Landfotografie

Bayrisch Kraut und Geselchtes 1,55/1,65*



Ganz einfach gut: Für zwei Personen nimmt man einen halben Kopf Weißkraut
(keinen Spitzkohl), 2 Zwiebeln 3 EL Kümmel, 2 EL Jodsalz, 6 Kartoffeln.
Den Krautkopf halbieren, den Strunk entfernen, (die nicht gebrauchte Hälfte
hält sich im Kühlschrank mit Folie abgedeckt noch sehr lange) vierteln,
dann die grobe Streifen schneiden.
Die Kartoffeln schälen und in kleinere Würfelchen schneiden,
genau wie die Zwiebeln- und im Topf in einer halben Tasse einfachem Speiseöl
bei 3/4 Hitze langsam LEICHT anbräunen.
Dabei immer wieder umrühren.
Etwa in der Hälfte der Garzeit kommt der Deckel drauf.
In ca 30-40 Minuten ist der Kraut-Topf gar:
Mit einer Tasse Wasser ablöschen und fertig garen lassen.
In der Hälfte der Garzeit noch einen Apfel hineinschneiden!
(Das hört sich viel an, aber das Kraut geht ziemlich ein..)
Dazu gibt es fertig gegarten Schweinebauch in Scheiben, 330gr zu 2,20 Euro.
(Am besten 1 Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, dann ist der Geschmack vollmundiger)

*Pro Person errechne ich einen Preis von 1,55 bis 1,65 Euro fuer dieses sehr leckere Essen.
Geselschtes: http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4uchern
Das ist Fleisch in der Idealform, wie ich finde.. so reichen auch kleinere Mengen,
wie 100gr pro Person, was den Preis nochmal senken würde - auf 1,20 / 1,30 Euro pro Person..
(Fleisch ist bei meinen Essen- aus gesundheitlichen und ethischen Gründen nur Beilage!)


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Vogelgrippe in Hessen

November 2016:
Nachdem am vergangenen Wochenende weitere tote Wildvoegel
mit Verdacht auf den Vogelgrippeerreger H5N8
(Gefluegelpest genannt) gefunden wurden,
hat man die "Aufstallung" der Bestaende angeordnet.
20.132 Gefluegelhalter mit einem Bestand
von insgesamt rund 3,5 Millionen Tieren sind in Hessen gemeldet.
Wer die Martinsgaense in ihren "Notunterkuenften" klaeglich schreien hoerte,
wird diese armen Viehcher bestimmt nicht mehr essen wollen.
Nun frage ich mich, warum sich in der Gefluegelhaltung nichts aendert!
Eigentlich koennte jede Form der Gefluegelhaltung baulich ueberdacht
und mit Draht gegen Fuechse und Marder und Habichte etc. geschuetzt sein,
was die bisherigen hohen Verluste vermeidet.
Das rechnet sich bestimmt sehr schnell.

Wieso gibt es keine Impfung gegen diesen H5N8 - Erreger?




Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .