Reihenweck 27


Meine Guete !
Heute vor 20 Jahren kam dieses kleine seltsame " Tamagotchi " heraus..
..das man pflegen und streicheln "musste" - fuer Kinder, die keine Tiere halten durften - nehme ich an.

***

Werden unsere Schueler immer duemmer?
Frueher wusste ich als Bub viele Dinge, die heute nicht mehr gefragt sind -
die "Generation Stubenhocker" ist die Regel geworden.
Viele werden von Event zu Event gekarrt um in irgendeinem Bereich irgendwann mal vielleicht
eine Spezialisten-Nische besetzen zu koennen - z.B. Geiger oder Spingreiter, Texter oder Pfarrer?
Der "studierte Beruf" ist heute die Normalitaet, die "mittlere Reife" ist zum Notnagel fuer den
"2. Bildungsweg" geworden, der dann irgendwann doch noch zum Abi (Fachabi) fuehrt
und so ein einigermaßen dienliches Auskommen zu schaffen,
bei dem man nicht noch mit einem kleinen Zusatzeinkommen kaempfen muss..
..die "Hauptschule" ist durch die "Inklusion" zur Sonderschule geworden.
Wie auch immer, wir haben auf der "Volksschule" eigentlich eine ganze Menge gelernt-
den fehlenden Rest erhielt man durch die Berufsausbildung und dann durch die
"Schule des Lebens", die den Schliff brachte, der heute den Akademikern so sehr fehlt:
Es faengt schon bei den einfachsten Dingen an - wer weiss schon noch, wo die Himmelsrichtungen sind,
selbst im eigenen Wohnort - geschweige denn in einem fremden Gebiet oder Land?
Die Leute fliegen in Urlaub und wissen nichts ueber das Urlaubsland, manchmal nicht mal
wo dieses genau liegt.. geschweige denn etwas ueber die Geschichte des Landes.
Man unterhaelt sich auf "English", so braucht die Sprache des Gastlandes nichts mehr bedeuten?!
Fakt ist, dass die "Schuelerinnen und Schueler" von immer weniger Dingen immer mehr wissen,
bis sie von den meisten Dingen nichts mehr wissen.
Sie wissen nicht, wie die Blueten jeden Morgen aufgehen,
wie die Mohnblueten zusammengefaltet um den Stempel herum liegen,
dass man diese sorgsam auseinander falten kann, sie wissen nicht mehr wie das Gras,
die Erde riecht, wie sich ein Regenwurm anfuehlt oder eine Schnecke, ein Tausendfuessler
und warum man das Gartenland duengt- welches Gartenland denn, wir kaufen alles im Laden?!
Wie fuehlt es sich an, wenn man weite Strecken laufen muss, wie lebt ein Tier beim Bauern?
Wie schnitzt man aus Rinde ein Bootchen oder baut aus Weidestoeckchen ein Wasserrad am Bach?
Heute zaehlt nur noch die staendige Kommunikation ueber NICHTS und so wird jeder jederzeit ueberwacht
und "glaesern" gemacht, kein Schritt mehr, kein Einkauf, der nicht kontrolliert und gespeichert wird.
Meine Zeilen sollen nicht jammernd anklagen, sondern zum eigenen Nachdenken anregen:
Was brauche ich wirklich, wodurch gelangt man zu mehr Erkenntnis und zur innernen Zufriedenheit,
die ein sehr viel hoeheres Gut sind, als alles Gold und Geld und Prestige.
Dabei ist mir vollkommen klar, dass die gesellschaftlichen Ebenen nicht miteinander vergleichbar sind,
auch wenn "vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind" !
Irgendwann wird dieses System gegen die Wand fahren, wie schon das kommunistische Prinzip Schiffbruch
erlitten hat - unweigerlich wird dann ein Neuanfang kommen muessen:
Die Zahl der Menschen wird immer mehr, die Menge an Arbeitsplaetzen nimmt ab,
die Umweltverschmutzung immer kostspieliger zu Buche schlagen, die Abgaben aus vielen Gruenden
(Alimentation, Umwelt) immer hoeher, somit der Lebensstandard wieder deutlich geringer werden.
Ueber der Masse, wozu inzwischen auch die einfachen Akademiker gehoeren, die laengst inflationaer geworden sind,
stehen die abgeschotteten Gruppen, die "es geschafft haben"
welche dem Wort "Lebensstandard" dafuer um so eher entsprechen:
Man laesst arbeiten, wird ins Buero gefahren, hat Untergebene, hat Hausangestellte,
ein maechtiges Haus mit hunderten von Quadratmetern Wohnflaeche, man wird eingeladen und gehoert,
man bewirbt sich nicht mehr, sondern wird "berufen".
Alles darunter ist das "Volk", die manipulierbare und verfuegbare Menge, das "Stimmvieh".
Gespart wird immer dort, wo sonst das Wort "Populismus" greift, wenn Schlagzeilen gemacht werden.
So sind wir schnell beim "Song - Contest" und Quizshows und Politik-Talks- die Menschen wollen
und muessen unterhalten werden, damit sie nicht darauf kommen selbst denken zu wollen !
(Nein, ich fange nicht wieder an mit dem "Opium fuers Volk", den Religionen!)

