Image and video hosting by TinyPic



#Sonntagsessen


An dieser Stelle moechte ich ein paar Sonntag-Essen anraten,
die leicht und ohne Kochkenntnisse zu machen sind.
Die preisliche Gestaltung fuer ein 3 Personen-Essen ist so,
dass eine Schachtel Zigaretten (einfachste Sorte) teuerer waere..

Das erste Rezept:
"Krung Thep, Stadt der Engel"
300gr Naturreis, 3 grosse Haehnchenschenkel, 2 Zwiebeln,
1 Glas Schlesische Gurkenhappen, 2 Aepfel, 2 Bananen, Thai-Curry-Powder,
scharfer Paprika (Pulver), Salz.
Ein Stueck Bratschlauch abschneiden, was etwa so lang ist, wie das Backblech.
Ein Ende mit dem beigelegten Streifen, der zuvor halbiert wurde, zubinden.
Dann werden die Haehnchenschenkel (aufgetaut oder frisch) abgewaschen und mit dem Kuechentuch trocken getupft.
Mit etwas Paprika und Salz einreiben.
Mit der runden Seite nach oben in den Schlauch einlegen - vorsichtig, dass evtl. Knochenteile die Folie nicht durchstechen.
Die Zwiebeln und 3 Scheiben der Gurken zulegen und das andere Schlauchende zubinden,
auf dem Backblech in die untere Schiene der Roehre einschieben,
auf 200 Grad Umluft fuer 60 Min. garen.
Nach 30 Min das Wasser fuer den Reis aufsetzen und diesen (ungeschaelten Reis)
etwas garer als bissfest kochen, in eine feine Seihe abschuetten
und die Seihe in den Topf haengen, den Deckel drauf,
um alles gut warm zu halten.
Waehrend der Kochzeit habe ich die Gurkenscheiben (Stueckchen) abtropfen lassen
und mit etwas Rapskernoel in die Bratpfanne getan. Die Aepfel vom Kerngehaeuse
befreien und in groeberen Scheibchen hinzu geben. (Die Schale sollte dran bleiben,
wegen der Optik) Nun zwei Bananen schaelen und in groben Scheiben
zutun. Grosszuegig mit Thaicurry (O stmann) -ca 2 EL-
und einem halben EL Salz ueberstreuen und bei voller Hitze kurz anduensten,
dann mit einer Tasse Wasser auffuellen, bei kleiner Hitze 5 Min garen.
Nun sind auch die Huehnchenschenkel fertig und -Achtung Topflappen nehmen,
der Dampf ist heiss!- oben mit der Schere aufschneiden, die Haehnchenteile
auf die Teller servieren und den Saft aus der Folie in das Gemuese geben,
nochmal durchmischen und ebenfalls servieren.

Guten Appetit bei diesem Essen, das gut ausschaute und ausgezeichnet angekommen war..
Die Preise? Haehnchenschenkel 2,63 Euro, die Gurken 99 Cents,
die Bananen evtl. 40 Cents, die Aepfel 30 Cents, die Gewuerze und das Oel
evtl. 20 Cents. - 4,50 Euro, also 1,50 Euro pro Person..

***

Rinderbraten "klassisch".
Ein Paeckchen Suppengemuese oder Suppengruen 500gr
(Sellerie, Moehren, Lauch, Petersilie) putzen und schneiden.
(das habe ich fuer 40 Cents gekauft, weil es an diesem Wochenende ablaeuft. Anmerkung:
Den Lauch besonders gruendlich waschen, damit kein Sand haengen bleibt-
lieber ein wenig auseinandernehmen, der zerfaellt sowieso.)
Einen abgepackten Rinderbraten mit 864gr habe ich zum halben Preis (3,45 Euro) erstanden,
weil er ebenso an diesem Wochenende ablaeuft.
Im Bratschlauch kommt das Gemuese als Bett zuerst eingelegt,
dann der mit Salz und Pfeffer aus der Muehle eingeriebene Rinderbraten hinzu.
Saeuberlich zubinden und oben drei kleine Einschnitte in die Folie machen.
Die unterste Schiene, Umluft 200 Grad fuer 1 Stunde 45 Minuten einschalten.
(nach der Kritik meiner Frau: 1 Stunde 30 Minuten haette gereicht-
hier kommt es immer auf das Stueck und die Groesse an)
Den Braten eine halbe Stunde "entspannen" lassen, dann den Bratensaft
mit dem Gemuese als Saucefond mit dem Z auberstab puerieren.
Im Topf eine klein gehackte Zwiebel anbraeunen, mit Mehl abstreuen,
ruehren und mit dem Fond und Wasser auffuellen um eine saemige Sauce zu bekommen,
die mit etwas Butter verfeinert wird. (Wer mag, kann auch einen Schuss Wein zugeben)
Der aufgeschnittene Braten kommt anschliessend in die Sauce, zum warmhalten.
Dazu gibt es ausreichend Bandnudeln oder Spaetzle.
(auch mit ein wenig Butter und Dillspitzen und etwas Salz untergehoben)
Das Essen kostet somit 5 Euro und reicht fuer 3-4 Personen.

***

Das folgende Sonntagsessen ist mehr ein "Wochenend-Essen":
Fuer 3 Personen.
Man nehme 6 Haehnchenschenkel, 2 Fette-Bruehe-Wuerfel, 2 El Salz und ein Lorbeerblatt.
Mit genuegend Wasser werden die Zutaten angekocht und auf halber Flamme gegart,
bis sich das Fleisch vom Knochenansatz zu loesen beginnt.
Nun kommen die Haehnchenschenkel heraus, abkuehlen lassen und sauber tranchieren.
Die festen, guten Stuecke kommen in eine Schuessel, die weniger feinen -spaeter- wieder zurueck in den Suppentopf.
Zuvor kommen Suppennudeln (500gr - nach Gusto, ich nehme am liebsten etwas groebere Sorten) hinein,
die noch ein wenig bissfest gegart werden.
Nun kommt das Suppenfleisch hinein, etwas Feinwuerzung und fertig ist der Huehner-Suppentopf,
der richtig satt macht. (Prima bei Erkaeltungen)
(die besseren Teile der Haut kann man in der Suppe verwenden,
indem diese ganz klein geschnitten werden)
Am naechsten Tag kommt das gute Fleisch zum Einsatz als Ragout mit Reis.
(Zubereitung: Eine gehackte Zwiebel in Butter anduensten,
mit ca 3 leicht gehaeuften Essloeffel Mehl abstaeuben, dann den Erbsen-Saft zugeben und gut verruehren.
500gr Champignons -es koennen gerne auch gefrorene sein-
mit Curry und etwas Salz, eine Dose (425ml) feine Erbsen und dem Fleisch sanft
und unter gelegentlichem Ruehren durchhitzen, bis die Champignons gar sind (5-10min)
Der Reis wird parallel dazu gekocht- Naturreis, ungeschaelt, 500gr.
Die Preise: 80 Cents die Nudeln, 99 Cents der Reis, 49 Cents fuer Erbsen,
1,50 Euro fuer die Champignons und die Zwiebel, 7 Euro fuer die 6 Haehnchenschenkel
- gute frische Qualitaet.
- also 11 Euro fuer 2 Essen fuer je 3 Personen -
das waeren knapp ueber 1,80 Euro pro Person und Essen.

***

In der Auflauf-Schale serviert..
Fuer 4 Personen.
Ca 2 Liter Wasser aufsetzen, ein paar Suppenknochen oder ausgebeinte Kotelett-Knochen etc.
4 EL Maioran, 1 Lorbeerblatt, 2 EL Salz, Pfeffer aus der Muehle zutun ca 3/4Std garen.
Abseihen, die Bruehe wieder in den Topf geben,
500gr abgepacktes frisches Suppengemuese, (Moehren, Lauch, Sellerie, Petersilie)
500gr frische Champignons, (ganz lassen, nicht schneiden, nicht abziehen etc.)
2 Knoblauchzehen, 4 Kartoffeln, 2 Zwiebeln, sauber putzen,
schaelen, schneiden,- 4 grobe, ordentlich geraeucherte Bauern-Bratwuerste in deftige Stuecke schneiden
und alles in die Bruehe geben, - gut 30 Min leicht kochen lassen.
Dazu passt Baquettes oder Broetchen oder eine Scheibe Bauernbrot sehr gut,
vielleicht noch besser kross aufgebackenes Brot mit Knoblauch- oder Kraeuterbutter bestrichen..
..alternativ kann man Brot in grobe Wuerfel schneiden und in der Pfanne in etwas Butter anroesten.

***

Folienbraten, Knoedel und zwei Gemuese.
Aus dem Angebot gekauft wurde ein Rollbraten, der mit ein wenig Chiligranulat (kein Pulver) und Salz eingerieben und zusammen mit einer Zwiebel in den Bratschlauch verbracht wurde. 190Grad im Umluftofen ca 1 Stunde 30 Minuten. (aufgetaut oder frisch). Folie beidseitig zubinden, oben mit zwei kl. Einschnitten zum Abdampfen!
Die Backroehre bleibt sauber!
Ein Glas (720gr) Rosenkohl soll das 1. Gemuese sein- beim Rosenkohl wird die Fluessigkeit in eine Tasse ablaufen lassen. Im kl. Topf eine halbe gehackte Zwiebel mit 3 geh. EL Butter, ein wenig Pfeffer aus der Muehle- angeschwitzt, 2 geh. EL Mehl einstreuen, 1/2 M aggiwuerfel (fette Bruehe) einbroeseln und mit dem Wasser ein wenig auffuellen und sofort gut verruehren. Nun kommt der Rosenkohl dazu, der bei kleiner Flamme erwaermt wird- ab und zu mal ruehren.

Fuer den Rotkohl (billige Sorte) wird das 2. Gemuese: Wieder eine halbe gehackte Zwiebel in Butter glasig duensten- diesmal OHNE Mehl, ohne Wuerfel- nur das Rotkraut zutun. (mit dem Saft) Erwaermen, ruehren- fertig.

Inzwischen ist das Wasser (mit Salz) fuer die Kloese heiss- die fertige (einfache J a-Sorte) in 750ml kaltem Wasser gut 10Min gequollen und zu Kloesen gekugelt, welche nun vorsichtig ins Wasser kommen. (Dann darf das Wasser nicht mehr kochen, nur noch wallen) Nach und nach kommen die Kloese kugelnd nach oben und sind fertig.

Der Braten darf "entspannen", deshalb wurde er zeitig in die Roehre getan. Wenn der Bratschlauch nicht mehr so heiss ist, kann ein Ende angehoben und abgeschnitten werden- die Fluessigkeit wird in eine Sauciere laufen lassen, die Folie auf dem Schneidbrett entfernt (Achtung Dampf)- und der Braten (am besten mit dem Elektromesser) geschnitten und auf der Bratenplatte angerichtet.

Das Essen mit den zwei sehr unterschiedlichen Gemuesen kam gut an.

Wer mag, kann in das Ansatz-Wasser der Kloese Kraeuter oder Muskatnuss geben- das ist Geschmacksache. Reste dieses Essens kann man am naechsten Tag noch gut essen, wenn sie abgedeckt und kuehl gelagert wurden. Erfahrungsgemaess bleiben ein paar Bratenstuecke uebrig- die auch eingefroren werden koennen: Ein guter Grundstock fuer Nudel- oder Reissalate oder als Beilage zu Nudeln mit ein wenig schneller Sauce (Pilz oder Curry etc) Wem das zu wenig Farbe ist, kann zwischen die (fertig gegarten) Nudeln oder den Reis eine kl. Dose 425ml feine Erbsen oder ein halbes 720ml Glas gewuerfelte Kartotten (ohne Saft) unterheben. Der Charakter des Essens wird so nochmal deutlich unterstrichen. (Gemuese und Saefte, die uebrig sind, kann man -abgedeckt- im Kuehlschrank ueber eine Woche aufheben und bei naechster Gelegenheit fuer ein anderes Essen verwenden.)

