Landfotografie

Monte Carlo



Ein blitzeschnelles Rezept fuer eine Person:
Wasser mit einem Lorbeerblatt und einem TL Thymian (stets getrocknete Qualitaeten)
und 1 EL Salz zum Kochen bringen, 1-2 Minuten kochen,
erst dann 200gr Gabelspaghetti hinzu geben -
die Hitze auf 2/3 reduzieren.
Nun eine Dose Sardinen -ohne Haut und Graeten oeffnen, (das Oel wird gebraucht)
ca 10 Knoblauchzehen schaelen und grob hacken, 1 gehaeufter EL Tomatenmark,
1TL Thymian, 1 TL Oregano, eine Prise Pfeffer
und einen TL Jodsalz bereit halten.
Die Gabelspaghetti sind schnell bissfest- sowie das Wasser leicht trueb wird
und die Nudel nach oben kommen, wird es Zeit fuer eine Bissprobe.
In ein Sieb abschuetten -nicht abschrecken- und mit dem Topfdeckel zudecken.
Nun in den gleichen Topf die bereitgehaltenen Zutaten eingeben,
(die Sardinen MIT dem Oel) auf 3/4 Hitze stellen
und unter Ruehren mit dem Holzkochloeffel gut anschwitzen-
dann mit einer 1/3 Tasse (oder 2 Schnappsglaesern) Wasser abschrecken, gut verruehren,
gleich die Nudeln zutun und nochmal gut unterheben- die Platte ausschalten und...
servieren! Guten Appetit.




Natur-Reis Idee fuer 2 Personen

Die Idee nur noch ungeschaelten Naturreis zu nehmen, kam hauptsaechlich aus gesundheitlichen Gruenden: Ballaststoffe sind heute wichtiger denn je, um den Darm gesund zu erhalten. Dieser Reis ist auch nicht teuer und muss nicht von einer Luxus- oder Oeko-Marke sein - 500gr sind fuer unter einem Euro zu haben. (Stand 2015)
Der Reis kocht also eine gute viertel Stunde wallend, - wenn das Wasser trueb wird, kann schon mal die Garprobe gemacht werden. Dieser Reis darf gerne noch ein klein wenig "bissfest" bleiben.
Abschuetten in ein Sieb und mit dem Topfdeckel warmhalten, bis die Beilagen dazu fertig sind. (Die habe ich gerne parallel dazu oder zuvor gemacht: Haehnchenschenkel in der Folie oder Kassler oder Eier in Dillsauce - ganz egal, Hauptsache warm.)
Den Rest der 500gr Reis (wie geschrieben- die Idee ist fuer nur 2 Personen) kommt in eine Schuessel, die abgedeckt im Kuehlschrank wartet, bis an einen anderen Tag dieser Woche ein Reis-Salat gemacht wird..
Das spart Zeit und Energie- 500gr kochen so lange wie 250gr !

Nun ist dieser Reissalat an der Reihe- ich nehme einfach eine BBQ - Sauce aus dem Glas zu 49 Cents, die kommt ueber den Reis- dazu der komplette Inhalt von 2 Dosen Sardinen ohne Haut und Graeten in Oel, die nur grob zerkleinert und allesamt untergehoben werden. Aufgelockert wird dieser Salat entweder mit etwas Gurkenwasser oder Milch. 3/4 EL Salz nicht vergessen.
Fertig. Das ging doch nun wirklich einfach und schnell- oder?
Freilich kann man diesen Reis-Salat auf zig und zig Arten machen, z.B. mit einer Grillsauce zu 49 Cents Typ Mango-Curry oder Cocktailsauce oder Zigeunersauce - ganz egal. Statt mit Sardinen gerne auch mit Wurststueckchen oder Kaese oder Huehnchenstuecken, Kassler oder was auch immer. (Dazu hebe ich gerne uebrig gebliebene Grillsteaks, Koteletts oder aehnliches auf - eingefroren hat man immer mal was da, was geschwind kleingewuerfelt in einem Salat den soliden Grundstock bilden kann)
Reissalat kann man gut mit Ananas-Stueckchen und Schlangengurkenstueckchen (auch kombiniert) prima zubereiten.
Champignons oder Paprika oder Tomaten - Hauptsache mal wieder was anderes.
Abwechslung ist immer wichtig!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Milchbauern

Noch nie war die Milchquote oder Preise so schlecht wie im Jahr 2016, jeder 10. Milchbauer habe aufgeben-
so die Pressemeldung.
Schuld daran seien die Diskounter und die Preistreiber dieser Branche.

Nein, die Bauern sind selbst schuld an der Sache, weil sie auf den Export nach Russland gesetzt haben und deshalb viel mehr Kuehe halten als gebraucht wuerden um unseren eigenen Bedarf zu decken.
Nun ist ein Handelsboykott gegen Russland verhaengt worden, wegen der Ukraine-Krise und das nicht erst seit gestern..

Ueberangebote regulieren den Markt, nicht die Diskounter!
Es liegt auch nicht am Kunden, dass Bauern immer weniger pro Liter Milch gezahlt wird- daran sind die Molkereien schuld, die sich eben mehr einstecken (fuer die gleiche Milch), wenn der Kunde freiwillig zum teuren Produkt greift..
..dass ich damit recht habe, sieht man an den Bauern, die sich Milchautomaten in ihren Hof gestellt haben, wo die Kunden fuer 1 Euro den Liter frische Milch kaufen koennen. Das wird gut angenommen - wo bleibt denn nun das Argument des Bauernverbandes, dass die Kunden am Preisverfall schuld sind?

Wir haben schon Bauern beim Diskounter gesehen, die ganze Kartons mit 12 oder 20 Milchtueten gekauft haben - billige Milch, keine von den "besseren" Molkereien.

Gerade bei den Bauern ist heute die Maxime der wundersamen Geldvermehrung eingezogen, wo man sich morgens an den PC setzt um zu sehen, wo die meisten Subventionen oder Hilfen zu erwarten sind - erst dann wird das Feld oder der Stall bearbeitet..

Statt auf eine solide Marktwirtschaft setzt dieser Verband auf Dauerzuwendungen von der EU an Abwrack- und Aufstockungspraemien, an Zuwendungen fuer den Landschaftsschutz und Verguenstigungen aller Art, wie sie z.B. einen hohen Teil des verbrauchten Diesels von der Steuer erstattet bekommen.

Die Branche schimpft immer wieder ueber die boesen Verbraucher, dabei haben die Bauern eine staerkere Lobby in Berlin und in den Bundeslaendern und in Bruessel als die "Verbraucherinnen und Verbraucher" zusammen..

Verspekuliert ist verspekuliert, da hilft es nicht auf die Kunden zu schimpfen..

Bei Turbo-Kuehen wird mir schlecht ! Lektuere







***

. .