Reihenweck 84


Willkommen zurueck auf der ersten newsfreien Folge dieser Serie "Reihenweck":
Ganz offensichtliche Dinge muessen nun nicht mehr genannt werden,
denn wer die heute nicht sieht, dem kann ich auch nicht mehr helfen !

Wie auch immer, die Umstrickerei nach obigem Anspruch hat einige Arbeit mit sich gebracht..

***

Die Fahrt in meinem Express "Reihenweck" geht weiter, jedoch nunmehr als Bummelzug:
Die taeglichen Meldung sind von Politik und Kriminal-Meldungen gereinigt,
damit die Seitenzahl dieses Blogs nicht ausufert - jeder kann die Ausklammerungen ueberall und jederzeit
"konsumieren", so er oder sie das mag.
Das muss nicht auch noch bei mir auf meinen Seiten stattfinden.

***

Der letzte Spaziergang - mit Gasthund Malou - ist hinter uns, es ist s...kalt geworden.
Geschwind das Lorbeerbaeumchen in den Keller gefahren und fertig?
Nicht ganz- im Garten ist noch einiges zu tun, so sind die Stangenbohnen (Feuerbohne)
noch ziemlich gruen und ueberall haengen lange Schoten herunter, die noch trocknen wollen um als
Saemlinge fuer das naechste Jahr- aber halt, das geht ja nicht, weil diese Bohnen "Hybride" sind.
(Deshalb kommen die Samen oder Bohnen - in die Suppe)
Fuer 2018 habe ich bereits weisse Bohnen als Samen eingelagert, keine Hybride.
Die Samen (Bohnen) der "blauen Hilde" sind noch echt, die kann man in der naechsten Saison
stecken, damit wieder frische Bohnen wachsen.
Frueher war das allgemein ueblich, heute ist das von der Gen-Industrie nicht mehr gewollt.
(Die Leute sollen gefaelligst jedes Jahr ihre Saemereien kaufen und keinesfalls selbst vermehren aus
den Pflanzen des letzten Jahres)
Ich bin da ganz auf der Seite der von mir sonst so belachten "Oekofreaks", die das schon immer wussten.
Also gut, dann werde ich eben auch (ein klein wenig) ein "Oeko" und kaufe nur noch Saemereien,
die sich vermehren lassen.
Und ganz genau so werden wir es im Jahr 2018 mit allem halten, was uns das Leben so beschert-
ob Wahlen, ob Auto, ob der vielen kleinen Dinge des taeglichen Lebens..
..man muss nicht tun, was "die da oben" von uns wollen.
(Noch haben wir unser Hirn nicht abgetreten)

***

Nun fuehle ich mich schon ein wenig als "Waldschrat", so frueh am Morgen beim Vorbereiten
des Broetchen - Teiges: 250gr Weizenmehl Typ 550, einen Wuerfel Hefe, 1/2 EL Salz und einen ebensolchen mit Weizenbackmalz.
Gehen muss er, der Teig - dazu heize ich die Backroehre auf 30 Grad an und decke die
blecherne Schuessel mit einem Teller ab.
Wenn sich der Teig verdoppelt hat, werden 6 gleich grosse Stuecke davon entnommen und sorgfaeltig
als Kugeln ausgeformt, leicht angefeuchtet und mit Mehl bestaeubt.
Die kommen dann auf ein eingemehltes Backblech und werden fuer 25 Minuten bei 210 Grad in die Roehre geschoben.



Das Broetchenrezept wird spaeter nochmal verfeinert:
Bei 220 Grad fuer 25 Minuten in die Roehre. (ohne das Vorheizen auf 30 Grad zum Gehen zu beruecksichtigen)
Und zudem werde ich den Teig kuenftig mit Mineralwasser machen - es koennte durchaus sein,
dass unser Leitungswasser zu viel Kalk hat , zu hart ist.
Und zudem werde ich den Teig schon am Abend machen und -abgedeckt- im Kuehlschrank ruhen lassen,
das spart morgens viel Zeit.
Das vollstaendige neue Rezept werde ich in einer "Kartusche" ins Web stellen,
auf der Schlusslicht - Seite.

(Alleine die "Verdrahtung" mit fuenf meiner Seiten zu dieser Kartusche kostet schon mal eine halbe Stunde Zeit)
Ich mache das Broetchenrezept so lange, bis es sitzt und ausgereizt ist - da kenne ich nichts!

Das mit dem Mineralwasser hat sich nicht verifiziert - also doch wieder mit warmem Wasser..

***

Nun sind schon 87% der Leute gegen diese seltsamen Uhr-Umstellungen..
https://www.gmx.net/magazine/wissen/zeitumstellung/zeitumstellung-uhr-gedreht-infos-winterzeitumstellung-sommerzeitumstellung-31011104
Tja, es kommt immer darauf an, WO man fragt.
"Die Sturm-Warnungen sollten nicht sprichwoertlich in den Wind geschlagen werden."
So lautet am Samstag den 28.10.2017 die Schlagzeile - sehr seltsam.

***

"Clean Eating"
Ein englischer Arzt warnt vor diesem Ess-Trend, der leicht Fehlernaehrungen bis zur Osteoporose bringen kann.
Ein Kommentator unter dieser Meldung meinte, als sich bereits einige Leute zankten:
"warum seid ihr Fundamentalisten immer so schnell mit euren Urteilen bei der Hand?
Keiner darf gegen eure Ersatzreligion sagen.
Da trifft ihn sofort die himmlische Strafe in Form eines Shit-Storms.
Da sagt er sogar, dass eure Art sich zu ernaehren gut ist.
Er weist nur auf eine Gefahr hin die mit Clean-Eating einhergehen kann.
Er sagt nicht mal, dass es so kommen muss. Er sagt nur es kann.
Und schon faellt die ganze Gemeinde ueber ihn her.
So wuerden auch die Tali ban ueber ihn herfallen, wuerde er den K oran verbrennen."

Ich finde sauber essen auch gut, aber dennoch darf man keine Religion daraus machen -
Lebensmittel koennen nur so sauber sein, wie die Natur, in welcher diese erzeugt werden:
Wenn gespritzt und geduengt wird, kann geerntet werden - ohne diese Dinge waechst nichts richtig,
die Ernte wuerde so mickrig, dass diese Produkte niemand kaufen wuerde:
Schorfige Aepfel, Birnen mit unregelmaessigem Wuchs, Karotten mit Wurm-Frass, Kohlrabi unfoermig und hart..
So ist das auch mit dem Fleisch - niemand wuerde kranke Tiere essen wollen.
Die Kunden sollten eben lernen mit ihren Gefuehlen hauszuhalten, das Misstrauen und die Kritik
in einem abgewogenen Rahmen zu halten:
Diese Gedanken kommen uebrigens, wenn man versucht hat im Garten sein eigenes Gemuese anzubauen -
ohne Spritzmittel und ohne Kunstduenger:
Es lohnt sich nicht.
(Die Setz- oder Saemlinge kosten dann genau so viel wie der Ertrag wert ist- im guenstigsten Fall!)
Nun kommt noch dazu, dass im eigenen Garten eine echte Menge an kraeftiger Arbeit entsteht,
die zudem keine laengere Abwesenheit als 24 Stunden vertraegt, weil laufend gegossen werden muss -
wenn es heiss genug ist im Sommer.
Womit giessen wir?
Nun, mit Regenwasser - und obendrueber lassen die Kamine und Autoabgase und vor allen Dingen die Flugzeuge
ihre Schadstoffe durch die Luft segeln, die dann vom Regen ausgewaschen bei uns in der Wassertonne landen..
..eigentlich geht "Clean Eating" nur aus dem Treibhaus und dann auch nur, wenn es "biologisch dynamisch"
geduengt wurde, von Tieren, die niemals irgendeine Spritze und nur sauberes Futter bekommen haben.
Die Pflanzen muessen dann auch noch aus einem geprueften Tiefbrunnen gegossen werden, sonst ist gleich
wieder der Kram drin, den wir nicht wollen.
Die Luft muesste gefiltert worden sein, die in dieses Gewaechshaus gelangen kann und
die Pflanzen mit eigenen Hummeln bestaeubt..
Vermutlich wuerde dann eine Karotte 5 Euro kosten !
(Desgleichen wie mit dem Gemuese muesste bei den tierischen Produkten passieren,
denn ohne diese bekommt man Mangelerscheinungen oder muss zur Apotheke gehen, um diese zu vermeiden)

***

Am 31.11.2017 kam zwischen 23-24 Uhr ein interessanter Beitrag in der A rd ueber den Bakel,
(Beijkl ausgesprochen) der sehr spannend war:
Ein Teig-Kringel aus Wasser, Weizenmehl, Backmalz, Salz und Hefe -
ein ziemlich fester Teig wird geknetet und von dem wird nach der Geh-Zeit,
die ziemlich lange sein muss - ich tippe mal 24Std - ein Streifen abgeschnitten.
Lang - ca fast einen Meter, 4-5cm dick - der dann mit beiden Haenden kurz gerollt,
mit der rechten Hand umrollt, abgezwackt und mit etwas Druck auf der Tischplatte an der Naht
gedrueckt und auf ein gemehltes Brett als Kranz abgelegt wird, waehrend die linke Hand etwas weiter
den Teig rollt, greift die rechte Hand schon wieder nach, um sich wieder einen Kranz umzuwinden..

Dieses Gebaeck wird anschliessend in kochendes Wasser getan, heraus gefischt und in die Backroehre geschoben,
bis eine gewuenschte Braeune erzielt ist.
Das Gebaeck schaut wie ein Donut aus, besteht aber eben nicht aus suessem Teig.
Das werde ich mit meinem Broetchenrezept auch mal probieren,
denn die Zutaten sind praktisch identisch..

http://www.bakels.com/
Das Bakel-Rezept soll urspruenglich aus Polen mit den Einwanderern gekommen sein und juedischen Hintergrund haben.
Heute war es in Polen ausgestorben und ist durch einen Amerikaner zurueck geschwappt -was es alles gibt!
Das hat mich an die in Europa grassierende Weinkrankheit erinnert, an der alle Weinstoecke eingegangen waren -
(zumindest aus den bekannten Weinanbaugebieten)
aus Californien sind dann neue Stoecke importiert und erfolgreich angepflanzt worden:
Aus der alten Heimat in die neue und wieder zurueck !

