plaetzchenwolf - Schattenseite 54

Schattenseite 54


In der Zeit der allerletzten Korrekturlesung Dez 2021
wird mir so manches klarer, was die heutige Zeit und die Veränderung um mich herum anbelangt -
im Alter von 70 (meine Angehörigen meinen, ich gebe damit an)
ist schon ein gewisser Überblick und Gelassenheit eingekehrt.
Die Dinge werden immer mehr, die ich nicht ändern kann und auch nicht mehr ändern mag.
Immer mehr Kram wird mir nicht mal mehr bekannt, aber um so mehr offenbar, was "weg kann".
Sehr wichtig ist die Gemeinsamkeit der engeren Familie, der Zusammenhalt und deutlich unwichtiger
ist das Ziel Geld angespart zu haben.
Man lernt in diesem Alter mit "warmen Händen" zu geben.
So habe ich eine monatliche Spende erhöht, die Witwen und Waisen hilft und gebe auch schon mal einen dicken Schein,
wenn die Kinder mit dem Geld knapp sind.
Einige Organisationen sind der Spende als nicht würdig geworden und die habe ich gekündigt.
Bei der Korrekturlesung ist - wie automatisch - viel Zeit verflossen, ich sage mal die Homepage
nähert sich der Generationengrenze.
Wenn alle Seiten durchforstet worden sind, wird die Sitemap auf Aktualität geprüft und ggf. korrigiert,
dann folgen nur noch "Kartuschen" - eine praktische Einrichtung:
Mir war immer nur der Unterhaltungswert wichtig und auch das Ringen um direkte Demokratie,
was ausschließlich außerparteilich stattfindet,-
Nahpolitik ohne Politiker sozusagen.
Noch viel wichtiger war mir immer, möglichst viele Leute zum Kochen anzuregen, zum Wein machen und besonders zum Wandern:
Alles Dinge, wo man die Seele baumeln lassen kann und zu sich selbst findet, - so man dieses Bedürfnis spürt.
So, nun muß ich aber weiter machen - es ist 05.43 Uhr am 6.12. und mein Tee ist fertig.




2020 Kartusche:

Aktuelle Kampagne "Neue Frühstücksqualität"


Zur Zeit starte ich gerade eine Kampagne der Miniportion;
Kleinstmengen an Käse oder Wurst,
die gerade für eine Brötchenhälfte reichen.
Eine ganze Anzahl Hersteller habe ich dafür kontaktiert und Vorschläge gemacht.

Vielleicht ernte ich damit eine bunte Freude am Frühstückstisch, schöne Abwechslung,
statt eine Woche lang die selbe Wurst oder denselben Käse essen zu müssen..
Wurst aus verschiedenen Regionen, Käse aus anderen Ländern,
mal so mal so - man "rezensiert" und "vergustiert"
jeden Tag ein neues Produkt.
Auf diese Weise wird der Wurst- und Käsekonsum kräftig eingeschränkt, ohne daß man das Gefühl von Einschränkung hätte..

Für weitere Ideen dieser Art habe ich die Produktrezensionen 2020 gemacht.

Spielen wir das mal weiter durch:
Nehmen wir eine große Pralinen-Schachtel und füllen diese mit allerlei leckeren Sachen:
Honig, Konfitüre, div. vegane Brotaufstriche, div. Wurst- oder Pasteten-Sorten zum Streichen und auch schnittfeste Sorten, Käsewürfelchen und Käsekremes.
Das mit aufstellbarem Deckel aus Karton-Pappe mit den Namen der Inhalte, die gerne aus allen Ländern der Welt stammen könnten -
Nicht jedem schmeckt alles, aber es erweitert den kulinarischen Horizont !
Überdies könnte man auf der Herstellerhomepage eine Ranking- oder Bestenliste erstellen und so jeden Monat das beste Produkt von den Käufern wählen lassen..

Abenteuer Frühstück statt öden Start in den Tag !
Bis diese Idee irgendwann einmal aufgegriffen werden wird, bereite ich das Frühstück mit einer großen Tasse grünem Tee (80Grad Brühtemperatur) und einer Auswahl wie oben vor. Die div. 25gr Kleinportionen wecken allemal eine gewisse Erwartungshaltung bei den Teilnehmern. Die selbstgebackenen, knackfrischen Brötchen sind am Sonntag mit dem Frühstücksei allerbester Sorte - nochmal ein "Highlight" obendrauf.

Spannend finde ich, daß - je dicker die Eier sind - um so weniger Wasser für den Eierkocher genommen werden muß.. (M Eier zu L Eiern) das ist fast eine kleine Wissenschaft, weil auch noch die Schalendicke eine Rolle spielt und wie man das Ei möchte: Meine Frau mag es weicher, ich etwas härter. So schrecke ich ihr Ei etwas länger mit kaltem Wasser ab, meines nicht, so gart es etwas weiter.

Übrigens waren es nur drei Anbieter, die wenigstens über diese Idee nachdenken wollen - immerhin:
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
(Auf dem heutigen Markt ist ein Vorsprung wichtiger denn je. Die Vermarktung sollte über das Internet gehen und daß diese These stimmig ist, zeigt die letzte Börsennotierung des bekannten Verkaufs-Portals, während die Verlierer sich von den Einkäufern der großen Ketten drücken lassen, bis das Endprodukt immer billiger hergestellt werden muß, um überhaupt noch ein wenig Gewinn zu haben. Das Bestell-Listen-Diktat läßt grüßen)



Noch Frühstück oder schon "Breakfast" ?


Vorwort:
Jeder weiß es und keiner sagt es - ein bißchen schepp ist Englisch und Englisch ist modern!
So passiert es, daß man gerne Porrigde sagt und Haferschleim oder Haferbrei meint.
In diese Richtung zielt auch das Morgensüppchen, das sich meine Mutter machte.
Sie machte eine Variante- Haferflocken mit einem kl. M aggiwürfel kochen bis es sämig wird,
dann hat sie etwas von der heißen Suppe mit der Tasse entnommen
und darin ein Ei eingeschlagen,
kurz durchgerührt und in die Suppe getan.
Die Platte war unmittelbar zuvor ausgeschaltet worden.
Dann wurde die Suppe oder das Porrigde verrührt und fertig.
Das Ei durfte also nur stocken und NICHT kochen.
Die Bekömlichkeit war ausgezeichnet
und gewärmt und satt gemacht hat das wohl auch.

Manche Leute mögen Müsli zum Frühstück, damit kann ich mich nicht anfreunden,
selbst wenn dieses "vollwertig" genannt wird.
(Danach knurrt mir nach spätestens 1Std. der Magen)

***

Das deutsche Breakfast
ist eigentlich erst zu viel späterer Stunde angesetzt, als das deutsche Frühstück!
Und die Engländer haben ganz andere Zutaten dafür verwendet als wir in Deutschland.
Die Amerikaner sind mehr in Richtung England orientiert.
Dieses deutsche Breakfast ist ein abgekupferter Imbiß,
jeder ißt was er mag und so ersetzen manchen Leute das Mittagessen
und das Frühstück durch diese Mahlzeit.
Dafür ißt man am Abend das Hauptgericht - ob das bekömlich ist oder nicht,
mag jeder selbst entscheiden.
Mit schwerem Magen im Bett liegen ist nicht so schön -
vermutlich ist die Hoffnung, daß man abends auch nicht so viel zu sich nimmt,
der Vater des Abnehm-Gedankens gewesen.
Nun ist die nächste demographische Entwicklung zu berücksichtigen,
die immer weniger Arbeitnehmern Zeit für das Frühstück lässt und schlingen will ja keiner..
ergo frühstückt man im Betrieb mitgebrachte -
mehr oder weniger gut belegte
oder mehr oder weniger phantasiereich zusammengestellte "Sandwiches"
aus der Plastikdose - praktisch eine kompakte Form des Breakfast,
das bis zur Rückkehr daheim reichen muß.
Nun muß man bedenken, daß daheim inzwischen niemand gekocht hat,
das Essen also recht spät wird.
Ende des Vorwortes.



So frei wie hier ist das Frühstück eher selten,
aber auch daheim kann es ruhig und "kontemplativ" zugehen.

