Landfotografie

#Jaegerfeuer



Schnell schnell was Warmes (4 Personen) auf den Tisch !
Wasser mit einem Lorbeerblatt aufsetzen und zum kochen bringen-
inzwischen 4 grobe und 4 feine Bratwuerstel in grobere Scheiben schneiden,
2 grosse Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen wuerfeln und bereit halten.

500gr Fusilli-Nudeln bissfest kochen (nach knapp 10Min) und in eine Seihe abschuetten.
(Nicht abschrecken)
Nun in den gleichen Topf eine halbe Tasse Disteloel
(oder Olivenoel oder einen Mix davon)
geben,
die Zwiebeln, Knoblauch und Wurstscheiben einlegen
und bei geschlossenem Deckel und grosser Hitze 5 Min garen.
Inzwischen 500gr Champignons in grobe Scheiben schneiden und zugeben,
gut umruehren und nochmal 10 Min bei halber Hitze garen.
Nun wird ein EL Jodsalz und 1 EL grober schwarzer Pfeffer zugegeben,
umgehoben und die Nudeln zugefuegt.
Gut vermengen, kurz erhitzen und dann gleich servieren...



Alternativ kann man -statt der frischen Champignons-
1,5 Tassen Wasser zugeben
und dann mit 3 Paeckchen Jaegersauce,
sowie einer kleinen Dose Champignons (III.Wahl)
-kompl. mit Wasser- (290/170gr) arbeiten.
Kurz aufkochen, bei kleiner Hitze 5 Min nachgaren.

Beides kommt prima an...
(das kann wirklich jeder)


Pomodorissimo

Eine leckere Alternative gefaellig?
Bitte sehr:
Nudel bissfest kochen und abschrecken.
(Dischi volante oder irgend eine andere saugende Sorte mit Rillen oder Loechern)-
Nun ein wenig Knoblauchsalz, Jodsalz, Thymian, Rosmarin, Olivenoel,
Balsamico in die grosse Salatschuessel geben, die Nudeln hinein, gut unterheben.
Dann ca 1/4 der Nudelmenge an reifen Tomaten hinein schneiden und gut umheben.
Oregano oder Basilikum passt auch- das ist reine Geschmacksache..
Dazu gibt es Hackbratchen, dh. Hackfleisch mit Salz, etwas Pfeffer
und einer guten Portion Tomatenwuerzer !
und ordentlich fein gehackte Zwiebeln, sowie einem Ei gut verkneten.
Von allen Seiten huebsch an und durchbraten.
Das duftet und passt trefflich zusammen.
(Vor dem Servieren den Salat nochmal geschwind umheben)
Guten Appetit!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Stromausfall durch Kabeldiebe

Die offenen Grenzen haben einen neuen "Tourismus" gebracht,
Bettlerbanden, Diebe, Pluenderer, Einbrecher und Fahrerfluchten..

..diesmal hat die Klauerei noch eine Spitze, einen Hoehepunkt dazu bekommen:

Stromausfall in Fulda, weil Kabeldiebe Kupferkabel klauten fiel der Strom aus.

"2016: Kabeldiebe sind auf Starkstrom gestossen und haben einen Stromausfall ausgeloest. In der Nacht zu Montag im Wald bei Ruhlsdorf haben die Diebe mehrere Loecher in den Waldboden gegraben, um alte Telefonkabel zu stehlen - sie trafen auf ein Starkstromkabel.. Die Stromversorgung war im nahen Klandorf wurde fuer ungefaehr eine Stunde unterbrochen."

"2017: Stromausfall in Fulda, Kabeldiebe haben Kurzschluss ausgeloest im Umspannwerk!"

(Dabei soll sogar ein Lichtbogen bei der 20.000 Volt Leitung entstanden sein,
"Die Diebe muessten zeitweise erblindet sein", so ein Sprecher des E-Werkes)

Man braucht nur die Suchmaschine damit fuettern um das blaue Wunder zu sehen:

stromausfall durch kabeldiebe

Inzwischen wird alles geklaut, selbst wenn es "niet und nagelfest" ist - z.B. Bahngleise und Metall-Schrott, Raeder und Fahrzeuge aus Carports heraus, Kinderfahrraeder,
die am Zaun abgestellt waren, Motorraeder und Ausstattungen von Firmenwagen, die aufgebrochen werden..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Dahinter steckt ein kluger Kopf



Wir kaufen oft im kleinen Laden ein und schauen dabei - ob gewollt oder zufaellig - wer was einholt. Man steht hintereinander an der Kasse oder sieht, was einer in der Hand hat, wenn er seinen Wagen besteigt.. das bleibt im Dorf nicht aus.
Nun waere das eigentlich ueberhaupt nicht interessant, waere da nicht der Umstand, dass bestimmte Leute jeden Tag -oft mehrfach- mit dem Auto zum Laden fahren.
Seit Jahren ist zu beobachten, dass "die groesste Tageszeitung", ja die mit den Bildern auf der Tit(t)elseite, hinter welcher bekanntlich "immer ein kluger Kopf" steckt.
Wer nun die Berufe der Dorfbewohner -zumindest meistenteils- kennt, weiss Bescheid:
Lehrer !
Hups und sowas unterrichtete unsere Kinder und Enkel?
Wenn nicht mehr drin ist, ist nicht mehr da - wie diese Leute durchs Abi und Studium gekommen sind, ist mir schleierhaft.
Als ich zuletzt ein solches Blatt gekauft habe, hat das 10 Pf gekostet, es war auch nicht fuer mich, sondern im Auftrag.. aber nicht fuer die, fuer welche das Blatt eine Art offizielle Verlautbarungsstelle zu sein scheint. (Das steht aber schon wieder auf einem anderen Blatt)

Bei dem Onlineangebot dieser Zeitung kann man nicht erfahren, was dieses Blatt heute kostet, mit meinem Browser geht deren Inhalt sowieso nicht: Firefox weigert sich das zu zeigen und er wird wohl damit recht getan haben: "Mit Ihren aktuellen Browser - Einstellungen koennen Sie BI L D.de nicht mehr besuchen"

Gut, unparteiisch ist wohl keine Zeitung und kein Journal, nicht mal der Fernsehsender, ob privat oder oeffentlich-rechtlich, das ist nun mal so. Das bei diesem Blatt auffaellt, ist die besonders simple Art der Meinungsmache.
Und wo wir gerade bei der Meinungsmache sind, finde ich den Begriff "Populismus", der als Vorwurf gegen eine neue Partei geschleudert wird, geradezu paradox.
(Alle Gewalt geht vom Volke aus, lt. Grundgesetz und das "Volk", lat. Populus, waere dann wohl auch "populistisch" - oder?)
Hier sieht man bereits die wadenbeisserische Polemik in der Politik, die in diesem Fall positivistische Eigenschaften ins Gegenteil kehren moechte, um zu diffamieren. (Wie uebrigens auch bei den G ruenen versucht worden ist, als diese neu waren. Heute machen es gruene Politiker ganz genau so, wie ihre einstigen Gegner im anderen Lager.) Man mag eine Stroemung nicht moegen, aber undemokratisch und wenig menschlich mit Verbaliniurien um sich zu werfen, ist nicht korrekt. Um es mit der ehem. D DR Fuehrung zu sagen: "Nicht politisch korrekt.." und hier merkt man bereits den naechsten Irrtum des Jahres 2017. Mir deucht, hier ist wieder etwas "auferstanden aus Ruinen", was uns "auf Linie" bringen moechte !

So eine politische Beeinflussung durch die Medien, hier durch ein Massenblatt ist kaum zu vermeiden, ausser man kauft es niemals.. das gilt laengst auch fuer alle Nachrichten im Radio und TV, die man freilich nicht immer vermeiden kann. Die Information des Waehlers durch die Parteiprogramme hat noch nie etwas gebracht, weil dieses durch Koalitionen immer verwaessert oder durch ausgetauschte Akteure ausgewaschen wurde, so lange die Republik besteht. Wenn das Wort "Mogelpackung" angebracht ist, dann ganz besonders bei politischen Aufsteigern und Klebstoff-Politikern, die man nie wieder los wird.

Solche speziellen "Volks-Zeitungen" jedoch arbeiten grob mit "Schlagzeilen", die extrem populistisch wirken, es jedoch nicht sind, ebenso wenig wie die Predigt am Sonntag: Es handelt sich um Lenkungsinstrumente !
(Der Beweis wurde spaetestens da offenbar, als einer der Macher dieser Zeitung in die Politik abgehauen ist, wo er ploetzlich Regierungssprecher war.)
Ein Rattenfaenger wirft dem anderen vor nur Ratten fangen zu wollen und das ist eher komisch, weil dieses Tier nicht nur schlau, sondern auch unbeliebt ist - bezieht man das auf das Volk?!
Fakt ist, wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.
Ich sehe vieles nicht so schwarz und freue mich an dem Wort der einer Frau im Westerwald, die zu uns Wanderern im laengeren zufaelligen Gespraech sagte: "Demokratie muss jeden Tag neu erkaempft werden!". Diese M ontessori Lehrerin fuer Geschichte stammt aus der Schweiz, mit welcher wir uns sehr gut verstanden haben.

Heute, am 19.5.2018 um 08.15 Uhr kam im HR4 Radio ein Interview mit einem bekannten Fussballer, der in diesem Beitrag sagte: ".. es is halt immer annerster wie damals" (Es ging um Olymipia)
Soviel zur Rechtschreibreform und "Promis" und wie die Leute wirklich "ticken".

Die Uebersicht der 1. Anhaenge-Seite

Die Anhaenge der 2. Uebersichtsseite



. .