plaetzchenwolf - Schattenseite 69

Schattenseite 66




*** Menuevorschläge für einen Monat ***

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Auf meinen Rezeptseiten sind noch viel mehr interessante Essen zu finden,
die keinesfalls kompliziert, langwierig oder teuer sind!
Komplexe Dinge lasse ich anderen Leuten, die können das besser - hier bei uns geht es pragmatisch zu:
Deshalb sind meine Rezepte eher Anregungen zum kreativen Kochen für den kleinen Geldbeutel gedacht.
Ich sehe immer wieder Rezepte in Büchern und im Web, die so viele Zutaten brauchen,
die dann als teurer Anbruch im Kühlschrank bleiben -
bis man sie irgndwann wegwirft und bei uns wird nicht weggeworfen -
deshalb scheiden einige Rezepte kategorisch aus, besonders wenn man nur noch für 2 Personen kochen muß.
Sonderangebote sollte man nutzen, aber nicht extra dafür mit dem Auto fahren,
sonst kostet es wieder zu viel - immer Mitdenken und die Preise im Kopf haben.
Deshalb kaufen wir in 3 Läden ein:
Einem kleinen Regionalmarkt, einem größeren Supermarkt und in einem der beiden großen Diskounter.
Immer schön reihum und nur das, was jeweils dort am günstigsten und besten zu kaufen ist.
Eines Tages war ein Mann vor mir an der Kasse, der 4,50 Euro für ein Päckchen Zigaretten zahlte -
so entfuhr mir ein Kommentar: Autsch, das ist aber teuer geworden, als ich noch geraucht habe,
kosteten 20 Zigaretten so um die 2 Mark!
Nach dem Bezahlen folgte ein freundliches und längeres Gespräch vor dem Laden, wo ich meinte:
Für den Preis dieses Päckchens Zigaretten koche ich gerade fuer 4 Personen ein gutes Mittagessen!
Das konnte er nicht glauben, der alleine lebt und zu diesem Satz Näheres wissen wollte.
Die Fakten lagen bei mir im Einkaufswagen und so konnte ich gut demonstrieren, dass dieser
Preis sogar noch etwas unterschritten wurde..
Wertig essen bedeutet nicht unbedingt hohe Kosten!
Wenn ich mich recht erinnere, was das ein dicker heimischer Winter - Krautkopf*,
ein kl. Beutel Kartoffeln, ein kl. Beutel Zwiebeln und 500gr gemischtes Hackfleisch..

*Die Sommerversion oder Spitzkohl taugen nicht viel, die haben zu wenig Kraft und Geschmack,
schrumpeln zusammen, weil zuviel Wasseranteil in den Blättern ist.



***



***



Was gibt es hier zu sehen?

"In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch später noch zu den Töchtern der Menschen kamen und diese ihnen [Kinder] gebaren. Mose 4,26, nahmen sie sich die Frauen, die sie wollten solche Frauen .."
Es gibt einige Stellen in der Heiligen Schrift, die von solchen Dingen erzählen.
Irgendwann vermischten sie sich, die Göttersöhne und kehrten aber -
ohne davon zu ahnen, viel später - zu "Ihresgleichen" zurück.
in allen Ländern und wurden diese von den Geringen als "Die oberen Zehntausend" betitelt.
Aus düsteren Gefilden zur Entwicklung des 20.Jhds. mit all seinen Fortschritten ins 3. Jahrtausend,
wo der technische Fortschritt unaufhaltsam wurde,
aber auch die totale Überbevölkerung der Erde zur Bedrohung anwuchs.
Die Resourcen waren geplündert und die Luft wurde knapp,
so sann man nach und kam überein,
daß die Zeit reif war, die Herrschaft zu zeigen..

Nach und nach bildete sich ein weltweiter Club derer, die es geschafft hatten,
die sehr erfolgreich waren.
Aus jedem Land die besagten oberen Zehntausend, die ihre zwei Abgesandten -
je ein Mann und eine Frau - zur Versammlung schickten.
Der Versammlungsort war im Internet, also ausschließlich virtuell angelegt.
Flugzeuge wurden verboten, es fuhren nur noch automatische Frachten-Segler auf den Weltmeeren,
die wenigen Reisenden wurden in Kabinen untergebracht.
Busse und Lastwagen wurden umgerüstet auf Wasserstoff, betankt an den Solaranlagen.
Die alten Straßen wurden renaturiert, einspurige Verbindungsstraßen
zwischen den Nationen eingerichtet, mit automatisch gesteuerten Verkehrsmitteln:
Der Mensch wurde von der direkten Möglichkeit einzugreifen - entbunden.
Industrieanlagen zur Massenproduktion wurden langsam,
aber sicher herunter gefahren, desgleichen Kraftwerke.
Strom wurde teurer, Reisen war bald ein sehr teurer Luxus.
Die Bevoelkerung schrumpfender Siedlungen und Orte wurde zusammengelegt,
mit wirtschaftlichen Anreizen angelockt, folgte jeder dem Aufruf,
der sich auf Umwelt und Wirtschaftlichkeit begründete.
Niemandem fiel auf, daß die Geburtenrate sehr viel geringer wurde -
weil alle mit dem wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand zu tun hatten.
Die ideologische Schulung war flächendeckend und allgegenwärtig.
Nach zehn Jahren war die Bevölkerung halbiert und auch die Zuwanderer,
denen man nicht wehrte, bekamen bald nur noch 1-2 Kinder,
nach weiteren 10 Jahren .. keine mehr.
Wahlen und Parteien verliefen sich buchstäblich im Sand, Parlamente dümpelten vor sich her.
Es ging allen prima, man vermisste nichts und so dünnte sich die Bevölkerung immer weiter aus,
alle Dörfer starben aus, fielen wüst, wurden abgetragen und wurden renaturiert.
Das hat man als Schöpfungsauftrag verkauft und alle glaubten das.
Bald kamen auch die großen Städte an die Reihe, weil immer mehr Leerstände waren.
Man kaufte im Internet alle Waren und Produkte:

