plaetzchenwolf - Schattenseite 661

Schattenseite 39



Ein virtueller Spaziergang durch Hessen.



Noch in der Frühe geht die Fahrt los.



Ein sicherer Parkplatz ist uns eine Beruhigung.



Schattige Weg, ob mit oder ohne Wandersymbole..



Wir haben stets 1:25.000 Wanderkarten dabei.



Die Atmung geht immer leichter,



.. wenn erst einmal der Anfang getan ist.



Zu den "7 Schmerzen" lassen wir es nicht kommen..



..trotz einiger steiler Anstiege.



Ruhige Gesellen am Wegrand



Zuweilen mit diesem



Hund oder jenem.



Auch ein solcher Gefährte lebt nicht ewig.



So manchen seltsamen Bau sieht man auf der Wanderung



Kitschbuden, Villen und Schlösser,



epochenweise,



mehr oder weniger sympathische



Ortskerne, Jahrhunderte alt.



Die interessanten Eindrücke alle zeigen zu wollen,



würde den Rahmen jeder Homepage sprengen.



Einige sakrale Bauten



sieht man unterwegs,



noch immer ist viel Fachwerk zu sehen



und viele Scheunen, die heute meisten leer stehen.





Ruinen sind auch zu bestaunen.



Das bringt manchen interessanten Aspekt.



Alte Bauerngehöfte,



Liebevoll gemachte Wegeschilder,



bekannte Mineralbrunnen,



selbst im Wald sind genug davon,



viele davon mit einem mystischen Touch.



Kristallklare Bäche,



weite Wege,



weite Aussichten,



ob an Lahn, Wasserkuppe, Feldberg TS oder am Rhein.





















Zuweilen sieht man noch altes Bauerngerät,



fleissige Leute,



entdeckt Sehenswertes und



Ungewöhnliches,



Geheimnisvolles,



Verborgenes und Gefundenes.



Wunderbare Wege



führen uns dabei



an so manchem Denkmal vorbei,



das kann ein uralter Baum sein..













***

Hier kann ich nur einen kleinen Umriss zeigen und anregen -
das sollte genügen, um auf der Wandervorbereitungsseite vorbei zu schauen,
denn selbst erleben ist viel besser als Bilder im Internet anzusehen.








2020 Kartusche Erkenntnisse

(Diese Seite hat einen separaten Bilderordner, "Wandern", der nichts mit dem "Themenbilder Wandern" oder "Themenbilder Pilze" zu tun hat, die von Reihenweck 1-42 laufen. Das Thema dieser Seite lautet "Virtueller Spaziergang durch Hessen" und soll die Sache abrunden)
Das Wandern ist uns ein echtes Bedürfnis, denn hier kommt man der Natur nahe, die nach meiner Erkenntnis der wahre "Gott" ist - mehr ist da nicht, denn jede Religion ist Menschenwerk !

Bereits vor der Zeit haben Menschen der Natur geopfert, die Sonne angebetet, bevor findige Köpfe die Luftgeister oder Elfen, Nymphen oder Götter erfanden, die man nicht mal sehen konnte - fortan wurde "geglaubt".. je mehr ich darüber gelesen habe - und glaubt mir, es waren unglaubliche Mengen an Schriften und "Lehren", je deutlicher wurden die Luftnummern. Derenthalben sich Jahrtausende befehdet und die Köpfe abgeschlagen wurden; und willst du nicht mein Bruder sein.. ganze Herrschaftsstrukturen wurden auf diesen Luftnummern errichtet, Psychoterror, Mobbing, Stalking, Bossing gab es noch nicht, wohl aber "Ablassbriefe" und die Inquisition und die Reformation und in langer Reihe Kriege, die ihre Ursache allesamt in den minimalen Unterscheidungsmerkmalen der Glaubensgruppen begründet waren.. hinter welchen Landgier, Sendungsbewußtsein, Habsucht und Machthunger verborgen waren - exakt die Fratzen, die man der Erfindung "Teufel" zuschreibt.) Da wir aus den Kirchen ausgetreten sind, gibt es für uns keine "Erbsünde", keine "Hölle", keinen "Belzebub" oder ähnliches, kein "Fegfeuer" und keine "Heiligen"

Albert Einstein schrieb einmal:
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.
Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Und wo Dumme sind, ganz man ganz ungenierlich zugreifen und abräumen!

Die Natur aber ist unser aller Boden, der Grund daß wir überhaupt existieren können. Damit sollten wir in Einklang kommen und nicht weiter nach Luftschlössern im "Himmel" suchen, weil hier alles durch Raserei, Kriege und Fliegerei verdreckt wird, mit Atomkraftwerken verseucht, durch Raubbau umgebracht..

Gehen wir also mit wachen Sinnen durch Wald und Flur, zeigen wir den Aufrührern von Religion und Politik die kalte Schulter, zeigen wir falschen Wissenschaftlern die Rote Karte:
Rückbesinnung auf das Wesentliche muß kein Rückschritt bedeuten, sondern kann vielmehr ein neuer und gescheiter Anfang werden - unsere Kinder und Enkel werden das irgendwann zu schätzen wissen. (Nicht die Kritiker, sondern die hemmungslosen Machtmenschen gehören in den Turm.)

Erkenntnisse oder Lebenserfahrung ist es, was wirklich zählt im Leben und daß man nicht alles falsch gemacht, sich nichts Schlimmes zuschulden hat kommen lassen. Dazu gehört die Hilfsbereitschaft und die Stirn bieten, auch mal was zu sagen, wenn das nötig ist, nicht feige zu sein.

Diese Gedanken sind im Wald, die heilige Ruhe und die uralten Kraftorte, deren Wirkung man spüren kann. Deshalb sind wir ruhige Wanderer geworden, die jeden Schritt genießen und auch mal an Pilzen, Blumen und Felsen, Aussichtstürmen etc. verweilen. "Kilometer machen" ist dumm, atmen und zur Ruhe kommen ist helle. In die Ferne fliegen um zu wandern ist rücksichtslos, direkt von daheim oder in der Nähe schöne Touren zu suchen (die man leicht finden kann) ist Umweltschutz und Erholung von Anfang an.

Spannend finden wir, daß man spontane Gespräche "am Zaun" haben kann, die von Anfang an sehr ehrlich verlaufen - mit Tiefgang und ohne Tabus! Jeder weiß vom Anderen, dass man sich vermutlich nie wieder sieht, denn bis die nächste Wanderung diesen Ort kreuzt, können Jahre vergehen und es wäre schon ein arger Zufall, genau wieder diesen Trift zu nehmen und wenn wieder dieser Mensch am Zaun stünde..

***





***

Mit dem Klick auf untenstehenden Button geht es immer weiter in die Tiefe der Website des Jahres 2020




Impressum

Button