plaetzchenwolf - Schattenseite 5

Schattenseite 5






2020 Kartusche:
"Coronavirus belastet Wirtschaft: Reiseverzicht, Werksschließung, fallende Kurse!"

Übersetzt würde diese "Schlag"-Zeile etwa lauten:
"Angst bei den Kostenrechnungsstellen der Anbieter, weil sie keine Plagiat- oder Billigteile mehr bekommen"
und "Keine Dienstreisen mehr zur chinesischen Mauer"
und "deutsche Werke müssen schließen, weil sie keine Teile mehr aus dem Reich der Mitte bekommen"
und "fallende Kurse", weil sie sich immer weiter von den heimischen Beschäftigten abgewendet haben"

Krankheitswellen und Pandemie hat es immer gegeben, das ist nichts Neues - aber was eben die Panik dabei macht, sind diese Pressefritzen, die darauf ihr Quotensüppchen kochen. Auch im Januar 2020.

"Fallende Kurse" ist nichts anderes, als das Kreditranking der Firmen, die sich aus Expansionsgelüsten in die Abhängigkeit der Anleger und Zocker begeben haben !

Das muß auch mal ganz deutlich gesagt werden:
Klein-klein geht heute gar nicht mehr, es muß geklotzt statt gekleckert sein und deshalb geht bei jedem -ganz natürlichen Vorgang oder Katastrophe die Angst um.
In obigem Fall liegt die Verbreitung von Krankheiten an der asiatischen Lebensweise - vielleicht durch nicht richtig gegarte Speisen oder rohes Fleisch und Fisch oder seltsame Essen aus Affen etc.?!



***






Nachgetragene Rezepte: Sardinen und Reis Barbana




Fuer 2 Personen brauche ich 3 Dosen Sardinen mit Haut und Graeten.
Das Oel aus diesen Dosen kommt in die Pfanne, etwas Olivenoel dazu.
Die Fische werden in Mehl gewaelzt und angebraten,
etwas Salz und Pfeffer ueberstreuen oder die beiden Gewuerze gleich ins Mehl mischen.
Auf den Parboiled Reis garnieren, mit etwas guten Rotwein- oder Weissweinessig,
noch besser mit frischer Zitrone bespritzen und mit dem Oel aus der Pfanne ebenso, etwas Olivenoel auf das angerichtete Essen kommt sehr gut.
Garniert mit ein paar Oliven und eine Tomate ist es ein gutes Italo-Essen,
dass tyischer kaum sein kann.

Man haette diese Fischchen auch auf Toastbrot oder Baquettes servieren koennen -
in Italien servieren sie Polenta dazu, aber diese Maispampe wollten wir uns nicht antun.

Der kleine wuerzende Klecks ist uebrigens Thunfisch-Paste..

***



Nachgetragene Rezepte: Geselchtes, Rosenkohl und Kartoffeln




Einfach sollen die Essensvorschlaege sein, aber gut!
Ich kaufe fertig heiss geraeucherten Schweinebauch (habe ich immer gleich in die Kuehltruhe getan,
so hat man immer was da), schneide diesen auf und lege die Scheiben auf die Teller.
Pellkartoffeln habe ich zuvor bereits aufgesetzt und gare diese in aller Ruhe.
Im anderen Topf ist grosszuegig Rapskernoel oder gute Butter mit zwei klein gewuerfelten Zwiebeln am braeunen..
Einen fette Bruehewuerfel, etwas Salz, Pfeffer bildet die Wuerze.
Ich schuette aus dem 850ml Glas eingeweckten Rosenkohl ab, das Wasser wird fuer die Sauce gebraucht.
Das leere Glas als Schuettelbecher, wo der KALTE Gemuesesaft, Salz, Pfeffer,
der zerbroeselte M aggiwuerfel, sowie 4 EL Mehl hinein kommen -
nun wird das Glas zugedreht und geschuettelt.
Die Zwiebeln damit abloeschen, alles gut verruehren und dann den Rosenkohl dazu geben.
Kurz unterheben und fertig ist das Gemuese. (nicht laenger garen lassen) Die Kartoffeln pellen
und fertig ist das Essen. Das kann nun wirklich jeder !

***










2020 Kartusche: Schimmelpilzgifte

Februar 2020, man findet Schimmelpilzgifte in Vollkornspaghetti und anderen derartigen Nudelprodukten, sogar bei sehr bekannten Bio-Herstellern !

Wie kommt das?
Nun, weil die Randhäutchen des Korns gerne damit befallen sind, die man aus Gründen des "Vollkorn-Gedankens" im Mehl belassen möchte, um durch die Ballaststoffe darin gesünder zu leben. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz.

Die Gefahr durch Schimmelpilze ist nicht neu (zusätzlich zum sogenannten Mutterkorn, wo nur der Name harmlos ist, ich könnte mir denken, dass ethymologisch gesehen die Herkunft dieser Bezeichung von "Mutation" kommt.)

Die einfachen Schimmelpilze in den Spelzen des Korns haben ganz einfach die Ursache in der Feuchtigkeit - wenn zu einem ungünstigen Zeitpunkt geerntet und dann nachgetrocknet werden mußte. Die Bauern spritzen nicht umsonst sogenannte "Funghizide" und Herbizide, neben den Düngern, sonst würde bald nichts mehr wachsen. (KONVENTIONELLER LANDBAU)

Beim Biolandbau schaut die Sache schon anders aus, hier wird mit unsichereren Hilfsmitteln gegen die Pilze vorgegangen - wo man nun das Resultat anhand der Vollkornnudeln erleben darf. Ein heißes Thema, wo Forscher dabei sind, mittels Lichtfilter (Blaues Licht mögen diese Pilze nicht) neue Resultate zu erzielen. Ein Viertel der Ernte wird durch Schimmelpilze vernichtet, die auch noch Krebserregend sind und erst bei 300Grad Celsius zerfallen !
Womit bekämpft also ein Biobauer den Schimmelpilz, von dem es auch noch div. Arten gibt - Mykotoxinbildende Pilze der Gattungen Fusarium, Alternaria, Cladosporium, Drechslera, Epicoccum, Claviceps, Aspergillus, Penicillium, Mucor ?
https:// www. oekolandbau.de/landwirtschaft/pflanze/grundlagen-pflanzenbau/pflanzenschutz/schaderreger/vorratsschaedlinge/schimmelpilzen-und-mykotoxin-bildenden-pilzen-vorbeugen/

Das Thema wird wohl niemals ausgereizt sein, denn hier braucht man schon fundiertes Wissen, um diese Gefahren zu vermeiden.
Die Menschen sind früher nicht ohne Grund in relativ jungen Jahren gestorben !

***








2020 Kartusche: Riesengroße Verarschung in Sachen Umweltschutz!

Wir hatten Leuchtfeuerofenheizungen, in jeder Etage einen im Flur.. was hat man geschimpft, als wir nur mit Holz angefeuert haben und dann - monatelang mit raucharmer Antrazitkohle befeuert haben. (Die Kohle gab es bald nicht mehr zu kaufen, dann wurde Braunkohle und Teer beigemischt, also haben wir auf Gaszentralheizung gestellt)

Später kamen Kaminöfen auf und .. die durfte man nur wenige Stunden im Monat betreiben, aus Umweltschutzgründen wie es hies. Heute lese ich:

"Wer seine alte Heizung ersetzt und künftig mehr auf erneuerbare Energien setzt, kann seit Anfang 2020 höhere Zuschüsse erhalten. Fast die Hälfte der Kosten fürs neue Heizsystem übernimmt der Staat im günstigsten Fall – der Höchstsatz liegt bei 45 Prozent. Für den Umstieg von Gasheizungen auf Anlagen, die ausschließlich erneuerbare Energien nutzen, erhalten Hausbesitzer einen Zuschuss von 35 Prozent. Das gilt etwa für Wärmepumpen oder Holzpelletkessel, mit oder ohne Unterstützung durch Solarwärme vom Hausdach. Einen Zuschuss von 30 Prozent gibt es für neue Gasheizungen, die mit erneuerbaren Energien kombiniert werden. Bei diesen sogenannten Hybridheizungen ist die zusätzliche Einbindung einer Solarwärmeanlage oder auch einer Wärmepumpe möglich. Die genannten Fördersätze erhöhen sich noch einmal um 10 Prozent, wenn das alte System keine Gas-, sondern eine Ölheizung war. Mit dieser sogenannten Austauschprämie ergibt sich dann der maximal mögliche Zuschuss von 45 Prozent. Wer jetzt einen neuen Gaskessel so installiert, dass er innerhalb von zwei Jahren erneuerbare Energien einbezieht, erhält immerhin noch einen Zuschuss von 20 Prozent. Das bedeutet zum Beispiel, dass Wärmespeicher und Steuerung für eine Solarwärmeanlage bereits eingebaut werden. Die Erweiterung auf ein Hybridheizsystem ist fristgerecht nachzuweisen."

Quelle: Landkreis Limburg-Weilburg.

Mir fehlen die Worte - denn wer hier auf dem Land die Augen aufhält sieht, wie jemand mit einem nicht zugelassenen großen alten Radlader quer durch das Dorf nach ausserhalb fährt und aus einem riesigen Silo die ganze Schaufel voller Holzpellets holt und wieder nach Hause zurück fährt - hinter dem Stinke-Ding darf man ruhig husten, das juckt den Besitzer nicht. Ebenso wenig stört ihn der Dreck aus dem Schornstein. Er hat als ehem. Bauer noch ein Waldstück und jedes Jahr liegen dort gut 30 Baumstämme vor dem Silo, die ein spezieller Riesen-Schredder zu Pellets zermalmt. Wieviel Diesel das alles kostet, fragt kein Mensch. "Nachhaltig" nennen die Ökospinner dieses Treiben. (Wir haben 150 Euro vom Gaslieferer bei der Endabrechnung zurück bekommen)

***








2020 Kartusche: Sachen gibt es !

2.März 2020, der Geburtstag meiner Mutter ist da, die schon 9 Jahre tot ist.
Tags zuvor habe ich eine kleine Votivgabe auf dem Grab abgestellt, weil man davon ausgehen darf, daß sie nichts vom "Schalttag" des Februars gewusst haben wird.
Wir haben an dem 2. eine Pflanze gekauft, die der Lebensgefährtin des Sohnes , der unter uns die Wohnung hat, zum Geburtstag schenken wollten.
(Der zwar erst später ist, aber diese Pflanzen sind schnell ausverkauft).
Ich stelle das Ding vor die Wohnungstür und meine Frau sucht im Keller nach einer Geburtstagskarte, denn so schmucklos wollte sie das Geschenk nicht überreichen.
Eine schöne Karte hat sie aus dem Stapel geholt, den wir eigentlich so gut wie nie brauchen, fast wären die Grußkarten weggeworfen worden, als Mutter starb.
Mein Frau zog also die 2. Karte von oben heraus, die noch in der originalen Kunststoffhülle war, um diese zu beschriften - da fielen ihr 3 x 50 Euro Scheine entgegen !
9 Jahre lang lagen diese Karten im Schreibfach im Keller, unbeachtet.
Ausgerechnet an Mutters Geburtstag findet so etwas statt - kann man das fassen?!

***






Impressum

Button