Der Nachtexpress "Reihenweck" ist am Bahnhof angekommen

Reihenweck 100 - etwas ueber meine Wein Experimente
und Abschluss meiner Betrachtungen zur heutigen Zeit





In einigen Gebieten des Bayrischen Waldes seien die Pilze
noch mit bis zu 1.000 Becquerel (Bq) Cäsium-137 pro Kilogramm
Frischmasse belastet.
Bei Milch nahm die Belastung um Faktor 200 ab, wie es heißt.
Bei Pilzen, die in den Handel gebracht werden, ein Grenzwert von 600 Becquerel pro Kilogramm,
welcher nicht überschritten werden darf.
Aha.
Mit dem Geigen-Zähler in den Wald zum Pilzesammeln statt zum Musikunterricht..
Irgendwie fühle ich mich dabei verschaukelt.
(Es hieß damals, dass die "Halbwertzeit" des Zerfalls dieses Giftes
25.000 Jahre betragen soll...
Mensch, die waren aber schnell um!)

***






Disclaimer, Haftungsausschluss:
Fuer evtl. berstende Flaschen und Folgeschaeden infolge Materialfehler,
falsche oder ungeeignete Flaschen oder unsachgemaesse Handhabung bei der Weinlagerung
oder Versektung kann ich keine Verantwortung uebernehmen.

Das blaue Thema: Opa Scharf's Wein

Die alten Erfahrungswerte zu diesem Themenbereich haben mich veranlasst,
das Grundrezept unseres lieben Bekannten aus dem Dorf wieder auszugraben,
bei dessen Familie ich einen nicht geringen Teil meiner Kindheit
verbracht habe - zur Erinnerung:
Er betrieb eine Lohnkelterei fuer Aepfel.

Er nahm 1/3 puren Saft, 1/3 Zucker und 1/3 Wasser.
Das ist leicht zu merken und wohl auch folgerichtig zum guten Wein fuehrend.

So weit so gut.
Meine Rezepte sind freilich anders, sie sollten immer "besser" sein,
es kam nicht so sehr auf das Geld an,
was damals beim Opa Scharf ganz ganz anders war.
Geld war sehr knapp.

Als ueberzeugter "Minimalist" versuche ich immer und immer wieder
den "kleinsten gemeinsamen Nenner" zu entdecken.

Als gerade wieder ein Gaerballon frei wurde,
dachte ich an obige Idee und so wurden 3 Liter angesetzt,
auch wenn die Flasche eben nur 2/3 voll wird dabei.
(Das untergaerige Rezept verzeiht das locker -
mir ging es dabei um einen "empirisch" richtigen und sicheren Ansatz)

1 Liter weisser Traubensaft, direktgepresst von der besten Sorte
und 1 kg Zucker und 1 Ltr. Wasser, sowie etwas Trockenhefe
(beste Sorte, aber nur sehr wenig nehmen, etwa 4-5 Messerspitzen)
kamen heute, am 21.8.2018 zum Ansatz.

(dried yeast)

..und so kommt die Frage auf:
Wie bewahrheitet sich dieses alte Rezept heute?
Ist das nicht zu viel Kristallzucker?
Sagen wir's mal so: Zuckerrueben wachsen bei uns direkt
am Dorf, in unserem Land wird eine Menge davon verarbeitet
und muss keine weiten Wege um die halben Globus machen,
wie Zucker aus Zuckerrohr etc.
Zucker vergaert und wird zu Alkohol.
Wein wird nie im Uebermass getrunken und so bleibt alles im Lot - im konkreten Fall werde ich wohl nach diesem Test
(bei dem es NUR um den nochmaligen Vergleich des alten zum neuen Rezept geht)
2 Ltr Saft und ein Kilo Zucker nehmen,
der Rest der Flasche wird mit Wasser auffuellen .
Dabei ist der Wein gut im Rennen, wenn mir der (wahre) Gehalt der gekauften Weine
noch im Sinn ist..
somit bleibt es bei unter einem Euro fuer den fertigen Liter Wein.
(ohne Chemie und ohne dicken Kopf)

Eine Rezension wird ueberfluessig, wenn man Jahrzehnte Wein gemacht hat -

der Wein nach Art des Opa Scharf ist eigentlich der Initialzuender gewesen,
der immer bei meinen Weinen dabei war.
So wird bei mir nunmehr mit dem allerbesten direkt gepressen Saft
und einem Kilo Zucker angesetzt:
Trockenhefe (ganz wenig) und wenn die Spontangaerung
vorbei ist, mit Wasser aufgefuellt- fertig.

Die Sorten?
"Weisse Traube, rote Traube und Apfel.
Daraus entstehen 3 Weine, das langt vollkommen."
Dachte ich zuerst, aber das ist nicht so ganz stimmig,
weil in den Versuchen klar wurde:
Weisser Traubensaft war ohne Apfelsaft zu flach,
weil diese konfektionierten Saefte zwar direktgepresst
waren, aber eben aus Speise-Trauben und wenier aus Wein-Trauben.
Durch den Mix aus Apfel und weissen Trauben ergab
sich die "Klangfuelle" eines "Mueller Thurgau" -
oder nahe an diesem Geschmackserlebnis.

Aehnlich lief das beim roten Wein aus rotem Traubensaft, direktgepresst:
Dieser wurde zu hell nach der Vergaerung,
so dass ich mal mit schwarzem Johannisbeernektar
mal mit Sauerkirschnektar arbeiten "musste",
um ein entsprechend rundes Bild eines tiefroten
oder blaeulich-dunkelroten Rotweines zu erhalten..

***

Wohl bekomm's !

(Aus dem Apfelsaft kann man auch herben hessischen Apfelwein
machen, aber der ist so billig im Laden zu haben,
dass sich das wohl eher nicht lohnt selbst zu machen -
es sei denn, man will den Wein von früher wieder haben:
Als mache ich aus schierem, purem, direktgepressten Apfelsaft
- ohne Zucker und ohne Wasser,
aber mit einer Tasse des noch gärenden Vorgängerwein-Ansatzes
oder ein wenig Trockenhefe - den Hessischen Äppelwoi.
Na und?
War das schwer?

***

Meine Seite waere nicht meine Seite, wuerde nicht noch eine Ueberraschung eingebaut sein:
Wie geht es mit meinem Wein weiter?
Wer mehr wissen will, wir hier fuendig!
Spannend allemal - versprochen !
(Ich verrate nur so viel, dass diese Erkenntnis selbst fuer mich ueberaschend kam..)





Das blaue Thema: GLAUBEN

Wir "glauben" gerne, was wir nicht wissen,
ob das "postfaktische Behauptungen", Mutmaßungen oder Geruechte sind,
unbewiesene Zeitungsmeldungen, Reportagen, Kolumnen und Kommentare,
ist eigentlich nicht so wichtig.

Die Religionen setzen auf diese unsere Ureigenschaft des "Glaubens" an gute und boese Geister,
an den Glauben, dass irgendwann alles besser wird,
dass das Schlechte bestraft wird und das Gute obsiegt.
Man glaubt an einen Gott im Himmel, an den Teufel in der Hoelle,
an das Gute und an das Boese. Kranke glauben, dass sie gesund werden,
man glaubt an Treue und Schwuere und..
dass der Wert, der auf den Geldscheinen gedruckt steht, tatsaechlich gilt.
Glauben ist also eine Grundhaltung des Vertrauens.
Man glaubt vertrauenswuerdigen Personen mehr als Leichtfueßen.
Ich stelle die Frage nach der Existenz der schwarzen Katze in einem schwarzen Raum.
"Glaubt" man daran, ist diese existent, glaubt man das nicht, ist der Zweifel staerker - ob ein Beweis dieser Existenz kommt oder nicht, ist hier nicht die Frage:
Niemand wird bestreiten, dass der Gottesbeweis noch immer aussteht, genau wie alles was Religionen verkuenden.
Habe ich also die Absicht meine Mitmenschen taeuschen zu wollen oder unsicher zu halten, koennte nun behauptet sein, Millionaer oder Milliardaer zu sein.. wer es glaubt, wird mir dies oder jenes geben, vertrauen und Investitionen aller Groessen ermoeglichen.
So wird aus einer Behauptung Millionaer zu sein, eine Vertrauensbasis, die enorme Vorteile und Erleichterungen verspricht. (So arbeiten uebrigens alle Investmentbanken)
Der Hoerner - Trugschluss:
Was du nicht verloren hast, das hast du noch.
Hoerner hast du nicht verloren.
Fehlschluss: Du hast also Hoerner.

