Landfotografie

#Kartoffelsalat "Solo"



Am Vorabend 500gr-600gr Kartoffeln mit einem Lorbeerblatt kochen,
kurz abtropfen lassen und (ungepellt) kuehl und offen stehen lassen.
Am naechten Morgen ca 1/3 des Inhaltes (also 80-90ml)
einer ganz einfachen Knoblauch-Grillsauce (250ml 0,79Euro)
mit eine drittel Tasse Gurkenwasser, 1EL Jodsalz und 1 gehaeufter EL Chiliflocken
oder Granulat (Kein Powder) mit dem Schneebesen verruehren,
bis die Konsistenz etwa wie eine Cremesuppe ist.
Nun die Kartoffeln in duenneren Scheiben hineinschneiden und immer lagenweise einmal umschichten.
(Nicht zuviel, sonst gibts Matsche)
Die Chiliflocken muessen laenger durchziehen, deshalb den Salat
gleich am Morgen machen und abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Dazu kann man Wuerstchen oder Haehnchenschenkel machen oder einfach nur eine Scheibe
gekochten Schinken rollen, um Kalorien zu sparen.


Ein Alternativ-Rezept gefaellig? Bitte sehr!

Schweinegulasch, nach alter Hausfrauenart:


Was so einfach klingt, ist es nicht, wenn man es richtig zubereiten mag..
Ich kaufe einen preiswerten Schweinebraten, gerne auch ein Nackenstueck, scheide diesen in grobe Scheiben, diese wiederum laengs und quer,-
so dass grobe Wuerfel bleiben. (Pro Person kann man 250gr rechnen)
Die gleiche Menge wie das Fleisch an Zwiebel schaelen und grob wuerfeln.
Den Boden des grossen Topfes grosszuegig mit Rapskernoel bedecken (das kann sehr heiss werden).
Die Zwiebeln einlegen und bei voller Stufe vorbraeunen, dann das Fleisch hinzu geben-
(das wird bei offenem Deckel zuenftig dampfen, regelmaessig ! mit dem Kochloeffel umruehren, gut 20 Min- je nach Herd, dann faengt es an, "angebrannt" zu riechen)
Nun ein Tasse Wein und eine Tasse Gurkeneinlegewasser mit 3-4 Gurkensticks, die klein geschnitten wurden,
zugeben und den Satz vom Boden des Topfes sorgfaeltig aufruehren, der ein wenig festhaengen wird.
Salz und Pfeffer zugeben, die Platte auf etwas ueber halbe Kraft schalten und den Deckel auflegen- ggf. noch ein wenig Wasser zugeben.
Nun 3 Paprika- am besten bunt- putzen und in Wuerfel schneiden, die brauchen wir in einer Stunde, 15 Min vor dem Ende der Garzeit des Fleisches.
Inzwischen schon mal das Nudelwasser aufsetzen- mit einem Lorbeerblatt.
Nach ca 1,5 Std ist das Fleisch wohl durch- lieber nochmal ein Stueckchen testen..
(Angedickt muss diese Sauce, die ganz automatisch schoen braun geworden ist, nicht mehr werden!)
Nun nur noch die Nudeln garen, etwas Parmesan dazu und fertig ist das Essen, das klasse ankommen wird ;)
Pro Person rechne ich 150-200gr Nudeln. Gedrehte Nudeln, Fusilli genannt, passen prima dazu.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Mahlzeit !

Kaum ein Wort ist so deutsch wie dieser seltsame Gruss, den man sich zuschickt, wenn bereits irgendwo jemand am essen ist.. MAHLZEIT ! Die Antwort darauf kommt in dieser Art: Grmpf. ( Mit vollem Mund geantwortetes "danke")

Manchmal sagt man auch "Guten Appetit" oder "schmeckt's?" oder "schmeckt es wenigstens?" - dieses "wenigstens" klingt irgendwie nach "na ja es schaut schon bloed aus, aber.." das erinnert mich an diese Worte, die viele Deutsche von ihrer Mutter gehoert haben: Ich wuensche dir ja nichts boeses, aber so ein Kind, wie du bist, das sollst du spaeter auch mal haben.. "Es war ein schoener Urlaub, aber.." oder "das hast du gut gemacht, aber.."
dieses "aber" haut immer ganz gut rein.

Was haben wir nicht alles erlebt mit diesem Thema Essen und Gastronomie, die Erzaehlung darueber geht buchstaeblich auf keine Kuhhaut, vom gereizten und sofort bei jeder Kleinigkeit schimpflich reagierenden Wirt bis zum Schmuddel-Pommes-Budenbetreiber mit offenem Hosenlatz in Frankreich, oder dem Lokal ohne Fensterscheiben - dafuer aber Hochwasser in der Kueche, von einer "dunklen Stube", einer uralten Gastwirtschaft in der Heimat, wo nicht mal ein 7j. Junge satt wurde. Von der kalten Grillplatte bis zum schieren Nepp oder dem Typ in der Kantine, den sie "Schweinebacke" nannten, vom Fernsehkoch, der mehr von seinen eigenen -mit riesigem Getoese gemachten- Bratkartoffeln beim Probieren weggefressen hat, bis kaum noch was fuer die Zuschauer blieb.. bis zu den "pochierten" Eiern im Glas zum Preis eines ganzen Menues oder dem Glas Leitungswasser zu 5 DM in Ruedesheim am Rhein.

Egal wo wir gegessen haben: "Mahlzeit", wenn ein neuer Gast in die Stube kam..
"Grmpf", kam es im Chor zurueck.
Nach solchen Erlebnissen ist unser Sohn - inzwischen laengst erwachsen - wieder mit uns gewesen, diesmal auf dem Fuchstanz (Hochtaunus). Er war vor der Bestellung mal geschwind weg und spaeter hat sich herausgestellt, wo er war. (Nein, nicht auf der Toilette) Er hat den jungen Koch gefragt: Habt ihr ein Essen, von dem ich satt werde? Dann wurde ihm eine gute Schuessel dicke Erbsensuppe gereicht. (Offenbar war die gut und genug,- alle anderen Leute am Tisch bekamen nur mickrige andere Speisen)

Da war noch die Sache mit der halben Bratwurst: Wir standen mit dem Tablett in der Hand am Ausgabeschalter der Kantine und trippelten immer wieder ein Stueckchen vor. "Heute soll es vier Nuernberger Rostbratwuerstchen und Kartoffelpueree geben" meint mein Kollege - selbst wenn die Wuerstel klein ausfallen, ist das noch immer besser als die Suppe, die du dir ausgesucht hast. (Er war ein grosser Bauernbursche, der nun im Amt arbeitete) Vor uns war eine Frau, deren Herkunft wohl in Polen lag- "Sssuuuuuupe, sssssuuuuupe aaaauch?" Nein, patzte Schweinebacke heraus, nur das. Suppe kostet extra. Spaeter hat die ganze Station dieses "sssssuuuuupe, sssssuuuupe aaaauch" nachgeaefft. Nun kamen wir endlich dran - ich bekam meinen Teller dicke Suppe und sah gerade, wie der Kantinenfritze ein normales Bratwuerstchen mit der Zange in der Hoehe hielt und ... durchschnitt, - eine Haelfte fuer den grossen Kollegen und die andere Haelfte fuer den Hintermann. Den Blick haettet ihr sehen sollen, diesen total verdadderten Blick! Aeh aeh stammelte dieser und gab brav sein "Essensmaerkchen" ab um an den Tisch zu gehen, wo die anderen Kollegen schon spoettelten: Na? Auf Diaet? Die anderen hatten "Glueck", da waren die Nuernberger noch nicht "aus". Na ja, winzigst waren die Dinger auf deren Tellern, als ob die unter einer Optikerlupe gebastelt worden waeren..

Heute waere ich schlagfertig genug, das Essenmaerkchen durchzureissen und nur eine Haelfte als Bezahlung in die Schale zu legen !

In einem anderen Fall war meine Reklamation wegen einer Frikadelle zur sofortigen Schliessung der Betriebskantine und zum Skandal (gegen mich) gekommen. "Wie kannst du nur und wo sollen wir jetzt essen?" War war geschehen? Nun - ich stand in der Schlange, artig mit dem Tablet, wie alle anderen auch. Es sollte Braten, Sauce und Gemuese geben. Das hoert sich doch gut an - also ran. Vor mir war ein Vorgesetzter und bekam ein recht gutes groesseres Stueck auf den Teller, dann kam ich und bekam eine winziges, zerrissenes Ding und lieblos einen kleinen Klecks Gemuese - platsch. Dann schaute ich nach dem Hintermann - wieder ein Vorgesetzter und wieder gab es eine ordentliche Portion. Hinterher stellte sich heraus, dass beide im Kantinenausschuss waren.. Danach gab es Kaiserfleisch suess-sauer mit Bratkartoffeln - und exakt die gleiche Fleischstruktur - einen Tag spaeter schwamm das gleiche Fleisch in der Gemuesesuppe, einen Tag spaeter war in den Frikadellen, die man kalt in der SB Theke bekam - Stuecke dieses Fleisches mitsamt ein paar Suppeneinlagen verbaut. Deshalb rief ich beim Gesundheitsamt an. Die Bude wurde sofort auf der Stelle dichtgemacht, wir bekamen nicht mal mehr Kaffee - und der Betreiber hat eine saftige Geldstrafe zahlen muessen. (Spaeter kam ein anderer Paechter in die Kantine, dessen "Spezialitaeten" aus der Plastikverpackung stammten..) Deshalb habe ich lieber wieder mein gutes altes Pausenbrot mitgebracht - mit Tee aus der Thermokanne.

Das passt gut zu den -viele Jahre spaeter gemachten Kontrollen in Frankfurt- wo gleich 13 Gastronomien auf einen Satz zugemacht werden mussten - die Nachkontrolle hat nochmal halb so viele Schliessungen gebracht. Ob das die gleichen Buden waren, weiss ich leider nicht.

Die Idee selbst zu kochen, ist also nicht nur mal eben so entstanden ..

Bis dahin hatte ich genuegend Erfahrung mit der dortigen und woandersartigen Gastronomie haben duerfen, so z.B. die Empfehlung doch "lieber im Billigkaufhaus zu essen" (Mein knausriger Grossvater, der dort wohnte) - so billige Frikadellen und doch geniesbar und auch der Kartoffelsalat- nicht schlecht! (zum Preis des Kantinenangebotes)

Ueberhaupt hat Frankfurt seltsame Staetten, wo die Wissenden speisen- naja, eher abgefertig werden: Eine bekannte Eck-Gaststaette hat wirklich sehr guenstige und gute Essen,- jeden Tag! Jeden Tag sind Schlangen davor und immer begehren viele Leute dort an die Tische zu kommen und wenn man das Glueck hat, geschieht das so: Der Keller hat gleich 4 Teller auf den Haenden und Armen - zack, hinstellen, zahlen. Wenn man nicht schnell genug fertig ist, wird schon mal eine Ermahnung gegeben oder man versucht den Teller wegzuziehen: "es warten viele Leute auf ihren Platz!" Hups ... mein Getraenk habe ich im Stehen ausgetrunken.

Jahre sind wir in eine gute Pommesbude gegangen, die nahe des Einkaufsmarktes lag- dann kamen wir mit dem Hund vorbei und bestellten auch diesem eine Wurst, die ich auf dem Pappteller draussen bei den Tischen zur gefaelligen Beachtung abstellte. (Unser Hund wartet gerne eine Weile, weil er sich nicht gerne das Fresschen verbrennt) Die Blicke der Umstehenden waren toedlich, die uns trafen. Nachher hat die Bude ein Nachpaechter mit Wurzeln uebernommen, da sind wir lieber nicht mehr hin..

Einmal war ich selbst als "Koch" im "Sinkkasten" taetig, einem Jazz-Szene-Keller, dort wurden frische Schnitten mit Griebenschmalz oder Pflaumenmus bestrichen, das habe ich ganz gut gemeistert ;) Das war allemal reell und machte satt - mehr wollten diese Besucher nicht. Mahlzeit! (Dort war es so laut, dass man sowieso nichts verstanden hat..)

Die Erlebnisse in Italien und Oesterreich mag ich nicht nennen, es waere abendfuellend. (In der Schweiz haben wir nie gegessen, auf die Schnelle haette ich wohl keinen Kredit bekommen)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .