plaetzchenwolf - Schattenseite 6




Schattenseite 10










Kartuschen - Thema: Die Hoelzer begegnen sich unterwegs..

"Just in Time" wird bestellt, was an Holz gerade gebraucht wird
und wo auf dem Weltmarkt dieses gerade am billigsten und ohne Wartezeiten angeboten wird..
So passiert es neuerdings, dass sich Fichten aus Nordeuropa auf dem Weg nach den USA und von Kanada
nach Deutschland oder Europa "begegnen", direkt aneinander vorbei gefahren werden,
vermutlich im selben Hafen landen.

Man will "weisses" Kaffeefilterpapier haben und das kommt aus Japan -
also schippern deutsche Fichten nach Japan um von dort wieder zu uns zu kommen - als Filterpapier.

In China isst man von Staebchen, die aus deutschem Buchenholz sind..
.. in Deutschland kauft man Moebel aus chinesischem Bambus, Bast, Schilf oder Holz.

Und das, obwohl der Trend zu Tropenhoelzern (Mahagoni, Merandi, Palisander oder aehn. Sorten) nicht mehr ist.

Die Moderitaeten wandeln sehr schnell das Verhalten der Firmen und somit das der Nutzer jener Produkte:
Nun zerhackt man Baeume und stellt daraus - und nicht nur daraus,
sondern auch aus Mais, Raps und anderen Feldfruechten, Bambus und eben Waldhoelzern
gemachtes Gas oder Alkohol her. (Biomasse)

Die globalen Transportwege werden immer irrer und wirrer, statt mit heimischen Erzeugnissen und Gewaechsen zu haushalten,
wird gekauft, was irgendwo ein paar "Cents" billiger ist.

So fahren verrueckte Mengen an riesigen Frachtern herum, die mit Rohoel beheizt und z.T. fuer den Klimawandel verantwortlich sein werden.

Umdenken und "Nachhaltigkeit" faengt schon bei den Politikern an,
die Vorbildfunktion haben sollten -
und solange das nicht passiert, braucht man sich nicht zu wundern:
Fragt doch mal die "Oekoaktivisten" welchen Wagen sie fahren oder ob sie denn auf Urlaubsfluege verzichten..
die Antwort wird kaum verstaendlich kommen und wenn mal eine kommt,
dann wird sie euch gruendlich ernuechtern
und auf den Boden der Tatsachen zurueck fuehren:
Die da oben denken nur an sich - alle frommen Reden sind nur leeres Zeugs..
..deshalb sind die guten Ideen nur halbherzig:
wald-im-land/rohstofflieferant/nachwachsende-rohstoffe/oekobilanz.html
waldwirtschaft/holz/energie/lwf_oekobilanz_waldhackschnitzel/index_DE

Ich finde, dass jeder bei sich selbst anfangen muss,
sonst tut sich da nicht in Punkto Umweltschutz und "Nachhaltigkeit",
um dieses moderne Wortumgetuem zu nehmen.

Was nuetzt es, wenn ich einen Schrank aus heimischen Hoelzern kaufe
und oben drueber kurven in der "Warteschleife" immer groessere Grossraum-Flugzeuge herum, bis die Landeerlaubnis kommt?
Ueber den Waeldern fliegen die uebrigens auch..
..und das soll wohl die Molche, Lurche, Kraniche und Waldohreulen
oder Fledermaeuse und seltene Schmetterlinge nicht stoeren.
Wir werden sowas von verarscht, dass einem schon mal die Spucke wegbleibt,
geneigter Leser, liebe Leserin ;)

Wenn ich daran denke, dass ein Baum 80-120 Jahre wachsen muss, um dann als "Hackschnitzel" im Ofen zu enden..

digital/karte-zeigt-verschmutzung-31956926
Eine Landkarte zeigt den Verschmutzungsgrad, so die Ueberschrift -
und ein Kommentator unter dieser Meldung hat es erkannt:
"Also grundsaetzlich ist die Luft in den westlichen Laendern sauberer als in den Ostblockstaaten, Asien oder Afrika.
Es geht ja hier nicht um CO2 Ausstoss, sondern um Feinstaubwerte.
In den USA wird man gerade im vergleichsweise duenn besiedelten mittleren Westen
nicht ueberall Messstationen haben, aber grundsaetzlich konzentrieren sich die Flecken dort, wo es viel Industrie gibt."
Diesem Kommentar kann ich mich gerne anschliessen..

