***

Inhalte werden folgen..

Das 623

Zurueck zur Startseite -
Impressum




***



Kartuschen - Thema: Wuerz - Kuenstler !?

Wer kennt das nicht?
Das Essen soll schmecken und fertig- kaum einer will stundenlang
in den Buechern oder im Internet graben,
bis die richtige Wuerzung fuer dies oder das gefunden ist.
Auf Fertigwuerzmischungen will man auch nicht zurueckgreifen,
- wer weiss, was da drin ist!

Meine Frau hatte damals - 1975 - ein handgeschriebenes Buechlein dabei,
in welches die Wuerzempfehlungen fuer wichtige Speisen notiert waren - sehr praktisch!
Ich habe das mal abgeschrieben und stelle es euch, geneigte Leserinnen und Leser -
gerne zur Verfuegung!

***

Dem moechte ich gerne die Empfehlung anheim stellen,
dass man IMMER abschmecken muss, bei moeglichst vielen Vorstadien der Kocherei -
denn nur so wird ein gutes und nicht ueber- oder unterwuerztes Resultat garantiert.
Paul Bocuse war es wohl, der meinte sinngemaess:
"Viele Speisen wuerden besser schmecken, wenn sich die Koeche
herablassen wuerden oefter zu verkosten"

Zusaetzlich rate ich:
Mit Chiliflocken (kein Pulver) kann man in einem Flaeschchen
mit neutralem Disteloel einen guten Ansatz machen,
der dieses Gewuerze erst so richtig heraus bringt,
ohne dass dieses unangenehm in der Schaerfe wird.
Das geht auch mit allen Kraeutern -
hier sollte man nur solche Kraeuter nehmen,
die in der Kueche oft benuetzt oder die zu lange Garzeiten haben;
Rosmarin ist so ein Fall.
Aber auch diese Fertigwuerzen
sind als Helfer probat und bei weitem nicht so schlecht,
wie deren Ruf zu sein SCHEINT:
Die Umsaetze dieser Produkte sprechen eine ganz andere Sprache, als die der "Alternativen"!
(Ungesuender als Kraeuter -wo man nie weiss,
wo und wie die angebaut wurden- ist dieses Zeug auch nicht.)

Ueberhaupt gilt:
Getrocknete Kraeuter sind viel besser zu dosieren und kraeftiger als frische Kraeuter!
Ich nehme frische, gehackte Kraeuter fuer den zauberhaften Fruehstuecks-Quark,
der uebrigens als Magerquark viel besser als der fette ist!

An dieser Stelle darf ich den Tipp geben, dass man VOR dem Wuerzen am Gewuerz RIECHEN , dann diesen Geruch mit dem der Zutaten in Einklang bringen sollte, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen !



***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





#Anhang: Neue Oeffnungszeiten?



"Das KunstMoebelAllerweltsKrempelCafe' wird eroeffnet!"

Was sich immer gut anliest, ist ein selbsternannter "Szeneladen" einer jungen Frau,
die sich exotische Oeffnungszeiten heraus nimmt und schon deshalb zum Scheitern verurteilt
sein wird, wie so viele aehnliche Ideen zuvor:
Ein-Personen-Unternehmen sind freilich im Nachteil,
denn heute soll das Privatleben schliesslich nicht zu kurz kommen.
(Frueher sah man das ganz anders!)
Wie auch immer, mehr Personal traegt sich in den meisten Faellen nicht,
deshalb wird mit den Oeffnungszeiten gezaubert -
wenn die Kinder in der Schule sind oder der andere Job gerade Raum
fuer das eigene Geschaeftchen laesst oder wenn der Mann ausser Haus ist etc.

In obigem Fall, den ich als typisch fuer den heutigen Anspruch ansehe,
ist zwar eine eigene Homepage zu sehen, die aber -bis auf das Impressum- nicht funktional ist.
"am 1.12. von 15-19 Uhr geoeffnet, Do - Mo 10-18 Uhr, Dienstag und Mittwoch Ruhetag"
Wer soll ich das denn merken, der zufaellig in der Stadt unterwegs ist?
Die wenigsten Gaeste werden sich speziell auf einen solchen neuen Laden oder Cafe
stuerzen.. wer keine durchgehende Praesenz bringen kann, hat schon gleich verloren!

Ein anderer Laden macht es so:
Mo.+ Di. von 11.00 Uhr - 17.30 Uhr
Mi. von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr
Do. + Fr. von 11.00 Uhr - 17.30 Uhr
Sa. von 11.00 Uhr - 14.00 Uhr





Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Zeitenwandel




Wer aelter geworden ist, kennt das Phaenomen, dass man nicht mehr so recht mit seiner Umgebung klar zu kommen scheint oder sich damit zumindest nicht leicht tut..

Der Zeitenwandel ist heute, im Jahr 2018 - nach den extremen Zuzuegen aus div. Motiven und Grosswetterlagen - sehr deutlich bemerkbar: Neue Menschen formen immer deutlicher das Land, das geht durch ganz Europa. Neue Glaubensrichtungen, neue Lebenseinstellungen - und trotzdem immer fundamentalistischer, patriarcher - was (noch) im Verborgenen brodelt, wird bald ueberkochen.

Feindseelige Blicke gegen angestammte Einheimische sind schon fast die Regel geworden.
Die Einkaufsquellen haben sich veraendert, die Verwaltungen, die Gesetze, die ganzen Lebensumstaende sind ins Wanken gekommen, weil man alte Techniken nicht mehr braucht und neue Ideale neue Loesungen brachten. Die Menge der Veraenderungen ist rasant angestiegen und wird sich weiter sprunghaft von uns Alten entfremden.

Damit muss man erst einmal klar kommen und dabei die Wegsteuer im Auge behalten!
Die Verwaltung, Schule und Politik scheint sich gegen ihre angestammte Bevoelkerung wehren und diese am liebsten austauschen zu wollen - aber blind wie sie da oben sind - spueren sie den gesellschaftlichen Kollaps nicht einmal kommen, wenn dieser bereits mit den Fuessen stampft!