plaetzchenwolf - Schattenseite 29

***



Was gibt es hier zu sehen?

Die Zeiten ändern sich, die Homepage wird 15 Jahre jung und so alt ist auch der PC.
Nun wird er ersetzt, obwohl er noch ausgezeichnet läuft:
Zu laut und zu hoher Stromverbrauch.
1 x Intel Nuc NUC5CPYH 2,16 GHz - 120GB SSD - 4GB - USB 3.0 - Windows 10 Pro
Diese winzigen Office PC sind kaum größer als eine franz. Zigaretten - Packung
mit einer erstaunlichen Leistung und vielfältigen Anschlußmöglichkeiten.
Mit 222 Euro auch nicht teuer, wo schon die Fracht mit drinnen ist.
Klein statt "think big" ist bei uns schon immer die Devise gewesen
und das setzt sich in allen Bereichen fort - vom Auto (smart fortwo) bis eben
zu diesem neuen "Computer".
Auf diese Weise darf ich meinen Monitor behalten und muß diesen nicht recyceln lassen.
Irgendwann geht auch dieser kaputt oder zeigt Schwächen, dann kann ich separat Ersatz bestellen, was bei einem "All-in-one" Gerät nicht gegangen wäre, das zuerst anvisiert wurde.
Manchmal muß ich mich selbst überlisten, sonst gibt es nie was Neues.
Spannend ist dieses Thema für mich schon, zumal die Anfänge der Computerei des "Vater und Sohn Netzwerkes" schon sehr viele seltsame Blüten getrieben hat !

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***





*** Nachgetragen ***

Jedes Programmchen, das im Hintergrund des PCs oder Tablets laeuft, ist potentiell in der Lage alles nach Hause zu melden, was der Nutzer auf diesem Geraet getan hat. Wenn also als App oder in der Startleiste Programme sind, ist das immer problematisch, wenn auf diesem Rechner Bankgeschaefte gemacht werden.

***



***



Schattenseiten Kartusche

Heute gab es eine Zuccini vom freundlichen Nachbarn, die auch gleich verarbeitet wurde:

"Marina" mein 4 Personen Essen.

3 grosse Zwiebeln und eine Knolle Knoblauch schaelen und grob schneiden, in grosszuegig Olivenoel und einem EL Rosmarin anroesten - die Zuccini schaelen und grob in den Topf schneiden. Ca 1 Tasse (moeglichst selbstgemachtes) Tomatenketchup mit der gleichen Menge Wasser verlaengern und damit abloeschen. Dann je ein Glas einfache Oliven - gruen und schwarz hinzu geben, (abgetropft) und je eine Dose Sardinen: 1 mit Zitrone und 1 mit Chili. (Selbstverstaendlich den ganzen Doseninhalt nehmen, NIE abschuetten, das waere viel zu schade) Ein wenig Salz dazu nicht zuviel und ein wenig Rosenpaprika ! Nun ruhig garen lassen, bis das Gemuese gar, aber noch etwas bissfest ist.



Guten Appetit bei diesem sehr suedlaendisch anmutenden flotten Essen, das immer seine Fan's findet.
(Einen Kanten Weissbrot oder Baquette dazu waere gut gewesen, um die Sauce zu dippen - hatte ich aber gerade nicht da)

***

Am Tag davor habe ich Nudelsalat gemacht - hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt - aber als Gimmick Spinat - Kaese - Wuerstchen zur Beilage. Das kommt immer prima an. (Die Wuerstchen kosten 4 Euro,- 2019- nur mal so am Rande)



Guten Appetit !

*** Eine kleine Auflockerung, Lektuere ..einfach mal so !





***







Mitbuerger



Das Wort "Buerger" kommt von Burg, die Leute, welche im Schutz der Burg lebten.
Heute ist dieser Begriff mit der Staatlichkeit, der aktive und passive Wahlrechte verkuepft.
Die "lieben Mitbuergerinnen und Mitbuerger" der gendrischen Denkungsweise sind uns inzwischen nicht mehr ganz so fremd, stimmig ist dieser Ausdruck jedoch nicht, weil immer mehr Menschen durch das Raster in das soziale Netz fallen. Immer weniger Wahlberechtigte sind ueberhaupt in der Lage, die Namen oder Funktionen der Kanditaten oder auch nur die Unterschiede zwischen den Parteien oder deren Vielfalt zu benennen - sie waehlen trotzdem. Blind? Irgendwie schon. Aus dem Bauch heraus ist dann die richtige Bezeichnung. Dies Bauchgefuehl wird durch den Trend zu koalieren der Parteien mit etwas zu wenig Stimmen noch untermauert.

Wie waere es, wenn wir die andere Auslegung "Buergen" nehmen wuerden?

Ich denke dabei an die Schuldverschreibung der Menschen im Land hinter der Signatur der Bundesbank unter jedem Geldschein.
Ohne diese Buergschaft, waere der Schein wertlos.
Ich halte diese Buergschaft fuer eine enorme Errungenschaft der Zivilisation, ganz ohne Frage.
Aber: Wer keine Steuern zahlt oder gar auf Sozialleistungen angewiesen ist, buergt dieser auch, darf man sich da als "Buerger" fuehlen oder koennte die Bezeichnung "Einwohner" nicht viel besser greifen?
Diese Fragen sind noch nicht aufgeworfen worden, ich moechte sie einfach mal zur Diskussion stellen.
Man koennte auch das Wahlrecht davon abhaengig machen, aber das ist nochmal ein anderes Blatt der Sache - ein Recht,das immer weniger "Waehler und Waehlerinnen" begreifen, ist blutleer.

