Reihenweck 33


Meine Guete, schon wieder eine neue Seite im Angriff!
"Willkommen zurueck" auf Reihenweck..
Jede dieser Sonderseiten hat 1000 Zeilen Code, was eine ganze Menge Arbeit ist -
die Vielzahl der Themen, die man unmoeglich "unter den Tisch kehren" kann,
ist aber auch so gewaltig, dass ich hundert Jahre schreiben koennte.

***

Erzwungene Rueckkehr?
http://hessenschau.de/gesellschaft/erzwungene-beratung-zur-freiwilligen-rueckkehr,asyl-freiwillige-rueckkehr-100.html
Beileibe nicht, es ist doch klar Missbrauch oder Wirtschaftsflucht, wenn so weit vom Fluchtgebiet entfernt,
wo zig Staaten dazwischen liegen, bei uns um Asyl nachgesucht wird.
Desgleichen sollten alle Zuzuegler, die sich nicht integrieren wollen oder koennen die Aufenthaltserlaubnis
nicht mehr verlaengert bekommen, auch wenn sie schon Jahrzehnte hier leben.
Nur so kommt die Gesellschaft zusammen - mit absichtlicher Fremdheit oder gar feindseeligen Einstellungen geht das nicht.
Wenn ich mir die grossen Einwanderergruppen ansehe, ist klar eine Inlaenderfeindlichkeit zu bemerken.
(wer das nicht merkt ist entweder blind und taub oder versteht nicht, was diese Leute -in ihrer Sprache- reden.)
Wir Deutsche sollten uns darauf besinnen, dass dies unser Land ist und wir die Vorgaben machen.
(Dann ist den Radikalen der Boden entzogen, was bald sehr dringlich werden wird.)

***

Am 9.6.2017 kam um 10.48 Uhr eine Bemerkung der Moderatorin:
"Die Zeit des Erdbeer,- Schoko,- und Vanille-Eis sind vorbei, heute sind andere Sorten gefragt.."
Dazu kann ich, koennen wir sagen:
Wir probieren immer mal was Neues aus und kommen dennoch auf altbewaehrte Sorten zurueck:
Ein richtig gutes Schokoladeneis, eines mit echter Vanille gemachtes oder ein erdbeeriges Eis
kann kaum was toppen, das steht fest!
Rueckblende: In den 1960iger Jahren hat meine Mutter eine kl. handbetriebene Eismaschine angeschafft,
welche mit Stangeneis gekuehlt wurde.
Mit guter Sahne und Milch, etwas Dr. Oetker-Eispulver und vor allen Dingen richtig guten Erdbeeren,
"Senga Sengana", direkt aus dem Garten und etwas Muskelkraft wurde das herrlichste Erdbeereis,
das man sich vorstellen kann - das hat bis heute noch kein einziges Speiseeis vom Profi ausstechen koennen.
(Wir sehen die Eisladenbetreiber uebrigens im L idl einkaufen, damit der Gewinn hoch genug ist:
Nichts gegen deren Produkte, aber es gibt z.B. eindeutig bessere Milch und die Erdbeeren
schmecken niemals so gut wie frisch aus dem Garten.
Es wird dann auch noch an den Fruechten geknausert.)

***

"Sprache ist nicht alles, es wird ueber die Erfolgsfaktoren
zur Integration von Gefluechteten gesprochen,
geht es meist um den Spracherwerb und die Vermittlung des deutschen Wertesystems. "
Soweit die Pressemeldung, weiter meint:
"Sensibilisierung auf die neuen Kundinnen und Kunden Gerade im Hinblick auf die Integration"
Hier ist der aerztliche Dienst gemeint, was aber absolut nicht richtig ist:
Wir muessen uns selbst im Urlaub als zahlende Gaeste an die dortigen Gegebenheiten anpassen,-
Extrawurst ist nicht !
Hier bei uns sind das "Kundinnen und Kunden" und nicht Patienten?
Sehr seltsam.
"Die Gefluechteten haben genauso ihre Magen - Darm - oder Lungenprobleme.
Die Auswirkungen der Flucht koennen zu gesundheitlichen Einschraenkungen fuehren.
Kriegserlebnisse, Gewalterfahrung im Heimatland und auf der Flucht sowie der Kulturschock
im neuen und zugleich fremden Land koennen die psychische Verfassung dieser Menschen sehr beeintraechtigen"
Der "Kulturschock" an uns Einheimischen ist wohl nicht so viel wert?
Die reichen und grossen Nachbarlaender der "Fluechtenden" waren wohl nicht gut genug,
da lebt man wohl nicht so komfortabel?
Aber Geld fuer die Schleuser hatten sie - seltsam.
Die "Gewalterfahrung" bringen sie mit- Qualifikation wohl eher nicht.
Warum sollen die eigentlich mit aller Gewalt integriert werden, wo jeder ganz genau weiss:
Die passen nicht hierher und sie wollen sich zu fast hundert Prozent nicht anpassen.
Diese linken Demagogen, die latente Befuerworter von noch mehr Fremdheit sind,
werden die rote Karte erhalten, da bin ich mir sicher.
(Nein, ich waehle trotzdem nicht "rechts";
das waere als ueberzeugter Helmut Schmidt Anhaenger nicht ok,
die heutige S PD wuerde ich jedoch niemals waehlen wollen - s.o. !)
Einige haben es geschafft und so ist der CD U Kreisverbandsvorsitzende ein Sohn
tuerkischer Einwanderer, so kommen immer mehr Fremde ins Land, bis der Austausch vollzogen ist.
Jede Partei will die Linken ueberholen - egal wie.
(Wobei ich mich frage, was ist eigentlich an den Neubuergern "links", wo die einer erzkonservativen
oder radikal rechtslastigen Religionsgesinnung anhaften?
Die schwerste Crux ist da, wo inzwischen schon so viele hier bei uns geboren wurden
und dennoch Probleme machen, weil die traditionelle Rolle des Elternhauses gelebt wird,
die Jungen weiterhin als "Macho" erzogen werden)
Sicher gibt es auch genug positive Beispiele,
die aber dennoch ein dumpfes Bauchgefuehl erzeugen,
wenn ein optisch Fremder in der Politik auftaucht..
..zumindest bei der Mehrheit der Bevoelkerung, die sowieso zu schweigen gewohnt ist,
man hoert und liest nur von den lauten Leuten.
Wie auch immer, mir faellt auf, dass immer weniger Leute ueber diese Taten
diskutieren und inzwischen immer mehr Politikverdrossenheit an den Tag legen.
Mir geht das ganz genau so, ich habe die Schnautze voll von dem Mist und
sehe mir schon keine Tagesschau und politischen Sendungen mehr an -
ab und an jedoch, wie eben hier - gerate ich in einen kleinen Rueckfall.
(Diese Rueckfaelle werden immer kuerzer - das sei gelobt und gepriesen)

***

Das obige Bild zeigt den Blick von der Burg Lahnstein ueber die Stadt und den Rhein.

***

Gestern Abend (9.6.2017) kam im NDR 21.15 Uhr eine Sendung ueber Bauern, "Ackern bis zum Tod".
Es wird nah erklaert, weshalb immer mehr Bauern oder Landwirte aufhoeren muessen.
Letztlich laeuft alles darauf hinaus, dass die EU mehr Probleme macht als alles andere-
was nicht so ganz stimmt, denn der Vorschriften-Wust, der Landwirtschaft so verwaltungsintensiv
und kostentraechtig werden laesst, ist nicht alleine auf der EU gewachsen.
Der Vater des Vorzeigebauern war noch Pacht-Landwirt und hat sich hochgearbeitet,
der Sohn hat den Bauernhof zu einem Fast-Industriebetrieb mit 180 Kuehen ausgebaut.
Dazu gehoert eine ausgedehnte Felderwirtschaft, "damit die Kuehe mit eigenen Produkten ernaehrt werden",
was vollkommen richtig ist - hier weiss er was drin ist - aber es ist auch billiger,
als Fertigprodukte von der Genossenschaft zu kaufen.
In die Direktvermarktung sind sie eingestiegen und hatten einen Laden im Ort,
auf dem Hof eine Gaststaette und ... viele Sorgen, viele Schulden, staendig Angst,
dass die Bank nicht mitmacht.
Ihr kleiner Sohn (12) hilft schon laengst mit, wenn er nicht zur Schule muss oder Hausaufgaben macht.
An Urlaub sei nicht zu denken, so jammerten sie vor der Kamera - klar, wie denn auch?
Im Laden und Abends in der Gaststaette sind zusaetzliche Kraefte eingestellt,
was nochmal Verwaltungsarbeit und Kosten verursacht.
Die Kunden praesentierten sich stolz vor der Kamera zu diesen Dreharbeiten
hielten drei kleine Einkaufstueten hoch und meinten - naja, es hat 120 Euro gekostet,
dafuer wissen wir aber wo die Tiere her sind.
Es war also richtig heftig teuer und ob der Geschmack besser ist, wage ich zu bezweifeln.
Wir haben schon so einiges ausprobiert in dieser Richtung und sind von den Direktvermarktern
bald wieder abgekommen, weil Unfreundlichkeit und oder Nepp und keine besseren Lebensmittel
dabei heraus kamen - die gleichen E-Inhaltsstoffe verbaut wurden, wie in der Fabrikware.
Aber solange noch genug Wohlhabende und gut gestellte Rentner das Geld haben,
wird das noch trendig ausgebaut, beim "kleinen Metzger" oder "Bioladen"
oder "auf dem Wochenmarkt" und beim Direktvermarkter zu kaufen..
..solange man den Glauben daran hat oder gesehen wird.
Nun sind sie versucht, moeglichst auf vielen Hochzeiten zu tanzen,
wie man so schoen sagt, damit einige Standbeine den Betrieb ueber Wasser halten, wenn es mal eng wird.
Das ist gut nachzuvollziehen, aber waere es nicht sinnvoller, Direktvermarktung so aufzuziehen,
dass verschiedene Anbieter ihre Produkte bei jeweils allen anderen Anbietern der Region anzubieten?
Das gaebe mehr Vielfalt und jeder der Cooperative brauchte nur ein gutes Produkt selbst herstellen.
Auf diese Weise kaeme deutlich mehr Verbreitung und Bekannheit dazu, mehr Erfahrung und Sicherheit ebenso.
Einige Probleme sind allerdings hausgemacht-
man will unbedingt modern sein, vorzeigbare Geraetschaften haben, "mitschwimmen" koennen,
was auch ein Stueck Prestige ist - und da kommen die Bankster ins Spiel, mit ihrer Sicherheitspolitik,
die eher Willkuer ist, weil diese selbst in der letzten Krise gewaltig mitgezockt haben !
(Mit Kundengeldern und vom Staat aus der Klemme geholfen bekamen)
Der Bauer ist nun ueber den Landwirt zum Agrarier geworden, zum Betriebswirt und Chemiker in einer Person.
Das kann nicht gut gehen, zumal der globale Wettbewerb die Preise verzerrt.
Die Leute in diesem Bericht waren schwer abgemergelt, ziemlich kaputt gearbeitet und mit den Nerven blank.
Diesen Spagat kann keine baeuerliche Familie schaffen, das muesste jedem klar sein.
10 Cents unter der Kostendeckung bei jedem Liter Milch, das ist nicht richtig und das darf auch nicht sein:
Wir zahlen fuer den halben Liter gute H-Milch 69 Cents, die Differenz bleibt in der Molkerei.
Milch muss abgeholt und verarbeitet und verpackt und vertrieben werden, auch das kostet seinen Preis-
aber 1,38 Euro fuer den Liter im Verkauf und 38 Cent im Einkauf - da stimmt was nicht !
(Trotz baumdicker Vorschriftenkataloge der Europ. Gemeinschaft und unseren Gesetzgebungen)
Deshalb sehen viele Agrarbetriebe die Direktvermarktung als Rettung an -
wo der Kunde gerne 1 Euro fuer den Liter guter regionaler Milch zahlt.
Desgleichen halte ich es nicht fuer richtig, dass Mehl so billig verkauft wird -
ein Kilo darf ruhig einen Euro kosten -oder?
Mit dem Geld waere die Region mit gesunden Bauernhoefen leichter machbar - oder auch nicht,
weil dann noch fettere Geraetschaften und Traktoren angeschafft wuerden.
In der Landwirtschaft gehoert Nachwuchsfoerderung betrieben:
Seit Jahrzehnten studieren die Bauern-Kinder und verschwinden irgendwo in der Stadt!
(Die Alten wurschteln dann noch ein paar Jahre weiter bis der Ehepartner stirbt,
dann wird alles verkauft - beim Teilen sind dann die Kinder wieder da !)
Wie auch immer, einige Direktvermarkter haben begonnen, in den "nahen Kaeufen",
einer Kette kleinerer Supermaerkte auf dem Land ihre Waren zu verkaufen.
Hier eine Kartoffelkiste mit abgepackten Saecken, dort Eier vom Land,
nebenan Wurstwaren einer heimischen Metzgerei.
Vermutlich liegt hier die Zukunft der Direktvermarktung !

***

Na also, man scheint hier bei mir mitzulesen:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81401172/koeln-muslime-rufen-zu-grossdemo-gegen-den-terror-auf.html
Es waere zu schoen, wenn das funktionieren wuerde - leider sind sich die Stroemungen ALLER Religionen
in keinster Weise einig und bekaempfen einander sogar innerhalb des Glaubens.
Die naechsten kranken Fuechse werden immer zahlreicher:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81400876/zahl-bekannter-reichsbuerger-in-nrw-hat-sich-verdoppelt.html
Was ist denn los im Land, war ich 50 Jahre eingefroren?!

***

Mein lieber Schwan - die Zahl der Autos, die ueber 300km/h fahren, ist heftig angestiegen:
Was wie ein Tuerkenaudi ausschaut, hat ueber 600 PS und rennt 305km/h - hallo?
Was wie ein Geschaeftswagen aussieht, ist ebenso stark und ebenso schnell,
desgleichen so mancher Gelaendewagen, der mit 12 Zylindern und aufgeladenem Motor ueber eine Viertelmillion kostet..
http://www.auto-service.de/news/2017/100150-500-ps-pflicht-staerksten-modelle-deutschen-premium-hersteller.html
Da braucht man sich nicht zu wundern, dass die kleinen Fahrzeuge immer haeufiger im Weg stehen !
Hat die heutige Klientel zu viel Geld oder Minderwertigkeitskomplexe, hat man es zu eilig oder was?
Mal davon abgesehen, dass unsere Strassen viel zu schlecht sind, um solche Geschwindigkeiten fahren zu koennen..

***

"Weil ein Schwarzer haesslich ist,
Ist mir denn kein Herz gegeben?
Bin ich nicht von Fleisch und Blut?"
(Die Zauberfloete 1791)
Diese Vorbehalte stammen also nicht aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg,
die sind offenbar aus ganz anderen Tagen und werden immer noch ueberliefert.
(Weshalb das so ist, weiss ich nicht und verstehe ich auch nicht,
dieses Zitat stammt aus einem Vorwort eines bekannten Krimi-Romans)

***

Die Kasseler Dokumenta bietet Familientickets an - zu 50 Euro.
(Ein Schnaeppchen ist das nicht gerade)

***

Platzregen, tiefstehende Sonne und schon fahren 30 Autos ineinander - so auf der A7
http://hessenschau.de/panorama/30-autos-in-massencrash-auf-a3-verwickelt,unfallserie-102.html
Trotz aller Sicherheitstechnik - wo Vernunft nicht ist, fehlt auch der Anstand und der Abstand:
"Unangepasste Geschwindigkeit" lt. Polizei.

***

Aber es gibt auch lustige Themen, wie dieses Zimmermannswerk:
http://hessenschau.de/panorama/polizei-stoppt-rollendes-ersatzteillager-an-der-a44,rollendes-ersatzteillager-100.html
Gut, dass nichts passiert ist, das Ding nicht zusammengebrochen war, als es ueber die Autobahn fuhr..
(Steinalter Sattelauflieger mit gruener Gartenzaunfarbe gestrichen, selbstgebastelter Wasserversorgung,
abenteuerlichem Stromnetz und .. frisch gestrichenen Reifen!
Der Rest war gemorscht, verrostet - aber mit Seilen zusammen gehalten ;) )
Das Web hat noch mehr lustige Dinge zu bieten:
https://www.gmx.net/magazine/leben/hot/momente-kaufland-ernst-32343164
Meine Herren, was fuer Kommentare !
Ich habe mir laengst abgewoehnt nach Nachrichten zu suchen oder gar die Kommentare unter den Meldungen
zu lesen - es kann einem Angst und Bange dabei werden..

