Herthasee-Altendiez Rundtour.


Button

Herthasee-Altendiez Rundtour.
Die naechste Tour ist am 20.6.2016 gegangen worden. Zeitdauer: 7,5 Std. Wieder 20km lt. Roller.
Eine gute, aber anstrengende Tour, weil einige laengere Steigungen enthalten sind.
Die sich aber gut meistern lassen - man muss es eben langsamer angehen lassen.
Der Start beginnt bei dem Ort Hirschberg und dem Rettungspunkt 5613-329 an der L317 (P) -
gerne auf Religionspfaden - zum Hertha-See (4km) von dort zum 5613-365, weiter nach Horhausen
mit seinem Aussichtspunkt, dann zum Jugendheim Punkt 5613-312 (3km) Bachaufwaerts dem Gelbbach
nach dem Ort Isselbach (2km) ueber 5613-321 nach Eppenrod
(3km) von dort zum 5613-337,
(hier koennte man auf 2 Arten abaendern:
Am 5613-337 zum 5613-314 rechts um die Scheuernwiese herum,
dann dort LINKS den guten Weg bis zum 5613-338 um den Steinkopf herum
zum 5613-336 an der K417 nach Hirschberg -
oder aber gleich vom 5613-337 nach Hirschberg zurueck,
der Wegweiser dorthin ist an dieser Stelle unuebersehbar)
die Scheuernwiese nach Altendiez ueber Mittelmark 5613-336 und 5613-331 nach Hirschberg retour (8km)

plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf
plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf plaetzchenwolf

***

(Weiter gehts mit dem Klick auf das grosse Bild)


Zurueck zur Startseite -
Impressum




***



Kartuschen - Thema: Die Gedanken sind frei



"Fake - News" sollen verfolgt und bestraft werden,
wenn sie ueber die Social Medias verbreitet werden - was ist denn dort los?
(Ich bin schon laenger aus diesen Ecken weg,
dort sind mir nur Sachen vor die Augen gekommen, die "Freunde" schrieben)
Grundsaetzlich jedoch gilt, dass der Artikel 5 des GG die Meinungsfreiheit
ausdruecklich garantiert, dann kam der Passus der "Volksverhetzung"
wohl aus der Wiedervereinigungsecke heraus und erinnerte schon arg an das Kaiserreich.
Ist durch diese "Vielfalt und Buntheit" wieder mehr "Mundhalten verordnet" ?
Das hoert sich nicht gut an.

In die F acebooks und Co sollen inzwischen jede Menge "Streicher"
unter Niedriglohnbedingungen arbeiten,
die jeden Tag pro Kopf 2000 unliebige Bemerkungen und Aeusserungen streichen.
(Aehnlich wie frueher in den 1960iger Jahren die Aufsichten eines Kindererholungsheimes
die Postkarten der Schuetzlinge "korrigierten" -schwaerzten-,
damit die Eltern daheim missliebige Dinge nicht erfuhren.
Das habe ich damals mehrmals erleben muessen!)

Das Lied "Die Gedanken sind frei" (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1842) wird wieder modern?!
Hier muss man mahnen, denn eine grundlegende Freiheitsgarantie einer Demokratie ist in Gefahr:
In Wahrheit scheint man die Kritik an der jetzigen Politik ausloeschen zu wollen,
die ausserparlamentarische Opposition.
Andere Stroemungen wird man sich gefallen lassen muessen,
wenn zeitgleich arabische Religionen ungestraft
ihren absolutistischen patriarchen Mist vom Stapel lassen duerfen,
der nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

https://www.gmx.net/magazine/politik/ehefrau-sex-sprichst-kind-stottern-32071456

Eine typische Fake-News waere diese:
"Erstaunlich hohe Identifikation
Migranten wollen sich an deutsche Kultur anpassen
16.12.2016, 16:57 Uhr - rtr "
Jeder spuert jeden Tag, dass obige Meldung eine Vereimerung ist.

Das wird vom P resserat Meinung gestutzt und geformt -
nee Leute, hier muss nachgebessert werden und nicht durch Meinungsverbote!

TIPP: Wie waere es mal mit einer ehrlicheren Politik

statt Koalitionsverwaesserungen, nur um an den Fleischtoepfen zu bleiben?

http://hessenschau.de/panorama/rentner-muss-fuehrerschein-abgeben---aus-geldmangel,rentner-auto-100.html
Die Presse macht schon seltsame Dinge, um Quote zu bekommen..

***





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





#Anhang:
Ein aufgeschnappter Weihnachts-Kommentar



"Die Frage ist, gerade in unseren Zeiten der (a)sozialen Medien, muss (!)
man sich wirklich ueber alles lustig machen, jede Tradition in den Schmutz zerren,
alles in Frage stellen?
Ein frueherer Religionslehrer sagte vor einigen Jahren zu mir..
"Wir leben in Zeiten des Wertewandels bei voelligem Werteverlust!"
Ob er da recht hat?
Wo fuehrt das hin?
Ja klar, keine Fragen fuer diese anspruchslose "Mainstream"-Seite!
Aber vielleicht fuer den einen oder anderen Leser,
der sich von Luftblasen - "Headline" hat anlocken lassen!"

Dieser Meinung darf ich mich gerne anschliessen.

Zum "voelligen Werteverlust" muss man aber auch sagen,
dass das keine Werte von Bestand oder Werte von (heutigem) Sinngehalt,
wenn diese "verloren" gegangen sein sollten:
Heute denkt man selbst und laesst nicht denken,
wie das damals durch die Kirche aufgestuelpt worden ist..

Der "Wertewandel" war sicherlich notwendig,
damit der alte Irrwitz nicht laenger die Koepfe besetzt und lenkt -
ich bin sehr fuer diesen Wertewandel, wenn alle Aspekte bedacht werden:
Ewig Gestrige haengen Religionen an, ewig Gestrige wollen Kriege,
ewig Gestrige leisten Kadavergehorsam, ewig Gestrige sind patriarch,
ewig Gestrige ueben Machtmenschenfunktionen aus -
was allerdings auch Linke und junge Chefs
und junge gru ene Abgeordnete oder Entscheidungstraeger tun -
der Unterschied ist nur Makulatur, eine moderne Tapete,
leider nicht mehr.
(Aus Patriarchen wurden Matriarchen, also das selbe, nur das Geschlecht hat sich veraendert)

Unsere Kirchenleute beklagen diesen "Wertewandel",
weil sich die Leute davon zurueck ziehen -
aber zeitgleich kommen immer mehr Menschen an,
die einer noch fundamentaleren Religion froehnen -
da beisst sich die Katze in den Schwanz.

Letztlich ist alles nur Konkurrenzgeheul.







Das blaue Thema : Harald's Wunderbroetchen !





Wie werden "Haralds Wunderbroetchen" zustande gekommen sein?
Nun, durch Frechheit siegt !

Ich tue so, als haette ich vom Backen nie was gehoert und fange ganz neu an:
Zuerst mehle ich das Blech ein, schalte die Backroehre auf 30 Grad Celsius, das Blech wird so mitgewaermt..
150ml kaltes Wasser habe ich mit einem Hefewuerfel verquirlt.
250gr Weizenmehl Typ 405 (das billigeste) mit einem TL Zucker, einem halben EL Weizenbackmalz und einem halben EL Salz zusammen in die Hefebruehe getan, mit dem Essloeffel grob verruehrt bis alles fest wird. Dann mit der Hand geknetet - ggf. noch etwas Mehl zutun, bis die Konsistenz nur noch wenig an den Haenden haengt. (Haende einmehlen)
Dann wird wild losgekugelt und ab mit den Dingern in die Roehre, wo sie sich ca 1 Std. ausruhen koennen und dann wird bei 220 Grad bei 30 Minuten gebacken ..

Mehr ist da nicht. Aufgeschnitten mit dem scharfen Kuechenmesser, damit die zarte Struktur nicht zerrissen wird.
Knusprig, sandig, weich, duftig, angenehm im Hand- und Mundgefuehl - einfach ein Genuss !
Guten Appetit !

*** Haralds Wunderbroetchen ***