Wie auch immer, die Zinsen fuer die kleinen Leute wurden geklaut, damit das kapitalistische Geldsystem
nicht kollabiert, weil es wie ein sich immer weiter ausbreitendes Sonnensystem
irgendwann zusammen stuerzt und zu einem "weissen Zwerg" (Inflation) wird.
Die Kapitalerträge der Grossen hat man jedoch gelassen und so wird eben dieses ca 10%
des Gesamtkuches Geldwert immer mehr, aus Millionaeren werden Milliardaere,
haette man dieses Zehnten mitleiden muessen, waere das System laenger zu halten -
aber darauf wurde wohl bewusst verzichtet: Lass das mal die Kleinen machen.
Wir sehen ja deutlich vorher, wenn es Zeit wird die Kohle umzutauschen.
Die Kastanien holen immer nur die aus dem Feuer, die jene Masse bilden,
auf denen der ganze Geldwert ueberhaupt fußt.

***

Eine Saengerin juchst ins Ohr: "..lass uns beebm, schweebm, leebm.."
statt "lass uns beben, schweben, leben", was schon ein gewagter Reim waere.
Naja, vielleicht sind die "e" ausgegangen, irgendwo in einer Schublade vergraben..
Bald schon kam die naechste Meldung:
Buchmacher wetten nun sogar schon wie der Songcontest ausgeht- auf die Favoriten,
wie beim Pferderennen !

***

Die zwei angebrochenen Dosen Wurst vom teuren "kleinen Metzger" hatte ich am Abend an die Terrasse gestellt,
damit unsere kleinen naechtlichen Raeuber oder fruehe Voegel daran naschen wollen.
Einen Pfotenabdruck mit Krallen fand ist darin, aber der Inhalt war noch da.
Selbst den Viechern (ich nehme an, es war eine Katze) schmeckt diese Wurst nicht !
Wenn man bedenkt wieviel diese Konserven gekostet hatten..

***

Neuer Tag, neues Glueck - heute sind wir zu Kaffee und Kuchen eingeladen -
deshalb gibt es zu Mittag etwas weniger opulentes Essen:
Pasta mit einer Sauce aus Olivenoel, etwas Salamiwuerfelchen, Knoblauch, Thymian, Oliven -
und tiefgekuehlten Champignons.
Anschwitzen, mit etwas Rotweinessig, etwas Wasser, Salz, Pfeffer, einer Messerspitze Nelkenpulver
abschmecken und mit ein wenig braunem Saucenbinder andicken.
(Tipp: Falls wegen mancher Zutaten der Geschmack nicht so ganz ankommen sollte,
kann mit Olivenoel und / oder Zucker etwas nachreguliert werden -
falls es zu arg gewuerzt ist, laesst man die Kaesewuerfelchen weg
und hebt unter die Sauce eben statt dessen milden Streichkaese..)
Oder doch mit ein wenig gewuerfeltem Kaese darauf servieren.
Kein Hexenwerk, aber schmackhaft.
(Wer den Thymian nicht in der Sauce haben will, kann diesen im Kochwasser der Nudeln mitkochen-
erst ein oder zwei Min. mitkochen,- beim Abschuetten bleiben noch genug Kraeuter auf dem Nudeln)



Guten Appetit !

***

In Paris ist man hergegangen und hat Teile von Brueckengelaendern versteigert, mit den vielen Schloessern dran.
Offenbar hat sich diese Aktion gelohnt.
Weniger fuer "Kleinkriminelle zum Ueben", wie gerade die Fruehsendungsmoderatorin meinte,
denn als menschliches Kunstwerk fuer das Wohnzimmer oder Eingangsbereich:
Auf einer einfarbigen Unterlage montiert, koennte ich mir diese Galerie gut als Kunstwerk vorstellen.
Als ein Kleinkunst-Denk-Mal: Was mag aus den Liebespaaren geworden sein, sind sie noch verliebt,
haben sie geheiratet oder sich getrennt?
Wie mag es denen heute gehen, wo "ich" dann diese Schloesser bei mir im Zimmer habe,
fuer die jene mal Geld ausgegeben und Hoffnung hineingelegt hatten?

***

Die "Cyberattacke" auf Rechner ist ein beliebtes Thema der Presse -
was machte man als Privater eigentlich, wenn so eine Drohung und Zahlungsaufforderung den Bildschirm sperrt?
Ich werde das Betriebssystem neu aufspielen, das auf der Festplatte 1 sitzt, dh. ganz frisch formatieren.
Auf der 2. Festplatte sind meine Daten gut aufgehoben und zusaetzlich auf zwei Sticks und im Internet gesichert.
Das OS neu aufzuspielen und einzurichten dauert freilich seine Zeit,
aber zahlen werden ich den Ganoven mit Sicherheit nichts.

***

Windows XP ein Sicherheitsrisiko? Ich denke eher, es sind die User..
wannacry-welle-windows-xp-wird-zur-grossen-gefahr
Wenn Anhaenge kritiklos geoeffnet werden, ist das wohl bei jedem Betriebssystem ein Sicherheitsrisiko.

***

Die heutige Unzufriedenheit und auch die innere Unruhe, die viele Zeitgenossen befaellt,
hat meistens schleichende Ursachen:
Zu viele Information, die wie eine permanente Berieselung - ein Griff
nach den Sinnen, langsam, erst unbemerkt - aber beharrlich immer deutlicher, bis irgendwann
die Zeitung gelesen, im TV die Nachrichten angesehen werden, auf dem Handy der "Newsticker"
die neuesten Schreckensmeldungen zu uns bringt.
Selbst das Radio, ob im Auto oder daheim bringt alle halbe Stunde den ganzen Kram der Welt ans Ohr.
Dazu kommen News ueber die Forschung und Gesundheit und Ernaehrung, regionale Neuigkeiten.
Der "Job" hat den Beruf ersetzt, existenzielle Aengste, gesundheitliche Bedenken und der Druck
zum "must have" der materiellen Dinge, den sozialen Druck im Gewerk, Verein, Familie und sogar im Urlaub..
..der Zwang einen moeglichst hohen Schul- oder Bildungsabschluss zu erhalten, Gruppendruck
in sozialen und politischen Ebenen, Geltungsklimmzuege um anerkannt zu werden bis zum Erlebnishunger -
der zur Bullemie werden kann, kann in der Partnerschaft Probleme nach sich ziehen - fast immer.
Immer mehr fuehlen sich ueberfordert bis zum Selbstmordgedanken, was ein schlimmes Warnzeichen ist:
Das faengt heute sogar schon in der Grundschule an!
Markenklamotten, Klavierspiel, Tennis, Reiten ..
..wehe die Eltern koennen das alles nicht leisten, schon ist der "Aussenseiter" abgestempelt.
Ueberforderung oder "Burnout" muessen zwangsweise zum Versagen fuehren.
Wer aber alle Bedingungen erfuellt hat, goennt sich schon mal den "Gottkomplex" -
bereits auf der taeglichen Fahrt zum Dienst.

Was aber kann man tun, um dieser Muehle zu entrinnen, die sogar Ruhestaendler befaellt?
Mein Tipp:
So selten wie moeglich Nachrichten konsumieren, das Handy nur nutzen um gelegentlich mal anzurufen.
Zeitung abbestellen, Radio ausmachen, sowie Nachrichten kommen.
Im Auto das Radio ausgeschaltet lassen, damit die Gedanken wachsen koennen.
Man kann sich seine Gesundheit durch losgeloeste Gedanken formen -
zumindest bis zu einem gewissen Grad bin ich durchaus in der Lage den Blutdruck selbst zu regulieren,
moeglichst geringe Belastungen schaffen innere Ruhe und Ausgeglichenheit:
NIEMAND ist unentbehrlich oder nichts ist so wichtig, die Gesundheit durch uebertriebene Hektik zu ruinieren.
Die Warnzeichen sind: Augenzucken, Beinwippen, Blutdruck, aufsteigende Magensaeure, "keine Zeit" zu haben,
wenn Angehoerige Hilfe oder Zuspruch brauchen.
Das innere Ruhe-Feld waechst wie eine Eiche - ganz langsam.
Das "Paradies" oder "Eldorado" hat sehr viel eher der, der zufrieden ist.
(Dahin fuehrt kein flehen zu himmlichen Maechten oder viel Geld auf der Bank)
Um ein Ruhepol zu bleiben, muss man auch mal "nein" sagen koennen,
wenn Dinge ausufern - egal was das ist:
Was nuetzt Erfolg und Geld, wenn die Pumpe stehen bleibt?
(ein einziges Gerinnsel, hervorgerufen durch falsche Lebensweise
und schwups ist es passiert und recht bald kraeht kein Hahn mehr nach uns..)

***




Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: StVO und Handy

Es ist klar und deutlich verboten das Handy waehrend des Fahrzeugsbetriebs zu nutzen,
was aber viele Zeitgenossen nicht zu stoeren scheint.

Die Polizei kann dieser Kontrollfunktion nicht immer gerecht werden,
sie muesse allgegenwaertig sein.

Deshalb halte ich fuer eine kleine Einrichtung fuer sinnvoll, die das Auto in den "Notlauf"
gehen laesst, mit Pannenblinker - damit niemand auffaehrt, fuer mindestens eine halbe Stunde !

Wenn das Auto nur noch langsam faehrt und der Pannenblinker rundherum leuchtet,
ist fuer alle Verkehrsteilnehmer klar:
Hier faehrt eine potentielle Gefahr fuer alle, die gerade bestraft wird.

(Das Auto muss spueren, wenn jemand im Inneren telefoniert - das muss auch und gerade bei Transportern
und LKWs ebenso eingerichtet werden !)

Wer das ein- zweimal erlebt hat und deshalb zeitliche Abstriche machen muss,
wird geheilt sein.
Sollte dieses von einem Polizisten gesehen werden, gehoert auch noch eine Strafe aufgebrummt, damit sich die Sache lohnt.

Zusaetzlich sollte der Fahrzeug-Zentralcomputer so plombiert sein, dass niemand am Tachostand etc.
manipulieren kann, ohne dass eine Totalblockade ausgeloest wuerde.

Gestern war diese Technik Utopie- heute koennte man das leicht machen, wenn man das wollte..
Verkehrsteilnehmer und absolut verantwortungslos.

Ein spassiger Driver meinte einmal:
"richtig Angst habe ich vor einer jungen Frau im SUV hinter mir, die ab und zu mal nach vorne blickt!"

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Die Hausmanns Kocherei, Thema: Bezahlen mit Kleingeld



"/kleine-muenzen-verbraucher-entscheiden"

Zu diesem Thema darf ich sagen, dass auch wir negative Erfahrung mit einem Selbstvermarkter - Bauernhof gemacht haben:
Die Leute haben sich richtig aufgeregt, als ich in den Geldkasten ein Saeckchen mit allerlei
Klein - und Kleinstmuenzen getan habe, um meine 2x5kg Kartoffeln zu bezahlen.
Das Kleingeld stammt aus dem Portemonaie und blieb jeweils als Wechselgeld vom Einkauf uebrig.
Um Platz im Geldbeutel zu haben, sammele ich das in einer Kleingeldkasse und kann damit
immer mal Eierlieferungen (Gibts heute nicht mehr)
und Spenden fuer die Kirche oder Feuerwehr bezahlen, wenn Haus- zu Haus Sammlungen sind.
Eben dieser Bauernhof hat richtig Stress gemacht und sich bitter beklagt, weil ich zwar richtig bezahlt,
aber mit Kleingeld- so rate ich jedem Kunden, solchen Spinnern fernzubleiben
und das Zeug im Supermarkt zu kaufen:
Dort werden nun die Summen, die ueber einen groesseren Betrag gehen .
Zum Beispiel 21,73 Euro mit 1,73 Euro in Klein- und Kleinstgeld bezahlt
und so muss man nicht immer den naechsten 10er oder 20iger Schein anbrechen.

Rote Karte fuer ueberbequeme Haendler !

Na, es geht aber doch noch weiter mit unserer "Entwicklung":
Erst kamen die kurzen Kassen-Laufbaender nach der Kasse,
damit der Kunde gezwungen wird "speditiver" einzuraeumen,
dann wurde jeder Artikel gescannt und wie viele "Irrtuemer" sind da an den Kassen gewesen !
(Das hat die Kunden richtig Geld gekostet)
Noch ein Zeitchen davor war die Waehrungsreform, die auf keinen Fall eine war, Fakt ist aber,
dass die Supermaerkte versucht haben 1:1 umzusetzen von DM zu Euro-Preise,
obwohl ein Artikel zu 1 DM eigentlich ein wenig mehr als 48 Cents haette kosten muessen -
es standen aber fast gleiche Summen auf den Etiketten !
Nach und nach hat sich der Preis eingeregelt - aber so ganz ist die Umrechnung nicht gelungen,
zumal die Loehne in Euro ausgezahlt, quasi in halber Hoehe gezahlt wurden.
Nun kommt der naechste Gag von der Wirtschaft, dass der Kunde die Preise der Waren
selbst einscannen darf - hurra, nun hat der Ladeninhaber Personal gespart -
der Kunde wird wohl keinen Profit davon haben und die "freigesetzte" Kassiererin auch nicht,
die geht "hartzen" zur "Arge" arg ist das schon, da passt der Spottname,
den sich das Arbeitsamt da gegeben hat.. (Eigentor?)
Naja, zumindest haben wir hier bei uns keinen neuen Krieg mehr gehabt, das ist doch auch schon was- oder?
(Obwohl die Wirtschaft schon wieder nach "Aufschwung" schielt - es liegt an uns, denen da oben auf die fettigen Finger zu klopfen!)

selbstversuch-mit-der-scanbox-wenn-der-kunde-zum-kassierer-wird,scanbox-kassel-108.html

Nun, wir als Einkaeufer werden mit Sicherheit lieber an der letzten Barzahlerkasse in der Schlange stehen, als diesen Mist mitmachen und wenn wir die EC-Card nicht mehr nutzen muessen - egal.
(Es sei denn, es sitzt wieder eine Verschleierte an der Kasse - ist keine andere Kasse offen,
wird der Wagen stehen lassen und wir kaufen woanders ein.)
Ein wenig Protest zugunsten der Beschaeftigten und vor allen Dingen der schlechteren Kontrollierbarkeit von uns allen - ist bitter noetig, zu arg sind die Tendenzen im Land, alles und jeden total kontrollieren zu wollen.

Nun ist der Januar 2018 fast zuende, nicht zu Ende ist die himmliche Ruhe und der Seelenfrieden, der durch die totale Abstinenz von Nachrichten aller Art gekommen ist, den wir uns im Dezember -oder nach den letzten Wahlen schworen! Man braucht diesen verarschenden Politikmist nicht, zumal die da oben sowieso tun was sie wollen und wie auch immer und was auch immer gewaehlt worden ist. Machthaber sind sie alle, die auf den Stuehlen sitzen, desgleichen sind die Studierten - egal welcher Position - heute noch machtsuechtiger geworden als frueher. Zumindest meine ich das. Eben kommen die 6 Uhr Nachrichten - patz - Knoepfchen auf "Mute" (Neudeutsch, frueher "Still" genannt) gedrueckt und schon ist 5 Minuten (bezahlte) Stille! Dann, wenn ich wieder an Musik denke, wird das Knoepfchen wieder gedrueckt und alte Schlager dudeln.. wie fein die Welt sein kann, wenn man das erst einmal begriffen hat..

Wenn kein PC mehr geht, wenn die alles herab gewirtschaftet haben, die uns bestimmen, dann suche ich meine kleine Kleinmuenzensammlung wieder heraus und spiele eben damit- aetsch!

Nachtrag Mai 2019: Nun haben wir das Gender-Radio satt und lassen es aus, sehen und hoeren keine
oeffentlich rechtlichen Sender mehr, die Zeitung ist schon lange abbestellt.
Der letzte Newsletter ist auch abbestellt - Schluss mit der Vereimerung !
Fetzen von Nachrichten dringen bestenfalls zufaellig an das Auge, wenn Mails abgeholt werden.















Kartuschen-End-Thema: Unwetter und die Ursachen :
Die Wanderungen sind abhaengig vom Wetter und so ist das Jahr 2017 / 2018 deutlich weniger zum planmaessigen Bewandern geeignet, weil die schlimmen Gewitter und Tornados und Hagelschlaege, Stuerme und Ueberflutungen immer mehr und die Wettervorhersagen ("..wo es trifft") immer ungenauer werden ! Inzwischen reichen 3 verschiedene Wetterportale kaum mehr aus, um eine klare Wetterprognose zu setzen, die fuer eine erfolgreiche und gesunde Wanderung noetig sind..

panorama/ueberschwemmungen-und-eine-evakuierung-nach-unwettern

fraport-waechst-und-beklagt-maengel-bei-der-effizienz

Ich sehe zwischen beiden Meldungen sehr wohl einen kausalen Zusammenhang, denn wer den Tag auf seiner Terrasse verbringt sieht und hoert und riecht es: Der Flugbetrieb bordet total ueber und die Flieger werden immer groesser und schwerer! Wenn 550 Tonnen ueber die Daecher donnern, ist das nicht zu verheimlichen..

Wenn nicht endlich ein Umdenken passiert und immer noch weiter an der (allermeistens) sinnlosen Fliegerei festgehalten wird, folgt ein Unwetter nach dem anderen! Somit waere das Verursacherprinzip neu zu bemessen und auf den Flugbetrieb umzulegen, was von den Versicherern und Versicherten an Lasten aufzubringen sind. Zuvor muessen wissenschaftliche Analysen stattfinden!

Der wirtschaftliche Schaden durch die Wetterveraenderungen werden bald hoeher als der Nutzen der Flughaefen.. auch hier gilt der Grundsatz: Analysen machen !

Der Jetstream hat sich veraendert und deshalb prallen die Luftmassen verstaerkt zusammen, das werden Meteorologen bestaetigen.

spektrum news/das-wetter-schlaegt-wellen

wetter/faustgrosse-hagelkoerner-regen-vermisst

gerd-pfeffer/zirk_jetstream








Der Schluss - Akkord -
Typisch fuer die Online - Generation?


Das kennt man:
Erst passiert nichts, keiner sagt etwas zu einem aktuellen Thema, bis sich der oder die "Erste" aus ihrem Loch wagt und kommentiert.

Dann geht der Punk ab und alle Querschlaeger der Pro und Kontra - Fraktion hauen sich darum recht zu haben.

Genau diese Rechthaberei ist es, die extrem ausgepraegt ist und von der ich mich auch nicht unbedingt ausnehmen moechte oder ausnehmen kann.

Meine Analyse in dutzenden Foren und Newsgroups und Social Networks ist obiger Erfahrungswert, den alle bestaetigen werden, ausser:
Ausser den ganz Verrueckten, die mit div. Identitaeten dabei sind, die sie wohl ganz genau notiert haben und einhalten. Ich denke, dass diese Leute sogar neu verbinden, damit eine andere ID im Falle einer Verfolgung zu lesen ist.
Diese ganz Verrueckten sind es, die radikal agieren und auch vor Stalking und Mobbing nicht zurueck schrecken
im Gegenteil, das sind deren Kampfmittel um den "Gegner" oder "Diskutanten" zu vernichten,
indem dieser vor versammelter Leserschaft laecherlich gemacht werden soll.
Die div. Identitaeten dieses "Triebtaeters" (es ist fuer diese Leute eine Lebenserfuellung,
ein starker Trieb )- sind deshalb gemacht, dass eine vermeintliche "Mehrheit"
an Meinung urploetzlich Andersdenkenden angreift und ins Aus schickt.

Ich koennte mir denken, dass sogenannte "Clouds" ganz gut geeignet sind, um einen "neuen" Mitdiskutanten
einzuschleusen, der in Wirklichkeit eben wieder der eine, gleiche Typ ist.

(Es fehlt eine eindeutige und unverwechselbare ID fuer den Webzugang - darauf will von den Verantwortlichen aber niemand anspringen - warum nur?!)

Das Phaenomen s.o. ist aber auch bei Elternabenden in der Schule zu finden:
Erst ist alles still - aber wehe, es wagt sich einer vor..

Heute werden die Smartphones gebraucht um an allen Ecken und Plaetzen online zu sein - das waere doch mal ein Thema fuer den Datenschutzbeauftragten ..
..aber diese Posten sind wohl nur für Vettern gedacht, denen man zu einem
guten Einkommen verhelfen will, sonst hätten sie wenigstens auf meine Mails geantwortet.
Ich hatte angefragt, warum es trotz der argen Datenschutzgesetze noch immer eine G ez und
eine Sc hufa geben kann, die fleissig Unmengen an sensiblen Daten von ALLEN Menschen sammeln,
warum Kommunen ungestraft Daten aller ihrer Einwohner an "Interessenten" verkaufen duerfen..






***



Kartuschen - Thema: Luftnummern





***

Kaum gehen die Umsätze zurück oder jemand will mit möglichst geringem Anfwand sein Studium nutzbringend oder zu Geld machen, wird eine "Beratungsfirma" mit englisch klingendem Namen gegründet.
Vermutlich nimmt man das Existenzgründerdarlehn um sich etwas Gutes zu gönnen, least einen dicken Wagen und macht auf dicke Hose - schwupps und wieder ist "Kompetenz generiert" worden !
"Die Erfolge der Lehrgänge würden spätestens nach ein paar Wochen verblassen, wenn der nötige Kulturwandel und disruptive Ansätze nicht ganzheitlich im Unternehmen verankert seien."
Was ist denn das für ein Geschwafel?
Disruptiv bedeutet wohl vorzeigt abgebrochen und warum sagt man das nicht einfach?
Nun, weil Disruptiv gebildet klingt, man hat ja schließlich studiert - gell?
."Sie müssen der Digitalisierung erste Priorität einräumen und sie top down implementieren.
Je länger man zögere, "desto größer werde das digitale Defizit",
wird gepredigt - nun ja, jeder glaubt an irgendwas.
Den deutschen Unternehmen fehle bei der "digitalen Transformation" nach der Meinung dieser "Fachleute" das Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter - und das zunehmend.
Aha, diese selbsternannten Spezialisten haben also auch noch eine Glaskugel als "Equipment" mitgebracht !
3/4 aller Unternehmen hätten demnach "fehlende qualifizierte Mitarbeiter mit Digital-Know-how" als Problem angegeben..

Keine Meldung im Web ohne Kommentare, so gebe ich mal zwei durch:
Zitat(e) "Die wollen einen doch verarschen..
Als größtes Hemmnis bei der Umsetzung (76 Prozent) geben die Unternehmen mit deutlichem Abstand "fehlende qualifizierte Mitarbeiter mit Digital-Know-how" an, wie aus einer repräsentativen Studie der Beratungsgesellschaft Etventure hervorgeht.
Das steht also im Artikel.
Es ist richtig hart die Schuld auf die Arbeitnehmer zu schieben. Die Chefs investieren überhaupt nicht gerne. Wenn die jemand mit Know How haben wollen, dann müssen die mehr Geld in die Hand nehmen. Dazu ist keiner der gierigen Ar....löscher bereit. Die sollten zuerst an der eigenen Haustür kehren, bevor so ein Schwachsinn geredet wird. Die ganzen Menschen mit guten Know How wissen, dass sie im Ausland besser bezahlt werden, als in dem Hungerlohnland Deutschland. Unfassbar die Mitarbeiter so dermaßen klein zu halten und sich dann wundern warum die Leistung nicht da ist. Das hier ist wieder ein Paradebeispiel für das westliche und besonders in Deutschland dekadentes Denken."

Der andere User meint: "Nur Gesülze und nicht EINE Aussage in dem Text
Was ist Digitalisierung, bzw. was versteht die Umfrage darunter. Was für Prozesse müssten aus Sicht der Unternehmen digitalisiert werden? Etc. etc. etc.
Das hätte auch eine PowerPoint Präsi für nen Vorstand sein können. Inhaltsleer und versteht eh nix.
Fehlte nur noch ein bisl Geschwafel über nicht erfüllte Erwartungen bzgl. Innovationsschub durch 3d Drucker...
Geil ist auch wenn man, nach Einstufung solcher depperten Umfragen, in die Kategorie "muss noch viel für Digitalisierung tun" fällt, aber ein papierloser Onlinehandel ist, bei dem nur noch Kundenrechnungen als Papier mit beigelegt, und hin und wieder Quittungen direkt eingescannt werden. Ansonsten ist da alles durch Skripte und Rechner erledigt, nur Kundenbetreuung beim Menschen verblieben, aber der "Berater" will einem ernsthaft irgendwelche nicht passende Software andrehen, kann jedoch nicht mal einfachste technische Hintergründe erklären."

Ende Zitat(e)

***

Zahlen ohne Belege, Aufreger, Verharmloser und das Sommertheater -
Was ist die größte CO2-Schleuder?
Der Stromverbrauch des Internets verursacht so viel Kohlendioxid wie der weltweite Flugverkehr., wird einfach mal so behauptet - ohne fundierte Beweise.
Ausgerechnet der Vorstand eines der größten Chiphersteller soll das gesagt haben - da sehe ich doch schon, daß diese Meldung ein Fake sein muss - oder?
Vermutlich hat man den kompletten Stromverbrauch der Erde in der Herstellung zusammen gefasst und auf das Internet gemünzt.
Als bekennender "Verschwörungstheoretiker" ist mir klar, daß diese Meldungen vom Flugverkehr ablenken sollen.
Die Leute wollen fliegen und nun suchen sie nach noch größeren Dreckschleudern. Überhaupt bin ich im Zweifel, ob CO2 überhaupt klimaschädlich ist- in wenigen Jahren werden wir, da wette ich, genau das Gegenteil lesen..

***






***







*** Nachgetragen ***

Die Wanderungen führten uns -besonders im Taunus- sehr oft an historische Stellen und Orte, die in mir das Verlangen aufkommen ließen, mich stärker mit der alten Zeit, mit den Ursprüngen der regionalen Besiedlung zu befassen.. dabei kamen immer und immer wieder Kriege, Mißernten und Hungersnöte, Seuchen und "Schlachten" vor, furchtbares Leid, entsetzliches Elend.










*** Nachgetragen ***

"Feldherren", heute würde man "Warlords" dazu sagen, herrschten und beherrschten praktisch permanent das Geschehen, selbst wenn sie -vorübergehend- ohne Kriege auskamen. Das Wort "Lord" im Englischen ist allerdings auch für "Gott" gebraucht und genau das waren sie für die kleinen Leute.. die "Gemeinen" und "Leibeigenen", aber auch für die "Freien", denn dem Herrn gehörte alles. Land, Menschen, Wälder..










*** Nachgetragen ***

Der Adel steht heute schon wieder in den Startlöchern und lauert darauf, wieder genug gedungene Mitläufer zu bekommen, die ihm absolute Macht garantieren. Es braucht nur wieder eine große Wirtschaftskrise kommen.. bis dahin haben diese Burschen genügend Geld mit ihren wirtschaftlichen Beteiligungen auf die hohe Kante gelegt, um sich ganze Heere leisten zu können.










*** Nachgetragen ***

Das gleiche unheilige Spiel trieb die Religion, nur war das Deckmäntelchen ein anderes. Die absolute Macht ist auch hier das Ziel, gleich wie diese Religion gerade heißt. Demokraten sind weder im Adel noch im Glauben zu suchen, das schließt deren Alleinvertretungsanspruch bereits aus. Die "Schafe" wie auch die "Untertanen" hatten dabei nichts zu melden.











*** Nachgetragen ***

Die Zeiten mit mangelhafter oder gar keiner medizinischer Betreuung haben unglaublich viele Opfer gefordert. So wurde aus fehlender Hygiene schnell eine Seuche oder Pandemie, wenn Seefahrer beteiligt waren. Kurz, die Leute starben wie die Fliegen und wussten nicht einmal warum. Kaum jemand fragte sich, warum das "der liebende Gott" zugelassen hat.