***

Die "Gefahrenabwehrverordnung" gegen Laerm regelt die Nutzung von Rasenmaehern
als "Geraete- und Maschinen-Laermschutz-Verordnung" (32. BImSchV).
Dieses unbeholfen wirkende Formulierungsmonster will erklaert sein:
Rasenmaeher duerfen in Wohngebieten an Wochentagen von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr genutzt werden.
Ist das nicht toll?
Zwischen 20.00 Uhr und 7.00 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen bleibt die Nutzung verboten!
Verrrrboten!
"Laubblaeser, Laubsammler, Freischneider und Grastrimmer oder Graskantenschneider
duerfen werktags in Wohngebieten nur in der Zeit
von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr betrieben werden,
es sei denn sie sind als umweltschonendes Geraet mit dem Umweltzeichen nach EU Recht gekennzeichnet."
Ganztaegiges Betriebsverbot dieser Dinger gilt an Sonn- und Feiertagen
Weiterhin ist folgendes verboten:
* das unnoetige Laufenlassen von Motoren
* Hupen, ausser zur Warnung
* Fahrzeugtueren und Garagentore unnoetig laut zu schliessen
* Motorraeder und aehnliches ohne Notwendigkeit in unmittelbarer Naehe von Wohnungen
oder in freier Natur laufen zu lassen
* Beim Be- und Entladen von Fahrzeugen unnoetig Laerm zu erzeugen
Demnach waere jeder 2. im Ort strrrafbarrr, jeden Tag.
Viele blockieren die Strassen mit ihren Autos, die von Modell zu Modell sperriger werden,
obwohl sie Garagen und Hoefe haben, in welche einzuparken einfach zu unbequem ist.
Was ist mit den vorbei donnernden Quads und Motorraedern, die in ganzen Pulks durch die Gegend fahren?
Was ist mit den lauten Flugzeugen?
Wieso duerfen Handwerker und Gemeindeverwaltung in jeder dieser Zeiten ungehemmt Krach machen?
Immerhin kann man dieses Pamphlet einigermaßen lesen und verstehen, was bei behoerdlichen Anordnungen,
Verordnungen und Verbotskatalogen nicht immer so ist.

***

Man merkts, dass der Innenminister aus der ehem. DD R stammt:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81404832/whatsapp-thomas-de-maiziere-will-nachrichten-von-mitlesen.html
Na, denn viel Vergnuegen bei der "Lektuere" dieser Quatsch-Meldungen auf den Smartphones..
(Diese Messager-Dienste wie Whatsapp oder SMS haben wir nie mitgemacht,
die jungen Leute sind jedoch dauernd damit beschaeftigt.
Mir tun die Behoerdenmitarbeiter herzlich leid, wenn sie diese Hack-Saetze entziffern muessen!)
Was viele Leute nicht wissen:
Das Internet ist wie eine Postkarte, jeder mit Zugriff und etwas Knowhoff kann sie lesen.
Nun, die allermeisten Dinge werden wohl nicht "geheim" sein, ob das eine Einladung oder Verabredung,
ein Einkauf ist, aber bei Reisebuchungen und Kontobewegungen wirds schon gefaehrlich:
Diese Infos nutzen auch Diebinnen und Diebe (war das "politisch korrekt"?) um ungestoert zuschlagen zu koennen.
Die Regierungen versuchen diese gigantische Datenmengen unter ihre Kontrolle zu bekommen,
wie eine Heimleitung, wenn die Insassen Angehoerigen einen Brief schreiben.
Uebergrosse Freiheiten von allen moeglichen "Fluechtenden" mit den offenen Grenzen lassen freilich
nicht nur harmlose Menschen kommen, sondern auch einen grossen Anteil an Verbrechern und Verrueckten.
Diese Scharte soll nun ausgewetzt werden und so sind alle Bewohner unter Generalverdacht -
ist das nicht toll?
Sicherheit wird mit weniger Demokratie erkauft werden und das ist erst der Anfang.

***

Im HR4 kam die Frage an die Zuschauer, "woran glaubst du"
und die ueberwiegende Mehrheit antwortete: An die Natur.
http://www.ard.de/home/themenwoche/ARD_Themenwoche_2017_Woran_glaubst_Du_/3981220/index.html
Hier kann man sogar mitmachen.
(Mir langt meine eigene Seite um die Meinung kundzutun und um zum Mitdenken anzuregen,
sich nicht mehr fuer dumm verkaufen oder als "Schaf" titulieren zu lassen..
Glauben heisst aber auch "nicht wissen":
"The Path" heisst eine (gute) Serie bei P rime (Stick), die sehr gut die Problematik von "Glauben" zeigt.
Jeder Glaube ist auch Gehirnwaesche bis in die Tiefe des Bewusstseins, des "Ich" und deshalb ist Glaube gefaehrlich
und grundsaetzlich immer manipulativ.
Wenn also der Innenminister etwas beobachten will, ist er hier besser aufgehoben als bei den Whatsapp oder SMS,
sowie den Kommentaren im Internet.
Linke Aktivisten - ob in Parteien der Mitte oder links gestrickt, ob bei den Konservativen oder sonstwo
trachten immer danach alles auszuradieren, was traditionell gewachsen ist.
"Enfant terrible" oder ungezogene Kinder moechten auch im Erwachsenenalter tun und lassen was sie wollen,
ohne Ruecksicht auf den Mitmenschen nehmen zu muessen.
Bei diesem Trachten ist selbst der Zuzug von radikalen Religionen billigend in Kauf genommen,
dass noch krassere Konservative kommen, als sie je bei uns vorgekommen waeren -
Hauptsache, dass hier bei uns alles zerdeppert wird:
Erst war der Austausch des Wahlvolkes beabsichtigt, nun der Austausch der (angestammten) Bevoelkerung..
..der einzige Ausweg waere die Sozialisation unserer Linken und Rechten und Politikern,
die nicht anpassungsfaehigen Zuzuegler sollten die Aufenthaltsgenehmigung nicht mehr verlaengert bekommen,
egal wie lange sie im Land sind,
wie das ueberall in allen Laender der Welt ueblich ist.
(Das waere keinesfalls ein deutscher Sonderweg)
Wenn die "Religionsfreiheit" gehalten werden soll, muss das durch eine Volksumfrage neu ermittelt sein,
wie sich das fuer eine Demokratie gehoert !
Wie brennend dieses Thema "Religion" werden kann, sieht man in der Serie "The Path" schon recht gut.
(Da sind wir schon nah an den "Geisterjaegern" dran)
Es wird Zeit zu handeln, damit der Irrsinn nicht ueber die Vernunft endgueltig obsiegt !
(Siehe T rump, E rdogan, Katar, I slamischer Staat, V atikan und andere Wirrnisse,
angeheizt mit allen moeglichen -auch koerpereigenen- Drogen, die das Bewusstsein veraendern)
Man darf gespannt sein, d.h. ich bin gespannt, ob es noch in meine Lebenszeit faellt,
bis sich hier grundlegend was aendert:
Weg mit jedweder oeffentlichen Religionsausuebung / Kundgebung, Symbolik,
hin zu gelebter, direkter Demokratie ohne suggestiver Bevormundung.
Z.Zt. halte ich diesen Wunsch fuer fast abwegig, weil die Menschen einfach noch nicht so weit sind.
Sicher, man muss nachsichtig sein, immer in der Hoffnung, dass sie sich nicht wieder gegenseitig
ob des Glaubens oder der gegenseitigen Vormachtsstellung die Koeppe einhauen und erneut Kriege anzetteln
wegen Luftnummern und Rechthabereien.
Inzwischen basteln gewissenlose Wissenschaftler an den Genen herum,
bis eines Tages der Hirsch im Wald an den Autoscheiben klopft: Haste mal'n Bonbon?
Was fehlt ist die Richtung, das Ziel und das ist in den Glaubensrichtungen nur entfernt angedeutet:
ewiger Frieden, aber nur mit jeweiliger Lufthoheit.
(Wo die "Gottlosen", die "Unglaeubigen", die "Heiden" landen, wird nicht erwaehnt,
"Gadscha" (weiblich) oder "Gadsche" (maennlich) sagen die Romanes
-historisch: Zigeuner-
fuer "Nicht-Sinti" oder "Nicht-Roma", wie es nun offiziell heisst.)

***

Die Qualitaet der Musik-Stuecke auf CD ist eindeutig schlechter als auf der LP,
der alten Langspielplatte !
Das kommt daher, dass damals die Informationsdichte der CD noch nicht so war,
dass so viele Lieder darauf gespeichert werden konnten -
deshalb hat das Fraunhofer-Institut die MP3 entwickelt,
eine Datenkompression oder besser Datenselektion, die nur die hoerbar relevanten
Musik-Informationen heraus gefiltert hat.
Dieses Filtern waere heute nicht mehr noetig, wo die DVD auf der gleichen Scheibe zu haben ist.
Der Unterschied zwischen LP und CD ist ziemlich drastisch, wenn man diese nacheinander mit den gleichen Titeln hoert.
Aus diesen Gruenden haben wir uns eine 40 Jahre alte Stereoanlage mit Plattenspieler angeschafft.
(Die CD-Sammlung wird fast nur noch im Bad gehoert, wenn einer in der Badewanne liegt)

***

Und wieder eine schraege Statistik, die man "glauben" oder nicht glauben kann:
http://hessenschau.de/gesellschaft/so-glaeubig-sind-die-hessen,themenwoche-glauben-datenanalyse-hessen-100.html
"So glaeubig sind die Hessen" -
Dazu laesst sich ein Professor auf andere Weise aus:
http://www.ard.de/home/themenwoche/Professor_Dr__Tiedemann___Der_neue_Gott_heisst_Konsum_/4124966/index.html
"Der neue Gott heisst Konsum"
Kein Wunder, das wird in den Wirtschaftsschulen doch sogar hofiert und gefoerdert -
nur eine Fakultaet weiter..
da kommt auch schon die naechste Meldung:
Im Nordwesten Frankfurts - zwischen Heddernheim und Hochheim
soll ein ganz neuer Stadtteil mit 11.000 Wohnungen entstehen..
(Auf dem Bild waren Felder zu sehen und Reiterinnen mit ihren Hunden)
http://hessenschau.de/wirtschaft/frankfurt-soll-im-nordwesten-einen-neuen-stadtteil-bekommen,frankfurt-soll-neuen-stadtteil-bekommen-100.html

***

Senioren bald im Fuehrerschein - Test?
https://www.gmx.net/magazine/politik/mehrheit-deutschen-moechten-gesetzliche-fahrpruefung-senioren-32372296
Ganze 500 Personen haben die Spitzklicker befragt - vermutlich dort, wo fast nur Jung-Dynamiker
herum laufen, die an dieser "Umfrage" teilnehmen konnten.
Die typischen tausend Befragten hat man sich eingespart, ist ja auch billiger um an eine Schlagzeile zu kommen,
gell? Der Verkehrsminister meint: "Mit mir nicht!" - nun ja, bald sind Wahlen und..
.."Koalitionsgespraeche", dann muss er sich nicht mehr an diese Aussage halten.
"Mehrheit der Deutschen moechten gesetzliche Fahrpruefung fuer Senioren"
Diese Schlagzeile ist bei dieser Art der "Umfrage" schlicht eine Dreistigkeit.
Die Sache ist aber schon mal thematisiert und so brodelt die Sache irgendwo im Untergrund:
Kann man evtl. damit Geld "generieren"?
Dann wird die Sache "spruchreif" und irgendwann, wenn der alte Waehler, die alte Waehlerin
nicht mehr dran denkt, als "Geschenk" ueberbracht.
Wie auch immer, die Kommentare unter dieser seltsamen Meldung sprechen Baende.

***

Wie immer liegt gut und boese nah beieinander:
https://www.gmx.net/magazine/digital/anonym-internet-surfen-32240822
Die Haelfte der Meldung ist gut und sinnvoll, die andere Haelfte schraeg,
um es mal vorsichtig zu formulieren - so richtig "anonym" ist freilich niemand,
auch wenn der Artikel das glauben machen moechte..

***

Ist die Ueberbevoelkerung schuld?
https://www.gmx.net/magazine/wissen/satellitenbilder-weltall-9077788
Ich denke, dass die Fliegerei und Kriegerei und andere Umweltsuenden das Problem sind,
nicht die Zunahme der Weltbevoelkerung !
Wie auch immer, es muss -weltweit- umgesteuert werden, wo ich leider keine Einigkeit feststellen kann.

***

Speak with Confidence.. Englisch als Deutschlehrer?
"Deutschlehrer bei Be rlitz - Speak with Confidence
Deutschlehrer in Deutschland werden.
Wir suchen Sie - jetzt bewerben!"
Langsam wird's merkwuerdig bei uns..

***

Immer wieder werden Tiere aus auslaendischen Tierheimen bei uns vermittelt,
als haetten wir nicht selbst genuegend Katzen und Hunde ohne Eigentuemer!
Ich frage mich immer wieder aus welchen Beweggruenden diesen Laendern
die Umsorge abgenommen wird, statt diese so zivilisieren zu helfen,
Tiere besser zu behandeln und selbst im eigenen Land zu vermitteln.
Ich habe den Eindruck, dass es den "geretteten" Tieren bei uns
besser geht als den eigenen Kindern.
(Das meine ich in zweierlei Hinsicht- der Quaelerei in den staatl. Schulen
und der Selbstsucht der Eltern, die staendig "weg" muessen -
Trennungsaengste sind bei Kind und Tier gleichermaßen das Schlimmste.
Gut, die Welt aendert sich, das war schon immer so:
Die Ansprueche sind heute so hoch geworden, dass diese nur noch mit viel Zuarbeit
zu befriedigen sind - die Kinder werden mit teuren Geschenken und Mitgliedschaften
in der Musikschule oder Reitunterricht ruhig gestellt.
Verantwortung fuer ein Tier zu uebernehmen ist nicht mehr drin,
weil viele Kinder bereits in der Grundschule "fix und fertig" sind.
Wir haben 3 Enkel..
Wie auch immer, der "Kinderschutzbund"
ist wohl noch immer noetig, 1953 eingefuehrt sollte dem Kindeswohl geholfen werden.
Heute waere das wieder besonders noetig, obwohl die Verhaeltnisse so viel wohlhabender geworden sind,
als direkt nach dem Krieg, wo die meisten Leute Zuckerbrot gegessen haben und Spielsachen
aus Holz - oft selbstgemacht - waren.
Heute haben es die Kinder trotzdem schwerer - was ist da schief gelaufen?!

***

Gerade sah ich mir die Bilder vom Usinger Flohmarkt an, 71 Bilder die von dem bunten Treiben
kuenden, dem Vielvoelkergemisch, das man heute allerorten findet.
Ob Haendler oder Passanten, die Leute kommen von ueberall her.
Im Ort ist eine Hugenottenkirche, die heutige Buecherei und eine Moschee, katholische und evangelische Kirchen,
die schon davon kuenden, dass hier schon immer ein Mix unterschiedlichster Herkuenfte war.
Dennoch faellt mir diese Buntheit schwer, weil die Zustaende meistens so willkuerlich herbei gefuehrt worden sind -
schon damals durch die Fuersten, die Fremde in ihr Gebiet gelockt haben, das durch Kriege und Seuchen
ziemlich entvoelkert worden war.
Heute ist die "Wirtschaftsflucht" von Einheimischen und Auslaendischen die Regel,
jeder zieht dem Einkommen nach, wo man am meisten verdienen kann.
So ist kaum noch Zusammenhalt da, bestenfalls in kleineren, kuenstl. ins Leben gerufenen Gemeinschaften-
ansonsten versinkt die Bevoelkerung in Anonymitaet und gegenseitiger Fremdheit,
bei der gerade mal so Frieden gehalten wird.
Divide et impera, der alte lat. Spruch trifft gerade heute wieder zu:
Halte die Leute einzeln und herrsche !
Wenn sich eine homogen gewachsene Gesellschaft einig ist, kann behoerdliche Willkuer nichts mehr ausrichten-
das hat man ganz bewusst verhindern gekonnt.