Somit waren Autohäuser, Läden, Märkte überflüssig und wurden .. renaturiert.
Die weiter schrumpfende Bevölkerung zahlte bald nichts mehr an Sozialhilfen
und selbst Renten waren nur noch dünn.
Die Straßen waren mit Fahrrädern statt mit Autos gefüllt.
Die Staedte wurden umgeformt zu Wohnanlagen mit hohem Freizeitwert,
die kleineren Städte und die Metropolen näherten sich an zu Einheitsgrößen.
Die Automatisation hatte inzwischen einen so hohen Stellenwert, daß kaum noch Menschen gebraucht wurden.
Kindergärten und Schulen wurden zum Internat, die Kinder hatten Freizeit, wenn ihre Eltern daheim waren.
Die Hüllen der ehemaligen Staaten waren zwar erhalten,
wurden aber nur noch global organisiert geschützt,
ohne eigene Armeen.
Glaubensgemeinschaften hat man privatisiert und abgekoppelt.
Die jeweils beiden Abgesandten pro Land der Erden trafen sich täglich im Web und berieten -
unter Ausschluß der Öffentlichkeit - über die Geschicke der Menschen.
Die "Göttersöhne" waren zurück und unter sich,
sie verkehrten auch nur miteinander und nicht mit den Profanen, den Gemeinen.
Künstliche oder Retortenbabys wurden verordnet,
eine natürliche Befruchtung wurde ausgeschlossen und verboten.
Die genetisch reinen Erzeugnisse der Forschung generierten einen hochintelligenten und gesunden Menschen,
der 500 Jahre leben konnte.
Nach und nach lies man die Gemeinen aussterben - aber das dauerte eben seine Zeit,
eben jene Zeit, bis alle Arbeiten automatisch zu erledigen waren -
in den Entwicklungs - und Schwellenländern, wo keine Entwicklungshilfen mehr getan wurden,
gingen die Menschen an sich selbst zugrunde -
der Rest machte man über chemische Tricks, von denen diese Leute nichts ahnten.
Bald war Afrika ein Naturpark, die Wüste leer, Südamerika entvölkert und wurde aufgeforstet,
China wurde dekontaminiert, wie Russland und Indien oder Pakistan etc.
und so wohnten dort bald nur noch die.. oberen Zehntausend Datenträger ihrer Gesellschaft.
Überall waren Gendatenbanken von Mensch, Tier und Pflanzenwelten wie Museen eingerichtet.
Europa war so dünn besiedelt, daß man bald die Besiedlungszonen so legte,
daß ein langer Streifen von Nord nach Süd und von Ost bis West verlief -
jeweils als ein langes Straßendorf mit Luxushäusern und viel Platz drum herum,
an deren Schnittstellen Versorgung und Kultur aufgebaut wurde.
Die automatisierte Landwirtschaft war nur in den fruchtbarsten Zonen eingerichtet,
was mehr als genug Ertrag für die Restbevölkerung - pardon, für diese oberen 10.000 abwarf.
Die zentralen Vorratsräume ergänzten und ersetzten die Lebensmittelversorgung.
Verbrechen gab es keine mehr, jeder hatte seine Waffe im Haus, die aber nicht nötig war -
das amerikanische Gefühl von Freiheit.
Die Luft war bald wieder sauber und rein,
ein einziges Solarkraftwerk reichte aus, um die Bevölkerung des jeweilien Landes zu schultern -
Nachts durch Biogas und Windenergie gestützt.
"Macht euch die Erde untertan" war nun Wirklichkeit geworden !
Religion fand privat statt, Verbrennungsmotore und Feuerwerke etc. wurden verboten.
Genau wie Verbote und Gesetze verboten wurden -
der Paragraph 1 der alten StVO war alles, was blieb.
Die beiden Abgesandten sprachen notfalls Recht.
"Demos" gab es keine mehr, denn man war ja unter sich, unter seinesgleichen,
was auch Gewerkschaften und Krankenkassen überflüssig werden lies.
Ein kleineres Krankehaus mit Apotheke, wo alles frei war, wurde eingerichtet.
Nach diesem Muster generierte sich eine neue Weltordnung..
die in der Freizeit sich der Natur und dem Glauben hingab,
aber ganz ohne jeden Zwang und Einmischung.
Bei so wenigen Leuten reichte ein "heiliger Bezirk",
wo Glaubenskram aller Religionen aufgebaut wurde.
(Irgendwie eine ähnliche Zerstreuung oder Meditation wie das Museum oder die Bar, suum quique.)

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***






Das Jahr 2020 daheim.

Ende Oktober dieses seltsamen Jahres bin ich am "Reinemachen" und am Aussortieren - nach der Art unseres Hypotalamus:

Wird das noch gebraucht oder kann das weg?

Weg kann auf alle Fälle jede Art von Politik und Zeitgeschehen, wenn dieses in jene Art läuft. Das kann jeder überall nachlesen, im Gegenteil- es rennt uns hinterher, wie ein Hornissenscharm.

Deshalb ziehe ich mich auf meine Steckenpferde zurück, die sind beständiger und.. ungefährlicher.. es ist schon 5 nach 12!

In einer Art Maraton-Lauf bin ich durch die Seiten gepflügt und habe aktualisiert und korrigiert und ausgemistet, was überkommen war. Die heutige Zeit ist auch schon wieder angetan, die freie Meinung zu beschneiden - wehret den Anfängen, die schon allerorten zu spüren sind. Diese seltsame Corona-Krise wird noch allerlei verändern; machen wir uns auf schräge Dinge gefasst!





***



Kartuschen - Thema:

Achtung Internet - Kommentare !

An dieser Stelle moechte ich dringend darauf hinweisen,
dass inzwischen fast alle Kommentare im Internet,
unter allerlei Meldungen und Berichten sehr fadenscheiniger Herkunft sind...

Nach meinen vieljaehrigen Erfahrungen im Internet,
mit Newsgroups und Foren und Anwort-Ecken der Presse
und des Rundfunks / TV, erst recht in den vielen Social Networks
zeigen eine deutliche Verschlechterung der Kommenarqualitaeten,
die weiter und weiter mieser und gemeiner wird.

Woran liegt das?
Ich denke, dass Agitatoren der rechten, der linken und der oekologischen Ecke
3/4 aller Kommentare ausmachen:
"Realnamen oder Klarnamen" duerften die absolute Ausnahme sein,
eher "Mehrfach-Nicks" und "Fake-Namen" sind es,
die sich inzwischen gegenseitig HOCHSCHAUKELN und AUFPUTSCHEN !

Genau davor moechte ich warnen, dass bitte kuenftig weniger
von den harmlosen Mitbuergern auf solche Dinge hereinfallen.

Der Sinn von Social Networks ist mir immer etwas verborgen gewesen,
und immer wirrer vorgekommen, je laenger ich dabei war.
Irgendwann habe ich einen Schluss-Strich darunter gezogen:
Sogar aus dem Ort waren welche dabei - die als "Freund" einluden,
im realen Leben gruessen die nicht mal..
Das brauch ich nicht!
Meine Intention im Web ist schon lange auf meine eigene Homepage zurueckgezogen,
die mit richtigem vollen Namen im Web steht.
Mir geht es ausschliesslich um den Erhalt und um die Staerkung der demokratischen Idee,
die leider noch in weiter Ferne zu sein scheint.
Niemand meiner Kinder oder Enkel soll mal sagen koennen:
Du hast genau so geschwiegen wie alle,
obwohl dir die Zustaende bekannt waren ..

In diesem Sinne
darf ich mit dem Wort einer M ontessori Lehrerin aus dem Westerwald verbleiben:
(Die selbst ihre "Wurzeln" in der Schweiz hat)

"Demokratie muss jeden Tag neu erkaempft werden!"


Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Der Schluss - Akkord - Duerre ist schuld

Juli 2019 in der sogenannten "Moritzburger Erklärung" (so heisst ein Waldstueck mit besonders schlimmen Schaeden) geht man mit der Forderung nach einem Masterplan nach, sucht Antworten auf die Frage zu finden, wie der Wald für die Zukunft gewappnet werden kann..

Das klingt ja alles ganz toll, aber die Investitionen in diese Zukunft sind sinnlos, solang nichts gegen die klebrigen Kerosin- und Dieselabgase gemacht wird. Die Bahn, Busse, Baufahrzeuge, Schiffe, Notstromaggregate der Hochhaeuser und Kaufhaeuser, Traktoren etc. laufen immer, es werden immer mehr Dieselautos gekauft, Flugzeuge brauchen nicht mal einen Katalysator oder wenigstens Rußfilter. (Waehrend Hausbrandanlagen ganz genau beaeugt und kontrolliert werden)

Nun kommt der Hammer: Schwupps und draussen ist das zu viel eingefuellte Kerosin, wenn die Landung zugewiesen wird - zu viel Gewicht duerfen die Flugzeuge bei der Landung nicht haben, denn das wuerden die Fahrwerke nicht aushalten. (Startgewicht darf hoeher sein) Deshalb nimmt man lieber etwas mehr an Board, weil die "Warteschleifen" schon mal 1/2 bis 3/4Std dauern koennen, weil ganz einfach zu viel Stau in den Spitzenzeiten ist - das kreisen kostet auch Sprit !

Na ja und wenn man diesen ueberfluessigen Sprit "ablaesst", verklebt das Zeug die Blaetter und die Baeume werden krank, bis sie eben absterben und kein Wasser mehr im Boden zurueck halten koennen. Dann wird das Wasser im Boden zu knapp, das auch noch von den Staedtern leer gesoffen wird - nebst Industrie, die beide weder Schranken noch Vernunft zu kennen scheinen. Dann heisst es, die Bauern sind schuld - dabei wird dort sinnvoll verwendet und nicht verschwendet. Viel Wasser geht durch marode Leitungsnetze weg, Schwimmbaeder, Parkanlagen etc.

Statt einer "Morizburger Erklaerung" waere ein Masterplan "Umweltschutz und Mobilitaet" angesagt - was passiert? Nichts, ausser einem neuen Superministerium und vielen hochverdienenden Leuten drum herum, viel Papier, viel Absichtserklaerung, sonst nichts. (Halt, die Dienstfluege und Dienstwagen, gut klimatisierte Bueros und Spesen sollten noch erwaehnt werden) In Wirklichkeit will keiner der Katze die Schelle anhaengen !

Meine "Morizburger Erklaerung" wuerde ein deutliches Signal setzen: ALLE Emittenten, gleich welcher Sorte oder Art, wuerden nach Russ, Schadstoffen und CO2, sowie und das ist ganz neu, nach verbrannter Atemluft besteuert. Ein Bewertungszeitraum von 1 Std. im Testbetrieb mit Anlauf und Halblast im Sommer- und Wintermodus sollte schon gehalten werden, damit die Sache sicher und fundiert ist. Keine Sondersteuern oder Rabatte fuer Grossverbraucher, keine Ausnahmen und keine steuerlichen Abzugsmoeglichkeiten jedwelcher Art, waeren der Anfang, um unser aller Ueberleben zu sichern,- denn: Zuerst stirbt der Wald, dann die Luft, dann wir.. da "wir" diese Idee niemals nach oben durchreichen koennen, weil in allen Ecken "Lobbyisten" dies verhindern, wird sich nichts aendern. Unter keiner Regierung, denn das haben wir in Hessen gerade erst wieder gesehen, wo die Unternehmerpartei und die Gruenen in einem Boot sitzen und schon zum 2. Mal "koalieren" - die Folge war, dass das Terminal 3 des Frankfurter Grossflughafens gebaut wird - wozu eine grossflaechige Rodung des Stadtwaldes - aber das interessiert ja niemanden, denn schliesslich will jeder mal in Urlaub fliegen, gell?









Bildname

Wir brauchen ein Umdenken: Schon die weisen Chinesen sagten: "Wenn der Wind der Veraenderung weht, bauen die Aengstlichen Mauern und die Mutigen Windmuehlen"

***

"Das Mittelmeer ist laut einer Studie das Meer mit der größten Müllbelastung in Europa. Seit 2009 sei die Menge an Abfall kontinuierlich angestiegen, teilte das französischen Meeresforschungsinstitut Ifr emer mit."
Nun, hier sind viele Anrainerstaaten und nicht jede haelt sich an die Konventionen - manches ist auch eine Mentalitaetsfrage - und: Auf Schiffen geht man wohl immer noch lax mit Abfaellen um!

In den 1990iger Jahren hat ein Arbeitskollege von seinem Mallorca Urlaub erzaehlt, wo die Muellsaecke nur wenige Kilometer vom Strand entfernt ins Meer geworfen wurden, die tagsueber produziert wurden.. mitsamt Hygieneartikeln aller Art, die dann vom Strand gerecht wurden..

***



Neulich habe ich den Datenschutzbeauftragten gefragt, ob die Preisgabe aller persönlichen Daten an ein Callcenter,
das im Ausland sitzt - hinnehmen muß, um mit seinem Strom/Gaslieferanten in unserem Land Kontakt aufnehmen zu können:
"wir haben den Sachverhalt, der Ihrer Beschwerde vom 29.09.2020, die am 07.10.2020 bei uns eingegangen ist, zu Grunde lag,
geprüft und teilen Ihnen als Ergebnis mit, dass wir gegen den Verantwortlichen, d. h. gegen die Stelle,
gegen die sich Ihre Beschwerde gerichtet hat, keine aufsichtlichen Maßnahmen ergreifen werden.
Das Call-Center, das Sie in Ihrer Beschwerde moniert haben,
ist hier sicherlich Auftragsverarbeiter von E.ON gemäß Art. 28 DS-GVO.
Der Einsatz eines Auftragsverarbeiters ist grundsätzlich datenschutzrechtlich nicht zu beanstanden.
Dies darf auch in einem Nicht-EU-Staat sein - es müssen jedoch bestimmte Anforderungen eingehalten werden.
Dass Ihr Telefonat an ein Call-Center aus Bosnien Herzegowina weitergeleitet wurde,
ist deshalb nicht per se datenschutzrechtlich problematisch.
Zu Ihrem Beschwerdepunkt, dass Sie dem Call-Center-Mitarbeiter am Telefon Ihre Vertragsdaten angeben mussten,
erkennen wir keine datenschutzrechtliche Problematik.
Wie sonst soll man denn sonst über die Vertragsmodalitäten verhandeln bzw. diese neu regeln können?!
Ihre Beschwerde liefert daher überhaupt keine Anhaltspunkte für einen etwaigen Datenschutzverstoß.
Wir weisen Ihre Beschwerde deshalb als unbegründet ab."
Zitatende.
Das sind schon seltsame Datenschützer, das darf man wohl sagen !
Man wird das Gefühl nicht los, daß unsere Studierten den Kampf gegen den Rest der Bevölkerung durch Gesetzeskonstrukte
gewonnen haben und jegliche Teilnahme oder Gegenwehr vollkommen ins Leere laufen würde,
weil schon die Texte nicht mehr les- und verstehbar sind.
Ein Schelm, wer einen Schlüssel dahinter vermuten würde..
..auf alle Fälle ist mir, ist uns hier der Glaube an den "gesunden Menschenverstand" gründlich verloren gegangen.
(Unsere kleine "Großgemeinde" mit nur 4700 Einwohnern hat inzwischen so viele studierte Gehälter zu bezahlen,
daß mich der ständige Anstieg der Abgabenlasten
nicht mehr wundern muß.
Es wird hohe Zeit, hier einmal einen Riegel vorzuschieben und mit dem Vertikulierer an die Sache heran zu gehen,
damit diese Seilschaftenlobby ihre Grenzen spürt:
Es kann nicht sein, daß der "Bürger" zum Don Quijote verkommt und sich hilflos gegen Behördenwillkür fühlt oder ist,
weil dieser eben jene selbstgestrickten Fallen nicht ahnt und nicht kennt, die jede Form von tatsächlicher Mitbestimmung verhindern.
Fakt ist, daß es mir als eingefleischter Optimist inzwischen immer schwerer fällt, frohgemut in die Zukunft zu sehen!
Ganz offensichtlich stammen wir - über 45 Jahre verheiratet - aus einer anderen Zeit..










2020 Kartusche: Wahnsinns-Verbräuche

Laut US-Regierung verbraucht der internationale Flugverkehr täglich mehr als 1 Mrd. Liter Kerosin, das entspricht 11.500 Liter pro Sekunde.

https:// de. globometer.com/flugzeug-kraftstoff.php

https:// www. destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Zahl-der-Woche/2017/PD17_32_p002.html

https:// www. umweltbundesamt.de/daten/verkehr/kraftstoffe

Also werden geringfügig größere Benzin- als Dieselmengen vertankt.
Zusammen 50 Millionen Liter jährlich nur in Deutschland..














Impressum

Button