"Ein 74jaehriger Deutscher ist auf der Sonnenpyramide im mexikanischen Teotihuacan zusammengebrochen. Rettungskraefte konnten nur noch seinen Tod feststellen."
(Verflixt viele Kommentare unter dieser Meldung sind ... gestrichen worden!)

***

Was mir immer wieder unangenehm auffiel und das schon seit Jahrzehnten - ist folgendes Ding:
Baufahrzeuge rappeln zuweilen laengere Zeit am Stueck, ohne dass einer damit arbeitet.
Dabei waere es bestimmt kein Problem - ich meine, wo schon kein Abgasfilter eingebaut ist - das Fahrzeug wieder anzulassen, wenn es wieder gebraucht wird..
Das kann man ueberall sehen - so dampfen die Dinger vor sich hin und die Bahn macht es nicht besser.
Auch in der Landwirtschaft kann man das beobachten - entweder ist der Dieselkraftstoff zu billig oder den Leuten ist die Umwelt egal.

***

Folgende drei Artikel zeigt ganz klar, dass das Auto neu erfunden werden muss:
"a4-nach-unfall-mit-adac-pannenhelfer-gesperrt"

Eine nach der anderen Automarke muss Rosstaeuschereien bei den Dieselmodellen zugeben..

"Mit ihrem VW Lupo geriet eine 19 - Jaehrige in einer Rechtskurve
auf der nassen Fahrbahn in den Gegenverkehr.
Dort prallte sie gegen einen entgegenkommenden Transporter, wie die Polizei berichtete.
Die junge Frau kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.
Sie war ersten Erkenntnissen zufolge angesichts der Wetter- und Strassenverhaeltnisse zu schnell unterwegs gewesen."
Diese Meldung zeigt, dass weibliche Fahrzeuglenker inzwischen die maennlichen eingeholt haben, in Zahl und Fehlern.
Ich wuerde in einem solchen Fall gruendliche Untersuchungen anstellen,
angefangen von der persoenlichen Eignungsueberpruefung, der Fahrschule,
Elternhaus, ob ein Handy waehrend der Fahrt benutzt wurde etc.
Warum? Weil viele junge Leute auf diese Weise sterben, neuerdings auch junge Frauen.
Bei jedem Unfall mit einem Motorfahrzeug wird die Umwelt geschaedigt..
Ein Grund koennte sein, dass der Fuehrerschein auf einem neuen Wagen gemacht wurde,
die 19j. aber dann mit einem uralten kleinen Wagen unterwegs war.. der ausser ABS keinerlei moderne Techniken hat.

"a4-nach-unfall-mit-adac-pannenhelfer-gesperrt"
Und: "..dabei uebersah ein nachfolgender Fahrzeuglenker das A dac Fahrzeug und prallte mit hoher Geschwindigkeit darauf"
Einen riesigen quitschgelben und mit ebensolchen Warnblinkern ausgestatteten Ford?
Einfach "uebersehen"?!

"San Franzisko - Neu Dehli - 15.300 Kilometer ueber den Pazifik, die laengste Flugroute der Welt" Na prima, dann werden die 330.000 Liter Kerosion wohl verbraucht, die in einen A380 passen.. so eine riesige Sauerei an der Umwelt: Ohne Katalysator und ohne Schalldaempfer, einfach mal so den Dreck in die Hoehenluft blasen..

www. gmx.net/magazine/wissen/co2-treibstoff-loesung-klimawandel-31979908
Negative Umweltverschmutzung als katalytischer Umwandlungsprozess von CO2 in Ethanol, also Treibstoff? Eine tolle Sache und so logisch! Dass die Sache noch immer in den Kinderschuhen steckt, ist schade.

Traurig ist, dass so viele Leute das Auto fuer kuerzeste Kurzstrecken missbrauchen und die Umwelt aus Langeweile heraus verdrecken - viele aeltere Leute scheinen am Karren festgewachsen zu sein und kurven zigmal am Tag damit herum.