Soll ich -derart gestaerkt- durch den Glauben der Mitmenschen, mit geschwellter Brust in das naechste Autohaus gehen und behaupten: "Ich bin Millionaer, geben sie mir das Auto - ich bezahle spaeter?"
Ganz sicher wird das ohne den Nachweis der Zahlungskraft nicht gehen- die Religionen tun das aber und das erfolgreich!
Glauben heisst vermuten, "computare", lat. vermuten ist die Grundlage der "Sprungvorhersage" bei der Computertechnik.

Wie geht man also mit diesem Glauben um? Glaubt jeder was er will, ist Glauben individuell oder generell?
Diese Frage lasse ich mal offen im rabenschwarzen Raum stehen, als schwarze Katze sozusagen ..

***






***

Im Hessenfernsehen kam eine Idee des "bedingungslosen Grundeinkommens",
wo eine junge Frau gelernte Pferdewirtin war und keine Job fand -
diese hatte das Glueck in der Lotterie 12 x 1000 Euro Einkommen zu gewinnen und
so war sie unabhaengig genug, um einen 450Euro Job am Flughafen annehmen zu koennen-
ihr Wunschberuf kam nahe.
Nach einiger Zeit wurde dieser Job zur Vollzeitstelle aufgewertet und so schwaermt sie:
"Das waere ein Modell fuer viele Leute, die sich in Ruhe einen guten Beruf suchen
und nicht auf Almosen angewiesen zu sein." (Sinngemaess)
Ich habe mich - was selten vorkommt - an den Kommentaren beteiligt und
darauf hingewiesen, dass Politik und Gewerkschaft diese Dinge nicht alleine loesen koennen.
So fordere ich einen "Ethischen Rat", der in freier und geheimer Abstimmung in Permanenz tagt,
dabei verbindliche Regeln schaffen kann, wenn dieses Gremium paritaetisch besetzt ist.
Mit diesem Modell koennte man die leidigen Wahlen evtl. eines Tages abloesen
und eine saubere Loesung - ohne Koalitionen und ohne "Fraktionszwang" oder "Parteiraison".
Ich bin kein Traeumer, sondern Realist - aber irgendwo muss irgendwie die Kuh vom Eis -
so wie das politisch bei uns laeuft, geht es nicht mehr lange weiter.

(Waere ich frech, kaeme mir in den Sinn:
Wieviele Politiker waeren dann "freigesetzt" und wieviele Mal koennten diese 1000 im Monat
Leuten gegeben werden, die nicht alles auf die hohe Kante legen, sondern konsumieren?!)

***

Preisschock fuer I CE - Pendler - saftige Aufschlaege kommen im Dezember 2018!
Fast das Doppelte an Fahrkosten hat so mancher Fernpendler zu tragen..

Wer das Glueck hat, Zuschuesse vom Arbeitgeber zu erhalten, dem geht es noch vergleichsweise gut -
da bleibt noch der bittere Beigeschmack von unpuenktlichen und kaputten oder ausgefallenen I CE Zuegen.
Manche fordern Zuschuesse vom Bund, wie das die alte Deutsche Bahn bekam - aber das geht wohl
nicht mehr, weil die Bahn "privatisiert" worden ist.
So einen oekonomischen und oekologischen Querschlag hat man selten gesehen:
Waere die Fahrt mit der Bahn oder oeffentlichen Verkehrsmitteln deutlich billiger als das Auto,
wuerde Nah- und Pendlerverkehr einen neuen Sinn machen und die Strassen entlasten.
Von der Vernunft kommen wir um so weiter weg, je mehr Lobbyisten und Studierte im Land sind..

***

Ein Abend wie jeder andere, ich zappe ein wenig herum und sehe gerade noch in einem TV Sender einen
"Professor Doktor" mit ungepflegtem Bart sprechen:
"Wir wissen, dass der Herrgott uns die Gabe des Denkens gegeben hat - was wir daraus machen, das liegt an uns:
Kriege oder Frieden, Wohltaetigkeit oder Gleichgueltigkeit"
(Zumindest sinngemaess.)
So einfach kann man sich den "liebenden Gott" auch schoen reden
und so wird der Krebs bei Kindern und das Elend der Welt
schon viel ertraeglicher - zumindest wenn man glaubt statt zu sehen und zu fuehlen.

