plaetzchenwolf - Schattenseite 6

Schattenseite 83







Wie wär's wieder einmal mit einem Stück Bauchfleisch, gegart in Wasser, Lorbeerblatt,
ein paar Holunderbeeren, etwas Kümmel, vielen Zwiebeln?
Das kocht eine Stunde, dann kommen ganze rohe Kartoffeln dazu und eine Dose billigstes
Sauerkraut (die teuren Sorten taugen nichts).
Das kocht dann - mit dem Fleisch nochmal eine halbe Stunde.



Guten Appetit.

***

Wie wär's wieder einmal mit einer guten Kräuterbutter?
Damit schmeckt das selbstgebackene Brot nochmal so gut!
(Die Kräuter erntet man am Morgen, anschließend werden diese grob von den Stielen befreit
und mit dem Messer fein gewiegt. Nie mit dem Mixer arbeiten!)



***



Ausgehöhlt.
Abgestorben und dann beginnt der Specht sein Werk..
Bei mir wird sich die "Trendumkehr" in den Themen bemerkbar machen-
es verschafft mehr innere Ruhe, wenn Politik und Presse aussen vor bleibt.

Es faengt schon mal gut an - Irre werden immer mehr in der Welt:
-hier-stehe-ich-kirche-stoppt-kondome-mit-luther-spruechen

"Hier stehe ich und kann nicht anders" - als Spruch auf einem Kondom !
(ich auch nicht, manche Sachen muss man einfach kommentieren, damit die letzten Schnarchnasen
aufwachen und merken, dass sie nur verschaukelt werden)
Naja, der erste Kommtar war schon nicht schlecht:
"Das Gedoens um die Popperei sollte man auch aus der Sicht der Kirche nicht so bierernst nehmen.
Barmherzigkeit und Naechstenliebe, Guete und Nachsicht sind die wichtigsten Merkmale eines Christen.
Von daher ist so mancher verrueckte Einfall einfach nur zu belaecheln!"
Jaja, aber diesen Einfaltspinseln auch noch Mit-Glied-s-Beitraege zu zahlen,
halte ich fuer ausgesprochen toericht.

***

Filmempfehlung:
Es lief an wie ein Jugendfilm, einiges an Musik und etwas seltsame Rückblende-
aber letztendlich ist keiner eingeschlafen:
"Wenn ich bleibe": Die Hauptrolle der Mia wird von Chloë Grace Moretz gespielt.
Ziemlich rührseelig und das lässt keinen kalt.

***







Kartuschen - Thema: Veraenderungen

Leben ist Veraenderung, - dessen wird man sich bewusst,
wenn gerade eine Zeitungsfrau gefeiert wird,
weil sie einen Rehbock vergibt,
fuer den "besten Saenger" der Schlagerbranche.
So kann man eine flaechendeckende Werbung betreiben,
die auch noch von der Steuer abgesetzt werden kann..
Morgen wird es ein Schokoladehersteller oder eine Oelfirma sein,
die ueber die Boerse
(die zuvor fusioniert hat und weltweit Ratingagenturen betreibt)
ganze Staaten kaufen kann..
Die dann eingesetzten Politiker koennten Schauspieler oder Schlagersaenger sein,
die dann ihre Texte vortragen.
Im HR4 kam am 18.11.2016 um 07.40
"Schlager ist geil, der Florian Hufeisen hat einen Rehbock gewonnen".
Am "Vorlesetag" oder am Tag des Vorlesens im Radio gebracht,
laesst mich das an die "kulturelle Weiterentwicklung" denken,
die aus der stark gewachsenen Akademisierung zu kommen scheint..

Irgendwann wird in der Weltlotterie ein Kleinstaat zu gewinnen sein
oder ein altes Russenuboot mit Benzin und Besatzung fuer 10 Jahre?

Wahlen werden wie Feste gefeiert, mit vielen Faehnchen und Cheerleaders und Monstertrucks,
Softeis und Tombola..

Schoene Zeiten kommen auf uns zu !
"Schlager ist geil" ist wohl bezeichnend fuer unsere jetzige Kultur.
Du willst nicht wissen, was morgen kommt..



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



***



Kartuschen - Thema: Haare und Gras

Sowie es draussen feucht ist, es regnet oder diesig -
waechst der Rasen wie wild.
Wachstum ist immer gut, das hilft der Industrie, weil die Rasenmaehermesser stumpf werden durch den Dauereinsatz und ab und zu geht auch mal ein solcher Maeher kaputt - prima !

Interessant finde ich, dass parallel zu diesem Rasen-Wachstum die Haare und die Fingernaegel wachsen - auf jeden Fall staerker als in trockenen Zeiten..

Ich will jetzt nicht zum "Verschwoerungstheoretiker" werden, aber sagt doch mal selbst:
Ist das nicht seltsam oder irgendwie verdaechtig?

Auch das freut die Wirtschaft, weil dann wieder neue Rasierklingen, Rasierapparate, Haarschneidemaschinen und Nagelscheren gekauft werden - die Friseure werden auch nicht boese sein, wenn alles wuchert ..

Irgendwie ist das im Paradies bereits vorgedacht worden: Ohne Eva waere der Adam wohl nie "verfuehrt" worden und wuerde heute auf einem riesigen Berg Geld sitzen, fuer das er keine Verwendung haette.. ;) (Den letzten Satz muss meine Frau ja nicht erfahren- psst!)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Der Schluss - Akkord - Ahnenforschung gestorben!




Nun ham'ses geschafft!
Die Ahnenforschung oder Genealogie ist gestorben, die Recherche in alten Buechern oder digitalen oder optischen Massen-Datentraegern ist selbst zur Vergangenheit geworden, weil das Thema "Datenschutz" uebergestuelpt worden ist.

Aber auch mithilfe der Suchmaschinen wird inzwischen die Suche sehr schwierig, weil nach und nach immer mehr Daten aus dem Web genommen werden - oder werden muessen. Vielerorts ist man in voreiligem Gehorsam, wie das so die Art von uns Deutschen zu sein scheint, laengst im Vorgriff gemacht worden.. damit man den schraegen "Abmahnern" nicht noch den Luxuswagen finanziert! Gesetze, das schreibe ich hier in aller Deutlichkeit, sollten von den Menschen verstanden werden, sonst ist eigentlich kein "Unrechtsbewusstsein" anzunehmen. Hier muss eindeutig nachgebessert werden: Es geht nicht um Paragraphenhengste, sondern um die 95% der Menschen im Land, die einfach nur leben wollen. Gesetze, die keinen Sinn ergeben oder die von ebendiesen 95% nicht mehrheitlich verstanden werden, gehoeren geloescht. Korrekt gesagt sind inzwischen mind. 1/3 bis die Haelfte "Menschen mit Wurzeln" plus eben diesen 5% Machtmenschen.. so viele sind wir gar nicht mehr, die man mit diesen seltsamen Textkonstruktionen fesseln oder handzahm halten kann.

(Ich halte mich dabei nicht an der Prozentzahl fest, sondern moechte ausdruecken, dass es die ueberwaeltigende Mehrheit aller im Land lebender Personen geht, fuer die unser Grundgesetz da sein sollte - zu deren Schutz und nicht zur quasigoettlichen Bestrafungseinrichtung !)

Und wieder kommt mir der Verdacht, dass dieser Datenschutz rein akademisch ist, also vollkommener Unsinn - ganz einfach zur Arbeitsbeschaffung -insbesondere fuer Akademiker- gemacht worden ist.

Man hat bislang solche Dinge bestenfalls aus der Maer von Schilda gekannt, wo doch jedes Kind weiss, dass so etwas wie Datenschutz oder Persoenlichkeitsschutz ueberhaupt nicht sein kann, das widerspricht der Natur des Menschen.

Wer das nicht glaubt oder mit mir darueber diskutieren mag, ist herzlich eingeladen. Auf allen Seiten ist die Mailadresse vermerkt.

P.S.: Wer einmal die Einrichtung eines Smartphones ganz genau verfolgt hat, weiß wie lächerlich der Gedanke "Datenschutz" geworden ist - sogar das Auto telefoniert dauernd nach Hause, zu seinem Autobauer und zu seinem Handyanbieter und zu seinem Software-Entwickler und zu seinem Hersteller.. da fällt der Geheimdienst des Ostens und Westens schon gar nicht mehr auf..





***



Kartuschen - Thema: Schule

Bildung wird immer wichtiger, es nuetzt aber nicht viel,
wenn in einer Ecke oder Schicht der Erde Entwicklung ist
und auf der anderen Seite Religion versucht,
das Rad der Geschichte zurueck zu drehen,
Millionen Menschen hungern und Milliarden in Armut leben.
Was soll das fuer ein Fortschritt sein, der durch Bildung kam?
Schule bereitet auf das Leben vor, gibt das Ruestzeug fuer das kuenftige Einkommen,
was frueher durch den Beruf kam,
heute durch Beschaeftigung oder Alimentation.
Was fehlt, ist die neue Ausrichtung von Schule auf die sich sehr veraenderten Strukturen.
Wir sollten weder Geschichte, Sex noch Religion als Unterricht geben,
sondern eher Filmaufklaerung und Ethik vorziehen.
(Teilgenommen, nicht benotet)
Hausaufgaben muessen nicht sein, wenn der Unterricht fesselt
und die Aufmerksamkeit der Schueler hat.
Schueler brauchen inzwischen einen Gegenpol zum hektischen Elternhaus,
den auch die Grosseltern in den wenigsten Faellen geben koennen:
Entweder sind die Eltern der Kinder mit ihren eigenen Eltern entzweit
oder raeumlich weit entfernt.
Das Elternhaus ist heute derart "fertig" und der originaeren Aufgabe
der sinnvollen Erziehung mangels Zeit,
Eignung oder Neigung abhold,
weil persoenliche Egoismen und der Leistungsdruck im Beruf und Prestigedenken ueberwiegen.
Die Kinder gehen- trotz guten geldlichen Mitteln der Elternhaeuser- einen ungesunden Weg.
Heute muss sich "Schule" mehr in die Erziehung einklinken, als das ihr Auftrag war.
"Kinder kommen erst Montagmittag wieder runter, nach dem Wochenende sind sie total aufgedreht"
Deshalb sollten Nebenthemen, wie Religion, Sex, Geschichte, aber auch Fremdsprachen etc.
herabgedreht und in die Freizeit der persoenlichen Eignung eingebracht werden.
Wichtige Grundfaecher dagegen verstaerkt und viel "nachhaltiger" unterrichtet werden -
mit sofortiger Erfolgskontrolle und -nicht angekuendigter staendiger Wiederholungen.
So sieht die Lehrkraft -ohne Arbeiten schreiben zu muessen, wie die Benotung erfolgen kann.
Ich habe zwar keine didaktische Ausbildung,
mir faellt es aber als Eltern- und Grosselternteil arg auf,
dass in den letzten Jahrzehnten einiges aus dem Ruder laeuft:
Das Wissen der Menschheit wird immer mehr, die Kinder koennen unmoeglich alles lernen,
ohne sich selbst, ihre Kindheit zu verlieren in eine Art hektischer Bildungsgesellschaft,
die den Sinn des Ganzen verloren zu haben scheint.
Die kaputtesten Leute sind in der Bildungsschicht zu finden - ganz ohne Frage;
schaut euch nur mal um..
Hier passt so mancher unsinnige Schlagertext ganz gut ins Bild:
"wo sind all die Romeo's, die noch echter Maenner sind, sag mir wo sind sie hin, ein Mann, ein Wort ein Leben lang, verdammt, das wuensch' ich mir..!"
Ein "kleiner Widerspruch" ist die Aussage "Romeo" und "ein Leben lang" wohl schon, so unerfahren klang die Saengerin eigentlich nicht, das haette sie inzwischen begriffen haben muessen: Mit Antaenzern geht eine lebenslange Ehe nicht !
Gut, ich kann das nicht so genau wissen, bin ja erst seit 41j. v.h.

Nuernberg: Bei der Stadt ist der 1. Maennerbeauftragte installiert, wo sich Maenner zu maennlichen Beratern hinwenden koennen, wenn es um die Vereinbarkeit von "Fuehrung" und "Gleitzeit" und "Kindererziehungszeiten" geht. Auch bei Scheidungen, wenn ein Paar nicht verheiratet gewesen sei, kaemen die Ratsuchenden zu ihm, toent es aus dem Radio.
(hae? habe ich etwas nicht mitgekriegt?)

28.11.2016: Die Meldung im TV kam gerade, dass 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland gezaehlt worden seien.. wie kommt das denn? Sind das die "Fachkraefte" aus fremden Laendern oder gar eigene Leute?



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Was gibt es hier zu sehen?

"Fridays for Future" in Frankreich ausgerufen, man erwartet 2019 bis zu 45 Grad Celsius im Schatten! Viele Dinge des öffentlichen Lebens werden eingeschränkt und so heften sich geschwind raffinierte politische Gruppen der linken und ökologischen Ecke an diese Sache um Boden zu machen. Fliegen werden jedoch alle - denn Urlaub muß schließlich sein, oder?! Diese Pharisäer und Philister haben die Flüge längst gebucht, da kann man doch nicht einfach -nur wegen ein paar Protesten und der drohenden Klimakatastrophe- drauf verzichten!

Ende Juni 2019 hat die Hauptstadt Hessens den "Klimanotstand" mit knapper Mehrheit durch das Parlament gebracht.
Ich hätte gerne mal gesehen, mit welchen Autos diese Herrschaften angereist sind um dieser Abstimmung "beizuwohnen." Fakt ist, daß bei sich selbst keiner sparen mag, die da oben schon mal ganz und gar nicht.

Mein Vorschlag wäre:
In ganz Europa die Zahl der Flüge limitieren, das wäre schon mal ein Anfang- sagen wir auf die Hälfte?

P.S.: Bei uns fahren "Alternative" die Kinder oder "Lebenspartner" genau so zum Bahnhof, wie die heutigen "Normalos", den das Thema Umweltschutz am Hintern vorbei geht.. Grüne und Linke und Alternative und Ökos oder wie immer sie sich schimpfen, sind keinen Deut besser, wenn man mal genau hinschaut.

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***









*** Nachgetragen *** Frau Holle's TK Laden

Frau Holle hat ihren alten "Gemischtwaren-Laden", der schon länger leer stand - nach dem Tode ihres Mannes - wieder herrichten lassen: Alles schön neu gestrichen, die Böden mit Laminat auslegen lassen, durch den Keller neue Stromleitungen für die 4 großen Kühltruhen legen und sich eine einfache Bedientheke aus den Kleinanzeigen angelacht. Gegen ein paar Euro Trinkgeld wurde das Ding aufgestellt. Der Laden lag direkt an der Ortsdurchfahrtsstraße, man konnte ihn schlecht übersehen - zumal die 2 alten Automaten an der Hauswand zwischen den 3 kleineren Schaufenstern waren, diese Karussell-Spender, die man sonst nirgends mehr sieht. "Auswahl-Automaten" nannte man diese Geräte.

Der Zaun und der kleine Vorgarten wich Autostellplätzen, was nur wenig Arbeit machte, so konnten die Kunden direkt davor parken. Heute läuft niemand mehr, selbst innerorts nicht, resümierte sie.
Das restliche Geld aus der Sterbeversicherung ihres Mannes deckte alles ab.

Sie bekam von vier Tiefkühl - Heimservices die Waren in diese Kühltruhen geliefert, die sie günstig von einem aufgelösten Supermarkt erstanden hatte - die "Bucht" macht das möglich. Sonntagmorgens ersteigert und drei Tage später durch die Spedition geliefert und aufgestellt.
Die vier Tiefkühl-Heim-Services waren froh, nicht mehr alle Straßen abklappern zu müssen und bei jedem 2. Dauerbesteller eine Abfuhr zu erhalten oder .. es ist keiner da gewesen, weil die Leute eben zu zweit arbeiten.
Die Sortimentskataloge lagen also dort auf der Bedientheke aus, davor waren ein paar Stühle aufgestellt, wo die Leute bequem in den Angeboten blättern konnten.
Mancher ließ sich beraten, weil die Feedbacks der Kunden über dieses oder jenes Produkt von einem der Anbieter sehr unterschiedlich waren.
Junge Leute hielten kurz an, sagten 2 x Pizza B oston, zahlten und waren schon wieder weg. Die Pizza war fertig, wenn sie sich daheim umgezogen hatten.. sehr bequem.
Frau Holle hatte das ganze Sortiment jedes der vier Anbieter und wußte schnell, wo was verstaut war. Niemand stand ihr im Weg, die Truhe wurde nur kurz geöffnet und gleich wieder verschlossen - das hielt die Stromkosten relativ niedrig.
"Guten Tag Frau Bach, was darf es denn heute sein?"
Ach wissen sie, so die eilige Geschäftsfrau Irme Bach, mein Mann hätte so gerne Königsberger Klopse gegessen, ich kann die aber nicht machen und Zeit hätte ich auch keine dafür.
Macht nichts, meint Frau Holle trocken, hier bei dem Anbieter A ist das gerade im Angebot, 1kg Klopse mit der Sauce kosten 4,99 Euro. Sie können Salzkartoffeln dazu machen, das passt gut.
5 Euro über die Theke und ab damit in die Kasse des Anbieters A.
Der nächste Kunde wollte Hähnchen-Nuggets des Anbieters C, er zahlte, das Geld kam in die Kasse des entsprechenden Lieferanten, welche versteckt hinter der Theke -hinter einem festen Gitter - verstaut waren.
Auf der Theke hatte sie Kühlbeutel und Kühlboxen zum Verkauf stehen, die ebenfalls von den Lieferanten waren.
Bei Frau Holle gab es alles, feinstes Luxus-Speiseeis, einfache Sorten und solche im 12er Pack, bunt gemischt.
Feines Gemüse, bei dem man keine Abfälle hatte und keinen Verlust - alles portionsweise entnehmbar.

Der Laden wurde nicht geheizt, das machten die Kühlaggregate der Kühltruhen schon voll alleine, deshalb ließ sie die alten Einfachglasscheiben in den Schaufenstern, die bunt dekoriert wurden.
Trotz der altmodischen Bedien-Theke war ihr Laden bald in aller Munde, weil alles nach "50iger Jahre" aussah, zwei große Zimmerlinden verstärkten diesen Eindruck und die 2 "Nierentischchen", auf welche die Kunden ihre Prospekt ablegen konnten, der alte Schirmständer - ebenfalls aus dieser Zeit - passte bestens zum gold-eloxierten Alugriff der Ladentüre, die "stylisch" quer angebracht war und den Schaufensterrahmen in der gleichen Farbe.

Der Laden hatte schon von früher einen eigenen Stromzähler und so wurde durch die 4 Anbieter geteilt, was an Kosten angefallen war. Ein Nullsummenspiel sollte ihr Einsatz nicht sein, dafür war sie zu sehr Kauffrau - das wußten die Lieferanten sehr wohl und taten den Anteil an den Stromkosten monatlich zu dem Verkaufs-Bonus für Frau Holle.
Frau Holle war nun mal Witwe und hatte Zeit, "einfach klingeln und ich komme, stand an der Tür.!
Die Vertreter der Lieferer kamen sowieso mit ihren Tiefkühlwagen alle 4 Wochen vorbei und kassierten, füllten auf was verkauft war und gaben der Verkäuferin ihre Verkaufsprovision in bar, was sie akribisch aufschrieb. (Das Finanzamt will immer alles ganz genau wissen)
Die Lieferanten hatten ein reges Interesse daran, daß kein Artikel ausverkauft war - so mußte sie sich nicht kümmern.
Bald entstand ein gutes Vertrauensverhältnis und der Laden lief wie geschmiert.
"Wenn das mein Walter noch gesehen hätte!"

So ging das ein paar Jahre, dann kümmert sich ein Enkel um die Nachfolge - er vergrößerte den Laden ein wenig und verkaufte Getränke dazu.. sonst hat er an dem Konzept der Bedientheke nichts geändert und er wußte genau warum.. seine Frau lieferte gehbehinderten Ortsbewohnern die Sachen auch ins Haus, wenn diese anriefen. Ein sehr gut angenommener Service, weil die Bevölkerung in weiten Teilen überaltert war und nicht mehr so gut zu Fuß. So wurden ganze Essen in speziellen Portionstellern geliefert und leer bei der nächsten Lieferung wieder mitgenommen.

Wandern
















***



Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


Schattenseite17



Impressum