Die Umstrukturierung der Arbeitswelt,
wo heute beide Lebenspartner arbeiten müssen,
damit das Geld reicht und im Alter genug Rente fließt,
hat auch in uns Rentnern ein Umdenken gebracht:
Die Portionsgrößen von den Frühstückszutaten sind viel zu groß,
zu schnell wird der Käse anlaufen und die Wurst glitschig,
wenn man nicht aufpasst.
(Und hauptsächlich für den Hund ist die Wurst nun wirklich zu schade)
Und ein großes Marmeladenglas ist fast ein unüberwindliches Hindernis,
wenn man nur eine Scheibe Brot schafft oder essen darf:
Eine Hälfte mit Marmelade und eine mit Käse oder Wurst
oder sonst einen Brotaufstrich.
Wenn nun also eine Käse- oder Wurstpackung angebrochen ist,
muß man diese wieder gut verpacken,
sonst schneidet man den Anschnitt immer wieder weg,
was aus vielerlei Gründen nicht zielführend sein kann.

Aber: Kleine Abpackungen sind viel teurer als größere "Gebinde",
das kann jeder leicht nachrechnen.
Kleine Portionen kosten mehr Verpackungsmaterial,
was die Abfallberge erhöht.

(Wer meint mit Servierdosen an der Fleischtheke auftauchen und
diese befüllen zu lassen, wie das die Alternativen rieten,
wird vor Ort herzlich belacht:
Um Himmelswillen, das dürfen wir schon aus Hygienegründen nicht!
(Zudem packt der Metzger diese Scheibenwurst ebenfalls
aus dem Karton und mehreren Plastikhüllen aus..
bevor er diese schneidet, ein Pergamentpapier auf die Waage legt
und in eine Plastiktüte tut,
die dann zu dem Fleisch in die größere Plastiktüte mit dem Fleisch gelegt wird.
Einfach mal beobachten, es wird hierbei NICHTS an Verpackungsmaterial gespart)

International wird ebenso gefrühstückt wie bei uns, der Link zeigt interessante Unterschiede auf.

Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter auf das Breakfast eingehen,
sondern mich lieber mit dem deutschen Frühstück befassen,
das man früh am Morgen zu sich nimmt- als Sprungbrett in den Tag.
(Was ich und meine Familie immer sehr wichtig fand -
die Jungen machen das heute anders, bei denen ist die Zeit knapp,
weil sich Morgens alle mehr oder weniger gleichzeitig fertig machen müssen, nicht nur einer..
Seltsam, daß alle Generationen zuvor diese Zeit hatten!)


Mir geht es auf dieser Seite um das traditionelle deutsche Frühstück,
das aus Marmelade oder Honig, Butter, Brötchen und einem weich gekochten Ei besteht.
Die weiterführende - ich nenne es mal Arbeitnehmervariante - ist die:
Brot in den unterschiedlichsten Sorten, Margarine oder Butter,
Brotaufstriche in pflanzlicher und käsiger und wurstiger Art,
Scheibenwurst, Hausmacher Wurst, Käse in etlichen Varianten
außer vielleicht Handkäse oder Romadur.
Dazu gab es, wie beim klassischen deutschen Frühstück Kakau, Tee oder Kaffee.
Solange die Familie vierköpfig war, hatten wir keine Probleme,
da gab es Erdnußbutter und Nougatcreme, Pflaumenmus -
eben alles, was in 400-500gr Gläsern ist-
das Zeugs weg zu bekommen aber heute, als Rentner werden die Packungsgrößen nervig.
Meine Frau meint:
Ich esse gerne rohen Schinken, aber wenn ich eine 200gr Packung vor mir habe,
ist das unüberwindlich.
Selbst wenn man verschwenderisch belegt mit einer Scheibe Schinken auf einer halben Scheibe Brot.
Nach dem 3. Tag wird der Schinken nervig,
weil sie auch mal vom leckeren Käse oder vom bunten Gemüseaufstrich kosten will-
inzwischen wölbt sich der Schinken oder wird ranzig- oder wird sonstwie an Attraktivität verlieren.
Mir geht das genauso,
ich nehme ab und an ganz gerne etwas Leber- oder Blutwurst zu mir-
aber selbst eine 125gr Dose ist da zu viel,
damit kann man mehrere Schnitten belegen und wer will schon jeden Tag die gleiche Wurst essen?
Deswegen halte ich diese Portionseinheiten -s.o- für sinnvoll,
auch wenn dadurch mehr Abfall entsteht.
So kann jeder jeden Tag aussuchen, was gerade passt.
Deshalb habe ich bei A mazon 60 Minipackungen Wurst a 24gr zu 19,39 Euro
gekauft (incl. Fracht), das sind 1,44kg Nettoinhalt an Wurst - ein Mix aus 5 Sorten.
(Die Rezensionen stimmten, die Wurst ist wirklich lecker.)

Al pfood heißt das Pendant aus dem Allgäu, 20x25gr Siedler Schnittwurst zu nur 8,99 Euro incl. Fracht- vermutlich ein Lockangebot, das ich mir nicht entgehen lassen wollte. Zusammen mit der Carne lla - Wurst ergibt sich eine weiter gespanntere Auswahl am Frühstückstisch.

Das wird ähnlich wie bei den Frischkäsezubereitungen von B ressot,
die ebenfalls einen Mix "frische Vielfalt" aus drei Sorten anbieten,
der recht günstig und trotzdem sehr schmackhaft ist.
Tomate, Kräuter und Pfeffer.
Alternativ gibt es die allseits bekannten Käseeckchen in der runden Schachtel,
da ist auch für jeden etwas dabei.
Bei solchen Alternativen kann man sogar die Butter darunter weglassen.
Interessant sind auch die Fisch- oder Kaviarkremes in der 80 oder 100gr Tube,
die schmecken auf einem Butterbrot hervorragend. (mind. 6 Sorten)
Haltbar sind auch Schmelzkäsescheiben in div. Sorten oder Ringsalami.

Im Januar 2020 habe ich einige Käseproduzenten mit der Idee beglückt,
eine bunte Portionsmischung an Käseauswahl auf den Markt bringen zu wollen.
Je bunter um so besser, warum nicht eine Käseportionspackung mit Sorten aus Nordeuropa
und eine aus Südeuropa oder ein nationaler oder internationaler Mix?
(Niemand will eine ganze Woche lang den gleichen Käse essen.
Deshalb halte ich kleine Mengen,
die für eine halbe Schnitte Brot oder für eine Brötchenhälfte reichen, für die Zukunft.)

***

Niemand will jeden Tag einkaufen gehen oder fahren,
denn das nervt so richtig - und für die Umwelt ist das auch nicht so toll -
also bevorratet man obige Dinge und hat sein Ruhe!
Wer schlecht zu Fuß ist, kann sich diese Dinge auch per Post kommen lassen.

*** Idee ***

Mir geht es nicht darum an dieser Idee etwas zu verdienen,
hier möchte ich nur etwas zurück geben:
Ein Abpacker oder Convenience - Betrieb könnte die Waren einkaufen -
entweder fertig konfektioniert oder dieser portioniert selbst -
und verpackt die Leckereien in einer Art Pralinenschachtel:
Wie gut käme ein Geschenk an, das für Diabetiker oder für Feinschmecker
eine solche ausgedehnte Auswahl von Wurst, Konfitüren- Käseportionen
in einer einzigen großen Schachtel hat?
Damit wäre der Frühstückstisch perfekt und die Freude der täglichen "Rezension" könnte beginnen.
Vielleicht sogar mit einer Homepage - Rankingliste des Abpackers,
auf dem die einzelnen Produkte in einer Werteskala anklicken könnte?
Ein klingender, bekannter Name wäre dafür nicht schlecht -
ein typisches Beispiel wären da N estle oder M övenpick etc.
die ihre Produkte auch nicht alle selbst herstellen.
Das bringt Spannung und Unterhaltung und tägliche Freude.
Die Zeit des öden Einkaufs ist irgendwie vorbei, das Internet - kann vieles besser:
Ich halte die Vermarktung dieser Idee bei den großen Portalen für sinnvoller als in den Läden,
mit ihren dirigistischen Listen-Machern - aber das habe ich ja schon gesagt..

***

Noch eine ganz alte Idee für's Frühstücksbrot:
Etwas härter gekochte Eier kann man auch in Scheiben schneiden, als Brotbelag auf Butter.
(Dafür sollte man die guten Eier kaufen..)

***

Meine Idee, warum ich so weit aushole - ist:
Diesen B ressot-Gedanken sollte man aufgreifen für Wurst und Käse,
denn diese kleinen Portionen reichen vollkommen aus
und bieten eine hohe Vielfalt.
Was ich dabei vermisse ist die Blutwurst oder andere unverwechselbare Sorten.
Sehr schnell ist bei der Massenproduktion die Einheits-Würzbatterie der Vater
und das verdirbt die gute Laune !
(Vollkonserven aus der Dose oder dem Glas benötigen KEINE
Pökelsalze, das hat sich wohl nocht nicht herum gesprochen)
Was Br essot besser machen könnte:
Die kleine Pappschachtel mit oben mittig perforiertem Aufsteller hätte gereicht,
den aus Plastik bestehenden Einschub hätte es nicht gebraucht.
(Müllvermeidung, Umweltschutz)
Diese Kleinstmengenphilosophie ist noch immer nicht fertig ausgedacht,
besonders dann nicht, wenn die Preise auf dem Teppich bleiben sollen.
Hier muß man schon sehr aufpassen, sonst ist die Verpackung teurer als der Inhalt.

Ich rate an dieser Stelle dazu, alle denkbaren Frühstückszutaten
in Kleinstmengen anzubieten, vielleicht sogar als Bundle (Aufstriche)
oder als Gesamtpaket mit Brot und kleinen Butterportionen:
Die Zahl der Single- und Rentnerhaushalte steigt, das ist allemal ein gesunder Markt !

***



Ein gutes und gesundes Frühstück braucht Zeit und Genuß,
nachfolgend ein paar Bilder dieses Themenrandes..



Streichkäse, Karottensalat aus dem Glas und.. 1a Kaviar-Fake aus Russland!



Ungarischer oder Budapester-Salat und Fleischsalat oder Heringssalat rot/weiß gefällig?



Für den Hochsommer auf der Terrasse



Oder doch lieber Breakfast?

Gebratene selbstgebackene Brotschnitte mit frischem Kräuterquark. (Kräuter frisch aus dem Garten)



Hier habe ich bewusst übertrieben- die Wurst ist für Zwei.



Ein Frühstück für den Besuch ?



Mein Einzelgänger Frühstück ist exotisch genug..



Diese Brotzeit reicht auch wenn man hart gearbeitet oder trainiert hat!



Rührei gab es schon früher, da haben wir an England noch nicht gedacht..

Unterwegs gibt es auch was.



Das Wandern ist des Müllers Lust.



Bei 20km Touren ist das wichtig - so ein Arbeitstag ist aber auch recht anstrengend.

Das sind freilich recht exotische Beispiele, die ein wenig die unglaubliche Vielfalt eines Frühstücks aufzeigen soll.



Man stelle sich mal vor - wir zwei Senioren essen morgens zwei Brötchenhälften, eine mit herrlicher selbstgemachter Marmelade (das ist auch der Grund, warum wir das große Angebot von Kleinstmengen - Packungen Marmelade bei uns nicht haben) und eine Hälfte mit Wurst ODER Käse. Wenn man eine Packung mit 200gr Romadur vor sich hat oder eine 200gr Dose Blutwurst, wird es eine Woche dauern, bis das aufgezehrt ist..

Deshalb habe ich meine kleine -möglichst bunte- Miniportionen-Kampagne gestartet, der ich an dieser Stelle viel Erfolg wünsche - zum Segen von uns Alten oder Singles, aber auch immer mehr für Paare, die beide arbeiten.

P.S.
Seit wir die Käsesorten umgestellt haben, (guter franz. Camembert, dänischer Schnittkäse a la Esrom, Blauschimmelkäse- aber nur den aus Dänemark und Käseeckchen) schmeckt es auch wieder.
Wurst wird immer seltener verlangt, weil die Al natura Streichkremes und die selbstgemachte Marmeladen so gut sind, daß man nichts vermißt.
Interessanterweise hat der Grüntee den üblichen Kaffee zum Frühstück total verdrängt..









2020 Kartusche:

Stimmt der Luftdruck noch?



Der Luftdruck der Erde ist das Gewicht der Lufthülle, welche auf uns lastet.
Angeblich soll die komplette Erdhülle 5 Trillionen Kilogramm wiegen.
Auf jedem Quadratmeter der Erde lasten somit bei einem mittleren Luftdruck von 1.013 Hektopascal gut 10 Tonnen Luft.
Wir spüren wir das jedoch nicht als Last.
"Die Schwankungen des Luftdrucks allerdings werden möglicherweise von einigen sensiblen Menschen wahrgenommen.“
So, nun stelle ich einmal den Verdacht in den Raum, dass ein Großraumflieger mit 550 Tonnen Gewicht über uns fliegt, ganz automatisch den Luftdruck in Erdnähe erhöht.
Vielleicht hat noch keiner darüber nachgedacht..










Impressum

Button


290