***

Der "Dreimal Salat" - fuer mind. 6-8 Personen.
(Die Mengenangaben kann man freilich beliebig an die Zahl der Esser anpassen.)

Bunt ist immer gut und kommt an - es ist absolut nicht die grosse Kochkunst, aber die Abwechslung und der Geschmack punktet.

500gr beliebte Nudeln bissfest kochen und abschrecken.
250gr Naturreis, ungeschaelt, etwas weicher kochen und abschrecken.
Nun 10-14 Eier hart kochen, abschrecken, pellen.

1 Packung Matjes (einfach reicht, am besten tiefgefroren, weil man sie dann besser zu Wuerfeln schneiden kann. Der Saft wird gebraucht!) oeffnen, schneiden und in die 1. Schuessel tun, in die nun auch 6 EL (!) Dillspitzen, 1EL Salz und 1 Tasse Wasser von suess-saueren Gurken oder Milch gegeben und umgehoben wird. Dazu kommt der Reis, nochmal gruendlich unterheben und fertig..

Eine kl. Dose Tomatensuppe, ein guter Schuss Olivenoel, 4 EL Oregano, 1TL Salz, die Haelfte der Nudeln zugeben und alles gut vermischen- der 2. Salat waere fertig.

In die 3. Schuessel wird eine Dose Chili-Bohnen (rote Bohnen) 425ml gegeben, 1TL Salz, einen Schuss Rapskernoel und die andere Haelfte der Nudeln gegeben - gut unterheben.

Nun werden die Eier auf die Salate verteilt- bei dem Salat mit den Matjesstueckchen weniger, bei den beiden anderen Salaten der Loewenanteil geschnittener oder gewuerfelter Eier. Alles nochmal gut vermischen und fertig ist das Angebot drei leckerer Salate... (Die Reste der Salate kann man entweder Abends oder am naechsten Tag noch essen, wenn diese mit Folie abgedeckt und kuehl gestellt worden sind.)
Guten Appetit!

***

"Bungo-Strasse", ein fernoestlich- angehauchtes Essen fuer 3 Personen.

Man nehme: 1 Packung gute Haehnchenschenkel (1381gr, 3-4 Stueck, mit Rueckenstueck, N ahkauf im Feb.2014 fuer 1,88 Euro -fuer die Haelfte- gekauft, weil das Ablaufdatum erreicht war, trotzdem eingefroren und in halbaufgetautem Zustand gegart) und 1,5Kg Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 1 Banane, ein Glas Bambussprossen in Scheiben, ein Haendchen voll Schlesische Gurkenhappen..

Zuerst kochen wir die Kartoffeln -mit Schale- zu nicht ganz gegarten Pellkartoffeln.
Kalt abschrecken, pellen und in kleine Stueckchen schneiden, die in eine groessere Schuessel getan werden.
Die abgetropften Bambussprossen zugeben, eine gute 1/3 Tasse einfaches Disteloel, 2EL Koriander, 3EL Ingwerpulver, 1EL Salz darauf und alles gut unterheben, aber vorsichtig, nicht zu fest, damit die Kartoffeln ganz bleiben. Das kann gerne ein wenig durchziehen, bis die Haehnchenschenkel so weit sind.
In den Bratschlauch kommen die grob geschnittenen Zwiebeln, die Banane, die Gurken, die mit Curry, ein wenig scharfem Paprika und einem EL Salz einbalsamierten Haehnchenschenkel vorsichtig eingelegt, damit die Folie nicht beschaedigt wird. (Oben zwei kl. Schnitte mit der Schere machen, damit die Folie nicht platzt)
Ab in den Umluftofen, untere Schiene, fuer 1Stunde und 10Min bei 200Grad.
Nun sind die Haehnchenschenkel fertig, das Blech auf ein Holzbrett stellen und die Bratpfanne mit den Kartoffeln fuellen und bei voller Hitze -unter gelegentlichem Wenden- anbraeunen.
Inzwischen haben wir mit der Schere die Folie oben zur Haelfte laengs aufgeschnitten, mit zwei Fleischgabeln vorsichtig (Untere Folie nicht verletzen) die Haehnchenschenkel auf die Teller getan. Nun kann man die Folie bereits anfassen und den Sud - mitsamt den Einlagen - in die Saucenschuessel umschuetten. (Das geht mit einiger Uebung ganz leicht, so entsteht keinerlei Schmutz. Die Folie gleich in die Muelltonne entsorgen)
Die Bratkartoffel auf die Teller portionieren und mit ein paar Loeffel der Sauce verfeinern.
(Das Essen kam sehr gut an - der spaetere Esser bekam die Kartoffeln (vor dem Anbraten) zurueckgelegt, den fertigen Schenkel und die Sauce habe ich mit Folie abgedeckt und zimmerwarm gelagert. Die kommen geschwind in die Mikrowelle, waehrend die Kartoffeln -wie oben- sehr heiss angebraten werden.)

Der Preis lag -dank obigen Einkaufs- bei wohl etwas ueber einen Euro pro Person.
Guten Appetit!

***

"Oslo", ein 3 Personen-Essen mit Raeucherlachs.
Angedacht habe ich 2x200gr Packung Lachs in Scheiben.
Eineinhalb Tassen gute Milch (3,5%) und 1 EL einfachen Senf, 4 EL gefriergetrocknete Dillspitzen, 1/2 EL Salz, 1EL Zucker, 1TL Honig, etwas Pfeffer aus der Muehle und ein Haendchen voll Pimpernell-Blaettchen verquirlen zu einer Sauce.
Den Fisch in Streifen schneiden und in die Sauce unterheben, einen Schuss Zitronensaft dazu, gut durchziehen lassen - am besten gleich in der grossen Servierschuessel.
500gr gute Bandnudel bissfest kochen, abschuetten und geschwind in die Schuessel geben und alles gut unterheben.
Dazu passt ein flotter Nachtisch - evtl. Lischies mit Brombeermarmelade oder Mangos mit Himbeermarmelade etc.

Guten Appetit!
(2,20 Euro pro Person ohne und ca 3 Euro incl. des Nachtischs. Dieses Essen ist recht reichhaltig, dh. wenn weniger gute Esser am Tisch sind, reicht es auch fuer 4 Personen. Die Menge Des Lachses koennte man -ohne deutliche Nachteile- auch auf 300gr setzen, das waere eine grosse und eine kleine Packung. Ich habe die beiden grossen Packungen genommen, weil die kleinen in der Relation zu teuer waren; als Alternative waeren 200gr Lachs und eine -abgetropfte- Dose 425ml feine Erbsen locker ebenso machbar!)

***

Image and video hosting by TinyPic

"Karwoche" - fuer 4 Personen


Heute gibt es mal was ganz anderes, das Rezept nenne ich "Karwoche", weil es so schoen "oesterlich" wirkt und schon ein wenig Appetit auf die Farben des Fruehlings macht. Das war der Grundgedanke: Kochen nach Farben!
Das Gruene habe ich mit einem Paeckchen (450gr) einfachsten Spinat und einem Paeckchen frischem Suppengemuese (Karotten, Lauch, Sellerie) und einer dicken zusaetzlichen Zwiebel gemacht. Einfach mit etwas schwerem Oel (Rapskernoel), ca 1 flacher TL Muskatnuss, 1EL Salz, Pfeffer aus der Muehle und 2 fette Bruehe-Wuerfeln und einer knappen Tasse Wasser ca 1/4 Std auf mittlerer Hitze kochen lassen. Ab und an umruehren. (Das Gemuese darf gerne noch ein wenig bissfest bleiben) Das fertige Gemuese in eine Schuessel fuellen, dann den gleichen Topf mit Wasser und einem EL Salz befuellen und 2x250gr Spaetzle darin kochen. (Dauert relativ lange und schaeumt auch gerne ueber - aufpassen ist angesagt - man kann freilich auch jede andere Nudelsorte dafuer nehmen!
Nun werden die Nudel in die Seihe abgegossen, ein wenig abtropfen lassen und wieder zurueck in den Topf - das Gemuese kommt dazu und wird gruendlich untergehoben, bevor es serviert wird.
Auf dem Bild kann man eigentlich den Rest des Essens ganz gut sehen: Einen Tag vorher in etwas leichtem Essigwasser mit einem EL Salz und dem Saft von einem gewoehnlichen einfachen 680ml Glas Rote Bete - und der andere Sud mit 1 EL Currypulver verruehren. (Es gibt verschiedene Currys, das dieses Gewuerze nur eine Mischung ist- manche sind heller, manche dunkeler)
Mittelhart gekochte gepellte Eier einlegen. (Ab und an mal ein wenig in der Fluessigkeit waelzen, damit das ganze Ei davon umspuelt wird. Pro Person nimmt man 2-3 Eier. Das Eigelb ist nach 24Stunden zu einem Drittel rosa durchgezogen und bildet zur dunkelgelben Dotter einen feinen Kontrast, das Curry zieht nicht so weit ein. Ich empfehle die guten Eier vom Hof- hier sollte man keine Billigware kaufen!)

Guten Appetit - hier hat auch das Auge was davon !

(Wer an der Strasse baut, hat viele Meister: Mein Sohn kritisierte das obige Essen und meinte, dass es nur mit Spinat gemacht, besser gewesen waere.. aber auch das waere kein Thema, dieses Essen ist sehr variabel- Hauptsache, die Farben stimmen und es ist ohne Fleisch!)

Image and video hosting by TinyPic

***

Das letzte Rezept dieser Seite ist wieder recht ungewoehnlich:
Wir reduzieren den Fleischkonsum und gestehen jedem Esser nur noch einen Haehnchenschenkel zu-
aber wie gestalte ich die Zubereitung so, dass ein ganz anderes Essen daraus wird?
Ich bin ein Typ, der sich mit diesem Gedanken ins Bett legt und am Morgen danach -fast immer- eine Problemloesung parat hat..

Waidmanns Heil


Ein Essen, das erweiterbar ist fuer eine x-beliebige Anzahl an Essern. (Hier die Version fuer 4 Esser)
In dem Bratschlauch werden 4 Haehnchenschenkel eng beieinander angelegt, die zuvor mit etwas scharfem Paprika und Salz eingerieben worden sind.
2 Nelken, 2 Lorbeerblaetter, 5 Wacholderbeeren und 2 Knoblauchzehen kommen ebenfalls dazu.
Nun wird der Schlauch zugebunden und oben mit zwei kleinen Schnitten versehen, damit dieser nicht platzt. (Das Prozedere habe ich schon oefter genau beschrieben)
200 Grad Umluft fuer 115 Min ohne vorzuheizen.
Nun 2 Zwiebel wuerfeln, mit 3 Knoblauchzehen in ca 50gr Butter leicht anbraeunen, 500gr geschnittene Champignons, ein wenig Pfeffer aus der Muehle 1 EL Thymian, 2 EL Maioran, 1/2 EL Salz und zwei fette Bruehwuerfel zugeben und bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca 15 Min garen lassen, anschliessend abschmecken und mit dunklem Saucenbinder -etwas kraeftiger- eindicken.
2 Paeckchen einfachste "J A" - Knoedel halb-und-halb in 2x0,75ltr (1,5Ltr) kaltes Wasser einruehren, in das wir zuvor 3EL Dillspitzen verruehrt haben.
Nach der Packungsanleitung ca 10 Min quellen lassen und dann gute 10 dicke Knoedel davon formen, die in sprudelndes Salzwasser gelegt werden, wo sie beim Garwerden automatisch nach oben kommen und kullern. (Es soll dann nicht mehr kochen, nur noch ganz leicht sprudeln)
Wenn die Haehnchenschenkel gar sind, nimmt man sie vorsichtig aus der Folie (Achtung heisser Dampf) - die nur oben einen Schnitt bekommt, auf die Teller.
Ein Ende des Bratschlauches, das etwas hochsteht, wird abgeschnitten, so kann man den Saft in die Sauce geben - diese nur noch mal gut umruehren und fertig ist das Essen, das bestimmt bestens ankommen wird..

Guten Appetit !

***

Tipp / Event / Spass


Wer eine Familie hat, sollte einmal folgenden Rat beherzigen: Kinder schaetzen es sehr, wenn ihre Meinung -vollwertig- gefragt ist:
Ein "Produkt-Test" ist da sehr nuetzlich und auch hilfreich, wenn es darum geht, sich gut und gesund und zudem so zu ernaehren, dass das auch noch bezahlbar bleibt!
Ich habe damals Fruehstueckseier testen lassen: Von allen moeglichen Geschaeften, von 2-3 Eierhoefen etc. was gerade greifbar war. Dokumentieren muss man das schon, damit es kein Durcheinander oder Verwechslungen dabei gibt.
Alle Eier wurden im gleichen Eierkocher zur gleichen Zeit gemacht, jeder durfte vom Ei des anderen Essers kosten.
Die Ergebnisse waren aeussert interessant und aufschlussreich: Bei einigen konnte man schmecken, mit welchem Futter die Huehner gefuettert wurden! (Kein Witz)

Desgleichen kann -und sollte!- man auch mit Nudeln machen, die sehr unterschiedlich im Preis und Qualitaet sind. Nicht jeder haelt eine festkochende Sorte fuer "gut", da spielen auch persoenliche Vorlieben eine Rolle. (Spannend war das allemal) Nudeln kann man freilich nicht zusammen machen, so kommt halt jeden Sonntag eine andere Sorte zum Einsatz. (Die leeren Verpackungen mit einer kleinen Rezensur bleibt bis zum Ende der Versuche liegen)

Bei Wurst oder Kaese oder Marmeladen ist das genau so machbar- wichtig ist der praktische und unterhaltungstechn. Wert, der auch das Selbstbewusstsein der Kleinen kraeftigt.

***

Das Festessen wird bei uns (seit die Kinder aus dem Haus sind) nur noch ganz einfach gemacht, ohne grosse Braten-Exzesse mit zig Beilagen oder Suppe oder Nachtisch, weil die Kalorien nie wieder von den Hueften gehen.. Wir machen Rindsrouladen, die aus dem Angebot gekauft werden und Putenunterkeulen (Bei Rezepte "wilde Putenkeulen") am anderen Tag. Das ist mehr als genug- nichts drum herum - ein Glaeschen Wein dazu und fertig. Essen gehen ist so ganz und gar nicht unser Ding und findet auch nur recht selten statt: Die Gastronomie DARF abgelaufene Lebensmittel verwenden, ohne diese deklarieren zu muessen.. dafuer so viel Geld auszugeben, das liegt mir nicht. (Das gesparte Geld werden wir lieber an die Kinder und Enkel spenden)


Button


- Startseite - Impressum
Zur 2. Seite des Sonntagsessens
Mailkontakt

Exkurs.
Typische Essen aus unserer Heimat, dem Land zwischen Taunus und Westerwald,
am Mittellauf der Lahn sind diese:
Sauer Brueh, Kartoffelsalat kalt und warm, Erbsen- und Linsensuppe, derbe Gemueseeintoepfe,
Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln aus gekochten und rohen Kartoffeln,
Goulasch und Nudeln, Haschee-Sauce und Nudeln, frische gruene Schippelbohnen,
grobe Bratwuerste und Rotkraut. (zu den ueblichen, mehr nationalen oder internationalen Spezereien,
die hier genauso wie ueberall gegessen werden..)
Alte hessische Rezepte
Die Wurst waere typischerweise: Leber- und Blutwurst, Presskopf, Schwartenmagen,
sehr gute weisse und auch frisch geraeucherte Fleischwurst im Ring,
grobe Bauernbratwurst, gut geraeuchert, Schinkenspeck.
An Kaese gibt es Spunten- oder Kochkaese, Handkaes, Butterkaese.
Das gute alte Bauernbrot muss man sich schon selbst backen, das koennen die Filialbaecker nicht mehr.
Siehe meine Rezepte: Brotbacken

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.