Wie auch immer, meine neuen Weizenbroetchen gehen am Sonntag in die Endrunde.

***

Die Stangenbohnen sind dieses Jahr
erst ganz am Ende des Oktobers 2017 abgekommen und so werden die haengengebliebenen harten Bohnen
entkernt und verwertet.
Ich kann mich nicht erinnern, so spaet im Jahr Bohnen abgemacht zu haben.

***

Eine besondere schauspielerische Leistung kann man Sandra Bullock und George Cloney bescheinigen:
Gravity aus dem Jahr 2013 - sehr empfehlenswert !

***

Wieder ist ein Monat herum gegangen, 4850 Besucher haben 14362 Seiten angesehen und 10,83GB Daten
dabei herunter geladen. Das ist KEIN Rekord, sondern nur ein etwas erhoehtes Ergebnis.
Die Insel Grenada ist diesmal als neues Land hinzu gekommen - 101 Laender sind es nun schon gewesen,
die auf meine Seiten geschaut haben.
Das freut mich freilich sehr, niemals waere mir eine solche Entwicklung in den Sinn gekommen..

***

So, nun habe ich einen Button in die Startseite gegeben, die zur Galerie "Impression" fuehrt,
jener Zufallsbildgalerie, die mit F5 oder wenn man auf das Bild klickt, sogleich das naechste davon bringt.
Das ist die erste und einzige Bildgalerie ohne Thumbnails.
(Es muss halt immer ein wenig Abwechslung sein, nicht?)
Impressionen
(Das trifft alle, auch Leute, die keine News lesen..)
Das ist krank - wie die neue Tatsache, dass krank sein nicht automatisch Zuhause bleiben bedeutet-
Arbeitnehmer duerfen bei Krankheit nicht automatisch zu Hause bleiben..
..hat sich ein Dachdecker ein Bein gebrochen, darf er der Arbeit fernbleiben,
jemand mit einem Buero-Job nicht.. Zeiten sind das !

***

5.11.2017 - die Homepage ist schon 4,55 GB dick und 12940 Dateien stark !
Sie waechst und waechst - es kommt aber auch immer so viel auf mich zu..

***

Ich denke, dass es mir nun gelungen ist, mich aus den Klauen der grossen Suchmaschine zu befreien -
Zeit wird's !
(11 Dateien sind noch im System gewesen, nachdem eine Deinstallation vom G oogle-Browser C hrom
und ein Neustart durchgefuehrt worden ist !)
Unsaubere Programmierung oder Absicht?
Das ueberlasse ich dem Leser meiner Zeilen.
(Leserinnen wird das vermutlich nur in den seltensten Faellen interessieren)

***

Tipp: Maps24 .com ist gut bei alternativen Browsern, die jene G ooglemaps nutzen wollen.
Tipp: http://www.wetest.de Homepage-Test - scheint gut zu sein!
Der Fortgang dieser Serie wird demnaechst sehr viel langsamer geschehen, weil viele Themen
abgeschlossen sind, viele Themen sind abgehandelt und fertig.
Nun kommt die reine Kuer !
Dazu habe ich mich entschlossen, diese erfolgreiche "Kartuschen" - Sache weiter zu verfolgen,
d.h. von Reihenweck 80 bis 100 je eine solche zuzufuegen.
(Die Zeilenzahl wird bebehalten, die Kartuschen kommen oben auf, als Gimmick,
was die Anzahl meiner Seiten faktisch verdoppelt?
Fast, nicht ganz - ich habe nur dort eine Kartusche angehaengt, wo diese nicht stoert.)
Statt einen "Peak" mit den Reihenweckseiten bis zur Schlusslicht-Seite zu setzen, runde ich ALLE Seiten
durch die Kartuschen in gleicher Weise ab.
Meine Seiten sind reine Steckenpferd-Seiten, nichts Professionelles !
Themen werden sich sicher noch genug ergeben, ich bin ja noch jung ;)
Die echte Gesamtseitenzahl soll bei 707 bleiben - das genuegt wohl - oder?
Man glaubt nicht, welche Lawine an Arbeit eine solche kleine Umformung dieser privaten Homepage
mit sich bringt !
Dabei faellt mir immer mal wieder eine Seite auf, die einen nicht funktionierenden Link hat
oder sonstwie verbessert werden muss:
Pfennigfuchser - Essen
Diese Seite musste dringend ueberholt werden, weil dort zu Rezeptseiten verlinkt wird,
die aber inzwischen ein 2. Rezept zugefuegt bekamen - und eben dieses 2. Rezept habe ich auf Pfennigfuchser nachgetragen.

An dieser Stelle darf ich den Tipp geben, dass man VOR dem Wuerzen am Gewuerz RIECHEN , dann diesen Geruch mit dem der Zutaten in Einklang bringen sollte, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen !



***

Mein einziger Browser ist inzwischen der Firefox -
von einigen sehr gruendlich ausgetesteten Konkurrenten
uebrig geblieben: Auch wenn noch immer einige Dinge nicht abgespielt werden koennen.
Mit sehr restriktiven Einstellung und ohne "Aktualisierungen" anzuhaken, ohne "Historie"-
es wird sofort alles geloescht und nichts wird installiert -
fuer mein veraltertes OS gibt es sowieso keine Modernisierungen.
Selbst die Suchmaschine ist alternativer Art: DuckDuckGo
(Ich moechte auf keinen Fall Implemente von diesen marktbeherrschenden "Anbietern" installieren,
dann verzichte ich lieber auf diese Gimmicks und habe dafuer kein Spionagetool auf dem Rechner)

***

Manche LP Schallplatten sind hartnaeckig knacksend, da muss ich mit div. Mitteln ran,
zigmal, bis alles im Lot ist.
Ab und an entpuppt sich eine als mangelhaft, Schlagloecher, tiefe Kratzer, die auf den ersten Blick
nicht zu erkennen gewesen sind - das kommt erst beim Abspielen heraus.
Einige mussten mit Brille und Lupe untersucht werden.
Diese Platten sortiere ich aus und bestelle die gleich neu, wenn der Inhalt gut genug gewesen ist.
So habe ich gerade eine Shantyparade des Brunsbuetteler Chores aussortiert und neu gekauft-
dazu gleich noch ein paar andere Platten dieser Richtung, zusammen nochmal 22 Stueck ;)
(Damit sich die Fracht lohnt)
Nun wird es sehr eng in den 4 Regalfaechern, die Platten sind auch sehr schwer-
deshalb ist ein Herausziehen der Platten sinnvoller als das Umklappen um die Cover zu lesen:
Das enorme Gewicht laesst selbst dieses stabile Standregal schwanken !
(Auch hier ging es mir nicht um irgendwelche Mengenrekorde oder Planziele,
sondern nur um eine gewisse Abdeckung der musikalischen Genre
mit dem Schwerpunkt auf 1950-1980)

Nach und nach werden die Platten richtig sauber, aber bis alle diesem Qualitaetsanspruch genuegen,
wird noch einzige Zeit vergehen - ich nehme mir diese Zeit eben!
Frisch gezaehlt ist halb gewonnen (Ueberblick):
Instrumentals sind 30 Platten, Country 24 Stueck, Shanties hat es 46 Exemplare
und von den Schlagern sind sogar 187 LPs vorhanden.
Zusammen also 324 LP's, also 81 Stueck pro Fach:
Eine habe ich gestern Abend aussortiert, weil langweilige schrille Lieder -
und die Pressung war wohl auch nicht wertig.
Also 323 Platten im Bestand.
Das kann sich aendern, denn wenn uns was nicht passt, wird das gnadenlos aussortiert:
Diese Platten stehen unter der Anlage als Gewicht, damit diese Sache noch fester steht.
So helfen sie wenigstens optisch der Retro-Kiste!
(Platten in diesem Tischchen sind nicht gut angebracht, weil schon kleine Erschuetterungen
den Tonarm aus dem Gleichgewicht bringen!)

***

17 Kartuschen sind noch offen, die nach und nach mit Randthemen ausgefuellt werden -
um die Themen selbst mache ich mir keine Sorgen, denn jeden Tag kommen so viele seltsame Meldungen rein..
langweilig wird das hier auf meinen Seiten bestimmt niemals, selbst wenn ich die Seiten bei 707 Stueck
"deckele", so ist das schier freiwillig, der Provider hat keine Grenze gesetzt.
Mir ist nicht nach "Rekorden", sondern nach Qualitaet und die halte ich im Ausbau in die Tiefe
des "Angebotes" viel gegeben, auch in der Fehlerkorrektur und in Aktualisierungen der vorhandenen Seiten.
Zudem sehe ich kein Problem in der Struktur, noch viele neue Kochideen oder Rezepte zuzufuegen -
erst als Auflockerung gedacht, langsam aber sicher wird das zum Hauptthema.

8.11.2017 - die Kartuschen sind schon voll, mir war danach, die lieber mit Rezepten zuzupflastern,
als weitere "Schlagzeilen" oder brennende Themen einzufuegen- Rezepte sind auch verdaulicher,
selbst wenn ich "schwere Speisen" koche.
Die Revision aller meiner Seiten wird den Winter ueber dauern und soll mehr Qualitaet bringen.
(Bessere Lesbarkeit auf kleineren Monitoren z.B. durch Zeilenkuerzung, dh. dem Einfuegen von Tabulatoren)

***



Es gibt viel wichtigere Dinge als Nachrichten und Pressmeldungen, folge dem Bildlink ;)
Ich werde von hier an alle meine Seiten durchschauen um Fehler zu finden um diese dann
zu korrigieren - das wird mich ueber den Winter beschaeftigen !
Einer der dusseligsten Fehler meiner Seite habe ich gerade korrigiert:
"..damit wird man sich vor Gaesten nicht plamieren" (Statt blamieren)
Diese Seite wird freilich nur noch mit rein privaten Dingen gefuellt werden,
wenn sich interessante Dinge ergeben..
..Vogelfutter ist gekauft, das Futterhaeuschen aufgehaengt, Schneeschaufel steht parat,
Konservenregal und Tee-Regal ist aufgefuellt - ab gehts in die kalte Jahreszeit !

