Stadtwanderung in Marburg Lahn



Wir waren in Marburg zur Stadtwanderung;
Fazit waere - jeder 2. Mensch scheint aus dem Ausland zu kommen, mit wachsender Tendenz.
Viele ueberteuerte Einkehrmoeglichkeiten, ruhig und interessant - allemal einen Ausflug wert,
aber nur, wenn man mit der Bahn anreist. ( Die Parkmoeglichkeiten sind ziemlich schlimm)
Bildeindruecke:
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

Die alten Haeuser und Strassenschluchten und die vielen Treppen Marburgs
sind sehr schoen, aber ueberall stroemt muffiger Geruch aus,
es sind fast alle Laeden und Gaststaetten in fremden Haenden.
Zur Ehrenrettung der Stadt sei gesagt, dass dort einige kostenlose Trinkwasserbrunnen
eingerichtet worden sind.

Jeder 2. ist fremd, es ist geradezu unheimlich, zumindest wirkt das auf uns so.
Es ist wie ein Dammbruch der Kultur, die allerdings sehr seltsame
Inschriften in Studentenverbindungen hinterlassen haben.
Zumindest wirken "Ehre, Freiheit, Vaterland" auf uns irgendwie befremdlich,
was wohl durch die Umerziehung nach dem Krieg kam - die Siegermaechte
jedoch haben diese Sprueche alle noch und sind stolz darauf..

Menschen aller Nationen schreiten stolz in Marburg und Giessen daher,
geben sich wie in ihrer Heimat,
unter voelliger Missachtung der Lebensweise unseres Landes.
Alles ist ziemlich ueberteuert- ein umgebauter Bauwagen an den Lahnwiesen
wollte tatsaechlich 2,69 Euro fuer 500ml Mineralwasser haben.
Nepp im Gastrobereich ist heute schon normal, ab und zu ist man von diesen
Groschen,- beziehungsweise Euro-Graebern schon etwas geschockt,
wie von den seltsamen Gestalten die in der Stadt herum schleichen:
Der Orient laesst gruessen, er hat uns eingenommen!

Sehenswert ist die Stadt allemal, aber nur wenn man mit der Bahn anreist
und sich direkt am Bahnhof links haelt, vor der Schnellstrasse bleibt
und dann geradewegs ueber die Lahninseln die Innnenstadt besucht, dort aufwaerts zum Schloss geht.
durch den Schlosshof, dort oben auf der Hoehe durch den Park geht,
dann diesen wieder retour, wo der Stein-Durchgang abwaerts zeigt.
Dieser Weg macht eine Rechtskurve durch alte Haeuserzeilen,
dann rechter Hand zur St. Martin Kirche, die auf einem Plateau mit hoher Mauer steht, sieht man
die Daecher der Altstadt am besten.
Hier sind einige -mehr oder weniger- waagrechte Geschaeftsstrassen,
die man gehen sollte - aber dann wieder rechts zurueckschwenken muss,
um zu diesem Rueckweg zu finden, der sehr viel romantischer ist,
(Richtung Uni-Stadion, das aber rechts liegen lassen wird)
als die breitere Strasse oestlich zum Bahnhof zu kommen.
(Der Hauptbahnhof liegt im Osten der Stadt, ein Fussmarsch von 1,6km
ab denen Lahnstegen ist also einzuplanen - was sich lohnt!)
Man kann also durchaus auch eine Stadt "erwandern",
das ist alles eine Frage der Planung.
Zu viel sollte nicht hinein gepackt werden, sonst wird die Zeit knapp -
was sie mit Sicherheit wird, wenn eine Schlossbesichtigung oder Museumsbesuch
spontan mit einbezogen wird.

http://www.stadtplan.marburg.de/mapsight/stadtplan?setmode=plan&setresolution=riesig

Die Planung einer Familien-Tour in Marburg, die sinnvoll am Bahnhof (City) beginnt,
koennte mit einer Bus-Fahrt auf die Lahnberge (oestl.) Strasse "auf den Lahnbergen"
oder Karl-von-Frisch-Strasse zur Uni Marburg (Biologie) beginnen, wo dieser Schmetterlingspark ist.
Anschliessend zur Oberstadt, von dort kann dann alles weitere besichtigt werden.
Zu Fuss geht es dann zum Stadion, unterhalb des Wehres der Lahn.. von dort sind es noch gut 1,6km
bis zum Bahnhof City zurueck,-
zu Fuss die Lahn entlang bis zum Erlenring waere gut und sehenswert-
dann mit dem Bus zum Bahnhof.
Erwaehnen wollte ich den Grimmpfad, den Kinder lieben:
https://www.marburg-tourismus.de/portal/seiten/grimm-dich-pfad-900000294-1000000.html
Wenn man mit Kindern anreist, waere allein der Grimmpfad einen Stadtbesuch wert-
der Rest ergibt sich von alleine - Eis essen und etwas trinken etc.

Grimm Dich Pfad Marburg
Das alleine sind 2 Stunden oder 1,76km !

Weiter zur Seite 615

Zurueck zur Startseite -
Impressum