Uns faellt immer wieder negativ auf, wenn am Waldrand einfach Pflastersteine oder Mauerwerksreste und Kacheln hingeworfen werden - aber auch in den Feldern, wo die Bauern zu bequem sind vom Traktor zu steigen um die viele schwarzen und weissen Fetzen der (landwirtschaftlichen) Abdeckplanen aus den Schollen zu sammeln. Noch schlimmer ist das auf den Kuhweiden, niemand hebt diesen und jenen Plastikunrat auf und dann wundert man sich ueber krankes Vieh..

kriminalstatistik-2017-weniger-straftaten-leicht-hoehere-aufklaerungsquote,kriminalstatistik-polizei-102.html
Angeblich ist die Zahl der Einbrueche in Hessen im Jahr 2017 um 20% gesunken - ich lese da was ganz anderes.
Diese Zahlen werden von Rechtsanwaelten in der Politik gemacht, ganz sicher total stimmig, wenn man das Kleingedruckte liest: Von bis.. gemessen dort und hier.. die Leute lachen ueber solche Meldungen, wie damals in "drueben".. es muss heute alles "auf Linie" gebracht werden - "Gender" nennt man das, wenn ich mich nicht taeusche.



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***





Konsequenzen



Weg mit der demagogischen Verarschung und Erziehungsversuchen schraeger Fuechse !
Jeder traegt fuer sich selbst die Verantwortung und das beinhaltet sehr bald Konsequenzen, dass man geistig und koerperlich gesund bleibt.
Bei mir ist das die Abkehr von der Politik mit dem Jahr 2018, der Enthaltung von Nachrichten und News, sowie jeglicher "Sonntagsandacht", dem Leben ohne Zeitungen und Illustrierten (demnaechst werfe ich nicht nur die VDK Zeitung, sondern auch das ADAC Heft gleich in die Tonne, bevor es zum lesen kommt) und der Enthaltung bei Foren und Social Networks. Das letzte Forum ist das der Smart Fahrer, das zu den Akten gelangt - obwohl wir das Auto so lange fahren wie es moeglich ist. Kirchen,- Kino,- Theater,- Gaststaettenbesuche brauchen wir beide nicht, genau wie Sport und Karnevall, Helloween und Sylvesterknallerei, Familienfeste und Feiern und einiges mehr, was Gesellschaftsveranstaltungen sind.
Dafuer wird bei uns gewandert, regelmaessig Gymnastik betrieben, der Ruhe gefroehnt, ohne Urlaub - aber mit Terrassinien und dem Grill, dem Garten und der Schallplattenanlage, wenn "Drinnenwetter" ist.
Fernsehwerbung kann uns gestohlen bleiben, solange man Filme leihen oder kaufen kann.
Das oeffentlich-rechtliche Angebot beschraenkt sich bei uns nur auf den HR4 Radiosender, der Rest wird von uns als Mist eingestuft.
Jedwelche Prediger, ob politischer oder religioeser Art werden nicht ins Haus gelassen.

Meine ausdrueckliche Empfehlung das Lied von: Linda He sse - D+B+E+A (Du bist ein Arschloch)

Inzwischen -Stand Mai 2019- hoeren wir kein Radio mehr, sehen nur noch P rime Filme und sind dafuer, die oeffentlich rechtl. Sender nebst den Privatsendern der Schuessel in die Tonne zu kloppen. Wir hoeren am Vorabend Schallplatten oder lesen..





***



Kartuschen - Thema: Phosphat - Düngung



Ein schlauer Bericht folgte wohl meiner Idee, Phosphat aus Kläranlagen zu extrahieren.
Stuvit nennt man diese Bindung dieses reineren Phosphatmaterials aus den Klärwässern.
Das Gestein Phosphat hätte, so sagt man, Cadmium und Uran enthalten - was hier nun nicht mehr der Fall sein soll.
(Es gibt in der Natur nicht mehr viele Phosphatvorkommen,
die aber in der Landwirtschaft unverzichtbar ist:
Als Mineraldünger.
Die Meldung ist nur dahin gehend seltsam, die ich am 7.10.2019 vorgefunden habe,
dass ausgerechnete "Bio" Landwirte sich dafür stark machen,
die eigentlich immer alle Formen dieser Düngung abgelehnt haben
und wo denn nun diese Cadmium- und Uraneinschlüsse hin sein sollen,
wo durch die Kläranlagen der Kreis geschlossen ist?!
Die "Rettung", das muß man schon sagen, von "recycelbaren" Wertstoffen aus der Kanalisation
ist ein Fach der Zukunft, ganz ohne Frage.
Dort könnte die überflüssige Gülle ebenfalls landen und wäre allemal besser aufgehoben als
mehr auf dem Feld, als die Böden und Pflanzen vertragen:
"Verklappung" nennt man das, was früher ins Meer gepumpt wurde.
Ich kann also dieser Idee nur viel Glück und Bestand wünschen
und hoffe, dass man eines Tages aus den Fäkalen noch viel mehr Rohstoffe zurück gewinnen wird.
Um es nochmal ganz deutlich zu sagen:
Früher waren ALLE Bauern "Bio", weil alle einen "nachhaltigen Landbau" betrieben:
Es gab nichts anderes, es gab keine Chemie.
Dann erst kamen die Chemiefabriken und "Patentsaaten" mit ihren ganz spezifischen Herbiziten, Funghiziten, Pestiziten,
die jene mühseelige Handarbeit auf den Feldern abnahm.
Heute geht man also wieder "retro" und nennt sich "Biobauer".
Etwas "Revolutionäres" ist das also nicht..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***



Der Schluss - Akkord - Dieselfahrverbote oder Schilda?


was-diesel-fahrer-in-frankfurt-jetzt-wissen-muessen,diesel-fahrverbot-frankfurt-100.html

Ein Richter hat es entschieden und keine Stadt in Hessen wollte das:
Fahrverbote fuer aeltere Diesel und auch 1 und 2er Benziner, die unsere Luft verpesten.
Die Leute wollen atmen, weil das ein natuerliches Grundbeduerfnis ist
und sie wollen zur Arbeit fahren, um leben zu koennen..
Obendrueber fliegen mehr Flugzeuge denn je - ohne Katalysator und ohne Schalldaempfer -
mit 308 gr CO 2 und jede Menge anderer Giftstoffe,
die sich in der Luft anreichern.
Die Industrie blaest fleissig ab und auch die Heizanlagen,
Muellverbrennungsanlagen, Kraftwerke etc. bis zum Party-Heiz-Pilz.
Ein technokratisches Gerichtsurteil macht die Luft nicht sauberer
und so verlangt die Stadt Finanzhilfen, um die Kontrolle personell durchsetzen zu koennen ..
Unterdessen wird Deutschland weiter erpresst,
sich fuer Fluechtlinge aus Syrien stark zu machen -
wir zahlen mehr als alle anderen Europaeer -
weshalb das so ist, kann niemand erklaeren.
(Amerikaner und Israel kriegen dort und wir müssen die "Nachsorge" machen, als Bündnisparter..)
Es gibt genuegend Verdiener an dieser seltsamen Flucht vor sich
und der eigenen Kultur;
Aufnahmelaender und Fluchthelfer, Sammelschiffe und Vermieter,
Erstausstatter, Krankenhaeuser, Aerzte, Lebensmittelverkaeufer,
Therapeuten aller Art, Sozialhelfer und die aufgestockten Verwaltungen
in den bestehenden und neuen Aemtern und sogar ganz neuen Ministerien,
die nur aus diesem Grund eingerichtet worden sind.
Den Verantwortlichen im Land brennt der Kittel und das Fahrverbot fuer aeltere Autos
ist nur ein einziger kurioser Punkt in diesem Schilda,
das durch die Akademikerschwemme dazu geworden ist..






Wie auch immer, was würde man wohl von meinem Vorschlag halten,
an allen vier Ecken der Flughäfen Mess-Stationen aufzustellen
und wenn die Grenzwerte zu hoch sind, ist eben einfach Schicht im Schacht,
keine Starts, keine Landungen, bis man den Luftreinhaltewert wieder erreicht hat, der für die Innenstädte gilt ?!

(Gleiches Recht für alle, vor dem Gesetz sind alle gleich)



***



Anderes Thema: Denksportaufgabe

An dieser Stelle moechte ich fuer unsere aelteren Zeitgenossen eine Fitness-Uebung fuer den Kopf vorschlagen:
Es gehoert gesellschaftlich diskutiert, ob ab einem gewissen Alter, wo bekannt - die Beweglichkeit nicht mehr so doll ist -
evtl. nicht mehr selbst mit dem Fahrzeug gefahren werden sollte:
Der Verkehr ist so schnell und so dicht geworden,
dass die Reaktionszeit -nebst anderen altersbedingten Einschraenkungen-
ganz einfach deutlich nachlaesst und zu neuen Ideen kommen lassen sollte:

Wer nur noch zum Einkaufen faehrt, ist mit dem Taxi besser bedient -
bei uns waeren das 11 Kilometer einfach oder 14 Euro mit dem Taxi,
die einmal die Woche bezahlt werden muessten:
28 Euro die Woche x 4 Wochen = 112 Euro im Monat.

Das ist viel Geld?
Nee, wenn man bedenkt, das S ky die Haelfte kostet oder die Tageszeitung
(wo immer mehr Werbung und krankmachende Weltpolitik enthalten ist)
mit nochmal der anderen Haelfte zu Buche schlaegt !

Die Kosten fuer ein Auto kann man erst errechnen, wenn die Neuanschaffung, die KFZ Steuer, die Versicherung(en), der Automobilclub (Abschleppen), neue Reifen (Reifen verlieren an Grip wenn sie aelter sind), Inspektionen, Tuev und Reparaturen, Parkrempler, Autowaschen und Benzin bezahlt werden muessen.. wie hoch die tatsaechlichen Kosten fuer den Unterhalt eines eigenen Wagens sind, der sich die meiste Zeit die Reifen in den Bauch steht, kann nur indivuduell ermittelt werden !

Die oeffentlichen Verkehrsmittel und - eben diese woechentl. Taxifahrt mit vollen Einkaufstaschen -
rechnen sich sehr schnell und exakt das werde ich - werden wir beide -
sehr viel eher ins Auge fassen,
wenn eine Neuanschaffung des Wagens ansteht:
Gebrauchtkauf ist heute (durch die Tachomanipulationen) ein hohes Risiko,
das nicht unterschaetzt werden darf,
weil heute viele hochverdichtete und niedrigvolumige Motoren
nur auf 100.000 Kilometer Laufleistung ausgelegt sind und der Ersatz horrorteuer wird !
Ein neuer Wagen bindet sehr viel Geld, - ob sich das fuer diesen Einsatz lohnt, daran habe ich meine Zweifel.

(Kurzstrecken sind schaedlich fuer die Motoren und den Katalysator,
weil das Oel nicht mal warm wird: Das heisst, die Abgasentgiftung greift nicht..)

Der positive Effekt ist fuer die Umwelt spuerbar:
Weniger verschwendete Resourcen, weniger Material, das aufwaendig recycelt werden muss,
weniger Parkplatzverschwendung und weniger Risiko durch klapprige Piloten,
von denen immer mehr pharmazeutische Produkte im Blut haben,
deren tatsaechliche Nebenwirkungen niemandem wirklich klar zu sein scheinen !

Zudem kann es nicht angehen,
dass bei zwei alten Leuten jeder allein mit dem eigenen Auto durch die Gegend gurkt -
einer holt die Broetchen, der andere die Bi lderzeitung..
Andere fahren um beten ein paar Ortschaften weiter, weil sie mit dem hiesigen Pfarrer nicht einverstanden sind..
(Bei uns auf dem Land ist das gut zu beobachten)

Waere da nicht der Trend zur Selbstdarstellung mit uebergrossen SUV's, koennte vieles sehr viel einfacher und vorbildhafter sein: Keiner moechte als "arm" gelten und zeigt somit, was er oder sie sich leisten kann - deshalb wird gefahren, bis der Tod es verhindert..

5.10.2016 "Ueberall steigen in den Staedten die Stickoxydwerte auf alamierende Werte" Kein Wunder bei diesem Verkehr und Flugbetrieb !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***






2020 Kartusche: Blindverkostung wagen !


Man darf nicht zu feige sein und sollte sehr viel öfter Blindverkostungen wagen, die so manches Windei besser enttarnen kann, als daß man das feine Etikett der Waren vor sich sieht und dadurch beeinflußt wird.

Wir haben diese Blindverkostungen schon mit den beiden Kindern gemacht, wenn es um Eier ging - welche vom nahen Hof, dann solche von einem Biohof, aus dem Supermarkt und vom Diskounter. Alle wurden gleich gekocht und markiert. Die Herkunft der Nummern wurden auf einem Zettel festgehalten.

Die Ergebnisse haben überrascht und nur das Ei von einem kleinen Nebenerwerbsbauern mit Freilandhaltung wurde sofort erkannt: Diesmal schmeckte es nach .. verbrannten Kartoffelschalen.
Als ich diesen Kleinbauern danach fragte, meinte er lapidar:
"Stimmt, mir waren Kartoffeln angebrannt - aber die Hühner verschmähen auch das nicht, die sonst Gemüseschalen und auch Obst bekommen,- was eben gerade anfällt."
Desgleichen machen wir heute bei div. Pesto-Sorten, die eigentlich allesamt durchgefallen sind, weil sie viel zu sauer oder viel zu scharf gewesen waren. Wenn man nicht alles selber macht.. einzig Aln atura konnte hier noch punkten.

Probiert es doch mal aus, das mit der Blindverkostung"
(Es macht auch Spaß)



***





***






Impressum

Button