Landfotografie

Pasta Facile


(Fuer eine Person)
Ca 100gr gute Oliven, am besten mit Mandelfuellung- mit 140gr Tomatenmark,
1TL Zucker, 1TL Salz und ein paar frischen Basilikum-Blaettern, 1 gehackte Zwiebel
in reichlich Olivenoel anbraten, bis der Topfboden leicht braeunlich wird-
dann mit einer Tasse Wein auffuellen und gut verruehren.
Inzwischen 125gr Spaghetti mit einem Lorbeerblatt zusammen (bissfest) kochen und abschuetten.
Ohne Kaese servieren.


Eine Alternative gefaellig, die ebenfalls extrem leicht zu machen ist?
Wieder den Topf -wie oben- mit dem Nudelwasser aufstellen und zum Kochen bringen..
in der Zwischenzeit:
Nun in einen kleinen Topf ca 50-70gr Tomatenmark in Olivenoel mit einer
(kompletter Inhalt) Dose Sardinen, einer handvoll Oliven und einem TL Thymian,
etwas Pfeffer aus der Muehle- bei 3/4 Hitze schmoren. (unter staendigem Ruehren
mit dem Holzkochloeffel) Falls die Mischung zu trocken wird, etwas Olivenoel zugeben -
das vertraegt der Koerper gut. (Das war uebrigens die ganze Saucen-Bereitung, mehr ist nicht zu tun)
Platte des kleinen Topfes auf kleinste Stufe schalten und die Spaghetti kochen,
in die Seihe abschuetten - ohne abzuschrecken - sofort servieren,
ggf. mit einer Scheibe Schmelzkaese darauf- muss aber nicht sein. Guten Appetit !



Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema:

Erwartungen zum Fest

Im Radio spricht eine Hoererin ueber ihr Weihnachtserlebnis -
ich gebe das mal sinngemaess wieder:
"Mein Mann hat gehoert, dass ich mir einen Schaukelstuhl wuensche und so fing er an,
Wochen vor dem Fest
sich jeden Tag im Arbeitsraum einzuschliessen,
von wo Gehaemmere, Bohren - Fluchen zu hoeren war.
Zum Fest stand der haesslichste Schaukelstuhl der Welt unter dem Tannenbaum!
Was war ich enttaeuscht!
Das hat mein Mann wohl gleich gemerkt,
so stand das Ding spaeter statt im Wohnzimmer im Flur,
dann im Keller, bis er auf den Gedanken kam,
den Stuhl dem Altenheim vorbei zu bringen..
...und was soll ich sagen, die Alten der Demenz-Abteilung
haben wohl noch keine groessere Freude gehabt,
als darin zu sitzen und zu schaukeln!"

Uns hat dieser Beitrag des HR4 sehr gefreut.
Das zeigt wieder einmal eindrucksvoll, wie es uns schon von Kindesbeinen an ging-
nur nicht zeigen, dass man enttaeuscht ist von dem Geschenk,
sonst ist der Schenker beleidigt und das will ja niemand.

Heute schenkt man sich sogar Reisen und total ueberteuerte Dinge aus Gold,
wo das Ende der Fahnenstange oder Phantasie mit dem Geldbeutel zusammenhaengt.

Selbst Kinder sind von dem immer mehr gesellschaftlichen Must-Have
betroffen, wenn es um die Weite und Exklusivitaet von Urlaubs- oder Erlebnisreisen geht.
(Wir haben Kinder und Enkel)
Niemand will die kleinen persoenlichen Geschenke wuerdigen,
so ist der allgemeine Tenor in der Oeffentlichkeit.
Aber was ist das?
Meine Frau hat der Tochter (wieder mal) neue Socken gestrickt
(Aus richtig guter Wolle, die viele Jahre haelt)
und was tat diese?
Sie hat sofort ihre Socken aus und die neuen angezogen:
"da kenne ich nichts, das sind die besten und die gehoeren sofort angezogen!"



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .