Landfotografie

Bayrisch Kraut und Geselchtes 1,55/1,65*



Ganz einfach gut: Für zwei Personen nimmt man einen halben Kopf Weißkraut
(keinen Spitzkohl), 2 Zwiebeln 3 EL Kümmel, 2 EL Jodsalz, 6 Kartoffeln.
Den Krautkopf halbieren, den Strunk entfernen, (die nicht gebrauchte Hälfte
hält sich im Kühlschrank mit Folie abgedeckt noch sehr lange) vierteln,
dann die grobe Streifen schneiden.
Die Kartoffeln schälen und in kleinere Würfelchen schneiden,
genau wie die Zwiebeln- und im Topf in einer halben Tasse einfachem Speiseöl
bei 3/4 Hitze langsam LEICHT anbräunen.
Dabei immer wieder umrühren.
Etwa in der Hälfte der Garzeit kommt der Deckel drauf.
In ca 30-40 Minuten ist der Kraut-Topf gar:
Mit einer Tasse Wasser ablöschen und fertig garen lassen.
In der Hälfte der Garzeit noch einen Apfel hineinschneiden!
(Das hört sich viel an, aber das Kraut geht ziemlich ein..)
Dazu gibt es fertig gegarten Schweinebauch in Scheiben, 330gr zu 2,20 Euro.
(Am besten 1 Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, dann ist der Geschmack vollmundiger)

*Pro Person errechne ich einen Preis von 1,55 bis 1,65 Euro fuer dieses sehr leckere Essen.
Geselschtes: http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4uchern
Das ist Fleisch in der Idealform, wie ich finde.. so reichen auch kleinere Mengen,
wie 100gr pro Person, was den Preis nochmal senken würde - auf 1,20 / 1,30 Euro pro Person..
(Fleisch ist bei meinen Essen- aus gesundheitlichen und ethischen Gründen nur Beilage!)





***



Kartuschen - Thema: Pragmatiker - Kaffee

Gestern Abend kam eine der Marktsendungen, die aufruettelte und aufruehrte: Journalismus pur?
Wie auch immer, es war die Rede von "Dreck" und "Abfall"
in dem fertig gemahlenen Kaffee in diesen Vacuum-Packungen.
Das kaeme so, weil die billigen Sorten Rohkaffee mit kleinen Steinchen,
zerbrochenen Bohnen und Aststueckchen etc. verarbeiten wuerden..
..und nach dem Mahlen auch noch mit Wasser abgeloescht!
..und dann nimmt der Staat noch 2,19 Euro Kaffeesteuer pro Kilo !
Soso.
Wir haben uns gleich am naechsten Tag an den Rechner gesetzt und recherchiert,
nach "Transfair" - Kaffee und zig und zig verschiedene Sorten
aus zig und zig Laendern umgesehen und sind in zig und zig Portalen gewesen.
Die Preise fuer 500gr geroestete ganze Kaffeebohnen
sind von 15-20 Euro an hoch gegangen, wo dann noch die Fracht dazu kam.
Ein Anbieter wollte 5 Euro Paketgebuehren haben..
Bio und "Fair" und "oekologisch", "schonend und langsam geroestet"
mit "Schokoaromen mit zitronigen Noten im Abgang"
- im Abgang? I gitt !
Die Muehle dazu war auch noch noetig,
also suchen wir nach der am besten getesteten Kaffeemuehle-
es gibt div. Mahlwerke, die unterschiedlich gut sind -
mit Handbetrieb und elektrisch.
Also haben wir das alles auf die "Beobachtungsliste" gesetzt.
Nun raet man "dringend" dazu, eine "wertige" Kaffeemaschine zu kaufen
oder einen hochwertigen Handtrichter aus Porzellan
mit entsprechender Luxus - Kaffeekanne.
(Bei uns gehen die feineren Kaffeekannen ziemlich schnell kaputt,
die billige aus Jenaer Glas seltsamer Weise nicht,
die ist wohl schon 20 Jahre alt!)
Mehrere Kaffeeanbieter geben Rabatte, wenn man die Produkte per "Abo"
regelmaessig bezieht oder kommen laesst.
Die Preise sind letztlich echt gesalzen, sicher,
das Zeug muss angebaut und verfrachtet und geroestet werden -
aber dennoch bleibt ein seltsames Gefuehl, wieder einmal mehr
einer geschickten Marktwirtschafts-Masche aufgesessen zu sein.

Was habe ich getan?
Am "Morgen der Entscheidung" wurde der Kaffee mit Mineralwasser (incl. CO2)
aufgebrueht und siehe da, nun schmeckt er nochmal runder und besser.
Nach Jahrzehnten der Versuche - wo wir schon im Elternhaus involviert waren -
mit zig Kaffeemaschinen mit zig Kaffeemuehlen aller Arten und Preisen,
zig Kaffeeroestern und Herstellungslaendern, von der "edelsten Bohne"
ueber Vacuum-Pakte bis zu Instandkaffees war wirklich alles dabei..
Kaffeemuehlen mit Handkurbel waren nicht beliebt-
die verstellten immer den Mahlgrad und haben herum gewutzt
und gekruemelt, blaue Flecke an den Knien hinterlassen.
Die mit Schlagwerk haben ab und an die Bohnen in der gesamten Kueche verteilt,
wenn man unaufmerksam war oder der
"sichere" Verschluss eben doch nicht ganz so sicher war..
dann war noch die wertvolle Kegelmahlwerksmuehle mit Wandbefestigung,
"grosszuegiger Auffangbox" und Wandhalterung, die mit Strom lief.
(Selbstverstaendlich war dort, wo Platz an der Wand war, keine Steckdose..)
Das Ding war laut wie eine Strassenwalze, geradezu unglaublich, wie das schallte.
Ruck zuck war das ganze Haus wach.
(So sollte ein Kaffee nicht munter machen - oder?!)
Wie viel Geld wir in Kaffee-Maschinen gesteckt haben,
wollt ihr gar nicht wissen,
wobei der Kaffee nicht mal gut geschmeckt hat.
(Einmal war sogar Gruenalgenbewuchs in einem der Roehrchen - dort,
wo wohl auch kein Reiniger hin kommt:
Reparatur nicht moeglich, weil alles nur noch geklipst wird und diese Zacken sofort kaputt gehen.)
Deshalb sind wir wieder auf den Trichter zurueck gekommen.
Unser ist ein billiger, aus Plastik-
der Heisswasserbereiter ist auch aus Plastik,
unsere neuen Wasserleitung im Haus -
und die Zuleitung in der Strasse sind alle aus Plastik -
was soll's, die Kaffeemaschinen waren ja auch aus Plastik!
Interessant ist, dass das Aufbruehen per Hand keinesfalls laenger dauert..
Sollten diese "Selbstversuche" nun sinnlos gewesen sein,
nur weil in einer Fernseh-Reportage
ueber "Steinchen und Aestchen" gesprochen wurde?
Da wir nun allerlei Kram ausgetestet haben,
kam mir - provozierend wie ich sein kann - der Gedanke:
"Aehm, meinst du nicht, dass unser Kaffee weniger gut schmeckt als vorher?"
Meine Frau meinte trocken, wie sie sein kann:
"Nee, mit dem Mineralwasser ist unsere fuer gut befundene Sorte Vacuum-Kaffee,
der auch noch sehr gut bevorratet werden kann,
nochmal bekoemlicher - wie mir scheint."
Wir kaufen den Kaffee "Be llarom Gold 100% Arabica"
vom L idl und der ist guenstig und gut - "guenstig und gut" von Edeka war ebenso
prima, wenn man die Sorte Arabica nimmt.
Sollen wir nun wirklich diese Luxuspreise zahlen
oder das gesparte Geld nicht doch lieber der Tochter geben,
die unsere drei Enkeltoechterchen finanzieren und managen muss?
Dort duerfte die Kohle wohl besser angebracht sein -
irgendwie auch "transfer" - oder?!
Uns genuegt dieser Kaffee vollkommen und "kleine Aestchen oder Steinchen"
habe ich in den bei uns im Garten eingesammelten Haselnuessen und Bohnen auch
- desgleichen im Beerenobst fuer die Marmelade -
es rutscht immer mal was durch..

Das war die Moritat vom "Kaffee-Schock" -
ganz pragmatisch geloest..
..wie ueberhaupt der Pragmatismus die wichtigste Lebenserfahrung ist!

Nachtrag:
Danach habe ich wieder mit dem Leitungswasser aufgebrueht,
weil ich schlicht vergessen habe Mineralwasser in den Kocher zu fuellen..
..und was soll ich sagen:
Niemand hat es bemerkt oder heraus geschmeckt ;)

Heute Morgen (19.9.2018 um 04.50 Uhr hoere ich im HR 4 die Meldung, dass eine Vergleichsgruppe Maenner, die Kaffee tranken, aelter geworden sein soll als solche ohne diesen Genuss..



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -










*** Nachgetragen ***

Inhalte folgen.