***

https://www.gmx.net/magazine/wissen/klimawandel-deutschland-wintersport-obstsorten-32618176
"Wetter werden immer extremer, andere Obstsorten, kein Wintersport mehr, Deutschlands Kuesten versinken im Wasser,
immer staerkere Stuerme, Hagel und Artensterben.."
Klar, denn "97% der Menschen glauben inzwischen an einen selbstgemachten Klimawandel"
Wie waere es mal damit: Flugverkehr, Kreuzfahrten und SUVs etc. so verteuern, dass diese Verschmutzung
zum absoluten Luxus wird - und Politiker zwingen, davon in Vorbildfunktion Abstand zu nehmen -anders wird es nicht gehen !

***

Ein Kommentar ist mir sehr wichtig und stimmig vorgekommen:
"Wir wollen kein Glyphosat im Trinkwasser und im Bier erst recht nicht!
Glyphosat gehoert europaweit verboten!
Man muss eigentlich gar nichts tun,
wenn die Zulassung bis Jahresende auslaeuft.
Dann ist jetzt inzwischen Schluss damit, da das Gift jetzt nicht mehr zum Winter hin genutzt werden kann.
Wenn es eine Verlaengerung fuer das Gift gibt, dann bestimmt nicht aus irgendwelchen guten Gruenden,
sondern aus reiner Profitgier, fuer die sich bestimmt einige Abgeordnete Geschenke und Wohltaten versprechen lassen.
Wenn das Monsantogift weiter verwendet wird, landet es auch weiter bei uns auf dem Tisch,
denn unsere Nahrung wird auch im restlichen Europa angebaut, im Prinzip weltweit.
Also sollte das Gift auch weltweit verboten werden."
Recht hat er, dieser User, zumal man mit Mulchen und anderen mechanischen Tricks, aber auch mit
ungiftigen chemischen Stoffen diesem Unkraut Herr werden kann, so man das will:
Frueher wurden Brunnvergifter gehenkt, heute nennt man sie Lobbyisten..
..wie auch immer, ich finde solche Dinge nur noch beim Mail-Abholen!

***

"Das eigene Auto, ein Auslaufmodell"?
Unter diesem zweideutigen Titel verbirgt sich der Wunsch der Staatenlenker,
dass die kleinen Leute auf ihr Auto in der Garage stehen lassen sollen,
aber weiterhin kaufen sollen, weil die Automobilindustrie eine ganz wichtige ist..
"Prof. Dr. Pet ra Scha efer promovierte an der Technischen Hochschule in Darmstadt,
dann war sie beim Zentrum fuer integrierte Verkehrssysteme taetig.

Seit 2007 ist sie Professorin fuer Verkehrsplanung
an der Frankfurt University of Applied Sciences,
dort leitet sie die Fachgruppe 'Neue Mobilität' und forscht an
zukunftsorientierten Themen aus dem Bereich Verkehr und Mobilitaet"
Aha und womit ist sie angereist?
Mit der Eisenbahn oder mit dem Luftschiff, auf der Lahn von Frankfurt
den Main und Rhein aufwaerts, die Lahn hoch durch die Schleusen bis nach Weilburg gepaddelt?

Es ist unglaublich, wie wir heute verarscht werden !

***

Die Registrierung bei der Knochenmarkspenderdatei kostet den Spender 35 Euro-
mancher wird das Geld scheuen !

***

Fleischwurst!
Bei mir sind immer noch diese "Fleischwurst-Tests" im Gange,
weil die Qualitaeten und Geschmaecker arg unterschiedlich sind!
(Von den Preisen will ich nicht mal erst reden, die bei kleinen Metzgern locker
das Doppelte des Testsiegers kosteten oder das 3fache der Billigfleischwurst im Kunstdarm,
die ausser Konkurrenz laeuft: Die Billige kann man warm nicht mehr essen, die ist nur fuer Salat gut)
Die auf dem Etikett hochgelobten heimischen Sorten gehen mit "neutral bis fettig im Geschmack"
in die Runde, die Preise schwanken von 3-5 Euro fuer einen 350-450gr Kranz, wobei weder das Gewicht
noch die Preise zusammen gehen..
Testsieger war klar: GA M ueller aus Lich bei Giessen, die war auch noch sehr guenstig -
und an zweiter Stelle M etzgerei Gras mehr aus Gaudernbach, die war doppelt so teuer und etwas zu fettig,
aber prima im Geschmack.

***

Gestern Abend, am 9.11.2017 kam ganz spaet ein Betrag ueber die Raserei auf unseren Strassen,
wo sich einer der Spacken bereit erklaerte, anonym auszusagen:
"Wir sind eine ganze Szene, die Spass hat am spontanen kleinen Rennen, ob das innerorts oder ausserhab ist,
waere unerheblich - so werden in der Stadt schon mal 180km/h geschafft.."
Weiter erzaehlt der Vogel: "Ich kaufe mir einen starken gebrauchten Wagen, den ich dann mithilfe
einer Hintertreppenwerkstatt frisiere - und so fix ueber 500PS komme..
..ich mag es andere Leute zu dominieren !"

Hallo? Dominieren? (lat. von Dominus, Herr, also beherrschen..)
Was ist, wenn dieser Typ auf einen Mann trifft und das Auto nicht dabei hat?
Macht er dann in die Hose?

Das haelt mich an, das naechste Auto nicht mit 75PS, sondern nur mit 60PS zu kaufen -
sollen die anderen doch sehen, wie sie vorbei kommen - wir hier haben die Raserei nicht noetig!

***

Nach 10Uhr am Freitag den 10.11.2017 kam im HR4 ein Beitrag: "Platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau"
das geht wunderbar, so meinen Frauen, aber auch nur Frauen, Maenner sehen das ganz anders.
(ich meine richtige Maenner)

***

Heiltee !
Wir kaufen diese kleinen heilenden Helfer aus "heiligen Kraeutern" nur noch in der Apotheke oder
sammeln sie an sicheren Stellen selber.
Wichtig ist, dass man Magen und Darmtee, Husten und Bronchialtee, Erkaeltungstee, Nieren und Blasentee
sowie Pfefferminz- und Kamillentee daheim hat.
Sowie es zwickt, wird ein heisser Tee getrunken, sowie es froestelt ebenso..

***

Inzwischen warnt sogar ein ehemaliger Chef von F acebook vor diesen "social networks"..
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ex-Facebook-Praesident-warnt-vor-Facebook-Co-3887208.html
"Es aendert buchstaeblich euren Umgang mit der Gesellschaft und untereinander"
Ein Erfinder der Tauschboerse Nap ster und ehemalige Praesident von Face book,
Sea n Pa rker, warnt vor den Folgen der Nutzung Sozialer Medien...

***

Ich komme gut voran mit der Durchsicht aller Seiten, wo hauptsaechlich neue Tabulatoren
gesetzt zu werden brauchen - ab und an mal ein Bild verkleiner oder ein Rahmen gesetzt..
..richtige Korrekturlesung ist das aber noch nicht, die kann wohl nur bei spaeteren
Einfuegungen -eben einzelseitenweise- getan werden.
Mir soll's recht sein, den guten Willen habe ich gezeigt ;)
Bei 707 Seiten ist eine schnelle Renovierung eher nicht denkbar!
(Eher eine sanfte Glaettung)
Dafuer werden "fuerderhin" Erweiterungen nur noch als "Anhang" gemacht,
in einem Senfgelb, damit sich das auch gut abhebt.
Den Rahmen dazu habe ich schon mal gestrickt, der soll ab dem Jahr 2018
das Novum sein, das JEDER Seite zugetan (nicht zugefuegt) werden soll,
damit das selbstgesteckte Ziel von 707 Seiten Gesamtzahl nicht ueberschritten wird:
Rekorde ueberlasse ich anderen Leuten, mir liegt das nicht !
Wann der erste Anhang getan wird, kann ich noch nicht sagen,
weil zuerst die Serie "Reihenweck" fertig werden soll.
(So bleibt der Webauftritt ueberschaubarer, wenn er auch nicht wirklich uebersichtlich wirkt:
er ist es nur im Rahmen eines Labyrinths !

***

Unser Autochen ist nun 13 Jahre alt, da wird es Zeit sich nach einer evtl. Alternative
umzusehen - auch wenn dieser kleine gelbe Kanarienvogel noch neuwertig ausschaut,
das wird nichts nutzen, wenn uns jemand hinein faehrt - und der Zeitwert in Bewertung kommt !
Was aber tun, wenn man die heimische Wirtschaft stuetzen moechte?
In unserem Land werden nur noch grosse Autos gebaut, bis auf Fo rd und das ist bekanntlich
kein deutsches Unternehmen und - was noch viel schlimmer ist - einen miesen Werkstatt-Service
hat, der diesen Namen eher nicht verdient.
Aehnlich geht es mit den japanischen und franzoesischen oder koreanischen Marken -
wer will sich schon damit herum schlagen?
V W ist so eingebildet, dass mir der Kauf verlitten wird - in der Werkstatt und Service,
sogar schon beim Verkauf!
Skod a und S eat sind Konzerntoechter, die auch kleine Fahrzeuge haben und den U P durch M ii oder C itigo
ersetzen - wie diese Werkstaetten sind, will ich nicht unbedingt ausprobieren.
Es bleibt nur noch der smar t f ortwo und der wird in Frankreich gebaut -
das ist auch keine heimische Produktion.
O pel gehoerte G eneralmotors, heute dem franz. P sa-Konzern, auch nicht heimisch.
Was, wenn wir einfach kein groesseres oder viertueriges Auto brauchen?!
Im vereinten Europa soll man globaler denken, heisst es immer wieder, -
aber vom "globalen" oder "europ. Denken" haben unsere Kinder und Enkel keinen Job zu erwarten..
..was nun, sollen wir einen Gebrauchten kaufen und damit helfen, eine Karre von der Halde zu holen?
Da waere noch das Risko heute, dass Tachostaende manipuliert werden, viele Fremdfuechse im Autohandel sind,
die man frueher als Rosstaeuscher betitelt hat.
Wer von diesen Leuten die Einhaltung einer Garantieleistung fordert, wird fix vom Hof verwiesen.
Und da kommt hinzu, dass die Fahrzeuge immer komplizierter konstruiert werden -
man ist auf die Markenwerkstatt angewiesen - Selbstreparaturen sind laengst undenkbar geworden.
Was also tun? Einen Jung-Timer kaufen? Eine groessere Fuhre finanzieren,
nur weil diese hier im Land produziert worden ist, was auch nicht unbedingt verifizierbar sein duerfte?
(Dann sind da noch die heimlichen "Kooperationen" mit anderen Herstellern -
wer ahnt schon, woher die Teile und Motoren stammen,
die in einem vermeintlich inlaend. Wagen verbaut wurden?
Oftmals sind die Wagen nur gering umgestrickt und aus einem Citroe n C3 wird ein "A dam"..
diese Beispiel gab es von F ord und bei Pickups von Toyo ta und N issan und M ercedes..
Vielleicht sollten wir- bei den wenigen Kilometern, die bei uns anfallen-
lieber das Taxi kommen lassen, was letztlich bestimmt nicht teurer sein duerfte,
als ein 20.000 Euro billigen Kleinwagen zu finanzieren!
(Anschaffung, Steuern, Versicherung, Automobilclub,
weil die Autos heute gerne liegenbleiben- Reifen,
Tuev, Werkstatt und Inspektion, Reinigung..)
Das ist laengst schon eine Frage des "break even points",
hat mit dem wirklich Sinngehalt und Nutzwert immer weniger zu tun,
den das Thema "Auto" (Von A nach B) eigentlich haben sollte.
"Prestige-Wert" hat die Taxe auch - oder nicht?
In mir straeubt sich immer ein wenig mehr das Nackenhaar, wenn wir uns wieder einmal
auf einem der Niederlassungsgelaende umsehen und nach den Preisen fragen.
Vielerorts kommt keiner, man steht da herum und die Preise sind oft genug nicht am Wagen zu finden.
Wenn dann endlich ein Verkaeufer kommt, ist er schnippisch oder arrogant.
(Ich ziehe mir doch keinen Sonntagsanzug mit Schlips an, wenn spontan nach einem Modell geschaut wird)
Ich weiss nicht, aber irgendwas laeuft heute schief:
Ein ehrlicher Verkaeufer - ausgerechnet bei der als hochmuetig verrufenen Marke (B enz)
sagte mal:
"2/3 aller Wagen wuerden nicht verkauft, haetten wir unsere Hausbank nicht"
Er verstand zwar, dass 20.000 Euro ein richtiger Stapel Scheine sind,
aber nicht unsere Bedenken gegen einen Kredit von ueber 30-40.000 Euro !
(Wir haben keine Schulden, auch auf dem Haus nicht)

Man darf gespannt sein, wie die Sache ausgeht.
Solange wir noch gut zu Fuss sind, koennen die oeffentlichen Verkehrsmittel
fuer kleinere Einkaeufe genutzt werden - aber trag' mal eine schwere Tasche
einen Kilometer vom Einkaufsmarkt zum Bahnhof und von dort nochmal einen Kilometer nach Hause!
Da werden die Arme aber lang - und was ist, wenn etwas Schweres eingekauft werden muss?
(Kartoffelsack, Getraenkekiste, Saftpackungen?)
Selbst das Fahrrad - und wenn das zehnmal einen E-Motor haette - mit Anhaenger
taete sich sehr schwer in unserem gebirgigen Taunus, wo es staendig rauf und runter geht!
Was ist im Winter, bei Wind und Wetter oder im Hochsommer mit der Rad-Loesung?
So einfach ist das alles nicht - der Bus geht in den naechsten Ort, aber nur 2x am Tag:
damit ginge es morgens Frueh mit den Schulkindern im ueberfuellten Bus los,
dort in den Laden, bepackt wie die Esel retour zur Schule und dann - vermutlich im Stehen -
zwischen den Sitzreihen wieder nach Hause um von dort nochmal ein paarhundert Meter
bis zu unserem Haus zu kommen..

Der Grundgedanke ist immer der:
Wir wollen das Geld nicht verjuxen, sondern den Kindern etwas lassen,
dass sie spaeter mal das Haus ueberhaupt halten koennen !
Wir sind uns einig geworden:
Wir fahren unseren Kleinen bis es wirklich nicht mehr geht -
ggf. mit Reparaturen aller Art -
danach gibt es den billigsten Massenwagen, z.Zt. wo ich das schreibe
waere das der D acia (R enaulttechnik) S andero in der grundhaftesten Grundausstattung,
mit ohne alles, fuer z.Zt. 7000 Euro mit einem Jahr Garantie und 73 PS.
Keine lackierten "Stoss-Stangen" - na und?
Dann wird ein Bumms eben billiger!
Schaut "scheisse" aus - aber was soll's - von innen sind alle Autos gleich.
(Kredit brauchen wir dafuer eben KEINEN, KEINE "Schuh-Fa" und Antraege und aehnl. Mist)
Wo nur das Noetigste eingebaut ist, kann auch nur das Noetigste kaputt gehen -
wo kein Luxus ist, kann auch die Inspektion nicht teuer werden !
Das Prozedere im "V-Fall" beim Unfall waere dieser:
Ist das Tridion ok, gehts zum SC nach Wetzlar, wenn das kaputt ist, gehts zum Dac ia Haendler
mit dem A dac - Abschleppwagen !
Der Kunde laesst sich hoch schaukeln und irgendwann ist man bei einem Grundpreis
von 11.500 Euro fuer den s mart for two oder den U P bei 15.000 und mehr gelandet.
Hallo? Wir wollen nur ein wenig Einkaufen fahren und ggf. ab und an auf den Wanderparkplatz
oder zu den Kindern fahren - mehr nicht!
Prestige ist mir so egal wie die Nachbarn..
..und die Autofritzen, denen zuliebe man dann das naechstbessere Modell in Sonderausstattung
kauft oder um besonders sicher zu sein auf den Strassen fahren wir bald alle im T ouareg umeinand!

Mit der Seite 86 wird es weiter gehen - Seite 85 ist nur eine Uebersicht.








Kartuschen - Thema: Experten - Hygiene

Ein "Experte" hat wieder was Neues entdeckt:
http://www.t-online.de/leben/mode-beauty/id_68820064/warum-sie-auf-duschgel-und-seife-verzichten-koennen.html
"Wer nicht viel schwitzt oder schmutzig ist, kommt mit Wasser alleine aus, ohne Duschgel"
Na ja, vielleicht kommt dieser Experte bei seiner Arbeit nicht ins Schwitzen?
Die ersten drei Kommentare sind schon goldig genug:

"Ich denke mal, das kommt auch darauf an, was man den ganzen Tag macht.
Wenn jemand nur am Schreibtisch sitzt, kommt er/sie vielleicht auch mit 1xDuschen pro Woche aus,
wer aber den ganzen Tag koerperlich ran muss, sollte sich vielleicht doch lieber taeglich duschen...."

"Zusammen Mit der jungen Frau auf dem Foto Wuerde ich auch freiwillig alle drei Tage duschen :))"

"Das Haendewaschen mit Seife ist fuer manchen Mitmenschen schon zum Zwang geworden.
Wenn ich nur mal Pipi musste reicht es die Haende abzuspuelen ohne Seife.
Vor dem Essen zubereiten sollten die Haende schon richtig gewaschen werden.
Duschen geht auch lauwarm zum leicht mal den Koerper abspuelen."

"Soll jeder so machen, wie er fuer richtig haelt. Ich habe leichte Neurodermitis.
Wenn ich mir nicht alle 3 Tage mit einem speziellen Shampoo die Haare wasche, faengt das Jucken an.
Also werd ich nen Teufel tun und mir nur mit Wasser die Haare waschen.
Das Problem ist nicht das Duschgel, das Problem sind die zugesetzten scharfen Substanzen und Parfueme.
Einfach eins ohne den mist kaufen."

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere











Die Krise.



Die Krise.
Diese angebliche Weltwirtschaftskrise ist - nach meinem Dafuerhalten - ein Konstrukt zur Eindaemmung der privaten Vermoegen.
Elite gegen Massen.
Es ist denen da oben schon lange ein Dorn im Auge, wenn sie einfache Leute mit groesseren Autos auf den Strassen sehen, wie diese den Verkehr verstopfen.
Desgleichen beim Tourismus - des einen Leid, des anderen Freud, des weiteren Neid - ausgerechnet von Besitzenden wird am meisten geneidet..
Die Boersenspektulationen und enge Verknuepfungen von "Steuersuendern" und politischen oder wirtschaftlichen Machern ist eng, manchmal verdaechtig eng.
Nun gibt es keine Zinsen mehr, das Privatvermoegen waechst also nicht mehr, es schrumpft schnell, so schnell wie die Inflationsrate, die nach Belieben zu manipulieren ist.
Was folgen wird, ist der Wegfall des haptischen Geldes, damit man uns noch besser an den Eiern halten kann -
Kontrollfreaks und Geldgeier sitzen laengst in einem Boot, das man "Politik" nennt - dessen Bei-Boote sind die Millionaere und Milliardaere, die Global Players und Waffenschmieden.
Eine wahre -wenn auch wenig sichtbare- Amada gegen die Bevoelkerung der Welt, gegen den Frieden und die Ruhe oder Gerechtigkeit.
Ob von der Weltbank, von den USA oder den nationalen Zentralbanken - egal, das Ziel ist klar:
Runter mit den privaten Spargeldern.
Wer das anders sieht, mag mir gerne mailen - ich diskutiere gerne, z.Zt. gerade mit einer Leserin aus Gambia..

Die Uebersicht der Anhaenge



Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum