plaetzchenwolf - Private Unterhaltungsseite mit vielen Themen.




Reihenweck 79


Heute gibt es wieder "Portugiesische Kartoffel Pfanne",
Bratkartoffeln in Olivenoel, mit schwarzen und gruenen Oliven und Sardinen (mit Haut u. Graeten und Oel),
mit viel Knoblauch und Thymian - frischen Thymian, etwas Oregano, was beides zur Genuege bei uns waechst,
etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer aus der Muehle - fertig !



Guten Appetit!
(Mediterran essen ist gesund, auch wenn einiges an Oel dabei ist; der Koerper honoriert das,
indem die Verdauung deutlich besser wird.
Das Bild ist nach der ersten Garung mit Deckel, nach dem Wuerzen und belegen gemacht-
danach habe ich ohne Deckel -ab und an wenden- weiter gebraten, bis die Kartoffeln gebraeunt waren.)

***

Heute soll es Reis mit mallorquinischem Pilz-Ragout geben.
Vegan freilich, aber ohne damit anzugeben.
Ich gebe zu, dass hier der Name weniger Programm als Phantasie ist:
Ich nehme grosszuegig Rapskernoel, 4 Knoblauchzehen,
4 Zwiebeln, (rote und weisse) eine gute handvoll schwarze Oliven,
einen EL Estragon, etwas Salz und Pfeffer aus der Muehle, sowie 250gr geschnittene Champignons,
noch einen guten Schuss Chilioel, das tut gut.
Fuer zwei Personen 200gr Reis abwiegen.
Zur Zubereitung gibt es nicht viel zu sagen, nur dass eben die Sauce auf einen Satz gegart wird,-
ohne Wasser oder Dickung, einfach bei geschlossenem Deckel..
..der Preis liegt bei einem Euro pro Person.



Nun hatte ich noch ein halbes Glaeschen Kapern von den Koenigsberger-Klopsen uebrig,
das kam auch noch hinein und etwas Wein zum Abloeschen kam denn doch noch hinzu.
Der Wein wurde reduzieren lassen, dann ist kein Alkohol in der Sauce.
(Der Geschmack der Sauce hat ein wenig an die bekannte "Antipasti" erinnert,
gut verdaulich oder bekoemlich und liegt nicht schwer im Magen.)
Guten Appetit.

***

Heute muss wieder etwas Neues auf den Tisch - so brate ich draussen an der Terrasse
in der Elektropfanne (mit Deckel) Haehnchenschenkel, die es abgepackt zu 4 Stueck gibt.
Uebrigens nehme ich KEIN Oel oder Fett, sondern lege die Haehnchenschenkel
mit der Unterseite einfach so in die Pfanne.
(Die R ewe-M arke "J a", -frisch- die waren immer ok)
Am Ende der Garzeit mit Paprika bestreuen, nochmal kurz von beiden Seiten ins heisse Fett und fertig.
Und nun komme ich zum eigentlichen Kern dieses "Rezeptes": (Haehnchenschenkel kann jeder)
2 Dosen a 425ml Mais abtropfen lassen und einfach in einer Schuessel mit suessem Senf vermischen.
(Ein halbes Glas dieses bayrischen Senfs - ich nehme bevorzugt H aendlmeier vom L idl)
So koennen ganz fix 4 Personen gut satt werden!



Guten Appetit !

***



Wie auch immer, heute wird alles schoen "muggelig" warm gemacht, die ganze Wohnung -
im Gegensatz zu frueheren Zeiten, wo nur ein einziger Raum geheizt wurde, die Kueche.
Die "gut Stubb" war nur selten warm, es war halt noch vor der Fernseh-Zeit.
Gut, die Isolation der Fenster ist heute deutlich besser als frueher - dennoch bleibt
eine ziemliche Verschwendung, wenn zu hoch geheizt wird.
Zumal bei gekipptem Fenster oder schlechter oder falscher Lueftung,
ergibt das ein heftiges Einspar-Potential fuer jeden Haushalt.
Mir ist schon klar, dass heute viele hoehere Einkommen darauf nicht mehr achten muessen,
fuer die Umwelt ist diese Verschwendung jedoch ein beachtliches Problem.
Besonders schlimm wird es, wenn in der Wohnung eine Waschmaschine steht, Waesche getrocknet wird -
oder morgens keine Zeit mehr ist, die Feuchtigkeit aus dem Bad heraus zu lassen..
..wer hier nicht lange genug "Stosslueftung" betreibt, hat dem Schimmel den Boden bereitet.
(Besonders wenn die Wohnung zuvor sehr warm war)
Am Beispiel der richtigen Keller-Lueftung kann man das gut sehen:
Wenn die Fenster bei Hitze offen sind, kommt die Waerme herein und kondensiert an den Waenden,
wenn es draussen kuehler wird.
Die Folge sind feuchte Waende - ideal fuer Schimmel.
Deshalb nur bei kuehlem Wetter den Keller lueften, bei Waerme jedoch die Fenster schliessen..

***






***



Wenn Dummheit Fluegel hat..



Eine Pressemeldung lies mich schaudern:
In der Nacht zum Mittwoch haben falsche Polizeibeamte bei einer Seniorin aus Limburg Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro Bargeld erbeutet.
Das Telefon der Geschaedigten klingelte gegen Mitternacht.
Im Telefondisplay wurde die Notrufnummer der Polizei mit der Vorwahl von Limburg eingeblendet
und ein angeblicher Polizist schilderte der Geschaedigten,
dass sie in das Visier von Einbrechern geraten sei.
Die Frau solle daher saemtliches Bargeld und Schmuck in eine Tuete packen und aus dem Fenster werfen.
Die Tuete wuerde dann in Empfang genommen und in Sicherheit gebracht...
Eine geschickte Gespraechsfuehrung ueberzeugte das Opfer von der Geschichte und manipulierte so, dass sie tatsaechlich ihre Wertsachen in eine Tuete packte
und aus dem Fenster warf, wo die Tuete dann von einem der Taeter in Empfang genommen wurde. !"

Hier weiss ich aber auch nicht mehr weiter.





Der Schluss - Akkord - Bezahlen mit dem Smartphone


Geht es nach dem Willen der Macher, zahlen wir bald statt mit EC Karte oder Bargeld mit dem Handy.

Man braucht dabei nicht mal das "Telefon" einzuschalten, wenn es an das Bezahlen an der Kasse geht- eine "App" mit "Legitimationscode" regelt die Zeche und schon geht es weiter zum Einladen ins Auto..

Ein "beruehrungsloses Zahlen" ist eine spassige Sache, denn mit Sicherheit stehen schon div. Gauner in den Startloechern, die uns im Voruebergehen mal eben erleichern und das Konto pluendern - wetten?

Nun laufen wir wohl bald mit einem Alu-Koefferchen herum, wo das Handy und der Autoschluessel drinnen sind - denn nur so kann man dem "Grossen Lauschangriff" der "lieben Diebinnen und Diebe" entgehen, die nachgeruestet haben.
Ob das Koefferchen weniger sperrig als das gute alte Portemonaie ist, darf bezweifelt werden !

Was ich davon halte? Schilda !

Von der anderen Seite betrachtet macht das schon einen Sinn:
Wenn eines Tages das Bargeld abgeschafft wird und daran habe ich keine Zweifel - weil das ja auch nur aufgedruckt ist - nur so kann man die "gehorteten" Gelder unter dem Kopfkissen, jenseits der einsichtbaren Konten leichter erhaschen.
Man will den kleinen Leuten und Sparern an den Kragen, will dort "an der Quelle" Steuern abschoepfen, obwohl bereits alles zigmal versteuert ist. Die Grossen haben ganz andere Moeglichkeiten Gelder vor dem Fiskus zu verstecken.
Der glaeserne Mensch hat nichts zu melden und genau das will man dort oben!

Gut, das Sparen kann man sich heute sparen, weil es sowieso keine Zinsen mehr gibt- das haben die Genossen Bankster fuer sich als neue Einnahmequelle entdeckt und so wird der ehemalige bienenfleissige Kleinsparer die Kohle lieber ausgeben oder in Naturalien und in eine Sterbeversicherung anlegen. (Das ist wohl auch sinnvoller)







Hallenbaeder !




http://www.hessenschau.de/gesellschaft/huettenberger-hallenbad-verliert-34000-liter-wasser-pro-tag,hallenbad-huettenberg-100.html

Die schlimmsten Keim-Schleudern im ganzen Land sind wohl die Hallenbaeder mit ihrem feucht-warmen Klima, wo man sich so gut anstecken kann.
Ein perfekter Naehrboden fuer Fuss- und Scheidenpilz, perfekt fuer Hautkrankheiten aller Art und viel andere leckere Sachen:
Wenn nur jeder 10. ins Becken uriniert - und davon darf man getrost ausgehen, weil manche Leute stundenlang im Becken sind - kommen einige Liter infektioeser Loesung zusammen, die auch durch Chlor nicht gekillt werden koennen.
Darmbakterien, Blasenentzuendungs-Keime bis zu multiresistenten Keimen und Ausloeser der Hirnhautinfektion - alles ist denkbar, denn jeder Besucher kann Uebertraeger sein, auch wenn er oder sie nicht unbedingt entsprechende Krankheitssymptome zeigen muessen.
Dieser Fall des Hallenbades in Huettenberg ist nur einer von zigtausenden im ganzen Land:
Undichtigkeiten kommen durch aggressive Desinfektionsmittel und Salzgehalt im Wasser - das loest die Rohre und Flansche und Dichtungen einfach auf. Diese Dinge sind verborgen montiert, frueher waren die sogar im Beton verbaut- was eine sehr teure Sanierung brachte.
34.000 Liter jeden Tag an Wasser-Schwund in diesem Schwimmbad sind eine enorme Groesse, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um wertvolles Trinkwasser handelt !
Nun stelle ich die Frage: Ist das wirklich sinnvoll ?
Kann man solche Anlagen nicht vollkommen anders gestalten?
Z.B. mit aufgearbeitetem Flusswasser oder aus einer speziellen Teichanlage, wo man das verbrauchte Wasser auch gleich wieder aufarbeiten koennte?
Warum muessen Hallenbaeder so umstaendlich gekachelt sein und warum mit so riesigen Glasflaechen versehen ?
Warum muss die ganze Anlage so extrem teuer und aufwaendig gehalten sein?
Waere ein langes Folienbecken mit einem Uebertunnel, wie bei einem Gewaechshaus, direkt in der Erde eingelassen und ganz ohne diese gigantischen Stuetzen unter dem Becken -
nicht ebenso zweckdienlich fuer den Schwimmunterricht?
(Fuer unsere narrischen Gender-Freunde koennte eine solche Konstruktion als "barrierefrei" angepriesen werden)
Ich denke, dass hier umgesteuert werden muss, weg vom Prestige-Denken der Stadtmuetter und Stadtvaeter, hin zu mehr Vernunft und Bodenhaftung. (Die Architekten sind schon wohlhabend genug)
So wie viele Dinge allmaehlich umgesteuert gehoeren, ist auch diese Verschwendung nur der Pilz ueber dem Myzel der Gigantomanie im Land.
Der Unterhalt fuer ein -obig vernuenftigeres Schwimmbad- koennte durch die Streichung eines hohen Buergermeister-Gehaltes bezahlt werden.. (Es finden sich bestimmt genug Leute, die diesen Posten ehrenamtlich machen wollen - hier wuerde ich es auf eine Umfrage ankommen lassen)

Wenn ein Bad nach Chlor riecht, dann ist viel Urin im Wasser..
..sonst ist diese Chemikalie geruchsneutral !







Kartuschen - Thema: 1970iger Jahre Spiegelei-Brote sind vollwertig !

Wie waere es mal wieder mit 70iger Jahre Spiegelei-Broten?
Ganz einfach zu machen, fix und schmackhaft - und so unglaublich variabel !
Mir macht die Deko und das Bild davon schon Appetit..



(Es wird die Wurst oder der Kaese genommen, der gerade im Kuehlschrank ist und
auf das Brot ein wenig Maionaise oder Senf oder Butter oder Streichkaese?

Guten Appetit !

***





***





Kartuschen - Thema: Maenner Pasta

Wie waer's mal mit einer etwas anderen Pasta, einer "Maennerpasta" sozusagen?
Ich nehme Olivenoel / Chilioel in den Topf, etwas Thymian dazu, ein paar grob geschnittene Knoblauch-Zehen,
eine handvoll Salami-Stueckchen und ca 140gr Tomatenmark- das wird kurz angebraten und mit etwas Wasser
aufgefuellt - dazu kommt der komplette Inhalt einer 425gr Dose rote Bohnen, etwas Salz und 2 Messerspitzen Nelkenpulver.
Das koechelt jetzt vor sich hin bei kleiner Hitze, bis die Spaghetti fertig sind.



Das war nicht schwer, hat nicht lange gedauert, billig war es auch noch - und.. es schmeckt.
(meiner Frau weniger, aber sie hat es klaglos gefuttert.)

Tipp: Man kann ins Nudelkochwasser auch etwas getrocknetes Suppengewuerz tun..
(rechts auf dem Tellerrand ist ein kl. Moehren-Stueckchen zu sehen)

Die Salami kaufe ich beim nahen Kauf, nehme die Plastikverpackung ab und haenge die 600gr
Wurst in den kuehlen und trockenen Keller fuer ein paar Wochen.
Dann wird die Wurst wunderbar muerbe.
Das ist bisher die beste Salami gewesen, die wir hatten - egal wie teuer die Vergleichswuerste waren.

Tipp: Immer mit Loeffel und Gabel die Spaghetti verzehren!
Das schaut gesittet aus - man muss sich mal in die Lage versetzen,
wenn das Gegenueber den Anblick von schluerfenden Ein-Hand-Fressern ertragen muss..
(Egal was die Medien sagen, wer nur mit der Gabel ist, frisst.)

***





***





Auf der naechsten Seite dieser Reihe -auf das Startbild klicken- geht es normal weiter..

Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum