, sind also Arbeitgeber und muessen ueber die Agentur fuer Arbeit, frueher Arbeitsamt genannt - gehen. Mit allen Formalitaeten, Vertraegen und das erledigen aller anfallenden Abgaben und Steuern durch sie als Auftraggeber.
Wahlmoeglichkeit 3: Sie heuern eine Pflegekraft aus Osteuropa ueber eine Vermittlungsagentur an. Die Vermittlungsagentur ist dann der Arbeitgeber, sie brauchen sich nicht um Sozialabgaben, Krankengeld, Urlaubsvertretung bemuehen. Man sollte aber unbedingt auf dem Nachweis bestehen, dass die osteuropaeische Haushaltshilfe legal bei der Vermittlungsagentur angestellt ist."

Wer 24 Std. in Diensten steht, ist nach unserem Recht aber eher Sklave als Arbeitnehmer, die mit dem 8,5 Std-Arbeitstag ganz andere Voraussetzungen haben !

Die Antwort finde ich spaeter:
"Durch den Dienstleistungsvertrag ist die Leistung auf durchschnittlich 40 Stunden pro Woche oder maximal auf 160 Stunden im Monat festgeschrieben."

Aha, das sind 5,71 Std. am Tag, wenn ich 7 Tage die Woche annehme.
Die restliche Zeit waere praktisch eine "Bereitschafts-Zeit"?
Ist die Bereitschaftszeit nicht auch Arbeit?
Freizeit oder Erholung ist das allemal nicht.
Faktisch und praktisch ist diese Kraft dann doch 24Std. in Rufweite.
Also doch ein Sklave, mit etwas Geschick von der Pflegeversicherung bezahlt?
Ein mit zugedrueckten Augen querfinanziertes Aufbauprogramm Ost?

Mir waere die Inanspruchnahme eines solchen Dienstboten allemal peinlich,
aber das ist wohl eine Ansichtssache - einem herrschaftlichen Haushalt wuerde das wohl eher "normal" vorkommen..





Schluss-Akkord: Es kommen die Besten nicht !


mord-an-der-14-jaehrigen-susanna-eine-chronologie

Aus total fremden Kulturen kommen ganze Familien zu uns, gute Menschen lassen ihre Kinder zu diesen und geraten in Not oder werden umgebracht. Das kann es ja wohl nicht sein - oder?
Auch wir haben unsere Tochter in die Notunterkunft gehen lassen, die Lehrer fanden das gut, wenn die Schueler (es waren wohl eher nur Maedchen, die helfen wollten) den armen Leuten in der Unterkunft Deutsch beibringen und bei Antraegen helfen sollten. Was kam dabei heraus? Die Tochter und ihre Freundin kamen zurueck und sagten: Es sprachen nur die jungen Maenner mit uns, die wollten uns Tuerkisch beibringen und kein Deutsch lernen - da sind wir schnell wieder weg, ehe sonstige Ansprueche aus der Hilfe abgeleitet werden..
die beiden wollten nie wieder dort helfen. (Wir wissen nicht genau, was sonst noch ablief, halten es inzwischen fuer grob fahrlaessig von Eltern, ihre Maedels dort helfen zu lassen und ebenso von den Lehrern, dazu anzuhalten)

PS Wer von uns haette das Geld, am Flughafen bar zahlen zu koennen und das mit der ganzen Grossfamilie - retour in die Heimat zu fliegen?
Es kommen die Besten nicht, es sind wohl eher die Taeter, die in ihren Heimatlaendern "zu Geld gekommen sind" und nicht jene, die wirklich verfolgt und arm sind, denen hat man alles abgenommen !

Hier sehe ich dringenden Handlungsbedarf - denn das Asylrecht wird von den Islamisten und von Straftaetern missbraucht; linke Agitatoren reiben sich die Haende, sie wollten schon immer den "Klassenfeind" (uns) in die Knie zwingen..











Entwicklungsgeschichtliches


Das obige Bild zeigt unsere Kerngemeinde Weinbach (35796) von Nordosten aus gesehen. 8.3.2018


Die Entwicklungsgeschichte der Menschheit ist sehr lang, immer kam etwas Neues dazu immer ein wenig mehr.
Die letzten 150 Jahre dagegen haben einen enormen Wissens-Schub gebracht und auch einen Fortschritt, wenn man diesen auch eher als Resultat es WKII betrachten mag, so hat diesmal ein Krieg aus der ideologischen Klemme geholfen. Im Osten Deutschlands ist der Prozess noch laengst nicht soweit, er wird aber unaufhaltsam auch dort einziehen. Mit "dort" meine ich auch Berlin, diese immer schon verzweifelt nach "Internationalitaet" schnappende Stadt, die heute eher entfremdet ist, als dass sie wahrhaft dieses erstrebte Praedikat errungen haette. Das ist mit Frankfurt oder Hamburg leichter zu schaffen gewesen, weil diese Staedte niemals derart Zentrum der Macht gewesen sind. Berlin ist -ideologisch- vom Rest Deutschlands, ob Ost oder West, Nord oder Sued so weit weg wie der Mond. Die Crux ist eben das Bestreben nach Geltung und Macht, wobei der einstige seltsame Humor ganz auf der Strecke zu bleiben scheint, wie auch die Originalitaet der anderen Staedte Deutschland "verpizzat" und "verdoenert" wurde. Hier kommt der "Austausch der Bevoelkerung", den die linken Politiker schon immer favorisiert haben, sehr deutlich zum Ausdruck. Auf dem Land, bei der Landbevoelkerung kommt das nicht gut an.
Die Erfindungen unzaehliger Menschen, grosse und kleine - was ich durchaus doppeldeutig meine - sind um uns herum, in uns drinnen und allerorten spuerbar. Vom Dosenoeffner bis zur Gluehbirne, vom Fotoapparat bis zum TV-Monitor, vom Fahrrad bis zum 7-sitzigen Familienwagen. Ob man ein Uboot, Rennwagen oder Kreuzfahrtschiff oder Mondrakete braucht, moechte ich hier nicht beurteilen. Vom Bandeisen bis zur Software sind die Dinge zur taeglichen Verfuegung, vom Induktionskochfeld bis zum Smartphone - die schiere Zahl der Produkte, die aus den Erfindungen erwachsen sind, zeigen sich nicht immer offen, manchmal sind es die verborgenen Sachen, wie der Fortschritt in den Krankenhaeusern oder Medizin, was uns staunend macht.
Wir nutzen alles so selbstverstaendlich, wie den Griff am Wasserhahn, wo mal kaltes, mal heisses (sauberes!) Wasser fließt - aber auch gesetzliche Regelwerke, die zuweilen nerven, wohl aber nuetzlich sind, sonst haetten wir Mord und Totschlag.
Wir sind Nutznießer, werden wir doch ganz einfach zu "Nutz-Genießern" und freuen uns,
nicht in frueheren Jahrhunderten geboren worden zu sein !
Dazu gehoert allerdings ein freundliches Miteinander und kein Gegeneinander. Genau da faengt mein Vorwurf an, dass "Integration" nicht wirklich gelungen ist. Zumindest nicht bis zum Jahr 2018 ! (Und das liegt nicht an den Einheimischen)
Nachtrag: 2019 ist noch keine Besserung in Sicht, im Gegenteil, die Abschottungstendenzen der Zugezogenen werden immer deutlicher.





***



Kartuschen - Thema: Diplomatie und Wahrheit

Das Jahr 2017 zeigt es deutlich:
Diplomatie hat die ganzen Jahrzehnte hindurch zu immer mehr Chaos gefuehrt,
zu immer mehr einseitiger Gewinnorientierung, zu globaler Ueberhitzung,
zu mehr Radikalitaet - warum auch immer.

Ab und zu muessen wohl deutliche Worte sein, die der neue US-Praesident Trump haelt, aber alleine reicht das nicht - nur zusammen mit einer Portion Diplomatie wird ein verdauliches Mahl daraus.

Diplomatie alleine taugt nichts, Polterei genau so wenig.

Was in der Politik in Deutschland die Schieflage durch linke und sozialdemokratische Gedanken entstanden ist, kann auch ein gegenteiliger "es geht ein Ruck durchs Land" nicht besser machen oder retten.

Es muessen beide Teile zusammenarbeiten und das gehoert zur Demokratie - nur mal so, die da oben haben das wohl vergessen oder noch nie gelernt.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***