***

Riesige SUVs schuetzen auch nicht vor Personenschaeden,
http://hessenschau.de/panorama/auto-ueberschlaegt-sich---vater-und-sohn-schwer-verletzt,schwerer-unfall-im-odenwald-100.html
wenn die Vernunft beim Fahren fehlt.
Das sehr viel hoehere Gewicht als bei einem kleinen Wagen verursacht freilich mehr Wucht beim Chrash,
selbst wenn kein anderes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt ist.
Die extremen Sportraeder auf dem SUV kuenden von einer bestimmten Fahr-Absicht,
die der Sohn mit dem "Auto" des Vaters beweisen oder ausprobieren wollte.
Zwei weitere Insassen konnten sich selbst befreien, fuer Fahrer und Beifahrer
musste der Rettungshubschrauber kommen..
Bei diesem Beispiel-Unfall kann man froh sein,
dass keine anderen Verkehrsteilnehmer in Mitleidenschaft gezogen wurden !

***

Diese ganzen Dinge kuenden davon, dass es manchen Gruppen klar zu gut geht.
Der Uebermut laesst gruessen, aus dem der Duenkel waechst gegen den,
der weniger Kohle hat.
Wir Menschen sind wohl immer noch am basteln, wie man am besten lebt -
wobei die Leute ohne starke Lobby leicht ins Abseits geraten.
Die Neid-Gesellschaft ist von der Wirtschaft gewollt, gezuechtet und forciert-
das darf man nie vergessen, wenn es um pauschale Kritik geht.
Auf dem Boden der Ellenbogengesellschaft erwaechst eben sowas.
Ich schreibe das, weil mir hier eine gesellschaftliche Schieflage offenbar wird -
weniger ist manchmal mehr und das letzte Hemd hat KEINE Taschen !

***

Weiter Skurilitaeten gefaellig?
http://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_72106368/rekorde-das-sind-die-extremsten-geburten-der-welt.html
Manche sehen zur Vernunft keinen Grund wie mir scheint.
Es gibt noch mehr Seltsamkeiten:
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_81408294/gedenkfeier-zum-ss-massaker-in-griechenland-eskaliert-.html
Nachkriegs - Deutschland hat gerade Griechenland mehrfach aus dem Sumpf gerettet - oder?
Bei "linken" Politikern geht es nicht um Sachlichkeit, eher um Randale - egal wo in der Welt.
Nebenbei bieten die den "rechten" Chaoten immer wieder neuen Zuendstoff.

***



***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: Armes Land

http://hessenschau.de/gesellschaft/auslaenderbehoerden-koennen-keine-fingerabdruecke-nehmen,fluechtlinge-fingerabdruecke-100.html

Dem Land Hessen fehlt die Ausruestung, um Fluechtlingen und Asylanten Fingerabdruecke nehmen zu koennen.
Deshalb beantragen viele mehrfach Unterstuetzung in verschieden Staedten
weil die Daten offenbar nicht eindeutig abgeglichen werden koennen.

Ich frage mich, wo das Geld hin ist:
Hessen ist das finanzstaerkste Bundesland Deutschlands..
..oder fehlt einfach der politische Wille, diese Miss-Staende abzustellen?
Not aus ideologischen Gruenden?

Angeblich seien die Lesegeraete nicht geliefert worden-
ich denke, dass die Ursache viel tiefer liegt.
Hier sollten dringend Leute ausgetauscht werden,
sonst wird es teuer, denn die Wanderbewegung der Welt ist erst am Anfang.
Je mehr Fluechtende kommen, um so mehr Geld geht in deren Heimatlaender
was eine neue Fluechtlingswelle bringen wird.
Mit dem Smartphone gehen die Bilder des Wohlstandes um die Welt,
wodurch noch mehr Menschen angelockt werden ins "gelobte Land" zu kommen.
Selbstverstaendlich bekommen diese dann -traditionell verhaftet- erst mal jede Menge Kinder.
Das freut unseren Staat und "demographische Forscher", die Nachsorge der vielen Arbeitslosen,
die durch weiter galoppierende Rationalisierungsbestrebungen der Industrie
sich zum bitterboesen Bumerang entpuppen werden..
..diese einfachen Zusammenhaenge sehen die Studierten leider nicht,
weil eine arge ideologische Multikultiverblendung eingezogen ist:
Aus allen Ecken der Orte tauchen sie auf, ueberall als erste Leute zu sehen,
wenn man mit dem Auto irgendwo hin faehrt, auf allen Baustellen in Lufthoheit
sind sie, die Fremdbleibenden !
P.S.:
Wir gehoeren zu denjenigen, die irgendwo aufgeklebte Sticker der "Rechten" entfernen,
wenn wir diese bei den Wanderungen irgendwo in der Botanik entdecken.

***

"Der Fisch stinkt vom Kopf her" ! Lektuere







***





Was wird 2018 anders?



Der Grundfreibetrag der Steuer steigt von 8.820 Euro auf genau 9.000 Euro.

Bei Ehepaaren und eingetragenen Lebenspartnerschaften verdoppelt sich der Betrag auf 18.000 Euro. Dazu kommt der Kinderfreibetrag, der um 72 Euro auf insgesamt 7.428 Euro erhoeht wird.

Das Kindergeld wird um zwei Euro angehoben. Fuer die ersten beiden Kinder gibt es nun jeweils 194 Euro pro Monat, beim dritten Kind sind es 200 Euro und bei jedem weiteren Kind 225 Euro.

Der Zuzahlungspflicht sinkt im Durchschnitt aller Krankenkassen von 1,1 auf 1,0 Prozent des Bruttolohns.
Die Summe kommt auf den festen Beitragssatz von 14,6 Prozent, welcher je zur Haelfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezahlt wird.

Der Regelsatz fuer alleinstehende Hartz-IV-Empfaenger steigt zum Jahreswechsel von 409 auf 416 Euro pro Monat. Bei Paaren gibt es kuenftig 374 Euro pro Person - 6 Euro plus.

Kindersaetze steigen abhaengig vom Alter um drei bis fuenf Euro.

Rente I
Der Beitragssatz fer die gesetzliche Rentenversicherung sinkt zum 1. Januar von 18,7 auf 18,6 Prozent.
Bei einem Bruttoverdienst mtl. von 3.000 Euro kommt eine Entlastung von 1,50 Euro.
Erwartet wird ein Rentenplus von etwa drei Prozent zur Mitte des Jahres.

Rente II
Erwerbsminderungsrente (gesundheitlichen Gruende)
Bisher werden Betroffene bei der Rente so gestellt, als haetten sie bis zum 62. Lebensjahr gearbeitet. Diese Grenze wird nun stufenweise bis zum Jahr 2024 auf 65 Jahre angehoben, also deutlich verschlechtert. Wer 2018 mit 62 Jahren in Rente gehen koennte, muss bereits 3 Monate laenger arbeiten.

Rente III
Schrittweisen Anhebung des Rentenalters auf 67 .
Versicherte, die 1953 geboren sind, erreichen die Regelaltersgrenze mit 65 Jahren und 7 Monaten.

Rente IV
Das Haftungsrisiko fuer die Arbeitgeber entfaellt bei Betriebsrenten. Den Beschaeftigten muss kein fester Betrag mehr zugesichert werden.
Arbeitgebern erhalten einen Steuerzuschuss, wenn sie Geringverdiener bei den Betriebsrentenbeitraegen unterstuetzen. Fuer Arbeitgeberbeitraege von 240 bis 480 Euro pro Jahr gibt es 30 Prozent staatl. Zuschuss.
Betriebsrenten werden fuer Betriebe bis zu 520 Euro im Monat einkommensteuerfrei.
Fuer die Bezieher einer Grundsicherung im Alter werden Betriebs- und Riester-Renten nicht mehr voll angerechnet:
Ein Sockelbetrag von 100 Euro darf behalten werden. Weitergehend werden 30 Prozent bis zu einem Hoechstbetrag von 208 Euro nicht mehr angerechnet.

Rente V
Die staatliche Zuschuss fuer Riester Sparer steigt von 154 Euro auf 175 Euro, wenn mindestens vier Prozent des jaehrlichen Bruttoeinkommens in ein anerkanntes Riester-Produkt fliessen.
Ein monatlicher Sockelbetrag aus zusaetzlichen Renten von 100 Euro bleibt komplett anrechnungsfrei, was darueber hinaus geht immerhin zu 30 Prozent - allerdings nur bis zu einer Grenze von aktuell 208 Euro.

Sozialversicherung
Die Bemessungsgrenze der Rentenversicherung auf monatlich 6.500 Euro in Westdeutschland sowie auf 5.800 Euro im Osten.
Bei der gesetzlichen Krankenversicherung steigt die Beitragsbemessungsgrenze auf 4.425 Euro pro Monat.
Die Pflicht zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung besteht bis zu einem monatlichen Einkommen von 4.950 Euro.

Mindestlohn
Der Mindestlohn fuer Pflegekraefte steigt in Westdeutschland und Berlin von 10,20 Euro auf 10,55 Euro; im Osten Deutschlands wird er von 9,50 auf 10,05 Euro angehoben.
Im Elektrohandwerk gilt nunmehr eine einheitliche Lohnuntergrenze von 10,95 Euro.
Der gesetzliche Mindestlohn verharrt unveraendert bei 8,84 Euro.

Lohngleichheit
Frauen in Betrieben mit mehr als 200 Beschaeftigten koennen vom Arbeitnehmer kuenftig Informationen darueber einfordern, wie ihre Kollegen fuer eine gleichartige Taetigkeit bezahlt werden.

Mutterschutz
Schuelerinnen und Studentinnen koennen kuenftig Mutterschutz von sechs Wochen vor der Geburt und acht Wochen nach der Geburt in Anspruch nehmen. (Bei behinderten Kindern die doppelte Zeit)
Es soll auch keine Arbeitsverbote mehr gegen den Willen der Schwangeren geben.

Unterhalt
Bei minderjaehrigen Trennungskindern steigt der Mindestsatz beim Unterhalt um sechs bis zwoelf Euro.
Beim staatlichen Unterhaltsvorschuss fuer Alleinerziehende, steigen die monatlichen Saetze um bis zu 5 Euro.

Verkehr
KFZ - Die Abgasuntersuchung wird im neuen Jahr mit der Auspuffmessung in Pflicht.
Fuer Neuwagen gilt ab September die strengere Schadstoffklasse 6c .
Fuer Fahrzeuge mit einer Hoechstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h, z.B. w Mofas und Quad, gilt bereits bei einer Erstzulassung ab dem 1. Januar 2018 die Schadstoffnorm Euro 4.

Verbraucherschutz
Beim Missbrauch ihrer Kreditkarte haften Verbraucher nur noch bis zu einem Betrag von 50 Euro statt wie bisher bis 150 Euro.
Ausser bei grober Fahrlaessigkeit.

Steuerkriminalitaet
Finanzaemtern ist es ab 2018 erlaubt, die Kassen in Geschaeften und Gastronomiebetrieben unangemeldet zu pruefen.

Bauvertragsrecht
Hauskaeufer koennen den Vertrag mit einem Bauunternehmer kuenftig innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

Die Uebersicht der Anhaenge



.