Landfotografie

Reissalat Mediterraneo



Ein Party-Rezept fuer 4-5 Personen.
500gr Naturreis (ungeschaelte Qualitaet) -ohne Salz- kochen
und in einer Seihe abtropfen lassen.

1 Fl. 200ml-Sekt und ein halbes Glas einfache Majonaise (Inh.500gr, also 250gr nehmen),
1 TL Chiliflocken (kein Puder), 1 TL Thymian, 1 TL Oregano (getrocknet)
und 1EL Jodsalz mit dem Schneebesen verruehren.

Nun 4-500 gr (Netto, aber mit Oel/Saft/Sauce) div. Fischkonserven
(Ich habe Calamares en sua Tinta und Sardinen in Sonnenblumenoel genommen),
je ein Glas schwarze und gruene Oliven (ohne Stein),
einen kraeftigen Schuss Olivenoel,
eine klein geschnittene Tomate -
500gr tiefgekuehlte oder frische gelbe und rote und gruene Paprika in Streifen -
und natuerlich auch den Reis zugeben...

Alles gut umheben und kuehl stellen.

Es empfiehlt sich die Zubereitung mehrere Stunden vor dem Verzehr.

Ideal fuer sehr heisse Tage - guten Appetit !



***

Die besondere Alternative:
"Italia", das Pasta-Patentrezept.


Mein Interesse an die Kueche der Urlaubsorte hat sich freilich gelohnt, denn noch heute -20 Jahre nach der letzten Urlaubsreise- koche ich noch immer sehr gerne "mediterran".
Der Saucenfond ist schnell gemacht: Tomatenmark in Olivenoel anbraten, mit wenig Wasser auffuellen 1Tasse) mit ein wenig Zitronensaft und Salz abschmecken, ausschalten.
Inzwischen kocht das Nudelwasser, die Spaghetti kommen hinein, werden bissfest gekocht und in der Seihe abgeschuettet, nur ganz kurz unter kaltem Wasser abgeschreckt.
In eine grosse Schuessel kommen die Nudel und darauf die Sauce- geschwind mit einem soliden Salatbesteck untergehoben und serviert.
Dazu reicht man ausreichend guten, frisch geriebenen Parmesankaese.

Nun gibt es ein wenig Abwechslung: 500gr geschnittene Champignons- egal ob frisch oder tiefgekuehlt- werden in Butter gut angeschwenkt, ein wenig gepfeffert und gesalzen. Ab damit zu den Pasta in die Salatschuessel- wie oben.

Selbstverstaendlich kann man mit feinen frischen Kraeutern verfeinern, Oliven zugeben, mit Speck- oder Schinkenwuerfelchen arbeiten - der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt..

Desgleichen kann man mit Knoblauch und frischen Gartenkraeutern in Olivenoel angeduenstet- eine sehr leckere Pastasauce machen.

Diese Essen sind unglaublich variabel und schnell, JEDER war bislang davon total begeistert- versucht es doch auch einmal!

Extrem preiswert und trotzdem schmackhaft und vollwertig..

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Gut, ich haette weniger Kaese nehmen koennen, das spart nochmal Kalorien - der Gorgonzola war auf jeden Fall traumhaft passend.
Die Kraeuter? Ach- die findet man in jedem Kraeuterbeet, man kann eigentlich JEDES FRISCHE Kuechenkraut dazu nehmen:
Petersilie, Bohnenkraut, Thymian, Pimpernelle, Baerlauch, Zitronenmelisse, Loewenzahn und auch Brenn-Nesseln.
Wichtig ist, dass die Kraeuter mit dem Messer gewiegt und nicht in einer Muehle zerfetzt werden.
Viel "Sauce" entsteht bei dem Essen nicht, ist auch nicht noetig.
Ich habe eine Knolle Knoblauch genommen, ca 1 gehaeufte Tasse feingewiegte Kraeuter, etwas Pfeffer aus der Muehle und 3/4 EL Salz.
Kurz angeduenstet- ca 5 Min und ein wenig ziehen lassen.
Ich haette noch mit (echtem) Zitronensaft abschmecken koennen,
das waere noch einen Tick mediterraner gekommen.

Denkt euch doch ganz einfach selbst ein paar Saucen dazu aus- der Phantasie sind schliesslich keine Grenzen gesetzt !
Kaese muss eigentlich nicht unbedingt sein, er rundet aber gut ab.
Demnaechst werde ich das mal mit 40% Speisequark versuchen, ca 2 EL davon obenauf..


Nun habe ich das Rezept mit Tomatensauce fuer diese spezielle Machart der Spaghetti vereinfacht:

Pomodoro 3 Personen


500gr Spaghetti mit einem Lorbeerblatt und etwas Thymian bissfest kochen- in der Zwischenzeit ein Schnapsglas Olivenoel mit einer 140gr Dose Tomatenmark, einer kleingehackten Zwiebel und 2 Knoblauchzehen bei grosser Hitze anbraten, herabschalten, die Dose mit Wasser fuellen, 1 flachen EL Salz und einen TL Zucker zugeben und alles gut verruehren, bei geschlossenem Deckel noch ein paar Minuten schwach nachgaren. Die Spaghetti in die Seihe abschuetten, kurz kalt abschrecken und in die Salatschuessel geben, mit der Sauce uebergiessen und mit dem Salatbesteck gut unterheben.
Die Menge eines EL frisch geriebenen Parmesanes auf den Portionen garnieren - auf flachen Tellern !
Den Preis pro Person? Ca 33-40 Cents.. (Ihr habt richtig gelesen)


Besonders lecker und hochqualitativ war folgende Variante:
Schweizer Baendeli von R ewe sind wunderbare Spinatnudel-Nester, aehnlich wie Bandnudeln, die schnell fertig sind.
Im separaten Toepfchen habe ich in Olivenoel ein kl. Doeschen Tomatenmark und Rosmarin angeduenstet, dann erst ein paar gehackte Knoblauchzehen dazu und 3 Dosen Sardinen mit Haut und Graeten (die Graeten habe ich zuvor entfernt) - mit einem Schnapsglas voll Wasser aufgefuellt.
Diese Sauce kam ueber die Nudeln, die inzwischen (ohne abzuschrecken) in der Salatschuessel Platz genommen haben.
Etwas fein und frisch geriebenen Parmesan darueber, das schaut auf den flachen Tellern sehr gut aus.

Guten Appetit!


Volante, eine Version, die besonders mediterran daher kommt- suedlaendischer gehts nicht mehr:


(Fuer eine Person, guter Esser).
200gr Spaghetti mit einem Lorbeerblatt und einem TL Thymian bissfest kochen und in der Seihe kurz abtropfen lassen.
Zuvor kommt aber die Sauce dran: 1/3 Tasse Olivenoel, eine sehr klein gehackte Knoblauchzehe, 1 EL Rosmarin, 1TL Salz, etwas Pfeffer aus der Muehle, den kompletten Inhalt zweier Dosen Sardinen mit Haut und Graeten. (Den Graetenstrang entfernen) Es empfielt sich, den getrockneten Rosmarin zuerst in den Topf zu tun und ein wenig vorher bei mittlerer Hitze durchziehen zu lassen, damit sich das ganze herrliche Aroma entfalten kann ! Das Ganze ein paar Minuten anschwitzen, etwas ziehen lassen und mit einem kraeftigen Spritzer Zitrone (oder Direktsaft) abloeschen. Dazu gibt es gut eine halbe Tasse richtig guten Pecorino, fein gerieben. (Schafs-Parmesan)

Heiss serviert und diesmal erst auf dem groesseren Spaghetti-Teller untergehoben.
(Ein leichter trockener Rotwein passt prima dazu)
Guten Appetit!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Unser Beitrag zum Umweltschutz

Es wird dringend Zeit ueber ganz persoenliche Beitraege zum Umweltschutz zu versuchen:
Wir Menschen werden immer mehr und so geschieht mehr Verschmutzung, Abfall und leider auch Verschwendung durch Wohlstand..

Jeder sollte sich an die eigene Nase packen, so fange ich mal bei mir oder uns an:

Wir haben nur ein einziges Auto fuer uns zwei, das auch noch sehr klein und sparsam ist, bevorzugt dann bewegt, wenn Fahrten zusammengelegt werden koennen. (Mehrfachnutzen hat Prioritaet) Wir fahren also NICHT zum Broetchen holen..

Wir sparen Energie im Haus, wo es nur geht und achten darauf, dass nicht ueberheizt und vernuenftig gelueftet wird. (Brennwerttechnik, Gas)

Gummidichtungen an allen Fenstern werden regelmaessig einmal im Jahr mit Pflegemitteln behandelt und Dichtigkeitsluecken geschlossen.

Wir machen Wanderungen statt Urlaub und fliegen niemals.

Wir achten auf regionale Produkte, wo es nur geht..

Elektrogeraete und Lampen werden nach und nach durch verbrauchsaermere Geraete ersetzt.

Selbstverstaendlich knallen wir zu Sylvester NICHT.

Wenn jeder seine natuerlichen Resourcen (denken) nutzen wuerde, waere die "globale Erwaermung" kein Thema !
Das Waldsterben und die polare Schmelze und den Klimawandel fuehre ich direkt auf Verschwendung und die Vielfliegerei zurueck, die sogar Treibstoff ablassen "darf", wenn "kritische Landungen" anstehen. Daneben ist der Warentourismus und der unseelige Trend zu Abenteuer- und Fernreisen ungebrochen. Jeder, der sich das leisten kann, verursacht Dreck ohne Ende: Nur wer sich Verschwendung nicht leisten kann, spart.

Aber auch im Kleinen kann man sparen, an Joghurtbechern und Verpackungsirrwitz und am persoenlichen Groessenwahn: Nein, wir muessen die Nachbarn nicht "toppen", sondern koennen ganz einfach nur einfach leben.. (Wer selbstbewusst genug ist, schafft das)

Fliegst du noch oder denkst du schon ? Lektuere







***

. .