Der Kirchenpraesident von Hessen und Nassau - wie sich das anhoert! - meinte
zum Tag der Toleranz, dem 16.11.2018 zu diesem Thema:
Man mag sich nicht aufregen, wenn neue Menschen die Hausordnung ignorieren..
Er haelt es fuer wichtig, einen Austausch und das Gespraech zu suchen,
ohne "von oben herab die Einhaltung der Regeln" einzufordern.
"Wenn jemand von mir verlangt, dass ich so werden muss wie er, wird es sehr schwierig",
sagt der Vertreter des Herrgotts.
"Ich muss lernen, eine bleibende Fremdheit auszuhalten, das ist ganz entscheidend."
Die Grenzen der Toleranz meint er gefunden zu haben.
"Und Intoleranz ist dort gegeben, wo Menschen mit dem Anspruch auftreten, andere zu dominieren,
ihre eigenen Ansichten mit Gewalt durchsetzen wollen.
Dort, wo Menschen Andere verachten und das mit ihrer Position oder Stellung begruenden, hoert Toleranz auf."
(Somit haut er sich selbst aufs Maul und tritt gegen die Gesetzgeber,
welche somit ebenso "intolerant" geworden waeren)
Bei Fremdheiten waere eine Einladung zu einem gemeinsamen Essen evtl. die Loesung, sagt er :
"Das waere ein wichtiger Schritt, um sich auszutauschen und besser kennenzulernen,
das Essen kann als Bruecke dienen, wenn die Sprache noch ein Hindernis ist."
Er meint, dass Toleranz keine Privatangelegenheit sei-
"Toleranz ist ein ganz zentraler Begriff für unser gesellschaftliches Zusammenleben"
"Das Verfassungsgericht geht von einem Grundgebot der Toleranz im Miteinander der Menschen
aus und als eine permanente Lernaufgabe"
Daher seien die Tendenzen zur Intoleranz, die heutzutage haeufiger wuerden nicht akzeptabel.
"Wenn wir Menschengruppen pauschal verurteilen und über die Auslaender oder den Islam
sprechen, hat das nichts mehr mit Toleranz zu tun", warnte der Kirchenfuzzi.
(Will er die fremde Religion foerdern, indem man nicht mehr darueber sprechen darf?)
Nun ist Toleranz eigentlich nicht das, was das Christentum tat, als es uns ueberflutete und
mithilfe des Adels und der Herrscher alles mundtot machte.
Man darf nicht Toleranz mit Dummheit verwechseln und Freundlichkeit mit Schwachheit und
genau das ist es, was von den Fremden von uns gedacht wird.
Ich "mahne" auch mal und das wird sich bei den naechsten grossen Wahlen zeigen,
wo der heilige Mann nochmal eins drauf gegeben hat,
dass die falschen Parteien durch Leute wie ihn nur noch mehr Rueckenwind bekommen!
Nebenbei ist Toleranz keine Einbahnstrasse, so wie er das sieht, sondern
sollte vielmehr von beiden Seiten eingehalten werden - exakt das, was die
Zuwanderer in den wenigsten Faellen wollen.
Wer irgendwo einwandert, hat sich anzupassen - so einfach ist Toleranz!
(Lat. ertragen erdulden - nicht fuer gut finden;
ein Philosoph waerst du geblieben, wenn du geschwiegen haettest..)
Vielleicht sollte man den Tag gegen die Verdummung einfuehren - es wird Zeit:
"Wenn Menschen andere verachten" - exakt das tun die meisten Zuwanderer,
das kann der hohe Herr von seinem Thron wohl nicht so gut sehen.
Ebenso wenig kann er sehen, dass wir fuer die Neuen "Unglaeubige" sind und "unrein" -
er muss diese Dinge wohl verpennt haben, weil der direkte Kontakt fehlt..
dafuer spricht er von "den Menschen", als waere er kein Mensch oder Gott persoenlich!

Deshalb und nicht erst nach diesen beiden obigen Vorfaellen halte ich
das strikte Verbot von nach aussen getragenen oder gar Staatsreligionen fuer hoechste Zeit,
damit die Sache nicht eskaliert und der innere Friede gewahrt bleibt!
(Religion als reine Privatangelegenheit)

***



***

Gerade noch nachtragen konnte ich am 28.12.2018 folgende Meldung:
(Die meinen Thesen erschuetternd und vollkommen recht gibt)
"Ein Ruestungslobbyist will gegen die Eigenmaechtigkeiten der Deutschen Regierungskoalition klagen,
weil die Auftraege um 2 Milliarden zurueckgegangen seien: Das sei unberechenbar - und er fordere...
Nein, diese Typen gehoeren in den Bau, eingesperrt, dort koennen sie mal probieren, ob sie etwas von der Kantine "fordern" koennen!
Diese Leute sind schon immer am Unglueck ganzer Nationen schuldig geworden, schier aus Geldgier heraus -
hier wedelt der Hund mit dem Schwanz, es machen Erpesser Politik !

"Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV),
H ans Ch ristoph At zpodien, forderte die Groko - auf, rein politische Themen nicht auf Kosten der Unternehmen einzusparen.
Freilich seien in diesem Zusammenhang auch Schadenersatzforderungen denkbar, so seine Argumentation."

Da haben wir den Salat, dass unsere Gesetze "auslegbar" gehalten werden und dass Wirtschaft und Politik viel zu eng zusammen wurschteln..
hier muss was geaendert werden, denn erpressen lassen sollte sich eine Regierung niemals !

Ich fuege den Link gerne ein: ruestungsindustrie-droht-regierung-schadenersatzforderungen-33486454
von dem auch meine Frau entsetzt war, als sie diese Meldung um 06.35 Uhr von mir gezeigt bekam.
Wie lange diese obige Pressemitteilung bei dem Anbieter zu finden sein werden, kann ich jedoch nicht sagen.
Ich weiss nur, dass ich von Politik die Schnautze voll habe - aber das ist nicht nur Politik,
das ist schon Erpressung der ganzen Regierung und erst recht die des ganzen Volkes.
Somit waeren Lobbyisten -egal wo- grundsaetzlich im Verdacht und das sollte strafrechtlich untersucht werden - immer!

***

Wer sich weiter fuer die News interessiert, dem empfehle ich die News auf t-online,
die es auch als Mail-Newsletter (t-online Tagesanbruch) gibt. Der ruehrige Moderator macht vor keinem Thema halt..
Es liest sich gut und informiert in aufgearbeiteter Form um die Hintergruende der zuweilen
kryptischen Schlagzeilen, die man sonst so liest.
Mit dieser Empfehlung schliesse ich diese Themen ab.

***

Nachtrag zum Thema Religionswahnsinn:
Nach einer Meldung am 10.1.2019 -
Weil Frauen in Nepal in ihrer Periode als unrein betrachtet werden,
muessen diese in dieser Zeit in sogenannte Mentruationshuetten umziehen.
In einer solchen ist eine Mutter und ihre beiden Kinder an Rauchgasen erstickt.

***

Seit Anfang 2019 ist in Wiesbaden eine Waffenverbotszone eingerichtet worden,
wo jeder Passant willkuerlich kontrolliert werden kann - Waffen aller Art, ob Taschenmesser
oder Traenengas oder Pistolen - alles wird beschlagnahmt und bestraft.
Das ist eine der Nebenwirkungen von Multikulti und der Ehrenkodexkultur, unter der nun alle leiden.
(Pauschal - wie immer - werden Restriktionen auf alle Buerger ausgekippt,
obwohl nur eine bestimmte Gruppe gemeint ist - unter freiheitlicher Demokratie stelle ich mir etwas anderes vor.)
Man darf gespannt sein, was da noch alles auf uns zu kommt - am besten ist es wohl, man muss nicht mehr in unsere Staedte gehen !
Ich kaufe lieber im Internet und koche selbst, als mich in "Restaurants" zu gruseln ob der hygienischen Zustaende,
dann wird auch das Auto nicht aufgebrochen oder die Handtasche geklaut..

***

Wir schreiben Januar 2019 und es ist noch nicht der 1. April, wo seltsame Dinge in die Welt gepustet werden..
"Bundesarbeits- und Sozialminister Hub ertus He il will die "Unglueckszahl" 13
für das neue geplante Sozialgesetzbuch ueberspringen.
Das Soziale Entschaedigungsrecht werde in einem eigenen Gesetz geregelt,
das "Sozialgesetzbuch Vierzehntes Buch SGB XIV" heissen solle,
sagte eine Ministeriumssprecherin der Zeitung.."
Mir deucht, die da oben haben zu viel Zeit und zu wenig zu tun.



"i am a Tiger" sang eine Schlagertante einmal
und das hat sie so oft wiederholt,
dass der Radiosprecher launig kommentierte:

"Ist ja gut, nun wissen wir's alle.."

I am a Tiger rrrhhh rrrrr rrrrrh ...
I am a Tiger rrrhhh rrrrr rrrrrh ...
I am a Tiger rrrhhh rrrrr rrrrrh ...!

Und so ist das auch mit den taeglichen Meldungen der Presse und im Radio oder TV,
wo alle Nas' lang jede Menge Dinge in die Luft gedrückt werden,
an denen wir absolut nichts ändern können !

Mein Tipp:
Zeitung abmelden, Nachrichten konsequent ausschalten, bis man sich wieder ein wenig erholt hat
und die Bodenhaftung zurück kommt:
Es geht auch ohne die Tagespolitik und ohne Skandalmeldungen.

***

Die Filmempfehlung: "Kill Billy", eine schwarze Komoedie, bei der garantiert nienand einschlaeft.
So surreal wie man denken sollte, ist die Handlung nicht mal!

Die Filmempfehlung: " Glaub mir " (Dancing in the Dark) mit Victoria Prinzipal ein Psychodrama aus dem Jahr
1995 USA - es geht um Uebergriffe des Schwiegervaters und um ihre Glaubwuerdigkeit.
Blendend gespielt und spannend gemacht.

***



K N U S P E R F I X X



Heute möchte ich meiner Leserschar den Knusperfixx vorstellen, ein ganz neues Essen, das eigentlich gar keines ist oder sein will. Das ißt garantiert jeder; notorische Nörgeler, Vegetarier, Veganer, Phobiker, Religions-Fans, Quergestrickte.. Wir haben am Sonntag, den 2. Juni 2019 fast 32 Grad im Schatten und so gar keine Lust auf Grillen, aber auch nicht auf Salate und Co.

Ich nehme den Elektrogrill, gebe RAPSKERNÖL in die Grillpfanne, lasse den Deckel diesmal ab. Mit dem Kneipchen schäle ich geschwind ein halbes Eimerchen Kartoffeln (vorwiegend festkochend) und reibe diese auf der groben Zestenreibe (einfaches 4 Kantmodell) frisch und in einer einzigen Lage in die Pfanne, verteile die Streifen ein wenig und schalte auf "volle Kraft voraus"!

Erst wenn sich die Kartoffeln unten braun verfärben, wird gewendet - vorher nicht.
Nun sind Fladen oder Flatschen entstanden, die man vorher kurz mit dem Holzpfannenwender voneinander löst - so kann man diese leicht einzeln wenden.
Wenn die andere Seite auch schön mittel bis etwas dunkler braun geworden ist, kommt ein wenig Salz darauf gestreut und.. serviert.

! Einfacher geht "Puffer" nun wirklich nicht mehr - aber auch nicht schmackhafter !

Ich tippe mal, das wird mein stärkstes Erfolgsrezept..
(Ähnlich wie Berner Rösti, aber viel knuspriger und nochmal deutlich frischer)

***

Die Elektropfanne ist wunderbar für auf die Terrasse, hat 1000-1500W und ergibt ganz andere Essen.

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !







***



Kartuschen - Thema: Radikale Mistvögel


Wieder einmal mitten in Deutschland, in Hannover.
Am 3.1.2019 schlugen 3 junge Maenner im Alter von 15, 16 und 18 Jahren
auf einen 37j. ein, als ein 47j. zu Hilfe eilte -
der Helfer wurde die Rolltreppe hinab getreten und dann noch in den Ruecken..
die drei Taeter fluechteten, wurden aber von der Polizei gefasst
und die 15 und 16j. den Eltern uebergeben,
der 18j. auf freien Fuss gesetzt..
die Schuldfrage wird mithilfe der Ueberwachungskamera geklaert werden.
Die Herkuenfte werden schon lange nicht mehr genannt.
Ich finde, hier gehoeren alle drei sofort eingesperrt und erst wieder raus gelassen,
bis das Urteil gesprochen werden kann;
es kann nicht sein, dass das Gesetz ein reiner Papiertiger ist
und die -hoechstwahrscheinlichen- Fremdlinge darueber lachen !

Oktober 2019: Ein syrischer Flüchtling "Omar" ist 2015 mit der großen Flüchtlingswelle, die wie die 7 himmlichen Plagen über unser Land gekommen ist, aufgetaucht. Er ist danach unter "subsidiärem Schutz" 3 Jahre in Deutschland durchgezogen worden, mitsamt Miete und Unterhalt. Nun hat man ihn abgelehnt und dann hat er mehrfach versucht, so lese ich am 12.10. einen LKW in seine Gewalt zu bringen. Das ist ihm am Nachmittag auch gelungen. August soll er auf der Kirmes in Mörs ein 16jähriges Mädchen belästigt haben, wo er auch mit deren Mutter kämpfte - wegen seiner aggressiven Art habe er keinen Job gefunden. Die anschließende Terrorfahndung hat einige dieser Fanatiker aus ihren Verstecken gescheucht, die nach Frankreich abhauen wollten.. der 32jährige Omar selbst soll (Stand 12.10.) keine Verbindung zu Terrororganisationen gehabt haben. 17 verletzte Menschen in mehreren kaputt geschobenen Autos vor der Ampel sind durch diesen gekaperten LKW entstanden sein. Ein Opfer liegt sehr schwer verletzt im Krankenhaus. Der Sachschaden ist enorm. Vermutlich ist er "ausgerastet", weil er wohl abgeschoben werden sollte..
Bis dahin hat er den Staat 100 Euro am Tag gekostet, also rund 146.000 Euro ! (Ohne die Verhandlungskosten und Anwaltskosten und Haftkosten, die auch nochmal heftig sein werden, nebst evtl. späterer Abschiebung per Flugzeug, sollte sich Er dogan bis dahin in Syrien ausgetobt haben) Wahrscheinlicher ist, daß er im Knast auf guter Junge macht, eine schwere Kindheit hatte, dann von einem ethnischen Anwalt und Sozialbetreuerin mit Wurzeln auf Bewährung geholfen bekommt und frei gekommt.. wer weiß, was er dann anstellt, dieser Omar, von dem wir inzwischen ganze Horden herum laufen haben.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***



***



Was gibt es hier zu sehen?

Auf Jersey angekommen, fuhr er mit dem Taxi zum Gartencenter,
wo die Nichte seiner ehem. Auftraggeberin tätig war.
Er kam rechtzeitig zum Feierabend Isoldes an.
Dort fragte er sie unverblümt, ob die kleine Sara einen neuen Papa braucht..
Isolde war sprachlos und stotterte nur herum,
daß sie die ganze Zeit Augenkontakt sucht, war wohl auch
der Tante aufgefallen.
Gemeinsam gingen sie zu Isoldes Wohnung, zuvor holten sie Sara ab, die schon ihre Hausaufgaben gemacht hatte
und sich nun die Augen rieb.
Einen neuen Vater?
Wo bekommt man denn sowas?
Dann sind sie in den Eissalon gegangen um die Sache zu feiern.
Viel Gerede gab es dabei nicht, aber frohe Gesichter.
Sara freute sich wie ein Schneekönig:
Endlich kann mich keiner mehr ärgern, denn nun habe ich eine Vater !
Isolde war ganz blaß, aber - stotterte sie, ich bin doch noch verheiratet, auch wenn mein Mann
schon zwei Jahre verschwunden ist.
Gut, sagte Marcus, dann ist das mein letzer Auftrag -
ich suche den Mann und dann kann geschieden sein.
Er recherchierte mithilfe seiner entsprechenden Kenntnisse
und erfuhr, daß dieser Mann in der Fremdenlegion war
und bei einem Anschlag ums Leben kam
oder zumindest für tot gehalten wurde.
Die Papiere aus Tanger kamen und wurden beglaubigt.
Nun gab es kein zurück mehr.

Meier kündigte alle seine Zimmer in den Städten
und ließ sich die Koffer und das persönliche Eigentum zuschicken.

Bald darauf kauften sie ein Haus in Hafennähe,
das einen kleinen Laden im Parterre hatte -
Andenken, Snacks, Weine.
Familie Meier wurde bald amtlich und war schnell anerkannt in Saint Helier.

Zu Weihnachten besuchten sie die Tante in Covery-Hall,
die irgendwie bereits alles wußte oder ahnte.
Die kleine Familienfeier war noch lange das Gesprächsthema der drei Jersey-Bewohner.

Eines Tages kam ein abgerissener Soldat im Hafen an
und schaute sich auffällig vor diesem Andenken-Laden um,
bevor er hinein trat und sich eine Cola und eine Ansichtskarte kaufte.
Er sprach nur Russisch und ging bald wieder zum Schiff zurück,
auf das er angeheuert hatte.
Isolde hat schon etwas geschwitzt bei der Sache und wischte sich verstohlen ein paar Tropfen von der Stirn.
Was hast du denn Mutti?
Ach nichts, mir war nur etwas heiß - willst du ein Eis?

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***



Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum