peter

www. P l a e t z c h e n w o l f .de und .eu








Meine Seite private Unterhaltungsseite steht fuer das Leben auf dem Land,
wo noch Platz, gute Luft und die heilige Ruhe ist, sowie
"Iss, was gar ist, trink was klar ist, sprich was wahr ist!"

So mancher merkt, dass Geld nicht alles ist und "must have"
eher einfaeltig genannt werden muss -
es geht im Leben um viel Wichtigeres:

Die Zufriedenheit, der Zusammenhalt,
die Gesundheit und um freundliche Kontakte.

Die kleinen Dinge, die uns so umgeben, die nicht teuer sein muessen
um wertvoll zu sein - und vor allem um die freie Natur..
..mit der wir moeglichst in Einklang kommen sollten.

***

Hier geht es hauptsächlich um die Hausmanns Kocherei,
um die Weinbereitung im eigenen Keller und das Brotbacken daheim:
Einfach, schnell, nachvollziehbar und preisguenstig
- das ist meine wichtigste Intention -
die komplexen Dinge lasse ich denen, die das brauchen.

Ein paar wuerzende Randthemen gehoeren auch noch dazu,
denn Langeweile gibt es sonstwo, hier bestimmt nicht.

Das besondere Thema aber ist das Wandern in der Region Westerwald und Taunus:
Hier in unserer Gegend trifft man ueberall auf die Historie.
Eine uralte Besiedlungsgeschichte tangiert selbstverstaendlich auch jeden Versuch
Wandertouren zu beschreiben, die ich gerne veroeffentliche.
Der Grund dafuer ist eigentlich ganz einfach gefunden:
Die modernen Navi - Hilfsmittel sind so ganz und gar nicht unser Ding,
aber auch mit den Wanderbuechern haben wir uns zu oft verlaufen und
waren "vom rechten Pfade abgekommen",
so dass mir eine neue Form der Tourenbeschreibung in den Sinn kam:
Wandern soll Freude machen und nicht zum Irrweg werden.

Aehnlich habe ich das bei meiner " Hausmanns Kocherei " gesehen,
die ebenso einfach und klar sein sollte.
Fuer jeden Neuling leicht nachzuvollziehen und " alte Hasen " eventuell
mit neuen Ideen zu erfrischen.

Festgefahrene Gleise gibt es bei mir nicht, warum also auf meiner Homepage?
So wuensche ich gute Unterhaltung in diesem Labyrint, das gross genug geworden sein duerfte,
um viele, viele Stunden -hoffentlich angenehm- zu ueberbruecken.

***

Der Leser / Nutzer verzichtet auf alle evtl. rechtl. Ansprueche;
hier ist alles rein privat und frei.
Ohne Werbung oder Cookies, aber mit Impressum ,
wie sich das gehoert.


plaetzchenwolf


Deutschland


E Mail Kontakt

Heute will die Glucke legen,
schnell ihr Diebe rasch zum Stroh.
Ei um Ei ward fix gesammelt,
schaun', dass keins angegammelt.
Verhökert dann fuer blechern Tand,
kurvt dies bald arg durchs Land.
Aus dem Ei ist nun geworden
ein teurer Faschingsorden,
ein Saufgelage oder Fest-
der Henne gab man bald den Rest.
Sie dreht gemächlich bald in Ruh die Runden,
auf dem Grill, viel zu nah beim Feuer -
sie war uns immer lieb und teuer !



***

Mach net bluß
(von Ludwig Nies)
Mach net bluß, wat annern mache,
Tou net, wat en jeder tout!
Freieweg besorg dei Sache,
Stracks-gradaus es recht un gout!
Tou dei Ranze selwer trage,
un marschier net stets am Schwanz!
Tapper guck dem Muß en't Aage;
un was sein muß, dat tou ganz!

***

Heimat, von Felix Dahn.

Den Raum, wo du gewachsen bist, den halte hoch und wert:
O Heil dem Mann, der wohnen kann, wo seine Wiege stand;
da sieht ihn alles freundlich an, was ihn als Kind gekannt.
Das Bruennlein und der Gartenzaun, der Nußbaum auf dem Plan
mit treuen Augen auf ihn schaun, als alten Spielkumpan.
Hausgeister huepfen rings um ihn, sein Schutzgeleit zu sein,
und jede Straße grueßet ihn, ihm redet jeder Stein.
Und wem die Welt ins Herz gezielt - Heil, wer nach Haus entrann;
die Scholle, drauf das Kind gespielt, sie heilt den wunden Mann.

***