Wenn ich ehrlich bin, halte ich mich selbst fuer nicht "wahlkompetent", weil mir der Ramsch vor den Augen verschwimmt und deshalb nicht verstanden wird - zudem werden die Wahlversprechen sowieso niemals eingehalten und so kann man die Parteiprogramme glatt verwechseln. Vielleicht sollte man eine Gebuehr von 50 Euro einfuehren, wenn jemand an der Wahl teilnehmen will: So koennten viele soziale Programme finanziert werden!





Im Märzen der Bauer sein Rößlein anspannt und so geht es auch uns.
Weg mit der Rast und raus in die Natur !
So ging der Blutdruck von 174 auf 154 herab - viel gehen und lange draussen sein,
das hilft eine ganze Menge abgeschlaffter Gesundheit zurück zu holen.
Das kleine Radio in der Küche hat die Batterien entnommen bekommen und wurde in der Notfall-Kiste entsorgt. Schluss mit Verdummung und ständigem Gender-Nachrichtenkram.
Nachmittags kommt unsere Soiree mit zwei Stunden Schallplattenmusik, das langt für den ganzen Tag. Stressfrei und mit exakt der Sorte Musik, die wir lieben.
Die Tomaten haben schon ihr neues Zuhaus mit schickem Überdach, neuem Blumenerde - Bettchen mit Umrandung - noch bevor die Sämlinge im Blumentopf auf der Fensterbank stehen. Die Hälfte des Rasens ist schon vertikuliert und abgerecht, die Bäume habe ich im Herbst geschnitten - nun kann er kommen, der Frühling. Zu Mittag gab es die gute klassische Hessen-Erbsensuppe, die 3 Stunden braucht um fertig zu werden.. geschwind haben sich zwei Mitesser eingefunden.

***

Kleinanzeige, Katzenvermittlung:
"Sophia- süße Dreibeindame sucht ein neues Zuhause
Sophia wurde zusammen mit Mezzo von ihrer Familie in der Perrera in Chiclana abgegeben.
Die Süße verstand die Welt mehr und hat furchtbar getrauert.
Josefina hat dann entschieden, die beiden kurzfristig auf die Finca zu nehmen."

***

Ein neues Land hat auf meine Seite eingewählt: Katar ! (3.3.2019)

***

Bei Frankfurt werden traditionell 7 Kräuter für die "Grüne Soße" angebaut.
Die Landwirte schimpfen über rücksichtslose Radler und Spaziergänger, die ihre Abfälle
in die Felder werfen, Hunde laufen lassen und .. in die Kräuter kacken.
Diese Typen wären inzwischen recht militant und sehen nichts ein, so der Landwirt.
Gewächshausscheiben werden eingeschlagen oder mit Grafitti überzogen, Zäune ruiniert -
und dann kommen auch noch die Nilgänse mit ihren enormen Exkrementen und... Hunger auf Frisches!
Die Gärnter sehen sich ausser Stande alles und ständig zu bewachen, die Stadt taktiert,
weil sie eben nicht genug Ordnungskräfte hat. Es wird immer mehr seltsamer Zuzug geduldet
und immer weniger wird das Gefühl für Recht und Ordnung gepflegt, weil von oben kein Druck dazu kommt.
Es wird geklaut wie die Raben - ungeniert wird abgeerntet, was nicht von denen gepflanzt wurde -
wir haben auf Wanderungen schon so einiges gesehen - meistens gut situierte Leute mit dicken Autos
die sich bei den Klauereien in den Rebhängen hervor taten.
Später sind wir an Ständen mit frischem Obst und Gemüse vorbei gefahren, die am Straßenrand aufgebaut sind.
Ganze Plantagen werden so geplündert und keiner schützt den Erzeuger.
Früher gab es den Feldschütz, der solche Sachen verhindert hat, heute braucht man das Geld,
um fremden Großfamilien mit Sozialhilfe und Wohnungen helfen zu können..

Das Problem für die Erzeuger ist, dass praktisch jede Cam bereits ein Verstoß gegen den Datenschutz und den Persönlichkeitsschutz sein kann. Wir haben faktisch den Täterschutz durch die Hintertür eingeführt und übergestülpt bekommen. Die linken Gesellen lachen sich dabei über uns Dumme kaputt.

Wäre ich Landwirt, käme das diesen Halunken nicht gut an..
(Dunkel angezogen, Motorradmaske, Wanderstock"..)

Überhaupt wäre es an der Zeit, daß Nilgänse zum Abschuß frei gegeben würden, genau wie Reiher - denn wer wirklich "Artenvielfalt" erhalten will und das nicht nur als dusseliges Lippenbekenntnis setzt, muß auch diese sinnlosen Fresser sehen, die Frösche, Lurche, Fische und Singvögel auf ihrer Speisekarte stehen haben! Die Nilgänse jedoch stürzen sich auf alles was grün ist und grasen alles ab - scheißen jeden Sonnenplatz zu, vermehren eine Unmenge an Bakterien - ich brauche dabei nur an die Vogelgrippe zu denken und die Auswirkungen auf den Geflügelbestand: Hühner sind wichtig für die Eiweißversorgung, Nilgänse nicht.

***



Zum Impressum

Button