***

Inhalte werden folgen..

Das 614

Zurueck zur Startseite -
Impressum




***



Kartuschen - Thema: Hausfrauen Art Kartoffelsalat

Ich habe diese selbstgemachte Salat-Soße "zum Fressen gern",
das ging bis jetzt jedem Gast ganz genau so wie und den Kindern.
Meine Frau kocht Abends die Kartoffeln und die Eier -
und schaelt die auch gleich,
deckt diese mit Folie ab.
Morgens holt sie einen Apfel und Gurken aus dem Keller
und macht die Salatsoße, die eine selbstgemachte ECHTE Maionaise ist.

(Der Salat MUSS DURCHZIEHEN
bei Zimmertemperatur NUR so schmeckt er richtig)

Pro Person rechnet sie ein Ei.

1 Ei, 1TL Zucker, 2TL Senf, 2EL Weissweinessig,
1 Prise Salz verquirlen mit dem Mixer,
langsam nach und nach Disteloel rein laufen lassen,
eher tropfenweise, bis es eine feste Maionaise gibt.
Wenn diese Maionaise fertig ist,
kommt zur Abrundung ein wenig Gurkenwasser dazu,
ein Apfel in Stueckchen geschnitten und
pro Person eine mittelgrosse Gewuerzgurke in Stueckchen.
Etwas Pfeffer und evtl. ein wenig nachsalzen, wenn noetig.

Die hart gekochten Eier in Scheiben schneiden und die
Kartoffeln in Scheiben hinein schneiden.
Am besten nur einmal umheben, wenn eine Lage eingeschnitten wurde.

***





Schmeckt goettlich ! Lektuere







***





#Anhang: Multiresistente Keime



http://www.hessenschau.de/panorama/multiresistente-keime-in-frankfurter-gewaessern-gefunden,multiresistente-keime-gefunden-100.html

Schleichend waechst eine neue Gefahr heran:
Multiresistente Keime !
Was eben nur um die Metropole herum zu passieren scheint,
halte fuer fuer symptomatisch fuer ein belebtes Land,
wo sich immer mehr Menschen (und Tiere) auf engstem Raum tummeln.
(Das Kaefig - Syndrom zwingt sich auf,
wo immer mehr Kot und schlechte Luft entsteht,
je mehr Kaefigbewohner eingepfercht werden.)
Die Crux liegt da, wo einer den anderen ansteckt, wenn erst einmal eine Krankheit
aufgetaucht ist - ich erinnere an die Pest, Colera und Typhus,
die fast die ganze damalige Gesellschaft ausgerotten hatten.
Diese multiresistenten Keime sind solche, die das wichtigste Instrument
gegen Krankheiten -ganz allgemein,- die Antibiotika, das Penicillin - betreffen,
die zunehmen unwirksam werden, weil viele Keime eben inzwischen dagegen gefeit sind..
Krankheitskeime veraendern sich laufend, deshalb kann auch eine Grippeschutzimpfung
nicht oder nur zufaellig wirken, wenn Virus und Gegenmittel passen.
Immer mehr Hersteller und Mittel und Anwendungsbereiche kreuzen sich und
so kann es passieren, dass eben auch einige Mittel unwirksam werden.
Bei diesen multiresistenten Keimen sind die Erreger immun,
wie geimpft gegen dieses oder jenes
Medikament geworden !
Wer ist schuld daran?
Einmal die Aerzte, die zu leicht "schwere Haemmer" verschreiben,
dann die Landwirte, die Hormone und Antibiotika in Mengen einsetzen,
damit der Ertrag schnell gesteigert wird und immer hoeher und hoeher werden muss.
Diese Guelle, die bei der Tierhaltung entsteht, wird auf die Felder aufgebracht,
wo nicht nur das Oberflaechenwasser -s.o.- kontaminiert wird, sondern bald
auch das Tiefenwasser, aus dem die ganze Region trinkt.
In wieweit die Klaeranlagen solche Keime abtoeten koennen, ist mir nicht bekannt.
Die Ueberreste dieser Klaerung muessen auch irgendwo deponiert oder verbrannt werden,
viel Bruehe wird praktisch in Fluss und Bach verklappt..
..ich denke, dass diese Problematik bislang ganz schwach beleuchtet wird!

Die Uebersicht der Anhaenge