Marie Louise, genannt Malou

Die Kartusche im Jahr 2020: Information / Nachrichten



Nun habe ich die Erklärung für diese unerträgliche Wasserfolter* "Nachrichten" gefunden, auf Wiki!
Die Trennung von vorleserischen und moderierten Darbietungen der aufgearbeiteten Meldungen für die Öffentlichkeit trennt, man nennt den seltsamen Begriff "Anchorman" als dauerhaften Moderator, der das Gesicht der Sendung prägt. Gerade diese Moderation ist suggestiv, wie ich finde und elitär zudem. Das Aufarbeiten der Meldungen in der Redaktion ist ein weiterer Punkt der Bedenken, die ich hege. Wenn dann noch ein "Manual Frame" vorgeschrieben ist, habe ich Bauchweh und schalte ab.

Das Gutachten zum Auftrag "Framing", der sehr teuer war, wird derzeit sehr intensiv diskutiert, auch außerhalb der ARD. Kritiker werfen der Sendeanstalt vor, mit diesem Instrument zu versuchen, Debatten und Ausdrucksweisen sprachlich zu manipulieren. Eine "Sprachregelung für Mitarbeiter für 120.000 Euro" - die von der Sondersteuer G EZ beglichen werden, der sich keiner entziehen kann.. die Kommentare im Web unter solchen Meldungen sind kennzeichnend für die Situation, die man als "weltanschauliche Vorgabe" oder "political correctness" bezeichnen kann. Hier soll systematisch eine Linksdenke installiert werden, was wiederum die Gegenseite befeuert. Einfach töricht.

Dem kann man als "Konsument" freilich die Enthaltung von Nachrichten entgegen setzen, ggf. sich einen anderen Anbieter zu suchen. Vom Internet der großen Suchmaschine kann man wohl abraten, weil die Verfolgung von "News" und anderen gesuchten Begriffen inhaltlich "ausgewertet" und verkauft wird, was die Leute ansehen. Das könnte man "ausspionieren" nennen, wäre da nicht die Freiwilligkeit, die der Konsument hier tut, um seine Neugier zu befriedigen oder aus der latenten Langeweile des Web- oder TV- Angebotes ein wenig zu entfliehen.

Leider sind auch die privaten Sender keine sinnvolle Alternative in Punkto Nachrichten und Berichterstattung. Hier muss man noch mehr sieben, sonst wird man vereimert oder mit Werbung überzogen.

Die regionale Berichterstattung muß entweder mit sehr teuren Zeitungsabos erkauft werden oder mit eben diesem "Manual Frame" und ärgerlichen dummen Gender-Kommentaren der Moderation, besonders von Moderatorinnen: Liebe Häsinnen und Hasen.

Und so kommt es, dass wir Beide nur noch zufällig, beim Abholen der Mails z.B. "Schlagzeilen" lesen.
Ansonsten sind wir seit Mai 2019 abstinent, sehen weder private noch öffentliche Sender, egal ob TV oder Radio. Das fing damit an, dass wir gezielt die Nachrichten ausschalteten und dann das Gerät wieder einschalteten, wenn diese vorüber waren.

* Wir merkten: Nachrichten machen langsam und unmerklich, aber ganz sicher krank und unzufrieden, wenn das Gerät einige Stunden am Tag läuft um die Hausarbeit lockerer zu machen..
Man kann sich diese Dauerberieselung durchaus abgewöhnen!

Die Fragen drum herum sind deshalb noch lange nicht geklärt: Was wird mit dem Aussieben oder Filtern politisch bezweckt, wer steckt dahinter, ist es eine Ideologie oder "nur" der momentane Mainstream? Diese Art der Selektion oder Aufarbeitung von "Rohnachrichten" kann durchaus manipulativ wirken.
Welche Denkart steckt nun hinter den Nachrichtenaufarbeitungen?
Wie gefährlich das werden kann, sahen wir bei der Propaganda damals in der Diktatur und der Klassengesellschaft etc. die Bevölkerung war immer nur in der Opferrolle.

Damit sind noch immer nicht die Hintergründe geklärt, um es einmal an einem Falle eines "Wistleblowers" festmachen zu wollen, der eigentlich ein Verräter ist, weil er die Resultate seiner Arbeit, für die er Geld bekam, der "Gegenseite" oder "Öffentlichkeit" verraten hat. Wenn man nun darüber berichten will, ist man ganz schnell in einer Zwickmühle.

Mein Reim darauf ist, dass "Geheimdienste" nur dazu taugen, um die Reaktionen der politischen Gegenseite zu erfahren. Hätten wir ehrliche Politiker und Repräsentanten statt "Diplomaten" und keine Einmischungen in fremde innere Angelegenheiten in Absicht, ob aus ideologischen oder wirtschaftlichen Aspekten - reicht eine klare Sprache und regelmäßiges Treffen der Spitzen vollkommen aus und man könnte auf diese gegenseitige -teure- Spitzeltätigkeiten verzichten. Das ist aber nur meine eigene persönliche Meinung sozusagen..






Logo