plaetzchenwolf - Kurzwanderungen X
Landfotografie





Kurzwanderungen X



Rund um Hünfelden, durch 5 Orte , Burg Kirberg

Noch eine interessante Tour, die noch keine Streckenführung hat - man wird sehen !

***




2020 Kartusche: Gartenzeltling - Abenteuer

Die Überdachung der 3x4mtr großen Terrasse ist ein Abenteuer, das über Jahre Vergnügen bereitet.
Die Konstruktionen sind z.T. witzig, zum Teil windiger als der letzte Sturm, von billig bis teuer ist alles drin.
Die Materialien sind von billigem "wer weiß was das für ein Blech ist" bis zum "hochwertigen Aluminium".
Das hört sich alles ganz prima an und schaut auch stabil aus, ist es aber nicht.
Die Crux liegt entweder in der Verarbeitung, wo die Nähte rosten oder in der Verschraubung oder in den Steckhülsen, mit denen diese "Stützen" zusammen gehalten werden, wo immer ein paar schon in der Verpackung schief waren..
Manchmal sind Blechfüße an den Posten mit Bohrungen, die dann verbiegen, manchmal sind die Abstände zu weit angedacht, weil nur 4 Pfosten sind, dann gibt es Konstruktionen mit 6 Pfosten, die aber in der Mitte des Daches ihre Problemzonen haben, die furchtbar nerven können. Vom Wassersack bei Regen oder geblähten Segeln an den Seiten ist alles drin, was das Herz begehrt.
Es gibt jedoch sogenannte Hardtop-Pavillons, die mit "solidem Aluminium" eine "hohe Standfestigkeit" versprechen.
Aber die Rezensionen der Kunden sprechen andere Fakten:
"3-4 Leute haben 5-6 Stunden daran zu tun, bis das Ding stand."
"Bei Hagel gehen die dünnen Doppelstegplatten leicht kaputt"
"Die Verclips-Technik aus Kunststoffteilen macht den Zusammenbau einfacher, aber problematisch beim Austauschen von Stegplatten"
"Es muss auf ein solides Betonfundament verschraubt werden"
"Alle Pavillons kommen aus China, leider können wir ihnen keine Anleitung dazu liefern"
"Leider sind keine Ersatzteile lieferbar, ggf. und wenn man Glück hat, ein passendes Stoffdach"
Wo "Rostfreiheit" versprochen wird, platzen bei Belastung die Kunststoffverbindungen oder die Schrauben drehen doll, finden im winddünnen Blech keinen Halt.. die dürren schmalen Blechlaschen, die jene langen Diagonalen zum First halten sollten, sind an den Ecken angebracht - als zentrales Element. Hier sehe ich eine handgemeine Sollbruchstelle.
..eine solche Sache gerade zu bekommen, wird wohl kaum möglich sein.
"Rostfrei ist gut, bei uns waren alle Nähte schon in der 2. Saison verrostet..!"
(Kundenrezensionen)

Eine selbstgebaute Holzkonstruktion oder ein Carport über die Terrasse zu setzen, wäre eine Möglichkeit, die aber von den Frauen als "hässlich" abgelehnt wurde..

Von 124 Euro bis 1200 Euro kostet so ein 3x4mtr Pavillon,
als Carport geschwind bis über 3000 Euro, was auch noch dunkel macht,
weil das Dach fest ist oder zu wenig Licht durchlässt.
(Ob so ein fertig gekauftes Holzcarport sturmfest ist, kann ich nicht sagen)
Da unseres gerade im Januar 2020 zusammengebrochen ist, weil das Dach drauf blieb, habe ich ein Billiges für 134 Euro nachgekauft und verwende die noch brauchbaren Teile des kaputten Pavillons als Ersatz- oder Stabilisierungselemente.


PS: Div. Kräne sind genau so umgeknickt in dieser Nacht, wie unser Pavillon - einer ist sogar auf den Frankfurter Dom gefallen.. (9./10.2.2020)
.. Sturm Sabine läßt grüßen- mit diesem Namen habe ich noch nie etwas Gutes verbinden können ;)

Als Insider-Tipp darf ich noch anmerken:
Das Gestell sollte zuerst aufgebaut, dann mit der Wasserwaage ins Lot gebracht werden. (Ggf. mit einem stabilen Keil unter einer der Stützen, durch welchen hindurch die Stütze in den Boden verschraubt werden sollte.) Wenn das Ding nicht ganz genau in der Waage steht, bilden sich sogenannte Wassersäcke..

Bei Sturmankündigung muß ich eben das Stoffdach abmachen..

***



***





*** Kuriositätenkabinett ***



Wir wohnen in einem 900 Einwohner-Dorf und hier kennt jeder jeden.. also nicht wie in einer anonymen Stadtwohnlage !
Vor ein paar Jahren haben unsere Nachbarn ihr Haus verkauft an ein koreanisches Ehepaar. Anfänglich waren sie freundlich, dann aber, als wir uns dessen aggressiven kleinen Hund zu erwehren versuchten, der nicht angeleint wurde und jeden versucht hat anzufallen, - Mensch oder Tier - wurden die Beiden richtig giftig, genau wie ihr Hund, ein seltsamer Miniköter. Von da an hat -besonders der Mann jeden Kontakt abgelehnt, zumal er merkte, daß seine Frau (vielleicht) anders dachte. Die normalen Nachbarschaftsangelegenheiten, wie das Schneiden der Hecke etc. hat er total "vergessen" und das Grundstück gesamt sehr vernachlässigt, auch zu den anderen beiden Nachbarn hin. Die alten Besitzer meinten, daß der Käufer wohl "Pfarrer oder so etwas" - sei. Dieser neue Nachbar also sagte am Anfang: "In Deutschland darf man alles, das weiß ich ganz genau" Deshalb habe ich meine Zweifel, denn ein "Seelsorger" würde sich wohl kaum so benehmen - oder gehört er einer bestimmten Sekte an? Als Touristen der 1960iger Jahre gab es für uns den dringenden Ratschlag: "Ihr alle seid Botschafter eures Landes, achtet auf entsprechendes Benehmen!" Der Nachbar jedoch schaut starr ins Gesicht, als ich diesen -nach etlicher Zeit- fragte: "Wie geht es ihnen?" Es kam keine Antwort, nicht mal ein Wimpernzucken, so frage ich sicherheitshalber nochmal, etwas lauter und noch deutlicher: "Geht es ihnen gut?" Starr wie ein Fisch und ebenso stumm schloß er die Tür. Seltsam. (Die beiden verstehen und sprechen recht gut deutsch) Heute muß man schon aufpassen, wie damals in der DDR: Das "Linksnet" (Kommunisten) agieren so: Die Bemerkung - "Sie sprechen aber gut deutsch!" wäre ein " Schlüsselsatz des banalen Rassismus unserer Gesellschaft ".. es ist schon eine konfuse Zeit, in welcher wir heute leben ! Übrigens hat in der ganzen Straße KEINER mit den Fremdbleibenden Kontakt oder kommt mit denen auch nur halbwegs aus - einzig die gemeinsame Heizölbestellung machen sie mit, was für uns ein Fazit ziehen lässt: Asiaten können ausgesprochen freundlich wirken, wenn sie etwas von uns wollen, sie sind es aber leider - nach unseren Erfahrungen - nicht wirklich! (Am Anfang habe ich ihm auf sein Verlangen hin mein Autobatterie - Ladegerät geliehen. Geholfen habe ich -ungefragt- und selbstverständlich geholfen, als die Beiden mit ihrem neuen Riesen-Kühlschrank an der Treppe feststeckten, (trotz eines noch garstigeren älteren koreanischen Mannes, der am anderen Ende zerrte..) um dieses Ding ins Haus zu wuchten, da war die Hilfe gut genug. (Nur so kam der Kühlschrank unbeschadet ins neue Heim) Das gehört sich unter Nachbarn eben so.
Also herrscht weiterhin Funkstille und der Hecke erwehre ich mich durch den Kauf einer Kettensäge am Stiel, eines Hochentasters, wenn es mal wieder zu doll wird und die Terrasse verschattet wird.
Tut mir leid Leute, aber eine Reklame für Multikulti finden wir das nicht.

***

*** Wieder eine "Kartusche", die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun hat. Lektuere ..einfach als Untermalung gedacht !










Übersicht Startseite Impressum

Button